Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:10
Die Frage ist ja auch warum man 3 Monate in der Hütte bleibt und nicht mal versucht hat wieder auf "normale" Wege zu kommen?


melden
Anzeige

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:25
kuehlwaldo schrieb:a, so stelle ich mir das auch vor. Weiher hat noch am längsten gelebt, alleine in dem Trailer, zu schwach und willenlos, um aufzustehen.
Madrugada und Sterling sind wohl auf dem Hinweg verstorben, Mathias und evtl. Huett waren noch mit im Trailer.
Aber bei Mathias hätte ich mir schon vorstellen können, dass er den Vorratsschrank findet, aufbricht und seinem Kumpel noch was zu essen hinstellt, bevor er versucht, Hilfe zu holen.
Evtl. haben sie auch kein Feuer gemacht aus Angst, der Trailer könnte abfackeln.
@kuehlwaldo
Ich denke, das ist die Richtung, in der man sich dieses Unglück vorstellen muss.

Die Gruppe wurde während der extrem langen Zeit draussen, (nach dem sie das Auto verlassen haben) auf drei reduziert. Zwei sind unterwegs gestorben.
Da die Gruppe als sehr fürsorglich beschrieben wird, haben sie den verletzten Kumpel (mit den Erfrierungen) weiter geschleppt. Sie haben glücklicherweise diese Hütte gefunden.
(Snd sie da eingebrochen? Das wäre wichtig zu wissen. Dann hatte einer der drei die Initiative)

Sie haben den Kumpel versorgt, so gut es ging. Haben etwas gegessen. Da hatte der mit der Initiative die Regie.

Dann ging der, der die größte Energie und Entschlusskraft hatte los, Hilfe holen. Der andere blieb bei dem Kranken in der Hütte.
Und dieser Mann konnte sich zu nichts entschließen. Nicht zum Feuer machen, nicht zum essen, den Kranken Freund versorgen.
Er hoffte, dass bald Hilfe kommt.
Vielleicht hielt er es irgendwann selber nicht mehr aus und ging los, den Anderen draußen suchen. Oder er hat Geräusche gehört (Tiere) und dachte, das ist der Kumpel und wollte ihm entgegen gehen.

Vielleicht war es dunkel und er hat sich verirrt, nicht mehr zurück zur Hütte gefunden.

der Kranke blieb in der Hütte und lebte (paradoxerweise) am längsten von allen.
Falstaff schrieb:Schade dass es keine Bilder zu dem Trailer gibt.
Ich habe im Interet ein Foto gesehen. Hab die Bildersuche bemüht. Hab allerdings nicht genauer geguckt, ob das vielleicht nur ein Aliasbild war. Denke Fotos der Hütte sind im Netz.
Rainman_davide schrieb:Die Frage ist ja auch warum man 3 Monate in der Hütte bleibt und nicht mal versucht hat wieder auf "normale" Wege zu kommen?
Das ist nicht mysteriös. Der wahre Grund lässt sich nicht ermitteln, aber man kann es mit der Krankheit erklären.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:32
frauzimt schrieb:Snd sie da eingebrochen?
Ja, durch ein Fenster.
frauzimt schrieb:Dann ging der, der die größte Energie und Entschlusskraft hatte los, Hilfe holen. Der andere blieb bei dem Kranken in der Hütte.Und dieser Mann konnte sich zu nichts entschließen.
Bei ersterem würde ich auf Mathias tippen. Das zweite passt zu Huett, der wurde ja im Alltag von Weiher beschützt:
Jackie Charles Huett, had a slight droop to the head, was sometimes slow to respond and a loving shadow to Weiher, who looked after Huett in a protective sort of way and would dial the phone for him when Hyett had to make a call.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:37
Ich kenne viele (beruflich bedingt), die lernbehindert sind.

Natürlich gibt es da auch eine große Spannweite. Aber eins haben sie gemeinsam. Sie stossen schnell an ihre Grenzen, wenn etwas nicht optimal läuft.

Es sind auch viele Autisten darunter. Dass diese fast immer außergewöhnlich intelligent seien, verdanken wir Filmen wie Rainman. Es stimmt aber nicht.

Auch war das vor 40 Jahren. Obwohl es große Entwicklungen gab, sind wir auch heute noch weit von CSI und den da angeblich tollrn Möglichkeiten der Forensik entfernt.

Auch die Risiken von Erfrierungen und wie man die behandeln muss, darf man nicht ausser acht lassen. Das wird schnell brandig und ist dann ein Todesurteil. Von den Schmerzen und handlungsunfähig sein, mal abgesehen.


melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:38
kuehlwaldo schrieb:Bei ersterem würde ich auf Mathias tippen.
Der könnte es auch besonders eilig gehabt haben, weil er wusste dass sein Medikamente zur Neige gehen.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:47
über die Gründe, für dieses seltsame Verhalten (vorhandenes Essen nicht verfuttert, kein Versuch, die Heizung oder sonstwie ein Feuer zu machen, trotz vorhandener Ausrüstung) kann man nur spekulieren.
Wenn man aber bedenkt, wie schmerzhaft usw solche schweren Erfrierungen sein müssen (man würde ja bei auffinden sofort ins Spital eingeliefert und dort behandelt/amputiert usw), dann kann man sich vorstellen, das solch schwer gezeichnete Verletzten nicht mehr wirklich handlungsfähig waren, sondern irgendwie dahinvegetierten...

Wie dem auch sei:
Das grösste Rätsel bleiben aber die folgenden zwei Fragen, welche dann auf den restlichen Verlauf der "Reise" (verlassen des Autos, Fussmarsch... usw ) starken Einfluss gehabt haben müsste:

1.) Warum fuhren sie überhaupt dorhin?
2.) Warum wurde der Wagen ohne ersichtlichen Grund verlassen (ohne abzuschliessen, was der Besitzer sonst offenbar immer tat)?

Wurden sie vielleicht irgendwie gezwungen?
zB eine Gruppe Halbstarker im Pickup, welche sich mit der "Eingeschränkten-Gruppe" einen üblen Scherz erlaubte und sie mit Auto und später zu Fuss durch die Wildniss gelockt und/oder gejagt hat?


melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:51
mike_N schrieb:1.) Warum fuhren sie überhaupt dorhin?
Könnte es sein dass sie sich einfach verfahren haben und ab dem Moment bereits überfordert waren weil sie nicht in der Lage waren mit einer ungewohnten Situation zurechtzukommen?

Kann ich mir allerdings wiederum nicht vorstellen, denn die waren ja regelmäßig mit dem Auto unterwegs, hatten auch Kartenmaterial im Auto und litten eher an leichten geistigen Einschränkungen als an einer Behinderung.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 13:57
@mike_N
mike_N schrieb:2.) Warum wurde der Wagen ohne ersichtlichen Grund verlassen (ohne abzuschliessen, was der Besitzer sonst offenbar immer tat)?
Von einem Foristen hier wurde die Möglichkeit angesprochen, dass der Schlüssel aus der Hand gefallen war und in der Dunkelheit im hohen Schnee nicht wiedergefunden wurde.
Ich halte das für eine sehr plausible Erklärung.


melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:08
Seefahrer schrieb:Von einem Foristen hier wurde die Möglichkeit angesprochen, dass der Schlüssel aus der Hand gefallen war und in der Dunkelheit im hohen Schnee nicht wiedergefunden wurde.
Ich halte das für eine sehr plausible Erklärung.
Er wurde aber auch nicht von den Polizisten gefunden, die kurze Zeit später rund um das Auto herum alles abgerast haben.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:17
Ich habe mich vor einer Weile wegen dem Dyatlov-Pass-Vorfall angemeldet. Aber es war unmöglich sich durch 1000 Seiten zu arbeiten. Hier ist es leichter. :)

Mit geht das mit den Schuhen von Ted nicht aus dem Kopf. Er hatte Frostbeulen an den Füßen und war dadurch scheinbar stark eingeschränkt. Vll wurde er von den anderen Beiden zurückgelassen, weil er aufgrund dieser Einschränkung nicht mehr laufen konnte. Aber die anderen Beiden sind ja demnach scheinbar iwann wieder los.
Sie scheinen geringere oder keine “Kälteschäden“ gehabt zu haben. Warum also sollten sie denn die Schuhe von Ted angezogen haben, der ja offenbar so große Probleme hatte, dass er nicht weiter konnte. Wären seine Schuhe wärmer gewesen, als die eines anderen, hätte dieser andere doch noch größere/stärkere Erfrierungen gehabt haben müssen, da er ja noch schlechtere Schuhe trug, oder?
Das erscheint mir unlogisch.

Zum anderen...
Könnte es vll sein, dass sie ursprünglich mit dem Auto bei der Hütte waren und nur eine (vll Mathias) wieder losgefahren ist, um Hilfe zu holen? Dabei ist ihm iwas zugestossen und er kehrte nicht zurück. Die anderen sind dann wieder losgezogen. Ted holte sich dabei seine Erfrierungen und er wurde zurückgebracht, in die vermeintlich sichere Unterkunft?

Nur ein Gedankenspiel... :)
Aber was spräche gegen diese Annahme?


melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:20
Mailaika schrieb:Könnte es vll sein, dass sie ursprünglich mit dem Auto bei der Hütte waren und nur eine (vll Mathias) wieder losgefahren ist, um Hilfe zu holen? Dabei ist ihm iwas zugestossen und er kehrte nicht zurück. Die anderen sind dann wieder losgezogen. Ted holte sich dabei seine Erfrierungen und er wurde zurückgebracht, in die vermeintlich sichere Unterkunft?
Das Auto wurde aber gefunden, direkt nach dem Verschwinden der Gruppe.

Und die Unterkunft war nicht vermeintlich sicher, sondern sie war im Prinzip das Sicherste was die Gruppe unter diesen Umständen finden konnte: Eine Hütte mit Verpflegung für ein komplettes Jahr, Kleidung, Büchern, Feuermaterial...


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:22
Falstaff schrieb:Er wurde aber auch nicht von den Polizisten gefunden, die kurze Zeit später rund um das Auto herum alles abgerast haben.
Richtig. Und es gab ja eigentlich gar keinen Grund, den Schlüssel überhaupt aus dem Zündschloss zu ziehen.. Ausser man will das Auto verlassen und beim abschliessen der Tür fällt der Schlüssel in den Schnee (..gabs am Auto überhaupt schon eine Zentralverriegelung?).
Aber der Grund, das Auto dort überhaupt an unwirtlicher Stelle zu belassen/parken zu wollen und den Schlüssel ab zu ziehen fehlt nach wie vor...


melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:22
Mailaika schrieb:Ich habe mich vor einer Weile wegen dem Dyatlov-Pass-Vorfall angemeldet. Aber es war unmöglich sich durch 1000 Seiten zu arbeiten. Hier ist es leichter. :)
Die Atomversuche und die Außerirdischen haben wir hier im Thread noch vor uns. Ein Yeti wurde ebenfalls noch nicht gesichtet :-)

Willkommen bei diesem mysteriösen Fall.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:25
Falstaff schrieb:Das Auto wurde aber gefunden, direkt nach dem Verschwinden der Gruppe.
Laut Eingangspost:
Falstaff schrieb:Einige Tage später wird das verlassene Auto der Gruppe in einer abgelegenen Gegend auf einem Bergweg gefunden,
Oder jab ich was übersehen? :)
Falstaff schrieb:sie war im Prinzip das Sicherste was die Gruppe unter diesen Umständen finden konnte:
Das haben sie ja aber scheinbar anders gesehen.
Falstaff schrieb:Die Atomversuche und die Außerirdischen haben wir hier im Thread noch vor uns :-)
Kommen wir doch mal zur Möglichkeit einer abgehenden Eisplatte :D


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:27
Konnte man denn nachweisen, wer alles in der Hütte war? Durch Fingerabdrücke oder ähnlichem?


melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:28
Mailaika schrieb:Falstaff schrieb:
Das Auto wurde aber gefunden, direkt nach dem Verschwinden der Gruppe.
Laut Eingangspost:
Falstaff schrieb:
Einige Tage später wird das verlassene Auto der Gruppe in einer abgelegenen Gegend auf einem Bergweg gefunden,
Oder jab ich was übersehen? :)
Verhältnismäßig zeitnah. Jedenfalls ist es unwahrscheinlich, dass zwischenzeitlich jemand den Schlüsse aufgelesen hätten. Was sollte überhaupt ein Mensch in der Gegen und warum sollte er den Autoschlüssel mitnehmen?


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:29
Falstaff schrieb:Willkommen bei diesem mysteriösen Fall.
Danke :)
Das ist direkt aufregend :)

Mir gehen auch die 32km zu denken. In Eiseskälte, unzureichend bekleidet? Womöglich im dunkeln? Hm...


melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:29
Mailaika schrieb:Falstaff schrieb:
Willkommen bei diesem mysteriösen Fall.
Danke :)
Das ist direkt aufregend :)

Mir gehen auch die 32km zu denken. In Eiseskälte, unzureichend bekleidet? Womöglich im dunkeln? Hm...
Ich denke auch , dass die bereits halb tot dort angekommen sein müssen - einige ganz...

Man vermutet sie seien Spuren gefolgt die ein Einsatzfahrzeug hinterlassen hatte, in der Annahme auf diese Weise irgendwann auf Hilfe zu stoßen. Dass sie dann unbeirrt einfach weitergezogen sind, ist schwer vorstellbar. Nach 5 Meilen hätten sie doch auch mal auf die Idee kommen können dass es sicherer sein könnte, der Straße nach unten zu folgen. Nach 10 Meilen dann erst recht, aber da könnte es wegen der Kräfte und der Kälte schon zu spät gewesen sein für eine Umkehr.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:34
kuehlwaldo schrieb:frauzimt schrieb:
Sind sie da eingebrochen?
kuehlwaldo schrieb:Ja, durch ein Fenster.
Danke. Das zu meiner Idee, sie haben im Haus viell. nichts angerührt, aus Angst etwas Verbotenes zu tun.
@Katinka1971
Katinka1971 schrieb:Es sind auch viele Autisten darunter. Dass diese fast immer außergewöhnlich intelligent seien, verdanken wir Filmen wie Rainman. Es stimmt aber nicht.
Damit hast du recht. Das sind kommerzielle Drehbücher/Bücher, die nur auf den Publikumserfolg zielen.

Man muss hier aber festhalten, dass die Diagnostik damals noch nicht so weit war, wie heute. Die Gruppe bestand aus Männern, die von Außenstehende als auffällig wahrgenommen wurde. Sie waren unterschiedlich eingeschränkt, einige hatten vielleicht nur Anpassungsschwierigkeiten. Und Autismus ist auch ein weites Feld. Es gibt auch leichte Fälle.

Ich denke, solange der Alltag glatt lief, kamen die jungen Männer gut zurecht. Aber diese Situation hat sie überfordert und zu falschen Entscheidungen geführt.
mike_N schrieb:2.) Warum wurde der Wagen ohne ersichtlichen Grund verlassen (ohne abzuschliessen, was der Besitzer sonst offenbar immer tat)? ....Wurden sie vielleicht irgendwie gezwungen?
Ich glaube nicht, das eine weitere Partei im Spiel gewesen ist. Natürlich ist das nicht auszuschließen.
Ich meine, dass die 5 unter den Bedigungen schon Probleme genug hatten.
Falstaff schrieb:Könnte es sein dass sie sich einfach verfahren haben und ab dem Moment bereits überfordert waren weil sie nicht in der Lage waren mit einer ungewohnten Situation zurechtzukommen?
Ja, das denke ich auch.
Seefahrer schrieb:mike_N schrieb:
2.) Warum wurde der Wagen ohne ersichtlichen Grund verlassen (ohne abzuschliessen, was der Besitzer sonst offenbar immer tat)?
Von einem Foristen hier wurde die Möglichkeit angesprochen, dass der Schlüssel aus der Hand gefallen war und in der Dunkelheit im hohen Schnee nicht wiedergefunden wurde.
Ich halte das für eine sehr plausible Erklärung.
Diese Erklärung würde ich glauben wollen. Doch scheint der Schlüssel, dort nicht gelegen zu haben.
Falstaff schrieb:Er wurde aber auch nicht von den Polizisten gefunden, die kurze Zeit später rund um das Auto herum alles abgerast haben.


melden
Anzeige

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 14:38
@Falstaff
Nicht zu vergessen.
Das Mutterkorn, die Mansen und der Serienmörder. :D

Allerdings ist das Verhalten der Gruppe doch recht verwirrend.
Wieso ist das ganze so planlos abgelaufen?
Hat da jemand eine Idee.


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt