Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.208 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 16:35
@bayernwastl80

Es kommt eigentlich auf das Gleiche raus:

Wenn der Zeuge T. sagt, Ulvi sollte um 13 Uhr bei ihm sein, kam aber erst gegen 13:30 Uhr
oder 13:45 Uhr

oder

wenn der Zeuge T. sagt, Ulvi sollte um 13 Uhr bei ihm sein, hat sich aber um Minuten
verspätet.

Es bleibt in jedem Fall die Zeit zwischen 13:30 Uhr und 13:45 Uhr, oder?


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 16:37
Es ist ja nun fast eine Woche nach Grabung und Knochenfund vergangen -
kann man davon ausgehen, dass die Öffentlichkeit über das Laborergebnis
informiert wird?


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 16:38
@ramisha
Ich denke mal ja..die Presse ist doch hinter solchen Neuigkeiten her, so dass sie da bestimmt auch mal nachhaken


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 16:43
@ramisha

Es kommt nicht auf dasselbe raus, weil der Zeuge T. eine komplett andere Version liefert. Nach seinen neuen Einlassungen kann auch das Gespräch mit Ulvi( "reichlich spät") so nicht stattgefunden haben. Und in der Zeit gibt es immerhin eine Diskrepanz von 30 Minuten.
Wenn man das als "passt irgendwie schon" bewertet, dann darf man nicht andererseits um Minuten feilschen, sonst macht man sich unglaubwürdig.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 16:46
@ramisha
Mit der Zeit stimme ich dir zu. So oder so bleibt der Zeuge T. bei der Zeit 13:30/13:45. Mich würde eher verwundern, wenn der Zeuge mal von 13:30 dann wieder von 14:00 Uhr oder sonst was sprechen würde. Ich weiß auch nicht so genau, wie wichtig es ist, zu welcher Zeit man sich verabretet hatte. Klar wenn der Zeuge T. einmal behauptet er hätte sich schon einige Zeit verspätet und ein aneres Mal davon spricht, es wären nur paar Minuten gewesen, dann hinterfrage auch ich diese Widersprüche. Aber ich möchte auch nicht ausschließen, dass die neuen Ermittlungen und Kenntnisse auch dazu führen könne, dass man bei dem Zeitpunkt der Verabredung schwankt. Zumal dieser Zeitpunkt nicht so wichtig ist. Wichtig ist doch der Zeitpunkt, an dem Ulvi bei dem Zeugen T. gewesen sein soll.

Mal Hand aufs Herz. Wer könnte nach 12 Jahren noch hundert Prozent sagen, wann man sich nun genau verabredet hatte? Ich jedenfalls nicht. Und dann sollte man auch nicht außer Acht lassen, dass der Zeuge T. nun mal nicht mehr ein junger Mann ist. Selbst ein junger Mann hat mit dem Gedächtnis schon Probleme, umso mehr Zeit vergangen ist.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 16:53
@Mao1974
Ok gehen wir mal davon aus, dass wir beim Zeugen T. nicht sicher sein können, dass es mit den Zeiten so hin kommen kann. Wir gehen also davon aus, dass wir den Zeugen T. außenvor lassen müssen/sollten.

Dann bleiben aber noch die vielen Zeugen, die Peggy nach 14 Uhr gesehen haben wollen. Das darf man nicht ignorieren. Dann jedoch bekommt der Zeuge T. wieder eine kleine Bedeutung. Denn warum sollte er, da man ja von den anderen Sichtungen weiß, irgend eine Zeit "erfinden". Aber lassen wir trotzdem diese Zeitangaben und den Zeugen T. weg. Dann bleiben immerhin noch diese Zeugen, die Peggy am Nachmittag nach 14 Uhr gesehen haben wollen - und diese Zeugen behaupten dies unabhängig voneinander und steif und fest.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:00
@bayernwastl80

Und diese Zeugen sind allesamt Kinder. Ich stelle das nur fest, ich will da niemandem eine Lüge unterstellen.
Alle Zeugensichtungen können ohnehin nicht stimmen, ich weiss schlichtweg nicht, welche davon , oder ob überhaupt welche...
Aber Du weisst selbst, daß es mit kindlichen Zeugen eine besondere Bewandtnis hat und es in diesem Fall einige Aussagen gab, die nicht zutreffend waren (nicht nur von Kindern)


3x zitiertmelden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:05
@Mao1974
Es waren nicht nur Kinder darunter. Es gab auch mindestens 1 Jugendlichen, der damal 16 Jahre alt war.

Dann die Aussagen der beiden Kinder, die die Peggy am Nachmittag vor der Bäckerei sahen, als sie zum Fußballspiel gingen. Beide haben unabhängig voneinander eine schlüssige Aussage gemacht, die auf wundersame Weise widerrufen wurde, da man beiden unabhängig voneinander erzählte, sie würden lügen, der andere hätte es schon zugegeben - laut den Aussagen der nun schon erwachsenen Kindern. Zudem behauptete die Polizei, die Beiden hätten ihr Geständnis im Beisein ihrer Eltern widerrufen. Doch leider wissen die Eltern nichts davon. Also wem kann man da jetzt glauben?

Ich möchte aber auch noch einwerfen, dass Kinder nicht die schlechteren Zeugen sind. Kinder haben ein besseres Gedächtnis, Kinder achten mehr auf Details.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:07
@bayernwastl80
Die Bäckereiverkäuferin konnte das nicht bestätigen


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:08
Gerade kam in den Nachrichten auf Antenne Bayern, daß heute doch wieder im Haus von Robert E. weitergesucht wurde. Es werden IM Haus weitere Hohlräume vermutet.

UND:

Erste Analysen der Knochen habe ergeben, daß diese von Tieren stammen.

Quelle: Antenne Bayern


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:10
War die Zeugin, die Ulvi wartend auf der Bank gesehen haben will, nicht auch ein Kind?


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:12
@bayernwastl80

Das stimmt so nicht. Kinder sind nicht die besseren Zeugen, Kinder sind wesentlich leichter zu beeinflussen als Erwachsene, außerdem haben sie oft Schwierigkeiten, zwischen Phantasie und Realität zu unterscheiden.
So finden sich oft Details in ihren Beschreibungen, die sie einfach so gehört und dann übernommen haben.
Sicher, es gibt da kein festes Schema, auch Erwachsene können unzuverlässige Zeugen sein und Kinder umgekehrt zuverlässig, aber es hat schon seinen Grund, warum zB Kinder an Märchen glauben und Erwachsene eher nicht.


3x zitiertmelden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:13
@mac61713
Die Peggy muss ja auch nicht in der Bäckerei gewesen sein. Die Beiden haben ausgesagt, dass sie die Peggy VOR der Bäckerei sahen und davon ausgingen, dass sie eventuell in der Bäckerei gewesen sein könnte, da sie eine Packung Kaugummi in der Hand gehabt hätte. Das könne der eine Zeuge auch so genau sagen, da er nur 5 Meter von der Peggy entfernt gewesen wäre. In einer Vernehmung hat man diesen Zeugen die Länge und Breite im Verhörzimmer schätzen lassen und er hat die Länge und Breite richtig eingeschätzt - so habe ich jedenfalls mal gelesen.

Also nochmals, was ist mit all den Zeugen, die Peggy noch am Nachmittag des 07 Mai 2001 gesehen haben wollen? Es gibt nichts, was 100% dagegen spricht, dass es auch so gewesen sein könnte.

Zudem hat man bis heute keine Sachbeweise, die beweisen würden, dass Peggy tot ist. Man hat auch keine Sachbeweise dafür, dass Ulvi die Peggy am 03. Mai 2001 missbraucht hätte - was ja als Motiv für einen angeblichen Mord gesehen wird. Und die Spurensicherung erfolgte schon wenige Zeit nach dem Verschwinden der Peggy, da Frau K. - die Mutter von Peggy - den Ulvi als möglichen Täter nannte.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:14
@ramisha

Nein.Ihre Glaubwürdigkeit ist aber auch nicht unumstritten.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:17
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Das stimmt so nicht. Kinder sind nicht die besseren Zeugen, Kinder sind wesentlich leichter zu beeinflussen als Erwachsene, außerdem haben sie oft Schwierigkeiten, zwischen Phantasie und Realität zu unterscheiden.
Du sagst es: "Kinder sind wesentlich leichter zu beeinflussen als Erwachsene"! Also was würde dafür sprechen, dass die Kinder nicht von den Beamten beeinlusst wurden, ihre Aussagen, die sie bis zu diesem fraglichen Zeitpunkt steif und fest behaupteten, zu widerrufen? Aber es ist nun mal Fakt, dass sie diese Aussage gemacht haben. Und in Verbindung mit weiteren Sichtungen und Aussagen, bekommen diese beiden Kinder sehr wohl eine Bedeutung. Außerdem sind sie heute erwachsen und würden, laut Rechtsanwalt Euler, diese damaligen Aussagen auch so vor Gericht bezeugen und wiederholen.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:24
http://www.br.de/nachrichten/oberfranken/peggy-polizeieinsatz-lichtenberg-102.html

Wie bereits von @dorili geschrieben bestätigt nun auch BR das weitergesucht wird.

Am Ende wird wirklich noch das Haus abgerissen.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:30
@lübke

Tja, was soll man davon halten...?
Ich versteh das langsam nichtmehr.

Daß die Knochen von Tieren stammen sollen überrascht jetzt nicht wirklich.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:34
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Und diese Zeugen sind allesamt Kinder. Ich stelle das nur fest, ich will da niemandem eine Lüge unterstellen.
Es ist nicht das erste Mal,dass du darauf hinweist,dass alle "Nachmittagszeugen" Kinder sind.

Was genau du damit zum Ausdruck bringen möchtest,erschliesst sich mir bisher nicht.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:37
@bayernwastl80
Ich sehe es wie du..man hat keine Beweise dafür dass Peggy tot ist..erst wenn sich herausstellt dass diese Knochenfragmente tatsächlich von ihr stammen, kann man davon ausgehen dass sie tot ist..das sie vllt auch verschleppt wurde kann genauso gut möglich sein..meine Bedenken sind, was hatte denn U.K. damals ausgesagt, was er mit ihr nachdem er sie angeblich umgebracht haben soll hingebracht hat..er muss sie ja irgendwo "entsorgt" haben..


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 17:39
@Waidmann

Ich habs doch erklärt, musst nur nachlesen ;-)


melden