Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nancy F. verschwindet spurlos

121 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Verschwinden, Berliner Bank, Notar, Nancy F, Sekretairin
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

22.07.2013 um 21:47
Möglicherweise könnte der Zeuge bei ihren Telefonaten akustisch nicht alles im Griff gehabt haben..?

Dass sie ein motorisiertes Fahrzeug beim Verlassen der Volksbank um 16.38 Uhr ohne Argwohn betrat, erweckt den Anschein, dass Nancy Förster dem LENKER, vollständiges Vertrauen schenkte..

Trotzdem war dieser Fahrzeugführer im PKW dazu nicht in der Lage, vorweg die Informationen darüber zu ergattern, inwieweit sie diesbezüglich Kollegen oder anderen Privatpersonen, über die gemeinsame Autofahrt zum Notar mündlich oder telefonisch einweihte..

Höchstwahrscheinlich horchte sie dieser Mensch am Lenkrad während der Anfahrt zum Prenzlauer Berg aus..und agierte...


melden

Nancy F. verschwindet spurlos

03.10.2013 um 15:19
ich habe das hier jetzt schon verfolgt also der LG von der nancy glaube ich weniger die waren dabei sich ein Haus zu kaufen und war ja schon dabei in dem zimmer ein durchbruch zu machen denn er sagte ja auch so wie im film deswegen habe ich ja so auf die scheidung gedrängt,und abends wo er sie suchen wollte ich radeln schnell in die firma und hole ein auto,wie im film gesagt worden ist hat er 5 stellen angefahren wo sich die nancy aufhalten könnte,bei den ex mann kann ich mir eingentlich auch nicht vorstellen denn die sind ja noch nicht geschieden bzw er kann die nancy nach 10 jahren als tot erklären lassen,aber so ruhig wie er war bei der notarin glaube ich das weniger,was ich aber komisch finde ist das sie im film nicht gesagt haben das die nicht wissen wen sie angerufen haben das habe ich erst später gelesen,ich nahm an wo ich den film gesehen habe das sie den michael angerufen hat stell schonmal den sekt kalt,und auch die flasche auf den wohnzimmertisch gesehen habe,aber komischerweise ist nix aber auch rein garnix in der zwischenzeit aufgetaucht keine kleidung keine handtasche nicht mal ein schlüsselbund,egal in welchen auto sie gestiegen ist oder im bus oder strassenbahn sie muss doch noch von irgendjemand gesehen worden sein,aber nach so langer zeit kann sich doch keiner erinnern ich wüsste nicht ob ich jemanden an den tag gesehen habe oder nicht aber fakt ist der ex mann hätte ja wissen müssen das sie ihn kriegen und dann hätte die tochter ins heim müssen oder zu den grosseltern ich glaube weniger das er ihr das antun wollte ist schon schlimm genug die mutter nicht mehr wiederzusehen und jedesmal wenn die polizei anruft wie sie film schon sagte reine routine,ich finde das schrecklich


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

03.10.2013 um 22:13
Gegenwärtig existieren in diesem Vermisstenfall keine aktuellen Nachrichten,
obgleich mit Datum vom 05.03.2011, nach Angaben eines Polizeisprechers etliche, nach dem Verschwinden der Frau gesicherte Spuren nach neuesten Verfahren ausgewertet werden.

Um welche Spuren es sich handelt, sagte der Sprecher nicht, zeigte sich allerdings optimistisch, den Fall aufklären zu können...


Dass der Ex-Gatte fadenscheinig die gemeinsame Fahrt zum Notar telefonisch absagt und
und im Nachhinein tatsächlich bei ihrem Verlassen der Bank, auf irgendeine Weise
dennoch auftaucht, scheint sich nicht erhärtet zu haben.

Vermutlich werden die zuständigen Ermittler seinen Aufenthalt beim Telefonat
mit Nancy Förster temporal rekonstruiert haben.

Monetär ist denkbar, dass Frau Förster bei ihrem Ableben, ihre Tochter als testamentarische
Alleinerbin bestimmt hat.

Der Lebensgefährte konnte anscheinend ein wasserdichtes Alibi vorweisen.

Meines Erachtens stieg sie in ein Fahrzeug, aus freien Stücken oder sie
wurde dazu gezwungen..


melden

Nancy F. verschwindet spurlos

13.10.2013 um 19:31
Wäre es möglich, dass Nancy mit der U-Bahn oder S-Bahn zum Prenzlauer Berg gefahren ist? Also gar nicht in ein Auto gestiegen ist bei der Bank?

