Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

494 Beiträge, Schlüsselwörter: Hamburg, Stadtpark, Borgweg, Dulsberg, CEM

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:14
Lichtenberg schrieb:Ernshaft? Du möchtest für die NDR Doku, in der man das sehen kann, eine Quelle haben?
Man kann das sehen? Wenn in den Beiträgen kontinuierlich von "er hat sich erhängt" gesprochen wird?

Ich weiß ja nicht wie oft du dich schon erhängt hast, aber ich für meinen Teil habe das noch nie getan.


melden
Anzeige

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:14
Ich glaube auch, dass der Hund bestimmt bei seinem Herrchen geblieben wär.

Und seltsam bleibt meiner Meinung nach, das Cem sich ausgerechnet bei einer Schule und vor seinem Hund sich umgebracht hat. Macht für mich persönlich keinen Sinn.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:15
dolcevita21 schrieb:Man kann das sehen? Wenn in den Beiträgen kontinuierlich von "er hat sich erhängt" gesprochen wird?
Ja und?

Wenn jeder es falsch nachplappert, wird es dadurch ja nicht richtiger.

In der NDR Doku wird am Anfang das Handyvideo des Zeugen gezeigt, der letzlich die Polizei informiert hat. Es ist deutlich zu erkennen, dass Cem sitzt. Er wird sich also offensichtlich nicht erhängt haben.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:16
Teddybär schrieb:Und seltsam bleibt meiner Meinung nach, das Cem sich ausgerechnet bei einer Schule und vor seinem Hund sich umgebracht hat. Macht für mich persönlich keinen Sinn.
Für mich auch nicht. Da gibt es sicherlich "besser" Ort für solch eine Tat. Der Hund wird ihm außerdem am Herzen gelegen haben.
Lässt er ihn dann einfach alleine und unversorgt zurück?
Er hätte ihn doch nach seinem Spaziergang auch irgendwo (zB bei der Ex-Freundin, die ihn ja mit aufgezogen hatte) abgeben können bevor er sich dann - alleine, den geliebten Hund in Sicherheit wissen - umbringt.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:19
Lichtenberg schrieb:Ja und?

Wenn jeder es falsch nachplappert, wird es dadurch ja nicht richtiger.

In der NDR Doku wird am Anfang das Handyvideo des Zeugen gezeigt, der letzlich die Polizei informiert hat. Es ist deutlich zu erkennen, dass Cem sitzt. Er wird sich also offensichtlich nicht erhängt haben.
Merkst du nicht wie du dir sogar selbst widersprichst? Du kritisierst hier ständig, dass Leute Informationen aus der Doku aufgreifen (die teilweise sogar belegt sind durch neutrale Experten, die teilweise Inhalt der offiziellen Ermittlungsakten sind; stellst sie in Frage). Und dann berufst du dich auf eine (vermeintliche) Tatsache, die man laut dir SIEHT? Und auch das ist bloße laienhafte (rein visuelle) Interpretation deinerseits.
Ist das dein Ernst?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:21
@dolcevita21
Soweit ich mich erinner wird in der Strg_f Doku auch von erhängen gesprochen. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:22
Anbei ein interessanter Artikel über das Erhängen im Sitzen (das laut @Lichtenberg nicht möglich ist):
Kann man sich überhaupt im Sitzen erhängen? Die Antwort ist eindeutig ja. Das Gewicht des eigenen Kopfes reicht aus, um die Blutzufuhr zum Gehirn zu unterbrechen, man wird bewusstlos und stirbt. Es gibt gar nicht so wenige dokumentierte Fälle, und es ist sogar möglich, sich im Liegen zu erhängen.
http://www.neon.de/artikel/sehen/gesellschaft/kleinkram-und-viele-fragen/674842


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:23
Teddybär schrieb:Soweit ich mich erinner wird in der Strg_f Doku auch von erhängen gesprochen. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
Ja, es wird in allen Berichten davon gesprochen, dass Cem sich erhängt hat.
Aber mein vorheriger Beitrag hat die Fehlannahme des Users auch bereits (durch kurze Google Recherche) aufgeklärt.

