Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.258 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

31.10.2012 um 01:14
kann man hier nix mehr posten?


melden

Peggy Knobloch

31.10.2012 um 01:15
@mysterioes74: doch, sollte man. Test....


melden

Peggy Knobloch

31.10.2012 um 10:23
Mhm, der Letzte macht das Licht aus?

Im Moment gibt es nicht so viel neues im Fall Peggy, aber denken wir mal optimistisch, spätestens wenn es ein Wiederaufnahmeverfahren gibt, wird es hier auch wieder voller. Ich schau jedenfalls noch ab und an vorbei!


melden

Peggy Knobloch

31.10.2012 um 12:39
@all
@iYoUwE @hawo @Mao1974 @lawine @Themis

o weh, Grabesstimmung.

Vielleicht passiert doch noch etwas.
Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Ich schau auch auf jeden Fall ab und zu vorbei.
Auch wenn es jetzt stagniert!


melden

Peggy Knobloch

31.10.2012 um 23:38
Nanu, verpasse ich irgendwas wichtiges?
Bisher haben wir doch auch keine Rücksicht auf das Wiederaufnahmeverfahren genommen.
Warum daher so eine, wie @Curlysue so richtig ausdrückte, Grabesstimmung?


melden

Peggy Knobloch

01.11.2012 um 00:03
nein, verpasst nix.
hier darf sich nur nicht mehr persönlich gestritten werden. Scheint so, als würde das einige vom posten abhalten, gg


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

01.11.2012 um 00:18
wenn ich das richtig gelesen habe, ist die leiche noch nicht gefunden?


melden

Peggy Knobloch

01.11.2012 um 07:53
@mysterioes74
nein, die Leiche ist nicht gefunden worden. Wenn man sich die Umgebung von Lichtenberg einmal ansieht ist es aber sicher gut vorstellbar das dort eine Leiche auf ewig verschwinden kann.


melden

Peggy Knobloch

01.11.2012 um 10:52
@Achtsamkeit
Ja, aber in jeder ländlichen Gegend ist das leicht möglich. An irgendeinem abgelegenen Platz vergraben, und das wars. Falls das so gemacht wurde, wird man die Leiche (sofern es eine gibt) nicht finden, sofern niemand gesteht oder überführt wird.


melden

Peggy Knobloch

01.11.2012 um 11:02
@pinkman
genauso ist es........... leider.


melden

Peggy Knobloch

02.11.2012 um 22:19
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb:nein, verpasst nix.
hier darf sich nur nicht mehr persönlich gestritten werden. Scheint so, als würde das einige vom posten abhalten, gg
Was auch Sticheleien und Provokationen mit einschließt... So mal als Hinweis ;)


melden

Peggy Knobloch

03.11.2012 um 00:37
@Kc: wenn ich Sticheleien so persönlich nehmen würde, wären wir bei Seite 180. :-)
Ich bin nur im Peggy-Thread unterwegs, weil mich dieser berührt und ich meine anderen Theorien bezüglich schwer erklärbarer Phänomene und "Wahrheiten" lieber mit Freunden beim Bier diskutiere.

Nebenbei: keiner von uns lebt in der Gegenwart - allein weil schon das Licht eine gewisse Zeit bis zum Auge braucht. Wir alle leben in der Vergangenheit.

Da ich aber nur bei Peggy poste: ist das eine Eigenheit diese Threads, dass sich Menschen misinterpretieren? Oder sogar ihren Gesprächspartner "herausfordern"?


melden

Peggy Knobloch

03.11.2012 um 09:10
@hawo
Ich antworte mal stellvertretend: das ist kein Problem dieses Threads, sondern ein weit verbreitetes Phänomen ;)

Was mich wundert ist, dass es anlässlich der Filmausstrahlung zwar viele Berichte hierzu gab, es andererseits verpasst wurde, den realen Fall ebenfalls zu resümieren. Dabei hätten doch eigentlich die Familie und auch die BI diese Gelegenheit nutzen können, das traurige Thema nochmal ihrerseits zu vorzustellen. Gerade nach der Initiative vom letzten Winter wären Fortschritte im Wiederaufnahmeverfahren interessant. So bleibt nur die subjektive Einschätzung, dass sich da nix tut.

Dass die Journalisten sich nicht die Mühe gemacht und die realen Fakten von der Fiktion getrennt haben, ist wahrscheinlich "normal"...


melden

Peggy Knobloch

03.11.2012 um 09:54
@hawo

Mir scheint bedauerlicherweise eine gewisse Tendenz im Kriminalbereich vorzuliegen, Gegner der eigenen Theorie anzugreifen.

Gut, das ist ja erstmal nicht schlimm, schließlich sind wir hier ein Diskussionsforum.
Ein Problem wird es, wenn das mit Beleidigungen und Drohungen geschieht - hatten wir leider hier alles schon.

Es ist ja okay, wenn man sich mit Kriminalfällen beschäftigt. Und bei der Aufklärung helfen möchte.
Aber ich glaub, hier sind eher selten professionelle Ermittler unterwegs, die tatsächlich jedes Detail eines Falls aus erster Hand kennen, sondern mehr oder minder alle sind hier hobbymäßig unterwegs.

Und da finde ich es ehrlich gesagt schade, wenn die Diskussionskultur darunter leidet, dass einige Personen oder sogar kleine Gruppen meinen, unbedingt ihre Sicht der Dinge durchsetzen zu müssen und Kritiker ihrer Theorie angreifen.
Möglicherweise aus Gründen des persönlichen Ruhms.

Wenn man das abstellen könnte, würde mich das für den Bereich sehr freuen.


melden

Peggy Knobloch

03.11.2012 um 09:55
@jaska

Was heisst BI?

LG


melden

Peggy Knobloch

03.11.2012 um 09:55
@mysterioes74

Bürgerinitiative


melden

Peggy Knobloch

03.11.2012 um 09:58
@Themis
Danke ;-)


melden

Peggy Knobloch

03.11.2012 um 12:03
Einen erwähnenswerten Eintrag entnahm @hopingfortruth just dem Gästebuch der B.I.:

"In Halle ist derzeit ein Mann in U-Haft, der damals auch befragt wurde, Stichwort Amulett. Damals konnte man keinen Verdacht erhärten, aber heute wirft man ihm Kindesmissbrauch vor. Da sollte doch mal ermittelt werden.
Zur genaueren Einordnung:
Sein Halbbruder bewohnte damals ebenfalls das Haus am Marktplatz 8.
Er hatte somit direkten Bezug nach Lichtenberg.
In Schulheften von Peggy fand die Polizei seine Adresse.
Im weiteren Verlauf stießen die Fahnder bei ihm auf eine CD-ROM mit kinderpornografischem Inhalt.
Auf dieser befanden sich auch Bilder von Peggy – im bekleideten Zustand.
http://www.anti-kinderporno.de/blog/index.php/site/comments/peggy_auf_einer_kinderporno_cd/ (Archiv-Version vom 02.06.2014)

Der besagte Bekannte war zum Zeitpunkt von Peggys Verschwinden, 2001 - 17 Jahre alt"
(na und - das Alter spielt keine Rolle; es gab schon 14jährige Vergewaltiger)
"Stern 2001:
In den nächsten Tagen stießen sie in Peggys Schulheften auf die Adresse eines 17-Jährigen aus Halle...Er trug sogar ein Bild von Peggy an einer Kette um den Hals."

Und @Uhlenspiegel weiß:
"Der Hallenser Ex Freund und Vater der J. (Peggys Schwester?) ist an diesem Tag auf einem Seminar in der Nähe. Er schickt ihr (S.K.) im Verlauf des Nachmittages eine SMS zwecks Treffen.
S.K gibt an, abgelehnt zu haben."

Es geht um den Tag, als Peggy verschwand?!

An jenem Tag nämlich passierte lt. bayernwastl Folgendes:
"13 – 13.15h (die Zeit variiert etwas) S. K erscheint verspätet und „völlig durch den Wind“ auf der Arbeit. Eine Ärztin macht dort eine Impfaktion für das gesamte Personal. S.K ist die letzte die geimpft werden soll. Auf Grund des Gesamt Eindruck den die Ärztin von S.K bekommt, verweigert sie die Impfung. Denn die ist schwer verstört, lt. einer weiteren Zeugin. Anzumerken ist hier, daß die Stationsleiterin diese ganzen Vorgänge nicht an die Polizei geben wollte. Die Ärztin dazu auch nie von den Ermittlern befragt wurde." (Warum nicht?)

Dem muss etwas voraus gegangen sein, das keinesfalls mit dem Malen von Fensterbildern zu tun hatte und von Peggys Verschwinden hätte sie zu dem Zeitpunkt eigentlich auch nichts wissen
können ...


melden

Peggy Knobloch

04.11.2012 um 00:48
Sechs Beiträge, wir sind wieder auf dem aufsteigenden Ast. :-)

Erst mal meinen unumwundenen Respekt: @Kc: was Du hier gepostet hast, ist nicht nur die absolute Wahrheit über das Verhalten im Thread, sondern auch eine für mich zu einhundert Prozent richtige Richtlinie zum Umgang mit anderen!
Wir alle sind kriminalistische Laien, mit vielleicht 5-10% Einblick in die Ermittliungen. Die Gefahr beginnt dann, wenn man auf dieser Basis eine für sich - und gefälligst alle anderen - gefestigte Meinung ableitet. Und wehe dem, der widerspricht.

Also meine Bitte an alle: überprüft und hinterfragt eure Beiträge, ob sie im Fall Peggy einen Fortschritt in einer wie auch immer gelegenen Klarheit oder Wahrheit bringen.
Meine Idee mit dem Bekannten aus Halle war zum Beispiel nach näherem Hinsehen blanker Unsinn, da ich nicht genug recherchiert hatte.

@jaska: wundert mich ehrlich gesagt nicht. Als Beispiel: Friedrich Ani, der Autor des Buches "Totsein verjährt nicht", auf dem der Film basiert, hatte in Interviews immer wieder betont:
In Lichtenberg haben Sie vor Ort recherchiert?
Ja, ja, sicher. Natürlich.

Haben Sie auch Kontakt zur Bürgerinitiative „Gerechtigkeit für Ulvi“?
Nein, ich möchte mich da nicht... Also: Das Buch ist bestimmt nicht gesponsert von der Bürgerinitiative in Lichtenberg oder von sonst jemandem. (Friedrich Ani lacht.) Es ist ein Roman. Das muss ich immer wieder betonen.
http://www.frankenpost.de/dossiers/art3294,1137627

Und da meine Frage: wie kommt die Szene mit dem Pornobild der kleinen Peggy ins Buch und in den Film? Es gibt nur zwei mögliche Quellen: die BI oder WS. Auf keinen Fall die Ermittlungsakten, da dieses Bild erst viele Jahre später aufgetaucht ist. Irgendjemand lügt hier.

@ramisha:
Zitat von hopingfortruthhopingfortruth schrieb am 29.10.2012:Sein Halbbruder bewohnte damals ebenfalls das Haus am Marktplatz 8.
Weisst Du, wie alt der Halbbruder war? Evtl. haben wir da eine Spur. ich hänge immer noch an der Tongrube in Halle...
Die BW Thesen halte ich nicht für des Merkens würdig, weil da schon so oft Unsinn in eine bestimmte Richtung kam, Stichwort Fensterfarben.


melden

Peggy Knobloch

04.11.2012 um 12:38
@hawo
Ich weiß nicht, wie alt der Halbbruder war, aber es ist anzunehmen, dass er der
ältere war. Er soll der Vater der jüngeren Tochter von S.K. sein, aber auch das
weiß ich nicht mit Bestimmtheit, da der Vaterschaftstest nur ergab, dass J. nicht
die Tochter von E.Ü. ist.

Die Beiträge von BW sind nach meiner Meinung zu detailliert, um unglaubwürdig
zu sein - möglicher Weise etwas emotional - aus welchem Grund auch immer.
Aber ich versuche, das in meinen Überlegungen zu berücksichtigen. Jedenfalls
ist/war sein Engagement mehr als bemerkenswert und das in Bezug auf das
Auffinden von Peggy und nicht das Rauspauken von Ulvi.

Und ganz leicht lässt sich auch nachweisen, dass am Tag des Verschwindens

"13 – 13.15h (die Zeit variiert etwas) S. K erscheint verspätet und „völlig durch den Wind“ auf der Arbeit. Eine Ärztin macht dort eine Impfaktion für das gesamte Personal. S.K ist die letzte die geimpft werden soll. Auf Grund des Gesamt Eindruck den die Ärztin von S.K bekommt, verweigert sie die Impfung. Denn die ist schwer verstört, lt. einer weiteren Zeugin. Anzumerken ist hier, daß die Stationsleiterin diese ganzen Vorgänge nicht an die Polizei geben wollte. Die Ärztin dazu auch nie von den Ermittlern befragt wurde."

Dafür sollten sich noch heute Zeugen finden (Stationsleiterin und Ärztin z.B.),
die mit ein bisschen guten Willen und Liebe zur Wahrheit ihre Aussage machen.
Wenn jemand von einer geplanten Impfaktion in einer Institution davon
ausgeschlossen wird, so hat das Gründe, an die man sich erinnern dürfte.
Mir unklar, warum man diesem Umstand seinerzeit so wenig Bedeutung beimaß,
obwohl es der Tag war, an dem Peggy verschwand.


melden