Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

1.042 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Frau, Leiche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

16.04.2024 um 18:59
Um 8 Uhr wird das Gerichtsgebäude geöffnet, heute war allerdings wirklich wenig los und selbst um 9.15 Uhr hätte man noch einen Platz bekommen.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

16.04.2024 um 19:02
Zitat von AudiLady83AudiLady83 schrieb:ch hätte noch eine Frage - ich bin aus Ingolstadt und würde gern mal einen Tag zur Verhandlung! Wieviel früher sollte man deiner Meinung nach denn da sein damit man noch einen Platz bekommt?
Ich bin auf dem Weg zur Arbeit mal vorbei gefahren, da war um 8 Uhr schon eine übelst lange Schlange…. War allerdings Anfang des Prozesses, hat sich das mittlerweile gelegt?
Es hat sich auf jeden Fall gelegt, wobei es natürlich aufs Programm ankommt.

Also beim letzten Verhandlungstag waren glaube ich nicht alle Plätze belegt. Aber wenn man sich den Platz praktisch aussuchen will schadet es nicht 45 min vor Prozessbeginn drin zu sein. Aber gibt eben Tage wo das ein bisschen übertrieben wäre. Draußen ist auf jeden Fall keine Schlange mehr.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 12:25
Zitat von fassbinder1925fassbinder1925 schrieb:Das kann man ohne Akteneinsicht auch nicht komplett verstehen. Ich glaube dass der Zeuge bei der Kanzlei für die Sache damals Akteneinsicht vllt beantragt hat und die Verteidiger haben das in den Akten.
Das hilft mir schon weiter.
Ich hatte gar nicht verstanden, dass es um eine Akteneinsicht zu dem damaligen Verfahren ging.
Unklar ist mir jetzt allerdings, warum er das nicht einfach gesagt hat. Daran ist ja nichts zu beanstanden eigentlich.


1x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 12:38
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Das hilft mir schon weiter.
Ich hatte gar nicht verstanden, dass es um eine Akteneinsicht zu dem damaligen Verfahren ging.
Unklar ist mir jetzt allerdings, warum er das nicht einfach gesagt hat. Daran ist ja nichts zu beanstanden eigentlich.
Das ist eine Vermutung von mir, weil ja hauptsächlich darüber gesprochen wurde. Vielleicht wollte er es aber auch für dieses Verfahren.

Das fragt man sich bei Zeugen oft. Selbst harmloseste Sachen werden gerne mal geleugnet oder es wird rumgetan. Das ist ganz schön anstrengend in so großen Verfahren.


Weiß eigentlich jemand auf die Schnelle, was für Mordmerkmale die Staatsanwaltschaft annimmt. Ich gehe mal von Heimtücke auf jeden Fall aus. Aber für niedrige Beweggründe braucht man ja ein Motiv.

Bei Schahraban ist es ja laut Anklage das Untertauchen. Wobei da fraglich ist, ob das auf sittlich tiefster Stufe steht, wenn sie aus ihrer Sicht vor einer gefährlichen Familie flüchtet. Aber wovon geht die Anklage bei Sheqir aus?


2x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 12:48
Zitat von fassbinder1925fassbinder1925 schrieb:Bei Schahraban ist es ja laut Anklage das Untertauchen. Wobei da fraglich ist, ob das auf sittlich tiefster Stufe steht, wenn sie aus ihrer Sicht vor einer gefährlichen Familie flüchtet
Ich bin bekanntermassen keine Juristin, würde das aber schon als niederen Beweggrund deklarieren, wenn man eine unbeteiligte, völlig unschuldige Person tötet, nur weil man die bestehenden Unterstützungsangebote, die es für Frauen, auch in Sharabans Situation, durchaus gibt, nicht nutzen möchte, sondern lieber vorspielt man sein selbst tot.
Sie hätte auch noch andere Optionen gehabt, wie z.B. Abschiedssbrief mit Suizidankündigung und dann "abtauchen" etc
Ich sehe die mögliche schwierige Situation in ihrem Elternhaus nicht als entlastend.
Zitat von fassbinder1925fassbinder1925 schrieb:Aber wovon geht die Anklage bei Sheqir aus?
Ich denke Heimtücke auf jeden Fall
Und wenn er Geld in Aussicht gestellt bekommen hat, dann vielleicht Habgier als niederer Beweggrund.

Sind aber natürlich alles nur Spekulationen, ich habe auf die schnelle nichts zu den Mordmerkmalen in diesem Fall gefunden.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 16:56
@fassbinder1925
Vielen Dank für deine wirklich sehr sehr guten Berichte! Vielen Dank!
Zitat von fassbinder1925fassbinder1925 schrieb:Ex-Mann Rawan
erscheint mir durch deinen Bericht aber schon als glaubwürdig und auch eher als intelligent oder was ist deine Meinung?


1x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 17:04
Ja der Rawan erschien vor Gericht schon als gebildeter Herr. Er ist zwar erst seit 15 Jahren in deutschland, spricht dafür aber sehr gut deutsch, hat seinen Meister gemacht und will glaub ich mit denen nichts mehr zu tun haben.
Er hatte wohl Todesangst, weil die Eltern wohl nach der Tat, ihn als ersten Beschuldigten und er somit untertauchte und seinen Namen änderte. Denke auch deshalb wurden die Eltern erst letzte Woche als Zeugen gerufen, dass sie bei seiner Aussage nicht dabei sein können. Jezzz sitzen sie nämlich immer im Zuschauerraum.
Denke er war Sheri einfach hörig und machte oft einfach mit, was sie sagte, aber nach den Angriffen von ihr konnte er irgendwann nicht mehr und dann wurde sie richtig böse. Lies ihn nicht mehr in die Wohnung etc.
Gestern waren zwei exfreundinnen von sheqir da und stellten ihn in ein recht positives Licht. Er sei nett und nie aggressiv. Es wurde aber immer nach seiner Reaktion auf Alkohol und Drogen gefragt. Auch wollte er sich nach der Tat noch mit der zweiten Zeugin gegen 23 Uhr treffen. Sie wollte aber lieber schlafen, weil sie morgens früh raus musste, am nächsten oder übernächsten Tag hörte sie von den Gerüchten, wollte es aber nicht glauben, fuhr nochmal zu ihm, in seinem Zimmer brannte Licht. Sie konnte ihn aber telefonisch nicht mehr erreichen. Einmal hat sie ihn aber sogar im Gefängnis besucht. Inzwischen denke ich er ist da einfach reingeraten, vielleicht ging’s echt nur um Geld, er war gerade auch arbeitslos und ein Auto hatte er auch nicht.


1x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 17:12
Zitat von Moni99081115Moni99081115 schrieb:Inzwischen denke ich er ist da einfach reingeraten, vielleicht ging’s echt nur um Geld, er war gerade auch arbeitslos und ein Auto hatte er auch nicht.
Ich kann mir das auch recht gut vorstellen, da er ja ein Geschwisterchen hat mit einer Behinderung & die Mama ja alleinerziehend ist, wäre das schon eine vorstellbare Sache! Und bisher hat er ja wirklich nur „gute Zeugnisse“ bekommen von allen Zeugen…
Wenn man im Gegenzug dann schaut wie aggressiv & manipulativ Sheri von allen beschrieben wird…

War denn sonst noch was informatives am letzten Verhandlungstag :)


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 17:26
War selber nur bis mittags und hörte den beiden Freundinnen, die ihn aber jeweils nur wenige Monate kannten zu. Es wurde als nett, ordentlich und zuvorkommend beschrieben und das von einer Freundin die nach wenigen Monaten die Beziehung beendet hat, weil er wohl digital mehreren Frauen schrieb. Die zweite meinte sie haben sich nur zu zweit ein paar mal getroffen. Optisch waren sie sehr unterschiedlich, die erste klein und fester und die zweite groß und sehr dürr.. beide aber nicht aus dem Viertel und haben vernünftig ungesagt.
Der dritte Zeuge war ein Freund aus dem Viertel und der konnte sich an vieles nicht erinnern.. Er habe aber sheqir obwohl schon im Viertel rumging, er sei der Tatverdächtige noch gesehen.. er hat sich nxivt getraut zu ihm hinzugehen? Aber da hat er bei der Polizei angerufen, warum er noch rumläuft.. auch sehr seltsam, aber sheqir hat ja angeblich diesem Marcello davon erzählt.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 18:10
Zitat von xTrinaxTrina schrieb:erscheint mir durch deinen Bericht aber schon als glaubwürdig und auch eher als intelligent oder was ist deine Meinung?
Erwähnenswert ist tatsächlich sein gutes Deutsch und im Gegensatz zu vielen Anderen Zeugen war er sehr höflich und es ging einigermaßen flüssig.

Aber wie schon jemand anderes vermutet hat, bin ich auch der Meinung, dass er sich schon auffällig seriös gegeben hat.



Und allgemein hat es sich schon durch seine Aussage gezogen, wenn auch nicht direkt ausgesprochen, was für eine tolle Persönlichkeit er ist.

Er scheut nicht den gefährlichsten Konflikt. Außer in der Ehe, da lässt er alles mit sich machen, weil man eine Frau nicht anfassen darf. Er ist ein erfolgreicher Unternehmer, aber wahnsinnig bescheiden.

Will ich ihm bis zu einem gewissen Grad alles nicht mal absprechen, aber es war schon ein leichter Hang zur Theatralik erkennbar.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 21:03
Zitat von fassbinder1925fassbinder1925 schrieb:Weiß eigentlich jemand auf die Schnelle, was für Mordmerkmale die Staatsanwaltschaft annimmt. Ich gehe mal von Heimtücke auf jeden Fall aus. Aber für niedrige Beweggründe braucht man ja ein Motiv.
Der Donaukurier schreibt folgendes:
„Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt geht in Anbetracht der ermittelten Tatumstände davon aus, dass die beiden Angeschuldigten aus niedrigen Beweggründen und heimtückisch handelten, so dass die gemeinschaftlich begangene Tat als Mord zu qualifizieren ist.“
Quelle: https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/staatsanwaltschaft-erhebt-anklage-im-doppelgaengerinnenmord-14220608#google_vignette

Bei Sheqir könnte die Staatsanwaltschaft ggbfs. davon ausgehen, dass niedere Beweggründe aufgrund einer Bezahlung durch Shahraban (wie bei dem versuchten Auftragsmord) vorliegen (das wäre doch ein niederer Beweggrund, oder?). Davon ist ja auch gerüchteweise immer wieder die Rede.

@Moni99081115
Danke für Deine Eindrücke zum gestrigen Prozesstag!

Ich war ja zunächst etwas überrascht, dass Ex-Freundinnen bzw. Bekanntschaften von Sheqir ausgesagt haben, da es bisher in den Zeugenaussagen seiner Freunde so klang, als hätte er nicht viele Frauenkontakte. Aber das behielt er anscheinend eher für sich.

@Moni99081115
@fassbinder1925

Eine Frage zu den Zeugen mit den Erinnerungslücken: werden da meistens die gleichen Fragen gestellt bzw. sind das eher offene oder geschlossene Fragen? Oder beziehen sich die Erinnerungslücken auf die eigenen, damals bei der Polizei getätigten Aussagen?


1x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

17.04.2024 um 21:32
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Bei Sheqir könnte die Staatsanwaltschaft ggbfs. davon ausgehen, dass niedere Beweggründe aufgrund einer Bezahlung durch Shahraban (wie bei dem versuchten Auftragsmord) vorliegen (das wäre doch ein niederer Beweggrund, oder?). Davon ist ja auch gerüchteweise immer wieder die Rede.
Danke.

Liegt natürlich auch nahe, aber meines Wissens nach kommt dann eigentlich genauso Habgier zu tragen, wie wenn man wegen Geld vom Opfer selbst tötet.
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Eine Frage zu den Zeugen mit den Erinnerungslücken: werden da meistens die gleichen Fragen gestellt bzw. sind das eher offene oder geschlossene Fragen? Oder beziehen sich die Erinnerungslücken auf die eigenen, damals bei der Polizei getätigten Aussagen?
Kommt drauf an. Manchmal wiederholt es sich schon. Je nachdem aus welchem Kreis die Zeugen kommen. Grundsätzlich sollen Fragen eigentlich immer offen gestellt werden, aber natürlich kommen Fragen vor, bei denen man mit „Ja“ oder „Nein“ antworten kann.

Oft beziehen sich die Erinnerungslücken auf frühere Vernehmungen, aber umso länger die Befragung dauert, wird manchmal generell dicht gemacht. Bei Furkan oder Anis hieß es ja bei jeder Frage „Keine Ahnung“.


1x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

20.04.2024 um 11:34
Zitat von fassbinder1925fassbinder1925 schrieb:Liegt natürlich auch nahe, aber meines Wissens nach kommt dann eigentlich genauso Habgier zu tragen, wie wenn man wegen Geld vom Opfer selbst tötet.
Danke Dir für die Rückmeldung!

Wie wäre es denn einzuordnen, wenn nicht (bzw. nicht nur) ein finanzieller Vorteil in Aussicht gestanden hätte, sondern wenn Sheqir davon ausgegangen wäre, dass er nach der Tat eine Beziehung mit Shahraban hätte eingehen können?

Das ist jetzt natürlich spekulativ.

Aber die Art und Weise wie Shahraban mit anderen Zeugen kommuniziert haben soll ("Wie weit würdest Du für mich gehen?" / "Würdest Du für mich töten?" / "Würdest Du mit mir Fliehen?"), hat schon deutliche beziehungsgestaltende Elemente. Ich könnte mir vorstellen, dass das bei Sheqir ähnlich war und evtl. war er für sowas recht empfänglich. Entgegen der Aussage seiner Freunde, hatte er zwar doch engere Kontakte zu Frauen, wirklich erfüllt scheinen ihn diese Beziehungen jedoch wohl (noch) nicht zu haben (Schreiben mit anderen Frauen / Kennenlernphase).


2x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

20.04.2024 um 14:12
https://www.tvingolstadt.de/mediathek/video/doppelgaengerinnen-mordprozess-ein-erster-einblick-in-die-psyche-der-angeklagten-die-frage-nach-dem-vertrauensmann-der-ermittler/

Dies ist der TV Bericht von Ingolstadt TV über den letzten Verhandlungstag am letzten Donnerstag :)


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

20.04.2024 um 14:12
Bin gespannt wann die im Nachgang gefundene Waffe im Fahrzeug in den Verhandlungen zum Gespräch kommt.

Die Tatwaffe soll ja auch noch nicht gefunden worden sein oder täusche ich mich?


1x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

20.04.2024 um 14:28
Zitat von Kommisar1969Kommisar1969 schrieb:Bin gespannt wann die im Nachgang gefundene Waffe im Fahrzeug in den Verhandlungen zum Gespräch kommt.
Das müsste soweit ich weiß schon zusammen mit anderen Details zur Spurensicherung thematisiert worden sein. Angekündigt wurde es für den 7.März. Leider steht uns hierzu keine Berichterstattung zur Verfügung. Evtl. war ja eine der beiden Prozessbeobachterinnen @Carrie007 @Moni99081115 an diesem Tag vor Ort und kann etwas dazu beitragen?
Zitat von Kommisar1969Kommisar1969 schrieb:Die Tatwaffe soll ja auch noch nicht gefunden worden sein oder täusche ich mich?
Bisher nicht. In diesem Zusammenhang soll es aber ggbfs. nochmal zu einer Ortsbegehung mit der Angeklagten kommen.


1x zitiertmelden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

20.04.2024 um 15:40
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Wie wäre es denn einzuordnen, wenn nicht (bzw. nicht nur) ein finanzieller Vorteil in Aussicht gestanden hätte, sondern wenn Sheqir davon ausgegangen wäre, dass er nach der Tat eine Beziehung mit Shahraban hätte eingehen können?
Dann fällt Habgier natürlich weg. Und das wären dann wahrscheinlich sonstige niedrige Beweggründe, wenn man jemand unbeteiligten umbringt um sich die Beziehung zu erfüllen. Aber ist natürlich alles immer Auslegungssache, ob die zum Tragen kommen.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

20.04.2024 um 16:00
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:nicht (bzw. nicht nur) ein finanzieller Vorteil
Das in der Klammer habe ich vorhin überlesen. Wenn es nur „nicht nur“ finanzielle Motive sind, kann Habgier natürlich trotzdem als Merkmal bleiben. Da dann ja die Motivation trotzdem noch vorhanden ist.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

20.04.2024 um 22:47
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Das müsste soweit ich weiß schon zusammen mit anderen Details zur Spurensicherung thematisiert worden sein. Angekündigt wurde es für den 7.März. Leider steht uns hierzu keine Berichterstattung zur Verfügung. Evtl. war ja eine der beiden Prozessbeobachterinnen @Carrie007 @Moni99081115 an diesem Tag vor Ort und kann etwas dazu beitragen?
Hallo Schneewi77chen,

die im Auto gefundene Waffe war eine Schreckschusspistole und scheidet daher als Tatwaffe aus.
Sie war seither auch kein Thema mehr. Außer für die Strafverteidiger - die ziehen es immer wieder gerne als Beleg für die in ihren Augen schlampige Arbeit der Ermittlungsbehörden heran...

Wenn ich mich recht erinnere hat das Gericht noch nicht endgültig entschieden ob und wann es nochmal zu einer Ortsbegehung im Wald und auch Suche nach der Tatwaffe am Parkplatz kommt.


melden

Mord an Khadidja O. (23) - der "Doppelgängerinnen-Mord" von Ingolstadt

22.04.2024 um 17:16
Weis jemand von euch was diese Woche an den Verhandlungstagen ansteht? Wurde da schon etwas bekannt?


1x zitiertmelden