Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Tristan

20.639 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Frankfurt, Aktenzeichen Xy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:11
Zitat von abberlineabberline schrieb:Es wurde von den Ermittlern unter anderem auch in hunderten von Gefängnissen angefragt, die wenigsten haben überhaupt geantwortet.
Das ist mir bekannt, jedoch kann man sich von einer Absage nicht für Jahrzehnte zufrieden geben meiner Ansicht nach.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:13
@abberline
Zitat von abberlineabberline schrieb:Es gab durchaus vergleichbare Taten, siehe zb den schon öfter hier diskutierten Fall aus den 80ern, dokumentiert in dem "Verbrechen" Heft der "Zeit"
Ebenfalls ein Junge, Fleischentnahme etc, Täter sitzt in der Psychiatrie und sagte im Interview, er hätte das "einfach so" gemacht. Kein tieferer Grund
Um mal einen Fall zu nennen. Unterschied zum Tristan Fall ist das Aufbahren, die Sache mit den Schuhen. Womit wir zum xten Mal bei MS wären.
Ein vergleichbarer Fall (Fleischentnahme) mit dem Unterschied der Aufbahrung? Dies ist mMn aber ein gravierender Punkt und Unterschied im uns bekannten Tatmuster zu T's Fall , den man sehr wohl differenziert betrachten sollte. Weder habe ich MS erwähnt noch in Betracht gezogen.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:14
@Niederbayern23
Scheinbar ist seitdem aber nichts mehr an Neuigkeiten dazu gekommen. Ich denk, da ging es um Persönlichkeitsrechte etc
In Deutschland sind die Gesetze mitunter deutlich strenger als in anderen EU Ländern, siehe auch bei der Auswertung von DNA Spuren.
Um ein Beispiel zu nennen
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/bgh-bei-reihen-gentests-darf-nicht-nach-verwandtschaft-gesucht-werden-a-874002.html
Inzwischen darf die Polizei wohl mehr als damals, aber bei weitem nicht so viel wie in einigen anderen Ländern


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:17
@abberline
Danke für den Link zum Bild.

Es gibt die Aussage des Mädchens, dass es einen Person gesehen hat.

Wie den?
Da oben scheint kein Wartebereich zu sein, sondern nur noch Gleise.
Oben auf der Brücke müsste doch ein Geländer oder so was sein, falls Wartebereich.
Zudem, wenn das Mädchen da oben gestanden hätte, dann hätte es auch die Schulbücher gesehen - das wurde nicht kommuniziert.

Wo stand das Mädchen?


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:22
@schnuffon
Siehe Bild 41, oben ist ein Weg und daneben die Hauptstraße. Der Trampelpfad geht quasi rechts runter, wenn man das Bild betrachtet. Der ist nicht zu erkennen dort.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:27
Ich Dusel, da sind ja Bilder ...

Tunel betoniert:

https://www.allmystery.de/i/7b3400_Tunnel_Sued_Nord_1.JPG


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:28
Zitat von schnuffonschnuffon schrieb:Sehe ich auch so.
Handschuhe ja, kann ich mir vorstellen.
Schutzanzug oder/und Schuhüberzieher, nein, kann ich mir nicht vorstellen.
Dass bei der Tatausführung Handschuhe vom Täter getragen wurden, nehme ich als sehr wahrscheinlich an, wie sonst wäre es zu erklären, dass - außer auf dem Schulbuch/-heft der verwischte Fingerabdruck - sonst keinerlei daktyloskopische Spuren gefunden werden konnten?
Dies nur auf die "schmutzige Umgebung" im Liederbachtunnel zurückzuführen, erscheint mir etwas simpel.

Dass Schuhüberzieher vom Täter verwendet wurden, kann ich mir eher vorstellen, als die Benutzung eines Schutz-/Überzieh-Overalls.
Wenn dort im Tunnel - so wie es auf den Fotos wirkt - feuchter Betonboden ist, kann ich mir schon vorstellen, dass nicht unbedingt Schuhabdrücke sichtbar gewesen sein müssen, auch ohne das Verwenden von Schuhüberziehern.
Es sei denn, der Täter wäre z B in Tristans Blut getreten und hätte mit blutigen Schuhsohlen Fußspuren hinterlassen, aber dies wäre wohl veröffentlicht worden bzw auf einem der Tatort-Bilder zu sehen / erkennen gewesen.
Da zum Tunnel jedoch ein - im März evtl matschiger ? - Trampelpfad führt, könnte der Täter jedoch auch durch Schlamm im Schuhprofil (Fuß-)Spuren hinterlassen haben.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:32
Zitat von abberlineabberline schrieb:dabei seit 2017

@schnuffon
Siehe Bild 41, oben ist ein Weg und daneben die Hauptstraße. Der Trampelpfad geht quasi rechts runter, wenn man das Bild betrachtet. Der ist nicht zu erkennen dort.
Auf Bild 41 sieht man folgendes:
Trampelpfad entlang des Baches (rechts) zu der Hauptstrasse.
Links Fussgängerüberweg über der Kreuzung.
Tunel (Tatort) ist direkt hinter dem Fotograf.

Nach menem Kenntnis, stand das Mädchen oben und hat auf die S-Bahn gewartet ... diese Positon (=Sichtfeld) fehlt mir.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:36
@schnuffon
Der Tunnel ist nicht hinter dem Fotografen. Rechts runter (nicht zu sehen) führt ein Trampelpfad zum Tunnel. Das Foto zeigt ungefähr die Stelle, an der der Zopfmann aus dem Gebüsch kam. Das Mädchen stand auf der Straße.

f5a86830e736cd23 29724666596F47229E9691DOriginal anzeigen (0,2 MB)


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:44
@abberline
Falls der Trampelpfad rechts auf dem Foto wäre, dann müsste ein Bereich des Spielplatzes zu sehen sein (links) und nicht der Fussgängerüberweg was links hoch führt.
Auf dem obigen Bild:
der Fotograf steht auf dem Trampelpfad, schaut Richtung Hauptstr., Pfad zum Tunel hinter dem Fotografen.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 18:50
@schnuffon
Am besten schaust Du es Dir selbst an. Du meinst den Trampelpfad zum Tunnel, der ist auf diesem Foto nicht zu sehen. Über die Suchfunktion findest Du jede Menge Bilder und Infos, auch darüber, wo das Mädchen genau stand.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 19:00
Bild 41:
7ae02b 5Original anzeigen (0,2 MB)

Standpunkt und Richtung des Bildes:
Bildschirmfoto vom 2020-12-27 18-48-18Original anzeigen (0,5 MB)


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 19:02
@abberline
Ich weiss es, wie es real dort aussieht.
Ich bin letztes mal vor Monat mit dem Fahrrad da durchgefahren.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 19:25
Zum Thema Schuh überzieher muss ich sagen das ich nicht glaube das der Täter welche getragen hat,ich musste die bei der Arbeit tragen, und erstens sind die sowas von rutschig auf feuchtem,nassem oder schlammigen Untergrund und zweitens denke ich das der Täter keine Zeit hatte die anzuziehen,alleine der Kampf mit T hat mit Sicherheit zeit gekostet.Was ich allerdings nicht verstehe ist weshalb dort nicht eine Fuß Spur vom Täter zu finden war,weiß jemand ob man dort Fuß Spuren von T gefunden hat?,weil Kampf Spuren hatte man ja gefunden.


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 19:39
@schnuffon
Dann ist doch gut und Du weißt, wo der Trampelpfad runterging. Der ursprüngliche ist inzwischen ja ziemlich zugewachsen, wenn da in letzter Zeit nicht geschnitten wurde.
@Reißzähnchen
Die Ermittler haben sicherlich mehr als das, was veröffentlicht wurde. Ein Problem könnte sein, dass es zb auch zu viele verschiedene Abdrücke gab, damals konnte ja jeder dahin gegangen sein, wenn er nur mal austreten musste. Wie bereits geschrieben, lag zwischen Tat und Eintreffen der Polizei über eine Stunde Zeit.
Geh aber mal zumindest davon aus, dass die Ermittler mehr haben, als veröffentlicht wurde.


2x zitiertmelden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 19:48
Zitat von abberlineabberline schrieb:@Reißzähnchen
Die Ermittler haben sicherlich mehr als das, was veröffentlicht wurde. Ein Problem könnte sein, dass es zb auch zu viele verschiedene Abdrücke gab, damals konnte ja jeder dahin gegangen sein, wenn er nur mal austreten musste. Wie bereits geschrieben, lag zwischen Tat und Eintreffen der Polizei über eine Stunde Zeit.
Geh aber mal zumindest davon aus, dass die Ermittler mehr haben, als veröffentlicht wurde.
Wollen wir es mal hoffen,ich möchte endlich wissen wer das Sch... ist was T das Leben genommen hat..


melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 20:27
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die Ermittler haben sicherlich mehr als das, was veröffentlicht wurde. Ein Problem könnte sein, dass es zb auch zu viele verschiedene Abdrücke gab, damals konnte ja jeder dahin gegangen sein, wenn er nur mal austreten musste. Wie bereits geschrieben, lag zwischen Tat und Eintreffen der Polizei über eine Stunde Zeit.
Geh aber mal zumindest davon aus, dass die Ermittler mehr haben, als veröffentlicht wurde.
Das wäre wirklich zu hoffen, denn ansonsten sieht es leider ziemlich mager aus.

Interessant wären auch Informationen seitens „Zeitzeugen“. Also von Leuten, die damals in der Nähe von Tristan aufgewachsen sind und sich nach Jahren womöglich an bestimmte Ereignisse erinnern. Das wäre sehr wünschenswert, denn jede noch so kleine Information wäre ein Segen im Hinblick auf eine mögliche Lösung.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 20:54
@anonymous91
Aus meiner Sicht kann hier nur ein Zufall helfen oder der Täter vertraut sich jemandem an, der es dann weiter gibt.

Ich habe mir gestern einen Podcast angehört und da sagt man, daß mehrere Fingerabdrücke auf dem Buch von Tristan gefunden wurden. Ich habe mir dann im Anschluss daran eine Spiegel Doku zum Fall angesehen und da sind insgesamt 3 Spuren markiert. Ob es sich bei den beiden anderen um Fingerabdrücke handelt, kann ich nicht sagen,
es sieht für mich als Laien aber so aus.

Falls der Link zum Podcast hier noch nicht gepostet wurde:

https://www.giessener-anzeiger.de/panorama/aus-aller-welt/tristan-brubach-frankfurts-dusterster-mordfall_22181745

Und hier der link zur Spiegel Doku, ab 24.49 sieht man das Sprachbuch mit den 3 Spuren:

Youtube: Im Visier der Fahnder - Der Fall Tristan Brübach | SPIEGEL TV | 2007
Im Visier der Fahnder - Der Fall Tristan Brübach | SPIEGEL TV | 2007



melden

Mordfall Tristan

27.12.2020 um 23:54
In dem Podcast wird auch gesagt, dass die Schuhe bei mehreren, mutmaßlichen Opfern von MS auf dem Körper der Opfer platziert worden seien?
Ausserdem wird gesagt, dass in der Nähe des Rucksacks ein tschechischer Wasserkocher gefunden worden sei und dass der Rucksack an einem Strommast entdeckt wurde (letzteres ist ja, wohl falsch, da der Rucksack nur vom Waldarbeiter dort abgestellt wurde). Es wird, wie @Stauffi richtig sagt, von Fingerabdrücken auf dem Schulbuch gesprochen. Irgendwie weiß ich nicht, was ich von dem Podcast halten soll.
Es wird auch gesagt, dass "nach dem Abgleich von Zeugenaussagen nochmal ein Phantombild entstand"
Die Vorfälle in Hofheim seien Ende 1997 gewesen.


melden

Mordfall Tristan

28.12.2020 um 00:15
@abberline
Ich hab den Eindruck, dass der Podcast journalistisch sehr schlecht war. Allein die Tatsache, dass jedes dritte Wort "bestialisch" war, lässt tief blicken. Ähnlich begrenzt wie in ihrem Wortschatz scheinen die Macher insgesamt in ihrem Handwerk zu sein. Sie behaupten ja auch, Seels Fingerabdrücke hätten nicht gepasst, was mangels vollständigem Vergleichsmaterial so nicht stimmt.


melden