Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

497 Beiträge, Schlüsselwörter: Hamburg, Stadtpark, Dulsberg, CEM, Borgweg

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

14.03.2019 um 19:40
Sevgi24 schrieb:Ich bin der Meinung, die Polizei hatte keine Lust in diesem Fall weiter zu ermitteln und hat die Akte mit der Begründung Suizid abgehakt.
Das ist eine Steile These, die als Meinung "getarnt" ist. Sie gründet auf der Annahme, dass sich Kriminalpolizei und StA aussuchen könne, ob sie dem Verdacht einer Straftat nachgehen oder nicht.

In Deutschland haben wir das Legalitätsprinzip. Polizei und StA sind demanch verpflichtet(!) einem Verdacht auf eine Straftat nachzugehen. Es gibt keinen Ermessensspielraum.

Du könntest jetzt natürlich weiter fabulieren, dass man etwas anderes "erittelt" hätte, weil man einem Verdacht nicht nachgegangen sei. Dies hätte aber sowohl für die ermittelnden Beamten als auch für den zuständigen StA u.U. strafrechtliche Konsequenzen.


melden
Anzeige

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

14.03.2019 um 21:29
@E_M
Habe nie behauptet, dass die Polizei doof oder faul sei. Zeige mir einen Satz , wo ich die Polizei als doof betitele


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

14.03.2019 um 21:49
Sevgi24 schrieb:Habe nie behauptet, dass die Polizei doof oder faul sei.
Ich habe da mal auf die Schnelle ein Beispiel gefunden:
Sevgi24 schrieb:Ich bin der Meinung, die Polizei hatte keine Lust in diesem Fall weiter zu ermitteln
"Keine Lust" ist ein Synonym für "Faul".

Möchtest Du uns noch weiter für "doof" halten?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

14.03.2019 um 21:54
@Lichtenberg
Mit dir möchte ich nicht mehr weiterhin diskutieren, da du nicht in der Lage bist sachlich zu diskutieren, du bist iwie provokativ. Und wo bitte steht, dass ich die Polizei als doof bezeichne.

Euch für doof habe ich auch nicht gehalten!
Was ihr/ du aus meinem Text interpretier(s)t ist nicht mein sondern euer/dein Problem.

Schönen Abend noch.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 09:24
Die Exfreundin von Cem wollte im Interview nicht so wirklich über die Feinde von Cem sprechen. Sie machte in manchen Momenten
einen ängstlichen Eindruck, als würde sie Probleme bekommen können. Mich würde interessieren, ob der Vater von Cem einen Draht zu ihr hat? Sie wirkt so, als wüsste sie mehr. Außerdem könnte sie vllt auch nochmal detaillierter über Jürgen sprechen? Über die Konflikte zwischen ihm und Cem. Denn darüber weiß keiner wirklich Bescheid. Klar gibt es das Gerücht, dass sie sich nicht mochten und oft Streitigkeiten hatten. Aber ein klares Statement, weshalb sie sich immer zoffen mussten, gibt es nicht wirklich. Ich weiß, dass einigen Mitgliedern das Thema "Jürgen" auf die Nerven geht, dennoch finde ich ihn als Zeugen oder wie auch immer sehr sehr wichtig..


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 09:33
Und weshalb verheimlichte der Vater die fehlende Aufnahme, die anscheinend nicht wichtig war? Wie viele Punkte seiner Meinung nach.
Die fehlende Aufnahme ist doch super relevant?! Schließlich sieht man einen Hund, 2 Personen.. Ich möchte nichts gegen Cems Vater sagen. Ich verstehe seine Verzweiflung. Dennoch scheint es mir so, dass auch er nicht 100% mit der Wahrheit rausrückt.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 09:40
Ilovesam94 schrieb:Ich möchte nichts gegen Cems Vater sagen. Ich verstehe seine Verzweiflung. Dennoch scheint es mir so, dass auch er nicht 100% mit der Wahrheit rausrückt.
Er scheint sehr selektiv nur die Informationen herauszurücken, die seine Meinung stützen. Und er wird schnell giftig, wenn jemand kritisch nachhakt oder ihm gar widerspricht. Gleichzeitig wirft er bei jeder sich bietenden Gelegenheit staatlichen Organen Willkür vor. Das passt einfach nicht zusammen und macht ihn sehr unglaubwürdig.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 09:43
Ilovesam94 schrieb:Die Exfreundin von Cem wollte im Interview nicht so wirklich über die Feinde von Cem sprechen. Sie machte in manchen Momenten
einen ängstlichen Eindruck, als würde sie Probleme bekommen können.
Diesen Eindruck hatte ich auch! Aber sie hätte sich ja, falls sie zB bedroht wird und deshalb vor der Kamera nichts ausführlicher sagen kann/will, den Reportern dann auch hinter der Kamera anvertrauen können. Und diese hätten dann evtl. mit den neuen Erkenntnissen weiter forschen können (es sei denn sie hätten sich dann selbst in etwaige Gefahr begeben).
Dass der Vater eine Draht zu ihr hat, glaube ich persönlich eher nicht.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 11:29
Falstaff schrieb:Er scheint sehr selektiv nur die Informationen herauszurücken, die seine Meinung stützen. Und er wird schnell giftig, wenn jemand kritisch nachhakt oder ihm gar widerspricht. Gleichzeitig wirft er bei jeder sich bietenden Gelegenheit staatlichen Organen Willkür vor. Das passt einfach nicht zusammen und macht ihn sehr unglaubwürdig.
Das ist auch meine Meinung, absolut! Aus diesem Grund befürchte ich, dass dieser traurige Fall nie aufgeklärt wird.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 12:26
Lichtenberg schrieb:In Deutschland haben wir das Legalitätsprinzip. Polizei und StA sind demanch verpflichtet(!) einem Verdacht auf eine Straftat nachzugehen. Es gibt keinen Ermessensspielraum.
Das ist ungefähr so wie zu sagen "Mord ist illegal, also gibts das nicht."

Es ist erfreulich, dass du persönlich vielleicht nicht viel Erfahrung mit schlechter Polizeiarbeit hast, aber ich habe das schon. Abgesehen davon, dass man als Mensch wie Cem wie ein Täter behandelt wird und nicht wie ein Opfer - es wird mehr über seinen Hintergrund gesprochen als über die Tatnacht selbst - passieren der Polizei ständig Fehler. Es ist bekannt, dass jeder zweiter Mord nicht als solcher erkannt wird. Das sind 1000 Morde pro Jahr, die als Unfälle oder Selbstmorde durchgehen. Über einen so verschlampten Fall wie diesen zu sprechen und einen Mord zu vermuten ist also vollkommen ligitim. Und auch wenn alle Leute zusammenzucken, wenn jemand einen Nazi für den Tod eines Türken verantwortlich macht, muss auch diese Theorie betrachtet werden.

Es ist klar, dass die Recherche zu seinem kriminellen Hintergrund zur Klärung beitragen kann, aber wo ist der Sinn darin, wenn niemand, der darin verwickelt ist ausreichend befragt wird? Der Tote wird als Drogenabhängiger, Krimineller und Betrüger dargestellt... und dann war es das mit der Recherche. Das wird auch einem Selbstmörder nicht gerecht.

Ich würde mich freuen wenn die erwähnten drei Zeugen und die an der Waschung beteiligten Leute genaue Angaben zu den Verletzungen machen könnten. Diese zu vergleichen wäre sicher sehr interessant.

Möge er in Frieden ruhen!


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 12:41
KoIsBack schrieb:Das ist ungefähr so wie zu sagen "Mord ist illegal, also gibts das nicht."
Frage: Hast Du dir das selbst ausgedacht? Falls ja: Glückwunsch für diesen Unsinn, mit dem Du unterstellen möchtest, dass ermittelnder Staatsanwalt und ermittelnde Polizeibeamte gemeinschaftlich gegen geltendes Recht verstoßen.

Und selbstverständlich, sind ja auch nur Menschen. Heute mal so, morgen wieder ganz anders.
KoIsBack schrieb:Es ist bekannt, dass jeder zweiter Mord nicht als solcher erkannt wird.
Oben hatte ich noch nachgefragt, ob selbst ausgedacht ist. Hier kommt dann die Antwort: Nein, alles nur unrefklektiert nachgeplattert.

Die steile These mit "jeder zweite Mord unentdeckt" wurde hier bereits besprochen. Erstaunlich ist, dass man ohne Kenntnis von irgendwas auch noch gleich von Mord sprechen kann und nicht von "Tötungsdelikt". Aber Mord klingt ja so viel dramatischer, nicht wahr?
Und auch wenn alle Leute zusammenzucken, wenn jemand einen Nazi für den Tod eines Türken verantwortlich macht, muss auch diese Theorie betrachtet werden.
Erst war es ein Neo-Nazi. Jetzt ist es ein Nazi.

Festgestellt durch: Die Internetgemeinde auf Berufung der Äußerungen des Vaters des Suizidenten in einer Doku.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 13:18
Lichtenberg schrieb:Und selbstverständlich, sind ja auch nur Menschen.
Ganz genau!
Lichtenberg schrieb:Erst war es ein Neo-Nazi. Jetzt ist es ein Nazi.
Das Jürgen kein ü90 Ex-NSDAP-Mitglied ist, ist glaub ich klar. Aber sicherlich kann man zum reinen Korinthenkacken regelmässig in ein Thread zur Aufklärung eines Todes gehen, wenn man inhaltlich nicht an dem Fall interessiert ist. Jedem Das Seine.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 13:45
KoIsBack schrieb:Thread zur Aufklärung eines Todes
Das hier ist ein Aufklärungsthread? Wie nah seid ihr an der Lösung? Suizid war es nicht, korrekt?

Mich würde interessieren, wie Cem umgebracht wurde: Vermutlich durch atypisches Erhängen, wie es der Obduktionsbefund ergeben hat, nur dann woanders und indem er dazu gezwungen wurde (ohne dabei körperliche Gewalt auf ihn auszuüben)? Dann hat man unentdeckt seine Leiche an diese exponierte Stelle gebracht und einen Suizid mit der Hundeleine vorgetäuscht?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 13:51
KoIsBack schrieb:Über einen so verschlampten Fall wie diesen zu sprechen und einen Mord zu vermuten ist also vollkommen ligitim. Und auch wenn alle Leute zusammenzucken, wenn jemand einen Nazi für den Tod eines Türken verantwortlich macht, muss auch diese Theorie betrachtet werden.
  1. Ist das hier nur dann ein verschlampter Fall, wenn man den unbelegten Behauptungen des Vaters folgt
  2. Fehlt für die Behauptung dass es sich bei dem Kontrahenten von Cem um einen Nazi handelt, jeglicher Beleg
  3. Sind Ermittlungen keine basisdemokratischen Veranstaltungen, deren Verlauf durch Mehrheitsabstimmung eines unbeteiligten Publikums bestimmt wird


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 13:54
KoIsBack schrieb:Aber sicherlich kann man zum reinen Korinthenkacken regelmässig in ein Thread zur Aufklärung eines Todes gehen, wenn man inhaltlich nicht an dem Fall interessiert ist. Jedem Das Seine.
Danke, da stimme ich dir uneingeschränkt zu!
Mir ist es auch nach wie vor ein Rätsel was man in diesem Thread verloren hat, wenn man doch keinerlei Zweifel an dem Fall hat und nichts besseres zutun hat als hier im Sekundentakt alle User persönlich anzugreifen, die eine andere Meinung haben!


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 13:56
dolcevita21 schrieb:Mir ist es auch nach wie vor ein Rätsel was man in diesem Thread verloren hat, wenn man doch keinerlei Zweifel an dem Fall hat und nichts besseres zutun hat als hier im Sekundentakt alle User persönlich anzugreifen, die eine andere Meinung haben!
Mir ist es ein Rätsel warum sich Leute andauernd alleine deshalb angegriffen fühlen, weil man deren Meinung nicht teilt und dagegen argumentiert.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 14:04
@Lichtenberg
Du bist der perfekte Beweis dafür, dass Wissen ohne Weisheit ein Problem ist. Und Wissen ohne Empathie sowieso. Wobei ich teilweise bezweifle ob man es bei dir Wissen nennen kann, da du anscheinend ernsthaft denkst die Polizei ist immer nett und hilfsbereit! Willst du also auch behaupten das der NSU-Fall eine Lüge ist und die Polizei natürlich nichts damit zu tun hatte? Sag mal ist das eigentlich wirklich dein ernst? Natürlich kann die Polizei auch korrupt sein oder gravierende Fehler machen! Und weißt du was, es gibt sogar rassistische Polizisten! Überrascht? Das wusstest du nicht oder? Man oh man das ist ja echt unglaublich. 🤦

Nur weil etwas Pflicht ist bedeutet es nicht das die Menschen sich daran halten. Und ja auch Polizisten, oder sind sie keine Menschen, die auch Vorurteile haben, Hass etc.??


melden
Anzeige

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 14:08
@Falstaff
Wie sagt man so schön: Es gibt keinen schlimmeren Blinden als den, der nicht sehen will.

Du scheinst so jemand zu sein. Und auch wenn man dir erklärt, dass in der Polizeiakte Sachen fehlten! So wirklich verstehen willst du es nicht. Und ich betone auf willst.


melden
712 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge