Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tod auf der Treppe - The Staircase

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:43
menevado schrieb:Auch hatte sie in beiden Händen ihre eigenen Haare, die nicht ausgerissen waren, sondern abgeschnitten. Also hat sie sich noch einen Haarschnitt verpaßt während ihres "Fluges von der Treppe".
Klar. Dachte Frauen sind Multi-Tasking-Experten 🤔
Mal ernsthaft: Anstatt die Hand von den Haaren zu lösen schneidet er sie ab und lässt sie sogar noch in ihren Händen? Nein. Also so bescheuert schätze ich den Typen nicht ein.

Bezüglich der Aussage von James McElhaney:
Ja, da passt einiges nicht ganz zusammen. Das gilt aber mMn sowohl für die Unfall- als auch für die Mordtheorie. Die Verteidigung hat im Verfahren eine Animation gezeigt wie der Sturz deren Meinung nach abgelaufen ist. Erklärbar war soweit alles. Man muss aber auch zugeben, dass man einen Sturz selten so darstellen kann, dass jeder damit einverstanden ist und es für realistisch hält.

Beispielsweise das verschmierte Blut an der Wand: Ist es denn wirklich undenkbar, dass KP versucht hat selbständig aufzustehen und deshalb ihre Hand an die Wand gedrückt hat?
Das Blut an den Sohlen von KP wird durch die Anklage ja so erklärt, dass sie noch auf den Beinen stand als die Blutlache bereits entstanden ist. Auch hier die Frage: Wie realistisch ist es, nach so vielen harten Schlägen auf den Hinterkopf noch zu stehen? Es dauert auch seine Zeit bis sich eine Blutlache bildet. Ebenfalls ohne Sinn: Wenn sie nach diesen Schlägen noch lange genug hätte stehen können bis sich eine Blutlache bildet, wäre das Blut ja vom Kopf hinunter geflossen. Ich sehe mir gerade die Tatort Fotos an und die Hose ist an den meisten Stellen weiß. Kein Blut welches von oben hinunter getropft ist.
Die ganzen Handtücher voller Blut zeigen, dass MP zumindest irgendwas versucht hat. Sei es auch nur ihren Kopf anzuheben.

Aber ich bleibe dabei: Die Verurteilung ist erschreckend und definitiv ein Fehlurteil. Selbst der Richter merkte an, dass er für unschuldig gestimmt hätte. Klar, nichts ist bewiesen und es bestehen berechtigte Zweifel.


melden
Anzeige

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:49
@Mytery90
KP war in der Nacht in seinem Arbeitszimmer gewesen um Mails abzuchecken. Nachweislich verschickte sie auch eine Mail von seinem PC aus. Sie hatte ihren Laptop auf der Arbeit vergessen. Dabei wird sie die Korrespondenz zwischen ihm und seinem Lover entdeckt haben und es kam diesbezüglich zum Streit. Oder auch wieder nur eine dieser ständigen Ausnahmen, die es ja leider nicht nur in diesem Fall gibt ;)


melden
Butzeller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:50
Mytery90 schrieb:Die Verurteilung ist erschreckend und definitiv ein Fehlurteil
Ein Fehlurteil nach einem Geständnis?


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:50
menevado schrieb:Ich glaub du hast meinen Punkt überlesen, am Telefon sagte er, seine Frau atme noch, dann rief er nochmals an und sagte, sie würde jetzt nicht mehr atmen, also sei gerade eben verstorben. Als die PM eintrafen, stellen die aber fest, dass die Frau schon länger tot war. Also nix mehr mit Reanimation od. so.
Also soweit ich weiß brauchten diese ca. 10 Minuten. Schon allein dass er wenige Minuten nach dem ersten Anruf nochmals anruft zeigt doch sie verzweifelt er war.


Wegen dem tot/nicht tot:

Also wahrscheinlich konnte er es einfach nicht einschätzen ob sie noch lebte. Entweder das oder er hat gelogen. Oder selbst nachgeholfen? Sie also auf den Bauch drehen, draufschlagen damit sie stirbt und dann noch auf den Rücken legen (so wurde sie vorgefunden von der Polizei)? Sorry aber nein.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:53
Mytery90 schrieb:Also wahrscheinlich konnte er es einfach nicht einschätzen ob sie noch lebte. Entweder das oder er hat gelogen.
Es geht doch darum, dass es so wie er es darstellt eben nicht gewesen sein kann. Dafür, dass sie noch bei dem Notruf gelebt haben soll spricht dagegen, dass das Blut schon stellenweise getrocknet gewesen ist. Das passt halt nicht und es muss doch einen Grund geben, warum er diesbezüglich lügt.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:53
Butzeller schrieb:Ein Fehlurteil nach einem Geständnis?
Ich meine das erste Urteil. Und Geständnis naja. Soll er mit über 70 Jahren wirklich noch riskieren wieder im Gefängnis zu landen? Erst recht wenn er unschuldig ist? Da ist es in Ordnung ein Geständnis abzulegen. Strafakte juckt in dem Alter doch sowieso keinen Menschen. Außerdem verweigerte er die Aussage, dass er sie getötet hat. Einer der es getan hätte würde sich doch nicht um die Details kümmern sondern jedes Angebot annehmen wenn er weiterhin frei sein kann.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:56
Mytery90 schrieb:iner der es getan hätte würde sich doch nicht um die Details kümmern sondern jedes Angebot annehmen wenn er weiterhin frei sein kann.
das sehe ich anders. Seine Kinder, insbesondere seine Töchter glaubten an seine Unschuld. Was hätte es davon gehabt, ein freier Mann zu sein, aber komplett mittelos und alleine? Also musste er das Bild vom Unschuldigen wahren.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 09:58
Venice2009 schrieb:Es geht doch darum, dass es so wie er es darstellt eben nicht gewesen sein kann. Dafür dass sie noch bei dem Notruf gelebt haben soll spricht dagegen, dass das Blut schon stellenweise getrocknet gewesen ist. Das passt halt nicht und das muss doch einen Grund haben, warum er diesbezüglich lügt.
Vorausgesetzt es war eine Lüge. Er war so hysterisch da hat er doch fast alles mit ja und was beantwortet. Einfach nochmal anhören. Außerdem dachte ich Blut trocknet relativ schnell?


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:02
@Mytery90
es kommt auf die Blutmenge an. Viel Blut braucht sicherlich länger zum Trocknen als ein paar wenige Blutstropfen. Außerdem wäre es für die Ermittler wahrscheinlich auch nicht ungewöhnlich gewesen, dass das Blut bereits getrocknet war. Scheinbar passte es aber eben nicht zu seinen Zeitangaben.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:05
Venice2009 schrieb:Was hätte es davon gehabt, ein freier Mann zu sein, aber komplett mittelos und alleine? Also musste er das Bild vom Unschuldigen wahren.
Da denken wir ähnlich. Nehmen wir an er wäre in einem erneuten Verfahren freigesprochen worden. Winkt ihm in diesem Fall denn keine stolze Entschädigung zu aufgrund der 8 Jahre zu Unrecht im Gefängnis?
Aber neue Beweise gab es nicht. Keine Tatwaffe, Motiv beschränkte sich nur auf die Bi Sexualität und er hätte eine Menge Leumundszeugen gehabt.
Vorteile für ihn: Diever als Lügner und, ich sag jetzt mal, Betrüger enttarnt, angebliche Tatwaffe von der Polizei gefunden doch dann versteckt, Anklage hat viele Fehler gemacht, Beweise sind kontaminiert usw usf. Er hätte wirklich gute Chancen gehabt. Egal ob man die Sturztheorie glaubt oder nicht. Und dann noch als Bonus die Entschädigung. Alle Probleme gelöst. Aber halt das Risiko im Gefängnis zu sterben. Hättest Du in diesem Alter echt noch mindestens 1,2 Jahre gekämpft? Und die Entschädigung gibt's bestimmt auch nicht freiwillig. Mindestens nochmal paar Jahre Verhandlungen. Also es ist nicht so einfach.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:11
@Mytery90
dass Fehler gemacht worden sind, bestreite ich nicht. Das mag tatsächlich an dem amerikanischen Rechtssystem liegen, wo es für die Staatsanwaltschaft lediglich darum geht, den Schuldigen auch schuldig zu sprechen. Mit welchen MItteln auch immer. Und da gibt es dann leider auch ein paar schwarze Schafe, die sich diesbezüglich zu sehr engagieren.
Aber, das Ganze hat nichts mit seiner Unschuld zu tun. Denn die Wunden, das viele Blut, die anderen Verletzungen und das Motiv bleibt ja bestehen.
Ich muss gestehen, dass ich es nicht befürworte, dass jemand aufgrund der Fehler anderer, freikommt und noch entschädigt wird, obwohl er der Mörder ist.
Ein neues Verfahren wäre daher für mich angemessen gewesen. Die Technik hat sich weiterentwickelt. Wer weiß, was man da für neue Erkenntnisse hätte erzielen können.
Aber gut, er hat sich für einen anderen Weg entschieden und sich lieber schuldig bekannt.

Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten hätte. Das kann man aus der Ferne heraus, ohne selber im amerikanischen Gefängnis gewesen zu sein, schwer beurteilen.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:12
Venice2009 schrieb:Scheinbar passte es aber eben nicht zu seinen Zeitangaben.
Da wären wir beim Punkt wie verlässlich man denn Zeitangaben wiedergeben kann. Keine Uhr, kein Handy. Er hatte vermutlich auch über 0,5 Promille (haben ja beide getrunken) und wenn er wirklich gechillt hat vergisst man die Zeit doch sowieso. Alles weit über 2 Stunden würde ich auch als nicht glaubhaft bezeichnen. So lange bei dem Wetter (wobei 12 Grad wirklich noch erträglich sein können)?


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:14
Es gab sehr wohl noch ein sehr starkes Motiv, ein 1,4 MIO $ Motiv. So hoch war die Lebensversicherung auf KP abgeschlossen. Nicht zu vergessen KP hat sich für die Familie und das Haus auch hoch verschulden müssen. Bei denen brannte es Lichterfloh bezgl. Geld.

"In December of 2001, when Kathleen Peterson was murdered -- Michael was flat broke. [ Im Dezember 2001, als Kathleen Peterson ermordet wurde, war Michael pleite.] The North Carolina novelist hadn't made a penny in three years. [ Der Romanschreiber aus North Carolina hatte in drei Jahren keinen Penny gemacht.] Considering the family's college bills and his wife's tenuous employment situation, Michael was clearly having financial difficulties. [ Angesichts der College-Rechnungen der Familie und der schwierigen Beschäftigungssituation seiner Frau hatte Michael eindeutig finanzielle Schwierigkeiten.]

At the start of Peterson's murder trial, defense attorney Rudolf played number games in order to convince the jury his client was wealthy. [ Zu Beginn von Petersons Mordprozess spielte Verteidiger Rudolf Zahlenspiele, um die Jury davon zu überzeugen, dass sein Mandant wohlhabend war.] Jurors soon found out all that wealth belonged to Kathleen Peterson -- not Michael. [ Juroren fanden bald heraus, dass der ganze Reichtum Kathleen Peterson gehörte - nicht Michael.] Overwhelming evidence was presented that the defendant was living in a hell that DA Jim Hardin famously described as a "financial fire." [ Es gab überwältigende Beweise dafür, dass der Angeklagte in einer Hölle lebte, die DA Jim Hardin als 'Finanzbrand' bezeichnete.]

The Petersons were completely dependent upon Kathleen's salary and benefit package. [ Die Petersons waren völlig abhängig von Kathleens Gehalts- und Leistungspaket.] They were forced to liquidate Kathleen's assets. [ Sie waren gezwungen, Kathleens Vermögenswerte zu liquidieren.] They had been living on credit for years and by the end of 2001, they had $143,000 in credit card debt. [ Sie hatten jahrelang auf Kredit gelebt und bis Ende 2001 hatten sie 143.000 Dollar an Kreditkartenschulden.]

How would Michael put out that fire? If his wife were to accidentally die, Mr. Peterson stood to gain well over $1 million in life insurance and other benefits. "

"..Michael Peterson paid a total of $975, 000 for his defense." "

"However, after a careful inspection of financial records, it was revealed to Judge Hudson and everybody else, that Peterson -- without his wife's money -- was penniless. [ Nach sorgfältiger Prüfung der Finanzunterlagen wurde jedoch Richter Hudson und allen anderen mitgeteilt, dass Peterson - ohne das Geld seiner Frau - mittellos war.] He owed well over $100,000 to several creditors, including ex-wife Patty and brother Bill, and $78,000 in back taxes to Uncle Sam. [ Er schuldete mehreren Gläubigern, darunter der Ex-Frau Patty und seinem Bruder Bill, weit über 100.000 Dollar und 78.000 Dollar Steuern an Onkel Sam.] "

Quelle: http://www.peterson-staircase.com/financial_fire.html


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:18
@Venice2009

Und um nichts anderes ging es ja bei meinem ersten Post hier. Zwei Seiten sind wichtig. Rechtlich gesehen ob die erste Verurteilung in Ordnung geht (mit dem Wissen von heute) und ob er in einem neuen Verfahren freigesprochen worden wäre.

Und dann natürlich die Frage ob er es war (die vor Allem die Öffentlichkeit interessiert). Aber das ist doch genauso wie mit Amanda Knox. Egal ob schuldig oder nicht: Sie musste aus logischer Sicht einfach freigesprochen werden. Es wäre ein Skandal würde sie immernoch im Gefängnis sitzen. Betrifft auch ihren damaligen Freund.


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:23
Mytery90 schrieb:Aber das ist doch genauso wie mit Amanda Knox. Egal ob schuldig oder nicht
Diese Fälle sind absolut nicht vergleichbar. Es gab keine wirklichen Indizien gegen Knox. Bei MP gab es davon mehr als genug, dann noch der erste "Treppensturz" in Deutschland. Wo er auch den Rettungskräften und den Ermittlern (Militärpolizei)sofort mitteilte, dass es ein UNFALL war, obwohl er dabei ja anscheinend gar nicht anwesend war. Er wurde aber gesehen, von einer Zeuging, wie er zum Tatzeitpunkt deren Haus in aller Eile und in der Dunkelheit verließ. Auch hier war eine Lebensversicherung und Grundbesitz im Spiel. Auch hier war extrem viel Blut zu sehen, unüblich für einen Treppensturz.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:28
@menevado

Offensichtlich hat KP gutes Geld verdient. Wissen wir wieviel ca.? 1,4 Millionen sind ne gute Stange Geld. Aber hey, man muss sich schon entscheiden. Entweder er hat sie spontan im Streit wegen der Emails und Pornos umgebracht oder hat schon länger den Mord aufgrund des Geldes geplant. Glaube kaum dass er während des Streits den Gedanken hatte: "Tot ist sie mehr wert" und dann loslegte. Es ist möglich, ja. Aber dafür müsste man in Erfahrung bringen wieviel KP denn monatlich verdiente.

PS: Der Durchschnittslohn beträgt in den USA etwas mehr als 50.000 Dollar im Jahr. Sie hat mindestens das dreifache verdient. Wahrscheinlich sogar mehr. Wie sonst kann man sich die Villa leisten? Sprich 100.000 Kreditkartenschulden sind gar nicht so viel.


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:33
menevado schrieb:Diese Fälle sind absolut nicht vergleichbar. Es gab keine wirklichen Indizien gegen Knox. Bei MP gab es davon mehr als genug, dann noch der erste "Treppensturz" in Deutschland. Wo er auch den Rettungskräften und den Ermittlern (Militärpolizei)sofort mitteilte, dass es ein UNFALL war, obwohl er dabei ja anscheinend gar nicht anwesend war. Er wurde aber gesehen, von einer Zeuging, wie er zum Tatzeitpunkt deren Haus in aller Eile und in der Dunkelheit verließ. Auch hier war eine Lebensversicherung und Grundbesitz im Spiel. Auch hier war extrem viel Blut zu sehen, unüblich für einen Treppensturz.
Ich Vergleiche auch nicht die Fälle an sich. Der Fall aus Deutschland hätte nicht erwähnt werden dürfen vor Gericht. Auch das sagte der Richter zum Schluss. Aber so ist es wenn man angeklagt ist und die Medien sich für den Fall interessieren. Alles wird durchleuchtet. Und genauso, wie ein Steuerprüfer fast immer irgendetwas findet findet man auch immer etwas gegen einen Menschen wenn man ihn diskreditieren will.
Auch deshalb mag ich die Verteidiger nicht. Die haben nur Diever und die Gerichtsmedizinerin. Wieso recherchieren die nicht und versuchen deren Glaubwürdigkeit in Frage zu stellen? Na zumindest beim Diever wäre etwas rausgekommen. Selbst wenn es nur dir Lüge darüber wäre, wie viele Fälle er schon bearbeitet hätte hat.


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:36
Mytery90 schrieb:Alles wird durchleuchtet.
Es wurde nicht durchleuchtet, die Schwester von ER bekam Wind von der Sache und wendete sich an die Behörde und teilte ihnen mit, dass es da schon mal einen sehr fragwürdigen tödlichen Treppensturz gab.

@mystery90 "Die haben nur Diever und die Gerichtsmedizinerin", die hatten sehr viel mehr, hattest du die Quellen gelesen?


melden

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:40
Ein Alford plea ist keine Geständnis oder Schuldeingeständnis. Es ist mehr: Ich nehme die Strafe an, weil die Staatsanwaltschaft Beweise / starke Indizien hat, vertrete aber weiterhin meine Unschuld. Ich meine, im deutschen Recht gibt es nichts Vergleichbares.


Vergleichbar eventuell noch mit privaten Vergleichen, bei den hohe Summen gezahlt werden, aber ohne Schuldeingeständnis.


melden
Anzeige

Tod auf der Treppe - The Staircase

02.07.2018 um 10:47
Mytery90 schrieb: Der Fall aus Deutschland hätte nicht erwähnt werden dürfen vor Gericht. Auch das sagte der Richter zum Schluss.
Die Ermittler aus den Staaten sind ja zu den deutschen Ermittlern gefahren, um sich die Infos über den "1. Treppensturz" zu holen. Später hat die dt. Kripo den Fall wieder geöffnet.

War das nach der Exhumierung von Elizabeth R. oder danach?

War der Ratliff-Fall schon geöffnet oder galt er noch als Unfall und abgeschlossen, während er im 1. Verfahren gegen M. Peterson angeführt wurde?


melden
232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Messias von Köln91 Beiträge