Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

04.02.2018 um 12:38
Slaterator schrieb:Ich vermute auch, dass die Zusammensetzung von Sprengstoff ggf. von Hersteller zu Hersteller minimal variieren mag, im Großen und Ganzen jedoch sehr ähnlich ist.
Industriell hergestellte Sprengstoffe müssen gemäß dem Montrealer Abkommen mit "pre-blast Markern" versetzt werden, die es Spürhunden erleichtern, diese zu wittern
Wikipedia: Semtex
https://explosia.cz/en/products-2/explosives/special-application-explosives/

Neben aromatischen "Markern" kommen auch häufig metallische "Taggants" zum Einsatz, die es ermöglichen, Sprengstoffe einzelnen Herstellern und Produktionschargen zuzuordnen, auch "post-blast" (nach der Explosion).
www.geowis.de/product_info.php?products_id=1373?osCsid=82206965ab7c7abbcb86a94ac4457b85 (Archiv-Version vom 04.02.2017)
Die Hersteller halten sich generell bei diesem Thema sehr bedeckt, aber aufgrund massiven Drucks seitens der US-Behörden dürften die meisten inzwischen solche Taggants einsetzen, hoffentlich auch in diesem Fall.

Was die von Zeugen gehörten zwei Explosionen anbelangt, so würde ich mir das durch Interferenzen zwischen zwei Druck- bzw. Schallwellen ein und derselben Explosion erklären: Es kann sein, dass die Druckwelle nach unten am Fahrzeugboden und diejenige nach oben im Fahrzeuginnenraum sich durch Phasenverschiebung einen Augenblick lang gegenseitig akustisch gecancelt haben, sodass ein und dieselbe Explosion sozusagen in zwei Etappen zu hören war.


melden
Anzeige

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

04.02.2018 um 13:41
VanDusen schrieb:Industriell hergestellte Sprengstoffe müssen gemäß dem Montrealer Abkommen mit "pre-blast Markern" versetzt werden, die es Spürhunden erleichtern, diese zu wittern
(...)
Neben aromatischen "Markern" kommen auch häufig metallische "Taggants" zum Einsatz, die es ermöglichen, Sprengstoffe einzelnen Herstellern und Produktionschargen zuzuordnen, auch "post-blast" (nach der Explosion).
Danke für die Info. Wenn also (relativ) neuer Sprengstoff zum Einsatz kam, sollte ja tatsächlich eine Rückverfolgung zumindest zum Hersteller möglich sein. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob das wirklich sehr viel weiterhilft. Wenn der Sprengstoff nämlich -wie auch immer- durch verschiedene Hände ging, kann sich die Spur zu den Initiatoren/Logistikern der Attentäter wieder verlieren. Warten wir mal ab.
VanDusen schrieb:Was die von Zeugen gehörten zwei Explosionen anbelangt, so würde ich mir das durch Interferenzen zwischen zwei Druck- bzw. Schallwellen ein und derselben Explosion erklären (...)
Jap, ist auch eine gute und einfache Erklärung. Sicherlich realistischer als eine Theorie mit zwei Sprengsätzen.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

07.02.2018 um 15:30
Wie erwartet, ist heute die Verhandlung fortgesetrzt worden. Vincent Muscat war also verhandlungsfähig, beschwerte sich aber bitterlich, dass sein vorübergehender Krankenhausaufenthalt an die Presse durchgesickert war.

Auch George Degiorgio hatte Kummer: Er fühle sich benachteiligt, da die allgemeine Besuchszeit im Gefängnis 16 Uhr wäre, seine Angehörigen ihn aber erst um 17:30 Uhr besuchen dürften. Auch wäre es in dem Besuchsraum zu eng, da bei den Besuchen bei ihm immer gleich drei Wachen mit im Raum wären.

Nachdem die Angeklagten von der Richterin einigermaßen getröstet worden waren, ging es mit juristischen Klein-Klein weiter, so die Frage, ob die anwesenden Staatsanwälte überhaupt zuständig wären oder nicht.

Als es schließlich zum Inhaltlichen kam, war es auch nicht sonderlich aufgregend: Eine Mitarbeiterin der Zulassungsstelle ratterte die Fahrzeuge und Boote runter, die auf die Angeklagten zugelassen sind. Dies ist insofern wohl notwendig, da sie durchsucht wurden und also ggf. zu beweisen ist, dass sie auch wirklich den Angeklagten gehören (ob die Durchsuchungen allerdings auch tatrelevantes zu Tage befördert haben, blieb ertsmal offen). Sie sprach allerdings auch von einem Peugot 108, der als Leihwagen auf eine Firma namens Vision Car Leasing zugelassen sei. Ob und wieso dieser Wagen relevant ist, blieb unklar. Von den Reportern im Gerichtssaal hat offenbar keiner das Kennzeichen mitbekommen. Interessant wäre es natürlich, wenn dessen Buchtaben auf "QZ" enden würden.

Die Vermieterin von George gab an, er habe seine Miete, immerhin € 800,- pro Monat, regelmäßig in bar bezahlt. Sie wurde auch gefragt, welche Handy-Nummer ihr von ihm bekannt sei und schließlich wurde sie gebeten, ihn im Gerichtssaal zu identifizieren. Auch hier dürfte es um den formalen Beweis gehen, dass man die richtige Wohnung durchsucht hat (und ferner die Handy-Nummer, unter der er erreichbar war).

Da die Angeklagten schweigen, also auch nicht Dinge zugestehen, die selbstverständlich zu sein scheinen, muss jeder Klim-Bim bewiesen werden. Nun gut, denn soll es halt so sein.

Zwei Dinge sind noch berichtenswert:

1.
George kaufte die Maya - das Schiff, von dem aus er die Bombe zündete - am 16. Februar 2017 dem Vorbesitzer für € 30.000,- ab. Und zwar in bar. Nicht schlecht für jemanden, der nach eigenen Angaben ein Langzeitarbeitsloser ist.

2.
Zu dem hin- und her mit dem Daphnes Wagen während der Reparatur, wurde nun der Karosseriebauer gehört. Er gab an, der Mann von der Leihwagenfirma, der das Auto bei Daphne abgeholt hatte, habe den Wagenschlüssel in den falschen Briefkasten geworfen. Dort habe er ein Wochenende lang gelegen, bis das schließlich aufgeklärt war und er seinen Nachbarn bitten konnte, ihm den Schlüssel auf dessen Breifkasten zu geben.


Die Verhandlung wird am Donnerstag, den 15.02.2018 um 9:30 Uhr fortgesetzt.


Quellen:
http://www.maltatoday.com.mt/news/court_and_police/84337/prisons_director_asked_to_investigate_leaks_about_three_men_acc...

http://www.independent.com.mt/articles/2018-02-07/local-news/Live-Daphne-s-murder-Compilation-of-evidence-continues-6736...

https://www.timesofmalta.com/articles/view/20180207/local/live-blog-caruana-galizia-murder-suspects-back-in-court.670013...



polizist


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

07.02.2018 um 22:21
@OpLibelle

Na, da werden wohl noch in paar Merkwürdigkeiten auftauchen. Danke für deine Berichterstattung!


Able_Archer.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

08.02.2018 um 15:00
OpLibelle schrieb:George kaufte die Maya - das Schiff, von dem aus er die Bombe zündete - am 16. Februar 2017 dem Vorbesitzer für € 30.000,- ab. Und zwar in bar. Nicht schlecht für jemanden, der nach eigenen Angaben ein Langzeitarbeitsloser ist.
Ich bin wenig überrascht. Das so ein Mann in diesem Umfeld/Milieu nicht von der Hand in den Mund lebt, war eigentlich logisch. Was in diesem Umfeld von Klein- bis Großkriminalität verdient wird, taucht ja auch sicherlich nicht in irgendwelchen Büchern auf. Das wandert von Tasche zu Tasche. Deshalb werden selbst wiederkehrende Zahlungen in bar beglichen. Auf dem privaten Konto wird wohl nichts relevantes zu finden sein, nehme ich stark an.
OpLibelle schrieb:Die Verhandlung wird am Donnerstag, den 15.02.2018 um 9:30 Uhr fortgesetzt.
Hoffen wir mal, dass die "Kleinigkeiten" und Wehklagen bald vom Tisch sind...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

15.02.2018 um 16:52
Hier gibt es eine englische Zusammenfassung der heutigen Verhandlung:
http://www.independent.com.mt/articles/2018-02-15/local-news/Daphne-s-murder-First-responders-describe-chaotic-scene-aft...

Interessant daraus:
Die Beschreibung eines Augenzeugen, der 2 Explosionen des fahrenden Wagens gehört hat, sowie ein Abbremsen des Wagens nach der 1. Explosion gesehen haben will. Die zweite Explosion hat einen enormen Feuerball verursacht. Und die dritte (?) Explosion sei erst auf dem Feld geschehen, wahrscheinlich der Tank.
Francis Sant, a resident of Bidnija said he was on the way to Manikata when he spotted a car coming slowly in the opposite direction. “First there was a bang...then there was a second one. It was enormous. The fireball reached the side of the road. After the first explosion it was like someone was on the brakes but after the second one it rolled past me.” The car rolled into a field where another explosion, possibly the petrol tank occurred, he said.
Dann ging es noch um den Durchsuchungsbeschluss und die Ausstellung dessen: War er bereits gültig, als die Halle am Hafen der Angeklagten durchsucht wurde? Die Verteidigung versucht wohl, die Durchsuchung und somit ALLE dort gefunden Beweise als unzulässig erklären zu lassen - Aussicht auf Erfolg werden sie hoffentlich nicht haben, da der Beschluss wohl anhand der Aussagen vieler Beteiligten schon vor der Untersuchung gültig war.
The warrant was handed out by inspector Arnaud at around 4am before a briefing on the raid, it emerged.

A number of other police witnesses testified about the raid and Fenech [Verteidiger eines Angeklagten] asked all of them about the search warrant. The defence has an interest in attacking the warrant - if successful, this could lead to the disqualification of all the evidence collected in the Marsa raid.
Der Schlüssel zum Leihwagen: Es ist nicht möglich zu sagen, ob jemand eine Kopie des Schlüssels machen hätte können, aber der Ersatzschlüssel wurde als eines der Beweisstücke identifiziert. [Woher der Schlüssel kommt, weiss ich gerade nicht, also ob am Tatort oder bei den Angeklagten oder bei der Firma]
A director of Percius car hire explained the leasing process. He was unable to say whether it was possible to copy a key, but confirmed that the one in evidence had been the spare key to the vehicle.
Weiter gehts am 26.März.

Im Artikel stehen auch noch weitere Details, vor allem zur Ankunft der Rettungskräfte und dem Zustand des Tatortes.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

15.02.2018 um 18:37
@OpLibelle
@citybird
Vielen Dank für die gut aufbereitete Berichterstattung.
OpLibelle schrieb am 07.02.2018:George kaufte die Maya - das Schiff, von dem aus er die Bombe zündete - am 16. Februar 2017 dem Vorbesitzer für € 30.000,- ab. Und zwar in bar. Nicht schlecht für jemanden, der nach eigenen Angaben ein Langzeitarbeitsloser ist.
Slaterator schrieb am 08.02.2018:Ich bin wenig überrascht. Das so ein Mann in diesem Umfeld/Milieu nicht von der Hand in den Mund lebt, war eigentlich logisch.
Direkt überrascht bin ich auch nicht, aber es macht doch immer wieder sauer, wenn man liest, wie sich Verbrechen auszahlt.
citybird schrieb:Interessant daraus: Die Beschreibung eines Augenzeugen, der 2 Explosionen des fahrenden Wagens gehört hat, sowie ein Abbremsen des Wagens nach der 1. Explosion gesehen haben will. Die zweite Explosion hat einen enormen Feuerball verursacht. Und die dritte (?) Explosion sei erst auf dem Feld geschehen, wahrscheinlich der Tank.
Auf jeden Fall interessant:

Der Sprengsatz scheint in Aufbau und Wirkung doch etwas komplexer gewesen zu sein, als wir uns da bisher vorgestellt haben.

Nach dieser Schilderung des Geschehens erscheint die Zeit zwischen erster und zweiter Detonation immerhin so lang gewesen zu sein, dass eine deutliche Verlangsamung des Wagens wahrgenommen werden konnte und es für den Zeugen erst nach der zweiten wieder ungebremst rollte.
citybird schrieb:After the first explosion it was like someone was on the brakes but after the second one it rolled past me.
Bin gespannt, ob da noch mehr Details rauskommen.

MfG

Dew


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

15.02.2018 um 22:38
citybird schrieb:“First there was a bang...then there was a second one. It was enormous. The fireball reached the side of the road. After the first explosion it was like someone was on the brakes but after the second one it rolled past me.”
Das klingt nicht mehr nach physikalisch bedingten Interferenzen, wie es @VanDusen angedacht hatte und für mich auch logisch und nachvollziehbar klang. Es scheint tatsächlich zwei Explosionen gegeben zu haben. Es scheint, es wurde hier nichts dem Zufall zu überlassen. Sollte es tatsächlich so gewesen sein, unterstreicht das die Vermutung, dass zumindest für den Sprengsatz und die Beschaffung des Sprengstoffes keine Anfänger am Werk waren.
Dew schrieb:Direkt überrascht bin ich auch nicht, aber es macht doch immer wieder sauer, wenn man liest, wie sich Verbrechen auszahlt.
Man kann sich die Sippen der Diktatoren dieser Welt anschauen, die Wirtschaftskriminellen, die Menschen-,Drogen-,Waffenhändler. Da ist Geld. Und nicht zu knapp. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass einige von diesen Subjekten tatsächlich mal eine gerechte Strafe erhalten haben. So ist die Welt. Genug OT... :)


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

15.02.2018 um 22:47
@citybird
Vielen Dank für Deine Unterstützung. Ich bin heute spät Heim gekommen und wollte mich gerade an die Zusammenfassung machen.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

20.02.2018 um 00:59
Ein Bericht vom 18.Februar: (Keine wörtliche Zusammenfassung):

Die Polizei sucht mit Hilfe von Europol immer noch nach den Hintermännern des Bombenangriffs. Die Festnahme der drei Verdächtigen (die übrigens bisher kein Wort aussagten) hat die Ermittlungen nicht bewndet. Man geht davon aus, dass es "Auftraggeber" gab und versucht, diese/n zu ermitteln, allerdings bisher ohne Erfolg. Europol ist weiterhin beteiligt.
Es soll betont werden, dass die Ermittlungen immer noch laufen und man hofft, dass der Fall aber bald gelöst wird.
Since a car bomb claimed Caruana Galizia’s life on 16 October, three men have been arraigned for having planted and detonated the device, but those who may have commissioned the crime have remained in the shadows.

And while many have perhaps assumed the case to have been closed with the arraignments, sources close to the investigation speaking to this newspaper have said that this is far from the case and that investigations into who could have commissioned the murder are going ahead full throttle.
http://www.independent.com.mt/articles/2018-02-18/local-news/Police-still-working-with-Europol-to-find-who-commissioned-...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

26.03.2018 um 15:46
In Malta ist heute die Vorverhandlung gegen die drei Angeklagten fortgesetzt worden. Neuerlich sagten zahlreiche Beamte aus, die entweder am Tatort oder bei den Verhaftungen oder bei den Hausdurchsuchungen bei den drei Verdächtigen zugegen waren aus. Dabei ging es neuerlich eher um formale Fragen, wie, ob regelmäßig Durchsuchungsbefehle vorlagen und die Rechte der Angeklagten gewahrt wurden. Offenbar war dies stets der Fall, "Stockfehler" hat sich die Polizei nicht erlaubt.

Der Notarzt, der zum Explosionsort gerufen wurde, sagte aus, er sei um 15:06 Uhr alarmiert worden. Gegen 15:15 Uhr sei er am Einsatzort eingetroffen, da habe der Wagen noch lichterloh gebrannt. Die Feuerwehr wäre jedoch bereits vor Ort und mit den Löscharbeiten beschäftigt gewesen. Um 15:30 Uhr habe er dann formal den Tod von Daphne festgestellt.

Bezüglich des verdächtigen, weißen Kleinwagens, der vor der Tat am Ort gesehen wurde und dessen Kennzeichen angeblich auf die Buchstaben QZ endet, eierte die Staatsanwaltschaft weiterhin herum, wenn es um die Frage geht, ob dieser denn nun gefunden wurde oder nicht.

Ein Beamter sagte aus, er habe Videomaterial von insgesamt 10 Überwachungskameras aus dem Ort beschlagnahmt. Er selbst habe jedoch das Material einer dieser Kameras gesichtet. Auf diesem sei kein weißer Kleinwagen zu sehen gewesen. Was mit dem Material aus den anderen 9 Kameras ist, blieb offen.

Endgültig mysteriös ist, warum die Staatsanwaltschaft das Zeugnis eines gewissen Anthony Portelli hören wollte. Zunächst war beantragt worden, dass der Name des Zeugen nicht genannt werden sollte, was das Gericht aber zurückwies.

Portelli sagte aus, er habe einen der Brüder - Alfred Degiorgio - neun Tage nach der Tat, am 25.10.2017, auf dem Ħamrun chocolate festival kennengelernt (tatsächlich fand das Festival am 28.10.17 statt: http://ese-edu.com/2017/09/hamrun-chocolate-festival-saturday-28th-october-2017/). Alfred habe sich ihm als "Roger" vorgestellt. Man habe Telefonnummern getauscht.

Im November habe "Roger" ihn dann wieder angerufen und man habe sich für rund 15 Minuten in einem Hotelzimmer in der Ortschaft Xlendi unterhalten. Die Staatsanwaltschaft betonte die Unterhaltung stünde in keinen Zusammenhang mit dem Fall. Damit war die Aussage dann auch beendet.

Damit wäre bewiesen, dass Alfred rund zehn Tage nach der Tat auf einem Schokoladenfestival war und im November 2017 ein Hotelzimmer in Xlendi hatte. Und nun? Oder um es mit der Times auf Malta zu sagen: "And with none of us any the wiser about the links between Mr Portelli and Mr Degiorgio, or how they got from a chocolate festival to a Xlendi hotel room, we move on to the next witness "

Die Verhandlung wird am 12. April fortgesetzt.

Ich selbst werde gegen Mitte April wieder auf Malta sein. Falls also noch Wünsche bestehen, dass ich etwas vor Ort fotografieren oder sontwie aufklären soll, bitte hier posten.


Quellen:

https://www.timesofmalta.com/articles/view/20180326/local/daphne-caruana-galizia-murder-suspects-back-in-court.674526?ut...

http://www.independent.com.mt/articles/2018-03-26/local-news/Live-Compilation-of-evidence-against-three-men-accused-of-k...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

26.03.2018 um 15:54
@OpLibelle

Wieder mal Dank für´s update.

Man kann ja nur hoffen, dass die etwas seltsam anmutenden Details einer sinnvollen Prozesstaktik geschuldet sind.
OpLibelle schrieb:And with none of us any the wiser...
Die Malta Times trifft´s.

MfG

Dew


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

27.03.2018 um 14:08
Danke @OpLibelle für das Update !
OpLibelle schrieb:Ein Beamter sagte aus, er habe Videomaterial von insgesamt 10 Überwachungskameras aus dem Ort beschlagnahmt. Er selbst habe jedoch das Material einer dieser Kameras gesichtet. Auf diesem sei kein weißer Kleinwagen zu sehen gewesen. Was mit dem Material aus den anderen 9 Kameras ist, blieb offen.
Da frage ich mich doch, warum dieser Zeuge überhaupt ausgesagt hat. Wenn er nur Angaben über 1 von 10 Überwachungsvideos machen kann, hätte man besser denjenigen aussagen lassen, bei dem die Endergebnisse der verschiedenen Sichtungen zusammenlaufen. Na ja. Man muß ja nicht alles verstehen.
OpLibelle schrieb:Endgültig mysteriös ist, warum die Staatsanwaltschaft das Zeugnis eines gewissen Anthony Portelli hören wollte. Zunächst war beantragt worden, dass der Name des Zeugen nicht genannt werden sollte, was das Gericht aber zurückwies.
Tatsächlich ist diese Ladung bemerkenswert. Warum sollte der Name geheimgehalten werden ? Ich spekuliere mal frei, dass er (der Zeuge) entweder keinen Presserummel wollte oder möglicherweise selbst in -wie auch immer gelagerte- kriminelle Handlungen verstrickt sein könnte.
OpLibelle schrieb:Portelli sagte aus, er habe einen der Brüder - Alfred Degiorgio - neun Tage nach der Tat, am 25.10.2017, auf dem Ħamrun chocolate festival kennengelernt (...)Alfred habe sich ihm als "Roger" vorgestellt. Man habe Telefonnummern getauscht.

Im November habe "Roger" ihn dann wieder angerufen und man habe sich für rund 15 Minuten in einem Hotelzimmer in der Ortschaft Xlendi unterhalten. (...)

Decknamen, Kurztreffen in Hotelzimmern.... Das alles klingt nicht gerade nach seriösen Anliegen. Das spricht für meine oben genannte These...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

27.03.2018 um 15:34
Slaterator schrieb:Da frage ich mich doch, warum dieser Zeuge überhaupt ausgesagt hat. Wenn er nur Angaben über 1 von 10 Überwachungsvideos machen kann,
Ich vermute wegen der Wikipedia: Chain_of_custody. Im angelsächsischen Rechtssystem ist wohl ziemlich wichtig (bei uns im Prinzip auch, aber es wird faktisch vor Gericht nicht soviel darauf herumgeritten).
Slaterator schrieb:Warum sollte der Name geheimgehalten werden ?
In der Times stand noch:

"The magistrate asks why the man's name should remain secret. Inspector Arnaud replies, somewhat cryptically, that whatever happened in the hotel room was of no relevance to the case and that the man's name and place of work should remain secret.

But magistrate Stafrace Zammit doesn't buy that. The witness was Anthony Portelli, who works at Enemalta
."

Enemalta ist der Stromversorger auf der Insel.

Für mich klang das Ganze zunächst noch einem homo-erotischen Kurzerlebnis. Nur, dass Alfred sexuelle Orientierung wohl für den Fall kaum eine Rolle spielen kann.

Danit bleiben nur die beiden Tasachen, dass er auf diesem Schokoladenfestival war und später ein Hotelzimmer hatte. Ein Hotelzimmer zu nehmen, ist für einen Malteser sicher eher ungewöhnlich. Die Insel ist ja so klein, dass man in gut 30 Minuten mit dem Auto von einer Ecke zur anderen kommt. Aber nach dem Zimmer wurde nicht weiter gefragt (welches Hotel? welche Zimmer-Nr.? wann genau?).

Also geht es um das Schokoladenfestivail? Ernsthaft? Wurde er für den Mord mit Schokoladentalern bezahlt? Oder geht's um mit Drogen (Diamanten?) gefüllte Schoko-Weihnachtsmänner? Das hätte dann ja Potential für einen weiteren Krimi...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

28.03.2018 um 07:04
OpLibelle schrieb:Für mich klang das Ganze zunächst noch einem homo-erotischen Kurzerlebnis. Nur, dass Alfred sexuelle Orientierung wohl für den Fall kaum eine Rolle spielen kann.
Stimmt. Möglicherweise geht es hier auch nur darum den Zeugen aus jedweden Unannehmlichkeiten herauszuhalten. Es könnten ja theoretisch auch berufliche Nachteile oder private Probleme daraus entstehen. Gerade auch im Zusammenhang mit seinem Kurztreffen im Hotel. Eine interessante Vermutung deinerseits. Auf einen möglichen sexuellen Hintergrund war ich noch gar nicht gekommen...
OpLibelle schrieb:Danit bleiben nur die beiden Tasachen, dass er auf diesem Schokoladenfestival war und später ein Hotelzimmer hatte. Ein Hotelzimmer zu nehmen, ist für einen Malteser sicher eher ungewöhnlich. Die Insel ist ja so klein, dass man in gut 30 Minuten mit dem Auto von einer Ecke zur anderen kommt. Aber nach dem Zimmer wurde nicht weiter gefragt (welches Hotel? welche Zimmer-Nr.? wann genau?).
Ein neutraler, öffentlicher Ort mit ausreichend Privatsphäre klingt für mich nach einem kriminellen Geschäft oder -wie von Dir angedacht- sexuellen Hintergrund. Auch das die beiden Protagonisten nicht mit ihren echten Namen Kontakt hatten, klingt nach einer Vorsichtsmaßnahme, welche ja nur bei einer latenten "Gefahr" einen Sinn ergibt.
OpLibelle schrieb:Also geht es um das Schokoladenfestivail? Ernsthaft? Wurde er für den Mord mit Schokoladentalern bezahlt? Oder geht's um mit Drogen (Diamanten?) gefüllte Schoko-Weihnachtsmänner? Das hätte dann ja Potential für einen weiteren Krimi...
Das ist eben genau die Frage. Weshalb ist diese Aussage und dieses Treffen so fallrelevant ? Es muß zumindest einen theoretischen Zusammenhang geben. Sonst hätte man sich die Sache auch sparen können.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

17.04.2018 um 22:51
Hier ein sehr guter Artikel, der nahezu alles zusammenfasst.
Die Tat, die Zeit davor, ihre Arbeit, die nicht immer von Fairness geprägt war, die Hexenjagd auf sie und - es war kaum anders
zu erwarten - das Stochern im Nebel, etliche Motive, aber keine heiße Spur



Der Kreis derjenigen, die ein Motiv haben oder haben könnten, ist unheimlich groß. Der aserbaidschanische Geheimdienst? Die Camorra? Die ’Ndrangheta? Die libysche Öl-Mafia? Ein iranischer Banker? Irgendwie war an Daphne an all diesen Themen auf die eine oder andere Weise dran – und an etlichen mehr.

Furchtbarer Weise endet dieser Text, sechs Monate nach ihrem Tod, mit einer Frage: Wer ließ Daphne ermorden?

https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/politik/der-mord-an-daphne-caruana-galizia-e300506/


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

18.04.2018 um 14:07
Ich war in der vergangenen Woche wieder für einige Tage auf Malta und konnte mangels geeignetem Schreibgerät daher nicht von der Verhandlung am 12. April berichten. Da heute neuerlich verhandelt wird - diesmal ein Ortstermin am Tatort - fasse ich beide Verhandlungstage heute später am Abend oder morgen zusammen.

Für viel Wirbel haben in den letzten Stunden die Veröffentlichungen der sich "The Daphne Project" nennenden Journalistengruppe, deren Existenz bisher (jedenfalls mir) nicht bekannt war. Es handelt sich um 45 Journalisten der Times of Malta, The New York Times, IRPI, The Guardian, Die Zeit, Direkt, France 2, La Repubblica, Le Monde, NDR, Radio France, Reuters, Süddeutsche Zeitung, Tagesanzeiger, WDR, Premieres Lignes, RNZ und OCCRP.

Den gestrigen Artikel der Süddeutschen hatte ja @Kerry schon verlinkt. Die Tagesschau hatte ebenfalls online recht ausführlich (und reichlich schwülstig) berichtet: http://www.tagesschau.de/ausland/daphne-galizia-101.html

Die aktuelle Berichterstattung der Journalistengruppe bringt den maltesischen Wirtschaftsminister Wikipedia: Christian_Cardona mächtig unter Druck, der vor und nach der Tat mit einem der Täter in einer Bar gesehen worden sein soll.

Dazu muss man die folgende Vorgeschichte kennen:

Cardona ist gelernter Anwalt. Im Jahre 2010 war er Strafverteidiger von einem der drei mutmaßlichen Daphne-Mörder, nämlich von Vincent Muscat, der damals zusammen mit Alfred Degiorgio wegen Bankraubes angeklagt war.

Im Jahre 2013 wurde er Wirtschaftsminister. Er ist auch stellvertretender Vorsitzender der regierenden Labour-Partei.

Cardona war Teilnehmer einer zweitägigen Konferenz zu Fragen der Digitalisierung der Industrie, die vom 31.01.2017 bis zum 01.02.2017 in Essen in der Räumlichkeiten der Zeche Zollverein stattfand. Veranstalter war die Europäische Kommission, Gastgeber das Bundesministerium für Wirtschaft. Hier die Seite des BMWi dazu:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2017/20170131-digitising-european-industry-erstes-gemeinsames-eu-sta...



chris in essen

Maltas Wirtschaftsminister Dr. Christian Cardona am 31.01.2017 bei der Digitalisierungs-Konferenz in Essen. Wo war er in den Stunden bevor und nachdem dieses Bild entstand?


In den Nacht vor und der Nacht zwischen den beiden Konferenztagen soll sich Cardona zusammen mit mindestens einem weiteren maltesischen Delegationsmitglied im Saunaclub Acapulco - einem Großbordell in Velbert - vergnügt haben (einen Link aufs Acapulco spare ich mir, ist leicht zu googeln). Daphne berichtete über den angeblichen Bordellbesuch noch während die Konferenz lief auf ihrem Blog unter der Überschrift "Brothelgate: Why is Chris Cardona in Germany?"

Im zutiefst katholischen Malta hat der Blog-Eintrag für erhebliche Aufmerksamkeit gesorgt.

Cardona stritt den Bordell-Besuch vehement ab und strengte unverzüglich eine Verleumdungsklage gegen Daphne an, in deren Zuge es dann auch zu dem Einfrieren ihres Bankkontos kam. Aus welcher Quelle Daphne von dem angeblichen Bordell-Besuch erfahren hat, ist bis heute nicht bekannt. Die Quelle muss aber wohl in unmittelbarer Nähe des Ministers selbst gewesen sein.

Auch ob Daphne für ihre Behauptung Beweise hatte, ist nicht bekannt. Bis zu ihrem Tode war vor Gericht noch nicht zur Sache verhandelt worden. Man kann wohl aber mit einige Sicherheit behaupten, dass Cardonas Karriere ein abruptes Ende gefunden hätte, hätte Daphne m Rahmen des Verleumdungsprozesses den Bordell-Besuch nachweisen können; weniger wegen des Besuches an sich, wohl aber, weil Cardona dann der Lüge überführt worden wäre.

Soviel zur Vorgeschichte.

Nun hat die besagte Journalistengruppe wohl gleich zwei Zeugen aufgetan, die unabhängig voneinander berichten, Cardona sei Stammgast im "Ferdinand's", einer Bar in der Ortschaft Siggiewi. Und der mutmaßliche Daphne-Mörder Alfred Degiorgio sei dies ebenfalls, wohl auch die anderen beiden Angeklagten.



ferdinand bar

Das Ferdinand's in Siggiewi


Nun ist aber wohl nicht so, dass die Herren zufällig ab und an in der gleichen Kneipe eine Bierchen trinken, die Zeugen sind sich wohl auch einig, dass sie ihr Bierchen mehr als einmal gemeinsam getrunken haben.

Soviel steht fest: Bei der Auswahl der Lokalitäten für seine Freizeitgestaltung hat der Herr Wirtschaftsminister ganz und gar kein gutes Händchen.

Am späten gestrigen Abend hat Cardona über Facebook folgende Erklärung abgegeben:

Like most seasoned criminal lawyers in Malta, I know who some of the suspects in the case are. The particular pub you mention welcomes patrons from all walks of life, including other politicians. I do not, however, recall having any discussions with any of these individuals, and have definitely never had any meetings with them. Anything else is baseless rumour and speculation.

Ich stelle fest, dass Cardona Motiv, Möglichkeit und Gelegenheit gehabt hätte, den Mord in Auftrag zu geben. Aber das gilt auch für viele andere auf Malta.

Quelle:

https://www.maltatoday.com.mt/news/national/86194/witness_saw_cardona_chatting_with_caruana_galizia_murder_suspect_in_si...

https://www.timesofmalta.com/articles/view/20180417/local/cardona-presence-at-bar-frequented-by-murder-suspect-flagged-t...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

18.04.2018 um 17:33
Der heutige Ortstermin des Gerichts war kurz, und zu berichten gibt es rein gar nichts, da Journalisten einen erheblichen Abstand halten mussten.



accused 1

Die drei Angeklagten beim heutigen Ortstermin: Vince Muscat, Alfred Degiorgio und George Degiorgio


Die Verhandlung vom 12. April brachte im Wesentlichen zwei neue Erkenntnisse:

1.) Alfreds Hotelaufenthalt

Am vorletzten Verhandlungstag hatte die Anklage einen Zeugen präsentiert, der aussagte, sich mit Alfred Degiorgio Anfang November 2017 in einem Hotelzimmer in der Ortschaft Xlendi getroffen zu haben. Dieses Treffen stand aber offenbar nicht im Zusammenhang mit der Tat, so dass wir uns hier im Forum zusammen mit den maltesischen Zeitungen fragten, warum dieser Vorgang thematisiert wurde.

Das Rätselraten darf lustig weitergehen: Am 12. April sagte ein Angestellter eines Hotels in Xlendi aus, und bestätigte, dass Alfred im November dort für eine Nacht Gast war. Der Anmeldezettel und eine Gästeliste wurden zu den Beweisen genommen. Eine Erklärung dafür, warum dies für das Verfahren wichtig ist - und das muss es ja wohl sein, sonst erhebt man ja keinen förmlichen Beweis -, fehlt weiterhin.


2.) Die Polizei ist nicht im Besitz von Daphnes Laptop

Zwar hat Daphnes Familie unmittelbar nach der Tat einen Laptop an den Untersuchungsrichter herausgegeben, der auch unverzüglich von den Behörden untersucht wurde, die jüngsten darauf gespeicherten Daten sind jedoch von Dezember 2015. Daraufhin beantragte die Polizei wohl einen Beschlagnahmebeschluss bzgl. ihres aktuellen Gerätes (oder, was dem auf Malta nahe kommt), der erging aber offenbar nie.

Jedenfalls weiß die Polizei bis heute nicht, an welchen Projekten Daphne on den letzten neun Monaten vor ihrem Tod gearbeitet hat. Zwischenzeitlich hat Daphne Schwester eingeräumt, die Familie habe den Rechner aus Misstrauen vor den Behörden diesen vorenthalten.

Auf den Vorhalt, die Familie würde die Ermittlungen behindern, reagierte Daphne Sohn Matthew auf Facebook mit einer heftigen Pöbelei gegen den Ministerpräsidenten Joseph Muscat:

"I would burn my mother’s laptop in front of the police, if I knew where it was.

It’s the prime minister’s laptop that the police need, not my mother’s.

Joseph Muscat, where is your laptop? Where is the laptop and the private joseph@josephmuscat.com email server that you could have used to plan the assassination of my mother?"


Es mag verständlich sei, dass bei der Familie die Nerven blank liegen, aber hilfreich in der Sache ist das sicherlich nicht. Inzwischen soll das Gerät bei der Journalistengruppe sein, die sich um die Fortsetzung von Daphnes Arbeit bemüht.

Die Verhandlung wird am 26.04.2018 fortgesetzt.


Quellen:

https://www.maltatoday.com.mt/news/national/86217/daphne_caruana_galizia_murder_magistrate_leads_onsite_visit_at_bidnija

https://www.maltatoday.com.mt/news/national/86202/just_seven_days_after_daphne_caruana_galizias_murder_police_asked_magi...

http://www.independent.com.mt/articles/2018-04-17/local-news/It-s-the-PM-s-laptop-that-the-police-need-not-my-mother-s-M...

http://www.independent.com.mt/articles/2018-04-12/local-news/Journalist-s-murder-compilation-of-evidence-On-site-visit-i...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

19.04.2018 um 23:30
Monitor - Der Fall Caruana Galizia

http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Monitor-vom-19-04-2018/Das-Erste/Video?bcastId=438224&documentId=51792336

ab Minute 15
Dauer 15 min


melden
Anzeige

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

23.04.2018 um 12:30
OpLibelle schrieb am 18.04.2018:Auch ob Daphne für ihre Behauptung Beweise hatte, ist nicht bekannt. Bis zu ihrem Tode war vor Gericht noch nicht zur Sache verhandelt worden. Man kann wohl aber mit einige Sicherheit behaupten, dass Cardonas Karriere ein abruptes Ende gefunden hätte, hätte Daphne m Rahmen des Verleumdungsprozesses den Bordell-Besuch nachweisen können; weniger wegen des Besuches an sich, wohl aber, weil Cardona dann der Lüge überführt worden wäre.
Danke für die Berichterstattung ! Mal ein ganz neues Motiv. Aber das Spiel bleibt das Gleiche. Die Frage ist, ob die Täter alles allein taten oder professionelle Unterstützung hatten. Ich persönlich glaube nicht, dass die Sprengstoffbeschaffung und Bombenbau das Steckenpferd dieser Bande war.

Es bleibt spannend...


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord202 Beiträge