Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Seike Sörensen

133 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Seike Sörensen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 00:58
Hallo, nachdem ich hier schon einige Zeit mitlese und auch teilweise aktiv bin, habe ich mich entschlossen auch einen Thread zu eröffnen. Es geht um einen Fall der vor 19 Jahren ca 50 km von dem ort an dem ich aufgewachsen bin ereignet hat.
Ich kann mich noch erinnern, das wir damals mit der Schulklasse (ca 5te Klasse) zum Schwimmunterricht gefahren sind und an diesem Tag plötzlich überall diese Zettel hingen mit ihrem Foto und der Vermisstenmeldung. Leider ist dieser Fall bis heute nicht aufgeklärt worden und es ist auch sehr ruhig um diesen Fall geworden (natürlich weiss ich nicht was intern bei der Polizei läuft). Es gab wohl vor 3 - 4 Monaten eine neue Spur, die allerdings ergebnislos verlaufen ist.

Seit dem 05.August 1993 wird die damals 11 jährige Seike Sörensen vermisst.

Sie ist um ca 17.45 Uhr mit dem Fahrrad bei der Oma aufgebrochen und wollte schnell nach Hause (10 Minuten Radweg, der Bauernhof liegt etwas ausserhalb) da sich ein Gewiter ankündigte und sie sowieso zum Abendessen zuhause sein sollte.
Nach ca 45 Minuten haben Eltern und Oma das verschwinden bemerkt, da die die Mutter bei der Oma anrief weil Seike nicht zum Abendessen zuhause war, die Oma bestätigte aber das Seike vor 45 Minuten losgefahren sei.
Das Fahhrad von Seike wurde kurz darauf gefunden.
Seit dem gibt es keine Spur mehr von ihr - bis heute!!!

Hier ein paar Links zu dem Fall:

http://vermisste-kinder.jimdo.com/vermisste-kinder-1/seike-s%C3%B6rensen/

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6313/2204308/pol-fl-langenhorn-ermittlungen-im-waldstueck

http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//polizei-entdeckt-skelettierte-kinderleiche.html

http://www.abendblatt.de/region/norddeutschland/article200169/Sie-lebt-in-unseren-Herzen.html


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 10:50
Danke @Annalotta für Deine Links.
Es gibt so viele vermisste Kinder in Deutschland, einfach nur schlimm.

Ich erlaube mir mal Deinen Link zu shz.de zu zitieren:

Suche nach Seike: Keine Leiche gefunden

Was hat die Polizei im Wald bei Langenhorn (Kreis Nordfriesland) entdeckt? Die Meldung, es sei eine Kinderleiche, dementierte ein Sprecher am Freitagmorgen.

Langenhorn. Fast 19 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden der elfjährigen Seike Sörensen aus Nordfriesland ist die Polizei einer neuen Spur in diesem Fall nachgegangen. In einem Waldstück bei Langenhorn im Kreis Nordfriesland hatten Beamte Anfang des Monats zunächst mit Spürhunden gesucht, vor zwei Tagen dann auch an einer Stelle des Waldbodens nach den sterblichen Überresten des Mädchens gegraben.

"Gefunden wurde nichts", erklärte Matthias Glamann von der Polizeidirektion Flensburg gestern. Der sh:z hatte am Freitag vom Fund einer Kinderleiche berichtet. Grundlage dafür waren die Angaben einer langjährig zuverlässigen Quelle, die ihre Aussage mit glaubhaften Details untermauert hat.

Suche nach Seike Sörensen

Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt von der Flensburger Staatsanwaltschaft dementierte den Leichenfund: "Es gab Hinweise, die uns dazu bewegt haben, an dieser Stelle gründlich zu suchen. Es wurde aber keine Kinderleiche gefunden." Nach Angaben der Polizeidirektion Flensburg wurden auch keine Kinderschuhe entdeckt. Stahlmann-Liebelt: "Auch die Aussage, eine Gerichtsverhandlung sei der Grund für die Suche, ist nicht richtig." Woher der Hinweis auf eine möglicherweise verscharrte Kinderleiche bei Langenhorn gekommen ist, teilt die Staatsanwältin aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mit.

