Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

494 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Leiche, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

09.02.2021 um 12:43
@1cast

Studiofälle und Fahndungen sind manchmal schon sehr aktuell.

Rudi Cerne müsste ja nur ein Bild der Gesuchten zeigen, ihren Namen nennen und ein paar Fragen stellen.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

09.02.2021 um 19:37
Zitat von MarlaMarlaMarlaMarla schrieb:Studiofälle und Fahndungen sind manchmal schon sehr aktuell.

Rudi Cerne müsste ja nur ein Bild der Gesuchten zeigen, ihren Namen nennen und ein paar Fragen stellen.
das stimmt. Ich tippe, er wird morgen das Bild kurz zeigen und die üblichen Fragen dazu stellen


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

11.02.2021 um 09:58
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:das stimmt. Ich tippe, er wird morgen das Bild kurz zeigen und die üblichen Fragen dazu stellen
Zu dem Fall kam nichts in XY gestern.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

11.02.2021 um 16:00
Zitat von 1cast1cast schrieb:Zu dem Fall kam nichts in XY gestern.
Ich vermute mal, dass der Fall kurz vor der Aufklärung ist und man schon konkrete Personen im Visier hat. In diesem Artikel geht aus der Überschrift hervor, dass DB bei ihrem Aufenthalt in Saarbrücken als 24-Stunden-Pflegerin tätig war.
Sie arbeitete auch in Saarbrücken: 24-Stunden-Betreuungskraft umgebracht
Quelle: https://breaking-news-saarland.de/sie-arbeitete-auch-im-saarland-24-stunden-betreuungskraft-umgebracht/[/url]

Für mich liegt nahe, dass sie auch zu so einer Tätigkeit nach Kaiserslautern gereist war und dass der Mord direkt oder indirekt etwas mit diesem Job zu tun hat.


3x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

11.02.2021 um 16:58
Zitat von MisetraMisetra schrieb:Für mich liegt nahe, dass sie auch zu so einer Tätigkeit nach Kaiserslautern gereist war und dass der Mord direkt oder indirekt etwas mit diesem Job zu tun hat.
Es fällt mir irgendwie schwer, ein schlüssiges Motiv zu finden, dass einen solch brutaler Mord in Zusammenhang mit einem Job zustande kam. Sie hat ihn ja wenn dann erst wenige Tage ausgeübt.
Aber möglich ist natürlich Alles.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

11.02.2021 um 17:18
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Aber möglich ist natürlich Alles.
natürlich, auch wenn es schon grotesk anmutet. wenn sie irgendwo eine Stelle angetreten haben sollte gäbe es Mitwisser; Vermittler oder einen Suchauftrag.
Wahrscheinlicher ist schon die "private" Beziehungsgeschichte- aber da fehlen eben wie so oft Indizien.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

11.02.2021 um 17:24
Wenn es so war, vermute ich dass es ein illegaler Job, vielleicht als Drogenkurierin oder Ähnliches war. Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass der Job als Haushaltshilfe so endet.
Man muss ja auch überlegen, wieso sie die Stelle in München kurzfristig abgesagt hat. Wahrscheinlich weil sie ein für sie vermeintlich lukrativeres Angebot im falschen Milieu bekommen hat


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 09:36
Zitat von MisetraMisetra schrieb:In diesem Artikel geht aus der Überschrift hervor, dass DB bei ihrem Aufenthalt in Saarbrücken als 24-Stunden-Pflegerin tätig war
Verstehe ich nicht so. Ich denke generell war es ihre Arbeit. Pflegerinnen aus Osteuropa wohnen ja oftmals bei Ihren " Patienten" , deshalb wohl 24 Stunden Kraft. Wahrscheinlich wollte die Zeitung damit ausdrücken, dass Frau B. Nicht in einem Altersheim etc tätig war.
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass der Job als Haushaltshilfe so endet.
Man muss ja auch überlegen, wieso sie die Stelle in München kurzfristig abgesagt hat. Wahrscheinlich weil sie ein für sie vermeintlich lukrativeres Angebot im falschen Milieu bekommen hat
Wie aus dem Link von Misetra hervorgeht, hat sie aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.
Kann natürlich vorgeschoben sein, aber vllt wollte sie auch erst mal wieder nach Hause.
Drogenkurierin? Naja nicht jeder wird gleich kriminell.
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:Wahrscheinlicher ist schon die "private" Beziehungsgeschichte
Sehe ich auch so, potenzielle Arbeitgeber hätten sich sicher schon gemeldet, aber wir wissen auch nicht wer sich alles gemeldet hat. Die Polizei hat jedenfalls schon viele Hinweise


melden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 13:12
Jedenfalls hat sie in ihren Jobs in D wohl hauptsächlich schwarz gearbeitet, sonst wüsste man ja bereits bei wem sie tätig war und sie hätte wahrscheinlich auch eine Meldeadresse gehabt. Meine das jetzt nicht negativ, geht ja auch oft von den Arbeitgebern aus.
Ich denke schon, dass die gesundheitlichen Gründe vorgeschoben waren. Bei irgendwem muss sie jedenfalls untergekommen sein und von irgendwas muss sie auch gelebt haben. Kann mir schon vorstellen, dass man in der Not auch kriminelle Jobs annimmt. Jedenfalls scheint sie in falsche Kreise geraten zu sein. Eine normale Familie, die sie als Haushaltshilfe beschäftigt hat, wird es dann eher nicht gewesen sein.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 13:17
Nun wird nach einem Lieferwagen gesucht.
Dem Bericht zu urteilen, stehen die Beamten wohl doch nicht kurz vor einer Festnahme, wie hier vermutet wurde, sondern tappen weiter im Dunkeln.
Deshalb seien Beobachtungen von Zeugen, die beispielsweise einen Lieferwagen gesehen haben, ganz wichtig.
Quelle:
https://www.rheinpfalz.de/lokal/kaiserslautern_artikel,-im-fall-bodi-tappt-polizei-weiter-im-dunkeln-_arid,5167902.html


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 15:32
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Deshalb seien Beobachtungen von Zeugen, die beispielsweise einen Lieferwagen gesehen haben, ganz wichtig.
FalscherbLink? Hier steht nichts von einem Lieferwagen.
Aber interessant. Die Tage stand noch die Frage im Raum, ob ein Bollerwagen, Sackkarre , Einkaufswagen auffiel.
Also eher eine Ablage zu Fuss
.
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Eine normale Familie, die sie als Haushaltshilfe beschäftigt hat, wird es dann eher nicht gewesen sein.
Ja. Ich könnte mir jetzt überhaupt keinen Arbeitgeber vorstellen, denn dann müsste es doch sofort aufgefallen sein, dass die Frau fehlt und ihre Identität hätte vorher festgestanden.

Oder man sieht es mal aus einer anderen Perspektive. Wer braucht Pflege? Alte Menschen. Diese lesen, wenn sie soweit noch fit sind, sicher eher Zeitung als online Medien.

Angenommen Familie A aus sagen wir mal Hamburg. braucht Hilfe für die kranke Oma die im Saarland lebt. Die Familie Engagiert telefonisch Frau B. ,diese tritt die Stelle an, erscheint aber plötzlich nicht mehr weil sie nicht mehr am Leben ist, was Familie A. Aber gar nicht weiss, sie denken vllt Frau B. Fühlte sich bei der Oma nicht wohl und hat sich einen neuen Job gesucht und die Oma hat es vllt auch nicht gleich mitgeteilt, dass die Pflegerin weg ist

Eine tote Frau wird in Kaiserslautern gefunden. Erst im Nachhinein, als es auch in anderen Zeitungen veröffentlicht wurde, meldet sich die Oma und die Familie bei der Polizei und sagt, dass die Pflegerin bei ihnen gearbeitet hat.

Dies könnten so Spuren sein, die ins saarland führen. Ich meine es gibt die verrücktesten Geschichten.


2x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 15:37
Zitat von StarlightdustStarlightdust schrieb:Karajana schrieb:
Deshalb seien Beobachtungen von Zeugen, die beispielsweise einen Lieferwagen gesehen haben, ganz wichtig.
FalscherbLink? Hier steht nichts von einem Lieferwagen.
Aber interessant. Die Tage stand noch die Frage im Raum, ob ein Bollerwagen, Sackkarre , Einkaufswagen auffiel.
Also eher eine Ablage zu Fuss
.
Ich bin verwirrt. Ich habe die Textpassage genau aus diesem Artikel kopiert. Anscheinend wurde das jetzt geändert. Jetzt steht dort:
Deshalb seien Beobachtungen von Zeugen, die auch noch so unwichtig erscheinen könnten, ganz wichtig.
Komisch


melden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 20:19
Zitat von MisetraMisetra schrieb:Ich vermute mal, dass der Fall kurz vor der Aufklärung ist und man schon konkrete Personen im Visier hat
Das vermute ich auch und die ersten Tatverdächtigen hängen da bestimmt auch mit drin. Daher brauchen sie auch nicht das ganz große Kino mit xy sondern fragen regional nach möglichen Zeugen


melden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 20:26
Zitat von StarlightdustStarlightdust schrieb:Ja. Ich könnte mir jetzt überhaupt keinen Arbeitgeber vorstellen, denn dann müsste es doch sofort aufgefallen sein, dass die Frau fehlt und ihre Identität hätte vorher festgestanden.
Die rumänischen Pflegerinnen arbeiten meistens in Wechselschichten. Ich kenne es so das sie 1 Monat dort wohnen, dann für 1 Monat nach Hause fahren und wiederkommen. Es sind immer zwei Frauen die sich eine Stelle teilen.

Wenn sie also gerade ihren letzten Arbeitstag gehabt hat fällt es nicht auf wenn sie weg ist, alle vermuten sie zu Hause, wenn sie dann nicht wiederkommt geht man einfach davon aus das sie keine Lust mehr hat zu arbeiten, daher muss es ein möglicher privater Arbeitgeber nicht mitbekommen das sie gestorben ist. Man weiß ja nicht wo er sitzt, ob er das Tötungsdelikt in Kaiserslautern, wenn er überhaupt Kenntnis von dem hat, mit seiner Pflegekraft in Verbindung bringt.


2x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 21:00
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:Man weiß ja nicht wo er sitzt, ob er das Tötungsdelikt in Kaiserslautern, wenn er überhaupt Kenntnis von dem hat, mit seiner Pflegekraft in Verbindung bringt.
Genauso meinte ich es. Der Fall erschien ja nicht gleich überregional in den Medien.


melden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 23:37
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:Die rumänischen Pflegerinnen arbeiten meistens in Wechselschichten. Ich kenne es so das sie 1 Monat dort wohnen, dann für 1 Monat nach Hause fahren und wiederkommen. Es sind immer zwei Frauen die sich eine Stelle teilen.

Wenn sie also gerade ihren letzten Arbeitstag gehabt hat fällt es nicht auf wenn sie weg ist, alle vermuten sie zu Hause, wenn sie dann nicht wiederkommt geht man einfach davon aus das sie keine Lust mehr hat zu arbeiten, daher muss es ein möglicher privater Arbeitgeber nicht mitbekommen das sie gestorben ist.
Es klingt für mich aber so, als wäre sie nicht ordnungsgemäß angemeldet gewesen. Sonst wüsste man ja, wo sie zuletzt gearbeitet hat. Ich denke, dass sie möglicherweise “schwarz” gearbeitet hat. Die Agenturen kriegen natürlich ordentlich Provision für die Vermittlung der Pflegekräfte und daher ist es wohl nicht soooo selten, dass Menschen da versuchen zu sparen.

Wenn sie dann plötzlich weg ist, was macht die Person, die sie angestellt hat, dann? Man geht ja nicht zur Polizei und sagt “Entschuldigung, meine Illegale Pflegekraft ist zur Monatsmitte mit ihrem Monatsgehalt verschwunden. Ich würde sie gerne vermisst melden!” Das bringt einen ja nur selbst in Schwierigkeiten.
Möglicherweise hat man auch gedacht, dass sie so kurz vor Weihnachten doch lieber wieder zur eigenen Familie zurück gegangen ist.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

12.02.2021 um 23:49
Zitat von JaineJaine schrieb:s klingt für mich aber so, als wäre sie nicht ordnungsgemäß angemeldet gewesen. Sonst wüsste man ja, wo sie zuletzt gearbeitet hat
Sind sie meist auch nicht. Sie werden einfach als Besuch geführt. Die beiden Familien die ich kenne haben die angemeldet. es ist ja auch eine Kostenfrage. Die bezahlen halt zu den 3000€ die die monatlich bekommen noch Sozialversicherungsbeiträge. Das können viele nicht. Ich weiß eben nur aus Erzählungen der Damen dort das es in vielen Haushalten auch nur 2000€ im Monat gibt, weil die sich auch einfach nicht mehr leisten können, sonst müsste das Haus verkauft werden. Für die Rumänen sind die 2000€ ja noch immenser Reichtum.

Ist eine blöde Grauzone, obwohl ich es persönlich schön finde, die Alten können in ihrem Haus bleiben, haben rund um die Uhr individuelle Betreuung, die kaufen ein, machen halt wirklich alles. Die Kinder stehen ja selbst alle im Beruf, und eben in den Familien die ich kenne wohnen die Kinder auch 500 km weg. Die andere Alternative wäre nur Heim ...

Es begünstigt aber eben auch Unterdrückung die sicherlich an einigen Stellen vorhanden sein wird. soziale Isolation.

Und wie hier vielleicht in diesem Fall, totale Anonymität.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

13.02.2021 um 01:17
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:Sind sie meist auch nicht. Sie werden einfach als Besuch geführt. Die beiden Familien die ich kenne haben die angemeldet. es ist ja auch eine Kostenfrage. Die bezahlen halt zu den 3000€ die die monatlich bekommen noch Sozialversicherungsbeiträge. Das können viele nicht. Ich weiß eben nur aus Erzählungen der Damen dort das es in vielen Haushalten auch nur 2000€ im Monat gibt, weil die sich auch einfach nicht mehr leisten können, sonst müsste das Haus verkauft werden. Für die Rumänen sind die 2000€ ja noch immenser Reichtum.

Ist eine blöde Grauzone, obwohl ich es persönlich schön finde, die Alten können in ihrem Haus bleiben, haben rund um die Uhr individuelle Betreuung, die kaufen ein, machen halt wirklich alles. Die Kinder stehen ja selbst alle im Beruf, und eben in den Familien die ich kenne wohnen die Kinder auch 500 km weg. Die andere Alternative wäre nur Heim ...

Es begünstigt aber eben auch Unterdrückung die sicherlich an einigen Stellen vorhanden sein wird. soziale Isolation.

Und wie hier vielleicht in diesem Fall, totale Anonymität
Meine Schwester arbeitet in der ambulanten Pflege ich in der Notaufnahme.
Es gibt sooo viele Osteuropäerinnen die entweder schwarz oder bei dubiosen Agenturen angestellt sind.

Vor einigen Monaten wurde bei uns notfallmäßig so eine Dame eingeliefert, keine KVK dabei. Aber da die bewusstlos war wurde sie natürlich dennoch behandelt bzw. Aufgenommen. Unter ihren Unterlagen die der Pflegebedürftige gefunden hatte waren ein paar Nummern ihrer Agentur aus Deutschland.
Habe dann mehrfach versucht dort jemanden zu erreichen bzgl. Versicherung. Jedesmal kam ich bis zu dem Wort Versicherung dann wurde aufgelegt.

Schlussendlich stellte sich heraus das sie nicht angemeldet und versichert war, die Agentur diese Kosten aber ebenfalls beim Pflegebedürftigen abgerechnet hat. Und ich befürchte sowas kommt nicht selten vor.


Diese Agenturen (oder auch Privatpersonen) die sie beschäftigt haben werden einen Teufel tun und sich bei der Polizei zu melden.


1x zitiertmelden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

13.02.2021 um 01:22
Zitat von SchustermaedelSchustermaedel schrieb:Und ich befürchte sowas kommt nicht selten vor.


Diese Agenturen (oder auch Privatpersonen) die sie beschäftigt haben werden einen Teufel tun und sich bei der Polizei zu melden.
Ja leider ist das so. Es ist so bitter wenn man weiß wie günstig eine KV für Ausländer beim ADAC ist wenn man schon nicht anmeldet.

Die Agenturen, gibt wohl solche und solche, aber eindeutig mehr solche ...

Der Vorteil wäre ja wenn sich ein "Arbeitgeber" oder eine Agentur melden würde hätte man ihre Telefonnummer und wäre wohl der Aufklärung ein großes Stück näher. Selbst wenn sie die anonym reingeben.


melden

Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden

13.02.2021 um 01:27
Erfahrungsgemäß juckt diese unseriösen Agenturen das Schicksal ihrer Mitarbeiter aber leider eher weniger. Die sind dann halt quasi nicht mehr verfügbar. Gibt ja genug Nachschub. Traurig aber wahr.

Bei der oben genannten Rumänin wurde dann bei uns eine weit fortgeschrittene Tumorerkrankung diagnostiziert. Schlussendlich hat ihr eigentlicher "Klient" wohl die Kosten übernommen um sie in ihre Heimat bringen zu lassen. Von der Agentur hat sich keiner mehr gemeldet bzw. ging dort wohl später gar keiner mehr ans Telefon.

Daher glaube ich kaum das in dem Fall der DB sich da irgendwer melden sollte. Sofern sie bei so einer Agentur angestellt war.


1x zitiertmelden