Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.218 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:29
Meiner Meinung nach hat Ulfi was gesehen was er nicht sehen sollte. Und er sitzt unschuldig.


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:29
@bayernwastl
Der Wanderer, der die Kinderleiche gesehen hat, wurde "unter fachärztlicher Aufsicht"
befragt? Ist er psychisch krank?


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:30
@ramisha
Ist er nicht. Denk einfach weiter :)


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:31
@bayernwastl

Danke für deine Meinung, dass meine Beiträge zum Kinderausweis nicht zielführend sind. Deine Postings sind auch nicht zielführend, denn bisher habe ich von dir hier noch keine "Falltheorie" gefunden, wo sich die vermisste Peggy in diesem Moment (lebend oder tot) befinden könnte.


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:32
@bayernwastl
Hmm...würde allerdings die Entführerthese widerlegen.

Das ist ein grundlegendes Problem - wir haben so viele unterschiedliche Sichtungen, von denen sich einige gegenseitig ausschließen, dass es schwer ist -auch von Polizeiseite- die Gaubwürdigkeit zu beurteilen.

Und gerade wenn man irgendwohin gerufen wird und 45min später nichts was auf eine Leiche hindeutet findet, eine anschließende Geländesuche auch keine weiteren Hinweise ergibt, dann ist man geneigt, dass als "Spinnerei" abzutun.

Wäre auch ein riesiger Zufall, wenn der Wanderer echt genau in so einem Moment da vorbeikommt. Und dann -so man davon ausgeht, dass der Täter den Wanderer bemerkt hat- die Chuzpe da einfach zu verweilen, bis der Bursche weg ist, die Leiche beiseite schaffen und dabei zu riskieren neue Spuren zu legen.

Ich kanns nicht ausschließen, aber so richtig glaubwürdig find ich die Story nicht. Kann man da noch irgendwas zu nachlesen?


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:32
@skipper der Ausweis wurde doch angeblich vor peggys verschwinden wie oben erwähnt beantragt. nach peggys verschwinden soll er angeblich von einem Kripobeamten zu ihr gebracht worden sein. Ungewöhnlich!!!! Sorry aber ich hab das von anfang an so verstanden dass die Mom von Peggy den ausweis erst nach dem verschwinden beantragt hat. Muss mal wieder die Talkshows guggen. Iwo sagt sie das mit dem Pass. glaube bei kerner und in spiegel tv.


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:41
@LivingElvis
Alles ist möglich oder unmöglich. Im Thread "Göhrde" kannst du nachlesen, das als die Mordkommission den ersten Fundort sichert und bearbeitet, der Täter 600 Meter weiter die nächsten beiden masakriert. Das durch Erschiessen. Ob der gewußt hat, das die Kripo dort ist?

Die Entführungsgeschichte ist damit nicht aussen vor. Nur das Ausland. Ich gehe auch nicht von internationaler Beteiligung aus. Für mich ist es eine Grenzen nahe Tat mit Grenzen nah Beteiligten.

@shinahr
Die Zeiten stehen weiter oben. Was bei Kerner und Co geredet wurde ist somit hinfällig. Oder zeigt auf, das manches nicht so war, wie erzählt.

servus derweil


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:45
@bayernwastl
Meine Frage nach der geistigen Gesundheit des Wanderers, der angeblich die Leiche
gefunden hat, ist berechtigt, zumal er seine Aussage unter fachärztlicher Aufsicht
machen musste. Für den Fall, dass er nicht ganz zurechnungsfähig ist, könnte
ausschlaggebend sein, dass er zuvor die Suche nach Peggy im TV gesehen hat.
Möglicherweise leidet er unter einem Aufmerksamkeitssyndrom und dachte sich
den Fund aus. Deswegen: Warum Aussage "unter fachärztlicher Aufsicht"?
Kann mir kaum vorstellen, dass alle Zeugen bei ihren Aussagen einen Arzt dabei hatten.


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:45
@Bayernwastel das meinte ich ja. :) Darauf wollte ich ja hinweisen, weil das manchmal scheinbar in der Diskusion vergessen wird. ;)


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:47
@ramisha mir fällt dabei auf dass scheinbar in dem fall alle geistig krank zu sein scheinen. *denks*


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:51
ich sage mittlerweile nur noch ein dorf schweigt!


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:55
@bayernwastl
Was haben die Göhrde-Morde mit Peggy zu tun?
Die waren 1989 und in der Lüneburger Heide, also ganz andere Gegend.


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 16:55
@ramisha

Ich finde es auch seltsam, dass der Zeuge, der die Leiche eines Kindes gesehen haben will, sich angeblich "fachärztlich" untersuchen lassen musste. Hat man dem Zeugen das nicht geglaubt?
Zitat von Bayernwastel: "Der Wanderer hat das was man bei so einer Sichtung aufnimmt zutreffend beschrieben. Keine Übertreibung, keine Varianten. Die Beschreibung des Anorak/Jacke paßt zu dem den Peggy anhatte, das Gesicht/Körpergröße auch. Zudem hatte er vor seiner Wanderung die TV Suche gesehen. Er wurde später noch einmal unter fachärztlicher Aufsicht befragt, es kam das selbe wie am 10.5 2001."



melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 17:01
@ramisha
Wenn zur Unterstützung der ersten Aussage später eine zweite unter Hypnose gemacht wird, ist das unter fachärztlicher Aufsicht. Oder ist dann der Friseur dabei? ;) ( Hausfrau darf ich ja nicht mehr schreiben) Zum anderen steht das alles in diversen Presse Meldungen. Einfach hoch scrollen und lesen. Dann erüberigen sich Fragen wie - "was haben die Göhrde Morde... das war ein Beispiel was real passiert und eigentlich unvorstellbar ist. Somit zu den denkbaren Varianten des Verschaffens der Peggy am 10.Mai 2001 gedacht war.

@shinahr
Sicher werden einige Personen im Dorf schweigen. Das auch aus gutem Grund. Nur schweigt dann ein Dorf nicht. Wenn im Prozess gegen Robert E. dessen Ehefrau die Mutter eines der mißbrauchten Kinder angreift, nicht ihren Kerl, dann könnte ich da schon ein Schweigen sehen.

servus derweil


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 17:02
@skipper recht gebs. ich finde auch keinen ofizellen bericht dass iwo eine leiche mit den merkmalen gefunden wurde.


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 17:03
@Scipper
Oder er war von seinem Fund so geschockt, dass er einen Arzt brauchte,
der dann bei ihm verblieb.

Ich habe mir gerade Gedanken darüber gemacht, wie ich mich als "Finder"
in der Situation verhalten würde. Sicherlich am Fundort bleiben und mit
Handy Polizei benachrichtigen.

Gut gesagt, wenn man Schiss hat oder kein Handy oder ein Funkloch oder
einen leeren Akku.

Naja, war nur mal so ein Gedankengang.


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 17:04
Bayernwastl schrieb: "Er wurde später noch einmal unter fachärztlicher Aufsicht befragt ... "
Das ist sehr seltsam, denn ein Facharzt kann auch nicht erkennen, ob einer lügt oder ob einer die Wahrheit sagt. Was sollte diese angebliche "fachärztliche Aufsicht" bei der Befragung des Zeugen?


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 17:05
Ich wünschte wirklich, dass sich einige Leute hier ein bisschen mehr Zeit nehmen würden, die einzelnen Beiträge zu lesen, dann würden sich viele Zwischenfragen erübrigen oder von selber erklären!


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 17:06
Ich will grad noch mal auf n paar Sachen auf der
http://www.ulvi-kulac.de/index.html

eingehen.
1.) Vernehmungen - Mißachtung der Menschenrechte

a) die Vernehmungen erfolgten in einer Vielzahl ohne Rechtsbeistand und ohne Berücksichtigung seiner geistigen

Behinderung
Ulvi ist wohl nach einhelliger Auffassung trotzdem nicht einem Kind gleichzusetzen, ansonsten hätte er gar nicht verurteilt werden dürfen.

Ulvi hat als Beschuldigter zwar ein Recht einen Anwalt zur Vernehmung hinzuziehen, eine Pflicht gibt es aber gerade nicht.
4. Prozeß

a) Künstliche Erstellung einer Nebenklage, um ein angebliches Verbrechen zu untermauern
Eine Nebenklage wird nicht "künstlich erstellt", sondern zugelassen, wenn es von Nebenklageberechtigten (Angehörige) beantragt wird. Eine Nebenklage "untermauert" nichts.
b) keinerlei Vereidigung von Zeugenaussagen
Das ist Usus.
Ulvis Anwalt hätte jederzeit die Vereidigung einzelner Zeugen beantragen können, wenn er deren Aussage besonderes Gewicht verleihen möchte. Wenn der das nicht tut, ist das kaum dem Gericht oder der StA anzulasten.
c) keine Protokollierung wichtiger Aussagen in der Hauptverhandlung
Der Fall wurde am Landgericht verhandelt. Da wird nur ein formelles Verlaufsprotokoll geführt.
Aber auch hier hätte Ulvis Verteidiger eine Wortprotokollierung jederzeit beantragen können. Dafür ist der da.
5. Urteil

a) Missachtung des juristischen Grundsatzes in dubio proreo
Diesen Grundsatz gibt es im Wortlaut nicht. Ferner wird er abgeschwächt auf "ohne vernünftigen Zweifel", da man Unmaßen von "In dubio pro reo"-Freisprüchen hätte, würde jede abstrakte andere Variante als Zweifel genügen
.
Was das ist bestimmt nach §261 StPO das Gericht selbst. Das LG Hof sah offenbar keinen "vernünftigen Zweifel"

d) kein Beweis für einen Mord - keine Leiche!
Auch hier zählt die Überzeugung des Gerichts. Es ist zwar ein schwacher Prozess, aber so selten sind Mordprozesse ohne Leiche nicht. Die Leiche ist ein Beweismittel, aber nicht das einzige.


P.S - Das soll nicht heißen, dass ich das alles gut finde. Insbesonder der §261 StPO lädt Richter geradezu zu "Schindluder" ein oder auch die mangelnde Protokollierungen. Das ist allerdings üblich und keinesfalls eine Besonderheit des Fall Kulac


melden

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 17:07
Tschuldige mal, @bayernwastl, ich habe zwar gute 90 % der zugänglichen Recherchen
gelsen, von einer Aussage des angeblichen Leichenfinders unter Hypnose las ich nichts.

Und die Göhremorde als Präzedenzfall halte ich für sehr weit hergeholt.


melden