Aber klar - man SIEHT doch in der Dokumentation ganz deutlich, dass er sich stranguliert hat.
Eine sichere und offiziellere Quelle als die eigene optische Wahrnehmung gibt es ja wohl nicht ;-)


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:25
@dolcevita21
Wieso sollte man sich spontan umbringen und dann noch mit seinem Hund,? Sein Haus war in der Nähe, er hätte den Hund auch erstmal zurückbringen können.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:28
Teddybär schrieb:Wieso sollte man sich spontan umbringen und dann noch mit seinem Hund,? Sein Haus war in der Nähe, er hätte den Hund auch erstmal zurückbringen können.
Genau, meine Rede eben. Ich sehe da auch absolut keinen Sinn drin. Anhand der Erzählungen von Cem's Exfreundin kann man auch annehmen, dass ihm der Hund etwas bedeutet hat. Kommt ja nicht selten vor, dass Hunde gute Freunde des Menschen sind und ihnen nicht von der Seite weichen. Wieso also sollte Cem ihn alleine und unversorgt zurücklassen? Ich sehe da absolut keinen Grund für.
Mag sein, dass man in einem derart psychischen Ausnahmezustand (in dem sich wohl jede Person, die mit Selbstmordgedanken zu kämpfen hat, befindet) nicht mehr klar und rational denken kann. Dennoch kann ich mir beim besten Willen keinen Grund vorstellen wieso Cem den Hund zu seinem Selbstmord mitnehmen sollte...


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:34
Lichtenberg schrieb:Tatsächlich hat er sich nicht erhängt, sondern stranguliert
Strangulation ist der Oberbegriff für Erhängen, Erwürgen und Erdrosseln.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:42
@dolcevita21

Kenne das eben eigentlich auch so, dass Hunde beim Herrchen bleiben. Erst recht wenn sie geliebt worden sind. Sie besuchen sogar die Gräber ihrer Herrchen. Und das er verschwunden ist bleibt wohl auch ein Rätsel. Schade das man sich nicht sofort darum gekümmert hat, den Hund zu finden, in Tierheimen anzurufen usw.

Werden Hunde die im Tierheim eingeliefert werden eigentlich irgendwo eingespeichert? Könnte man theoretisch nicht dort anrufen und nachfragen ob an jenem Tag ein Schäferhund eingeliefert worden ist? Oder auch ein paar Wochen danach? Vielleicht hatte der Hund Blut am Fell oder irgendwas anderes.

Außerdem hätte man Cem's Klamotten und da wo seine Verletzung war auch kontrollieren müssen, um zu sehen ob sich DNA von den Zeugen oder evtl. andere Personen mit denen Cem ein Konflikt hatte sich darauf befinden? Oder was meint ihr?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:50
Teddybär schrieb:Außerdem hätte man Cem's Klamotten und da wo seine Verletzung war auch kontrollieren müssen, um zu sehen ob sich DNA von den Zeugen oder evtl. andere Personen mit denen Cem ein Konflikt hatte sich darauf befinden? Oder was meint ihr?
Ja, würde ich auch so sehen. Ob das passiert ist, weiß man leider nicht (ich habe diesbezüglich jedenfalls nirgendwo etwas gehört).

Ich denke in diesem Fall liegt einfach das "Problem" darin, dass es so (vielleicht zu) offensichtlich nach Suizid aussieht.
In der Dokumentation wurde allerdings auch gesagt, dass die StA dem Verdacht eines Tötungsdeliktes auch nachgegangen ist, nur eben keine Beweise dafür fand. Die Frage ist halt wie genau man dem nachgegangen ist und ob dies sofort geschehen ist oder erst einige Zeit später.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:53
Man hätte Cem außerdem auch folgendermaßen ermorden können. Zwei Leute halten ihn fest, während einer ihn mit den Gürtel erwürgt. Er hätte sich so nicht viele bewegen und verteidigen können.

DNA wurde ja nicht untersucht, also wissen wir nicht ob sich auf dem Gürtel bestimmte Spuren hätte finden können.

