Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:06
Sunrise76 schrieb: emz schrieb:
Sunrise76 schrieb:
Welche Aussage hätte er den ermittelnden Behörden mitteilen können?
@emz antwortet:

Keine, das war auch nicht das Thema.

Doch, das ist weiterhin das Thema...der Bürgermeister konnte keinem hinter die Stirn schauen und den wahren
Sachverhalt einer kriminellen Tat klar darlegen.

Oder vermutest du, man hätte ihm im Detail die ganzen Machenschaften berichtet?

Bitte unterlasse die Unterstellungen gegenüber einer Amtsperson, welche du nicht beurteilen kannst.
Sei so gut, lese nochmal nach.
Es ging nicht darum, dass er etwas den Behörden hätte mitteilen können, sondern darum, dass er nach dem Prozess gegen UK von seinen Missbräuchen wusste.
Ich werde jetzt nicht den Thread aufblähen, um dir detailliert nachzuweisen, was vor drei Stunden thematisiert wurde.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:08
Schade dass die Verbindung Manuel S./Ulvi K. nicht wirklich beleuchtet wird. Ich frage mich, warum Manuel S. Ulvi helfen sollte. Welcher Art war ihr „Verhältnis“ zueinander? Hatten Beide Dreck am stecken und wussten das voneinander, sodass der Eine den Anderen decken musste, um seine eigenen „Leichen im Keller“ zu schützen?

@Lukasheinrich
Wie beurteilst Du das damalige Verhältnis der Beiden zueinander, insbesondere vor Peggys Verschwinden?


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:10
Sunrise76 schrieb:Welche "jene" man in den Fokus stellt, ist nicht bekannt, wenn du mehr weißt, sollte man diese "jene" klar benennen und auch noch einmal "vorladen" können, aufgrund ihres Wissens.

Doch es gibt es gibt auch "jene", welche sich an Tratsch und Klatsch mit Sicherheit nicht beteiligt haben und diese Gemeindemitglieder mit in einen Topf zu werfen, halte ich für nicht tragbar.

Das ist in keinster Weise korrekt.
Dann erwarte ich im Gegenzug jetzt Namen aller Lichtenberger die sich nicht am "Tratsch" beteiligt haben.
Merkste jetzt wie schwachsinnig du argumentierst? Ich bekomm schon ein Schütteltrauma langsam von ewigen Kopfschütteln.

Niemand verurteilt hier ein ganzes Dorf. Es geht um die BI und deren Anhänger. Und es geht um die, die Peggys Ansehen nach ihrem Tod in den Dreck zogen, ihre Mutter beschuldigten UND einen geständigen Kinderschänder in Schutz nahmen.
Ich hoffe das kommt jetzt langsam mal bei dir an, dein Offtopic; und ewiges beschützen irgendwelcher Amtspersonen und Bürger ist hier nicht von Belang.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:14
emz schrieb:Es ging nicht darum, dass er etwas den Behörden hätte mitteilen können, sondern darum, dass er nach dem Prozess gegen UK von seinen Missbräuchen wusste.
Das ist mir bekannt und du musst keinen Thread aufblähen, im Gegenteil.

Der Bürgermeister hatte nach dem Prozess Kenntnisse über den Missbrauch erlangt und weiter?

Kannst du mir bitte folgende Fragen beantworten:

Was hätte er zur Aufklärung beitragen können? Hatte er Kenntnis über Details des Todes an Peggy K.? Wusste er von einem gemeinsamen Handeln anderer Personen in Bezug auf Peggy K. und ihrem Tod?

Wer aus der Gemeinde hatte Kenntnisse und wer nicht?

Diese Fragen sind für mich relevant.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:16
@Stonechen
@Sunrise76
@emz
Euer Diskussions-Pingpong ist etwas nervig und wenig hilfreich. Könnt ihr diesen Kampf der Empörung ruhen lassen. Der Bürgermeister und die Dorfbewohner sind doch aktuell wirklich nicht das interessanteste Thema und schon gar nicht von großer Relevanz. Aber es behindert und unterbindet den Rest der Diskussion


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:17
der_wicht schrieb:Schade dass die Verbindung Manuel S./Ulvi K. nicht wirklich beleuchtet wird. Ich frage mich, warum Manuel S. Ulvi helfen sollte. Welcher Art war ihr „Verhältnis“ zueinander. Hatten Beide Dreck am stecken und wussten das voneinander, sodass der Eine den Anderen decken musste, um seine „Leichen im Keller“ zu schützen?
Von „Leichen im Keller“ darüber wurde bsiher noch nicht berichtet..

Ulvi K kann sagen was er will, alles nicht gerichtsverwertbar


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:18
Wurde UK eigentlich jemals der Prozess gemacht, wegen eines Missbrauchs von Peggy K., unabhängig vom Mordvorwurf ?


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:19
Stonechen schrieb:Niemand verurteilt hier ein ganzes Dorf. Es geht um die BI und deren Anhänger. Und es geht um die, die Peggys Ansehen nach ihrem Tod in den Dreck zogen, ihre Mutter beschuldigten UND einen geständigen Kinderschänder in Schutz nahmen.
Ich hoffe das kommt jetzt langsam mal bei dir an, dein Offtopic; und ewiges beschützen irgendwelcher Amtspersonen und Bürger ist hier nicht von Belang.
Danke für deine Antwort: Niemand verurteil ein ganzes Dorf...das ist schon mal gut.

Ich wusste während der Diskussion nicht, dass lediglich die BI und Anhänger gemeint waren, ich bezog mich lediglich auf eine Gesamtverurteilung der Lichtenberger .

Ich beschütze niemanden und wer meinen post verfolgt, weiß klar, um was es mir geht.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:21
@kollberg
Ich stimme dir zu. Diese Hetze gegen ein ganzes Dorf ist teilweise echt nicht auszuhalten. Es gibt oder gab dort anscheinend ein paar üble Gestalten und eine Bürgerinitiative, bestehend aus wieviel Leuten, die überzeugt waren, dass X oder Y nichts mit dem Mord zu tun hatten. Es mag auch ein paar Leute geben, die Dinge geahnt oder gar gewusst haben...so wie jeder ahnt, was der seltsame Nachbar aus dem eigenen Dorf so im Thailand Urlaub treibt...aber diese Pauschalvorwürfe von wegen Pädodorf und Vertuscher sind nicht ok ...


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:24
Seneca22 schrieb:Wurde UK eigentlich jemals der Prozess gemacht, wegen eines Missbrauchs von Peggy K., unabhängig vom Mordvorwurf ?
Der Angeklagte wurde in Hinblick auf das Tötungsdelikt für schuldfähig erklärt Straffrei blieb dagegen der sexuelle Missbrauch von Kindern, da Kulaç in diesem Zusammenhang Schuldunfähigkeit attestiert wurde.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:24
Valentino schrieb:Ulvi K kann sagen was er will, alles nicht gerichtsverwertbar
Wie kommst Du auf das schmale Brett? Immerhin hat sein Geständnis dazu geführt, dass er verurteilt wurde.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:26
der_wicht schrieb:Schade dass die Verbindung Manuel S./Ulvi K. nicht wirklich beleuchtet wird. Ich frage mich, warum Manuel S. Ulvi helfen sollte. Welcher Art war ihr „Verhältnis“ zueinander? Hatten Beide Dreck am stecken und wussten das voneinander, sodass der Eine den Anderen decken musste, um seine eigenen „Leichen im Keller“ zu schützen?
Super Frage, das hatte mich ebenso interessiert, siehe ein post von mir, wenn auch vorsichtig in den Raum gestellt.

Du sprichst es direkt an und dafür Dank.

U. K. und M.S. hatten bereits im Kindesalter Kontakt und darüber hinaus. Es gibt einen Dunstkreis, indem sich einiges abgespielt haben könnte.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:29
Wie darf man sich das denn weiter vorstellen?

Manuel S. übernimmt den Leichnam vom Täter, macht man da gleich noch irgendwie was aus im Sinne von „wir sehen uns dann morgen, da gibst mir das Zeug von ihr (Schulranzen etc.) ich lass das dann alles verschwinden?“


@der_wicht
@Valentino Nur angenommen Ulvi würde oder müsste als Zeuge aussagen -egal ob er jetzt der Typ war oder nicht- für wie glaubhaft würdet ihr seine Aussage nach 17 Jahren halten? Ich persönlich bin da echt bei unter 70%.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:30
Valentino schrieb:Der Angeklagte wurde in Hinblick auf das Tötungsdelikt für schuldfähig erklärt Straffrei blieb dagegen der sexuelle Missbrauch von Kindern, da Kulaç in diesem Zusammenhang Schuldunfähigkeit attestiert wurde.
Vielen Dank, Valentino. Schuldunfähigkeit heißt ja normalerweise, dass man nicht in der Lage ist, den Unrechtsgehalt der strafbaren Handlung einzusehen, weil man dazu etwa aufgrund einer geistigen Beeinträchtigung nicht in der Lage war. Interessant finde ich, dass man beim Tötungsdelikt diese Einsichtsfähigkeit bejahte, beim Missbrauch aber nicht. Ich meine, UK argumentierte ja selbst, dass er sich am Todestag bei Peggy wegen des (schweren) Missbrauchs ein paar Tage zuvor entschuldigen wollte, Peggy aber davonlief. Wer sich entschuldigen will, zeigt doch Einsicht etwas Unrechtes getan zu haben, oder täusche ich mich da ?


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:31
@der_wicht
Ich denke, es ist schwer, da jetzt konkret was zu schreiben. Zum einen klingt die Bushäusschen Nummer arg abenteuerlich, zum anderen scheinen beide aber einiges zu wissen...um es zurückhaltend zu formulieren.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:32
@margaretha
Schwierig. Kommt darauf an, ob er bei der Aussage Wissen offenbart wird, das er nur dadurch haben kann, weil er anwesend war. Grundsätzlich zu sagen, nicht verwertbar, oder verwertbar, kann man kaum. Auf den Inhalt kommt es an und der müsste ganz genau analysiert werden.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:34
@der_wicht

Mir scheint, man wollte eine möglichst knappe Schilderung dieser Übergabe darstellen und hat dabei nicht mehr erkannt, dass sie in der Form mehr Fragen aufwirft, denn beantwortet.

Spekulatius:
Manuel fährt zufällig am Bushäuschen vorbei. Ulvi steht da, erkennt das Auto vom Freund, winkt. 'Da ist was passiert, Manuel, du musst helfen kommen'. Ich könnte mir vorstellen, dass Manuel zunächst gar nicht ahnte, was da abging. Peggy reagierte nicht. Möglich, dass er das Mädchen erst mal beatmet hat. Doch dann? Der Freund gesteht, 'ich habe sie umgebracht'. Hängt man seinen Freund bei der Polizei hin? Könnte mir auch vorstellen, dass er in dieser Ausnahmesituation überlegte, 'und wenn die nun mir die Schuld an dem Tot von Peggy anhängen? Wenn Ulvi sagt, ich war das nicht, das war der Manuel? Wie soll ich das beweisen?'
Und dann wird das weitere Geschehen zum Selbstläufer.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:42
Nev82 schrieb:

Dorfgemeinschaften sind diesbezüglich mitunter gnadenlos. Hier heißt das Vehikel dazu BI, gegeben hat es solche Strukturen auf dem Dorf aber schon immer.
Knobloch's waren Zugezogene, also nicht alteingesessen in Lichtenberg, möglicherweise daher nur “Bewohner 2. Klasse“ dort, in den Augen einiger alteingesessener Bewohner. Dazu kamen eventl. gewisse Lebensumstände der Mutter, ausländischer Lebensgefährte, etc. Das könnte dem ein oder anderen (konservativen) 'Ureinwohner' bereits ein Dorn im Auge gewesen sein. Ob nun einer der alteingesessenen gegen einen anderen (M.S.) Belastendes vorbringen wird bleibt abzuwarten.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:46
Seneca22 schrieb:Interessant finde ich, dass man beim Tötungsdelikt diese Einsichtsfähigkeit bejahte, beim Missbrauch aber nicht. Ich meine, UK argumentierte ja selbst, dass er sich am Todestag bei Peggy wegen des (schweren) Missbrauchs ein paar Tage zuvor entschuldigen wollte, Peggy aber davonlief. Wer sich entschuldigen will, zeigt doch Einsicht etwas Unrechtes getan zu haben, oder täusche ich mich da ?
Da dürften wir wieder bei der psychosexuellen Entwicklungsstufe sein. Auch ein Kind im Alter von 4-6 Jahren kann richtig von falsch unterscheiden. Was es jedoch schlecht kann, ist, sich von seinen Bedürfnissen und Trieben zu distanzieren, selbst dann, wenn sie falsch sind, da die Impulsivität und auch der Egoismus was die Bedürfnisbefriedigung angeht, in diesem Lebensalter sehr stark ausgeprägt sind. Bei UK dürften organische Hintergründe zudem eine Steuerung dieser Impulse erschweren, was sein vorhandenes Unrechtsbewusstsein in dem Moment beeinträchtigen könnte. Trotz dieser Einschränkung verfügt er über ein allgemeines normatives Unrechtsbewusstsein. Das heißt: auch ihm dürfte zum damaligen Zeitpunkt wenigstens bewusst gewesen sein, dass man einen Anderen nicht umbringen darf.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 15:47
abberline schrieb:@der_wicht
Ich denke, es ist schwer, da jetzt konkret was zu schreiben. Zum einen klingt die Bushäusschen Nummer arg abenteuerlich, zum anderen scheinen beide aber einiges zu wissen...um es zurückhaltend zu formulieren.
MS wurde ja durch die Polizei nachgewiesen, das er die Leiche berührt bzw.vergraben hat (Pollengutachten usw.)
Also hat das MS auch zugegeben ( anwaltlicher Rat?), aber den Mord soll UK begangen haben. Gibt es in diesem Zusammenhang einen besseren Täter als UK? UK dazu zu befragen macht überhaupt wenig Sinn, UK weiß wahrscheinlich noch nicht einmal den heutigen Wochentag , geschweige denn was am 7 Mai im Jahre 2001 passiert ist.


melden
362 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt