Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tod auf der Treppe - The Staircase

614 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Deutschland, Mord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tod auf der Treppe - The Staircase

06.07.2020 um 20:07
@Simanjsa
Hast du dich schonmal mit dem Roten Neuronen befasst? Die werden in dem Staircasefall gerne außer acht gelassen. Sie passen aber überhaupt nicht zu der Geschichte von Michael Petersen. Auch hier bei Reddit wird angemerkt, dass es gerne weggelassen wird.
Klick


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

12.07.2020 um 13:51
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb am 06.07.2020:...und die Männer. Aber wenn man sich so umhört, oder allein die Reaktion der Pflegekinder erlebt, dann muss ja irgendwas besonderes an dem Mann sein. Unter gleichen Umständen hätte ich mich abgewendet. So wie es die leibliche Tochter des Mordopfers tat.
Die Kinder wirken auf mich fast ein bisschen fanatisch - wie die Anhänger eines Gurus. Ich habe das Gefühl die kämpfen nicht für Petersen, sondern gegen die Realität - und das ist ein Kampf bei dem man keine Sekunde locker lassen darf.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

12.07.2020 um 14:52
@falstaff
...fast ein bischen fanatisch "? Das ist beinahe noch untertrieben . Das sieht bei den Kindern eher nach einem Abhängigkeitsverhältnis aus . Als ob es da keine Tote auf der Treppe gegeben hätte . Er , MP hat seine Truppe ganz gut im Griff . Die Magie der Manipulation .
Und eigentlich irgendwo traurig aber nachvollziehbar . Wenn man so tief reingeraten ist und das über so viele Jahre , da gibt's keinen Weg mehr heraus . Damit müssten alle ihr gesamtes Leben hinterfragen . Und wer kann das schon ? Sie werden ihn verteidigen , auch über sein Ableben hinaus . So was kann zur Lebensaufgabe werden . Siehe Angehörige oder enge Freunde anderer bekannter Straftäter . ( Söring , Scott Peterson / Darlie Routier, Darsow ) ich befürchte , nicht mal wenn die Täter aufhören zu leugnen , würden sie es glauben . Ist wie ne verkorkste Ehe , aus der man nicht raus kann .


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

12.07.2020 um 16:01
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Die Kinder wirken auf mich fast ein bisschen fanatisch
Den Eindruck habe ich eher bei der Schwester von Kathleen.
Dass die Kinder zu ihrem Vater halten, ist vollkommen normal. Es wäre komisch, wenn es anders wäre.


2x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

12.07.2020 um 19:56
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Dass die Kinder zu ihrem Vater halten, ist vollkommen normal.
Für mich besteht aber ein Unterschied zwischen "zu jemanden halten" und "ihn für unschuldig halten".


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

12.07.2020 um 20:11
@off-peak Genau. Und im Falle der beiden Damen ist "Vater" auch etwas hoch gegriffen. Er ist weder der leibliche Vater, noch hat er die Mädchen adoptiert.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

12.07.2020 um 20:20
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Den Eindruck habe ich eher bei der Schwester von Kathleen.
Dass die Kinder zu ihrem Vater halten, ist vollkommen normal. Es wäre komisch, wenn es anders wäre.
Normal finde ich das nicht, dass man jeden Ansatz von kritischem Denke zugunsten einer Gruppenideologie opfert. Natürlich muss man sich ein Stück weit unterwerfen, wenn man dazugehören will - das ist in kleinen sozialen Gruppen nicht viel anders, als in der gesamten Gesellschaft. Trotzdem hat man als Individuum einen gewissen Bewegungsspielraum. Man müsste Petersen nicht unbedingt fanatisch verteidigen - man könnte ganz einfach auch nichts sagen.

Dass keiner aus der Familie jemals insgeheim einen Zweifel an Petersen gehabt hätte, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aber das wird offensichtlich erfolgreich verdrängt, zugunsten des Zusammenhaltes der Restfamilie.


2x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

12.07.2020 um 22:47
Zitat von falstafffalstaff schrieb:man könnte ganz einfach auch nichts sagen
Oder sagen, man weiß, der ist schuldig, habe ihn aber bisher als netten Menschen kennen gelernt und möchte sich gerne diesen Eindruck wahren. Oder verzeiht ihm, weil man ihn als netten Menschen kennt.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

17.07.2020 um 20:41
@off-peak
Könntest du das? Zu einem Menschen halten, wenn sich die "Zufälle" so sehr häufen, dass an der Schuld kein Zweifel bleibt? Bei gleichen Bedingungen?
Ich könnte es nicht.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

17.07.2020 um 21:32
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Könntest du das? Zu einem Menschen halten, wenn sich die "Zufälle" so sehr häufen, dass an der Schuld kein Zweifel bleibt? Bei gleichen Bedingungen?
Ich war zum Glück noch nie in dieser Situation. Denke aber momentan, dass es einfach auf die Art des Verbrechens und auf mein Verhältnis zum Täter ankäme.
Also, zum Mörder meiner Mutter würde ich nicht mehr halten.

Nur weiß man ja nie, ob einem die eigene Psyche nicht doch einen dicken Strich durch die Rechnung macht, und ich in so einem Fall dann einfach vor lauter Verzweiflung ob der Realität einfach die Augen davor schließe und mir dann eventuell doch einbilde, er wäre unschuldig.
Allerdings, sowie ich ihn für schuldig hielte, wäre es auch mit der Solidarität. In dem Fall.

Bei einem anderen, mir nicht nahe stehendem Opfer, könnte ich es aber vielleicht doch anders fühlen.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

18.07.2020 um 15:13
Zitat von AmyAnneAmyAnne schrieb am 05.07.2020:Dazu kann ich soviel sagen, ich arbeite in der Notaufnahme einer großen Klinik. Treppenstürze sind nicht selten und sie führen häufig zu Skalpierungsverletzungen, bei denen die Kopfschwarte komplett oder teilweise vom Knochen gelöst wird. Das führt zu heftigsten Blutungen, auch ohne knöcherne Verletzungen. Für jemanden, der das nicht kennt, bietet sich ein unvorstellbares Bild eines Blutbades. Für mich ist die Version mit dem Sturz nicht so unvorstellbar wie für einige andere hier.
Endlich mal ein objektiver Beitrag.
Peterson muss einem ja nicht sympathisch sein. Ich weiß gar nicht mal, ob er mir sympathisch ist. Wohl eher nicht, wenn man die Netflix-Doku sieht. Er pflegt die Attitüde des exzentrischen Schriftstellers, liefert aber in seinen Büchern nicht die Qualität, die so ein Verhalten rechtfertigen würde. Ich habe einige Sachen von ihm gelesen und komme zu dem Urteil, dass das alles sehr durchschnittlich ist. Von "großer amerikanischer Literatur" ist er meilenweit entfernt. Seine Berühmtheit erhielt über seine Vietnam-Geschichten, die wohl aufschlussreich waren zu der Zeit, als sie geschrieben wurden. Heutzutage hat das keine Bedeutung mehr.
ABER, das hat alles mit dem Fall nichts zu tun. In dubio pro reo heißt mein Spruch hier.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

18.07.2020 um 15:32
Zitat von falstafffalstaff schrieb am 12.07.2020:Normal finde ich das nicht, dass man jeden Ansatz von kritischem Denke zugunsten einer Gruppenideologie opfert. Natürlich muss man sich ein Stück weit unterwerfen, wenn man dazugehören will - das ist in kleinen sozialen Gruppen nicht viel anders, als in der gesamten Gesellschaft. Trotzdem hat man als Individuum einen gewissen Bewegungsspielraum. Man müsste Petersen nicht unbedingt fanatisch verteidigen - man könnte ganz einfach auch nichts sagen.
Du gehst davon aus, dass er schuldig ist. Die Kinder gehen aber davon aus, dass er unschuldig ist. Da die Kinder ihn besser kennen als du, ist ihre Sichtweise für mich erstmal wichtiger.
Natürlich kann es sein, dass sie an etwas glauben, weil sie wünschen, dass es so ist. Das wäre die Frage an einen Psychologen. Aber ich denke tatsächlich, dass sie mehr an seine Unschuld glauben als an seine Schuld. Sonst wäre ihr Verhalten distanzierter. Diese Einschätzung meinerseits betrifft die beiden jungen Frauen, auf die Söhne von Peterson, von denen der eine schon in Konflikt mit dem Gesetz geriet, gebe ich auch nicht viel.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

18.07.2020 um 20:41
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Da die Kinder ihn besser kennen als du, ist ihre Sichtweise für mich erstmal wichtiger.
Nicht wirklich.
1.
Gerade, weil die Kinder emotional zu ihm anders stehen als Außenstehende, sind ihre Aussagen sogar mit Vorsicht zu genießen. Sie könnten aus lauter Liebe einfach lügen.
2.
Wie schon oft erwähnt, sind subjektive Gefühle keine objektiven Messinstrumente und auch keine forensischen Beweise. Die Liebe eines Menschen A für Mensch B macht Mensch B einfach nicht unschuldig.
3.
Ebenso wenig verhindert ein freundliches Wesen, dass jemand zum Täter werden könnte.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

20.07.2020 um 18:34
@ off-peak

Ich stimme in allen Punkten überein. Hier haben wir überhaupt keinen Dissens.
Natürlich sagt das Urteil der Kinder nichts über die Täterschaft Petersons aus. Genauso wenig sagt der Hass von Kathleens Schwester irgendwas aus, außer etwas über ihre eigene Befindlichkeit.

Ich habe meine Information hauptsächlich aus der Netflix-Doku, deren Titel ja auch dieser Thread trägt. Die Doku ist in dem Sinne nicht objektiv, weil sie fast nur Szenen der Verteidigung enthält. Das hat aber seinen Grund darin, dass die Staatsanwaltschaft aus der Doku ausstieg, obwohl sie vorher dem Filmemacher zugesagt hatte. Sein Plan war 50:50 zu machen, so dass man beide Seiten bei der Arbeit sehen kann.
So gesehen ist die Doku also nicht objektiv, aber ich weiß auch nicht, ob sie deshalb für Peterson spricht. Der Mann kommt nicht wirklich sympathisch rüber und wird auch bei einigen Lügen live vor der Kamera ertappt. Das spricht gegen ihn, wenngleich es nicht heißt, dass er einen Mord begangen hat. Eine seine Lügen sieht man gleich zu Beginn in Folge 1, wo er behauptet, die ganze Zeit am Pool gewesen zu sein (obwohl es kalt war). Das überzeugt nicht und ich glaube es nicht. Aber wie gesagt, das heißt nicht, dass er Kathleen ermordet hat.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

23.07.2020 um 17:36
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Die Doku ist in dem Sinne nicht objektiv,
Und das ist eben das Dilemma. Wie soll man dann objektiv diskutieren und beurteilen können, wenn die zur Verfügung stehende Info nicht objektiv ist?
Dann kann man sich nur subjektiv auf die eine oder andere Seite schlagen, was aber keine wirklich gute Diskussionsgrundlage ist.


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

23.07.2020 um 18:33
@off-peak
Es gibt zu diesem Fall durchaus bessere Dokumentationen. Die Netflix-Sache ist keine Möglichkeit, sich ein objektives Bild zu machen. Außerdem ist das Geschwätz des Mörders nur schwer auszuhalten.
Ich verweise gern an der Stelle nochmal auf den Dreiteiler bei TLC.
American Murder Mystery


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

24.07.2020 um 16:35
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und das ist eben das Dilemma. Wie soll man dann objektiv diskutieren und beurteilen können, wenn die zur Verfügung stehende Info nicht objektiv ist?
Das war ja das Problem der Jury, die Peterson für schuldig hielt, weil sie sich u.a. auf das Gutachten von Deaver verließ, was aber mittlerweile als Falschaussage enttarnt wurde. Sie dachte. Deaver wäre objektiv, tatsächlich war er der, der am meisten manipulierte.
In einer Jury hilft einem die Verteidigung, objektiv zu sein, weil dann zwei Meinungen aufeinanderprallen, die man gezwungenerrmaßen abwägen muss.
Bei einer Fernsehdokumentation ist der Zuschauer auf sich alleine gestellt. Er muss die Information filtern können. Die meisten Dokumentationen sind "tendenziös", d.h. auf ein bestimmtes Resultat hin geschrieben. Das macht den Beitrag "rund". Nichts ist leichter als eine Doku zusammenzustellen, in der Peterson als Täter dargestellt wird. Das kann selbst ein talentierter Praktikant.
Schwieriger ist es, auch die andere Seite zu zeigen.
Um sich ein "objektives" Urteil leisten zu können, muss man mehrere Dokus gucken und die Sachen wegfiltern, die offensichtlich falsch oder übertrieben sind.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

27.07.2020 um 17:49
Guten Tag erstmal alle miteinander,
ich habe mir letztes Wochende auch mal die Netflix "Doku" angesehen.
Aufgrund der ganzen Ungereimtheiten und natürlich auch weil es einfach nicht neutral war,
(was man natürlich währenddessen auch gemerkt hat)
hätte ich bis zur letzten Folge auch gesagt, der Typ hat die Freiheit verdient, da es nicht zu 100% sicher ist, dass er seine Frau ermordet hat.

Doch in der letzten Folge hat er sich verplappert, ist das noch jemandem aufgefallen?
Am Anfang sagt er noch, Kathleen hätte gewusst, dass er Affären mit Männern gehabt hätte,
sie hätte teilweise auch Scherze darüber gemacht, wenn die beiden bspw. an ner Army Base vorbeigefahren sind.

In der letzten Folge sagte er, den Tränen nah, sie hätte es bestimmt verstanden, wenn er es ihr jemals erzählt hätte.
Zwischendrin ist auch mal die Rede davon, dass sie es wusste, aber es quasi eine "schweigende Übereinkunft" zwischen den beiden war.

Also gehe ich jetzt auch fest davon aus:
- Sie findet das Material auf seinem PC
- Droht mit Trennung
- Blutbad an der Treppe


1x zitiertmelden

Tod auf der Treppe - The Staircase

27.07.2020 um 20:48
Zitat von kwnkwn schrieb:In der letzten Folge sagte er, den Tränen nah, sie hätte es bestimmt verstanden, wenn er es ihr jemals erzählt hätte.
Ach, sieh. Danke. Man muss Lügnern und Manipulierenden nur lange und aufmerksam genug zuhören, nicht wahr? Irgendwann verplappern sie sich immer.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

27.07.2020 um 21:21
@off-peak
Man stelle sich vor , eine erwachsene kluge Frau , die sich den A....ch abrackert um die ganze Family zu füttern . Da der Herr Gatte ja wohl eher nicht so viele $ generiert hatte damals, mit dem Literaten Dasein .
Alles hat seine Frau stemmen müssen finanziell .
Und da kann mir keiner erzählen , dass dieser Typ ( Peterson ) ihr zur Krönung noch feuchtfröhlich gebeichtet hat , er hätte wechselnde Lover . Mit denen er das Kissen teilt , während die Dame des Hauses schuftet .
er hat seine Schreibblockaden überbrückt mit feschen Bekanntschaften . Und seine Gattin hat es stillschweigend geduldet ? Wieso sollte sie ? Sie war unabhängig von ihm, recht attraktiv und gebildet .
Ein Unsymphat vor dem Herrn , das einzige was ihn auszeichnet , exzellente Lügen, Sein Talent Frauen für ihn einzunehmen .
man muss ja direkt froh sein, dass er überhaupt gesessen hat . Und nun ist er ein alter Herr mit Wohnung ebenerdig und jammert immer noch rum .
Noch nen Treppensturz wird er hoffentlich nicht mehr abliefern .


1x zitiertmelden