Bestätigt wurde, dass es sich um eine Suche nach der vermissten Seike Sörensen handelt. "Ein derartiger Fall wird nie zu den Akten gelegt", so der Leiter der Mordkommission der Bezirkskriminal inspektion Flensburg, Ulf Petersen. "Jedem Hinweis, jeder Spur wird, wie auch in einem aktuellen Fall, nachgegangen." So hätten im vergangenen Jahr derartige Kriminalfälle auch in Schleswig-Holstein durch diese akribische Arbeit und durch angewandte erweiterte Untersuchungsmethoden geklärt und Täter überführt werden können.

Auf dem Weg nach Hause verschwunden

Seike Sörensen verschwand am 5. August 1993, sechs Tage nach ihrem elften Geburtstag. Die Schülerin wohnte in Drelsdorf, 14 Kilometer von Langenhorn entfernt, wo jetzt gesucht wurde. Am 5. August wollte sie von ihren Großeltern nach Hause zum Bauernhof ihrer Eltern radeln. Dort kam sie aber nie an. Als sie nach einer Dreiviertelstunde noch nicht zu Hause war, wurden Seikes Eltern unruhig. Sie gingen den kurzen Weg zum Haus der Großeltern im Dorf ab - und fanden nur das Fahrrad ihrer Tochter, sorgsam am Wegesrand abgelegt. War sie zu einem Bekannten ins Auto gestiegen? Die Eltern riefen die Polizei, eine große Suchaktion begann in und um Drelsdorf, in Teichen, Gräben und sogar im Güllespeicher der Eltern - von Seike aber keine Spur. Einige Anwohner hatten am Tag ihres Verschwindens einen anthrazitfarbenen Mercedes gesehen, aber auch diese Spur führte ins Nichts.

Eine Hoffnung war die Festnahme von Ronny Rieken, der Ulrike Everts (13) und Christina Nytsch (11) aus Niedersachsen ermordet hatte. Doch auch diese Spur zerschlug sich. Bis zum heutigen Tage ist das Verschwinden von Seike Sörensen nicht geklärt.

Quelle: Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, 24. Februar 2012, 13:00 Uhr
Link: http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//polizei-entdeckt-skelettierte-kinderleiche.html

Leider finde ich den Ur-Artikel mit der Meldung der gefundenen skelettierten Kinderleiche nicht.

P.S. Den Link zum Artikel auf abendblatt.de kann man nur mit Online-Abo lesen


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 11:01
@valadon

Den Ur-Artikel habe ich auch nicht gefunden, nur diesen Hinweis dazu:

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/PANORAMA/Neue-Spur-im-Fall-Seike-Soerensen-artikel7914515.php (Archiv-Version vom 26.02.2012)

Komische Meldung.


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 11:02
Hier ein anderer kurzer Artikel aus dem Abendblatt zur Suche im Februar 2012:

Polizei hat neue Spur von vermisster Seike Sörensen

Das Mädchen war 1993 mit elf Jahren verschwunden. Der Fall wurde nie aufgeklärt. Nun ging die Polizei Hinweisen in einem Waldstück nach.

Langenhorn. Im Fall der seit 1993 vermissten Seike Sörensen verfolgt die Flensburger Polizei eine neue Spur. Bereits in den vergangenen Tagen durchsuchten Ermittler ein Waldstück bei Langenhorn im Kreis Nordfriesland. Das gab die Polizei am Freitag bekannt. Dabei wurden auch Ausgrabungen vorgenommen und Spürhunde eingesetzt. Die Polizei dementierte allerdings einen Bericht, nachdem die Ermittler das Skelett einer Kinderleiche entdeckt hätten. "In dem Waldstück wurde Hinweisen nachgegangen. Es gab Ermittlungen, aber es wurde nichts gefunden", sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Flensburg am Morgen. Meldungen über einen Leichenfund und sonstige Details stammten nicht von Staatsanwaltschaft oder Polizei und würden auch nicht den Tatsachen entsprechen.

Das "Flensburger Tageblatt" hatte berichtet, es sei eine skelettierte Leiche mit der Schuhgröße 28-29 ausgegraben worden. Der Hinweis sei von einem Mann gekommen, der momentan wegen eines anderen Verbrechens vor Gericht sei und sein Gewissen erleichtern wollte, so die Zeitung. "Wir wurden nur gefragt, ob wir einer Suche zustimmen würden", sagte der Besitzer des Waldstücks. Mehr erfuhr er nicht.

Die damals elfjährige Seike Sörensen aus Drelsdorf wird seit dem 5. August 1993 vermisst. Ihr Verschwinden ist ungeklärt. Noch immer ermittelt die Bezirkskriminalinspektion Flensburg in dem Fall. "Ein derartiger Fall wird nie zu den Akten gelegt", sagte Kommissariats-Leiter Ulf Petersen. Jedem Hinweis werde nachgegangen.

Quelle: Hamburger Abendblatt, 24.02.2012, 12:02 Uhr
Link: http://www.abendblatt.de/region/article2196294/Polizei-hat-neue-Spur-von-vermisster-Seike-Soerensen.html


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 11:06
Wirklich erschreckend, wieviele solche Fälle es gibt, so viele, dass man immer wieder von welchen erfährt, die schon jahrelang ungeklärt sind und einem selbst trotzdem noch ganz neu. Mein Mitleid gehört den Angehörigen, die in dieser schrecklichen Ungewissheit leben müssen. :(


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 11:11
Hier ein Artikel zur Falschmeldung auf bildblog.de:

Schuhgröße 28/29

Am frühen Donnerstagabend konnte der "Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag" auf seiner Internetseite mit einer Exklusivmeldung aufwarten:
Grausiger Fund in Nordfriesland: Die Polizei hat in einem Waldstück bei Langenhorn die skelettierte Leiche eines Kindes entdeckt. Die Ermittlungsbehörden halten sich bedeckt.

Die Informationen waren erstaunlich detailreich:
Das Opfer soll Schuhgröße 28/29 haben. Auf die Spur des Verbrechens sind die Behörden nach Informationen des sh:z durch die Aussage eines Mannes gekommen, der sich derzeit vor Gericht für ein anderes Verbrechen verantworten muss und sein Gewissen erleichtern wollte. Schon am 9. Februar war die Polizei mit Einsatzkräften vor Ort und hatte Spürhunde eingesetzt. "Wir wurden nur gefragt, ob wir einer Suche zustimmen würden", erklärte der Besitzer des Waldstücks auf Nachfrage. Mehr erfuhr er nicht. "Mir war das schon ein wenig unheimlich."
Nur bestätigt war daran noch nichts:
Die Ermittlungsbehörden hielten sich auf Nachfrage bedeckt. Marina Bräuer, Sprecherin der Bezirkskriminalinspektion Flensburg: "Die Untersuchungen vor Ort laufen noch. Daher können wir zurzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nichts Näheres bekanntgeben." Am Freitag will die Polizei weitere Details veröffentlichen.
Der dpa-Landesdienst Nord griff die Meldung am Freitagmorgen um 7.31 Uhr auf und verkündete:
In einem Waldstück bei Langenhorn in Nordfriesland ist eine Kinderleiche gefunden worden. Berichten des "SHZ" zufolge haben Polizeibeamte am Donnerstag eine skelettierte Leiche mit der Schuhgröße 28-29 ausgegraben. (…) Die Polizei Flensburg wollte den Bericht am Freitagmorgen zunächst weder bestätigen noch dementieren, erklärte aber, dass noch am Freitag eine Pressemitteilung herausgegeben werden soll.
Die Nachricht vom Fund einer Kinderleiche erschien daraufhin u.a. bei abendblatt.de, im Newsticker von Bild.de und auf den Webseiten der Regionalprogramme von RTL und Sat.1.

Um 9.57 Uhr brachte der dpa-Landesdienst Nord dann erneut eine Meldung zum Thema. Nur halt anders:
Polizei dementiert Leichenfund in Langenhorn
Die Polizei hat Berichte dementiert, wonach eine skelettierte Kinderleiche in einem Waldstück bei Langenhorn in Nordfriesland worden sei. "Es gab Ermittlungen, aber es wurde nichts gefunden", sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Flensburg am Freitagmorgen. Weitere Details sollen im Laufe des Tages bekanntgegeben werden.
In ihrer Pressemitteilung hatte die Polizei sogar wörtlich geschrieben:
Etwaige Meldungen über einen Leichenfund und sonstige Details stammen nicht von Seiten der Staatsanwaltschaft oder der Polizei und entsprechen nicht den Tatsachen
Die Suchaktion stand dabei im Zusammenhang mit einem mehr als 18 Jahre zurückliegenden Vermisstenfall:
Die Bezirkskriminalinspektion Flensburg ging einer Spur in einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Flensburg nach.
Seit dem 5. August 1993 wird die damals elfjährige Seike Sörensen aus Drelsdorf vermisst. Bis zum heutigen Tage konnte ihr Verschwinden nicht geklärt werden. Noch immer führt die Bezirkskriminalinspektion Flensburg in dem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Flensburg Ermittlungen durch.
Das war eine gute Gelegenheit für shz.de, den ursprünglichen Artikel über den angeblichen Leichenfund zu entfernen und an gleicher Stelle einen völlig neuen Text zur Suche nach Seike Sörensen zu veröffentlichen.

Darin erklärt die Redaktion auch, wie es zu der merkwürdigen Falschmeldung hatte kommen können:
Zitat von valadonvaladon schrieb:Der sh:z hatte am Freitag vom Fund einer Kinderleiche berichtet. Grundlage dafür waren die Angaben einer langjährig zuverlässigen Quelle, die ihre Aussage mit glaubhaften Details untermauert hat.
Die meisten anderen Medien, die auch über die angebliche Kinderleiche berichtet hatten, haben ihre Artikel ebenfalls offline genommen.

Quelle: bildblog.de, 28.2.12 um 13:51
Link: http://www.bildblog.de/37082/schuhgroesse-28-29/

Soviel im Moment zur Falschmeldung.
Wenn ich auf die Schnelle noch was zum Vermisstenfall Seike finde, poste ich es gleich.


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 11:27
Im Moment finde ich nicht all zu viel über Seike, schade. Es müsste eigentlich viel mehr berichtet werden. Aber es ist ja schon so lange her.

Die meisten Artikel führen zu dieser Suche im Februar, dazu steht oben ja genug.
Die weiteren Artikel aber führen meist zu Ronnie Rieken, wie z.B. dieser hier:

Hat Rieken weitere Kinder getötet?

CLOPPENBURG (AP/AFP).Die vier Polizisten lassen jeden Erdklumpen durch die Hände gleiten. Krümel zerreiben sie mit Latexhandschuhen.Daneben stehen im Ipweger Moor bei Oldenburg zwei andere Beamte und schaufeln neuen Dreck aus einem Graben nach oben.Die Männer und Frauen suchen nach Kleidung und Leichenteilen der ermordeten Ulrike Everts."Uns soll nichts entgehen", sagt Einsatzleiter Ludger Elser.

Sie hoffen auf weitere Beweise gegen den Mädchenmörder Ronnie Rieken.Der 30 Jahre alte Mann hatte auch den Mord an der seit zwei Jahren vermißten Ulrike Everts aus dem kleinen Ort Jeddeloh II gestanden.Vorher hatte er schon den Mord an der elfjährigen Christina Nytsch zugegeben, sowie eine Vergewaltigung.

Am Dienstag fanden die Beamten den Schädel der Leiche von Ulrike, eine Zahnanalyse bestätigte die Identität.Das Mädchen war von einer Ponykutschfahrt nicht mehr heimgekehrt.Jahrelang hatten die verzweifelten Eltern nach ihrer Tochter in ganz Europa gesucht.

Anhand eines sogenannten Bewegungsbildes hat die Polizei in Cloppenburg dem nach einem Massengentest überführten Mörder der elfjährigen Christina nachgewiesen, daß er genau für den Tag, an dem die zwei Jahre lang vermißte Ulrike verschwand, kein Alibi besitzt.Er hatte am 11.Juni 1996 unentschuldigt bei der Arbeit gefehlt.Mit dem fehlenden Alibi und dem Entführungsort konfrontiert, gestand er nach wochenlangem Leugnen auch die Vergewaltigung und Ermordung von Ulrike.

Das erstellte Bewegungsbild gleicht die Polizei in Cloppenburg derzeit mit rund 50 Fällen von bundesweit vermißten Kindern ab.Zu den offenen Fällen, die geprüft werden, gehört auch das Verschwinden von Seike Sörensen aus Drelsdorf im Norden Schleswig-Holsteins.Vor fünf Jahren - am 5.August 1993 - war die elfjährige blonde Schülerin auf dem Heimweg spurlos verschwunden."Wir überprüfen das, aber nicht, weil es einen konkreten Verdacht gibt, sondern weil gewisse Übereinstimmungen vorliegen", sagte ein Sprecher der Kripo Flensburg.Das Amtsgericht Oldenburg hat den Haftbefehl gegen den dreifachen Vater Rieken inzwischen wegen des Mordes an Ulrike Everts erweitert.Im Ipweger Moor nahe Oldenburg fand die Polizei am Mittwoch weitere Teile der am 11.Juni 1996 ermordeten 13jährigen.

Rieken ist ein Serientäter: Ende der 80er Jahre hatte er eine 17jährige Verwandte vergewaltigt und war vom Landgericht Oldenburg deshalb zu einer fünfeinhalbjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden.Im Januar 1996 verschleppte er nach eigenem Geständnis in Neuscharrel bei Cloppenburg eine Elfjährige, mißbrauchte sie und ließ sie laufen.Ein halbes Jahr später ermordete er Ulrike, im März 1998 dann Christina.

Zu den offenen Fällen, die geprüft werden, gehört auch das Verschwinden von Seike Sörensen aus Drelsdorf im Norden Schleswig-Holsteins.Vor fünf Jahren - am 5.August 1993 - war die elfjährige blonde Schülerin auf dem Heimweg spurlos verschwunden."Wir überprüfen das, weil gewisse Übereinstimmungen vorliegen", sagte ein Sprecher der Kripo Flensburg.

STICHWORT

Das Bewegungsbild Riekens

Das wichtigste Instrument, mit dem die Polizei den Serientäter Ronny Rieken überführen will, ist das Bewegungsbild.Die Polizei will die vergangenen zwölf Jahre im Leben des Mannes möglichst lückenlos nachzeichnen.Bei einem solchen Bewegungsbild hat die Polizei zwei Möglichkeiten.Sie kann an der Reihe der noch offenen Verbrechen entlang arbeiten und prüfen, was er an den entsprechenden Tagen gemacht hat.Die Polizei ging bei Rieken aber den zweiten, weitaus aufwendigeren Weg, erklärte Soko-Sprecher Albers."Wir sammeln die Daten, wann sich Rieken wo und warum aufgehalten hat.Wir versuchen das Leben des Mannes Tag für Tag aufzuarbeiten." Bei solchen Ermittlungen setzt die Polizei nicht nur auf die Erinnerungen des Verdächtigen und seines Verwandten- und Bekanntenkreises.Es wird dafür alles herangezogen, was sich finden läßt - Kontoauszüge, Quittungen von Tankstellen, Krankschreibungen von Ärzten und auch die Daten von Arbeitsamt und Arbeitgeber.Im Fall Rieken sind dabei mehr als 30 000 Eintragungen in einer Datensammlung zusammengekommen.Die Daten von anderen Verbrechen werden ebenfalls erfaßt.Der Computer prüft dann automatisch, ob ein Zusammenhang bestehen kann.Riekens Bewegungsbild ist schon in den vergangenen zwei Jahren lückenhaft, sagt Albers: Der 30jährige war in der Vergangenheit häufiger tagelang allein irgendwo in Deutschland unterwegs.

Quelle: Der Tagesspiegel, 23.07.1998, 00:00 Uhr
Link: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/hat-rieken-weitere-kinder-getoetet/52398.html

Es gibt doch sicher ein paar Ronnie-Rieken-Experten hier auf allmy, vielleicht könnt Ihr ja mal etwas mehr berichten ...


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 11:43
servus
Ich denke das sie auf die noch nicht vollständig geklärte Liste vom Rolf Diesterweg gehört. Er hatte Kim Kerkow umgebracht.

servus derweil


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 12:29
Zitat von valadonvaladon schrieb:Schuhgröße 28/29
Diese Schuhgröße würde eher zu einem kleineren Kind passen, als zu einer 11 jährigen.

Also.. falls dort überhaupt etwas gefunden wurde..


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 12:51
Zitat von bayernwastlbayernwastl schrieb:Ich denke das sie auf die noch nicht vollständig geklärte Liste vom Rolf Diesterweg gehört. Er hatte Kim Kerkow umgebracht.
Du meinst so wie Ulrike Everts ursprünglich Diesterweg zugeordnet wurde?

Die beiden scheinen dann ja den gleichen Modus Operandi zu haben wenn die Opfer beiden zugeordnet werden könnten.


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 13:04
servus
@SeelenStein
Das war eine Ente die nicht vergrößert werden muß. :)

@shirleyholmes
Wenn Diesterweg 1979 mit 16 das erste? mal eine 12jährige mißbraucht, dann erdrosselt, erst 1997 wieder weitermacht? Ich bin da sicher nicht der Einzige der das nicht glaubt.

servus


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 13:11
@SeelenStein
Lies meinen zitierten Artikel auf bildblog.de von 11:11 Uhr - das war nur eine Falschmeldung. Daran sollten wir nicht mehr festhalten.
Es wurde nichts gefunden.

@bayernwastl
Danke für deinen Hinweis auf Diesterweg, werd ich demnächst mal googlen.
Muss gleich aber wieder offline.

Schönes Wochenende noch an alle!


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 13:13
Schuhgröße 28/29 hat meine Tochter, sie ist 4 Jahre alt. 8)


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.06.2012 um 21:54
@Comtesse
meine Tochter auch :-)

@bayernwastl
Aber soweit ich das jetzt in Erinnerung habe, haben Diesterweg wie auch Ricken doch ihre Opfer immer nur oberflächlich verscharrt, oder nicht? Zumindest wurden sie ja relativ schnell gefunden. Dann wäre Seike doch auch mittlerweile - wenn auch per Zufall - gefunden worden.

War dieser Ricken eigentlich der, der damals noch auf dem Dach seine Opfer und die Polizei verhöhnt hat, oder bringe ich da jetzt etwas komplett durcheinander?

@valadon
Sorry wegen dem Abendblatt Artikel, da hatte ich garnicht drauf geachtet.


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

03.06.2012 um 01:06
@Annalotta
Gefunden durch die Aussagen, nicht durch den Hund, Zufall oder sonst etwas. Bei Diesterweg gehen ja alle Ermittler davon aus, daß er für noch weit mehr Verbrechen gerade zu stehen hat.

Vom Dach? Da fällt mir nur der Kinderporno Beschaffer auf dem Dach in Dresden ein.

servus wastl


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

06.06.2012 um 15:12
@bayernwastl

Ja, stimmt, der war das. Sorry.


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

10.04.2013 um 02:58
Der nachfolgende Verdächtige dürfte kein Unbekannter sein.

das Hamburger Abendblatt am 10.11.1999

http://archiv.abendblatt.de/ha/1999/pdf/19991110.pdf/HAHA19991110lf0000112.pdf


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

18.04.2013 um 21:36
Jetzt wurden ja in Kiel Knochen einer Frau an einer Bundesstraße gefunden, da dachte ich zuerst an Seike Sörensen, aber die Ermittler sagen, das Alter der Toten war zwischen 20 und 40. Damit dürfte es nicht um Seikes Leiche handeln (ich gehe aufgrund des langen Zeitraums davon aus, dass sie nicht mehr lebt).


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

22.04.2013 um 13:10
Wenn ich jetzt die aktuelle Entwicklung im Falle Peggy Knobloch anschaue (seit heute morgen wird ein Anwesen, nur knapp 100 m von ihrem Elternhaus entfernt durchsucht), und auch in anderen Fällen dann sollte die Polizei nochmals die unmittelbare Umgebung ihres Elternhauses oder des Hofes ihrer Oma absuchen. Mit dem Fahrrad 10 Minuten vom Elternhaus entfernt, bedeutet (bei einer angenommenen Geschwindikgeit von 20 km/h) allerdings eunen Aktiosradius von knapp 3 km.


melden

Vermisstenfall Seike Sörensen

02.09.2014 um 19:40
@karl Ranseier, vollkommen richtig, dann beträgt die Distanz zwischen Bauernhof und Elternhaus etwas mehr als 3 Kilometer. Es wäre noch interessant zu erfahren, wo das Rad gefunden wurde (in welcher Entfernung zum Bauernhof oder direkt im Ort?). In einem der vorgenannten Posts steht ja, dass es fein säuberlich am Wegesrand abgelegt. Da stellt sich die Frage, wer hat das Rad abgelegt? der oder die mutmaßlichen Täter? wolte man mit dem abgestellten Rad die Polizei auf eine falsche Fährte locken? Wenn ich mir die Landkarte so ansehe, dann hätte der oder die Täter auch die Möglichkeit gehabt, Seikes Leichnam in der Nordsee verschwinden zu lassen, es sind bis zur Küste nur wenige Kilometer. Aber andererseits wäre dann an der Küste möglicherweise schon ihre Leiche wieder angespült worden.

Ich schätze, der Fall wird auf immer ungelöst bleiben.


melden