weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mutter, Kriminalfall, Kroatien, Ingolstadt, Chettana, Taprap

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

20.06.2016 um 18:53
Ich persönlich kann die Kritik an den Stafverfolgungsbehörden nicht nachvollziehen. Kinder in diesem Alter sind einfach keine ernstzunehmenden Zeugen. Eine Zeugenaussage bedarf einer Zeitlichen, Örtlichen und Situativen Konsistenz. Die Aussage gegenüber der Tante, der Papa habe die Mama in den Wald getragen ist nicht ausreichend da das Kind keine Angaben machen konnte wann und wo das ganze geschehen ist. Zumal ich die Hörensagenaussage der Tante die ja von der Schuld des Lebensgefährten ausgeht keinen Glauben schenke. Der Dreijährige ist aufgrund seiner mangelnden Fähigkeit zur zeitlichen Konsistenz unglaubwürdig. Es gab ja nicht nur eine längere Fahrt sondern zwei (Eine bis das Auto streikte und die zweite nach Kroatien). Bei so kleinen Kindern vermischen sich die Erinnerungen. Hat vielleicht die Mutter auf der ersten Fahrt die ganze Zeit geschlafen? Kinder in dem alter wissen nicht meist nicht mal was es am Vortag zum Mittag gab.
Die Kinder in den Alter können keine Konsistenten aussagen machen zu zeitlichen Abläufen.

Zudem müssten die Kinder ihre Aussagen in einem Strafprozess noch einmal wiederholen. Erwachsenen fällt es schon schwer sich an Ereignisse die mehrere Monate zurück liegen. Bei Kindern im Vorschulalter ist das unmöglich.

Zumal Kinder nicht gegen ihren eigenen Vater aussagen müssten. Eine solche Belehrung würde der dreijährige überhaupt nicht verstehen und die fünfjährige in eine massive Konfliktsituation bringen wenn sie denn schon verstehen würde, dass der Vater dann für viele Jahre ins Gefängnis gehen würde. Zumal sie noch die Familie der Mutter im Rücken hat die sie sicher auch beeinflusst hätte.
Die Ermittlungsbehörden hatte gute Gründe die Aussagen der Kinder nicht zum Anlass zu nehmen eine Anklage zu erheben.

Der Mord an Taparap Chettana muss ohne die Hilfe der Kinder geklärt werden


melden
Anzeige

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

20.06.2016 um 19:08
@Cyenita
keine DNA und keine Sichtung von Zeugen die sie überhaupt am Urlaubsort gesehen haben , die Kinder sagen Mama war krank und schlief nur , etwa 500 KM ungeklärtr umweg in Östereich , extra verdunkelte Scheiben beim mietwagen.......
für mich macht es die Summe der einzelnen Aussagen , nicht nur die der Kinder.
Nach dem Artikel wurde tatrap ja schon vor dem Urlaub paar Tage nicht gesehen . Und wer fährt mit 2 Kindern und einer Totkranken frau in den Urlaub?


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

20.06.2016 um 19:23
@Cyenita
Cyenita schrieb:Erwachsenen fällt es schon schwer sich an Ereignisse die mehrere Monate zurück liegen. Bei Kindern im Vorschulalter ist das unmöglich.
Das stimmt überhaupt nicht, oder kannst Du es belegen?
Ich kenne einen Jungen, der fünf Jahre alt ist und mir Anektoden, Situationen, Gerüche oder einzelne Fragmente aus einer Zeit erzählt, als er 2 Jahre alt war.
Es kommt total darauf an, wie man das als Kind wachhält. Unterschätze nicht das Gedächtnis eines Kindes..
Verdrängen tun sie oft Dinge, die böse sind und dennoch haben sie teilweise ein besseres Gedächtnis als Erwachsene.
Der Junge ist nicht der einzige, den ich kenne, man muss nur geschickt fragen, ohne zu manipulieren..
Kinder geben das wieder was war und interpretieren nicht, das ist der Unterschied.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

20.06.2016 um 20:44
Traumatisierende oder verstörende Dinge bleiben auch bei Kindern hängen. Es gibt durchaus Sachen an die ich mich selbst heute noch erinnern kann - nicht bis in das kleinste detail, aber ich weiß was passiert war.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

21.06.2016 um 14:15
Ich verfolge den Fall sporadisch schon bisserl länger. Was ich die ganze Zeit merkwürdig fand:
die Reise wurde ja offensichtlich mit erheblichem Gepäck gestartet, ein VW-Bus und noch ein großer Anhänger. Man weiß nun nicht, wie befüllt die waren, aber Volumen bieten die beiden Fahrzeuge ja schon. Ich frage mich schon länger, was nimmt man denn da alles für einen Urlaub (ca. 3 Wochen?) mit 2 kleinen Kindern mit? Andere ziehen so um...
Ich persönlich glaube, dass ein gemeinsamer Urlaub nie geplant war, auch wenn trotz Kontaktverbot ab und zu Kontakt bestand - wahrscheinlich wegen der Kinder. Wer in ein Frauenhaus zieht, wird sich nicht auf einen gemeinsamen Urlaub einlassen (hoffe ich mal für die Frauen generell).
Ich glaube, der Knackpunkt liegt hier:
Trotz eines Kontaktverbots war es weiter zu Begegnungen gekommen, berichten Ex-Nachbarn und Verwandte der Thailänderin. Zuletzt wohl im Frühsommer 2012, nachdem sie während eines kurzen Heimataufenthalts mit einem anderen Mann eine Beziehung eingegangen war.
Ingolstadt: Ex-Lebenspartner der vermissten Ingolstädterin steht erneut im Visier der Ermittlungsbehörden - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-vermisste_taprap-Der-Fall-Chettana-bleibt-raetselhaft;art155371,...
Meine Vermutung: das letzte Treffen und dabei vielleicht die Offenbarung der neuen Liebesbeziehung und ein damit möglicher Umzug nach Thailand mit den Kindern wird ihr Todesurteil gewesen sein. Bei "Urlaubsantritt" war sie bereits tot. Meine Vermutung.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

22.06.2016 um 21:49
@puntanorte
das vermute ich auch.
Erst wure sie die Tage vor dem Urlaub nicht gesehen , dann die aaussage der Kinder sie war krank und schlief nur , und die Irrfahrt mit dem Mietwagen. Wer fährt mit so einer (angeblich) schwer kranken Frau den in den Urlaub und selbst in der Werkstatt sieht sie keiner.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

30.05.2018 um 12:40
Leider gibt es nichts Neues in diesem Fall. Gestern war dieser Bericht im Donau Kurier.
Die Mutter und Verwandten von Chettana Taprap möchten im fernen Thailand Antwort wo ihre Tochter geblieben ist. Hier der interessante Bericht über den Fall.

https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/DKmobil-Vermisste-Chettana-Wo-ist-meine-Tochter-geblieben;art155371,379083...


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

30.05.2018 um 13:09
@26082007
Danke , sehr interessant. Vor allem würde mich interessieren wo die Kinder sind ?
Seltsam das die Großeltern es nicht wissen dürfen


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

30.05.2018 um 13:22
Das hätte mich auch interessiert wo denn die Kinder sind.
Ein tragischer Fall, der nur durch Zufall gelöst werden kann,
wenn man eine Leiche findet.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

31.05.2018 um 10:24
Seltsam das man so gar keine spur hat.
Das kind das heut 11 ist war damals 5, ich denke doch das ein 5 jähriges kind glaubhaft wiedergeben kann ob er zb noch mit der mama gesprochen hat oder ob diese im wagen nur da gelegen hat und auf nichts reagiert hat.
Mein sohn ist auch 5 und er ist sehr feinfühlig wenn es mir nicht gut geht usw.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

31.05.2018 um 10:58
Ja ich denke schon, dass das Kind weiß ob die Mama ansprechbar war oder nicht.
Das ist wohl ein Indiz für die Polizei aber kann nicht als bewiesen angesehen werden bei so einem kleinen Kind.
Das ist meine Vermutung. Man braucht erst eine Leiche sonst ist es nicht mal sicher dass sie tot ist.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

31.05.2018 um 16:19
Komischerweise ist in den älteren Presseberichten der Name Tatrap Chettana angegeben , in den nun verlinkten Chettana Tatrap.
Was ist nun der richtige Name ? Weiß jemand welches ein Vorname aus ihrer Heimat ist ?
Im Vermissten Blog ( link auf Seite 1 ) wurde die Suchmeldung gelöscht soweit ich vom Handy aus das sehen kann.
Der " umgedrehte " Name ist erst in den neuen Pressemitteilungen


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

31.05.2018 um 16:50
Das ist mir auch aufgefallen. Ich denke dass es Zufall ist dass der Name nun andersrum geschrieben wurde. Ich vermute dass Chettana der Vorname und Taprap der Nachname ist.
Aber vielleicht weiß es jemand besser.


melden
nosaweis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

31.05.2018 um 17:05
Chettana ist der Vorname,die Thais haben aber immer einen Rufnamen,der Name wie er im Pass steht dient sozusagen nur für amtliche Zwecke.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

31.05.2018 um 21:44
Guten Abend, ueber den Fall habe ich heute zum ersten Mal gehoert und gelesen, als er mal wieder nach oben geschubst wurde.
Solche Vermisstenfaelle beruehren mich immer sehr, zumal es in fast jedem Fall auch ein Kind/Kinder gibt, die von klein auf mit einem Verlust leben muessen. (Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass jemand, der Kinder hat, diese dann einfach zurueck lassen soll, ohne mit der Wimper zu zucken, ohne Erklaerung, voellig emotionslos - und ohne sich wenigstens zu verabschieden.)

Ich setze hier einfach nochmal die mMn wichtigsten Berichte aus dem Donaukurier rein, und zwar chronologisch (beginnend mit dem aeltesten), weil fast jeder der Berichte immer noch ein Detail enthaelt, was in den anderen nicht zu lesen war...

https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-wochennl282012-Vermisste-Chettana-Die-Spur-verliert-sich-in-OEs...

https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Vermisste-Chettana-Haftbefehl-aufgehoben;art599,2630254

https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Vermisste-Chettana-Kripo-in-Kroatien;art599,2636501

https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-wochennl522012-Vermisste-Chettana-Wo-ist-die-vermisste-Ingolsta...

https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-wochennl092013-Vermisste-Chettana-Spurensuche;art155371,2721744

https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-wochennl282013-Vermisste-Chettana-Nicht-das-geringste-Lebenszei...

https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-Vermisste-Chettana-Der-Fall-Chettana-bleibt-raetselhaft;art1553...

Ihr habt ja alle den Punkt kontrovers diskutiert, inwieweit man der Aussage eines 5jaehrigen Kindes Glauben schenken kann.
Meine kleine Tochter war in dem Alter sehr klar und gedanklich strukturiert - und hatte (und hat) ein exzellentes Langzeitgedaechtnis.
Sie hat mich oft mit Aussagen ueberrascht - von daher haette ich der Tochter von Chettana T. vermutlich auch ein grosses Stueck weit Glauben geschenkt. Vor allem die Bemerkung, dass die Mama tot sei und der Papa die Mama in den Wald getragen habe, ist ja schon sehr konkret und nicht abstrakt...
Allerdings stand in einem der Berichte zu lesen, dass die Kinder auch etwas von "Muschelsammeln mit Mama am Strand" erzaehlt hatten, woraufhin die dt. Polizei messerscharf schloss, dass die Frau doch in Kroatien gewesen sein muss, wenn die Kinder das so erzaehlen.
Dass die Kinder zumindest in dem Zusammenhang aber etwas vermischt haben koennten, liegt eigentlich nahe, denn die Familie hat wohl wiederholt in genau diesem Ort (und auch immer in der gleichen Unterkunft) Urlaub gemacht, zuletzt im Jahr davor (2011). Und sie muss ja auch Eindruck gemacht haben, wenn einer der Gaeste konkret Angaben zu mehreren Urlaubsjahren machen konnte...

Was mir an der ganzen Geschichte ins Augen fiel, ist folgendes:

Chettana T. konnte erst 2008 nach Deutschland einreisen, da war das erste Kind bereits 11 Monate alt und hatte die ganze Zeit beim Vater gelebt... Bereits zwei Jahre spaeter (waehrend der 2ten Schwangerschaft) fluechtet sie zu ihren Verwandten in Oesterreich, die sie dann in Ingolstadt in einem Frauenhaus unterbringen.
Dort lebt sie 1 1/2 Jahre, bis sie in eine eigene kleine Wohnung zieht (in einem Bericht ist sogar die Anschrift genannt, der Mann/Vater wohnte wohl in einem Vorort), ich nehme an, mit den beiden Toechtern.
In dieser Wohnung kann sie ja auch nur etwa ein halbes Jahr bis zu ihrem Verschwinden gelebt haben.
Es existierte ein Kontaktverbot fuer den Vater, der aber ganz offensichtlich bei Chettana weiterhin ein- und ausging. (Wer hat eigentlich den Kontakt gesucht? Das stand nirgends zu lesen.)

Im April 2012 ist Chettana (ohne Kinder? Das wurde auch nicht erwaehnt, aber ich gehe davon aus) dann zu ihrer Familie nach Thailand gereist, wo sie etwa einen Monat blieb. In dieser Zeit hatte sie eine Beziehung zu einem in Thailand lebenden Deutschen.
Nach Deutschland zurueckgekehrt ist sie erst am 29.5.
Zuletzt gesehen wurde sie vor dem (Nachmittag?) des 2.6.2012 von einer Nachbarin, die aussagte, dass Chettana schlecht aussah (als ob sie etwas bedrueckte). Das ist die letzte gesicherte persoenliche Sichtung durch ihr Umfeld.
Das letzte Telefonat fuehrte sie dann am 2.6. (nachmittags) mit ihrer Freundin, und lud sie fuer den 3.6. zu sich nach hause zum essen ein.
Die Freundin konnte sie anschliessend nicht mehr telefonisch erreichen und traf sie am 3.6. auch nicht mehr an der Wohnanschrift an.
Es ist aber nicht unbemerkt geblieben, oder wurde zumindest so durch das Umfeld ausgesagt, dass nach ihrer Rueckkehr aus Thailand (und vor dem 4.6.) ein Treffen mit ihrem Ex-Mann stattgefunden hat.

Dass Chettana dann am 4.6. (weniger als eine Woche nach einem ausgedehnten Auslandsaufenthalt!) mit Ex-Mann, Kind und Kegel in einen gemeinsamen Urlaub aufbrach wurde dann auch nur von dem Mann so ausgesagt. Zumindest in den Artikeln fand ich keinen Hinweis darauf, dass der Urlaub auf lange Sicht geplant war.

Die Sichtung in Oesterreich ergab sich ja nur aus der Aussage von Werkstattpersonal, die eine asiatisch aussehende Frau im Ort gesehen hatten/haben wollen, wobei das ja nicht mit letzter Sicherheit besagt, dass es sich bei dieser Frau um Chettana gehandelt hat.

Die Kinder dagegen sagten, die Mama sei zwar im Wagen gewesen, habe aber nur geschlafen, nicht gegessen und nicht gesprochen.
Dass sie nicht mehr gesprochen hat, macht mich wirklich stutzig... Denn selbst wenn man sehr krank (und nicht in tiefstem Koma) ist, ist man doch zwischen Schlafphsen wach und redet, selbst wenn es nur ein paar Worte sind.
Dass man eine Person, die eigentlich nur noch koerperlich anwesend ist, in einen Transporter verfrachtet und quer durch Europa faehrt (und die Person dann irgendwo auf dieser Fahrt einfach *weg* ist), macht doch nur dann Sinn (aus Sicht eines moeglichen Taeters), wenn diese unbewegliche, dauerschlafende und nichtessende Person eben tot ist und man sich ihrer unterwegs dann entledigt.

Belegt ist ja auch, dass der Ex-Mann in Oesterreich in den Tagen, in denen er dort fest hing, 430 km zurueckgelegt hat.
Diese Distanz konnte (anhand des Fahrtenbuchs?) nachvollzogen werden. Aber in den Artikeln stand nicht zu lesen, dass der Ex-Mann diese Fahrten plausibel erklaert hat.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

01.06.2018 um 00:14
nosaweis schrieb:Chettana ist der Vorname,die Thais haben aber immer einen Rufnamen,der Name wie er im Pass steht dient sozusagen nur für amtliche Zwecke.
Da muss ich noch mal nachfragen: das heißt entsprechend Deiner Aussage, Taprap ist ihr thailändischer Rufname? Oder was heißt das jetzt konkret?


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

01.06.2018 um 01:38
@puntanorte

In der weiter oben verlinkten Vermisstenmeldung der Polizei ist Chettana der Vor- und Taprap der Familienname.


melden

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

01.06.2018 um 03:12
@spiky73

Du hast das mysteriöse Verschwinden von Chettana Taprap sehr gut rekapituliert. Der Fall geht mir auch deshalb so nah, weil ich nicht nachvollziehen kann, warum die meiner Meinung nach guten Indizien nicht zur Eröffnung eines Gerichtsverfahrens ausreichend waren.


melden
Anzeige

Chettana Taprap (31) aus Ingolstadt seit 2012 vermisst

01.06.2018 um 05:33
@spiky73
Gute Zusammenfassung!

Ich bin in diesem Fall sehr optimistisch, dass eines Tages sterbliche Überreste durch Zufall gefunden werden.
Ich kann mir wenig darunter vorstellen, dass man die Frau vergraben hat, denn so eine Schaufel hat man auch nicht immer zur Hand.
Deshalb sagt mein Gefühl, dass ihr Leichnam irgendwo abgelegt und aller höchstens mit Laub zugedeckt wurde.

Würde auch zu der Aussage passen, "Mama wurde in den Wald getragen".
Falls man eines Tages das Skelett und die Kleidung finden wird, reicht es vielleicht auch für eine Anklage.
Sie wird bekleidet abgelegt worden sein und die Kleidung könnte, wenn etwaige Beschädigungen vorhanden sind, auch Aufschlüße zur Todesart geben.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden