Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lauren Agee

118 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Mord, Unfall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lauren Agee

03.02.2021 um 11:26
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Ich verstehe bis heute nicht, warum darauf nie eingegangen wurde.
Dafür gibt es wohl nur 3 Möglichkeiten:

1) Der Gerichtsmediziner hat diese Läsion bei der Obduktion übersehen
2) Der Gerichtsmediziner hat diese Läsion bei der Obduktion nicht übersehen, es war aber keine Bissspur
3) Der Gerichtsmediziner ist Teil einer Verschwörung, aufgedeckt durch Social-Media-Detektive, und die Bissspur wird verschwiegen

3 ist natürlich am spannendsten, 2 aber wohl am wahrscheinlichsten.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 14:56
@Kuno426
Danke, dann werd ich nochmal gucken.
@Szuka
Danke für das interessante Video. Hab bisher auch nur stückchenweise geguckt und gespult, 3 Stunden ist halt auch echt anstrengend und zeitaufwendig.

Habe aus dem Video mal Screenshots mit den vermeintlichen Bissspuren gemacht (Da sieht man, dass der Gerichtsmediziner diese Abdrücke keineswegs übersehen hat. Wie er diese eingeordnet hat, weiß ich aber nicht.)

Screenshot 2021-02-03-13-26-06Original anzeigen (1,0 MB)

Screenshot 2021-02-03-13-27-09Original anzeigen (0,9 MB)

Ich habe überhaupt noch keine Idee, was das für Abdrücke sein könnten.

Auch interessant, für mich aber fast komplett unleserlich:

Screenshot 2021-02-03-14-09-17Original anzeigen (0,5 MB)

Screenshots von:
www.youtube.com/watch?v=eDBSYPiDr90


2x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 15:53
Zitat von alex36malex36m schrieb:3) Der Gerichtsmediziner ist Teil einer Verschwörung, aufgedeckt durch Social-Media-Detektive, und die Bissspur wird verschwiegen
Ist wohl blödsinn.
Zitat von alex36malex36m schrieb:2) Der Gerichtsmediziner hat diese Läsion bei der Obduktion nicht übersehen, es war aber keine Bissspur
Hmm ich muss leider in dem Fall schon davon ausgehen können, dass der Herr Gerichtsmediziner nur so mittel Lust hatte an dieser Obduktion.

Keine Untersuchungen auf Sperma, eine Vergewaltigung. Keine Untersuchung der Fingernägel. Selbst wenn einem die Polizei erzählt es handelt sich um einen Unfall - bin ich als Gerichtsmediziner nicht dazu verpflichtet die Todesursache zu klären und meine unabhängige Untersuchung anzustellen!?

Was ist denn mit den Einblutungen im Rachenbereich die auf eine Strangulation hindeuten. Passiert sowas auch durch einen Sturz eine Klippe herab?

Also irgendwie...
Zitat von skullnerdskullnerd schrieb:Ich habe überhaupt noch keine Idee, was das für Abdrücke sein könnten.
Das zweite Bild schaut für mich (!) sehr wie ein Bissabdruck aus. Nämlich genauso wie es aussah wenn ich meinen kleinen Bruder gebissen habe :D
Zitat von skullnerdskullnerd schrieb:Auch interessant, für mich aber fast komplett unleserlich:
Das ist wohl eine typische Arztschrift :D


melden

Lauren Agee

03.02.2021 um 16:11
Zitat von skullnerdskullnerd schrieb:Danke, dann werd ich nochmal gucken
Im zweiten der Videos "Der mysteriöse Tod..." ca. ab Minute 5:40 deutsche Untertitel:
[sinngemäss] L. versuchte zunächst, in einer Kabine bei Kassi unterzukommen. Dann schickte sie ihrer daheimgebliebenen Freundin Jade eine sms mit der Bitte, sie abzuholen. Diese konnte Lauren aber nicht erreichen.
Zitat von CuchulainCuchulain schrieb am 30.01.2021:30.01.2021 um 18:07
hat das Video hier eingestellt


melden

Lauren Agee

03.02.2021 um 16:26
Also soviel habe ich in dem Video auf englisch verstanden, dass die (wie nennt man eigentlich die Leute, die öffentlich per Video solche Kanäle nutzen?) Frau im Video diese Spur nicht für einen Biss hält, weil es nicht so von der Form her passen würde, da es eher quadratisch ist?

Ich finde das so einfach nicht zu sagen, denn ich denke, es könnte einfach zum einen auf das Gebiss der jeweiligen Person ankommen und zum anderen, wie entsprechend der Abdruck entstanden ist, also ob die Haut in dem Moment straff, gespannt war oder ggf. etwas verschoben und dann gebissen. Sorry, weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber ihr versteht bestimmt, was ich meine..
Normaler Weise haben ja Experten bestimmt jede Menge Vergleichsmaterial von verschiedenen Bissen und können das dann ggf. sogar ggf. "nachstellen"...

Es wurden ja sogar schon Mörder anhand ihrer Biss-Spur überführt. Zumindest würde es mir als Gerichtsmediziner keine Ruhe geben, wenn ich nicht zumindest überhaupt wüßte, was es sonst sein würde. Solange ich etwas nicht eindeutig einstufen könnte, würde ich es auch so vermerken. Aber da müsste man den Obduktionsbericht kennen.

Mit den Fingern, dass die weiß waren, weil sie gebrochen waren, wie hier bereits vermutet wird, hatte ich mir auch überlegt..Klingt logisch mit der abgebrochenen Blutzufuhr usw.

Es wurde auch auf die Nase eingegangen, die ja gebrochen war und blaue Flecken um die Augen, die wohl damit zusammenhängen könnten und dass das mit der Nase passiert sein müsse, als sie noch lebte, sonst wären wohl die Flecken nicht entstanden?
Frage wäre natürlich hier, ob man erkennen kann, ob dieser Bruch überhaupt durch einen Sturz geschehen kann und dann würde ich mich aber fragen, wieso sie im Gesicht dann nicht mehr Kratzer hat, die müsste sie doch dann haben, wenn sie gestürzt wäre, da wo überall Bäume, Zweige, Gestrüpp und Felsen usw. sind.

Weiterhin wurde drauf eingegangen, dass man irgendwie ihren oberen Zahn nicht sehen könne, es sehe so aus, als ob da entweder ein Zahn fehlt oder nur ein Stück usw.
Auf den Bildern von ihr, wo sie noch lebte, sind die Zähne total symetrisch und perfekt.

Ich weiß nicht, ob das da schon im Video angesprochen wurde, aber kann es nicht sein, dass ggf. die Zunge von innen so gegen den Gaumen bzw. die Lippen von innen liegt, dass sie einen Teil der Zähne verdeckt?
Wenn ein Zahn fehlen würde oder ein Stück, müsste das nicht im Bericht auch stehen?

Ach ja an den Beinen sind ja blaue Flecken und da ist auch eine scheinbar tiefere Verletzung, die blutig ausschaut und bläulich...Frage mich auch, woher das kommt.

Ich habe überlegt, wenn Jemand versuchte, sie zu vergewaltigen, sich auf ihre Oberschenkel kniet, ggf. mit den Händen auch festhält, kann ggf. da beim Kampf sich so eine Verletzung durch einen Fingernagel oder Gürtel kommen ? Wobei ich wiederum nicht glaube, dass die Jungs da Gürtel getragen haben, da sie wohl eher Sommerkleidung hatten, also wohl Shorts oder so?
Hat jemand ne Idee? Ich weiß nicht, ob es okay wäre das Bild aus dem Video hier einzustellen? Wenn man nur den Part sieht?


1x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 16:57
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Zumindest würde es mir als Gerichtsmediziner keine Ruhe geben, wenn ich nicht zumindest überhaupt wüßte, was es sonst sein würde. Solange ich etwas nicht eindeutig einstufen könnte, würde ich es auch so vermerken. Aber da müsste man den Obduktionsbericht kennen.
Soweit ich weiss, wurden sämtliche Verletzungen vom Gerichtsmediziner als konsistent mit einem Fall von der Klippe (Felsen, Äste etc.) eingestuft. Es ist also wohl nicht der Fall, dass der Gerichtsmediziner irgendwelche ungewöhnlichen Verletzungen entdeckte, die nicht zu einem Unfallgeschehen passen, und über welchen er schlaflose Nächte haben würde.

Sämtliche solche Behauptungen in diese Richtung (Blutungen in der Kehle, Bisspuren etc.) wurden später gemacht, in Social Media und seitens der Mutter, die das Ziel daran hat, dass dieser Fall vor Gericht verhandelt wird.

Entgegen einiger Spekulation wurde eine Wiederaufnahme des Ermittlungsverfahrens auch eingehend geprüft, sowohl von der Polizei als auch vom zuständigen Staatsanwalt. Da aber aus Sicht der Behörden aufgrund der Spurenlage keinerlei Hinweise auf ein Verbrechen vorlagen, wurde dies letztendlich abgelehnt.

Die Mutter hat daraufhin nun auf zivilrechtlichem Wege versucht, Lauren's Freunde auf $10m zu verklagen. Diese Klage wurde vom Gericht abgewiesen. Daraufhin wurde eine ebenfalls zivilrechtliche Klage gegen Hannah eingereicht. Zu dieser Klage sind Dokument öffentlich einsichtig. Aus diesen lässt sich ablesen, was auch dieses Gericht von den vorgebrachten Hinweisen hält:
Along with the Statement, Ms. Palmer filed four exhibits: an unsworn and unverified handwritten document entitled “voluntary statement,” ostensibly given by Kassie Marie Franks on August 17, 2015; an unverified laboratory report prepared by Aegis Crime Labs; an unverified and unsigned document entitled “Autopsy Report”; and an unverified document entitled “DeKalb County Sheriff’s Department Investigative Report.” The Statement itself consists of sixteen statements of material fact, seven of which are supported by citation to the allegations at paragraphs 14, 15, 16 and 20 of the complaint; one statement is derived from the unverified statement of Kassie Franks; two statements are from the unverified laboratory report; and three statements each from the unverified autopsy report and Sheriff’s report.
To the extent that Ms. Franks’ statement and the Investigative Report are tendered as testimony of Ms. Franks and Officer Taylor, they wholly fail to comply with the requirements of Rule 56.06 that “supporting . . . affidavits shall be made on personal knowledge, shall set forth such facts as would be admissible in evidence, and shall show affirmatively that the affiant is competent to testify to the matters stated therein.” In like manner, the laboratory and autopsy reports do not meet the requirement of Rule 56.06 that “sworn or certified copies of all papers or parts thereof referred to in an affidavit shall be attached thereto or served therewith.” In addition, the unverified documents constitute inadmissible hearsay, see Tennessee Rule of Evidence 802, and the presentation of the documents wholly fails to meet the requirement of Tennessee Rule of Evidence 901 that the documents be authenticated “as a condition precedent to admissibility.” Ms. Palmer cannot rely on these documents to satisfy her burden.
Quelle: https://www.tncourts.gov/sites/default/files/smith.sherry.opn_.pdf

Auf Deutsch: die eingereichten Dokumente wurden vom Gericht als Beweismittel allesamt verworfen.

Also, entweder sind alle mit dem Fall betrauten Staatsanwälte, Polizisten, Rechtsmediziner und verschiedene Richter unfähig / haben sich verschworen, oder die vorgebrachten Hinweise halten einer professionellen Prüfung einfach nicht stand.

Ich habe in diesem Fall bisher noch keinen belastbaren Hinweis auf ein Verbrechen gefunden, der nicht bereits widerlegt oder rein spekulativ ist, oder vollständig auf einer Fern-Charakteranalyse der Freunde beruht.


2x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 17:32
@alex36m
Ich denke dass inzwischen jeder verstanden hat, dass du von einem Unfall ausgehst. ;-)

Dann erklär den unwissenden doch mal die definitiv fragwürdigen Dinge:
- Wie erklärst du dir ihren Auffindeort, der nicht zur Strömung gepasst hat?
- Wo kommen die zahlreichen Brüche her, können die alle von einem Sturz stammen? (Den der Dummy in 50 Versuchen kein einziges Mal bis ins Wasser geschafft hat)
- Warum treibt sie im Wasser? (Todesursache: POSSIBLE drowning)

Dass sie - trotz blauer Flecke an den Oberschenkeln und mit der Begründung, dass sie ja einen Tampon drin hatte - nicht auf Vergewaltigung untersucht wurde, wirst ja auch du als Farce bezeichnen.


2x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 17:58
Na ja, davon gehe ich halt aus, da ich keine Hinweise auf ein Verbrechen sehe, die genauerer Prüfung standgehalten haben. Dafür aber viel unbewiesene Spekulation von Laien meist aus Social-Media Quellen.
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:- Wie erklärst du dir ihren Auffindeort, der nicht zur Strömung gepasst hat?
Woher stammt die Information, das der Ort nicht zur Strömung passt (ich weiss die Antwort, ich rege nur an, die Belastbarkeit der Quelle mit in seine Überlegungen einzubeziehen).
Im übrigen würde dieses Argument überhaupt nur Sinn machen, wenn man davon ausgeht, dass LM zwingend auf der Nordseite der Klippe ins Wasser gelangte. Soweit ich weiss, ist diese Annahme nicht Teil der offiziellen Version, und für diese auch nicht zwingend.
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:- Wo kommen die zahlreichen Brüche her, können die alle von einem Sturz stammen? (Den der Dummy in 50 Versuchen kein einziges Mal bis ins Wasser geschafft hat)
Laut Obduktionsbericht: ja, alle Verletzungen sind vollkommen konsistent mit einem Sturz. Dass es einen direkten(!) Sturz ins Wasser gab, ist - soweit ich weiss - nicht Teil der offiziellen Version, und auch nicht zwingend für deren Ablauf. Insoweit beweisen die Dummy-Versuche gar nichts bzw. sind ein Strohmann-Argument (es wird eine unbewiesene Behauptung aufgestellt, diese wird dann "widerlegt", und daraus das Gesamtgeschehen angezweifelt). Abgesehen davon, dass diese Versuche nicht von dafür qualifizierten Experten durchgeführt wurden, sondern Laien.
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:- Warum treibt sie im Wasser? (Todesursache: POSSIBLE drowning)
Auch das ist falsch, was die YouTube-Fans natürlich nicht davon abhält, es immer weiter zu berichten. Die offizielle Todesursache lt. Totenschein ist stumpfe Gewalteinwirkung auf Kopf und Rücken.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 20:13
Zum Thema "Dreieck auf der Brust" habe ich dieses Video gefunden, welches eindeutig die Herkunft des Dreieckes auf der Brust nachweist:

Youtube: BrainScratch Update: Triangle SOLVED
BrainScratch Update: Triangle SOLVED


Also kein Kanu, sondern - wie von den Ermittlungsbehörden immer bestätigt - ein Abdruck einer Klappe auf dem Boot, mit dem die Leiche geborgen wurde.


melden

Lauren Agee

03.02.2021 um 20:23
Wird im Video nicht gerade der Rücken gezeigt der den Abdruck haben soll? Hatte auf den ersten Fotos einen Bauch gesehen mit Piercing und dem Abdruck*grübel*


1x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 20:38
Zitat von Silver1985wSilver1985w schrieb:Wird im Video nicht gerade der Rücken gezeigt der den Abdruck haben soll? Hatte auf den ersten Fotos einen Bauch gesehen mit Piercing und dem Abdruck*grübel*
Ja, der Abdruck ist auf dem Bauch/Brust, das wird im Video auch so beschrieben.

Meinst Du dieses Bild aus dem Video?

Screenshot 2021-02-03 at 20.36.03Original anzeigen (1,6 MB)

Dieses Bild soll zeigen, dass die Position der Leiche auf dem Polizeiboot genau mit dem Randverlauf der Klappe übereinstimmt, und dieser mit dem Abdruck - es ist eine Collage von 3 Fotos. Es wird im Video nicht gesagt, dass das Dreieck auf dem Rücken sei ;)


melden

Lauren Agee

03.02.2021 um 21:33
Zitat von alex36malex36m schrieb:Dafür aber viel unbewiesene Spekulation von Laien meist aus Social-Media Quellen.
Und du bist kein Laie? :D
Zitat von alex36malex36m schrieb:Na ja, davon gehe ich halt aus, da ich keine Hinweise auf ein Verbrechen sehe, die genauerer Prüfung standgehalten haben.
Der ermittelnde Polizist hat seine Überforderung und das falsche Vorgehen in diesem Fall durchaus bejaht.
Zitat von alex36malex36m schrieb:Also, entweder sind alle mit dem Fall betrauten Staatsanwälte, Polizisten, Rechtsmediziner und verschiedene Richter unfähig / haben sich verschworen
Das behauptet ja keiner. Aber es wurde einfach falsch ermittelt. Du kannst nicht von Anfang an so stümperhaft ermitteln. Das zieht sich dann nun mal leider wie ein roter Faden durch den Fall. So bleiben nunmal die Zweifel. Wäre von Anfang an professionell ermittelt worden gäbe es sicher weit weniger Zweifel an der Version des Unfalls.

Die Mutter hat übrigens die Behauptungen der Verletzungen nicht in Umlauf gebracht. Das waren die Privatdetektive.


2x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 22:37
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Und du bist kein Laie? :D
Doch, natürlich. Und aus diesem Grunde maße ich mir nicht an, wilde Theorien zu entwickeln, die klar im Widerspruch zu den Aussagen der "Profis" (Gerichtsmediziner, Detectives, Staatsanwälte, Richter etc.) stehen, ohne sehr substantielle Beweise dafür zu haben. Bauchgefühl zählt eindeutig nicht dazu.
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Der ermittelnde Polizist hat seine Überforderung und das falsche Vorgehen in diesem Fall durchaus bejaht.
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Das behauptet ja keiner. Aber es wurde einfach falsch ermittelt. Du kannst nicht von Anfang an so stümperhaft ermitteln. Das zieht sich dann nun mal leider wie ein roter Faden durch den Fall. So bleiben nunmal die Zweifel. Wäre von Anfang an professionell ermittelt worden gäbe es sicher weit weniger Zweifel an der Version des Unfalls.
Die Polizei hat hier bei den initialen Ermittlungen ziemlich versagt, keine Frage, und damit eine (Mit-)Schuld daran, dass Spekulationen überhaupt erst möglich sind. Trotzdem sollte das nicht dazu führen, keinerlei Beweisanforderungen mehr an Theorien zu stellen, die diese Lücken auszufüllen versuchen bzw. die gesicherten Sachverhalten widersprechen.
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Die Mutter hat übrigens die Behauptungen der Verletzungen nicht in Umlauf gebracht. Das waren die Privatdetektive.

Ja, aber diese arbeiten im Auftrag der Mutter, deren Ziel es ist, nach dem eingestellten Strafverfahren auf zivilrechtlichem Wege ("Wrongful death") ein $10m Verfahren gegen die 3 "Freunde" (bzw. jetzt nur noch Hannah) führen zu können. Damit ein solches Verfahren zugelassen wird, muss sie dem Zivilgericht (neue) Anhaltspunkte für das Vorliegen eines Verbrechens mit Beteiligung der Freunde vorlegen - das Strafgericht hat ein Verbrechen ja bereits verneint. Die Aufgabe, solche Anhaltspunkte zu finden, haben die Privatdetektive. Dies heisst nun nicht, das alles was die Privatdetektive liefern per se falsch sein muss, diese arbeiten allerdings nicht "neutral" sondern haben einen zielgerichteten Auftrag ("Findet Hinweise auf ein Verbrechen!"), das sollte man bei der Bewertung im Hinterkopf haben.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 22:58
mal ne blöde Frage, wenn ein Mensch schon länger tot ist, kann dann überhaupt so ein "Abdruck" am Körper entstehen oder anders gefragt, kann man da als Fachmann nicht mit Sicherheit unterscheiden, wie alt dieser Abdruck in etwa sein müsste?
Und wie hier auch schon geschrieben:
Haben die auf dem Polizeiboot, dann die Leiche nur so halb auf dem Boot gelegt, also ohne Unterlage und halb auf der Klappe, von der die Spur stammen soll?

Gerade weil hier unsauber ermittelt wurde, Spuren gar nicht gesichert wurden, bzw. nicht erst aufgenommen wurden, der Körper von ihr nicht nach DNA von Fremden untersucht wurde und oder nach Sperma usw. müsste man doch erst recht nochmals das Ganze versuchen genauer zu untersuchen..

Hier kommt es mir eher vor, als ob keiner zugeben will, dass Fehler gemacht wurden.
Ich denke, dass diese Privatdetektivin nicht blöd ist, vielleicht kommt sie sogar aus dem Polizeidienst ursprünglich...

Man hat auf verschiedene Arten mehrfach den Dummie runtergeschmissen, von beiden Seiten und nie kam dieser dabei ins Wasser.
Mit der Strömung wurde laut Video ein Fachmann beauftragt, also nicht ein Laie.

Und ich denke, dass die Mutter einfach nur die Wahrheit wissen möchte und skeptisch ist, eben weil so viel falsch gelaufen ist.
Für sie wäre es doch auch leichter damit abschließen zu können.

Nur weil hier Polizisten und Gerichtsmediziner am Werk waren, heißt es nicht, dass diese sich nicht auch irren können oder eben nicht so genau arbeiten, wie ggf. in anderen Fällen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es wie eine Kettenreaktion funktioniert. Von den Beamten wird der Tod von Lauren von Anfang an als Unfall behandelt, dementsprechend nichts weiter untersucht...Die Leiche landet so beim Gerichtsmediziner und wenn dem auch mitgeteilt wird, dass es ein Unfall sei, dann wird er wohl auch eher in die Richtung ermitteln. Ich will nicht sagen, dass er "unsauber" arbeitet, aber wahrscheinlich sind die auch überlastet und wenn die ja für solche Sachen zuständigen Beamten bereits von einem Unfall ausgehen, ggf. nicht mal klitzekleine Bedenken äußern, dass der Gerichtsmediziner auch keinen direkten Verdacht schöpft.
Es weißt ja im ersten Moment auch nichts eindeutig auf Foul Play für ihn oder sie hin...

Ich denke mir, wenn die Beamten aber sich skeptischer oder zumindest neutraler gezeigt hätten, gerade auch wegen des seltsamen Verhaltens der Freundin und deren Bekannten, deren widersprüchlichen wechselnden Aussagen, dann dies auch so weitergegeben hätten, vielleicht hätte man dann eher in die andere Richtung gesucht?

Was meint ihr?
Wenn ein bestimmter Verdacht vorliegt, man in die Richtung schaut und untersucht ist doch anders, als wenn von vornherein gesagt wird, ach das war ein tragischer Unfall...

Wieso diese blauen Flecken an den Oberschenkeln, die gebrochene Nase, blaue Augen, aber sonst nicht weiter extremere Verletzungen am Rest des Körpers, der dafür sprechen würde, dass Lauren von der Klippe stürzt wäre? Wie gezeigt wurde, würden mehrere Bäume, Sträucher usw. ihren Fall bremsen, müsste man da nicht mehr Spuren finden? Am Fuß war bis auf eine ganz kleine Wunde nichts...

Wieso waren ihre Sachen noch bei der Hängematte ...Es gibt ja eigentlich keinen einzigen wirklichen Beweis, dass Lauren überhaupt in der Hängematte mit Chris geschlafen habe, ausser der Aussagen der Freundin und der Typen, niemand sonst.

Woher will man wissen, ob die Sachen wirklich so von ihr da hingelegt wurden? Hier hat man nur die Aussagen der 3 Personen vor Ort.

Noch eine Frage, wegen der Verletzung am Hinterkopf, die vom freiwilligen Springen ins Wasser (als sie noch lebte und anschließend ja auf Video in der Bar zu sehen ist) kommen soll....Gibt es da wirkliche echte Zeugen, ausser diesen drei Personen?

Kann jemand sagen, welche Kleidung Lauren trug, als sie mit dem Kanu mit den anderen rüberfuhr?
Es hieß in einem Beitrag bzw. Video, dass es sogar eine Videoaufnahme geben soll, von der Fahrt mit dem Kanu...Leider habe ich bisher im Internet dazu nichts gefunden.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

03.02.2021 um 23:05
Nochmal was zur Hose...Wenn ich das auf der Videokamera in der Bar richtig sehe, wo sie in die Kamera winkt hat sie eine kurze knallige Hose an, kann nur nicht genau erkennen, ob es pink oder orange oder so ist..

Daran müsste sich doch die Bedienung auf jeden Fall erinnern. Dann wäre zumindest die Sache mit der Hose erst mal geklärt.

https://archive.org/details/WPVI_20170408_020100_2020/start/300/end/360

Dritte Bild, bzw. Video von links ..


1x zitiertmelden

Lauren Agee

04.02.2021 um 00:27
Zitat von alex36malex36m schrieb:Ich habe in diesem Fall bisher noch keinen belastbaren Hinweis auf ein Verbrechen gefunden, der nicht bereits widerlegt oder rein spekulativ ist, oder vollständig auf einer Fern-Charakteranalyse der Freunde beruht.
Ich habe bisher auch nichts Belastbares gefunden, was auf ein Verbrechen schließen lässt. Und dennoch weiß man nicht genau, was passiert ist. Für die Polizei ist das auch nicht wichtig, den Vorfall/Unfall im Detail zu rekonstruieren, solange nichts auf ein Verbrechen hinweist. Für die Mutter ist es dagegen sehr wichtig.
Klar, als Mutter will man wissen, ob das Kind besoffen ne Mutprobe machte und im Dunkeln Kliffspringen machte und das schief ging oder ob sie einfach tatsächlich nach dem Wildpinkeln ausrutschte oder oder oder.
Ich habe bisher auch kein Video gesehen, in welchem diese Privatermittlerin von einem Verbrechen redet, sie redet schon auch immer von einem Unfall, nur halt anders als von der Klippe gefallen. Was sie insgeheim denkt sei dahingestellt.
Und wir sind hier in nem Krimiforum, nicht vor Gericht... da brauch ich nicht unbedingt Belastbares, da reicht mir weniger, um zum Grübeln zu kommen.

Es gibt Sachen, die einfach ganz unabhängig davon, ob Verbrechen oder nicht, einen an dem ganzen Vorfall bewegen, weil man vielleicht mal selbst in ähnlichen Situationen war, die dann aber Gott sei dank doch gut ausgingen oder man sich der Situation entziehen konnte. Kennen wir doch alle noch irgendwie, dass man mal mit oberflächlichen Freunden oder Bekannten feiern war, weil die engen Freunde keine Lust oder Zeit hatten und man nichts verpassen wollte. Und dann kam es zu brenzligen Situationen oder die Bekannten brachten weitere creepy Bekannte mit, die man nie treffen wollte.
Ich finde die Gruppenkonstellation und das außergewöhnliche Verhalten ihrer Begleiter da tatsächlich hoch interessant und tragisch zugleich. Lauren hat wohl leider zu wenig ihrer Intuition getraut.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Nochmal was zur Hose...Wenn ich das auf der Videokamera in der Bar richtig sehe, wo sie in die Kamera winkt hat sie eine kurze knallige Hose an, kann nur nicht genau erkennen, ob es pink oder orange oder so ist..
Ja, für mich sah die Hose auch gleich aus, also die, die sie in der Bar trug und die mit der sie aufgefunden wurde.
Das Oberteil war zumindest auch schwarz, leider hat man es in dem Bar- Video nur von vorne gesehen und sie hatte noch ein Hemd/Bluse offen drüber.
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Wie erklärst du dir ihren Auffindeort, der nicht zur Strömung gepasst hat?
Das ist schwierig, weil wir ja nunmal nicht wissen, wo sie genau ins Wasser kam. Außerdem sind da einige, wenn auch kleine Boote gefahren, nicht nur Paddler. Also ich würde nicht ausschließen, dass sie durch den Sog und Schwell des ein oder anderen Bootes wohin getrieben wurde, wo man es entgegen der normalen Strömung nicht erwarten würde. Seltsam kommt mir bei so vielen Sportbooten eher vor, dass sie erst so spät gefunden wurde, aber gut.
Zitat von MissMietzieMissMietzie schrieb:Wäre von Anfang an professionell ermittelt worden gäbe es sicher weit weniger Zweifel an der Version des Unfalls
Ja, das denke ich auch.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

04.02.2021 um 07:08
Tut mir leid, falls die Frage hier schon beantwortet wurde. Es könnte sein, dass ich es überlesen habe: wurde festgestellt, wieviel Alkohol Lauren im Blut hatte? Bei einem Fall bzw. Abrutschen von einer Klippe würde sie stark alokholisiert wahrscheinlich viel entspannter fallen und sich dementsprechend weniger Knochenbrüche zuziehen. Das würde erklären, warum die Verletzungen vergleichsweise gering waren, aber dennoch einem Sturz zugeordnet werden konnten.


1x zitiertmelden

Lauren Agee

04.02.2021 um 09:52
Zitat von alex36malex36m schrieb:Bauchgefühl
Stimmt. Ein komisches Gefühl ist kein Grund etwas in Frage zu stellen.

Für mich sind es aber die Zeugenaussagen. Und vor allem die wechselnden Aussagen der "Freunde" über was denn angeblich passiert sein soll. Sowie deren Verhalten.

Dass die Detektive natürlich auf Seiten der Mutter sind und versuchen Beweise für ein Verbrechen oder zumindest für eine andere Art von Unfall zu finden ist korrekt. Dies sollte auch jedem bewusst sein. Die Detektive versuchen nicht das zu untermalen was die Polizei als Ermittlungsergebnis veröffentlicht hat sondern eine alternative Version hierfür zu finden. Die in meinen Augen aber auch wahrscheinlicher ist.
Für mich (!) sprechen zu viele Dinge dagegen, dass sie einfach mal eben beim pinkeln einen Hügel (Klippe kann man es ja wirklich nicht nennen) herunterkullerte ohne dabei in den zig Bäumen irgendwie mal hängen zu bleiben und entsprechende Verletzungen davonzutragen. Stichwort Schürfwunden an Händen und Knien.
Zitat von skullnerdskullnerd schrieb:Ich habe bisher auch nichts Belastbares gefunden, was auf ein Verbrechen schließen lässt.
Für ein Verbrechen gibt es keine konkreten Anhaltspunkte, da hast du recht. Dennoch finde ich die Vermutung, dass dieser Unfall anders ablief als geschildert schon sehr schlüssig.
Zitat von skullnerdskullnerd schrieb:Ich habe bisher auch kein Video gesehen, in welchem diese Privatermittlerin von einem Verbrechen redet, sie redet schon auch immer von einem Unfall, nur halt anders als von der Klippe gefallen. Was sie insgeheim denkt sei dahingestellt.
Genau. Naja ich denke sie spielt schon darauf an, dass die "Freunde" mit dem Unfall etwas zu tun haben könnten. Zumindest mehr wissen als sie bereit waren zu erzählen. Vllt. haben sie sich rumgeschubst. Vllt. kam es zu einem Streit. Vllt. fühlt sich jemand schuldig für den Unfall und deshalb das komische Verhalten. Vllt. kam es zu einer Affekthandlung. Das sind für mich die logischten Schulssfolgerungen auf welche die Detektivin anspielt.
Zitat von skullnerdskullnerd schrieb:Lauren hat wohl leider zu wenig ihrer Intuition getraut.
Ja man kann nur spekulieren was passiert wäre wenn man ihr den Autoschlüssel nicht weggenommen hätte. Es war schließlich ihr Auto. Und vielleicht hätte sie sich dort auch einfach nur schlafen legen können...


melden

Lauren Agee

04.02.2021 um 15:35
Zitat von Mupfel102Mupfel102 schrieb:wurde festgestellt, wieviel Alkohol Lauren im Blut
Eine genaue Zahl habe ich nicht gefunden, aber es heißt überall mehr als das doppelte des gesetzlichen Grenzwertes ( 0,8), wird also knapp über 1,6 Promille gewesen sein.
Der von der Mutter beauftragte Ermittler merkt hierzu an, dass dieser im med. Bericht festgehaltene Wert nicht berücksichtigt, dass es auch nach dem Tod zu einer Gärung kommen kann, sodass der Wert dann höher ist als zu Lebzeiten.
Drogen hatte sie laut Test keine im Blut.


melden

Lauren Agee

04.02.2021 um 16:29
Ich habe mal ein paar Notizen zu einem recht interessanten Videointerview mit der Privatdetektivin (PD) der Mutter gemacht. Zunächst einmal ist es teilweise schwierig, ihr zu folgen, da sie sich teilweise recht ungenau oder umständlich ausdrückt, oder direkten Fragen ausweicht. Ich habe trotzdem mal versucht, einige Informationen, die mir neu waren, hervorzuheben.

- Es gab auf der Klippe keine Handyverbindung, nur sporadisch & mit Glück direkt am Restaurant.

- Es gab keine 2. Obduktion. Die von der Mutter beauftragten “Medical Experts” arbeiteten auf Basis der offiziellen Dokumente (Berichte, Fotos)

- Lauren hatte keinen verletzten Kehlkopf, das war eine Fehlinformation seitens der Mutter (sie hatte es wohl falsch verstanden). Es wurde kein auch Blut im Hals/Luftröhre gefunden (siehe oben, es gab keine 2. Obduktion). Es geht bei dieser Aussage um eine Rötung der Haut am Hals, die von den “Medical Experts” der Mutter als Anzeichen für ein “Herunterdrücken am Hals” (ausdrücklich kein Würgen!) interpretiert wird. Diese Rötung wird in der offiziellen Obduktion hingegen als eine Folge der Stauchung der Halswirbelsäule während des Falls erklärt.

- Die PD sagt, dass sie weiss, dass Lauren von der Klippe gefallen ist, das ist für sie unstrittig.

- Es gab zwei verschiedene Orte auf der Klippe (“Campsites”), auf denen die Gruppe gezeltet hat. Die erste besteht aus dem Zelt ( “riesig” und mit 2(!) grossen Luftbetten ausgestattet), Stühlen etc. und 4(!) Hängematten, auf der “rechten Seite” der Klippe (gemeint ist wohl von den Docks aus gesehen, also im Westen). Die andere hatte kein Zelt, sondern nur Stühle und Hängematten (auf der “linken Seite”, also wohl Osten). Letztere ist wohl die wo anfangs Lauren’s Sachen gefunden wurden, spätere Fotos zeigen diese Sachen aber im Haupt-Camp, vor dem Zelteingang. Die 2 Camps sind örtlich voneinander getrennt. Die PD beschreibt dies (umständlich) als zwei separaten Orten, die durch eine Senkung (“drop”) miteinander verbunden sind (sie zeigt das auch mit ihren Händen). An dieser Verbindung zwischen den 2 Camps vermutet sie, dass Lauren abgestürzt ist. Sie glaubt aber nicht, dass sie von dort aus in die Bucht gelangt ist, in der die Leiche gefunden wurde. Auf Nachfrage, was denn dann genau passiert sein könnte sagt sie “ich habe darauf keine Antworten”.

- Die PD glaubt nicht, dass Lauren und Chris zusammen in einer Hängematte geschlafen haben.

- Lauren wurde tokiologisch untersucht, ausser Alkohol wurden keine Drogen festgestellt. Es gab aber lt. Zeugen Drogen im Zeltcamp (Molly, Moonshine)

Youtube: BrainScratch: The Lauren Agee Investigation with Sheila Wysocki
BrainScratch: The Lauren Agee Investigation with Sheila Wysocki



melden