Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lauren Agee

118 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Mord, Unfall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lauren Agee

29.01.2021 um 12:12
Hallo zusammen,

ich bin vor Kurzem auf folgenden "Unfall" gestoßen. Ein Fall der mich schockiert zurück lies wie unprofessionell manche Ermittlungen der örtlichen Polizeistationen wohl ablaufen.
Es ist Juli 2015 als die 21-jährige Lauren mit ihrer Freundin Hannah zum Wakefest aufbricht. Ein 3-tägiges Festival, bei dem gefeiert wird was das Zeug hält. Doch der Trip verläuft ganz anders, als Lauren sich das vorgestellt hat. Vor Ort treffen sie Hannahs Freund Aaron Lilly und einen seiner Kumpels Christopher Stout. Doch nicht nur das, statt wie vermutet in einer der Kabinen zu übernachten, übernachtet die Gruppe in der Nähe einer 27 Meter hohen Klippe. Lauren soll mit Chris in einer Hängematte übernachten, die lose zwischen zwei Bäumen genau über der Klippe hängt. Das passt Lauren so gar nicht, doch kein anderer hat noch Platz in der Kabine oder ist noch in der Lage sie nach Hause zu fahren. Sonntagmorgen fehlt von Lauren dann jede Spur, ihre Sachen jedoch liegen noch in der Nähe der Hängematte. Was ist mit Lauren passiert? und hat die Gruppe, mit der sie das Wochenende auf dem Wakefest verbracht hat, irgendetwas damit zu tun?
Quelle: https://podcasts.nu/avsnitt/eyes-in-the-dark/30-todliches-festival-der-tragische-tod-von-lauren-agee-nuZc5Vry5Z

Guter Podcast - wer sich den Fall vielleicht direkt einmal anhören möchte.

Anbei noch Bilder der Klippe und Hängematte:


3F1EC3EB00000578-0-image-a-20 1491781460

37384716 429809020833083 579425629645884


Kurze Zeit nach dem Verschwinden von Lauren wird ihre Leiche im Wasser treibend gefunden. Ihre Finger sind gebrochen. Sie hat scheinbar eine Bissspur am Oberkörper und blaue Flecken an den Oberschenkeln sowie einen merkwürdigen Abdruck zwischen ihren Brüsten. Zudem eine große Wunde am Hinterkopf. Die Kleidung die sie trug war zudem nicht die ihre.


Hier ein Bild des Abdrucks:
images-1


Das DeKalb County Sheriff’s Office stufte ihren Tod direkt als Unfall durch Fallen von der Klippe ein.

Was mich sehr stutzig machte war die Reaktion der Freunde. Nachdem sie von dem Tod ihrer Freundin erfahren hatten gingen sie nämlich einfach wieder weiter feiern. Der Partner ihrer Freundin postete sogar ein Bild auf Instagram mit der Unterschrift "best Weekend ever".

Die Mutter von Lauren glaubte von Anfang an nicht an einen Unfall und heuerte einen Privatdetektiv an. Hierbei kamen weitere Ungereimtheiten ans Licht. Tests mit einem Dummy den diese Detektivin von allen Seiten der Klippe durchführte ergab, dass egal aus welchem Winkel sie diesen Dummy fallen lies - er nie im Wasser landete sondern immer in den Bäumen oder Teilen der Klippe.

Ebenso kam heraus, dass noch ein weiterer Freund dabei war - der von den anderen Freunden einfach verschwiegen wurde - er kam nie zur Sprache.

Lauren fühlte sich den Tag vor ihrem Verschwinden schon sehr unwohl und wollte unbedingt nach Hause - doch keiner konnte oder wollte sie abholen. Warum dieses Verlangen nach Hause zu wollen?

Ihre Verletzungen weisen zudem auf eine Bissspur hin. Den Abdruck den sie auf ihrem Oberkörper hatte sah aus wie der Abdruck der Spitze eines Kanus. Als hätte man sie über den Bug gehangen.

Hannah und ihr Freund heiraten später und ziehen nach Florida. Auf Internetseiten und Foren werden nach wie vor abfällige Bemerkungen gegen Lauren von einem anonymen User verfasst. Durch Ortung der IP Adresse lies sich herausfinden, dass diese komischerweise aus der Straße in der Hannah wohnt kommen.

Was meint ihr?

Hier noch eine Seite mit vielen Bildern - auch der Verletzungen der Leiche.
https://www.instagram.com/justiceforlaurenagee/?hl=de

Hier noch eine Seite des Falls in englisch:
https://thecurrentatahs.com/4234/unsolved/lauren-agee-what-happened-on-the-cliff/


2x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 13:39
Danke fürs einstellen!

Tjaaaa... wie du schon sagtest, es scheint, als hätte man wieder keine Lust auf polizeiliche Ermittlungen gehabt. Das ganze als Unfall zu deklarieren ist natürlich bequemer.

Klingt doch alles sehr dubios, auch dass die "Freunde" einfach weiterfeiern als sei nix geschehen.


