Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:38
Sollte sich tatsächlich bewahrheiten, dass Ulvi die nicht näher benannte, aber namentlich bekannte Person ist und sich auch bewahrheiten dass er tatsächlich involviert war, kann mir niemand mehr erzählen, dass das einfach nur ein Trottel vom Lande, bzw. der arme, behinderte Dorftrottel ist. Es gehört schon einiges an bewusster Handlung und Energie dazu, permanent neue Geschichten zu erfinden und doch zu wissen, was man getan hat. Andere Mörder, die permanent neue Lügenkonstrukte aufbauen, würde man auch nicht als Dorftrottel ansehen, oder mit 10jährigen vergleichen. Ändert nichts an seiner Behinderung, zeigt aber, dass er sehr wohl zu komplexeren Gedankengängen und Handlungen fähig sein könnte, fähiger, als manch einer wahr haben möchte.
Wenn man sich noch vorstellt, dass Frau K. sich genötigt sah, ihm die Hand zu reichen...


melden
Anzeige
summerdreem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:39
@Lukasheinrich
was genau habe ich falsch verstanden? Ist ein Forum und Austausch und Fehler machen wir alle auch ich.
Wo die Lackspuren steckten und welcher Art sie waren, wie auch vor einigen Seiten von Forumteilnehmern beigetragen, können die unterschliedlichster Art sein, wissen wir hier nicht. Aber sie wurden gefunden und orten den Wagen des Beschuldigten dem Auffindeort zu.
Die alte Aussage zum Umtopfen hat sich ja bewahrheitet. Es wurde im Haus Lichtenberg umgetopft, aber nicht am Auffindeort. Das heisst, derjenige, der umgetopft hat, und das waren ja zwei, hat die Spuren des Umtopfens an den Auffindeort des Opfers verbracht. Der Beschuldigte sagt aus, daß er verbracht hat, dann ist die Mutter ja raus, oder?


melden

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:41
@der_wicht

Dem stimme ich zu


melden

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:42
Lukasheinrich schrieb:Du bist der Meinung, das er sozusagen erst das Grundstück herrichtet und dann das Haus bezugsfertig stellt?
Das entbehrt mir jeder Logik. Sorry
@Lukasheinrich

Ich frage mich lediglich, wo MS diese Pflanzarbeiten durchgeführt haben könnte, wegen der an Peggys Leichenfundort sichergestellten Torfpartikel. Und da offensichtlich auch Spuren von 'Renovierungsmüll' zu MS führen, liegt der Schluss nahe, dass er sich zeitnah zu Peggys Verschwinden an besagtem Grundstück befunden hatte.
War nicht irgendwo die Rede davon, dass Terrassenplatten (?) auf dem Grundstück verlegt wurden? Vielleicht stammen die Erdpartikel ja von da?


melden
summerdreem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:43
@der_wicht
jetzt muß ich mal meckern...
wer sagt denn, daß die sich kannten und nicht beide einen weg hatten, flappsig gesagt, aber der eine mit dem anderen dann doch nicht so viel zu tun hatte, sondern mehr ein gemeinsames sexuelles Rumgekasper, wobei der eine wirklich offensichtlich zurückgeblieben war, der andere dann, wie in vielen Fällen auch nicht reif. Das könne getrennte Geschichten sein.


melden

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:46
@summerdreem
Wie wäre es, wenn Du Dich zuerst mit dem Thema befasst, bevor Du meckerst? Es wurden die letzten Tage dermaßen viele Quellen gepostet, aus denen klar hervor geht, dass sie sich kannten


melden

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:51
der_wicht schrieb:Sollte sich tatsächlich bewahrheiten, dass Ulvi die nicht näher benannte, aber namentlich bekannte Person ist
Das mag ja alles sein, aber wie glaubhaft ist es , wenn jetzt Manuel S. U.K als den eigentlichen Täter genannt hat.
Immerhin hat er ja nur das Verbringen der Leiche zugegeben, weil es keine andere Möglichkeit mehr gab.
Eine saubere Beweisführung stelle ich mir hier extrem schwer vor.

Richter möchte hier wohl keiner sein.


melden
summerdreem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:57
@der_wicht
was mag die verbunden haben? Beide 24, der eine wohl mit Freundin und rotem Panda und der andere auf dem Stand eines Kindes aber enwicklungsbedingt hormonell langsam sexuell aktiv, ohne Begleitung, die wohl auch sonst gefehlt hat. Ja, und die haben sich gekannt, aber daß schliesst doch nicht aus, daß der eine aufgrund seiner Behinderung und mangelnden Betreung seine nicht sozial verträgliche sexuelle Reifung austobt und es im Umfeld auch andere gibt, die zwar nicht geistig behindert sind, aber auch Probleme mit ihrer Sexualität haben? Das es da noch mehr gab, geht vielleicht über die gefühlte Menge an Abweichungen, aber ist doch so, ist ja auch keiner Schuld. Für mich ist Fakt, daß der Beschuldigte als einziger einen Bezug zum Auffindeort und auch seinem damaligen Auffenthaltsort aufgrund von Renovierungstätigkeiten hat. Was da sonst noch ein Nachbar für Neigungen hat und was ser Freund oder Nichtfreund oder geistig behinderte Jugendfreund erzählt ändert daran erstmal nichts mehr. Ist in diesem Fall die erste klare Spur, wo die hin führt?


melden

Peggy Knobloch

22.09.2018 um 23:59
summerdreem schrieb:@desmodium
Ich bin nicht Staatsanwalt in dem Ermittlungsverfahren, aber als Otto Normal Verbraucher verstehe ich deinen Ansatz nicht, zumal in diesem Krimiforum. Spuren sind alles! Wenn man da einen ermittelten Bezug in Frage stellt ohne im Ermittlungsverfahren beteiligt zu sein, kann man das tun, aber auf welcher Grundlage möchtest du denn dann hier noch weiter diskutieren?
Ich stelle nicht in Abrede, dass die bekannt gegebenen Spuren nicht vorhanden sind.
Nur der Bezug zu MS ist ein gewisser Glückstreffer, denn "Torfpollen", Farbpartikel und Metallpartikel können überall zu finden sein, der sich natürlich auch aus früheren Ermittlungen ergibt. Zwingend finde ich das nun nicht und daher ein glücklicher Erfolg, wenn der MS auch noch ein Geständnis zur Ablage des Körpers mit Angabe zu Beweisen im eigenen Haus abgibt.

Anders aufgezäumt: Der Grund warum es einen Durchsuchungsbeschluss gab, aber eben keinen Haftbefehl, ist wohl dem nicht zwingendem Charakter geschuldet.
Insofern wird man die Analyse der gesicherten Proben auf den Grundstücken abwarten müssen und kann froh sein, dass MS einen Teil der Tat zugegeben hat.

Ich persönlich denke, dass z. B. die Übernahmegeschichte am Bushäusschen in der Poststraße nicht stimmen kann. Die Haltestelle liegt direkt neben dem Eingang zur Seilfabrik. Im betreffenden Zeitfenster war nicht nur Mittagszeit sondern auch noch Schichtwechsel, die SOKO hat rund 65 Leute befragt, die sich in dem Zeitraum dort aufhielten, null Ergebnis.
Das rückt in gewisser Weise die Baustelle des MS in den Fokus.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:01
summerdreem schrieb:1.mögliche Erklärung:
Das kann ja nun stimmen. Dann hat der Beschuldigte das Opfer folglich von jemand anderem als UK übernommen. Dieser Andere kommt aber als Täter für die Ermittler nicht in Frage, warum auch immer.
Mir fiele höchstens noch ein, dass es möglich wäre, dass der von M.S. nun beschuldigte inzwischen bereits verstorben ist.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:02
maxriedel schrieb:Mir fiele höchstens noch ein, dass es möglich wäre, dass der von M.S. nun beschuldigte inzwischen bereits verstorben ist.
Richtig. Wie alt ist der Vater von MS?


melden
summerdreem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:03
@desmodium
Ich glaube nicht, daß der Beschuldigte froh ist, diese seine Aussage getätigt zu haben, dem blieb schlichtweg nichts anderes oder alternativ Schweigen übrig. Er hat das erzählen gewählt.


melden
summerdreem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:06
@maxriedel
Eben, mir gehts nicht um Bi Bu sonst was, sondern auch ein bischen um Logik und die fehlt hier, finde ich. Man jemanden beschuldigen, der verstroben ist und der ist dann raus. Wiss doch keiner wen er benannt hat, ist auch nur Nebenkillefitz.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:09
@summerdreem
Ja, wirklich schwer vorstellbar, dass sich 2 gleichaltrige junge Menschen kannten, die über 20 Jahre zusammen in einem 1000 Seelendorf aufgewachsen sind. Natürlich steht in den Lügenmedien nur Unsinn, glasklar. Erst stelltest Du noch infrage, dass sie sich überhaupt kannten und nun räumst Du ein, dass sie sich gekannt haben, aber natürlich nur beiläufig, wenn überhaupt? BI oder Lichtenberger? :troll:

Vielleicht kannten sie sich ganz gut und vielleicht hatten Beide ihre Hände am Hals von Peggy, vielleicht auch nur Ulvi, vielleicht nur M.S.. Vielleicht wurde Pegyy von Beiden missbraucht, vielleicht auch nur von Ulvi. Die Beamten ermitteln noch, von daher ist genug Zeit für die Beamten die Wahrheit rauszufinden. Außer man glaubt natürlich an eine Justizverschwörung


melden
summerdreem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:10
@desmodium
Ja und was hat der aufgetischt....der Fall ist emotional hochaufgepumpt, da ist es vielleicht mal gut, sich dem Opferfund und dieser Bönhardspur sich den Tatsachen zu widmen, was immer die Lichtenberger da empfinden nach 17 Jahren und ein für meine Eindruck absolut nicht sauber behandelten geistig Behinderten.


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:13
desmodium schrieb:maxriedel schrieb:
Mir fiele höchstens noch ein, dass es möglich wäre, dass der von M.S. nun beschuldigte inzwischen bereits verstorben ist.
Richtig. Wie alt ist der Vater von MS?
Noch jung genug, um höchst lebendig zu kommentieren, die Durchsuchungen wären Schwachsinn und sein Sohn unschuldig . ( Quelle bereits mehrfach verlinkt )
Übrigens zu einem Zeitpunkt , zu dem sein Filius das Verbringen schon gestanden haben muss.


melden
summerdreem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:14
@der_wicht
Ich glaube momentan an keine Justizverschwörung, aber der Eindruck hat sich mir bei Beckmann auch mal aufgedrängt. Aber das ist ja nun äh...... her. Das ändert aber nichts an der momentan kommunizierten Spuren lage, die sich ja auch noch verändern kann. Da sind ja Bodenproben genommen und wohl nicht, um schon bestehende Ergebnisse zu bestätigen?


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:16
summerdreem schrieb: Da sind ja Bodenproben genommen und wohl nicht, um schon bestehende Ergebnisse zu bestätigen?
Warum glaubst Du wurden denn Bodenproben genommen?


melden

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:17
@summerdreem
Es sind nicht nur Proben genommen worden, es wurden auch Übereinstimmungen gefunden. Ist das bewusste Störtaktik, oder was versuchst Du gerade? Das wurde hier alles massenhaft verlinkt


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

23.09.2018 um 00:18
summerdreem schrieb:siehe die merkwürdige Ablage der Schuhe. Vielleicht noch später gebracht? Ich glaube auch nicht, daß die Jacke und der Schulranzen verbrannt worden sind, nicht nach der merkwürdigen Ablage der Schuhe.
https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Das-Gestaendnis-des-Manuel-S;art2388,6339878
Er wickelte sie in eine rote Decke und brachte sie in den dichten Nadelwald bei Rodacherbrunn, hob eine kleine Grube geringer Tiefe in dem harten Boden aus und stellte die schwarzen Plateau-Schuhe des Mädchens wenige Meter entfernt Seite an Seite unter einen Baum.
Wie muss ich mir das vorstellen?
Lagen die Schuhe dort noch unverändert als dieser Pilze Sammler Peggys Leiche fand?

Wenn ja, könnte man an den Schuhen doch noch Fingerabdrücke finden oder
Sperma,Erde, Staub, oder stoffasern. Weiß man etwas darüber?

Das klingt absurd die Schuhe dort irgendwo abzustellen und den Ranzen Zuhause zu verbrennen.
Ich verstehe den Umstand irgendwie nicht, warum sollte ein Täter soetwas tun wo er doch schon bemüht war Spuren zu beseitigen ...

Könnte es sein das die Schuhe irgendwo liegengeblieben sind und eine dritte Person, die den ablageort kannte.
diese dort ablegte (warum auch immer)?


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt