Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

123 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wald, Leiche, Hessen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

27.11.2020 um 11:11
Das Auto "geklaut" gilt natürlich auch für ein Fahrrad. Auch das könnte durchaus "Füße" bekommen haben.

nur einmal eine Idee von mir.

Selbst dann müsste er aber eigentlich aus der Nähe stammen / gewohnt haben, so vielen Fremden ist doch der Kellerskopf und Umgebung nicht bekannt. Einzugsgebiet - 30 km - ??


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

27.11.2020 um 11:35
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Die Obduktion konnte daher auch nicht klären, ob die Person Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Ein Polizeisprecher erklärte, dass man davon ausgehe, der Körper habe etwa ein Jahr lang im Unterholz gelegen.

Sicher ist man sich mittlerweile aber bezüglich des Geschlechts der Leiche. Wie der Polizeisprecher erklärt, handelt es sich bei dem Toten um einen Mann. Sein Alter schätzen die Ermittler auf zwischen 25 und 45 Jahre. Zunächst habe man auch noch keine DNA des Toten extrahieren können. Dies sei nun aber gelungen.
doch, es war ein Mann.

Quelle: https://merkurist.de/wiesbaden/ermittlungen-leichenfund-in-naurod-wer-war-der-tote_ZXH
Das meinte ich. Bei der Kleidung und der Schuhe würde ich sofort eher Mann tendieren. Es gibt eine Software die kann aus dem Schädel, den DNA/DNS Werten und anderen Dingen ein ungefähres Erscheinungsbild herstellen. Das ist sehr aufwendig. Bei dem "Ötzi" wurde das auch gemacht.


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

27.11.2020 um 13:43
@Enterprise1701
die Spezialisten erkennen das an den Knochen...
finde ich das hier sehr interessant...

Youtube: Frau oder Mann? Die Hüfte zeigt den Unterschied im Knochenbau
Frau oder Mann? Die Hüfte zeigt den Unterschied im Knochenbau



melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

28.11.2020 um 11:59
Ist mir noch eingefallen, wenn er mit dem Auto gekommen wäre, selbst wenn es hinterher entwendet wurde, hätte sich doch ein Schlüssel in seiner Nähe finden müssen.

Da steht ja auch , 35 m von einem Waldweg entfernt. Dass kann also genau so gut ein schmaler Waldweg gewesen, keiner auf dem sich viele Menschen bewegen.

Ist schon sehr seltsam, dass ihn niemand als vermisst gemeldet hat. Selbst wenn er abseits, isoliert gewohnt hat, dürfte er doch Nachbarn gehabt haben. Alle Bankgeschäfte laufen ja automatisiert weiter.

Wenn er keine Familie hatte, dürfte er aber doch - so wie das Alter geschätzt wurde - noch berufstätig gewesen sein.
Und ein Arbeitgeber hat doch Kontaktdaten und wenn er da niemand erreicht, informiert man doch mal die POL.


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

28.11.2020 um 12:13
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:noch berufstätig
Er könnte auch aus dem Ausland gekommen und z.B. Erntehelfer oder Bauhelfer gewesen sein. Kann mir vorstellen, dass man bei entsprechenden Wetterlagen da bei beiden Tätigkeiten auch eher leicht bekleidet ist. Käme er von weit her, wäre es nicht unwahrscheinlich, dass seine Angehörigen von dem Auffinden der Leiche überhaupt nichts wissen. Vielleicht wissen sie nicht einmal, dass er verschwunden/tot ist, sondern glauben, er habe in Deutschland ein neues Leben angefangen und den Kontakt abgebrochen.

Es könnte ja auf der jeweiligen Arbeitsstelle etwas vorgefallen und er zu Tode gekommen sein. Dann wird sich, je nach Arbeitgeber, dieser ggf. nicht melden.


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

28.11.2020 um 12:41
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Es könnte ja auf der jeweiligen Arbeitsstelle etwas vorgefallen und er zu Tode gekommen sein. Dann wird sich, je nach Arbeitgeber, dieser ggf. nicht melden.
Einen Todesfall mit Auslandsbezug kann ich mir auch gut vorstellen. Die Polizei scheint aber nicht von einem Verbrechen auszugehen. Schwerwiegende Verletzungen durch Unfall oder Mord (Brüche, Schussverletzungen) müssten doch, so meine Meinung, an dem Leichnam noch feststellbar gewesen sein.


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

28.11.2020 um 15:39
@Misetra
@KimByongsu
einen Auslandsbezug kann ich mir schlecht vorstellen. Auch dann hätte er Angehörige (im Ausland) , Nachbarn (hier) und dann auch hier im Umkreis gewohnt, und dann gäbe es eine Vermisstenmeldung. Mittlerweile wird die POL schon sämtliche Vermisstenmeldungen überprüft haben, auch international.
Er läuft ja nicht einfach so mit T-Shirt und kurzer Hose im Wald herum.

der Kellerskopf ist auch nicht so sehr als Wanderziel / Ausflugsziel bekannt.

wie schon geschrieben - evtl. - Umkreis bis ca. 30 km - mehr würde ich nicht tippen....


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

28.11.2020 um 15:50
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:wie schon geschrieben - evtl. - Umkreis bis ca. 30 km - mehr würde ich nicht tippen....
Was wäre dann deine Theorie? Verbrechen und deshalb nicht vermisst gemeldet? Das Phantomphoto kann auch ziemlich falsch sein, so dass er vermisst gemeldet sein könnte, aber wegen des unzulänglichen Phantomphotos nicht erkannt wird.


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

28.11.2020 um 18:17
@Misetra
das war nur ein Gedanke.., es gab ja wohl offensichtlich keine Spuren , die auf ein Gewaltverbrechen hindeuten..
ja Phantombild kann auch daneben liegen..aber Spuren dafür müssen die Ermittler ja gehabt haben...
Ansätze ..braune Haare usw.
und die werden auch verschiedene Varianten des Aussehens durchgespielt haben.


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

29.11.2020 um 19:58
Heute wurde auch im Kriminalreport Hessen darüber berichtet (bei 27:24). Eine Vermutung der Polizei ist, dass der Mann völlig zurückgezogen und vereinsamt gelebt haben könnte, und ihn deshalb niemand als vermisst gemeldet hat.
https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/maintower-kriminalreport/index.html


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 10:17
@Misetra
danke für das Einstellen des Beitrages.
Das Alter irritiert mich allerdings. Geschätzt - laut Ermittler - zwischen 25 - 45 Jahren alt.
Da dürfte er doch eigentlich einer Tätigkeit nachgegangen sein, oder arbeitslos gemeldet sein. Dass er dort nirgends vermisst wird , finde ich sehr seltsam.

Braune Augen, weiser, grauer Bart, das fand ich aus folgendem Grund etwas seltsam - wenn jemand ergraut, dann doch überall und nicht nur am Bart.

Teilweise skelettiert, bzw. fast ganz skelettiert, bedeutet, es ist noch etwas mehr als nur die reinen Knochen vorhanden.
Ich vermute dadurch konnten die Ermittler, diese brauen Haare usw. für das Phantombild als Anhaltspunkt nehmen.

Erwähnt wird aber nur, er hatte keine Ausweispapiere dabei, bedeutet nicht, er hatte gar nichts dabei.

Man müsste wirklich mehr wissen, wo genau er gefunden wurde.


3x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 10:28
sorry kleine Korrektur. Braune Haare war gemeint.


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 10:44
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Da dürfte er doch eigentlich einer Tätigkeit nachgegangen sein, oder arbeitslos gemeldet sein.
Er könnte auch aus dem Ausland gekommen und z.B. Erntehelfer oder Bauhelfer gewesen sein. Kann mir vorstellen, dass man bei entsprechenden Wetterlagen da bei beiden Tätigkeiten auch eher leicht bekleidet ist. Käme er von weit her, wäre es nicht unwahrscheinlich, dass seine Angehörigen von dem Auffinden der Leiche überhaupt nichts wissen. Vielleicht wissen sie nicht einmal, dass er verschwunden/tot ist, sondern glauben, er habe in Deutschland ein neues Leben angefangen und den Kontakt abgebrochen.

Es könnte ja auf der jeweiligen Arbeitsstelle etwas vorgefallen und er zu Tode gekommen sein. Dann wird sich, je nach Arbeitgeber, dieser ggf. nicht melden.


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 12:01
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Da dürfte er doch eigentlich einer Tätigkeit nachgegangen sein, oder arbeitslos gemeldet sein. Dass er dort nirgends vermisst wird , finde ich sehr seltsam.
Muss ja nicht sein, vielleicht hatte er ja genug Geld oder hat schon ne Rente bezogen und da wird vielleicht nicht ständig überprüft. Gibt ja hier einige Fälle wo Personen nicht vermisst werden wie zb Wilfried Kalitz, hatte ich glaub hier schon erwähnt, der war selbständig und hatte wohl nicht so viele Geschäftspartner die ihn vermissen und die Familie hat ihn auch nie vermisst gemeldet.
Ich denke es gibt in Deutschland Tausende Menschen mit wenig Kontakten die auch nicht bei irgendwelchen Ämter gemeldet sind und so auch nicht vermisst werden.


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 13:25
Zitat von 1cast1cast schrieb:Muss ja nicht sein, vielleicht hatte er ja genug Geld oder hat schon ne Rente bezogen und da wird vielleicht nicht ständig überprüft.
in dem jungen Alter schon Rente bezogen ? , dann wäre er Frührentner gewesen. Und dann körperlich noch fit um zu laufen ? hm....
er muss auch nicht gejoggt sein, einfach spazieren gegangen. Bei der Hitze in dem Sommer, trägt man auch luftige Kleidung.

Da es keine Hinweise auf ein Verbrechen gibt - ich nehme an - äußere Verletzungen - bei der Obduktion,
könnte er - Bsp. - einen Herzinfarkt erlitten haben, der nicht mehr nachweisbar ist.

wie gesagt, man müsste genauer wissen, wo er gefunden wurde.


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 14:07
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Braune Augen, weiser, grauer Bart, das fand ich aus folgendem Grund etwas seltsam - wenn jemand ergraut, dann doch überall und nicht nur am Bart.
Oben kann der Mann getönte bzw. gefärbte Haare gehabt haben. Das spricht allerdings für einen älteren Mann.
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Da es keine Hinweise auf ein Verbrechen gibt - ich nehme an - äußere Verletzungen - bei der Obduktion,
könnte er - Bsp. - einen Herzinfarkt erlitten haben, der nicht mehr nachweisbar ist.
Die Todesursache ist bisher noch nicht geklärt.


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 14:14
@musikengel

Noch einmal: Es gibt keine Mitteilung der Polizei, die das Alter des Mannes auf maximal 45 Jahre eingrenzt.

Es ist auch denkbar, dass er beispielsweise mit Ende 50 zu Tode kam.


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 14:35
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb am 27.11.2020:Die Obduktion konnte daher auch nicht klären, ob die Person Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Ein Polizeisprecher erklärte, dass man davon ausgehe, der Körper habe etwa ein Jahr lang im Unterholz gelegen.

Sicher ist man sich mittlerweile aber bezüglich des Geschlechts der Leiche. Wie der Polizeisprecher erklärt, handelt es sich bei dem Toten um einen Mann. Sein Alter schätzen die Ermittler auf zwischen 25 und 45 Jahre. Zunächst habe man auch noch keine DNA des Toten extrahieren können. Dies sei nun aber gelungen.
doch, es war ein Mann.

Quelle: https://merkurist.de/wiesbaden/ermittlungen-leichenfund-in-naurod-wer-war-der-tote_ZXH
Zitat von LichtgestähltLichtgestählt schrieb:Noch einmal: Es gibt keine Mitteilung der Polizei, die das Alter des Mannes auf maximal 45 Jahre eingrenzt.

Es ist auch denkbar, dass er beispielsweise mit Ende 50 zu Tode kam.
wieso noch einmal ? das klingt aber sehr streng.
so wie oben geschrieben und zitiert wurde es aber veröffentlicht.

die Altersangabe ist sowieso sehr groß. Es gibt ja auch Menschen, die jung geblieben sind, und andere die schon früh alt geworden sind.
gut, also ist diese Altersangabe Wisch-Waschi- ....


melden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

30.11.2020 um 18:48
Was die Ermittler jetzt noch tun könnten, wäre eine Isotopenanalyse. Dazu wären Zähne, Knochen, Haare und Nägel des unbekannten Toten hilfreich.


1x zitiertmelden

Leichenfund in Wiesbaden Naurod

02.12.2020 um 11:51
Wo ganz genau ist denn der Leichnam gefunden worden? Ist das bekannt? Ich weiß nur irgendwo beim Kellerskopf. Aber wo genau?

Ich bin im vergleichbaren Alter und habe auf dem Kopf (überwiegend) braune Haare, mein Bart ist aber größtenteils bereits weiß.

Ein Fahrrad oder ein Auto muss er nicht haben um dort hin zu gelangen. Für einen geübten Läufer ist die Strecke von Wiesbaden zum Kellerskopf und zurück locker und regelmäßig zu schaffen.

Dass er als Jogger keine Wasserflasche dabei hatte, ist nicht so ungewöhnlich. Auch das Fehlen eines Schlüssels lässt sich leicht erklären - es gibt viele Jogger die diesen klassisch unter der Fußmatte verstecken, sie planen ja meist innerhalt der nächsten Stunden wieder zurückzukehren. Auch Handys nehmen nicht alle mit - wobei ich das persönlich für ausgesprochen unverantwortlich halte.

Was ist mit den Schuhen? Wenn es Laufschuhe einer Marke waren, kann man am Modell zumindest das ungefähre und vor allem das früheste Kaufdatum eingrenzen. Würde er z.B. "Brooks Glycerin 16" tragen, kann er diese nicht vor Mitte 2018 gekauft haben und kann dementsprechend nicht schon 2017 dort gelegen sein. Das lässt sich praktisch mit allen Laufschuhen ermitteln. Mir viel Glück hat er sehr spezielles und seltenes Modell, welches man nur auf Bestellung bekommt, damit könnte man schauen wie oft das entsprechende Modell im erwarteten Zeitraum verkauft und in welche Region verschickt wurde.
Zitat von LichtgestähltLichtgestählt schrieb:Was die Ermittler jetzt noch tun könnten, wäre eine Isotopenanalyse. Dazu wären Zähne, Knochen, Haare und Nägel des unbekannten Toten hilfreich.
Das ist so ziemlich der Beste Ansatz den ich hier bisher gelesen habe. Damit könnte man dann auch wunderbar ermitteln, aus welcher Region er stammt. Aber: So eine Analyse ist enorm teuer und aufwendig. Da kein Verdacht eines Verbrechens vorliegt, wird die daher aus Kostengründen nicht vorgenommen werden.


1x zitiertmelden