weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Taprap Chettana

111 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mutter, Kriminalfall, Chettana, Taprap

Taprap Chettana

20.06.2016 um 18:53
Ich persönlich kann die Kritik an den Stafverfolgungsbehörden nicht nachvollziehen. Kinder in diesem Alter sind einfach keine ernstzunehmenden Zeugen. Eine Zeugenaussage bedarf einer Zeitlichen, Örtlichen und Situativen Konsistenz. Die Aussage gegenüber der Tante, der Papa habe die Mama in den Wald getragen ist nicht ausreichend da das Kind keine Angaben machen konnte wann und wo das ganze geschehen ist. Zumal ich die Hörensagenaussage der Tante die ja von der Schuld des Lebensgefährten ausgeht keinen Glauben schenke. Der Dreijährige ist aufgrund seiner mangelnden Fähigkeit zur zeitlichen Konsistenz unglaubwürdig. Es gab ja nicht nur eine längere Fahrt sondern zwei (Eine bis das Auto streikte und die zweite nach Kroatien). Bei so kleinen Kindern vermischen sich die Erinnerungen. Hat vielleicht die Mutter auf der ersten Fahrt die ganze Zeit geschlafen? Kinder in dem alter wissen nicht meist nicht mal was es am Vortag zum Mittag gab.
Die Kinder in den Alter können keine Konsistenten aussagen machen zu zeitlichen Abläufen.

Zudem müssten die Kinder ihre Aussagen in einem Strafprozess noch einmal wiederholen. Erwachsenen fällt es schon schwer sich an Ereignisse die mehrere Monate zurück liegen. Bei Kindern im Vorschulalter ist das unmöglich.

Zumal Kinder nicht gegen ihren eigenen Vater aussagen müssten. Eine solche Belehrung würde der dreijährige überhaupt nicht verstehen und die fünfjährige in eine massive Konfliktsituation bringen wenn sie denn schon verstehen würde, dass der Vater dann für viele Jahre ins Gefängnis gehen würde. Zumal sie noch die Familie der Mutter im Rücken hat die sie sicher auch beeinflusst hätte.
Die Ermittlungsbehörden hatte gute Gründe die Aussagen der Kinder nicht zum Anlass zu nehmen eine Anklage zu erheben.

Der Mord an Taparap Chettana muss ohne die Hilfe der Kinder geklärt werden


melden
Anzeige

Taprap Chettana

20.06.2016 um 19:08
@Cyenita
keine DNA und keine Sichtung von Zeugen die sie überhaupt am Urlaubsort gesehen haben , die Kinder sagen Mama war krank und schlief nur , etwa 500 KM ungeklärtr umweg in Östereich , extra verdunkelte Scheiben beim mietwagen.......
für mich macht es die Summe der einzelnen Aussagen , nicht nur die der Kinder.
Nach dem Artikel wurde tatrap ja schon vor dem Urlaub paar Tage nicht gesehen . Und wer fährt mit 2 Kindern und einer Totkranken frau in den Urlaub?


melden

Taprap Chettana

20.06.2016 um 19:23
@Cyenita
Cyenita schrieb:Erwachsenen fällt es schon schwer sich an Ereignisse die mehrere Monate zurück liegen. Bei Kindern im Vorschulalter ist das unmöglich.
Das stimmt überhaupt nicht, oder kannst Du es belegen?
Ich kenne einen Jungen, der fünf Jahre alt ist und mir Anektoden, Situationen, Gerüche oder einzelne Fragmente aus einer Zeit erzählt, als er 2 Jahre alt war.
Es kommt total darauf an, wie man das als Kind wachhält. Unterschätze nicht das Gedächtnis eines Kindes..
Verdrängen tun sie oft Dinge, die böse sind und dennoch haben sie teilweise ein besseres Gedächtnis als Erwachsene.
Der Junge ist nicht der einzige, den ich kenne, man muss nur geschickt fragen, ohne zu manipulieren..
Kinder geben das wieder was war und interpretieren nicht, das ist der Unterschied.


melden

Taprap Chettana

20.06.2016 um 20:44
Traumatisierende oder verstörende Dinge bleiben auch bei Kindern hängen. Es gibt durchaus Sachen an die ich mich selbst heute noch erinnern kann - nicht bis in das kleinste detail, aber ich weiß was passiert war.


melden

Taprap Chettana

21.06.2016 um 14:15
Ich verfolge den Fall sporadisch schon bisserl länger. Was ich die ganze Zeit merkwürdig fand:
die Reise wurde ja offensichtlich mit erheblichem Gepäck gestartet, ein VW-Bus und noch ein großer Anhänger. Man weiß nun nicht, wie befüllt die waren, aber Volumen bieten die beiden Fahrzeuge ja schon. Ich frage mich schon länger, was nimmt man denn da alles für einen Urlaub (ca. 3 Wochen?) mit 2 kleinen Kindern mit? Andere ziehen so um...
Ich persönlich glaube, dass ein gemeinsamer Urlaub nie geplant war, auch wenn trotz Kontaktverbot ab und zu Kontakt bestand - wahrscheinlich wegen der Kinder. Wer in ein Frauenhaus zieht, wird sich nicht auf einen gemeinsamen Urlaub einlassen (hoffe ich mal für die Frauen generell).
Ich glaube, der Knackpunkt liegt hier:
Trotz eines Kontaktverbots war es weiter zu Begegnungen gekommen, berichten Ex-Nachbarn und Verwandte der Thailänderin. Zuletzt wohl im Frühsommer 2012, nachdem sie während eines kurzen Heimataufenthalts mit einem anderen Mann eine Beziehung eingegangen war.
Ingolstadt: Ex-Lebenspartner der vermissten Ingolstädterin steht erneut im Visier der Ermittlungsbehörden - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Ingolstadt-vermisste_taprap-Der-Fall-Chettana-bleibt-raetselhaft;art155371,...
Meine Vermutung: das letzte Treffen und dabei vielleicht die Offenbarung der neuen Liebesbeziehung und ein damit möglicher Umzug nach Thailand mit den Kindern wird ihr Todesurteil gewesen sein. Bei "Urlaubsantritt" war sie bereits tot. Meine Vermutung.


melden

Taprap Chettana

22.06.2016 um 21:49
@puntanorte
das vermute ich auch.
Erst wure sie die Tage vor dem Urlaub nicht gesehen , dann die aaussage der Kinder sie war krank und schlief nur , und die Irrfahrt mit dem Mietwagen. Wer fährt mit so einer (angeblich) schwer kranken Frau den in den Urlaub und selbst in der Werkstatt sieht sie keiner.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden