Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kunstraub in Dresden

890 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gold, 2019, Schloss ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kunstraub in Dresden

05.01.2021 um 18:29
@Karlssohn
Sind das nicht arabisch stämmige Männer?
Intensiver befragt, ganz sicher.


melden

Kunstraub in Dresden

05.01.2021 um 18:56
und dann sind wir wieder beim ARD Experiment "Feinde"...


leider hat die Polizei bei der Festsetzung der Schuldigen Fehler gemacht, gibt daher auch keinen Grund die Festnahme des einen Zwillings zu feiern...das war nur das Ausbügeln eines Versagens...


3x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

05.01.2021 um 19:10
Zitat von VentilVentil schrieb:und dann sind wir wieder beim ARD Experiment "Feinde"...
Du schreibst, was ich dachte.
Ich schaue gerade die 2. Darstellung des Entführungsfalles in der Mediathek.
War zwar ein hochinteressanter Ansatz, aber alleine der Zuschaumarathon verurteilte es mMn zum Scheitern. Wer guckt schon von 20.15 bis 0.00 durch?
Glänzend natürlich vor allem Brandauer..

Zurück zum Thema:
NATÜRLICH müssen bestehende Gesetze respektiert werden. Dazu sind sie gemacht!
Ohne den Respekt gäbe es Chaos.
Heilfroh bin ich, dass ich da keine Richterin bin.
Auf jeden Fall bin ich dafür, dass geltende Strafmaß voll auszuschöpfen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

05.01.2021 um 19:18
Zitat von VentilVentil schrieb:Feinde"...


leider hat die Polizei bei der Festsetzung der Schuldigen Fehler gemacht, gibt daher auch keinen Grund die Festnahme des
......
Fehler werden immer gemacht, niemand ist perfekt.
„Gefeiert“ wurde das mMn nicht.
Besser einer gefasst als überhaupt keiner.
Und war das „Versagen“?
Ich stelle mir die Arbeit der Polizei sehr schwierig vor.
Chapeau vor denen, die das noch auf sich nehmen.


melden

Kunstraub in Dresden

05.01.2021 um 19:46
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:Leider bislang noch nicht.
Eventuell müssen die Inhaftierten intensiver befragt werden und wenn es Sprachschwierigkeiten gibt, durch Amtshilfe von Kollegen aus der Türkei.
Alle Tatverdächtigen sind deutsche Staatsbürger und wohl auch hier geboren. Zumindest die beiden Zwillinge, von denen bis jetzt einer gefasst ist, sind in Deutschland geboren. Da dürfte es keine Sprachschwierigkeiten geben, möglicherweise können die besser Deutsch als Arabisch. Was aber auch sehr wahrscheinlich, wenn nicht sogar sicher ist: Die werden ihren Verwandten nicht verpfeifen.


melden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 08:30
Zitat von ummaumma schrieb:Zurück zum Thema:NATÜRLICH müssen bestehende Gesetze respektiert werden. Dazu sind sie gemacht!Ohne den Respekt gäbe es Chaos. Heilfroh bin ich, dass ich da keine Richterin bin. Auf jeden Fall bin ich dafür, dass geltende Strafmaß voll auszuschöpfen.
Nun ja, es wird hier fast dogmatisch behauptet, dass ein Verdächtiger sich einfach hinstellen kann und gar nichts sagt.
Das ist ein großer Irrtum!
So wird es zwar häufig gehandhabt, aber selbst weite Teile der Richterschaft sind der Auffassung, dass man bei entsprechenden Indizien, Zeugenaussagen, Spuren etc. durchaus konkreter und intensiver befragen darf und soll. Niemand soll zu einer Falschaussage gezwungen werden, aber ganz offensichtlich Kriminelle dürfen sich auch nicht hinter unserer freiheitlichen Gesetzgebung abducken können.

Im Übrigen wurde dieses in dem Film mit Brandauer auch völlig verzerrt dargestellt. Es ist ein Unterschied, ob in einem Kriminalfall entsprechende Beweise etc. (s.o.) vorliegen oder nur eine vage Vermutung. Es ist ein Unterschied, ob ein politisch Andersdenkender durch Folter zu einer Aussage gezwungen wird oder ein Krimineller zur Auskunft über den Verbleib des (einmalig kunsthistorisch bedeutenden) Diebesgutes.

Die Entscheidung welche Art der Verhörmethode und welche Androhung von welcher Strafe eingesetzt wird, obliegt einem richterlichen Beschluss im Einzelfall - und nicht bei den Ermittlern. Damit ist aber dem Rechtsstaat genüge getan.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 08:34
Zitat von VentilVentil schrieb:leider hat die Polizei bei der Festsetzung der Schuldigen Fehler gemacht, gibt daher auch keinen Grund die Festnahme des einen Zwillings zu feiern...das war nur das Ausbügeln eines Versagens...
Meine Befürchtung ist, dass es mindestens eine, wenn nicht mehrere undichte Stellen bei den Ermittlungsbehörden gibt und deshalb der Gesuchte immer wieder entwischen kann.

Damit wird die beste Detektivarbeit konterkariert und zunichte gemacht. Manchmal wäre es besser mit 10 zuverlässigen Leuten zuzugreifen als mit einer Hundertschaft, in welcher sich ein oder zwei schwarze Schafe verstecken können.


melden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 14:10
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:So wird es zwar häufig gehandhabt, aber selbst weite Teile der Richterschaft sind der Auffassung, dass man bei entsprechenden Indizien, Zeugenaussagen, Spuren etc. durchaus konkreter und intensiver befragen darf und soll.
Ich bin vollkommen deiner Ansicht.
Du hast gut und konkret ausgedrückt, was ich denke.
Um auf die Sendung zurück zu kommen, der Film kränkelte an vielen Stellen. Vieles wurde einseitig dargestellt. Wahrscheinlich „erschlug“ Brandauer einfach alles mit seiner Präsenz.
Das groß beworbene „Projekt“ versprach also zu viel...

Vllt wäre das bloße Lesen des Buches Von Schirachs zufrieden stellender.

Um auf die eigentliche Frage zurück zu kommen:
Wenn Folter verboten ist, dann darf sie auch nicht angewandt werden. Rechtsstaat.
Emotional dachte ich beim Betrachten anders...

Wie gesagt, EMOTIONAL und als Privatperson / Mutter / Oma.


2x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 14:26
Zitat von ummaumma schrieb:Um auf die eigentliche Frage zurück zu kommen:
Wenn Folter verboten ist, dann darf sie auch nicht angewandt werden. Rechtsstaat.
@umma
vor allem darf auch nicht mit Folter/Schmerzzufügung gedroht werden.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 17:27
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:vor allem darf auch nicht mit Folter/Schmerzzufügung gedroht werden.
Das eine bedingt das andere.
Eine solche Drohung wäre ja wertlos.


2x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 17:42
Zitat von ummaumma schrieb:Das eine bedingt das andere.
Eine solche Drohung wäre ja wertlos.
Nicht wertlos, sondern sehr wirkungsvoll, wenn der Bedrohte fürchtet,
dass ihm Schmerzen angetan werden KÖNNTEN.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 17:52
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:dass ihm Schmerzen angetan werden KÖNNTEN.
Aber er weiß doch, dass es bei uns verboten ist.


melden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 19:23
Zitat von ummaumma schrieb:Das eine bedingt das andere.
Eine solche Drohung wäre ja wertlos.
Ich würde sagen nutzlos, weil darauf basierende Aussagen dann ja nicht als Beweismittel verwendet werden dürfen. Außerdem macht sich die Polizei dadurch strafbar und gefährdet das rechtsstaatliche Verfahren gegen den/die Verdächtigen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

06.01.2021 um 20:14
@KalterFall
So ist es.


melden

Kunstraub in Dresden

07.01.2021 um 11:23
Zitat von KalterFallKalterFall schrieb:Ich würde sagen nutzlos, weil darauf basierende Aussagen dann ja nicht als Beweismittel verwendet werden dürfen. Außerdem macht sich die Polizei dadurch strafbar und gefährdet das rechtsstaatliche Verfahren gegen den/die Verdächtigen.
Na ja, aber es ist zum Beispiel erlaubt, dem dringend Tatverdächtigen klar zu machen, dass man ihm den Diebstahl nachweisen wird und er dann für die nächsten 100 Jahre arbeiten gehen muss, um den Schaden zu begleichen. Geld ist für die meisten Menschen das Liebste was sie haben - was natürlich für Diebe ganz besonders gilt. Es dürfen schon Bilder im Kopf des Tatverdächtigen entstehen.


3x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

07.01.2021 um 11:38
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:er dann für die nächsten 100 Jahre arbeiten gehen muss, um den Schaden zu begleichen.
Oder sich eben im Sozialsystem einzurichten. Mit einem P-Konto ist auch Nichts pfändbar, was unter der montären Schallmauer liegt. Ich denke viele Diebe wissen das und werden der dieser "Bedrohung" mit einem Grinsen begegnen.

Da Diebstahl generell nicht öffentlich betrieben wird, kann man das ja als Nebenjob weiterbetreiben.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

07.01.2021 um 11:45
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:Geld ist für die meisten Menschen das Liebste was sie haben
Na also - so allgemein gesagt ist das aber eine sehr gewagte Behauptung, da wüsste ich schon gern, woran du das fest machst. Auf mich trifft sie jedenfalls nicht zu.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

07.01.2021 um 13:03
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Na also - so allgemein gesagt ist das aber eine sehr gewagte Behauptung, da wüsste ich schon gern, woran du das fest machst. Auf mich trifft sie jedenfalls nicht zu.
Du bist vermutlich die Ausnahme, die die Regel bestätigt.
Gerade die Corona Beschränkungen zeigen doch:
Man braucht 3 Flugreisen und eine Schiffsreise pro Jahr
Man braucht ein Auto was nicht älter ist als 10 Jahre
Man braucht regelmäßig Shoppingtage
Man braucht monatlich neue Bekleidungsstücke
Man braucht 14 tägig einen Friseurtermin
Man braucht den wöchentlichen Restaurantbesuch
Man braucht Weihnachtsmarkt, Ostermarkt, Herbstmarkt und Pfingstmarktbesuch
Man braucht mindestens eine Fitnessstudiokarte
Man braucht zwei Tage Party die Woche
Man braucht zwei Mal monatlich einen Kinobesuch
Man braucht Netflix und Co
Man braucht .....


und alles das kostet...ja richtig! Geld


melden

Kunstraub in Dresden

07.01.2021 um 13:05
Zitat von strellnikoffstrellnikoff schrieb:Oder sich eben im Sozialsystem einzurichten. Mit einem P-Konto ist auch Nichts pfändbar, was unter der montären Schallmauer liegt. Ich denke viele Diebe wissen das und werden der dieser "Bedrohung" mit einem Grinsen begegnen.Da Diebstahl generell nicht öffentlich betrieben wird, kann man das ja als Nebenjob weiterbetreiben.
Ja, aber es wäre ja ein Leichtes die gerichtlichen Auflagen so zu gestalten, dass alles abgearbeitet werden muss: und wenn nicht im Gefängnis, dann in einem "volkseigenen Betrieb"


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

07.01.2021 um 13:10
Zitat von KarlssohnKarlssohn schrieb:a, aber es wäre ja ein Leichtes die gerichtlichen Auflagen so zu gestalten, dass alles abgearbeitet werden muss: und wenn nicht im Gefängnis, dann in einem "volkseigenen Betrieb"
An sich sollte sowas nicht möglich sein in einem Rechtsstaat. Volkseigene Betriebe sind schon gut 30 Jahre Geschichte in dem Land hier.
Gerechtigkeit kommt auch von dem Wort "Recht" und nicht von dem Wort Rache. Dann würde man es ja "Gerächtigkeit" schreiben müssen. In dem Land wo es solche volkseigenen Betrieb gab, hatte die Gefangenen übrigens Tariflohn und waren rentenversichert in den Betrieben welche im Gefängnis angesiedelt waren.

Das ist heute und hier nicht mehr der Fall.

Näheres dann hier https://www.focus.de/finanzen/recht/gehalt-knast_id_3782589.html


1x zitiertmelden