Verletzungen am Körper wurden ja nicht dokumentiert, heißt auch wenn sich weitere Verletzungen durch Verteidigung an seinem Körper befunden hätten, können wir das nicht genau wissen.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 15:59
@dolcevita21

Wenn sie ein Tötigungsdelikt wirklich nachgegangen wären, hätten sie Zeugen verhören und die Beweise an Cem's Körper dokumentieren müssen. Außerdem natürlich sich Fragen, wo der Hund abgeblieben ist.

Darüber konnten die Journalisten, soweit ich mich erinner, aber nichts lesen.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 16:05
KoIsBack schrieb:Bei der Waschung soll man Verletzungen am Kopf und an den Knien gefunden haben. Ich habe leider nicht mehr im Kopf wer das geschrieben hat.
Das werden dann keine als Kampfspuren zu interpretierenden Verletzungen sein, sollten dort tatsächlich kleinere (vielleicht schon ältere) Prellmarken oder Schürfwunden festgestellt worden sein, denn gewaltbedingte Verletzungen wären als solche in der Doku von dem gehörten Rechtsmediziner mit Sicherheit erwähnt worden. Dieser hat sich ja die medizinischen Unterlagen angesehen und sollte dazu Stellung nehmen. Er hat sich aber nur auf die Petechien bezogen, die im Leichenschaubericht nicht erwähnt wurden. Andere Auffälligkeiten gab es nicht.

Die Obduktion wurde zur Feststellung der Todesumstände gemacht. D. h. die Rechtsmediziner haben ganz genau hingesehen, ob sie etwas finden können, was für einen gewaltsamen Tod spricht und nichts gefunden. Wie ist das zu erklären bei einem gewaltsamen Delikt, das zudem noch an einem anderen Ort stattgefunden haben soll?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 16:13
@Seps13
Du findest eine blutende Verletzung am Knöchel ist keine Aufälligkeit?

Im übrigen könnte man Cem's Leiche sogar heute noch untersuchen! Wurde bei einem ähnlichen Fall in Italien auch gemacht. In Spanien wurden viele Sachen vertuscht damit es nach Suizid aussieht. Und in Italien wurden Verletzungen am Kopf der Leiche gefunden!

Sage das nur, um zu verdeutlichen, dass man dasselbe bei Cem bestimmt auch machen könnte, um sicher zu gehen.

Vielleicht könnte das die türkische Polizei übernehmen? Kenne mich da nicht aus, ob das hier überhaupt möglich wäre.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 16:15
Was denkt ihr eigentlich darüber, dass Cem's Leiche verschoben worden ist? Ich denke schon, dass es sein Arm war in dem Video. Wenn nicht, was hätte es sonst sein können?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 17:34
Teddybär schrieb:Was denkt ihr eigentlich darüber, dass Cem's Leiche verschoben worden ist? Ich denke schon, dass es sein Arm war in dem Video. Wenn nicht, was hätte es sonst sein können?
Das ist tatsächlich etwas, das ich wohl nicht so ungewöhnlich finde. Hier wurde schon geschrieben, dass der Arzt vermutlich als erstes einmal die Vitalzeichen kontrollieren musste und dazu hat er vermutlich die Leiche verändert.
Allerdings hätte man vielleicht auch VOR einer ersten Untersuchung einmal Fotos (im absolut unveränderten Zustand, damit man sichergehen kann nichts relevantes zu "zerstören") machen müssen?


melden
Anzeige

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

15.03.2019 um 18:37
Teddybär schrieb:Du findest eine blutende Verletzung am Knöchel ist keine Aufälligkeit?
Eine solche Verletzung ist nicht dokumentiert.

verhoff.

Verhoff erklärt, dass der morphologische Befund mit einem Suizid in Einklang steht. Er erwähnt keine Verletzungen, die auf etwas anderes hinweisen. Daraus schließe ich, dass es keine Verletzungen bzw. Kampfspuren gab. Diese angeblichen Zeugen mit angeblichen, wenig konkreten Sichtungen von Verletzungen und Blut sind im Zweifelsfall schlicht und ergreifend nicht glaubwürdig. Oder glaubt hier ernsthaft jemand, die Rechtsmediziner hätten bei einem Obduktionsgutachten Verletzungen absichtlich nicht erwähnt?


melden
483 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge