Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tod auf der Treppe - The Staircase

614 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Deutschland, Mord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tod auf der Treppe - The Staircase

14.08.2020 um 11:29
@2Cat1971

Aber das hat doch mit diesem Fall hier absolut nichts zu tun. Es gibt/gab keinen Einbrecher. Das sagt nicht mal MP oder seine Verteidigung. Verstehe also nicht was du uns damit sagen willst.
Wenn es hier überhaupt noch etwas zu diskutieren gibt, dann ob Unfall oder Mord. Aber sicher nicht ob ein Einbruch schief ging und der Einbrecher dann 2nd degeee Murder beging.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

14.08.2020 um 16:13
Zitat von 2Cat19712Cat1971 schrieb:Wozu?
Na, danke, was ist denn das für eine Auffassung? Wozu etwas belegen Wozu etwas erklären? Dann könnte man ja eventuell selbst fest stellen, dass die eigenen Ideen faktisch durch nichts gestützt werden.

Du bist mir ja einer. Regst Dich darüber auf, dass Staatsanwaltschaft angeblich Beweise getürkt hätte, und findest es aber für Dich komplett in Ordnung, gar keine zu haben.
Zitat von 2Cat19712Cat1971 schrieb:Es muss doch wohl reichen, wenn ich schreibe, dass man oft genug hört, dass in Häuser und Wohnungen eingebrochen wird,
Nein, das reicht eben nicht, um zu belegen, dass es auch hier passiert wäre. Mit dieser Auffassung an man gleich jeden Mann der Vergewaltigung bezichtigen, weil es muss ja wohl reichen ,wenn ich schreibe, dass Männer nun mal vergewaltigen.

Oder wie wär´s, ich jetzt behaupte, Du schuldest mir Tausende von Euros, denn es muss ja wohl reichen, wenn ich schreibe dass Leute nun mal Schulden machen.

Wie wär´s mal mit Logik statt Polemik? Keine Einbruchsspuren = kein Einbruch?


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

15.08.2020 um 01:13
Soweit ich weiß, war bisher nur eine Eule verdächtige Dritte.... ^^ Bei der gesamten Diskussion ging es doch um die Frage "Gewalttat oder Unfall?". Aus meiner Sicht ist bis heute nicht einmal geklärt worden, wie der Abend tatsächlich abgelaufen ist. Es wurde schlecht ermittelt. Es gibt die Aussagen von MP, aber gibt es forensische Beweise, die seine Aussagen stützen oder widerlegen? MP ist der einizge, der behauptet, an dem Abend mit seiner Frau draußen gesessen zu haben. Gibt es dafür Zeugen oder irgendwelche Beweise? Und so lässt sich vieles in Frage stellen, was wir zu wissen glauben. Als die Polizei eintraf, war der Ort des Geschehens bereits verändert worden, von MP. Kurioserweise wurde dem Sohn und seinem Freund, die irgendwann vor Ort waren, wenig Beachtung geschenkt. Eigentlich hätte man sie und MP bitten müssen, an einem Ort, möglichst außerhalb des Hauses, zu warten. Stattdessen konnten sie durch das Haus laufen. Die Fotos waren für eine Sicherung der Lage beim Eintreffen der Beamten qualitativ wenig hilfreich. Ein Ort, an dem jemand durch eine unklare Ursache ums Leben gekommen ist, ist zunächst automatisch wie ein Tatort zu behandeln. Das wurde hier versäumt.

zu der Blutmenge:

Es gibt Treppenstürze, bei denen jemand sehr stark blutet. Unfälle, die ein ähnliches Bild abliefern, hier mal ein Beispiel:
JS68731481
https://www.dailyrecord.co.uk/news/scottish-news/daughter-releases-shock-picture-demands-6140897

Unfallhergang: Der Treppenlift einer 93-jährigen Frau in Schottland blieb hängen, die Frau stürzte die Treppe hinunter, brach sich das Genick und zog sich stark blutende Wunden zu. Selbst der Pathologe dachte zunächst, die Frau sei Opfer einer Gewalttat geworden.


2x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

15.08.2020 um 03:53
@Mazehare
Nur dass die Frau in deinem Link über 40 Jahre älter war, als KP.

Für mich steht die Schuld von MP, trotz vieler Schlampereien seitens der Ermittlungsbehörden, zweifellos fest.

- Es gibt kein realistisches Unfallszenario, wie die Wunden zustandegekommen sein könnten
(Musste tatsächlich lachen, als es in der Netflixdoku mit mehrfachen Abrutschen bzw. Ausrutschen im eigenen Blut, und 5-7 Mal mit dem Hinterkopf gegen die Wand zu donnern, erklärt wurde. Das hätte was von ner Slapstick Einlage)
- Es gab ein Motiv
- Er verstrickt sich selbst in der Netflix Doku (Die ihn gut dastehen lassen soll) in Unstimmigkeiten
- Es hat in der Vergangenheit schonmal gut geklappt

Und noch viele viele andere Punkte, die man alle hier nachlesen kann.

Verstehe die Naivität einiger Nutzer hier nicht so richtig.
Damit meine ich nicht dich, Mazehare.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

15.08.2020 um 13:38
Ich verstehe auch nicht die Naivität einiger Nutzer. Das MP seine Frau ermordet hat müsste doch jeden vollkommen klar sein.

Das Buch (Englisch) ”Written in Blood” von Diane Fanning sollte jeden Zweifel verschwinden lassen. Die Netflix doku reicht eigentlich mehr als gut.
Wer sich mit Psychopatie gut auskennt, sieht in MP ein Beispiel, das sämtliche Punkte die diese Diagnose ausmachen, in einem Menschen manifestiert.

Sogar Mitglieder in seiner Familie werden von diesem Mann und sein Schauspiel betrogen. Aber nicht seine Schwester. Sie heisst Ann Christensen und hat die grausame Wahrheit hinter den Lügen entdeckt.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

15.08.2020 um 14:09
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Unfallhergang: Der Treppenlift einer 93-jährigen Frau in Schottland blieb hängen, die Frau stürzte die Treppe hinunter, brach sich das Genick und zog sich stark blutende Wunden zu. Selbst der Pathologe dachte zunächst, die Frau sei Opfer einer Gewalttat geworden.
Danke für das Foto!
Wenn David Rudolf dieses zur Verfügung gehabt hätte, wäre Peterson nicht schuldig gesprochen worden.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

15.08.2020 um 15:23
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Der Treppenlift einer 93-jährigen Frau in Schottland blieb hängen, die Frau stürzte die Treppe hinunter, brach sich das Genick und zog sich stark blutende Wunden zu.
Hier sind auch mehrere Stellen zu sehen, an denen sie aufschlug und sich verletzte. Daher einige Wunden und etliche Blutantragungen. Was durchaus Sinn ergibt.

Im Falle MP hingegen nur eine große, an der sich seine Frau aber mehrere Wunden zuzog. Wie soll das gehen sich innerhalb einer einzigen Ecke mehrere Wunden zuzuziehen? Um das zu erklären, muss man schon zu solchen irrsinnigen Ideen greifen, wie
Zitat von kwnkwn schrieb: es in der Netflixdoku mit mehrfachen Abrutschen bzw. Ausrutschen im eigenen Blut, und 5-7 Mal mit dem Hinterkopf gegen die Wand zu donnern, erklärt wurde
Nicht wirklich plausibel.
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Wenn David Rudolf dieses zur Verfügung gehabt hätte, wäre Peterson nicht schuldig gesprochen worden.
Mit mir als Staatsanwalt schon.
Dieses Foto demonstriert eben sehr gut, dass seine Frau nicht mehrmals wider aufgestanden oder/und an verschiedenen Stellen aufgeschlagen ist. Sondern mehrmals an ein-- und derselben Stelle erschlagen wurde.

Außerdem scheinst auch Du permanent zu vergessen dass MP die Tat zugegeben hat.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

15.08.2020 um 15:58
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Außerdem scheinst auch Du permanent zu vergessen dass MP die Tat zugegeben hat.
Bitte eine Quelle dazu posten. Du kennst die Forenregeln.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

16.08.2020 um 14:41
@E.A.Poe

Nö, allgemein bekannte Fakten müssen nicht extra belegt werden.
Schon gar nicht, wenn der, der das fordert, seinerseits stets Belege schuldig bleibt.

Nenne mir erst mal Deine Quellen, die belegen, dass MP unschuldig wäre, dann sehen wir weiter.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

09.10.2020 um 09:36
Zunächst einmal an alle hier im Forum...bin neu hier und möchte gern auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich habe gestern abend mit der Doku auf Netflix begonnen. Und ich möchte betonen, dass ich zunächst die Informationen aus den ersten drei Folgen hinterfrage!

So subjektiv fand ich die Doku jetzt nicht, da ja der Schwerpunkt der Darstellungen auf der Arbeit eines Verteidigungsteams beruhte; die Frage nach "Schuld" oder "Unschuld" war/ist meiner Meinung nach zweitrangig.

Zu MP: Aus meiner Sicht ist er schuldig...und verdammt gut weggekommen.

Warum?

Weil ICH es für sehr, sehr unwahrscheinlich halte, dass einen "trauernden Partner" gleich zweimal das nahezu identische Schicksal seiner Frauen ereilt.

In beiden Fällen war es ein Treppensturz. Die Position der Verstorbenen und die Blutspritzerspuren waren fast gleich. In beiden Fällen war MP mehr oder weniger der Nutznießer...bei der ersten Dame hatte er die Kinder, bei der zweiten (beinahe) finanzielle Absicherung.

Sehe ICH mir die Bilder des Tatortes an, stellen sich mir gleich mehrere Fragen:

1. Wieso befindet sich der Großteil des Blutes "nur" am Ende der Treppe? Wenn sie mehrfach aufgekommen sein muss, wären da nicht schon weiter oben mehr Blut zu sehen?
Also gehe ich davon aus, dass sie weiter unten zu Schaden kam. Das würde jedoch nicht erklären, wie und warum sie sich mehrfache Verletzungen zuzog?

Eine Platzwunde blutet massiv, auch wenn die Verletzung an sich eher harmlos ist. Es sieht schlimm aus, ja...wie ein Schlachtfeld.
Würde zu den multiplen Verletzungen passen. Mehrere Wunden = mehr Blutverlust (bin aus der Pflege, daher weiß ich das)

An Platzwunden selbst stirbt man aber nicht.

2. Die Wunden sind sehr dicht beieinander. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die stürzende Person immer wieder auf die fast gleichen Stellen fällt? Hat sie sich beim Sturz mehrfach um die eigene Längsachse gedreht? Selbst wenn es "nur" zwei Wunden sind, welche ursächlich verantwortlich für das Verbluten sein können, erklärt sich für MICH nicht die Dichte der Verletzungen. Und die Exaktheit der fast gleichen Stelle

3. Ihre blutigen Fußsohlen. Sie muss ja mindestens einmal aufgestanden sein, nachdem sie bereits massiv geblutet hatte. Dazu müsste der Boden mehrere Minuten lang mit Blut buchstäblich getränkt worden sein. Es dauert eine Weile, bis sich eine dementsprechende Lache bildet. Wenn sie gestanden hätte, während das Blut an ihr herunterlief, müssten da nicht längs am Körper dementsprechende Spuren zu sehen gewesen sein?
Nehme ich die Sturztheorie, gehe ich davon aus, dass sie zunächst ohnmächtig war und nach dem Aufwachen benommen versucht hat, aufzustehen. Wenn sie dann auf ihrem eigenen Blut ausgerutscht ist: müssten dann nicht irgendwelche Rutschspuren zu sehen sein? Ich kenne es von mir...wann immer ich ausrutsche (weil die 🐈 mal wieder ihren Napf umgestossen hat 🤣), ziehe ich jedes Mal eine nicht unbeachtliche Spur auf dem Boden.

4. Die Haare zwischen den Fingern und die Abwehrverletzungen. Möglich, dass sie stürzte und sich nach dem Aufwachen an den Kopf fasste.
Macht man so etwas nicht eher vorsichtig? Sich selbst so grob mit beiden Händen in die Haare greifen, dass sie sogar ausgerissen wirken, ist aus MEINER Sicht eher unwahrscheinlich.
Plausibler für MICH wäre die Theorie, dass sie niedergeschlagen wurde und versucht hat, den Kopf zu schützen. Ich halte es für durchaus möglich, dass man in Panik dann etwas grober zugreift.

5. Die Blutflecken an den Shorts. Irgendjemand hat hier gefragt, ob nicht auch das T-shirt hätte kontaminiert sein müssen, wenn er sie erschlagen hätte.
Wäre es nicht möglich, dass er das Shirt vor Eintreffen der Polizei entsorgt hat?
Weiss jemand, ob die Waschmaschine und der Mülleimer durchsucht wurden, als die Polizei eintraf? Zur Entsorgungstheorie würde ja auch mMn der Versuch des Auswaschen der Shorts passen.

6. Fehlende bzw. nur sehr wenige Blutflecken an der Decke/ den Wänden.
Spekulativ würde ich mir vorstellen können, dass er (evtl. durch Hilfe vom Sohn, der ja schon vor Eintreffen der Polizei vor Ort war), zunächst die wichtigsten Dinge (Tatwaffe, blutiges Shirt, Blutflecken) abgewaschen bzw. entsorgt hat und DANN erst 911 angerufen hat. Dies würde FÜR MICH auch das bereits angetrocknete Blut an der "Unfallstelle" erklären. Wurden die Decken, Böden und Wände eigentlich mit Luminol besprüht, um dies feststellen zu können?

Dies zunächst mal meine Gedanken dazu.

Danke für's Lesen! 😉


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

09.10.2020 um 16:50
Zitat von AphelionAphelion schrieb:dass einen "trauernden Partner" gleich zweimal das nahezu identische Schicksal seiner Frauen ereilt.
Die erste "Verunglückte" war nicht seine Frau, aber nahe stehend.
Zitat von AphelionAphelion schrieb:Wieso befindet sich der Großteil des Blutes "nur" am Ende der Treppe? Wenn sie mehrfach aufgekommen sein muss, wären da nicht schon weiter oben mehr Blut zu sehen?
Richtig. Es hätte verteilt sein müssen.
Zitat von AphelionAphelion schrieb:Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die stürzende Person immer wieder auf die fast gleichen Stellen fällt?
Gute Frage. einfache Antwort: Gering, sehr gering.
Zitat von AphelionAphelion schrieb:während das Blut an ihr herunterlief, müssten da nicht längs am Körper dementsprechende Spuren zu sehen gewesen sein?
Ja. War aber nicht so.

Ich denke, die Leichenbeschauer waren nicht blöde, und haben all das auch bemerkt.
Zitat von AphelionAphelion schrieb:Sich selbst so grob mit beiden Händen in die Haare greifen, dass sie sogar ausgerissen wirken, ist aus MEINER Sicht eher unwahrscheinlich.
Das soll ein Reflex bei sehr starken Schmerzen sein.
Zitat von AphelionAphelion schrieb:Ich halte es für durchaus möglich, dass man in Panik dann etwas grober zugreift.
Eben das.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Monster von Florenz
Kriminalfälle, 66 Beiträge, am 13.01.2021 von abberline
jana36 am 24.06.2012, Seite: 1 2 3 4
66
am 13.01.2021 »
Kriminalfälle: Der Fall Jeffrey MacDonald
Kriminalfälle, 336 Beiträge, am 25.12.2020 von oldbluelight
Comtesse am 18.10.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
336
am 25.12.2020 »
Kriminalfälle: "Snapchat-Killer" Mordfall Liberty German & Abby Williams
Kriminalfälle, 1.840 Beiträge, am 22.10.2020 von misfit
Yong am 30.03.2017, Seite: 1 2 3 4 ... 93 94 95 96
1.840
am 22.10.2020 »
von misfit
Kriminalfälle: Der Fall Jens Söring
Kriminalfälle, 28.972 Beiträge, am 21.12.2020 von Mr.Stielz
minu16 am 28.02.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 1483 1484 1485 1486
28.972
am 21.12.2020 »
Kriminalfälle: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey
Kriminalfälle, 3.432 Beiträge, um 15:11 von Reißzähnchen
Mr.Sunshine am 15.09.2008, Seite: 1 2 3 4 ... 170 171 172 173
3.432
um 15:11 »