Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.224 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 13:45
@Hayley
Da stellst du genau die richtige Frage!
Und soll ich dir mal etwas verraten, genau diesen Leuten wünsche ich, dass sie nicht mehr so "blind" durch die Gegend schleichen und sich wie die drei Affen verhalten!

Es ist aber doch immer das Gleiche.
Schreitet das Jugendamt ein und holt ein Kind aus erbärmlichen Umständen ... so ist das Geschreie groß >>> mache dir mal die Mühe und suche bei yout*be nach Videos, in denen Eltern fordern: "Gebt uns unser Kind zurück"!
Nicht ohne Grund wurde das Kind entfernt.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 13:49
@ramisha

ich schrieb doch, dass ich den Thread seit einigen Tagen verfolge. Der Grund, warum ich mich jetzt erst in die Diskussion einschalte, war, dass ich mir zunächst erst ein Bild von der Faktenlage machen wollte. Du bist ja quasi seit Beginn dabei und mir ist häufiger aufgefallen, dass du emotional argumentierst (was angesichts der Grausamkeit des Falls verständlich ist).
Wenn ich mir die Bilder von Peggy anschaue, werde ich automatisch wütend. Es vernebelt mir das Hirn und oft genug habe ich innerlich gebrüllt:"Die Mutter hat doch was zu verbergen!" Ich habe dann aber immer wieder versucht, dieses Vorurteil durch Fakten zu stärken. Das ist mir nicht gelungen. Sehr widerlich fand ich dieses angebliche Pornobild von Peggy. Es ist würdelos, so etwas im Internet zu verbreiten. Ich als Laie kann mit dieser Information sowieso nichts anfangen. Meinem Voyeurismus und meiner Sensationsgier dient so ein Bild natürlich, aber wenn ich es ganz rational betrachte, kann ich nicht eindeutig sagen, ob überhaupt eine Ähnlichkeit zu Peggy besteht. Und so wird es all den Laien gehen: Sie gucken sich dieses Bild an und denken sich: "Ha, ich wusste es doch! Die Rabenmutter hatte was zu verbergen!" Leider wägen nach diesem Gefühlsausbruch die wenigsten ab und betrachten dann noch die Fakten. Für eine kleine, dreckige Verschwörungstheorie mag also dieses Pornobild durchaus hilfreich sein. der Wahrheitsfindung dient es leider ganz und gar nicht. Letztlich lässt die Verbreitung des Bildes sehr tief blicken.

Das ist nur ein Beispiel und ich weiß, dass du selbst die Verbreitung dieses Bildes hier absolut nicht forciert hast! Ich wollte das mit meiner Kritik auch gar nicht aussagen, sondern vielmehr Hinweise geben, wie subtil Vorverurteilung funktioniert.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 13:53
Es ist ein ziemlich schmaler Grat zwischen Interesse am Mitmensch und Einmischen bzw. Dorfklatsch. Da geb ich @TinaMare
absolut recht.

Insofern ist aber die Frage berechtigt, ob es Meldungen beim Jugendamt gegeben hat. Denn heute will irgendwie jeder "wissen", was für eine schlechte Mutter Susanne Knobloch doch war.

Die 3 Affen spielen hier finde ich keine Rolle. Die sind vor allem in eingeschworenen Gemeinschaften wichtig. Susanne Knobloch war aus dem Osten hinzugezogen, hatte Kinder von unterschiedlichen Vätern und war mit einem Türken liiert. Solche Leute sind dann eher selten Teil einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft, wo nichts nach außen dringt.

Ob Susanne Knobloch nach dem Verschwinden Peggys in Feierlaune war ist sicher insofern interessant, wie eine gewisse zeitliche Nähe zur Tat gegeben ist. Allerdings sind solche Fälle genau zu prüfen - eben weil da der Tratsch ne gewisse Rolle spielt und demzufolge auch das Feierverhalten völlig übertrieben dargestellt wird.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 14:10
@Hayley
Dieses hier veröffentlichte angebliche Pornobild, das Peggy und Mutter zeigen soll,
ist viel weniger interessant, als die Bilder, die auf Pädophilenseiten Peggy mehrfach,
allerdings in angezogenem Zustand, zeigen. Wie die da hinkommen, wäre interessant.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 14:20
@ramisha

davon habe ich hier auch gelesen. Allerdings frage ich mich, welche Erkenntnis diese Bilder letztlich liefern. Peggys Gesicht geistert ja bis heute durch das Internet und natürlich zeigen dann auch Pädophile Interesse an ihr. Wenn es problemlos möglich ist, das Handy einer Scarlett Johannson zu hacken und Nacktbilder von ihr zu veröffentlichen, sollte dies im Falle Knobloch keine große Herausforderung darstellen.
Oder gibt es einen eindeutigen Zusammenhang zu dem Mord oder der Verschleppung? Falls ja, habe ich diesen übersehen und bitte darum, mich aufzuklären.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 14:30
@Hayley
Schon mal was von kleinsten Hinweisen gehört, die zum Ziel geführt haben?

Und interessant sind nicht mal die Bilder selbst, sondern WER sie eingestellt hat.
Und der Vergleich Susanne Knobloch und Scarlatt Johannson hinkt doch ganz
gewaltig, nicht nur wegen der Optik, sondern wegen des öffentlichen Interesses.

Wer hat was davon Peggy auf solchen Seiten zu zeigen? Und wen interessiert das?
Jedenfalls nicht die breite Masse, sondern ein bestimmter Kreis und den sollte man
ausfindig machen.

Dass jemand das Handy von Frau Knobloch knackt, nur um harmlose Bilder von
Peggy auf Pornoseiten einzustellen, halte ich übrigens für abwegig.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 14:33
Fotohandys kamen ohnehin erst 2001 auf den Markt.

Würde man auf Susanne K.s Handy Fotos von Peggy finden, wäre das n ziemlich starker Hinweis, dass Peggy am 07.05.2001 nicht getötet wurde.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 14:49
@ramisha

wieso ist das abwegig? Das Interesse an Peggy ist enorm, was nicht nur dieser Thread hier beweist. Wieder machst du den Fehler und "denkst" quasi für deine Mitmenschen mit. Woher weißt du, welche Motivationen Pädophile besitzen, solche Bilder zu verbreiten? Gerade "harmlose" Bilder unschuldiger Kinder können einen intensiveren Reiz besitzen, als die typischen Pornobilder, zumal Peggy ja nun auch traurige Berühmtheit erlangt hat.
Mein "Vergleich" mit der Schauspielerin sollte nur darauf hinweisen, dass es - ausreichend kriminelle Energie vorausgesetzt - heutzutage nicht sehr schwierig ist, sich in fremde Computer oder Handys zu hacken. Und auch Susanne Knobloch gilt sicherlich als eine Person des öffentlichen Interesses. Schließlich hat doch fast jeder eine Meinung zu ihr, was ebenfalls auch durch diesen Thread mehrfach bewiesen wird.

Du sagst es indirekt doch selbst: Es ist anscheinend nicht bekannt, WER diese Bilder eingestellt hat.

Also nochmal: Welche Erkenntnisse liefern diese Bilder letztlich?

@LivingElvis

ja, da hast du recht. Aber ebenso lassen sich Computer hacken. Oder innerhalb von Knoblochs Bekanntenkreis befindet sich ein Pädophiler, dessen Neigung nicht bekannt ist, der Zugang zu ihrem PC hatte. Oder, oder, oder....

Diese ständigen "Oder" sind letztlich ja das Hauptproblem. Deshalb versuche ich auch hier einfache Zusammenhänge zu erkennen. Und dass Pädophile vor allem an "berühmten" Kindern, die auch noch Missbrauchsopfer waren, Interesse zeigen, erscheint mir irgendwie nachvollziehbarer, als eine behauptete Verstrickung von Knobloch in pädophile Strukturen. Wenn auch dieser Schluss weitaus spannender ist (und nein, damit will ich weder ramisha noch livingElvis unterstellen, dass sie diesen Schluss gezogen hätten. Es ist aber leider so, dass jener von anderen als einzige Wahrheit verbreitet wird)


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:03
@Hayley
Das Ganze kann doch ohnehin nur indiziellen Charakter haben.

Unterstellt Frau Knobloch habe Kontakte zu pädophilen und würde diese mit Fotos ihrer Kinder beliefert haben, so ergäbe das zwar einen Hinweis auf eine Tatablaufhypothese, die gänzlich ohne Ulvi Kulac auskommen würde, bewiesen ist damit aber nichts.

Die Sichtungen von Peggy nach dem 07.05. sind -soweit damals bekannt- im Urteil aufgeführt und nachvollziehbar gewürdigt. Insbesondere die Peggy-Sichtung auf dem Boot in der Türkei kann als widerlegt angesehen werden.

Die Diskotheken-Story klingt nicht sonderlich glaubwürdig und die E-Mail aus der Türkei ebensowenig.

Also die Hinweise, dass Peggy noch lebt, sind zumindest damals recht schwach gewesen. Was ich so lese, ist da nichts wesentliches hinzugekommen.



Und dann bleibt halt noch das Geständnis, inklusive Glaubwürdigkeitsgutachten und intensiver Würdigung. Das ist halt schon ein starker Hinweis darauf, dass Peggy am 07.05. getötet wurde.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:03
@Hayley
Die Bilder befanden sich VOR Peggys Verschwinden im Internet und @LivingElvis
hat schon überzeugend dargelegt, warum es sich dabei um kein geknacktes Handy
handeln konnte. Und damals war Peggy noch keine "traurige Berühmtheit", die
aufgrund ihrer Geschichte besonders interessant für Pädophile gewesen wäre.

Du scheinst es nicht zu begreifen: Es ist wichtig, zu wissen, wer diese Bilder ins
Internet gestellt hat. Das gehört mit zu den wichtigen Fakten VOR Peggys Verschwinden.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:04
@LivingElvis

Richtig. Das sehe ich aus so.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:09
@ramisha

Ah! Gut, dieser Punkt war mir nicht bewusst. Ich habe hier zwar fast jede Seite gelesen, bei der Menge an unwichtigen Details ist mir aber entgangen, dass diese Bilder vor ihrem Verschwinden veröffentlicht wurden.

Ist diese frühe Veröffentlichung eindeutig bewiesen und lassen sich Manipulationen ausschließen (Screenshots lassen sich beispielsweise fälschen)? Gibt es Hinweise darauf, warum diese Veröffentlichung in der Ermittlung keine Rolle gespielt hat?

Zum Thema "Fotohandy": Alte Bilder lassen sich scannen und damit problemlos auf Fotohandys transportieren. Meine Freundin hat fast ihr ganzes Kinderfotoalbum auf ihrem Iphone.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:17
@Hayley
Müsstest du dir eigentlich alles erlesen haben, steht alles hier im Thread.

Du nimmst von mir an, ich kenne mich mit Kinderpsyche nicht aus und bezweifelst
mein Wissen dahingend, dafür kennst du dich umso besser darin aus, wie "gerade
harmlose Bilder unschuldiger Kinder einen intensiveren Reiz besitzen, als die
typischen Pornobilder". Womit du durchaus Recht haben kannst, damit kenne
ich mich wiederum nicht so aus.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:30
@ramisha
War nicht das Bild von Webschreck und Co ins Internet gestellt worden. Wenn ich das recht erinnere soll das irgendein Privatermittler gefunden haben. Das kann dann aber nur nach dem Verschwinden von Peggy gewesen sein.

Oder hab ich da jetzt was durcheinander geworfen.


@Hayley
Die Pornobilder spielen zumindest im Urteil keine Rolle. Sie werden nicht mal erwähnt. Inwieweit die in den Ermittlungen eine Rolle spielten kann ich nicht sagen.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:32
@ramisha

für diese Feststellung muss man allerdings auch nicht studiert haben. Dafür reicht gesunder Menschenverstand aus ;)
Um die Psyche von Kindern im Allgemeinen und das Verhalten von Missbrauchsopfern im Speziellen erklären zu wollen, sollte man allerdings einen gewissen akademischen Hintergrund besitzen. Alles andere ist zum Teil gefährliches Halbwissen, das vor allem den Opfern schadet. Ich möchte es einmal überspitzt ausdrücken: Wenn Stefanie von einem Mann missbraucht wurde und sich der Psychologe ihr nun mit den Worten nähert: "Jetzt musst du aber weinen, Stefanie! Jessica hat nach dem Missbrauch auch geweint.", richtet dieser wohl eher noch mehr Schaden an. Zum Glück passiert dies in der Praxis wohl überaus selten...
Wenn ich nun Pädophilen unterstelle, auch unschuldige Bilder von Kindern reizvoll zu finden, stelle ich damit ja höchstens die Alleinstellung von Kinderpornografie innerhalb der Fantasie von Pädophilen in Frage. Damit kann ich allerdings leben ;)

Eines ist leider ein Fakt: Letztlich glaubt jeder von sich, ein Experte zu sein.

Nochmal meine Frage: Ist es zweifelsfrei erwiesen, dass diese Bilder

1. veröffentlicht wurden
2. vor dem Verschwinden veröffentlicht wurden
?
Oder ist auch Manipulation möglich? Es ist nicht sehr schwer, Screenshots zu fälschen, um beispielsweise die Mutter erneut zu diskreditieren.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es keinerlei Zweifel am Datum der Veröffentlichung oder der Echtheit der jeweiligen "Pornowebseite" gibt. Aber ich lasse mich gerne belehren.

@LivingElvis

Danke für den Hinweis!


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:38
@LivingElvis
Dieses Foto von Webschreck war auch garnicht gemeint, sondern Bilder von Peggy,
die VOR ihrem Verschwinden im Internet auf Pädo-Seiten zu sehen waren.
Die haben mit Ulvi nun wirklich nichs zu tun, aber mit der Zeit vor dem 7.5.,
die viele für wesentlich halten.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:42
@Hayley
Du kannst dir sicherlich denken, dass ich persönlich diese Bilder auf der Pornoseite
nicht überprüft habe. Warum also diese gezielte Frage an mich? In diesem Thread
findest du klare Aussagen dazu, die Mühe, die zu suchen, musst du dir schon
machen.


melden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 15:44
Meine Messung ab Henry-Marteau-Platz um den gesamten Schlossberg herum ergab: 575 Meter.

3dcc1e LB-streckenmessung


1x verlinktmelden

Peggy Knobloch

17.05.2012 um 16:00
Warum ist in einem Film die Rede von 1,2 km? Die Strecke ist maximal nur 575 bis 600 Meter lang, wenn man die Biegungen mit einrechnet und den Weg um die ganze Schlossmauer berechnet. Selbst wann man den ganzen Ortkern (Altstadt/Oberstadt) umrundet, kommt man nur auf ca. 850 Meter. Meine Berechnung (575 m) ist ohne Gewähr für die Richtigkeit, zumal der Endpunkt nicht fest steht.


1x zitiertmelden