Und der Anruf mit dem Sekt kalt stellen kann ja genauso gut ihrer Mutter, einer Freundin oder sonst einer Vertrauensperson gegolten haben- allerdings verstehe ich dann nicht, warum die Person sich nicht gemeldet hat. Lässt einen vermuten, dass die angerufene Person mit drinsteckt, finde ich.

Beim Filmfall ansehen hatte ich den Eindruck,dass Nancy sich vor dem Notartermin noch mit irgend jemand treffen wollte, daher auch das frühe Verlassen der Bank. Nur- wer kann das gewesen sein?

Jemand, mit dem sie ihre Strategie für die anstehende Notarsache nochmals besprechen wollte?

Wer ausser dem Exmann hätte einen Vorteil davon, wenn Nancy auf Nimmerwiedersehen verschwindet?

Und: hatte der Exmann vielleicht einen Bruder, einen Cousin oder sonst wen aus der Familie, der ein falsches Spiel gespielt haben könnte? Sich vordergründig auf Nancys Seite gestellt hat, sie im Vorfeld bei allem unterstützt hat, was die Scheidung anging und dem sie daher vertraute?

Und der dann vielleicht finanziell profitierte, weil er Nancy "beiseite schaffte" für den Exmann?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

13.10.2013 um 22:10
@XYFan
Wäre es möglich, dass Nancy mit der U-Bahn oder S-Bahn zum Prenzlauer Berg gefahren ist? Also gar nicht in ein Auto gestiegen ist bei der Bank?

Von ihrer Berliner Volksbank am Kaiserdamm(Dienstschluss 16:38 Uhr),
bis zum Notarbüro am Prenzlauer Berg in Berlin(Termin 18:00 Uhr),
hätte sie temporal für diese Strecke von etwa 11 Kilometer,
allerhöchstens eine halbe Stunde mit ihrem Fahrzeug benötigt.

Zu berücksichtigen ist ferner, dass sie mit ihrem Automobil, ihren einstigen Lebensgefährten,
morgens kontinuierlich an seinen Werktagen, zu dessen Arbeitsstätte "beförderte".

Aus dieser Gewohnheit heraus, dürfte sie ihr "Gefährt", nicht bedenkenlos
auf dem Parkstreifen Kaiserdamm/Berlin, zurückgelassen haben...
(es sei denn, es wurde mit ihm so abgesprochen).

Hervorstechend ist allerdings, dass ihr früherer Freund, scheinbar keine stichhaltigen Beweggründe, für ihr unverhofftes Verschwinden, erklären konnte..

Für dieses "vertrauliche" Paar, dass eine "Immobilie" gemeinsam
erwerben wollte und angeblich gegenseitiges Vertrauen und gemeinsame
Zukunftspläne vermittelte, ist das irgendwie nicht einleuchtend...


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

15.10.2013 um 20:39
Ergänzend ist, dass im "Videofall" von Aktenzeichen XY, nicht geäußert wird,
wann temporal fernmündlich exakt sowie aus welchen privaten Gründen, ihr "isolierter" Ehemann,
auf die gemeinsame Fahrt zum Notar verzichtete..

Aggressive Handlungen durch ihn, traten zuvor im gemeinsamen Ehestand möglicherweise nicht auf,
anderenfalls hätte Nancy Förster, sich sehr wahrscheinlich diesbezüglich energisch entschieden,
auf diese "Sonderfahrt" zu verzichten.

Sie hatte höchstwahrscheinlich, einen sehr hohen "Glauben",
als sie nach Arbeitsende, in ein vertrautes Fahrzeug einstieg..


melden

Nancy F. verschwindet spurlos

16.10.2013 um 12:13
@Vernazza2013

Das glaube ich am ehesten , dass sie in ihrem sehr hohen Glauben in eine vertrautes Fahrzeug einstieg oder ist der ansonsten isolierte Ehemann doch noch in der weiteren Umgebung aufgetaucht.

So eine "Einladung" , alles über den Notar zu regeln.... ohne Gericht ,hatte ich auch bekommen, lies mich nicht darauf ein, denn ich erhielt auch vom Notar ein Schreiben, man könne das machen, wenn man sich EINIG sei, was ich aber gerade nicht war.

Käme jetzt drauf an, in wie weit die räumliche Trennung mit z.B. Hausrat schon abgeschlossen war oder noch bevorstand, dass es noch um Geldbeträge ging,auf die man sich geeinigt hatte, mit dem er sich "vorne herum "einverstanden erklärte, aber eben nicht einverstanden war.

Dass sie die Tochter als ihre Alleinerbin machen wollte im Alter von 9 Jahren.....da blieb für ihn noch viel Zeit als Erziehungsberechtigter, oder zumindest als Nutznieser oder sehe ich das falsch ??


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

16.10.2013 um 13:57
@bellady
Die Ehe bedingt keinen automatischen Rechtsanspruch auf die Immobilie des Anderen...

Wenn ihr Ex-Gatte keinerlei vertragliche Regelungen getroffen hatte, dass das Haus im Falle einer Scheidung an ihn zurückfiel, hatte er, falls es dazu gekommen wäre, keinen Anspruch darauf, sein Haus zurückzubekommen. Das hätte auch gegolten, wenn Gütertrennung vereinbart wurde.

Entscheidend bei Haus-und Grundstücken ist zudem nicht, wer von den beiden finanziell
am meisten investierte, sondern wer von ihnen im Grundbuch eingetragen war.

Wenn sie beide ein Haus gemeinsam bauten und einstimmig alle beide im Grundbuch verankert waren, wird im Falle einer Scheidung der Vermögenszugewinn beider Partner ausgeglichen.

Hätten sie sich nicht einigen können, wäre am Ende nur die Teilungsversteigerung, also eine Zwangsversteigerung in Frage gekommen...

Nach der neueren Rechtsprechung haben auch nicht verheiratete Paare inzwischen die Möglichkeit, Vermögensausgleichsansprüche geltend zu machen.

So bestehe die Chance, eingesetztes Kapital für eine Immobilie zumindest teilweise zurückzubekommen.

Möglicherweise wollten Nancy Förster und ihr Ex- Gatte ihre Vermögensfragen kontraktlich vor dem Notar schriftlich regeln.

Sie sagte schließlich im Filmfall, wenn alles gut liefe, dann bestünde die Option,
das neue Haus entsprechend monetär ausbauen zu können..


melden

Nancy F. verschwindet spurlos

16.10.2013 um 19:46
@Vernazza2013

Diese Bemerkung: Wenn es gut liefe.....läßt aufhorchen.....

So stelle ich mir das auch vor....demnach dachte sie , es käme auf ihr Verhandlungsgeschick an und war zu sehr mit diesem mehr beschäftigt, hat nicht auf die Tücken, die auf der Anfahrt auf sie warten könnten, geachtet.....

Aber woher sollte sie das wissen ?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

17.10.2013 um 12:44
@bellady
Sehr wahrscheinlich kann diese Ehe nicht von vornherein darauf gezielt,
haben, eines Tages vom Tod des Partners zu profitieren.
Allerdings könnten sich die Prioritäten möglicherweise verlagert haben,
nachdem die Lebensgemeinschaft gescheitert war.
Die Beweggründe liefern in solchen Fällen etwa eine Lebensversicherung oder
der Wunsch, sich zu trennen, ohne Unterhalt zahlen zu müssen.
Dann dürfte vermutlich im Laufe der Zeit die Ehe an Bedeutsamkeit verloren haben.

In der Vergangenheit gab es vermutlich zwischen beiden Parteien keinen geballten "Zündstoff",
der permanent zu brühwarmen Konfliktsituationen geführt haben könnte..

Falls Nancy Förster von einer vertrauten Person, in einem Fahrzeug zum Notar eskortiert wurde,
so könnte es unterwegs, im weiteren Verlauf zu einem Disput gekommen sein,
der an einer für den Täter günstigen Stelle, eventuell unkontrolliert entgleiste..


melden

Nancy F. verschwindet spurlos

18.10.2013 um 10:14
@Vernazza2013

Sehr wahrscheinlich kann diese Ehe nicht von vorne herein gezielt haben, eines Tages vom Tod des Partners zu profitieren......
Allerdings könnten sich die Prioritäten möglicherweise verlagert haben, nachdem die Lebensgemeinschaft gescheitert ist....

Man kann es auch andersherum erklären : man lässt die Lebensgemeinschaft scheitern, damit man vom Tod des Partners profitieren kann....

Der eine Partner sieht in der Lebensgemeinschaft seine Zukunft und die Lebensversicherung eher
als eine Kapitalanlage, während der andere immer auf "Sicherheiten" in Form von Mitmenschen und
finanzielle Ressourcen angewiesen ist.
Ist von daher bereit, seine "Mitmenschen" beliebig auswechseln, Hauptsache die "Kasse" stimmt oder er besteht auf das bisherige Zusammenleben, ist nicht einsichtig, dass der/die anderen
Familienmitglieder darunter leiden,nehmen auch auf ihre Kinder keine Rücksicht , es kommt zur erzwungenen Trennung ....

Hat man erst mal die räumliche Trennung geschafft, denkt man , das schlimmste ist vorüber, doch
es lauern noch genügend Gefahren und dazu gehört eben auch diese vorgespielte Einsicht....schliesslich will sich auch vor dem Notar als Gentlman zeigen.....

Kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass ihre berufliche Beförderung nochmals für Unstimmigkeiten in diesem Zusammenhang sorgten....

Und weil beim Notartermin alles geklärt sein soll, könnte es im Fahrzeug nochmal einen Anlass zu einem Disput gegeben haben... die allerletzte Möglichkeit.....

Ich kannte ja ihren Expartner nicht, aber mit der Gelassenheit , wie er beim Notar ankam, diese traue ich ihm durchaus zu .....


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

19.10.2013 um 21:56
@bellady

Die zuständigen Ermittler, haben bis heute keine durchschlagende Argumente ermittelt,
um ihren Ex- Gatten(da der Ehemann für die Zeit des Verschwindens kein Alibi hatte, galt er damals als Hauptverdächtiger. Nachzuweisen war ihm nichts.) oder damaligen Lebensgefährten anzuklagen..

Aus diesem Grunde, können wir möglicherweise vermuten, dass die Nachweise für deren Abwesenheit
am/vom "Tatort" Volksbank in Berlin/Charlottenburg um 16:38 Uhr "kleinkariert" überprüft wurden...

Andererseits gab es vielleicht einen Trick ungeklärter Herkunft...


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

21.10.2013 um 21:05
Zuhause gab es offenbar auch keine "familiären" Probleme..

Aber waren ihre Zukunftspläne finanziell auch in trockenen Tüchern?

Der vorbereitete Umzug mit ihrem damaligen Lebensgefährten, in eine vermutlich miteinander verbundene und erworbene Immobilie...?
Gab es eine gemeinsame Regelung hinsichtlich der Finanzierung?

Welche geldliche Wichtigkeit hatte auf Grund dessen, der Termin mit ihrem Ex-Gatten
beim Notar?

Hatte ihr Ex-Gatte diesbezüglich "advantage"..?

Grundsätzlich ist es nicht gänzlich ausgeschlossen, dass sie sich mit der Bahn in Richtung Prenzlauer Berg fortbewegte..

Demzufolge hätte sie obendrein, vielleicht auf die Schnelle, einen Besuch in einer vertrauten Wohnung "abstatten" können...


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

31.10.2013 um 23:27
Meiner Meinung nach hat der Ehemann nicht abgesagt,er hat sie ,wie vereinbart an der Bank abgeholt.
Dann ist er mit ihr irgendwo hin,sie getötet,und ist dann allein zum Notar und hat so getan,als wenn er wartet.Meine Spekulation.Aber wo ist er mit ihr hingefahren?
Die Aussage,er habe abgesagt,sie abzuholen,kam auch von ihm wahrscheinlich und es wußte niemand sonst.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

31.10.2013 um 23:40
@minu16
Aber wo ist er mit ihr hingefahren?

Möglicherweise an eine "isolierte" Stelle, die in Richtung Prenzlauer Berg führte
und sich vorzüglich für eine "Aussprache" fungierte...


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

31.10.2013 um 23:45
Aussprache glaube ich nicht wirklich.Ihm war klar,dass er ordentlich Federn lassen würde beim Notar.Wenn er es war,was die Polizei auch wohl vermutet,hat er das geplant!
Es war rauszuhören,das sie mit dem Lebensgefährten ein Haus kaufen wollte,ging wohl aber nur,wenn er genug abdrückt....hab ich so verstanden (Filmbeitrag)


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

31.10.2013 um 23:47
Vielleicht ist er auch mit ihr zu sich nach Hause,nach dem Motto"ich muss nochmal nach Hause,hab was vergessen"und dort ist es passiert.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

01.11.2013 um 12:29
@minu16

Ihm war klar,dass er ordentlich Federn lassen würde beim Notar.

Wir wissen nicht, ob das Haus des Ex-Gatten in Berlin-Wusterhausen vor dem Zeitpunkt
der Eheschließung bereits ihm gehörte(Grundbucheintragung einzeln zu seinem Vorteil),
oder in der gemeinsamen Zeit der "Lebensgemeinschaft" durch Kauf erworben wurde
(dann dürften vermutlich beide im Grundbuch verzeichnet sein und bei einer Scheidung
wäre dann der gemeinsame Vermögenszugewinn auszugleichen).


@minu16

Vielleicht ist er auch mit ihr zu sich nach Hause,nach dem Motto"ich muss nochmal nach Hause,hab was vergessen"und dort ist es passiert.

Von ihrer Volksbank in Berlin-Charlottenburg am Kaiserdamm betrug die Entfernung
zum Wohnort des Ehemannes(Berlin-Wusterhausen) circa 40 Kilometer/30-40 Minuten
Fahrtzeit oder länger auf den Straßen von Berlin?

Infolgedessen hätte er zeitlich ein solches Vorhaben nahezu kaum in die Tat umsetzen können,
da er schon um 17.45 Uhr das Büro des Notars erreichte.


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nancy F. verschwindet spurlos

01.11.2013 um 19:22
@Vernazza2013
Keine Ahnung,wo der Ehemann wohnt. Na,fällt also diese These weg.
Andere Möglichkeit,einsame Stelle aufgesucht ,im Auto getötet,in den Kofferraum gepackt,ab zum Notar und später Leiche vergraben.Als der Freund der Mutter zu ihm fuhr um Frau Förster zu suchen,war er nicht zu Hause!!(Laut xy)


melden

Nancy F. verschwindet spurlos

02.11.2013 um 12:38
@Vernazza2013
@minu16

Ja,auch darüber gibt es zumindest öffentlich kein Alibi, wo der Noch-Ehemann sich um diese Zeit aufhielt, als N.F. vom LG gesucht wurde.....um Mitternacht fand er das Auto v. N.vor der Bank , was er wohl nicht mehr erwartet hatte....

Also die Polizei ging bei dem 2. Aufruf auch davon aus, dass sie in das Fahrzeug eines Bekannten gestiegen sein soll, aber ich glaube auch, dass sie vom Noch-Ehemann früher abgeholt wurde, wie
@DieGräfin geschrieben hat, weil er schon kein Alibi für die eine Stunde vor dem Notar bis 17.45 Uhr
hatte.....dann würde das doch passen, dass er sie abgeholt haben kann um 16.38 bei der Bank, hat
vllt eine Stelle ausgesucht zum Zusteigen für Nancy, was schnell gehen musste, hat sie irgendwo hingebracht und nach dem Notartermin den "Rest" gemacht.

Die Tochter erzählte, es ginge um Gütertrennung......wer das Haus bekomme.....?..... das Haus wollte sie doch gar nicht, wenn sie mit dem LG diese Umbaupläne hatte.... in einem anderen Haus, wie ich dachte ....oder handelte es sich dabei um das Haus, in dem sie mit dem Noch-Ehemann wohnte , von dem Nancy noch die Pläne hatte....??

Was mir jetzt noch auffiel , dass der Noch-Eheman eine geschlagene Stunde auf Nancy beim Notar noch gewartet habe.....wie die Tochter erzählte. Da bin ich jetzt überfragt , wenn der Termin eh schon so spät war, ob der Notar noch so tolerant ist und bis 18.45 Uhr wartet oder ob man das von ihm erwarten kann.....also ich hätte nach einer viertel Stunde wieder verabschiedet, ca,18.15 Uhr und hätte einen neuen Termin besorgt.

Wäre das nicht auch ein Indiz gewesen nach 12 Jahren, dieses Verhalten zu hinterfragen, weshalb er so lange gewartet hat, ....?? Weil er wusste, dass sie nicht kommen kann ....?? Wollte er so davon ablenken, dass er angeblich keine Zeit hatte, sie abzuholen, doch jetzt bei diesem wichtigen Termin mehr als genug .....??


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt