Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

689 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Doppelmord, Verbrannt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 09:23
Warum warnt die Frau am Anfang des XY Beitrags vor einem heranfahrenden Auto? Zufall? Einfach Drehbuch? Oder hat irgendwer damals irgendwas gesehen und man sucht Zeugen, die sich "sicherer" sind? Gab es vor der Tat Anzeichen oder Andeutungen, dass etwas nicht stimmt, oder bedeutet die Szene gar nichts?
Rotlichtmillieu, 1989 waren die Grenzen dicht, d.h. es blieben eher (nicht garantiert) deutsche oder italienische (Ruhrgebiet war aber eher Rückzugsort für die Italiener) Kontakte und dort damals jemand zu finden, der ein Kind so umbringt, halte ich zumindest für schwierig.
Auf der anderen Seite hält die Polizei eine Beteiligung von mehreren Tätern für möglich, zumindest Mitwisser. Dem Ehemann nutzte eine solch grausame Tat nichts, er hätte sich scheiden lassen können und war Steuerberater. Nur wem nutzte die Tat und dann auch noch evtl von mehreren Tätern ausgeführt?


1x zitiertmelden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 09:40
Zitat von abberlineabberline schrieb:Dem Ehemann nutzte eine solch grausame Tat nichts, er hätte sich scheiden lassen können und war Steuerberater. Nur wem nutzte die Tat und dann auch noch evtl von mehreren Tätern ausgeführt?
Eine Scheidung ist teuer.
Die Frau hätte die Hälfte des Vermögens bekommen plus unterhalt für das Kind.
Das wäre auf jeden fall ein Motiv.
Was ich aber nicht denke die Frau umzubringen ok.
Aber den eigenen Sohn dazu? Das wäre schon eine zu harte nummer.
Meine Vermutung ist das sie evtl. Eine affäre hatte und von der hat sie sich getrennt oder er wollte das sie ihre Famile verlässt.
Und wo sie sich geweigert hat rächte er sich.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 09:48
@Kleinerose15
Und das wäre dann einfacher, ein Kind zu töten? Das glaub ich nicht. Gibt es denn Hinweise auf eine solche Affäre, oder ist das einfach mal so geschrieben?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 09:48
Haltet ihr es wirklich für möglich, dass der Ehemann seine eigene Frau + Sohn derart grausam umbringt?
Also ich für meinen Teil würde das ehrlich gesagt fast ausschließen. Motive hin oder her, sowas traue ich ihm nicht zu.
Für mich kam der XY Beitrag auch so rüber, dass gegen ihn so ziemlich kein Verdachtsmoment mehr besteht.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 10:25
@dolcevita21
Vorstellen kann man sich die ganze Tat nicht. Gegen den Ehemann liegt nichts vor. Wir werden den Fall nicht lösen, aber ich hoffe, dass z.b. der Geländewagen identifiziert wird oder dass jemand was gesehen hat. Vermutlich wurde das Auto nicht von der Strasse gedrängt, also ist es wahrscheinlicher, dass der oder eher die Täter und Opfer schon vorher aufeinandertrafen. Evtl. schon viel früher mal? Warnung vor heranfahrendem Auto im xy Beitrag am Anfang. Wobei das halt auch nur Drehbuch sein kann und nichts bedeuten muss. Daher reine Spekulation


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 12:25
Wie geschrieben wurde waren es zwei Täter. Man weis nicht was bei meiner Theorie in der Familie der Täter vorgefallen ist. Wohl hätte es ein einschneidendes Erlebniss geben müssen, dass zu so einer unfassbaren Brutalität geführt hat. Denke in Österreich hat es den "Wilderer vom Annaberg" gegeben, ein bis zum Tod seiner Frau durchaus sozialer und umgänglicher Mensch, welcher auf den Tod seiner Frau mit schwerster Agression gegenüber der Umwelt und zum Ende gegen sich selbst (war auch Feuer im Spiel- mMn typisch für eine solche Personengruppe) reagiert hat.
BEISPIEL: eine Frau treibt Kind eines Partners gegen seinen Willen ab. Danach folgt Trennung. Mit nächsten Partner hat sie Kind, dieser erfährt davon, Vater wäre zB gerne Großvater geworden. In Verbindung mit einem weiteren einschneidenden Erlebniss kann dies nun der Funke bei psychisch schwerst labilen Leuten werden, der zur Explosion führt. Was auch die Agression für die Gewalt gegen ein Kind erklären kann. WAR BEISPIEL- in kleinster Weise auf den Fall bezogen.
Wie kann man, falls der/die Täter noch leben, diese noch finden: nochmals versuchen mit dem Bekanntenkreis von Marion M. vor ihrer Verehelichung Kontakt aufzunehmen. Schauen ob es hier auffällige Personen gab.
Zum Brief am Grab: gut möglich, dass er von den Tätern stammt, sie werden vlt. Geldnöte gehabt haben und nochmals von ihrer Familie abkassieren haben wollen.
Beerdigung fand glaube ich im engsten Familienkreis statt. Traueranzeige vielleicht(!) im Nachhinein .... Marion und Tim fanden ihre letzte Ruhe am Friedhof in Gladbach. Wenn die Friechofsgröße überschaubar ist in den Tagen nach der Beerdigung aufgrund der niedergelegten Kränze kein Problem die Grabstelle ausfindig zu machen. Auch typisch dafür, dass der/die Täter den Drang haben zum Opfer zurückzukehren.
Die Telefonnummer der Eltern hatten die vlt. noch aus jener Zeit, als die Verbindung bestand.
Dann ist ihnen die Sache aber doch zu heiß geworden.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 12:53
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Ich denke mal, dass diese Tat von niemandem unterstützt worden wäre, auch nicht vom eigenen Vater. Zudem bin ich überzeugt, dass auch frühere Kontakte von Fr. Hesse überprüft worden sind.
Ich denke auch das die Kontakte der Frau Hesse überprüft worden sind. Da werden die Ermittler sicher ganz genau nachgeschaut haben.

In diese richtung gibt es soweit man weiß ja auch keine Verdächtigungen weder bei Aktenzeichen noch wo anders wurde da etwas angedeutet.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:00
Die Tat als Unfall darzustellen war den Tätern das Wichtigste, daher die Grausamkeit. Nur der beschrittene Tatablauf hätte eventuell einen Mord verdecken können. Dank der guten Ermittlungen ist das nicht gelungen.


1x zitiertmelden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:02
Die Frage ist nun, warum war ihnen das so wichtig?


1x zitiertmelden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:11
Zitat von Loveme100Loveme100 schrieb:Die Frage ist nun, warum war ihnen das so wichtig?
Damit die Polizei sie nicht bekommen.
Oder man wollte irgendwas vertuschen.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:18
Zitat von Loveme100Loveme100 schrieb:Die Tat als Unfall darzustellen war den Tätern das Wichtigste, daher die Grausamkeit. Nur der beschrittene Tatablauf hätte eventuell einen Mord verdecken können. Dank der guten Ermittlungen ist das nicht gelungen.
die haben doch eine Lunte / Spur gelegt aus Brandbeschleuniger welche zum Auto hinführte.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:38
@ayahuaska

Das ganze Auto war voll Brandbeschleuniger. Ohne die Lunte hätten sich die Täter (oder der Täter) bestimmt selbst verletzt.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:39
Ich habe eher das Gefühl das man die Täter beim Ehemann findet. Ich meine nicht damit das er was damit zu tun hat.
Aber es könnte sein das er durch seine Arbeit jemanden verärgert hat.
Oder er war zu diesem Zeitpunkt in irgendwas verstrikt.


1x zitiertmelden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:43
Ich hätte eine Frage nochmals genau beantwortet, nämlich ist ein Selbstmordszenario zu 100% auszuschließen. Die Mutter war ja vor der Tat an einer Tankstelle. Dort hätte sie ja Benzin kaufen können.


1x zitiertmelden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:44
Zitat von Kleinerose15Kleinerose15 schrieb:Aber es könnte sein das er durch seine Arbeit jemanden verärgert hat.
Oder er war zu diesem Zeitpunkt in irgendwas verstrikt.
Würde ich auch am ehesten vermuten. Sieht doch alles stark danach aus, als wenn ihn jemand dadurch richtig hart treffen wollte. Ihm seine gesamte Familie nehmen wollte...