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 14:15
@MissMietzie
@Domino420
Schon die gebrochenen Finger hätten bei mir Alarm ausgelöst. Und eine Bissspur!
Wie lautete denn die Todesursache bei der Obduktion? Wahrscheinlich ertrinken, denn nur so ist die Schlussfolgerung " von der Klippe ins Wasser gefallen" zu erklären.
Aber woher hätten dann die anderen Verletzungen kommen sollen?
Der Abdruck auf der Brust ist mir völlig rätselhaft.
Er konnte doch nur entstehen, wenn sie bereits verstorben bäuchlings eine Zeit lang auf einem dreieckigen Gegenstand lag. Das ist nicht möglich, wenn sie durch Sturz ins Wasser dort ertrunken wäre.


6x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 14:24
@Hathora
The autopsy mentioned blunt trauma that consisted with the fall and possible drowning.
Quelle: https://www.change.org/p/lauren-agee-s-wrongful-death
Wysocki looked through the evidence and questions such as where were the broken twigs, where was the blood on the rocks in the autopsy photos at, etc. started to rise. Sorting through autopsy photos, Wysocki found a photo of a bite mark beneath Agee's breast and there were signs of strangulation.
Quelle: https://www.change.org/p/lauren-agee-s-wrongful-death

Also dass sich nirgends Spuren eines Sturzes von der Klippe fanden finde ich auch schon ein starkes Argument gegen einen Sturz von der Klippe. Sie hätte ja irgendwo aufprallen müssen und sich die Kopfwunde zuziehen müssen UND weitere Verletzungen durch den Sturz erleiden müssen. Abschürfungen durch die Felsen etc. Gebrochene Füße/Beine. Sowas in die Richtung.

Wie können denn auch Spuren einer Strangulation einfach nicht beachtet werden?

Was ich aus dem Podcast noch ergänzen möchte:

Laurens Sachen waren alle noch an dem Übernachtungsplatz als die Polizei dort eintraf. Diese behandelten den Ort allerdings nicht als Tatort. Liesen ihre persönlichen Dinge wie ihr Handy also dort.
Am nächsten Tag waren alle ihre Sachen verschwunden. Zeugen sollen ein Feuer an dem Schlafplatz beobachtet haben. Wurden die Sachen verbrannt? Und warum hat man ihre Sachen überhaupt verschwinden lassen wenn man nichts zu verbergen hat?
Zitat von HathoraHathora schrieb:Der Abdruck auf der Brust ist mir völlig rätselhaft.
Mir auch. Sie muss auf jeden Fall lange Zeit auf etwas gelegen haben. Können solche Spuren denn post mortem noch entstehen?


1x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 14:29
Eine Vergewaltigung wurde übrigens ausgeschlossen und gar nicht erst überprüft, da ich zitiere:
Lauren ein Tampon trug



melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 14:30
Danke auch fürs Einstellen, ein sehr interessanter und nicht klarer Fall von wegen Unfall.

Die Erklärung mit der Markierug auf ihrem Oberkörper klingt plausibel, dass man sie wohl mit einem Kanu, nachdem sie tot war, weg gebracht hat.

Da ich nicht auf Twitter bin, konnte ich mir die anderen Fotos vom Fundort oder ggf. Biss am Oberkörper nicht anschauen.
Für mich klingt eigentlich fast alles nach Mord, bzw. Totschlag.
Das Verhalten der Freunde, egal ob sie am Tod beteiligt gewesen sind oder nicht, ist das Allerletzte! Angeblich hätten sie sich keine Sorgen gemacht und dachten, sie wäre an der Bar? Warum haben sie denn dann da nicht nachgeschaut? Vorher ihr noch die Autoschlüssel weggenommen, weil sie ja so Gutmenschen sind und nicht wollten, dass sie betrunken Auto fährt. Klar wäre das ein Risiko gewesen, aber vielleicht würde sie jetzt noch leben.

Ich verstehe auch nicht, wieso es anscheinend bei solchen Festivals keine wenigstens halbwegs hilfreichen Absicherungen gibt, zum Beispiel sowas wie ein Zelt vom Roten Kreuz oder Ähnlich, wo man bei Verletzungen, Alkoholvergiftungen, womit man da ja auch rechnen muss, sich hinwenden kann. Oder gab es sowas?
Wenn es solche "Notstellen" gäbe, dann könnten sich auch Menschen dort melden, die eben zum Beispiel sich nicht wohl fühlen, die nach hause wollen, die keinen sicheren Schlafplatz haben usw..
Wie man auf die Idee kommt, eine Hängematte so zu positionieren, verstehe ich absolut nicht. Soll das als Nervenkitzel dienen? Ich meine, selbst wenn man nicht von einem Mord ausgehen würde, wieso befestigt man eine Hängematte nicht wenigstens da, wo nicht direkt der Abhang ist, wo man nicht Gefahr läuft, da beim rausfallen, in Not zu geraten.
Kann doch immer passieren, wenn man sich im Schlaf wendet, dass man rausfällt, erst recht, wenn man zu zweit da drin liegt.

Und dann noch: Was ist das denn für eine Freundin, die sich mit ihrem neuen Freund da trifft (was ja noch okay wäre, aber nicht mal ihrer Freundin Bescheid vorher gibt) und sie dann mit einem völlig fremden Typen allein lässt. Hauptsache Hannah hatte Spaß mit ihrem Typen??

Mit nem völlig Fremden da in einer Hängematte zu schlafen, ist doch echt das Allerletzte, das ist doch so intim, so nah..
Auf dem einen Foto wirkt Lauren zwar in bzw. auf der Hängematte noch entspannt, der Typ hinter ihr, aber es war hell und vielleicht war ihr da noch nicht klar, dass sie da schlafen sollte?
Ihre Freundin hat sie für meine Begriffe total verraten, egal ob sie am Mord bzw. Totschlag beteiligt war...Lauren ging von einem Fest mit ihrer Freundin aus und dass sie in Kabinen schlafen musste, sie wusste vorher nicht, dass noch ein fremder Typ dazu kam und es war wohl die Rede von noch einem anderen Typen? Dazu habe ich zumindest in dem einen Link nichts gefunden.

Für mich würden die Flecken an ihren Oberschenkeln erst mal für die Möglichkeit einer versuchten Vergewaltigung sprechen. Es wurde aber nicht untersucht, da sie einen Tampon in sich hatte..Wobei das für mich ja nicht heißt, dass es nicht einen "Versuch" gab...Vielleicht hat der Typ das dann gemerkt und deswegen abgelassen...

Dass die einfach weiter gefeiert haben, dann auch nicht zur Beerdigung kamen, zeigt doch was für Unmenschen das sind.
Ich glaube mir wäre das Feiern allein schon vergangen, wenn irgendein unschuldiger Mensch da ums Leben gekommen wäre und ich das mitbekommen hätte, aber erst Recht, wenn es eine Freundin wäre..


1x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 14:45
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Da ich nicht auf Twitter bin, konnte ich mir die anderen Fotos vom Fundort oder ggf. Biss am Oberkörper nicht anschauen.
Man kann die Bilder leider nicht herunterladen. Es ist ein Bild zu sehen von einer blutigen Wunde am Kopf sowie ein Bild ihrer Leiche wie sie im Wasser treibt.

Das habe ich auch noch woanders gefunden:
Crime-Scene-Two-300x260

Interessant finde ich auch noch den Aspekt, dass sie gegen die Strömung hätte treiben müssen um an den Auffindeort zu kommen. Ich bin kein Physik-Ass, aber das scheint mir doch unmöglich zu sein.
Agee's family hired a hydrologist who determined that if the young woman fell from the cliff where she and her friends were camping, like Taylor's report claimed, it would have been impossible for her body to float against the current to the cove where her body eventually ended up.
Quelle: https://www.nzherald.co.nz/world/what-happened-to-lauren-detective-admits-incompetency-over-lauren-agees-mysterious-death/YO7TIQGJAAADWJE4WA4MHW7XFY/


5986362-6372061-image-a-8 1541777287265
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Für mich würden die Flecken an ihren Oberschenkeln erst mal für die Möglichkeit einer versuchten Vergewaltigung sprechen
Es würde dazu passen, dass sich jemand auf sie kniete. Sehe ich auch so.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Es wurde aber nicht untersucht, da sie einen Tampon in sich hatte.
Hierzu habe ich vom Polizisten die Aussage gelesen "sie hatte ihre Tage". In den Podcasts wird allerdings davon gesprochen, dass sie keine Blutung hatte und nur den Tampon in sich. Entweder weil sie dachte sie bekommt ihre Tage ODER: Hat das zum "Spiel" der Vergewaltigung gehört und er wurde ihr eingeführt? Ich weiß nicht, ob das zu weit hergeholt ist?


1x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 14:52
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Lauren Agee
um 14:45
Szuka schrieb:
Da ich nicht auf Twitter bin, konnte ich mir die anderen Fotos vom Fundort oder ggf. Biss am Oberkörper nicht anschauen.
Man kann die Bilder leider nicht herunterladen. Es ist ein Bild zu sehen von einer blutigen Wunde am Kopf sowie ein Bild ihrer Leiche wie sie im Wasser treibt.

Das habe ich auch noch woanders gefunden:


Interessant finde ich auch noch den Aspekt, dass sie gegen die Strömung hätte treiben müssen um an den Auffindeort zu kommen. Ich bin kein Physik-Ass, aber das scheint mir doch unmöglich zu sein.
Danke....Das mit dem Bild, schon ohne den Text komplett zu lesen, leuchtet schon ein, wie soll eine Leiche da um die Kurve von selbst treiben? Gegen die Strömung, wie Du schon schreibst.

Wurde auf den angeblichen Biss oder das was aussieht, wie ein Biss nicht weiter eingegangen? Ich meine Experten könnten doch feststellen, ob es von einem Tier oder Menschen stammen müsste..

Mit dem Tampon so oder so...aber heißt doch nicht automatisch, dass kein Vergewaltigungsversuch stattgefunden hat. Der Typ wußte es vielleicht nicht, oder war ihm egal..


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 14:54
@MissMietzie
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Lauren fühlte sich den Tag vor ihrem Verschwinden schon sehr unwohl und wollte unbedingt nach Hause - doch keiner konnte oder wollte sie abholen. Warum dieses Verlangen nach Hause zu wollen?
Ich habe gelesen, sofern ich es richtig verstanden habe, das L sich unwohl fühlte wegen der Hängematte, und sie wollte das Festival verlassen. Ihre Freunde haben ihr angeblich die Autoschlüssel weggenommen da angeblich Alkohol im Spiel war. Kann das auch jmd "herauslesen" aus dem von dir eingestellten Link ?


1x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 15:03
Zitat von allmythoughtsallmythoughts schrieb:Ich habe gelesen, sofern ich es richtig verstanden habe, das L sich unwohl fühlte wegen der Hängematte, und sie wollte das Festival verlassen. Ihre Freunde haben ihr angeblich die Autoschlüssel weggenommen da angeblich Alkohol im Spiel war. Weißt du evtl diesbezüglich mehr ? Ich finde leider diesen Artikel nicht mehr
Richtig. Sie hat wohl sogar eine andere Freundin die sie dort trafen gefragt, ob sie nicht bei ihr in einer Hütte schlafen könne - die war allerdings schon voll.
Lauren's friend Kassi later reports that Lauren told her she was not happy with this arrangement, as she had a boyfriend and said she made it clear that she had no romantic interest in Chris. However as others have pointed out, we only have Kassi's word for this, and so we cannot know for sure what her true feelings about sleeping in the hammock were.
Quelle: https://www.reddit.com/r/UnresolvedMysteries/comments/8s10if/the_mysterious_death_of_lauren_agee_did_she_fall/

Hier ein Artikel in dem steht sie war nicht ganz glücklich mit der Schlafsituation.
Some time between 12 and 2am (the exact time is disputed), the group decide they want to head back, and it appears Lauren has second thoughts about staying at the campsite. She reportedly asks Kassi if she can stay with her instead, but Kassi informs her there is no room at their cabin. With this, Lauren joins the others and they get ready to make their way back to their campsite.
Quelle: https://www.reddit.com/r/UnresolvedMysteries/comments/8s10if/the_mysterious_death_of_lauren_agee_did_she_fall/
Zitat von allmythoughtsallmythoughts schrieb:Autoschlüssel weggenommen
Genau. Kann ja nett gemeint gewesen sein, allerdings mit deren Verhalten im Nachhinein wirft es ein bisschen ein anderes Licht auf die Sache finde ich.


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 15:04
Sehr spannender Fall, danke für´s einstellen.

Chris Stout, der Typ, mit dem sie sich eine Hängematte teilen musste, ist ja ganz offensichtlich kein unbeschriebenes Blatt, genauso wenig, wie Aaron Lilly, der Freund von ihrer "Freundin" Hannah.
According to True Crime Daily, Chris Stout is currently in jail for parole violation with two pending DUI charges. It was also discovered that Aaron Lilly has a history of DUI and domestic abuse charges.
Quelle: https://thecurrentatahs.com/4234/unsolved/lauren-agee-what-happened-on-the-cliff/

Absolut unbegreiflich, dass dieser Fall als Unfall gilt...


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 15:09
Es gibt weiters auch ein Video der den "Unfall" nachstellt. Weiß leider nicht wie man dies hier reinstellen kann. Vielleicht kannst du helfen @MissMietzie 😊

Aber man findet es sehr einfach wenn man den Namen der Privatdetektivin eingibt.


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 15:24
@MissMietzie
Sehr interessanter Fall, vielen Dank für's Einstellen!


Es waren wohl sehr viele Freunde / Bekannte von Lauren auf diesem Festival. Ihre Freundin Samantha Arnold berichtet, dass sie selbst den Schlafplatz von Lauren als zu gefährlich einstufte und sie wiederholt darum bat, doch umzuziehen, was Lauren wiederum mit den Worten verneinte, dass sie es dort bequem fände, und den Ausblick genieße.
Agee and a small group of friends camped in hammocks on a cliff overlooking the lake. Friends say Lauren's hammock was at the very edge.

"I asked her several times to move hammock," said Arnold. "She told me she was comfortable and that she liked the view."

Arnold only camped there Friday night. Saturday night, friend Hannah Palmer says Agee feel asleep in her hammock at 2am but when Palmer woke up Sunday she says Agee was gone.
Quelle: https://www.google.com/amp/s/fox17.com/amp/news/local/friends-try-to-piece-together-lauren-agee39s-final-hours


Ich denke, die Gesamtsituation des Festivals war für Lauren zunächst anders als erwartet (Freunde von Hannah, nicht wie erwartet Kabinen zur Verfügung), was wohl erstmal Unwohlsein (evtl. auch verstärkt durch ihre Periode) und das Verlangen, wieder nach Hause zu fahren, erzeugt haben. Dann schien sie sich jedoch mit der Situation anzufreunden.
Zitat von HathoraHathora schrieb:Wie lautete denn die Todesursache bei der Obduktion? Wahrscheinlich ertrinken, denn nur so ist die Schlussfolgerung " von der Klippe ins Wasser gefallen" zu erklären.
Ich lese mir gerade die Anklageschrift (Sherry Smith vs. Hannah Palmer) durch. Dort wird auf Seite 11 ausgeführt, dass ein Tod durch Ertrinken ausgeschlossen werden kann, da bei der Autopsie kein Wasser in der Lunge gefunden wurde.
There is evidence of homicide in this case, including:

a. There was no water found in Lauren’s lungs. (Exh. 9, at 5.)

b. There are injuries to Lauren’s body that indicate that she was
involved in a struggle prior to her death, and are not consistent with
a fall:
i. There are symmetrical injuries to Lauren’s back. (Exh. 10.)
These symmetrical marks consistent with a body being
dragged.
ii. Lauren’s clothes and injuries are inconsistent with a fall.
(Exh. 11.) Lauren’s injuries do not include scrapes on the
uncovered portions of her body as would be expected if a
person had fallen through the brush that was present on the
hillside.
iii. Lauren’s neck shows signs of hemorrhaging, consistent
with being held down by the throat. The medical examiner’s
report did not note the hemorrhaging.
iv. The bruising on Lauren’s body is not consistent with a fall.
(See all photo exhibits.)
10. Based upon my experience in law enforcement and my review of the
facts in this matter, it is my conclusion that there is evidence that Lauren
Agee’s death was a homicide caused by the defendants in this cas
Quelle: https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.tncourts.gov/sites/default/files/smith.sherry.opn_.pdf&ved=2ahUKEwjIhqOnqMHuAhURi8MKHWh6DvYQFjAKegQIEhAB&usg=AOvVaw2_vPZY0dXej4qP1SQPnWJy


1x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 15:35
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Ihre Freundin Samantha Arnold berichtet, dass sie selbst den Schlafplatz von Lauren als zu gefährlich einstufte und sie wiederholt darum bat, doch umzuziehen, was Lauren wiederum mit den Worten verneinte, dass sie es dort bequem fände, und den Ausblick genieße.
Ich finde auch, dass sie auf ihren letzten Fotos einen doch recht glücklichen Eindruck machte - kann natürlich auch am Alkohol liegen. Der ist ja scheinbar das ganze Wochenende in Massen geflossen.

Das hier war eines der letzten Bilder
5984840-6372061-image-a-7 1541777278641


@allmythoughts

ja Videos gibt es sehr sehr viele.

Das hier finde ich recht gut da man die Klippe gut erkennen kann: https://www.youtube.com/watch?v=rGValmz1qE8

Auch hier erscheint es mir unmöglich dort einfach runterzufallen ohne zig mal aufzuschlagen oder durch das Herunterrollen entsprechende Verletzungen davon zu tragen.
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Ich lese mir gerade die Anklageschrift (Sherry Smith vs. Hannah Palmer) durch. Dort wird auf Seite 11 ausgeführt, dass ein Tod durch Ertrinken ausgeschlossen werden kann, da bei der Autopsie kein Wasser in der Lunge gefunden wurde.
Supi, dass du dir die Mühe machst :D Ich habe letztens gelesen, dass kein Wasser in der Lunge nicht unbedingt heißt, dass man nicht ertrunken ist
Der Tod tritt ein. Experten unterscheiden übrigens zwischen „trockenem“ und „nassem“ Ertrinken. Denn in manchen Fällen löst sich der Stimmritzenkrampf, wodurch Wasser in die Lunge kommen kann. Manchmal ist bei Ertrunkenen also Wasser in der Lunge – meistens jedoch nicht.
Quelle: https://www.google.com/search?q=tod+durch+ertrinken+wasser+in+der+lunge&rlz=1C1GCEA_enDE784DE784&oq=tod+durch+ertrinken+wasser+in+der+lunge+&aqs=chrome..69i57.8207j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8

ABER hätte sie, wäre sie denn ertrunken, nicht erstmal untergehen müssen um dann aufgedunsen einige Zeit später erst wieder aufzutauchen? Glaube so ist doch der "Standard" bei Ertrinken? Korrigiert mich wenn das falsch ist.

Was ich mich auch frage - warum hatte sie Kleidung an die ihr nicht gehörte? Ihre Mutter hatte die Kleidung nicht zuvor gesehen. Passt doch dazu, dass jemand fremdes sie eingekleidet hat?


2x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 15:41
@MissMietzie
Danke für das Video.
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Was ich mich auch frage - warum hatte sie Kleidung an die ihr nicht gehörte? Ihre Mutter hatte die Kleidung nicht zuvor gesehen. Passt doch dazu, dass jemand fremdes sie eingekleidet
Dies hat mich auch verwundert. Eine Möglichkeit wäre, L hatte sich dort auf dem Festival neue Klamotten gekauft. Oftmals gibt es so kleine Stände mit Bekleidung oder sonstigen Kram. Wäre interessant zu erfahren ob es ein Bekleidungsangebot gab, wenn ja müsste doch zu eroieren gewesen sein welche Art an Kleidungsstücken dort angeboten wurden. Dies wurde wahrscheinlich von den Ermittlern abgeklärt.


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 16:11
Es stand irgendwie auch dabei, dass einer der beiden Typen, welche Lauren nicht kannte auch wegen häuslicher Gewalt bekannt war..wie genau das sich äußerte, steht nicht dabei. Woanders hieß es, dass ich glaube Chris sich vorher auch mit einer Frau / Freundin gestritten habe.
Nun ist streiten natürlich relativ. Wer streitet sich nicht mal..? Ist die Frage, ob nur verbal und wie weit das geht, bzw. ob auch Drohungen ausgesprochen wurden, bzw. wie weit er sich dann wieder abreagiert hatte oder ob er sogar handgreiflich wurde. Natürlich ist das kein Beweis, aber wäre schon mal ein Hinweis auf seinen Charakter u. ggf. Motiv.

Ich könnte mir vorstellen, dass Chris was von Lauren wollte, die aber nicht von ihm, sie hatte wohl einen Freund und selbst wenn nicht, kann ja auch einfach nicht ihr Typ sein und dann ein Fremder, mit dem man direkt in einer Hängematte die Nacht verbringen soll, was nicht ohne Körperkontakt geht, ist ja auch ziemlich strange.

Mich wundert, dass sie dann doch zufrieden mit ihrem Schlafplatz gewesen sein soll, wo es doch vorher richtig Streit gegeben haben soll, was sogar bezeugt wurde. Wie hier bereits geschrieben, kann es natürlich auch am Alkohol Level gelegen haben.
Mir tut es so leid, dass anscheinend niemand ihr helfen konnte oder wollte.
Ich kapiere das auch nicht mit dem Zelt zu voll...Wenn jemand in Not wäre, gerade auch eine Frau, dann würde ich doch irgendwie ne Lösung finden und wenn man zusammenrückt und sie ggf. weniger Probleme damit hätte, mit einer fremden Frau zusammen in einem Schlafsack zu liegen, als mit einem Mann in der Hängematte.

Könnte mir vorstellen, dass Chris sie sexuell belästigte, sie sich wehrte, dann entweder dabei verunfallte oder aber er mehr körperliche Gewalt anwandte und sie dann verstarb und man die Leiche im Gewässer entsorgte, in der Hoffnung, es wie einen Unfall mit Ertrinken aussehen zu lassen.

Das Verhalten der Freundin und dem Rest wirkt auf mich auch eher, als ob sie feierten, weil sie so tun wollten, als wäre nix passiert. Sie suchten nicht nach ihr, weil sie ja wussten, dass sie bereits tot ist.

Tolle Freundin!

Ach wegen der Kopfwunde stand irgendwas, dass sie vom Klipp gesprungen seien und Lauren sich dabei am Kopf verletzt habe, aber abends dann an der Bar ging es ihr noch gut.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 16:26
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:ch habe letztens gelesen, dass kein Wasser in der Lunge nicht unbedingt heißt, dass man nicht ertrunken ist
Ah, danke für die Information! Das erklärt natürlich, warum der Punkt mit dem Ertrinken weiterhin strittig ist.

Ich fasse mal kurz noch einige Punkte zusammen, die ich in dem Dokument recht interessant fand:

Seite 19 / 21: Die Erklärung von Chris Yarchuck

Chris Yarchuck hat die Polizeischule absolviert und war Chef einer Sicherheitsfirma. Er arbeitete zusätzlich als "reserve deputy" (sowas wie ein freiwilliger Mitarbeiter) des White County Sheriff's Department und war Hauptverantwortlicher für die Sicherheit während des Wakefests. Er war bei den Ermittlungen zugegen und berichtet folgendes:

"Ich wurde über eine im Wasser treibende Leiche in den Gewässern des Center Hill Lake informiert. Als ich mit einem Motorboot in Richtung der Leiche fuhr, kam ich an zwei Männern, Aaron Lilly und Christopher Stout vorbei, die in ihrem Kanu saßen, welches an einem Hausboot festgemacht war. Als mein Boot der Leiche näher kam, begannen Lilly und Stout mir zu folgen und riefen mir zu, dass ihre Freundin vermisst sei."
5. "Anhand meines ersten Eindrucks und meiner Erfahrung in der Strafverfolgung, kam mir die Reaktion von Lilly und Stout seltsam vor - so als würden sie bereits wissen, wo genau sich die Leiche im Wasser befindet und als würden sie nur darauf waren, dass sie gefunden wird"
6. " Nach Entdeckung der Leiche war mir sofort klar, dass das Opfer nicht ertrunken sein kann und gestorben war, bevor sie ins Wasser verbrach wurde. Anhand meiner Erfahrung als Mitglied als Rettungstaucher, sinken Ertrunkene aufgrund des Wassers in ihren Lungen nach unten. Diese Leiche schwamm jedoch oben auf, was ein Zeichen dafür war, dass sich kein Wasser in ihrer Lunge befand und sie nicht ertrunken war"
On July 26, 2015, I was informed that there was a body in the water in

Center Hill Lake. As I took a motorized boat over to the location of the
body, I passed two men, Aaron Lilly and Christopher Stout, who were
sitting in a canoe docked at a houseboat nearby. As my boat approached the
body, Lilly and Stout followed us in their canoe and called out to us that
their friend was missing.
5. Based on my firsthand impressions and my experience in law
enforcement, the response by Lilly and Stout was odd, indicating to me that
they already knew where the body was located in the water and that they
were waiting for the body to be found.
6. Upon discovering the body in the lake, I knew immediately that the
victim did not drown and that she had died before entering the water. In my
experience as a member of law enforcement dive recovery teams, drowning
victims sink due to water in the lungs. This body, in contrast, was floating
which indicated that the victim did not have water in her lungs and did not
drown.
7. The injuries I observed on Lauren Agee’s body and the damage to her
clothes, however, were not consistent with a fall down a cliff either. She did
not have scrapes on her arms and legs from brush that [would] occur in a
fall down the particular cliff at issue, and she did not have mud, grass, or
other stains on her clothes that would likewise occur.
Hannah Palmer hat gegen alle Aussagepunkte von Yarchuck Einspruch erhoben. Er sei nicht qualifiziert, um solche Aussagen zu tätigen. Diesem wurde stattgegeben.


Seite 22: Eidesstattliche Erklärung von Ryan Melanson

Ryan Melanson war zum Zeitpunkt des Auffindens Sergeant beim White County Sheriff's Department. Folgende Aussagepunkte wurden von Hannah Palmer angefochten:

4. "Am 26. Juli 2015, nachdem Lauren Agee's Leiche gefunden wirde, saß ich mit Aaron Lily und Christopher Stout in einem Boot, während die DeKalb County Sheriff Officers sich den Zeltplatz ansagen, wo die Verdächtigen und Lauren Agee zelteten. Wir haben uns nur wenig unterhalten, aber Lilly und Stouts generelles Verhalten passte meiner Erfahrung nach nicht zu dem einer Person, die gerade vom Tod eines Freundes erfahren hatte. Sie zeigten sich weder überrascht noch schockiert vom Tod des Opfers, sondern eher nervös. Sie zeigte weder Mitgefühl noch Besorgnis ob des Todes ihrer Freundin."
6. "Lauren Agees Tod war verdächtig und die offizielle Erklärung des DeKalp County Sheriff's Department konnte nicht stimmen. Erstens, hätte Lauren nicht im Waser landen können, wenn sie denn von der Klippe gefallen wäre. Dies ergibt sich aus meinen Beobachtungen an jenem Tag. Des Weiteren verlief die Strömung in die entgegengesetzte Richtung. Ihr Körper hätte also, wenn er wirklich von der Klippe gefallen wäre, nicht auf natürlichem Weg dort hingelangen können, wo er schließlich gefunden wurde. Ihr Körper muss also dorthin gebracht worden sein."
Ms. Palmer moved to strike paragraphs 4 and 6 of Mr. Melanson’s affidavit, which
stated:
4. On July 26, 2015 after Lauren Agee’s body was found, I sat with Aaron
Lilly and Christopher Stout on a boat while the DeKalb County Sheriffs
officers looked over the campsite where the suspects and Lauren Agee
camped. While we engaged in only minimal conversation, Lilly and Stout’s
general demeanor was not consistent with that of someone who had just
been informed of a friend’s death, in my experience. They did not express
surprise or shock at the victim’s death, but rather expressed only
nervousness. They expressed no sympathy or concern regarding Lauren
Agee’s death.
6. Lauren Agee’s death was suspicious and the official explanation of her
death provided by the DeKalb County Sheriff’s department could not have
been correct. First, Lauren Agee’s body could not have landed in the water
had she fallen from the cliff above. This fact is plain from my observation
of the cliffside that day. Further, the current at that location was flowing in
the opposite direction from where her body was found. Accordingly, even
if her body had fallen into the water in some way, it would not have been
carried by natural forces to where it was ultimately found. This means her
body was moved.
Ms. Palmer argued that the paragraphs should be excluded because:
(a) [The declaration] is not in compliance with this Court’s February 24,
23
2017 Order,[27]
(b) Mr. Melanson is unqualified to make the majority of
observations and conclusions he made in his Affidavit, where his
statements are based upon personal knowledge they exceed the realm of lay
opinion testimony, and (c) his methods at arriving at his opinions are
unreliable.
Dem Einspruch von Palmer wurde stattgegeben, da Mr. Melanson zwar ein Experte in der Strafverfolgung, nicht jedoch in den Bereichen Verhaltenspsychologie oder Unfallrekonstruktion sei.

Hannah Palmer hat von ihrem Auskunftsverweigerungsrechts Gebrauch gemacht und keine Aussage getätigt, jedoch Schadensersatz für die Anklage gefordert. Es kam aber gar nicht zu einer Gerichtsverhandlung, da der Sachverhalt nicht ausreichend war.

Quelle: https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.tncourts.gov/sites/default/files/smith.sherry.opn_.pdf&ved=2ahUKEwjIhqOnqMHuAhURi8MKHWh6DvYQFjAKegQIEhAB&usg=AOvVaw2_vPZY0dXej4qP1SQPnWJy
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Was ich mich auch frage - warum hatte sie Kleidung an die ihr nicht gehörte? Ihre Mutter hatte die Kleidung nicht zuvor gesehen. Passt doch dazu, dass jemand fremdes sie eingekleidet hat?
Das finde ich auch extrem merkwürdig. Gibt es denn irgendwo eine Beschreibung der Kleidung? Sie muss ja wohl einer anderen weiblichen Person auf dem Festival gehört haben. Bei einem solchen WakeFest wird Kleidung bestimmt auch mal nass und dann auf dem Zeltplatz zum Trocknen aufgehängt. Wenn der Täter Lauren nach der Tat entkleidet hat, um Spuren von sich zu vernichten, sich dann einfach die nächstbesten Klamotten geschnappt und sie wieder angezogen hat, damit es nicht wie ein Gewaltverbrechen, sondern mehr nach Unfall aussieht, hätte sich ja jemand melden können, dem die Kleidung entwendet wurde. Aber ich schätze, dass dieser Schritt im Zuge der Ermittlungen nicht gemacht wurde.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

29.01.2021 um 16:30
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Mir auch. Sie muss auf jeden Fall lange Zeit auf etwas gelegen haben. Können solche Spuren denn post mortem noch entstehen?
Dann sind wir zusammen mit @Hathora schonmal drei, die das nicht verstehen. ;-) Sind das Totenflecken mit einer merkwürdigen Form, weil sie lange auf irgendwas gelegen hat und diese Totenflecken gehen dann nach einer gewissen Zeit nicht mehr weg? Würde ja darauf hindeuten, dass sie nach ihrem Tod bewegt wurde, da sie ja nunmal im Wasser treibend aufgefunden wurde.
Vielleicht ist sie ja auf einem Kanu umgebracht worden (der Abdruck könnte ja von einem Kanu stammen), der Abdruck kommt davon und durch eine kleine Welle ist ihre Leiche dann nach einiger Zeit ins Wasser gefallen. Trotzdem ist dieser Fleck echt heftig, das sieht ja schon fast wie ein Branding aus.

Was ich bei diesem Beitrag völlig vergessen hab... es war ja nur ein Unfall! ;-)


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 16:35
@Schneewi77chen
Vielen Dank für die Mühe. Absolut unfassbar und erschreckend, dass das ganze als Unfall eingestuft wurde. Das lässt einen doch an allem zweifeln.


melden

Lauren Agee

29.01.2021 um 16:35
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Das finde ich auch extrem merkwürdig. Gibt es denn irgendwo eine Beschreibung der Kleidung? Sie muss ja wohl einer anderen weiblichen Person auf dem Festival gehört haben. Bei einem solchen WakeFest wird Kleidung bestimmt auch mal nass und dann auf dem Zeltplatz zum Trocknen aufgehängt. Wenn der Täter Lauren nach der Tat entkleidet hat, um Spuren von sich zu vernichten, sich dann einfach die nächstbesten Klamotten geschnappt und sie wieder angezogen hat, damit es nicht wie ein Gewaltverbrechen, sondern mehr nach Unfall aussieht, hätte sich ja jemand melden können, dem die Kleidung entwendet wurde. Aber ich schätze, dass dieser Schritt im Zuge der Ermittlungen nicht gemacht wurde.
erst mal Danke für die vielen Infos und Links dazu:-)

Diese "Freundin" scheint sich ja um alles mehr Gedanken zu machen, als den Tod ihrer Freundin.
Und dass es anscheinend niemanden skeptisch macht, was hier von Zeugen ausgesagt wurde und man nicht wenigstens aufgrund dessen besser untersuchte, verstehe ich nicht.
Wegen der Kleidung frage ich mich, wenn die Kleidung zum Beispiel jemanden bewußt gegeben würde, um bei der Vertuschung zu helfen, würde die Person es wohl nicht mitteilen.
Zum Beispiel die Hannah, aber wiederum würden doch bestimmt andere Leute die Kleidung erkennen? Man kann im Wasser nur erkennen, dass sie zumindest etwas kurzes farbiges pinkes oder rotes? Unten rum trug, das ist schon auffällig. Vielleicht hätte man die Klamotten mal nach dem Entkleiden fotografieren und veröffentlichen sollen. Wurde das gemacht?
Wenn man aber das Ganze eh als Unfall abtut, dann macht man so einen Aufwand natürlich nicht:-(

Die Kleidung hätte natürlich auch ganz unspektakulär, wie hier bereits angegeben, gewechselt worden sein, nachdem sie Klippe runtergesprungen waren..Ich weiß ja nicht, ob sie Badesachen dabei hatten, aber würde schon davon ausgehen, wenn man weiß, dass man an einem Gewässer feiert...Es sei denn, es war spontan und man musste dann die Kleidung wechseln oder hat sich beim Trinken bekleckert usw.
Aber dann hätte man das ja auch problemlos sagen können.


melden