Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kunstraub in Dresden

891 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gold, 2019, Schloss ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 08:25
@LOleander
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:ht
Falls du die Polizei meinst, möchte ich dich ganz höflich um die korrekte Bezeichnung bitten.

Nein, Mexiko wünscht sich hier keiner.
Und es muss alles ausgeschöpft werden, was der Rechtsstaat hergibt. Dazu braucht es mutige Richter-/ innen...
Ich erinnere an Frau Heisig!

Auch den Ausdruck „Genickschuss“ halte ich für deplaziert.


melden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 09:11
@LOleander
Wir sprechen hier immer noch von Polizisten. Natürlich ist es durchaus denkbar, dass Clans auch ihre Informanten haben, das ist aber Spekulation. Wichtig ist, dass der Staat die Finanzen der Clans lahmlegt, dazu bräuchte es im diesem Fall aber eine Beweislastumkehr, was steuerliche Dinge angeht. Und nein, mexikanische Verhältnisse haben wir hier nicht.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 09:16
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wir sprechen hier immer noch von Polizisten. Natürlich ist es durchaus denkbar, dass Clans auch ihre Informanten haben, das ist aber Spekulation. Wichtig ist, dass der Staat die Finanzen der Clans lahmlegt, dazu bräuchte es im diesem Fall aber eine Beweislastumkehr, was steuerliche Dinge angeht.
@abberline
In Berlin sind den Clans Immobilien weggenommen worden. Die Eigentümer konnten nicht nachweisen, dass die Häuser legal erworben worden sind.
Also nicht der Staat musste nachvollziehen, woher das Geld für den Kauf stammte, sondern die mussten nachweisen, dass das Geld auf legalem Weg zugeflossen ist.
Das ist eine neue, effektvolle Strategie und auch deren Anwälte konnten das nicht verhindern.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 10:25
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:In Berlin sind den Clans Immobilien weggenommen worden. Die Eigentümer konnten nicht nachweisen, dass die Häuser legal erworben worden sind. Also nicht der Staat musste nachvollziehen, woher das Geld für den Kauf stammte, sondern die mussten nachweisen, dass das Geld auf legalem Weg zugeflossen ist.Das ist eine neue, effektvolle Strategie und auch deren Anwälte konnten das nicht verhindern.
Na ja:

Dann rechnen wir mal: Die Immobilien, die dem Zugriff der Familie entzogen wurden, liegen in der Größenordnung von unter 10 Mio Euro nach Angaben in der Presse.

Alleine die Goldmünze hat einen Materialwert von heute ca 5. Mio Euro.

Daneben gibt es noch einige Steinchen aus Dresden und regelmäßige Einnahmen über alle möglichen illegalen Geschäftchen.

Nein, da wird leider doch nichts wirklich trocken gelegt. Es ist ein löblicher Versuch - aber leider nicht ausreichend.

Wir leben in einer kapitalistisch angelegten Marktwirtschaft. Nur mit diesen Mitteln kann man den Leuten beikommen. D.h. sie müssen für alles zahlen! Und finde es auch nur logisch, dass man sich nicht nur die gestohlenen Dinge bezahlen lässt, sondern auch alle anderen angefallenen Kosten (siehe mein Post oben).

Es reicht nicht ein paar Jahre abzusitzen, sondern es muss das Geld dann erwirtschaftet werden. Diese Leute können zumindest einen handwerklichen Beruf ausüben - das ist dann keine Zwangsarbeit, sondern ganz normale Arbeit in der JVA. Natürlich wird man damit nicht 1 Million Euro erwirtschaften können - nie in 50 Jahren. Entweder es wird dann die Diebesbeute herausgerückt oder es werden aus 5 Jahren Haft lebenslängliche Haft.

So und nicht anders muss man mit den Leuten umgehen. Wir brauchen keine Scharia oder sonst etwas - wir lassen uns den Schaden bezahlen.


2x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 14:33
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:Dann rechnen wir mal: Die Immobilien, die dem Zugriff der Familie entzogen wurden, liegen in der Größenordnung von unter 10 Mio Euro nach Angaben in der Presse
Aber die Mieten fliessen weiter in den Libanon. Das ist für den Clan schon mal besser als Nichts und um die Immobilien werden sich einige Gerichtprozesse anliegen. Ich könnte mir vorstellen der Clan bekommt die Immobilien letztlich wieder.

Quelle Mieten : https://www.tagesspiegel.de/berlin/organisierte-clan-kriminalitaet-immobilien-beschlagnahmt-aber-clan-behaelt-die-mieteinnahmen/24004018.html


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 16:09
@strellnikoff
Wie jetzt, die Häuser sind weg, aber die Miete wird weiterkassiert? Die lachen sich doch einen Ast und spielen weiter Cowboy


melden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 18:33
Zitat von strellnikoffstrellnikoff schrieb:Aber die Mieten fliessen weiter in den Libanon. Das ist für den Clan schon mal besser als Nichts und um die Immobilien werden sich einige Gerichtprozesse anliegen. Ich könnte mir vorstellen der Clan bekommt die Immobilien letztlich wieder.
Ja, habe es gelesen - es ist wirklich nicht zu fassen. Das Geld wird nicht beschlagnahmt und hinterlegt - nein, es fließt gen Beirut.

Großzügigkeit und Liberalismus sind wirklich angenehme Eigenschaften eines Staates. Wenn aber diese Dinge nach Strich und Faden ausgenutzt werden, sollten auch unbedingt andere Saiten aufgezogen werden.


melden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 19:15
Häuser sind beschlagnahmt aber Miete fließt weiter in den Libanon ?

Sorry, aber hier brauche ich Nachhilfe.

Wie kann ich mir das praktisch vorstellen ? Was passiert wenn ein Mieter beispielsweise einen defekten Durchlauferhitzer reklamiert?
Wird dieser dann aus Steuergeldern ersetzt oder wie wird dies geregelt ?
Ganz zu schweigen von notwendigen grösseren Sanierungen, Modernisierungen oder Reparaturen. Wer bezahlt letztendlich ein neues Dach, das trockenlegen eines feuchten Kellers oder neue Fenster ?


melden

Kunstraub in Dresden

24.11.2020 um 20:04
@abberline
@Karlssohn
@Kölner
@strellnikoff

Der verlinkte Artikel ist vom 18.02.2019. Nur zwei Monate später hieß es:
Rund neun Monate nach der spektakulären Beschlagnahmung von 77 Immobilien haben Berliner Ermittler zu einem weiteren Schlag gegen die Clan-Kriminalität ausgeholt. Am Montag wurden Mieteinnahmen aus den Immobilien sichergestellt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Es gehe darum, mutmaßliche kriminelle Gewinne abzuschöpfen, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Mona Lorenz. Die Immobilien werden einer arabischstämmigen Berliner Großfamilie zugerechnet. Zwei Objekte wurden auch durchsucht.
Quelle: https://amp.welt.de/vermischtes/article192629855/Immobilien-Razzia-bei-Grossfamilie-Mieteinnahmen-in-Berlin-beschlagnahmt.html

Nachtrag: Und Stand Juni 2020 ist bis jetzt jede Beschwerde des Clans abgewiesen worden. Leider zum Teil hinter einer Bezahlsperre, aber das Wichtigste ist lesbar.
https://www.morgenpost.de/berlin/article229647996/77-Clan-Immobilien-beschlagnahmt-Beschwerden-abgewiesen.html?service=amp


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

25.11.2020 um 15:59
Wenn diese fünf jungen Burschen den Einbruch verübt haben, muss man eigentlich davon ausgehen, dass sie sehr gute Ausbilder hatten und sie lediglich die Ausführenden waren.

Diese fünf sind viel zu jung, um unfallfrei einen solchen Einbruch zu begehen. Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass alle diese Diebstähle die auf deren Konto gehen, von einer Gruppe von erfahrenen Profieinbrechern durchgeplant und durchorganisiert wurden.

Da das Risiko mit solcher Diebesbeute erwischt zu werden, als äußerst hoch eingestuft werden muss, werden diese Profis den Einbruch nicht eher gestartet haben, bevor nicht auch die Transportwege und Abnehmer der Ware klar waren. Theoretisch wäre auch ein Auftragsdiebstahl denkbar. Auf jeden Fall wird keiner der Beteiligten die Beute unnötig lange mit sich herumgeschleppt haben oder irgendwo versteckt haben, an einem Ort, der diesem Täter zuzurechnen ist.

Aus diesem Grund ist für mich zu vermuten, dass die Beute an einem sicheren Ort (in einem gut gesicherten Tresor) vermutlich seit Monaten im Ausland lagert - bei den Endabnehmern. Diese Endabnehmer werden aufgrund ihrer Position aber niemals Besuch von der deutschen Polizei erwarten müssen. Eventuell tauchen diese Kunstgegenstände und Pretiosen nach 40 oder 50 Jahren irgendwo zufällig auf einer Auktion auf wenn diese Auftraggeber verstorben sind (wie bei so manchem Bild, was aus einem Museum verschwand).

Die fünf Täter sind obwohl noch sehr jung, in gewisser Weise Spezialisten in ihrem Gewerbe. Es ist deshalb davon auszugehen, dass auch der Transport und das Hehlen der Waren durch Spezialisten vorgenommen wurde.
Ganz sicher sind aber auch die Drahtzieher und Organisatoren dieser Einbrüche langjährige Spezialisten.

Ich glaube deshalb nicht an eine "Mutprobe" von fünf jungen Männern. Es müssen demnach eher 20 Leute als 5 Leute damit zu tun haben.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

25.11.2020 um 18:34
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:Aus diesem Grund ist für mich zu vermuten, dass die Beute an einem sicheren Ort (in einem gut gesicherten Tresor) vermutlich seit Monaten im Ausland lagert - bei den Endabnehmern. Diese Endabnehmer werden aufgrund ihrer Position aber niemals Besuch von der deutschen Polizei erwarten müssen. Eventuell tauchen diese Kunstgegenstände und Pretiosen nach 40 oder 50 Jahren irgendwo zufällig auf einer Auktion auf wenn diese Auftraggeber verstorben sind (wie bei so manchem Bild, was aus einem Museum verschwand).
Ich glaube nicht, dass es sich dabei um einen Einbruch auf Bestellung im Sinne von "schaff mir dieses oder jenes Stück für meine Sammlung herbei" handelt. Einerseits, weil teilweise Garnituren, die ihren Wert für den Sammler erst durch die Vollständigkeit bekommen, auseinandergerissen wurden (einzelne Stücke davon blieben zurück) und andererseits, weil es zwar wertvolle Objekte sind, aber auch nicht die Highlights aus dem Raum. Das spricht eher für ein wahlloses Raffen und nicht für ein gezieltes Herbeiholen auf Bestellung.

Daher denke ich eher, dass hier Artnapping geplant war, und gleichzeitig eine Machtdemonstration des Clans. Ob nun die Objekte noch existieren oder vielleicht im Vorfeld des Polizeizugriffs vernichtet wurden, das weiß ich nicht.....


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2020 um 21:41
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb am 24.11.2020:D.h. sie müssen für alles zahlen! Und finde es auch nur logisch, dass man sich nicht nur die gestohlenen Dinge bezahlen lässt, sondern auch alle anderen angefallenen Kosten (siehe mein Post oben).
Wer verurteilt wird, hat in der Regel auch die Verfahrenskosten zu tragen. Selbstverständlich.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2020 um 21:54
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb am 24.11.2020:Am Montag wurden Mieteinnahmen aus den Immobilien sichergestellt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.
@Fichtenmoped

Meinst du nicht, es handelt sich um frühere Mieteinnahmen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Häuser enteignet werden, aber die Mieten weiter an den früheren Eigentümer fließen.

