Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

390 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Spanien, Steine ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 20:20
frauzimt schrieb:
Zitat von misfitmisfit schrieb:ich denke schon, dass er sein Motiv preisgeben wird.
Was macht dich da so sicher? Der streitet doch sogar ab dass er am Tattag mit seinem Auto am See war, dabei kennen ihn die Zeugen womöglich sogar persönlich.
sicher bin ich natürlich nicht, aber es ist nicht selten der fall, das die täter nach anfänglichem leugnen alles erzählen.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 20:32
@seneca22

Deine Übersetzung ist übrigens ziemlich unpräzise, von einer Weggabelung steht in dem Artikel nichts, die Kamera ist so positioniert dass jedes Fahrzeug dass zum See fährt gefilmt wird. Die Polizei wusste also wohl von Anfang an ganz genau dass nur dieses eine Auto zur tatrelevanten Zeit zum See hin und auch wieder weg fuhr.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 20:33
https://www.elperiodico.com/es/sociedad/20180226/detenido-asesinato-jovenes-susqueda-6650394

Ein paar neue (andere) Dinge: Also der TV hat auch gejagt in der Susqueda, steht da. Und er wurde wegen des Mordes an seiner Ex-Frau zu 15 Jahren verurteilt, von denen er aber nur 12 Jahre einsaß.
In dem Verfahren wurde auch ein "mental disorder" bei ihm diagnostiziert.

Schockierend auch wie er seine Ex-Frau erschoss: Also, zwei Monate vor der Erschießung erstattete seine Frau Anzeige bei der Polizei, weil ihr Ex-Man gedroht hatte sie umzubringen, wenn sie nicht zu ihm zurückkehren würde. Sie erzählte auch von ihrem Ehemartyrium und dass der Mann sie die ganze Zeit geschlagen und misshandelt habe. Am Tag ihres Geburtstages wartete der Ex-Mann vor der Wohnstatt in seinem Auto. Bewaffnet. Als die Frau seine Höhe erreicht hatte, feuerte er ein paar Schüsse, sodass das Opfer hinfiel. Dann lud er die Waffe neu auf, stieg aus dem Auto und schoss ihr in den Rücken.

Das ganze ist deshalb so schockierend, weil auch der Ablauf bei seiner Ex-Frau durchgeführt wurde, wie eine Exekution. Sehr ähnlich also wie bei Paula.

Schrecklich.

Und ich gebe User@PurePu recht: Der hat nicht alle Tassen im Schrank und soll bitte nie wieder auf die Allgemeinheit los gelassen werden.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 20:34
Zitat von misfitmisfit schrieb:Deine Übersetzung ist übrigens ziemlich unpräzise,
Sorry und danke für die Korrektur.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 20:47
https://www.elperiodico.com/es/sociedad/20180226/asesino-susqueda-6650903

In dem Artikel steht u.a. dass der Sohn wegen Marihuana bereis aufgefallen ist und die Nachbarn vermuten, dass die nicht zum Fischen in die Susqueda gefahren sind, sondern dort eine illegale Plantage betreiben.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 21:23
Gejagt hat er wohl nur vor seiner Verurteilung, bei dem Thema widerspricht sich El Periodoco allerdings selbst, nach dem Mord an seiner Ex-Frau durfte er verständlicherweise keine Waffen mehr besitzen. Nach Kolumbien einreisen durfte er aber, dort hat er seine jetzige Ehefrau kennengelernt.

Laut dem von @Lassie verlinkten Artikel hat er beim Prozess wegen dem Mord an seiner Ex-Frau wohl behauptet er könne sich an die Tat nicht erinnern. Interessant ist auch dass der Sohn wohl ein gutes Verhältnis zu seinem Vater hat, obwohl der seine Mutter erschossen hat als er 5 Jahre alt war. Dass der Tatverdächtige regelmäßig fischen ging ist übrigens unbestritten, nur wenn er zusammen mit seinem Sohn am See unterwegs war ging es nach Meinung der Nachbarn wohl nicht um´s Fischen.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 22:27
Zitat von LassieLassie schrieb:In dem Artikel steht u.a. dass der Sohn wegen Marihuana bereis aufgefallen ist und die Nachbarn vermuten, dass die nicht zum Fischen in die Susqueda gefahren sind, sondern dort eine illegale Plantage betreiben.
Würde das Betreiben einer Marihuana Plantage unter den Tatbestand der Gefährdung der öffentlichen Gesundheit fallen, weswegen der Sohn des TV ja festgenommen wurde ?


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 22:58
Interessante Wendung.
Ein einschlägig vorbestrafter Tatverdächtiger mit Drogen-Connections und Verbindung nach Kolumbien, das kann noch interessant werden.
Zitat von LassieLassie schrieb:Aber komisch ist schon, dass er eine Waffe dabei hatte um Fischen zu gehen.
So ungewöhnlich ist das nicht.
In Kanada z.B. wird der Fisch beim Heilbuttangeln ab einer gewissen Größe außenboards erschossen. So ein 2 m Vieh mit mehreren hundert Pfund Gewicht lebend in ein kleines Boot zu holen ist ein hohes Risiko. Wenn der Fisch nur die Ausrüstung zerlegt kommt man noch glimpflich davon, das kann auch mit Schiffbruch enden.
In Spanien gibt es z.B. sehr große Welse, dass man die erschießt wäre mir aber neu.
Auch in Deutschland sind nicht wenige Angler über das Fischmesser hinaus bewaffnet, gerade beim Nachtangeln in Ballungsgebieten empfiehlt sich das auch.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

26.02.2018 um 23:17
Zitat von kodamakodama schrieb:Interessante Wendung.
Ein einschlägig vorbestrafter Tatverdächtiger mit Drogen-Connections und Verbindung nach Kolumbien, das kann noch interessant werden.
Ja, das ist wirklich interessant. User @VanDusen hat eine Theorie mit der Cannabisplantage schon auf Seite 4 des Thread aufgebracht. Es soll ja auch eine Drogenentzugsklinik in der Nähe geben.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

27.02.2018 um 18:58
Zitat von misfitmisfit schrieb:Interessant ist auch dass der Sohn wohl ein gutes Verhältnis zu seinem Vater hat, obwohl der seine Mutter erschossen hat als er 5 Jahre alt war.
Laut El Mundo war der Sohn 7 Jahre alt, als sein Vater seine Mutter ermordete. Als de facto Waise wuchs er in der Familie des Vaters (und nicht jener der Mutter) auf. Die Familie der ermordeten Frau und Mutter hatte sich seit der Ermordung distanziert.

http://www.elmundo.es/cataluna/2018/02/26/5a93f1cf22601d5b578b4572.html

Es ist also mMn nicht allzu verwunderlich, dass der Sohn kein schlechtes Verhältnis zu seinem Vater hatte, wenn er in jungen Jahren die Mutter verlor und die Familie des Vaters wahrscheinlich alle möglichen "Erklärungen" möglicherweise "Entschuldigungen" für die Tat "anbot". Wer als Scheidungskind (auch ohne Mord) mit einem gesunden Differenzierungsvermögen aufgewachsen ist, kann ein Lied davon singen, was die jeweiligen "Herkunftsfamilien" als "Erklärungsmuster" und "Sprachregelungen" für die jeweiligen Verfehlungen des eigenen Blutsverwandten so anbieten.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

27.02.2018 um 19:11
http://www.lavanguardia.com/sucesos/20180227/441123821448/mossos-encuentran-pistola-asesino-susqueda.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_content=sucesos&utm_campaign=lv


Ich fasse mal die Neuigkeiten zusammen:
Bei der Durchsuchung wurde im Haus der Mutter eine Waffe gefunden. Derzeit wird überprüft, ob es die Tatwaffe sein kann.
Der Sohn wurde wegen Drogenhandel festgenommen.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

04.03.2018 um 17:08
Hallo @Lassie,

hast Du in den Artikeln irgendwo nachlesen können, wo die mutmaßlichen Täter vorher gelebt haben? Für mich klang das so an, als ob sie diesen Hof erst vor einiger Zeit erworben hätten und renovieren wollten. Lebten Sie schon immer in Spanien und nur in einer anderen Gegend oder ging aus den Medien irgendwas auf einen früheren Lebensmittelpunkt der beiden hervor? Das Thema "Drogen" war ja wegen dem in der Nähe stattfindenden Festival bereits Thema und ich hatte irgendwann mal von einem anderen diskutierten Mordfall hier im Forum gelesen, wo auch im unmittelbaren Zeitzusammenhang zu einem Techno- oder Ravefestival ein ebenso grausamer Mord passiert war, dessen eigentliche Motivlage nicht klar nachvollzogen werden konnte, weil einfach zu viele Motive möglich gewesen wären. Ich glaube, der User @VanDusen hatte damals einen zeitlichen Zusammenhang mit diesen Festivals festgestellt, aber ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob ich das richtig erinnere.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

04.03.2018 um 17:36
@Pipi.Strumpf
Tatverdächtig ist eine Einzelperson. Er ist 60 Jahre und die Tat hat wohl mit dem Rave nichts zu tun. Er lebt in Angles, ein Ort in der Nähe der Susqueda aber nicht auf einem Hof in der Susqueda. Dort hat er mit seinem Sohn eine illegale Marihuana Plantage betrieben. Der Sohn wurde zwischenzeitlich wieder aus der Haft entlassen.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

04.03.2018 um 17:44
Danke Dir @Lassie
Na ja, eine illegale Marihuana Plantage braucht ja auch Abnehmer...ich bin gespannt, ob man noch was hören wird, was ihn zu dieser fürchterlichen Tat bewogen haben mag.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

13.04.2018 um 17:55
Heute gibt es einen aktualisierten Artikel zu diesem Fall in der "LA Vanguardia".
Soweit ich der Google-Übersetzung entnehmen konnte, lancierte der mutmassliche Täter über einen Mitgefangenen die Info dass sein Sohn das junge Paar in der Mariuhana-Plantage getötet hätte und er nur bei der Wegbringung der Leichen geholfen habe.
Die Anklage schenkt aber dieser Version keinen Glauben und ist sich sicher - trotz fehlender Beweise - aufgrund von Indizien eine Verurteilung wegen Doppelmordes von Magenti erreichen zu können. Die Tat soll laut den Untersuchungsbeamten auch nicht in der Marihuana-Plantage stattgefunden haben sondern bei den Ruinen am Ende der Halbinsel, die in den Stausee hineinragt. Ein entsprechendes Bild ist dem Artikel beigefügt.

Den Schlussabsatz gebe ich hier in der gut lesbaren Google-Übersetzung wieder:

"Nur Magenti konnte es tun, weil niemand sonst diesen Bereich betreten konnte, ohne eine Spur zu hinterlassen, und weil er selbst zum Zeitpunkt der Ereignisse sich selbst am Tatort aufstellte. Es ist wahr, dass es keine Beweise gibt, ein Bild, eine DNA oder ein Handy - Signal, das ihn belastet, aber Magentí war an diesem Morgen da und kehrte die nächsten Tage zurück, um seine Frau als Alibi zu gebrauchen, um das Auto der Paar Weil er sein Auto und ein Foto von zwei Wanderern in der Gegend geprägt hat. Es war der Ort, an dem er immer angeln ging. Warum hat er es getan? "Es gibt keinen Grund", bewegte der Staatsanwalt sie. Magentí ist ein gewalttätiger Mann, mit einer Vergangenheit voller kontroverser Episoden, seit er das Gefängnis verließ, nachdem er seine ehemalige Frau ermordet hatte. Es war eine zufällige Begegnung zwischen 11.21 und 11.26 Uhr an diesem Morgen."
Sólo pudo hacerlo Magentí porque nadie más pudo acceder a esa zona sin dejar rastro y porque él mismo ha acabado situándose en el escenario del crimen, a la hora de los hechos. Es verdad que no hay una prueba, una imagen, un ADN o una señal de telefonía móvil que lo incrimine, pero Magentí estaba allí esa mañana y regresó los días posteriores, tratando de utilizar a su mujer como coartada, para deshacerse del coche de la pareja. Estuvo porque dejó huella su coche y una fotografía de dos excursionistas de la zona. Era el lugar al que siempre acudía a pescar. ¿Por qué lo hizo? “No hay ningún motivo”, les trasladó el fiscal. Magentí es un hombre violento, con un pasado lleno de episodios controvertidos desde que salió de prisión tras asesinar a su anterior esposa. Fue un encuentro casual, entre las 11.21 y las 11.26 de esa mañana.
http://www.lavanguardia.com/sucesos/20180412/442476962840/crimen-pantano-susqueda-sospechoso-jordi-magenti-hijo.html

Es sieht so aus als wäre dieser schreckliche Doppelmord geklärt.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

13.04.2018 um 18:19
Eine Ergänzung: In der Abbildung des Sees wurden noch Anmerkungen eingebracht, die ein Ablauf-Szenario skizzieren:

Demnach hätten Paula und Marc imKayak die Halbinsel angesteuert an der Magenti gerade illegal fischte und dannach es sei zu einem Streit gekommen in dessen Verlauf Magenti die Beiden tötete.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

13.04.2018 um 19:02
Zitat von buchfinkbuchfink schrieb:Demnach hätten Paula und Marc imKayak die Halbinsel angesteuert an der Magenti gerade illegal fischte und dannach es sei zu einem Streit gekommen in dessen Verlauf Magenti die Beiden tötete.
unglaublich. getötet für nichts.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

13.04.2018 um 22:53
Wie es aussieht, hat der TV Jordi Magentí, 60j. auf einer Landzunge mit einer Ruine immer die nur 1 km entfernte Marihuana-Plantage bewacht (und dabei auch so getan als ob er angelte, was im heißen August mittags sinnlos ist.) Er war so oft da, dass es von ihm hieß er wäre quasi von dem Ort "besessen", will heißen, er hat in der Schlussphase der Reifung dort konsequent aufgepasst. Es waren 100 Pflanzen seines Sohnes, deren Ernte bald fällig war, und es war eine Stelle, die sonnig und nicht leicht einsehbar oder überhaupt zu erreichen war.

Am Tattag war er eine halbe Stunde vor den beiden da, die dort ca 11 Uhr mit ihrem Kajak anlegten. Es muss dann recht schnell zu einem Streit gekommen sein, bei dem der TV regelrecht ausgeflippt ist, und zuerst Marc niederschoss 11:21, der dabei noch die Hand zum Schutz entgegenstreckte und 5 min später dessen Freundin Paula. Die hat natürlich angefangen zu schreien, was auch gehört wurde, und um das zu stoppen, hat er sie mit einem Kopfschuss schnell hingerichtet.

Die Tötung der beiden ist der Plantage und seiner psychischen Anfälligkeit geschuldet. Da sich im Gespräch mit Marc (Student Forstwirtschaft etc) herausgestellt haben könnte, dass er den "Angler" potentiell misstraute oder durchschaute, und auf der anderen Seite Magenti geglaubt haben könnte, dass Marc so etwas wie eine institutionelle Kontrollperson hätte sein können, oder zumindest einer der dieses Wissen weitergibt, hat der TV womöglich im psychischem Affekt zur Waffe gegriffen und getötet. Töten war nichts ganz ungewöhnlich für ihn, hatte er doch im Alter von 40j seine damalige Frau auf offener Strasse hingerichtet, weil sie ihn verlassen hatte und eine eigene Wohnung bekam. Dafür ging er 15 Jahre in den Knast und wurde nach 12-13 Jahren vorzeitig entlassen. Auch hatte er zur Bewachung der Plantage immer eine Waffe dabei.

Er muss dann die Leichen recht zügig mit dem Kajak zu einer näheren aber tieferen Stelle gepaddelt haben, und deren? Rucksäcke mit Steinen um die Ruine "La Rierica" herum gefüllt haben, um sie spurlos versenken zu können. Was nur ca. 1 Monat gelang, da dann der Stausee ein paar Meter abgelassen wurde und infolgedessen die Leichen nach oben trieben. Den Tatort hat er gesäubert, deren Auto versteckt und das Paddelboot zur anderen Seite des Sees geschafft oder gepaddelt und es dort mit Steinen beschwert und Schnitten zerstört und damit versenkt, allerdings nicht sehr wirkungsvoll. Schon nach 3 Tagen tauchte es auf.

Am nächsten Morgen nach der Tat ist er sehr früh mit seiner Frau zur Ruine "La Rierica", ist dann für ein paar Stunden von ihr verschwunden und hat womöglich das Auto von Paula 11km weiter an der einzigsten Stelle versenkt, wo man im oberen Staubereich mit dem Auto an die Wasserkante gelangen kann (eine Art "Boots-Rampe"). Vielleicht hat sie in der Zeit geangelt und er ihr irgendetwas aus seinem Jagd- oder Anglerlatein etc. erzählt. Somit hatte er sich quasi ein Alibi verschafft.

Seine Freundin hat er dann am Dienstag per Flugticket nach Hause (Ihre Heimat Kolumbien) geschickt, da am Montag schon das Auto entdeckt wurde und die Ermittlungen Fahrt aufnahmen. Die Polizei hatte recht schnell relevante TVe musste aber im Ausschlussverfahren und fast ohne soziale und kriminologische Spuren den tatverlauf so genau wie möglich abklären. Dabei ging fast ein halbes Jahr ins Land, wobei man die TVen abhörte und genau überwachte um Beweise zu sammeln. Erst zwei tage bevor Magenti den Flug nach Kolumbien antreten wollte (28.2), hat man ihn verhaftet, kurz danach auch seine Sohn, ohne jedoch eine 100% Beweiskette zu haben. Infolge verketteter Umstände konnte man ihn dann der Tat überführen und seinen Sohn - den er selbst im Gefängnis belastete - entlasten.

Indizien gab es jedenfalls eine ganze Menge. Die wichtigsten waren die Kameras auf Grundstücken, die die Straßen mit abfilmten, auf denen das Auto des TVe - ein weißer Geländewagen - desöfteren auftauchte. Aus diesen Kamerafragmenten hat man dann alle Bewegungen der Autos im relevanten Tatzeitraum minütlich rekonstruiert. Zusätzlich einige Daten von seinem Computer oder der Hinweis an seine Frau auf bestimmte Art den Ermittlern - auch sie wurde befragt - zu antworten.

Diese Welt ist alles andere als ungefährlich, wenn man am falschen Ort zur falschen Zeit an die falschen Leute gerät und möglicherweise dann noch falsch reagiert.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

15.04.2018 um 20:43
@Beat
Vielen Dank für die sehr gute Zusammenfassung!
Zu deinem Schlussplädoyer gibt es nichts hinzu zu fügen.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

15.04.2018 um 22:26
Zitat von BeatBeat schrieb:Die Tötung der beiden ist der Plantage und seiner psychischen Anfälligkeit geschuldet. Auch hatte er zur Bewachung der Plantage immer eine Waffe dabei.
Psychische Anfälligkeit
Ein bewaffneter Mann bewacht seine illegale Plantage,- kurz vor der Ernte- das war doch so?
Ich gehe davon aus, dass er sich vorher überlegt haben wird, was er mit Menschen tun wird, die diese Plantage entdecken-oder misstrauisch werden.
Er würde sie nicht mit der Waffe einschüchtern, er wird sie direkt erschießen.
So eine Plantage lässt sich nicht schnell einpacken und verstecken.
Wenn das Geheimnis aufgeflogen ist, folgt das Gefängnis.
Von daher war doch schon beschlossen, dass die beiden sterben müssen, als sie da anpaddelten.
Denn selbst wenn er die vertrieben hätte, wäre später die Polizei gekommen, um nachzusehen, was da los war. Hier hat einer eiskalt zwei Menschen geopfert.
Zitat von BeatBeat schrieb:Da sich im Gespräch mit Marc (Student Forstwirtschaft etc) herausgestellt haben könnte, dass er den "Angler" potentiell misstraute oder durchschaute, und auf der anderen Seite Magenti geglaubt haben könnte, dass Marc so etwas wie eine institutionelle Kontrollperson hätte sein können, oder zumindest einer der dieses Wissen weitergibt, hat der TV womöglich im psychischem Affekt zur Waffe gegriffen und getötet.
psychischer Affekt....
Darunter stelle ich mir etwas Anderes vor. Er wollte nicht ins Gefängnis und er wollte die Ernte nicht verlieren.
Zitat von BeatBeat schrieb:Töten war nichts ganz ungewöhnlich für ihn, hatte er doch im Alter von 40j seine damalige Frau auf offener Strasse hingerichtet, weil sie ihn verlassen hatte und eine eigene Wohnung bekam. Dafür ging er 15 Jahre in den Knast und wurde nach 12-13 Jahren vorzeitig entlassen.
Man sieht die Fotos dieser wunderschönen Landschaft und fasst es nicht.
Gut, dass dieser Fall scheinbar geklärt werden konnte.
Hab zwischenzeitlich schon nicht mehr daran geglaubt.


1x zitiertmelden