@Loveme100 Stimmt, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Finde ich ehrlich gesagt gar nicht mal soooo abwegig. Klar wäre es eine harte Nummer auch noch erweitert den eigenen kleinen Sohn mit in den Tod zu reißen...aber es wäre nicht das erste mal, dass sowas vorkommt - leider. Würde jedenfalls auch ein bisschen zu dem Brief an den Ehemann passen, der dann vielleicht so etwas wie eine Art "Abschiedsbrief" gewesen sein könnte. Kennt man eigentlich den gesamten Inhalt des Briefes? Laut XY Bericht wollte der Mann ihn ja nie lesen.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:50
Folgene Theorie Herr H. Ist Steuerberater und zu den Aufgaben eines Steuerberaters gehört auch sich um die Buchführung sich zu kümmern.
Was ist wenn er irgendwo in einer Firma herausgefunden hat das Geld unterschlagen wurde.
Und er es gemeldet hat.
Es kann gut möglich sein das diese Person sein unternehmen schließen musste oder der jenige hat seinen job verloren.
Dann ist es klar das diese Person einen Hass auf herr H entwickelt und sich dann rächt.

Was sagt ihr dazu?


1x zitiertmelden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 13:54
Zitat von Kleinerose15Kleinerose15 schrieb:Was sagt ihr dazu?
Möglich ist es. Allerdings finde ich, dass man sich in Bezug auf ein Rachemotiv (gegen Herrn H.) dutzende Szenarien überlegen könnte.
Für mich ist dieses Rachemotiv ihm gegenüber aber auch das insgesamt wahrscheinlichste.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 14:01
Also ich bin mir sehr sicher, dass der Ehemann schuldlos ist. Seine Frau und sein Kind bringt man nicht auf so bestialische Art um. Wenn ja, wäre er nachher sicher in irgendeiner Art und Weise auffällig gewesen. Außerdem hat die Polizei keinerlei Verdachtsmomente bei ihm gefunden. Sie werden sich den Ehemann sicher gut und genau angesehen haben und dies auch gekonnt haben.
Meine Theorie wäre natürlich sehr schwer zu überprüfen gewesen. (Flüchtige) Beziehungen aus der Vergangenheit sind oft nicht alle bekannt, nicht mal dem Ehemann oder den Eltern. Vlt. hatte MH auch einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit, ein Grund mehr, dass sie darüber nichts weitergegeben hat.
Ich schätze die Arbeit der Polizei auf das Höchste, aber auch sie sind nur Menschen. Und es wäre nicht das erste Mal, dass in falsche Richtungen ermittelt wurde.
Etwa um die selbe Zeit wurde in Wien (auch via AZ XY) die "Bestie von Favoriten", einen Dreifachmörder, darunter auch zwei Kinder, gesucht. Tausende Speichel-DNA-Proben wurden genommen, ehe man etwa 15 Jahre später eher durch Komissar Zufall einen der drei Morde aufklären konnte und im Nachhinein feststellte, dass fälschlicher Weise bei diesen drei Morden immer zusammenhängend ermittelt wurde.
Ich glaube hier fest das in der Vergangenheit des Mordopfers der/die Täter zu suchen sind.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.02.2019 um 14:20
Ich denke das Motiv des Falles ist im Umfeld des Ehemannes zu suchen. Er muss da ja überhaupt nichts mit zu tun haben. Er wurde denke ich gründlich Durchleuchtet und scheinbar wurde nichts gefunden.

Der Mann hatte ja viele Kontakte, Autohandel, Rotlichtmilieu, und auch als Steuerberater hat man mit einigen Leuten zu tun. Irgendwo da wird denke ich mal der oder die Täter zu finden sein.

Alles andere erscheint mir eher Unwarscheinlich, wenn auch natürlich nicht ausgeschlossen. Möglich ist alles. Sind ja alles nur Mutmaßungen die wir hier aufschreiben.


melden