Aber man lernt ja nie aus.


melden

Kunstraub in Dresden

28.11.2020 um 19:01
Hier die ganzen Geschehnisse rund um den Remmo Clan und den Raub der Juwelen von Dresden. Viele alte Bekannte, bei denen man sich fragt, warum die nicht im Gefängnis sitzen. Sind rechtskräftig zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, laufen aber frei herum.


Youtube: Der Remmo-Clan und der Juwelenraub von Dresden
Der Remmo-Clan und der Juwelenraub von Dresden



melden

Kunstraub in Dresden

30.11.2020 um 12:14
Zitat von RaissaRaissa schrieb:Wer verurteilt wird, hat in der Regel auch die Verfahrenskosten zu tragen. Selbstverständlich.
Die Leute sind verurteilt, die Münze gestohlen zu haben.

Ich kann nicht sehen, dass die Kosten von Polizei, Gericht, Anwälten, Staatsanwaltschaft, die Schäden am Gebäude und die Wiederbeschaffung der Goldmünze von den Dieben erstattet wurden.

Nix ist! Die sitzen noch nicht einmal ihre Strafe ab.

Wenn man sich die Berichte über den Zugriff durch die 1600 Polizisten ansieht, hat die Polizei es verbockt, da sie den Einen zu früh gegriffen haben, ohne die Kommunikation zum Rest der Familie unter Kontrolle zu haben.

Tollpatschig und ungeschickt. Anders kann man es wohl nicht bezeichnen.

Vermutlich haben sich die beiden Gesuchten in ein Bergdorf bei Beirut abgesetzt und werden dort gut versteckt.

Die Tat wird dann von den anderen drei Gefassten auf die beiden Geflohenen abgewälzt. Aus Mangel an Beweisen muss man dann die anderen Drei nach einem Jahr frei lassen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

30.11.2020 um 12:31
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:Die Tat wird dann von den anderen drei Gefassten auf die beiden Geflohenen abgewälzt. Aus Mangel an Beweisen muss man dann die anderen Drei nach einem Jahr frei lassen
Na ja man wird die Leute dann nach der Haftprüfung entlassen. Da haben die in Leipzig aber eben nicht den Joker gezogen. Die Verlegung nach Sachsen war schon ein mal ein genialer Schachzug gewesen. Das dürfte nun kein Clangebiet sein, wie es Berlin gewesen wäre.


melden

Kunstraub in Dresden

14.12.2020 um 22:59
Schlagzeile:
Fahndungserfolg im Clan-Milieu: In Berlin Neukölln ist am Abend einer der beiden Zwillingsbrüder gefasst worden, die im Zusammenhang mit dem Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden gesucht wurden. Der Bruder des 21-Jährigen ist weiterhin flüchtig.
Quelle: https://www.n-tv.de/newsletter/breakingnews/Einbruch-im-Gruenen-Gewoelbe-Polizei-fasst-gesuchten-Zwilling-article22236114.html


melden

Kunstraub in Dresden

15.12.2020 um 10:48
Sehr gut! Die Detektivarbeit scheint in D noch zu funktionieren.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

15.12.2020 um 11:05
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:Sehr gut! Die Detektivarbeit scheint in D noch zu funktionieren.
GsD. Und ich hoffe, der Zwilling wird gefunden.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

05.01.2021 um 17:10
Zitat von ummaumma schrieb am 15.12.2020:GsD. Und ich hoffe, der Zwilling wird gefunden.
Leider bislang noch nicht.
Eventuell müssen die Inhaftierten intensiver befragt werden und wenn es Sprachschwierigkeiten gibt, durch Amtshilfe von Kollegen aus der Türkei.


1x zitiertmelden