Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.262 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 08:46
Hm, zum Verbringen der Leiche:
Diese Containergeschichte halte ich für großen Quatsch!

Aber sonst? Ohne jetzt jemanden beschuldigen zu wollen, aber so schwer ist das nicht...
Haben andere auch geschafft (zB Mircos Mörder und das sogar, ohne die Leiche zu verstecken).
Und in dieser Landschaft? Wenn sich da jemand auskennt ist ihm das ohne weiteres möglich (dazu müsste eine Leiche nichtmals zwingend vergraben werden).
Das "Pilzsammelgebiet" von Ulvis Vater wurde jedenfalls durchsucht (ohne Ergebnis). Ich kann da wenig zu sagen, allerdings sind die Pilzsammler in meinem Bekanntenkreis in mehreren Gebieten unterwegs (je nach Pilzsorte) und kennen sich auch in teilweise unwegsamem Gelände bestens aus ...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 08:59
@DeepThought: Der Beitrag in stern-TV ist wohl den meisten hier bekannt, war auch einige Zeit bei youtube.
Mittlerweile gelöscht, vielleicht war es nicht genehm, daß Peggys Mutter da halbwegs sympathisch wirkte (meine Vermutung) und Thomas Müller deutlich sagte, man dürfe nicht mit "dem Finger auf Leute zeigen", ein deutlicher Hinweis in Richtung BI. Das hört man dort wohl nicht gerne, wo man sich den Müller doch so gerne vor den Karren gespannt hätte ;-)


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 11:03
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Haben andere auch geschafft (zB Mircos Mörder und das sogar, ohne die Leiche zu verstecken).
Ja. Morde "ohne Leiche" sind kein Novum und erst recht nicht das "perfekte Verbrechen". Harald V. soll sogar ein ausgewachsenes Brüderpaar so verbrannt haben, dass keine Spuren zurückblieben. Etwas, woran der Günsche beim Ehepaar Hitler recht kläglich gescheitert ist.

Dazu ist Lichtenberg Bergbaugebiet. Da gibts tausende Möglichkeiten ne Kinderleiche zu entsorgen.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 13:37
@MinnieMaus schrieb:
Zitat von MinnieMausMinnieMaus schrieb:Ich möchte gerne mehr wissen über die Mitglieder der BI. Dass es evtl. nicht nur die paar wenigen sind, ist eine Sache. Eine andere Sache ist, wer sind die eigentlich? Ich habe ein seltsames Gefühl, was die Zusammenstzung (lt. BI-Website) angeht...
@MinnieMaus

Die Bürgerinitative ist - wie mir scheint - kein eingetragener Verein. Das sind einfach nur ein paar Bürger, die sich mit dem "Fall Ulvi" befassen. Vermutlich sind es nicht sehr viele Personen.

Auf der BI-Webseite steht: "Am 30.9.2004 gründete sich die Bürgerinitiative “Gerechtigkeit für Ulvi”. Auf dem BI-Foto sieht man vier Personen: http://www.ulvi-kulac.de/burgerinitiative.html


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 13:55
@MinnieMaus: ...und nicht mal alles Lichtenberger. Herr H. ist aus Naila, Frau R. aus Münchberg. Dennoch werden die Bürger aus Lichtenberg immer wieder als gepeinigte Gemeinde vor's mediale Loch geschoben. Ich zitiere mal:

"Sie (nicht Frau K. - Hawo) begann nach dem Verschwinden der Peggy eine regelrechte Hetzjagd gegen ihre Heimatgemeinde und deren Bewohner und trat in den Medien als Mutter eines Missbrauchsopfers von Ulvi auf;..."
http://ulvi-kulac.de/vorverurteilung.html
"Ein Ermittler traf beide zusammen an, wie sie Stimmung gegen die Familie Kulac und alle Lichtenberger machten!“"
http://ulvi-kulac.de/prozess.html
"Der Öffentlichkeit erklärt Frau Knobloch, sie habe auf Grund der Arroganz der Lichtenberger den Ort verlassen; tatsächlich waren es ihre immensen Mietschulden." Da hier der Wahrheitsbeweis fehlt, kann das strafrechtlich als üble Nachrede relevant sein.
"Sie aber drehte den Spieß um und hat die Bewohner über und mit den Medien als Mittäter hingestellt, so dass diese sich dann von ihr abgewendet hatten."
http://ulvi-kulac.de/html/peggy_verschwindet.html

Ich als Lichtenberger hätte mittlerweile so die Nase voll, dass ich mit keinem mehr sprechen würde. Was wieder Ulvi nicht hilft, sollte er unschuldig sein.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 13:59
@hawo
Das ist doch das Riesenproblem mit diesen Menschen - bist Du nicht für uns -und zwar vorbehaltlos-, dann bist Du gegen uns.

Umso schöner, dass wir mittlerweile ne ganz vernünftige Diskussionskultur in diesem Thread etabliert haben. Auch wenn man nicht immer jedes Thema "mag".


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 14:02
Eine Bürgerinitiative ist nicht mit einem ins Vereinsregister eingetragenen Verein zu verwechseln:
"Eine Bürgerinitiative ist basisdemokratisch, da sie eine Veränderung von der Basis her, also von der Bevölkerung ausgehend, initiiert. Die zum Erreichen des Ziels erforderlichen Maßnahmen werden koordiniert und organisiert, um Zeit und Aufwand zu sparen und der Meinung bzw. dem Anliegen der Bürgerinitiative mehr Nachdruck zu verleihen. Dazu werden meist Unterschriften gesammelt, Demonstrationen durchgeführt oder Petitionen verfasst. Der Begriff „Bürgerinitiative“ ist nicht an eine bestimmte Organisationsform gebunden. Die meisten Bürgerinitiativen sind zunächst nur lose Gruppierungen ohne feste Organisationsstrukturen. Erfordert die Durchsetzung des Zieles ein längerfristiges Engagement, bilden sich oft Vereine..."

Wikipedia: Bürgerinitiative.



melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 14:28
Laut BI-Webseite hat die Bürgerinitiatve den Namen “Gerechtigkeit für Ulvi”. Richtigerweise hat die BI einen Anwalt gebeten, sich mit dem gesamten Fall Ulvi zu befassen, weil sich der Normalbürger mit der StPO nicht auskennt und weil ab dem Landgericht ein Anwalt gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Bürgerintiative hat also das - wie ihr Name erkennen lässt - das Ziel "Gerechtigkeit für Ulvi" zu erreichen, weil sie offenbar der Meinung ist, dass im Fall von Ulvi ein Justizirrtum vorliegt. Sie hat sich also wohl nicht zum Ziel gesetzt, irgendwie und irgendwo nach Peggy raus suchen zu gehen.

Leider finde ich auf der BI-Webseite keine genaue Zielsetzung, wie sie etwa bei Vereinen üblich ist, die meistens eine Satzung haben, aus der Sinn, Zweck und Ziel des Vereines genau festgelegt sind. Man kann das Ziel aber aus dem Namen erkennen: "Gerechtigkeit für Ulvi." Es geht also um Gerechtigkeit und Paragraphen und nicht etwa um eine Vermisstensuche nach Peggy, etwa in dem Sinne, dass man Durck macht, damit die Polizei nach Peggy suchen geht oder die Vermisstensuche wieder aufnimmt.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 14:39
@Scipper: naja, so richtig passt der Name doch nicht. Nach dem Auftritt zu urteilen ist es irgendwo zwischen "Freiheit für Ulvi" und "Lichtenbergs Rache". Nach "Gerechtigkeit" suchen sie eigentlich nicht.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 14:42
Wollte man selbst nach Peggy suchen gehen oder darauf hinwirken, dass die Polizei nach Peggy sucht, müsste jemand einen Initiativkreis "Vermisstenfall Peggy Knobloch" gründen, der sich in der Zielsetzung und Zweckbestimmung von der Bürgerinitiative "Gerechtigkeit für Ulvi" klar unterscheiden würde.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 14:52
@hawo

Ich weiß nicht, was die BI "Gerechtigkeit für Ulvi" in der Praxis macht, denn die BI-Website besteht im Prinzip nur aus älteren Zeitungsberichten und Meinungsbekundungen einzelner Personen. Man kann aus diesem BI-Internetauftritt nicht erkennen, was denn eigentlich genau getan wird, außer, dass ein neuer Anwalt beauftragt wurde, der für Ulvi ein Wiederaufnahmeverfahren beantragen soll. Ob und wann es zu dem Wiederaufnahmeverfahren in Bayreuth kommt, bleibt abzuwarten. Von einer Vermisstensuche nach Peggy steht dort nichts, denn es geht auf der BI-Webseite fast nur um das Gerichtsurteil, zu dem man geteilter Meinung sein kann, was aber nicht viel ändert, denn Meinungen sind unerheblich.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 14:59
@Scipper
"Druck" machen würde da sowieso nichts bringen. Die Polizei ist während des gesamten Ermittlungsverfahren verpflichtet gewesen, allen Spuren nachzugehen. Aus alledem hat sich nichts ergeben.

Es ist eben nicht so, wie das gerne mal dargestellt wird, dass die Kripo rumgesessen hat und dankend den Hinweis auf Ulvi angenommen hat, um dem "Deppen" da ein Geständnis in den Mund zu legen, damit man bloß möglichst wenig Arbeit hat und vor dem Beckstein gut dasteht.

Die werden schon -so ist es üblich- eins nach dem anderen abgearbeitet haben. Es ergab sich nichts.

Außer ein Tatverdächtiger Ulvi, der eine gewisse zeitliche und räumliche Nähe zum Opfer hatte und zumindest für eine gewisse Zeit des 07.05. der Kripo nicht sagen konnte, was er da gemacht hat.

In dem Zusammenhang wäre es mal interessant wann Ulvi erstmals den Missbrauch zu Lasten Peggy eingeräumt hat. Dann hätte er nämlich nebenbei auch noch ein schlüssiges Motiv.

Anderen Spuren ist aber im gleichen Zeitraum ebenfalls nachgegangen worden. Es sind ja auch deutsche Polizisten auf Hinweis des bulgarischen V-Mannes nach Elma Baki in die Türkei gereist. Die dortigen Bewohner wollen nichts über Peggy wissen und eine Kirche, in der nach Auskunft des V-Mannes Peggy sei, gab es dort nicht.

Zwischenzeitlich gesteht dann Ulvi. Aber selbst den Hinweisen auf einen Auslandsaufenthalt Peggys während der laufenden Verhandlung gehen die Polizisten nach - ohne Ergebnis. Das Ganze wird sogar im Urteil gewürdigt. Trotzdem befindet das Gericht Ulvi für schuldig.

Peggy ist damit offiziell tot. Die Polizei ist allen ihr bekannten Spuren und Hinweisen nachgegangen. Ob immer mit dem entsprechenden Nachdruck, weiß ich nicht. Allerdings hat sich da nichts ergeben. Solange also keine neuen Hinweise eingehen, was genau soll "Druck" bewirken? Nochmal Lichtenberg absuchen? Nach einem möglicherweise seit 11 Jahren toten Mädchen?

Viele Sohlen ehemaliger Bergwerke sind mit Grundwasser vollgelaufen oder verbrochen. Sollte Peggy dorthin geschafft worden sein, wird sie wohl nie gefunden werden. Da nutzt aller Druck nichts.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 15:10
@LivingElvis

Die Polizei hat zu Land, zu Wasser und aus der Luft heraus nach Peggy gesucht und sie nicht gefunden. Daher ist der Vermisstenfall Peggy ungeklärt. Der wegen Mordes verurteilte Ulvi weiß nicht wo Peggy ist, denn wenn er das wüsste, hätte er das sicherlich bereits 2002 bei der Kripo ausgeplaudert !!!


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 15:32
Zitat von ScipperScipper schrieb:Die Polizei hat zu Land, zu Wasser und aus der Luft heraus nach Peggy gesucht und sie nicht gefunden. Daher ist der Vermisstenfall Peggy ungeklärt.
Nein. Juristisch wahr ist, dass Peggy ermordet und an unbekannter Stelle versteckt wurde. "Ungeklärt" ist das nicht.
Zitat von ScipperScipper schrieb:Der wegen Mordes verurteilte Ulvi weiß nicht wo Peggy ist, denn wenn er das wüsste, hätte er das sicherlich bereits 2002 bei der Kripo ausgeplaudert !!!
Seh ich ähnlich. Es bleibt aber doch die Frage - wenn das Geständnis falsch ist, warum belastet Ulvi seinen Vater mit dem Wegschaffen der Leiche? Warum hat er sich nicht ebenso einen Ort ausgedacht, wie er es angeblich beim Tatort gemacht haben soll?

Wieso diese schlüssige Weise? Der Vater war zum angeblichen Tatzeitpunkt in der Nähe des angeblichen Tatortes. Gäste gab es zu diesem Zeitpunkt offenbar keine.

Und wieso macht der Vater daraufhin die Klappe zu? Wieso sagt der nicht einfach: "Alles Käse, der Ulvi hat sich das ausgedacht." oder "Die Kripo hat ihm da was eingeredet! Ich war zu dem Zeitpunkt da und da. Der XY kanns bezeugen." Alleine schon um der Verhaftung zu entgehen, bietet sich das an.

Und wenn der Vater die Leiche weggeschafft hat, muss er Ulvi ja nicht zwangsläufig erzählt haben, wo er die hingebracht hat. Ich würde es meinem minderbemittelten Sohn jedenfalls nicht erzählen, weil ich befürchten würde, dass der plaudert.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 15:38
@LivingElvis

Niemand von uns hier bezweifelt, dass die Polizei fieberhaft im Umkreis von Lichtenberg und Umgebung nach Peggy gesucht hat und - vermutlich im Rahmen von Rechtshilfeersuchen - aufgrund von Hinweisen auch in Tschechien und in der Türkei nach Spuren von Peggy gefahndet und/oder gesucht hat.

Nichtodestoweniger ist der Vermisstenfall aber erst vollständig aufgeklärt, wenn Peggy gefunden ist. Ich nehme an, dass der Fall Peggy aus dem Grund in der Vermissten-Datenbank des BKA erfasst ist und dort als offen oder ungeklärt oder (in der Fernseh-Krimi-Sprache) als "Cold Case" geführt wird.

Und zwar aus einem einfachen Grund: Sobald man irgendwo Leichenreste, Knochenreste, Haare, Fingernägel etc. einer unbekannten toten Person findet, wird ein Datenabgleich im Hinblick auf den Vermisstenfall Peggy und auf andere ungeklärte Vermisstenfälle im In- und Ausland durchgeführt.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 15:52
@Scipper
http://www.bka.de/nn_198456/DE/Fahndungen/Personen/Vermisste/vermisste__node.html?__nnn=true

http://www.polizei.bayern.de/fahndung/personen/vermisste/index.html

Auf beiden Seiten kann ich nichts finden. Der Datenabgleich ist übrigens dank unserem Föderalismus-Murx oft ungenügend. Wenn das innerdeutsch kaum klappt, dann wird das mit dem Ausland noch schwieriger. War ja auch bei Patrik Stopp ein Problem. Der lag ja auch ewige Zeiten als unbekannter Toter in Polen.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 15:52
Eine eigenartige Meldung habe ich gefunden.

In der deutschen Übersetzung liest es sich ungefähr so, als wäre die Gaststätte, gleich nach dem Verschwinden von Peggy, 2 Tage geschlossen gewesen.
(....doch Übersetzungen....naja.....mit Vorsicht geniessen)

HOF-7 9-Jährige, der im Mai 2001 auf dem Weg von der Schule nach Hause verschwunden 24-jährige Patient Meningitis Ulvi K. Peggy Knobloch'un Kein Körper wurde zuerst von der der Vergewaltigung beschuldigt gemeldet und dann tötete den Vater von Trabzon Erdal K. lehnen alle Anschuldigungen in den kommenden Tagen es eine Pressekonferenz mit seinem Anwalt halten wird gesagt. Können telefonisch Ulvi K. erreicht werden K. Erdal Vater Lichtenberg zur Flucht aus dem Arbeitsplatz für zwei Tage geschlossen wird, sagte er, dass die lokalen Opfer hin und wieder.

Quelle: http://www.gurbetport.com/site/modules.php?name=News&file=articleNew&sid=1183&flag=haberDevam

(Die Quelle ist das türkische Original)


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 15:57
Es ist ein Trugschluss zu meinen, ein Vermisstenfall sei durch ein Urteil automatisch erledigt, wenn die vermisste Person weder tot noch lebend aufzufinden ist. Dazu ein reales Beispiel, dass untermauert, dass ungeklärte Vermisstenfälle nicht als "erledigt" in staubige Aktenkammern hinein wandern:

Im Vermisstenfall des 55-jährigen Rentners Walter Klein aus der Eifel wurde im Jahre 2010 ein Urteil wegen Mordes gefällt (der Verurteilte sitzt in Haft), aber dennoch wird der vermisste Herr Kein auf der Webseiten der reinland-pfäzischen Polizei noch als vermisst aufgeführt. Was auch richtig ist, denn der Herr Klein wurde bis heute nicht aufgefunden. Daher wird weiterhin auf der Polizeiwebseite mit einem Vermisstenfoto und einer kurzen Sachdarstellung auf den Vermisstenfall Walter Klein hingewiesen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 16:04
@LivingElvis

Jeder Vermisstenfall wandert in die BKA-Datenbank. Dort sind rund 5000 Vermisstenfälle gespeichert. Täglich egeben sich dort rund 200 Änderungen. Auf den BKA-Webseiten für vermisste Personen sieht man natürlich nur ein paar Vermisstenfälle. Im übrigen haben die Polizeien der Länder meistens auch ihre aktuellen und alten Vermisstenfälle auf ihren Webseiten aufgeführt. Natürlich nicht einheitlich, weil jede Polizei ihre Webseiten anders gestaltet und man vermutlich auch keine riesigen Datenbanken mit ungeklärten Fällen im Internet veröffentlichen möchte, weil das eine ständige Arbeit (Pflege) erfordert.


melden

Peggy Knobloch

30.05.2012 um 16:07
@Scipper
Es sagt auch keiner, dass Peggy nicht als "vermisst" gilt. Es ist aber kein "ungeklärter Fall". Klarer jetzt?


1x zitiertmelden