Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

112 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, Verschwinden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

14.07.2015 um 21:02
Zum Fall des Friseurmeisters habe ich auch eine Theorie gelesen (es kann wo anders gewesen sein, aber ich glaube, es war sogar hier im Forum), die mir nicht völlig abwegig erschien.
In dieser Theorie wurde angenommen, dass die Reisen des Friseurmeisters den Zweck hatten, besondere sexuelle Neigungen auszuleben, die uns heute alltäglich scheinen, damals aber vielleicht die bürgerliche Existenz (Friseurmeister, Ehemann) zerstört hätten wären sie ans Licht gekommen. Z.B. einfach Homosexualität.
Einige Dinge würden dadurch plausibel:
1) weg aus dem vertrauten Kreis, wo man bekannt ist
2) die eigene Frau wird nicht mal eingeweiht
3) die Schuhe als Erkennungsmerkmal

ist hier OT, schien mir aber persönlich die beste (einzige?) Theorie zu dem Fall


1x zitiertmelden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

14.07.2015 um 21:06
Zitat von TripaneTripane schrieb:In dieser Theorie wurde angenommen, dass die Reisen des Friseurmeisters den Zweck hatten, besondere sexuelle Neigungen auszuleben, die uns heute alltäglich scheinen, damals aber vielleicht die bürgerliche Existenz (Friseurmeister, Ehemann) zerstört hätten wären sie ans Licht gekommen. Z.B. einfach Homosexualität.
Einige Dinge würden dadurch plausibel:
1) weg aus dem vertrauten Kreis, wo man bekannt ist
2) die eigene Frau wird nicht mal eingeweiht
3) die Schuhe als Erkennungsmerkmal
Ja, ganz klar: Der Hinweis auf die Schuhmode war ein XY-typischer Wink-mit-dem-Zaunpfal in einer Zeit, als Homosexualität noch unter Strafe stand.
Meine Theorie geht aber noch weiter, hin zu einer sexuellen Orientierung die uns auch heute noch als abartig erscheint: Kanibalismus. Das wäre nämlich so ziemlich das einzige , was die zu Lebzeiten entstandene, erstversorgte und angeheilte Genitalverstümmelung sowie die völlige Geheimniskrämerei in Kombination erklären würde. Und wir wissen heute, dass es genau solche Fälle gab und gibt: Siehe der Kannibale von Rottenburg, der mit dem späteren Opfer zusammen dessen Penis gebraten und gegessen hat.

Sorry für das OT, aber bei diesen alten Fällen (die weit vor meiner Zeit lagen) komme ich einfach ins Schwärmen...


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

14.07.2015 um 22:22
Mit diesem OT habe eigentlich kein Problem, da der Strang eh schon eingeschlafen ist, und es sich ja auch um einen irgendwie ähnlichen Fall handelt, den wir nur vergleichen.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

14.07.2015 um 22:39
Ich muss trotzdem aufhören, spätabends alte XY-Folgen zu gucken. Ich schlafe danach immer sehr schlecht... Es gibt nichts gruseligeres, als ungeklärte, mysteriöse Todesfälle.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

02.05.2016 um 09:31
Zitat von südtirolersüdtiroler schrieb am 23.01.2012:Ich habe bis jetzt auch nichts davon gehört oder gelesen, ob sich die Ermittler in Mannheim auch mit dem Freundeskreis der Familie G. auseinandergesetzt haben
Der Ermittler sagte im XY-Beitrag - im Gespräch mit Ede - dass man im privaten Umfeld keinen Hinweis, kein Motiv hatte finden können (sinngem.)

Ein Motiv hierzu ist mM einzig und allein bei Josef Gaum selbst zu suchen, wobei auch dieses im Dunkel liegt und nichts übrig bleibt, als darüber und über sein äußerst seltsames Verhalten vor seinem eigenen Tod zu spekulieren.
Sehr irritierend finde ich, dass sein Leichnam einen Kopfschuss aufwies, die Todesursache aber eindeutig "ertrinken" war. Da mW beim oder in der Nähe des Leichnams keine Schusswaffe aufgefunden wurde, ist wohl eher von einem Tötungsdelikt als von einem Suizid auszugehen.
Da stellt sich die weitere Frage einer dritten Person, die mit diesem Geschehen wohl auch in irgendeiner Form zu tun gehabt muss... aber in welcher Form auch immer hat sich anscheinend auch nie ermitteln lassen, geschweige denn, die Person selbst, die hierfür in Frage kam... alles in allem wird hier gar nichts wirklich stimmig.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

30.03.2017 um 13:13
@südtiroler
der Thread schläft zwar schon lange, aber ich bin fasziniert was du herausgefunden hast und würde gerne wissen ob du noch mehr Infos bekommen hast.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

01.09.2018 um 18:24
So, dann holen wir mal dieses Goldstück aus der Versenkung!

@südtiroler

Deine Recherchen sind ganz großes Kino, fantastisch! Und ich hoffe, dass sie jetzt noch mal so richtig zu Ehren kommen.

Ich würde sehr gerne weiter diesen Fall diskutieren, da ich grade (einmal wieder) in einer alten XY Folge darauf gestoßen bin. Der Mord an Frau G. erscheint mir klar, es ist nur die Frage: Wie, warum und wo ist die Leiche? (Bitte sagt mir, dass die Beamten mal in das abgebrannte Auto geschaut haben, dass sie abschleppen ließen?)

Vielleicht haben ja noch andere eine gute Idee und Lust, hier mitzutun?
Vielleicht @mattschwarz oder @ayahuaska oder @E_M oder @Nev82 oder @Dew oder @VanDusen vielleicht? Der Fall könnte euch doch gefallen?


1x zitiertmelden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

01.09.2018 um 19:17
Ich habe mir das gerade mal angeschaut, habe aber den Thread nicht gelesen... Hat sich Herr Gaum mit falschen Leuten eingelassen? Sein Tod ist schon merkwürdig, so bisschen „Beton-Schuhe“ light sozusagen?


1x zitiertmelden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

01.09.2018 um 19:37
Der Fall ist zu finden in der XY Sendung Nr. 13, in der Folgesendung wird spekuliert, es könne sich in eine "Schmuggleraffaire" verwickelt haben. Je nun.

@E_M Im Thread wird vor allem herausgefunden, dass Gaum auf seiner Reise in Tirol eine Dame kennen lernte (erst da!), bei ihr lebte und sie fluchtartig verließ, als sie im dritten Monat schwanger war. Zuvor hatte er jedoch schon in seiner Bank eine angeblich platonische Bekanntschaft zu einer Dame gepflegt.

Es wär so hübsch einfach, wenn er mit der Dame "durchgebrannt" wäre, mit der er schon eine Bekanntschaft hatte... aber die eine lässt er zurück, die andere lernt er erst kennen.
Zitat von E_ME_M schrieb:so bisschen „Beton-Schuhe“ light sozusagen
Wenn die Größe der "Brocken" auch nur halbwegs stimmt, ist das echt light. Sowas hält keine Leiche unten.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

01.09.2018 um 20:41
@südtiroler (was mich im übrigen wieder schmerzhaft an meine zweite Heimat erinnert) hatte ja geschrieben, aufgrund seiner Quellen vermutet er stark, dass JG seine Frau in der "Blauen Adria", einem Baggersee in Rheinland-Pfalz versenkt hat.

Leider haben es die Ermittler *verpasst*, dort zu ermitteln, obwohl aus mehreren Aussagen der Hinweis darauf bestand, dass das Ehepaar dort öfters wandern oder spazieren war.

Google hat jetzt keinerlei Informationen ausgespuckt, ob bspw. an der Blauen Adria irgendwann mal eine Leiche, Teile davon oder Knochen gefunden wurden.
Weiß jemand, ob es hier mal einen Fund gab?

Letztlich versenkt sich ja eine Leiche nicht ganz so einfach, da nach einer Weile im Wasser, die Leiche aufgetrieben wird. Das hat man bei den beiden Beton"klötzen" in JGs Taschen gesehen und am Beispiel der Familie Schulze hat nicht mal ein 25kg-schwerer Betonblock ausgereicht um den Körper (für immer?) unter Wasser zu halten.

Allerdings muss IG ja nicht "in" der Blauen Adria liegen...wie ich das auf den Fotos gesehen habe, ist das Gebiet ja durchaus in der Umgebung sehr bewaldet.
Da wird man wohl Beweise schuldig bleiben...

Schade, dass der Fall und das Verbleiben von Frau Gaum wohl nie wirklich geklärt werden wird...
dennoch empfinde ich diesen Fall als sehr mysteriös und (leider) auch spannend.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

01.09.2018 um 22:46
hallo @Nala-Nyna
danke für die Einladung.
Zitat von südtirolersüdtiroler schrieb am 10.01.2012:Der Fall Ehepaar G. bleibt meines Erachtens deswegen so geheimnisvoll, weil sich niemand vorstellen kann, dass Josef G. in dem kleinen Zeitfenster, das ihm an jenem besagten Nachmittag zur Verfügung stand, seine Frau spurlos beseitigen konnte.
Zitat von südtirolersüdtiroler schrieb am 22.01.2014:Das Ehepaar G. verschwindet aus der gemeinsamen Wohnung in der Erzbergerstraße 5.
4.5.1965, ca. 9 Uhr 30:
Josef G. meldet sich telefonisch bei seinem Arbeitgeber und gibt an, dass er wegen eines technischen Gebrechens auf der Autobahn festsitze.
7.5.1965:
Es wären doch 3 Tage Zeit gewesen eine Leiche zu beseitigen oder hab ich einen Denkfehler.

Ich glaube hier wie viele an einen Mord mit Geld verprasseln und anschließendem Selbstmord.

Das einzige was ich nicht verstehe, ist das mit dem Ertrinken. Aber kann dafür gibt es bestimmt auch eine andere Möglichkeit wie ein Fremdverschulden


1x zitiertmelden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

02.09.2018 um 10:31
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:Das einzige was ich nicht verstehe, ist das mit dem Ertrinken. Aber kann dafür gibt es bestimmt auch eine andere Möglichkeit wie ein Fremdverschulden
Theoretisch kann es auch ein Suizid sein. Am Bodenseeufer oder an einem Steg sich in den Kopf geschossen, aufgrund Bewusstlosigkeit oder akut einsetzender körperlicher Schwäche in den See gefallen, "ertrunken". Die Waffe liegt möglicherweise am Grund des Bodensees.

Es gibt einige, die einen Kopfschuss überlebten, weil sie einfach ein großes Gefäß *verfehlt* haben.

Ich kann mir gut vorstellen, wenn man bedenkt, wie man JG kennenlernt, dass Suizid für ihn die einzige Möglichkeit erschien, sein "Gesicht" als großzügiger Gönner/Lebemann zu wahren, zumindest in seinen Augen. Und er hatte ja wohl seinem Chef gegenüber geäußert, dass wenn bei der Wohnungsschau etwas Negatives über ihn herauskommen sollte, er sich ja gleich eine Kugel in den Kopf jagen könnte. Das zeigt ja schon deutlich, wie sehr er um sein Image besorgt war.

Interessant wäre halt in dem Zusammenhang, ob die Kugel, die man ja sicher bei der Obduktion entfernt hatte zu einer der beiden Waffen passte, die JG gehörten.
Aber das lässt sich ggf. heute nicht mehr nachvollziehen.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

02.09.2018 um 14:27
Ist eigentlich bekannt ob Herr Gaum ein Mannheimer war oder lediglich ein zugezogener? Er wurde ja 1924 geboren, in Mannheim?
Weil, 1949 wurde in Offenburg ein Josef Gaum von der Sittenpolizei angeklagt. Dieser Josef Gaum war Kreisratsvorsitzender. Falls es dieser JG wäre dann hätte man neue Ansätze zum diskutieren. Näheres findet man wohl im Landesarchiv Offenburg. Leider kann mein Handy nicht alles öffnen.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

02.09.2018 um 16:58
Zitat von salzgrottesalzgrotte schrieb:Weil, 1949 wurde in Offenburg ein Josef Gaum von der Sittenpolizei angeklagt. Dieser Josef Gaum war Kreisratsvorsitzender.
Seit 1947 war seine Frau ja mit ihm verheiratet. (Was natürlich ein "Sittlichkeitsdelikt" nicht ausschließt, nur als Zeitmarke!)

Die "Sitte" beschäftigt(e?) sich mit dem Rotlichmillieu. Könnte auch ein Kunde angeklagt werden? Also, wenn z.B. in einem Bordell eine Razzia durchgeführt wird und man wird bei/mit einer Dame erwischt?

Oder muss man dann schon "seine Finger mit drin" haben, wie Wirt, Verwalter o.ä.?


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

02.09.2018 um 18:33
@Nala-Nyna
Ich kann mir vorstellen das die Sittenpolizei auch für Sexualverbrechen zuständig war. Dazu werde ich mich mal belesen.
Ein Kreis Ratsvorsitzender, ist das einer aus der Politik gewesen oder eher einer der was mit Banken zu tun hat? Denke eher letzteres, das würde ja passen.
Nachher habe ich mehr Zeit zu recherchieren.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

02.09.2018 um 18:36
Screenshot 20180901-230136Original anzeigen (0,2 MB)

Hier habe ich mal einen Screenshot gemacht.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

02.09.2018 um 23:10
Es freut mich, dass am Fall G. wieder von einigen Forumsteilnehmern Interesse besteht und die Diskussion erneut ins Laufen kommt. Ich habe mich mit dem Fall über Jahre beschäftigt und auch neue Erkenntnisse gewonnen, die ich allerdings zum großen Teil in diesem Forum veröffentlicht habe. Es gibt auch keine allzu großen Geheimnisse mehr, was Josef G. betrifft. Offen bleibt, wo er seine Gattin Inger G. getötet hat und wo die Leiche abgelegt wurde. Der Mord dürfte nach Aktenlage schon am Tag seines Verschwindens erfolgt sein - also an jenem Tag, als er das letzte Mal im Büro der Bank war, bei der er beschäftigt war (Rheinische Hypothekenbank). Josef G. trat bereits 1946 in das Institut ein und erhielt 1963 die Prokura.
Die Lebensgefährtin (eine Kellnerin aus Tirol), beschreibt Josef G. als sehr nervös und vor allem der Sichtkontakt mit Polizei habe ihn immer zum Schwitzen gebracht.

Sollten noch detaillierte Fragen von Forumsteilnehmern auftauchen, werde ich sie nach Möglichkeit gerne beantworten. Übrigens: Alles spricht dafür (auch die Obduktionsergebnisse), dass sich Josef G. mit einem Schuss in die Schläfe getötet hat - er dürfte nicht sofort tot gewesen sein, denn als Todesursache wird im Obduktionsbericht ertrinken angegeben. G. war offensichtlich psychisch am Ende, auch seine finanziellen Reserven waren aufgebraucht und seine Konten in Mannheim gesperrt.

Josef G. wurde am 24.9.1919 in Karlsruhe geboren, seine Gattin Inger geb. Karäger am 12.2.1926 in Fräer/Dänemark. Gewohnt hat das kinderlose Ehepaar bis zum Verschwinden am 3.5.1965 in Mannheim, Erzbergerstraße 5. Die Hochzeit erfolgte am 27.9.1947 in Mannheim. Josef G. war im Besitz mehrerer Kriegsauszeichnungen (E.K. 2. Klasse; Medaille Winterschlacht im Osten 1941/1942) und wurde am 24.10.1944 verwundet (letzter Rang: Oberleutnant).

Ich plane eine Publikation zum Fall G. - allerdings kann das noch eine Zeit lang dauern.


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

03.09.2018 um 09:53
@Nala-Nyna
Zitat von Nala-NynaNala-Nyna schrieb:Vielleicht haben ja noch andere eine gute Idee und Lust, hier mitzutun?
Vielen Dank für die Einladung und den interessanten Fall, den Du da ausgegraben hast. Ich habe mir den thread durchgelesen und kann im Grunde nur des @südtiroler ´s Recherche bewundern. Den daraus gewonnenen Schlüssen habe ich nichts hinzuzufügen, das passt für mich alles zusammen.

MfG

Dew


melden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

03.09.2018 um 15:21
Sehr interessanter, mysteriöser Fall. Danke für's ausgraben @Nala-Nyna

Für möglich halte ich auch, dass Josef Gaum seine Ehefrau getötet haben könnte, bevor er abtauchen. Möglichkeiten, eine Leiche unauffindbar verschwinden zu lassen, gibt es hier in der Gegend genug

Restlos klären wird es sich leider nicht mehr lassen

Im Netz konnte ich auch weiter nichts finden, außer in der XY Zusammenfassung wird der Fall, mit beiden XY Filmen, erwähnt

http://de.thekasaantimes.de/2017/06/die-ungeklaerten-faelle-aus-50-jahren-aktenzeichen-xy-ungeloest-teil-1/

Ich gehe auch davon aus, dass Josef Gaum es selbst war, der die 15000 DM aus der Wohnung holte

Warum er evtl seine Frau tötete wird wohl rätselhaft bleiben. Hätte er sich wegen einer neuen Beziehung von ihr getrennt, hätte er nach damaligen Recht Unterhalt an sie zahlen müssen. Wurde man zu der Zeit noch "schuldig" geschieden? Wie dem auch sei, wirtschaftlich ruiniert hätte ihn das vermutlich nicht. Es waren ja auch keine Kinder da, die man hätte noch berücksichtigen müssen


1x zitiertmelden

Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum

03.09.2018 um 17:36
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Wurde man zu der Zeit noch "schuldig" geschieden?
Das war auf jeden Fall noch vor der großen Familienrechtsreform, die war 1976 glaub ich. Man brauchte einen Scheidungsgrund, über den Beweis erhoben wurde falls sich die Eheleute nicht einig waren (das berühmte "Schmutzige-Wäsche-waschen"). Und ein Ehepartner, der nicht geschieden werden wollte, hatte recht gute Blockademöglichkeiten.
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Wie dem auch sei, wirtschaftlich ruiniert hätte ihn das vermutlich nicht.
Das wohl nicht, aber Frau Gaum (zumindest wenn sie während der Ehe nicht berufstätig war) wäre nach damaligem Recht eine Arbeitsaufnahme nicht zumutbar gewesen, und er hätte entsprechend den finanziell gut ausgestatteten ehelichen Verhältnissen dauerhaft einiges an Unterhalt löhnen müssen - Finanzierung des bisherigen Standards bis sie wieder heiratet. Das gibt durchaus ein Motiv her, finde ich.


melden