Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deborah Sassen, Düsseldorf

381 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Kind, Aktenzeichen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Deborah Sassen, Düsseldorf

26.01.2017 um 23:49
Euer Meinung bin ich auch. Dieser Fall wird wahrscheinlich immer ein Mysterium bleiben. Vielleicht findet jemand in Zukunft die Knochen Reste von ihr :-/


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

12.02.2017 um 23:07
In wenigen Stunden ist es 21 Jahre her. Vielleicht kommt im fernsehen morgen ein Bericht über ihr verschwinden. Ich hoffe das dieser Fall nicht in Vergessenheit gerät.


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2017 um 22:27
Ja was für ein trauriger Tag heute. Hoffentlich gibt es noch Leute mit Gewissen....


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2017 um 22:55
21 Jahre ohne Gewissheit zu haben, nicht mal ein kleiner Anhaltspunkt. Furchtbar.
Kam denn heute was, weiß das jemand?


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2017 um 23:12
@VoodooMissy

Da hast du absolut recht. Nein heute kam leider nichts von dem Fall im fernsehen :(


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

26.05.2017 um 18:32
Hallo, gestern war Tag der vermissten Kinder. Ich habe keinen Bericht über Debbie Sassen seitens der Medien gehört. Aber so eine Scheiße wie Sex haben sie berichtet.


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2018 um 00:09
Heute mittag vor 22 Jahren verschwand die Kleine...was für eine unvorstellbare Zeit und was für unendliches Leid ihr Verschwinden nach sich gezogen hat....ich frage mich immer, wie kann ein Täter denn nur mit so einem Wissen leben? Mit dem Wissen, dass durch seine Tat nicht nur Debbies Leben zerstört wurde (egal auf welche Weise) und das einer ganzen Familie...ich kann den Schmerz der Eltern nachempfinden...ich weiß, wie es ist ein Kind zuverlieren...und sie haben gleich 2 verloren...ich hoffe immer noch so sehr, dass sich der Fall aufklären wird...so eine tragische Geschichte 😢😢😢😢


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2018 um 15:47
Wer weiß lebt der Täter noch?
Manche Menschen haben einfach kein gewissen offenbar


1x zitiertmelden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2018 um 16:35
ich wüsste nicht wie sich der fall aufklären sollte?!?
verplappert dürfte sich der täter nicht haben, vl noch am sterbebett, aber ob man dies dann auch an die behörde weiterleiten würde...


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2018 um 17:20
Zitat von moodie0702moodie0702 schrieb:Manche Menschen haben einfach kein gewissen offenbar
Ich glaube auch, dass das Gewissen mancher Menschen überschätzt wird. Sofern es bei einem "Täter" wirklich Reue oder etwas wie ein schlechtes Gewissen gibt, dann bin ich auch geneigt zu glauben, dass so ein Täter die Tat als solche gar nicht wirklich vorgehabt oder geplant hat. Es soll schon Fälle gegeben haben, bei denen der sich Täter über im Nachhinein über die Tat und sich selbst erschrocken hat.

Aber selbst, wenn einer im Sterben gestehen sollte: Nützt es etwas, wenn man Deborah Sassen nicht findet? Ich glaube, es wäre genau so wichtig wie die Ermittlung des Täters.
Die Aufklärung der Gesamtumstände ist m.E. für die Angehörigen auch von Bedeutung, weil mit dem Geschehen Fragen aufgeworfen wurden, die der Beantwortung bedürfen, um abzuschließen.


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

13.02.2018 um 21:40
@jerry142

Es gibt Menschen die nur mangelhaft Gefühle wie Empathie empfinden können, denen ist es egal wie die familie leidet.

Denke am wichtigsten ist das die Familie Gewissheit hat wo sie ist und was geschehen ist. Bestrafen kann man einen Menschen der so etwas getan hat doch eh nicht.


1x zitiertmelden

Deborah Sassen, Düsseldorf

31.03.2018 um 19:26
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/vermisste-debbie-wird-fall-fuer-cold-case-ermittler-des-lka-aid-1.7482772
Vermisste Debbie wird Fall für "Cold Case"-Ermittler des LKA
Auch wenn die Spezialisten wenig Hoffnung haben, ist es doch eine Chance.


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 08:00
Eine rationale Meinung in diesem thread abzugeben,ohne sich dabei eine blutige Nase zu holen ist ein ziemliches Wagnis. Ich will es trotzdem mal versuchen.
Es wird m.E.immer wieder und wieder derselbe Fehler gemacht,in Fällen dieser Art. sprich,Kinder verschwinden. Es gibt ja einen verblüffend ähnlich gelagerten Fall aus Stendal 2015.
Die Parallelen sind gruselig,gelinde gesagt.
Lässt man mal alle Beiträge außen vor,in denen Angehörigen Beileid bekundet wird.
Damit begeht man schon den ersten großen Fehler. Man sollte sein eigenes/privates aus den Forum-Fällen raus lassen,denke ich. Das hat auch nix mit keine Empathie für's Opfer,oder so zu tun. Es behindert einen nur im voran kommen,oder tiefer eindringen in die Materie,denke ich.
Das verschwundene Kind,hat absolut nichts von einer emotionalen Talfahrt meinerseits.
Aber hätte ich,statt an ein armes,frierendes Kind zu sprechen,vielleicht einen Hinweis geben können,weil ich gerade Zeiten&Bewegungen richtig ordne. Dat wäre doch unendlich wichtiger,meine ich. Ich weiß,klingt etwas überheblich. Selbst,wenn das nie eintreffen wird, also ich komme damit eher klar. Meine Meinung.
Weiter fällt mir auf,das fast alle,von einem Sexual Straftäter ausgehen,obwohl es dafür nicht den kleinsten Anhaltspunkt gibt. Die einzige Parallele, die ich in einem Missbrauchsfall und diesem Fall hier ziehen würde,ist dem Aspekt geschuldet,das ein Kind vorkommt.


1x zitiertmelden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 09:35
Zitat von moodie0702moodie0702 schrieb am 13.02.2018:Es gibt Menschen die nur mangelhaft Gefühle wie Empathie empfinden können, denen ist es egal wie die familie leidet.
Der Fall hat viel öffentliche Aufmerksamkeit bekommen.
Es könnte sein, dass dem Täter die Familie nicht nur egal ist, es könnte sein, das er aus dem Leid der Angehörigen sogar noch Befriedigung zieht.
Und daraus, dass er allein weiss, was dem Mädchen geschehen ist. Und dann wird er nie reden, auch nicht wenn er im Sterben liegt.


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 10:20
"Als Debbie verschwand, hatte ich das Gefühl, ich sei in eine Brandung geraten und werde von den Wellen unter Wasser gedrückt"
Also,tut mir leid. Ich könnte ja über so was hinweg sehen,aber immer in Verbindung mit der Blöd-Zeitung. Ne,sorry.Da muß ich aus Prinzip schreiben. Man möge mir verzeihen,aber mir ist das Ganze im Kontext der Geschehnisse absolut zu schwülstig. Sorry.
Und da sich bei öfteren durchstöbern bei mir auch immer mehr und mehr mein eigener innerer Alarm meldet,nun...ja.
Jeder Mensch geht anders mit seiner Trauer um.
Es mag Eltern geben,die nicht zum Zeitpunkt eines unter tragischen Umständen verschwundenen Kindes,Ihrer Trauerbewältigung durch erzeugen eines neuen Kindes Ausdruck verleihen. So sind Menschen nun mal. Jeder trauert anders.
Er fütterte das Mädchen und half ihm beim Laufen lernen. Es nannte ihn Papa.
Auf der Fensterbank stehen Fotos von L. und N., ein Foto von Deborah steht dort nicht.
Es gibt Eltern,die hätten viel.ein wenigstens,ganz,ganz kl.Foto von debbie.
Jeder Mensch geht anders mit seiner Trauer um.
Es gibt aber auch Eltern,die sich absolut und überhaupt,niemals mit einem Revolverblatt namens Bild Zeitung einlassen würden. Die hätten nämlich,so etwas wie eine gewisse verve,Prinzipien oder schlicht,kein Interesse an Boulevard.Denn mit dem Schicksal armer Mädchen Profit machen? Nä!
F. mochte die "Bild"-Zeitung nicht,ließ dann aber doch sehr oft zu,das jedwede Ruhe oder Trauerbewältigung durch Klatsch-Reporter dieser SchmierenPostille zerstört wird.
Ich denke da,und ganz Besonders an"Anita". Dem armen Mädchen,wird das Ganze leider am ehesten zu gesetzt haben.


1x zitiertmelden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 13:54
Zitat von PommesAgnumPommesAgnum schrieb:Es wird m.E.immer wieder und wieder derselbe Fehler gemacht,in Fällen dieser Art. sprich,Kinder verschwinden. Es gibt ja einen verblüffend ähnlich gelagerten Fall aus Stendal 2015.
Die Parallelen sind gruselig,gelinde gesagt.
Wo siehst du Parallelen bei den beiden Fällen? Ich sehe gar keine. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass es sich in beiden Fällen um ein kleines Mädchen handelt das verschwunden ist. Weder das Alter der Mädchen, noch der Ort oder die Umstände des Verschwindens sind auch nur ansatzweise ähnlich.
Zitat von PommesAgnumPommesAgnum schrieb:Jeder Mensch geht anders mit seiner Trauer um.
Eben. Und ich denke nicht das es dir zusteht über die Eltern von Debbie zu urteilen. Zumal du auch gar nicht wissen kannst, ob der Stiefvater von Debbie vielleicht irgendwo anders Fotos von ihr aufbewahrt. Und selbst wenn nicht, ist es seine Privatangelegenheit.


1x zitiertmelden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 17:47
Ich finde es immer wieder erschreckend mit was für Fragezeichen die keiner beseitigen kann die Fälle von verschwundenen Kindern enden :(,der Jüngste Fall Inga G.


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 17:51
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Es wird m.E.immer wieder und wieder derselbe Fehler gemacht,in Fällen dieser Art. sprich,Kinder verschwinden. Es gibt ja einen verblüffend ähnlich gelagerten Fall aus Stendal 2015.
Die Parallelen sind gruselig,gelinde gesagt.
Das Muster ist häufig immer das selbe und hat man dann nicht grade einen Dorf Behinderten zur Stelle der sich an Kinder ran gemacht hat schauen bestürzt alle in die Röhre, Tragisch das Ganze.


melden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 17:58
@Cosmo69

Welches Muster? Ich sehe wie gesagt kein Muster und keine Parallelen. Wo seht ihr ein Muster oder Parallelen in den Fällen Debbie Sassen, Inga Gehricke und Peggy Knobloch? Das sind meiner Meinung nach drei völlig verschiedene Fälle.

Übrigens habe ich das von dir zitierte nicht geschrieben.


1x zitiertmelden

Deborah Sassen, Düsseldorf

06.04.2018 um 18:18
@Dwarf
Ich habe kein Überblick wie viele Kinder in Deutschland ,sagen wir mal in den letzten 12 Jahren verschwunden sind.
Die Fälle die ich kenne sind alle ungeklärt ,außer Theorien nichts :( .
Peggy Knobloch ist ein Sonderfall, egal was da noch kommt , ich gehe mal davon aus das ich da nix mehr glaube.


melden