Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

3.454 Beiträge, Schlüsselwörter: Aktenzeichen Xy, Gesucht, Terroristen, RAF

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

15.10.2012 um 15:14
Ich gehe stark davon aus, dass es die 3. Generation seit Mitte/Anfang der 80er Jahre ihre Strukturen geändert hat. d.h. Unterstützer der im Untergrund lebenden Personen waren Menschen, wie du und ich...gingen ihrer geregelten Arbeit nach und fielen somit schon einmal durch das Fahndungsraster und leben unbemerkt unter uns. Bei den ersten Generationen gab es nur die Kommandoebene und die Inhaftierten, teilweise noch Sympatisanten, die jedoch auch schon stark unter polizeilicher Observation standen, d.h. Terroristen auf den Fahndungsplakaten waren auch die ausführenden Täter und bewegten sich nach einem ganz bestimmten Muster, unter anderem bei der Wohnungsbeschaffung usw., denn sie traten hier meist selber in Erscheinung. Wohnungsbeschaffung in der dritten Generation gab es nur noch durch Untermiete---die sogenannten Terroristen der Kommandoebene waren hier jedoch außen vor, dies wurde von den Legalen des Untergrundes gemanagt.
So in etwa muß das gelaufen sein...während der Fahndung gab es dann ein Untertauchen im benachbarten Ausland...Anfang der 80er Jahre war die RAF hier sehr stark mit der französischen Action Directe verbunden. Nachweislich wurde diese sogar in den Bekennerschreiben genannt. Nach der Festnahme der führenden Köpfe der AD verfiel hier jedoch der Kontakt. Wie die Zusammenhänge genau waren, werden wir hier sicherlich nicht aufklären. Außerdem sollten wir nicht vom Thema (wahrscheinlich müssen wir es sogar, damit wir überhaupt die Strukturen begreifen) abweichen, sondern eher spekulieren, wo die RAF-Terroristen verblieben sind.
Es gibt einen interessanten Stern-Artikel aus dem Jahr 2007 (muss irgendwo hier rumliegen), wo über die Defizite zwischen BND, Verfassungsschutz und BKA eingegangen wird...und zwar geht es dabei um die eklatanten Fahndungspannen bei der 3. Generation. Aber schaut euch doch nur einmal die Festnahme von Grams, Hogefeld, Steinmetz in Bad Kleinen im Jahr 1993 an. Da biegen sich ja förmlich die Fußnägel, so stinkt es....;-)

mfg bb37


melden
Anzeige

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

15.10.2012 um 16:42
Hallo @alle !

Die Staatsorgane haben bei der Aufklärung der RAF-Straftaten und deren Vereitelung eher schlechte Arbeit geleistet und nichts dazugelernt.

Über Jahre hinweg konnte die NSU, die nichts mit der RAF zu tun hat, sich kreuz und quer durch Deutschland morden. Die Polizei hat da an alles Mögliche geglaubt, aber den terroristischen Hintergrund einfach nicht erkannt. Auch der Verfassungsschutz hat da voll gelost. Gefasst wurden die Terroristen, weil sie bei einem Banküberfall erwischt wurden und nicht durch solide Ermittlungsarbeit.

Ich denke, von den RAF-Terroristen hat man nur die erwischt, die sich geoutet haben und die Pechvögel. Der Rest ist in einer bürgerlich-spießigen Umgebung untergetaucht.

Gruß, Gildonus


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

22.06.2013 um 12:02
Hallo,

wieso ist dieser Thread einfach so eingeschlafen. Ich finde das Thema sehr spannend und auch wichtig. Immerhin geht es um mehrere Mordfälle die noch nicht aufgeklärt wurden. Es gab von einem Mitglied interessante Anmerkungen zu Tatverdächtigen (Leuchtturm). Darüber hätte ich gerne mehr erfahren. Seriöse Literatur zu diesem Thema gibt es leider nur sehr wenig. Die üblichen Verdächtigen hat man schnell durchgelesen. Bei Google Books hat man noch zugriff auf eine wissenschaftliche Arbeit über die dritte Generation. Allerdings nur lückenhaft. Und das Original ist leider nicht mehr zu vernünftigen Preisen zu haben. Vielleicht kennt ja jemand beim BKA ;-D.

Gruß


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

25.08.2013 um 18:59
@ernstvolker
Dein Ruf blieb unerhört, Ernst Volker...


melden
Der_Gevatter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

27.08.2013 um 16:42
@ernstvolker
@Thorsten90
Kennt ihr die?
Hier kann man u.a. sämtliche Bekennerschreiben nachlesen.

http://www.rafinfo.de/


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

27.08.2013 um 17:39
sehr interessante seite die ich mir mal in ruhe durchlese.
danke für den link


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

27.08.2013 um 19:39
Hmm, interessant.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

27.08.2013 um 22:01
@all
Hab soeben erst mitbekommen, dass das Interesse zu diesem Thema doch höher scheint, als erwartet. Der Name ErnstVolker kommt mir dabei irgendwie bekannt vor...;-) Hat dies einen Hintergrund?

Zitat aus dem Buch von Alexander Straßner - Die dritte Generation der Rote Armee Fraktion 2.4 S.109 ff.

Während die Behörden die Kommandoebene der dritten Generation der RAF auf 10-12 Personen schätzten, gingen wissenschaftliche Publikationen wenige Jahre später von einer zwanzig Personen starken, später gar von einer bis zu dreissigköpfigen Kommandoebene aus. Die quantitative Zusammensetzung der Führungsebene kann vor dem Hintergrund der dargestellten personellen Unwägbarkeiten noch immer nicht als gesichert angesehen werden. Im Gegenteil gilt nur noch von zwei Personen, Hogefeld und Grams, die Mitgliedschaft in der Führungsstruktur als erwiesen. So wird eingestanden, dass die anderen in den achtziger Jahren steckbrieflich gesuchten Personen entgegen den Vermutungen keine führende Position in der terroristischen Organisation einnahmen:

"Es muß davon ausgegangen werden, dass etwa Callsen, Staub und Klette nicht zur Kommandoebene gehörten, sondern nur zu der Ebene der Militanten." Interview mit Anonymus am 11. Oktober 1999 in Meckenheim

"Vor den Anschlägen der dritten Generation wurde von Zeugen wiederholt die Anwesenheit eines "Leuchtturms" beschrieben. Da auf die bekannten Personen der Kommandoebene die Beschreibung eines langen, hageren Mannes nicht zutrifft, müssen wir davon ausgehen, dass es Personen der Kommandoebene gab, die uns heute noch nicht bekannt sind." Scheicher: Interview am 11. Oktober in Meckenheim

Auszug aus dem Straßner

Weiterhin habe ich bereits einen Link zum Thema "Leuchtturm" eingestellt. Vor dem Einsatz in Bad Kleinen soll dieser entkommen sein, bzw. ebenso vor dem Anschlag an Rohwedder gesichtet worden sein. Hier der Link....


http://www.focus.de/politik/deutschland/raf-terror-kader-der-killer_aid_187745.html


Im Jahr 2007 /(Herbst) hatte der Stern einen sehr interessanten Artikel zum Thema "Wer steckte hinter den Taten der RAF. Wer waren die Killer?" Ich kann diesen Artikel momentan nicht finden, versuche aber mein Bestes! Danach waren Verfassungsschutz und BND und BKA geteilter Meinung, wer hinter den Taten steckt. In diesem Bericht werden sogar namentlich (Vorname/Nachname abgekürzt) mutmaßliche Täter genannt, die verstreut in verschiedenen Gebieten in Deutschland unter uns leben. Aber zu einer Zwangs- DNA- Abnahme darf es in diesem Staat nicht kommen, da die Beweise für eine Straftat nicht gegeben sind. Erst dann hat der Staat das Recht, dies auch unter Zwang durchzuführen.
Ich habe sehr viel in diesem Bereich vor Jahren recherchiert und denke, dass es wie bei den Taten der NSU zu schwerwiegenden Fehlern gekommen ist, die es nicht ermöglichten, den Tätern habhaft zu werden. Generell muss man aber auch dazu sagen, dass die Dritte Generation in den 80ern und 90ern ihre Struktur veränderten, um unerkannt zu morden. Dies ist wunderbar im Straßner nachzulesen. Ich persönlich schenke daher mein Vertrauen den Ausarbeitungen im Straßner. Bücher wie das "RAF-Phantom" habe ich auch gelesen...spannend geschrieben, jedoch ohne Beweise. Es gibt zu jedem Staatsthema meist auch eine schön verpackte Verschwörungstheorie---

Zum Thema Mord an Alfred Herrhausen habe ich auch noch irgendwo alte Spiegel- Unterlagen herumfliegen. Auch hier gibt es recht gute Zeugenaussagen und Täterbeschreibungen.
Interessantes Thema, welches eigentlich hier viel zu kurz kommt.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

13.09.2013 um 01:41
Text
@bb37
Der Name ErnstVolker kommt mir dabei irgendwie bekannt vor...;-) Hat dies einen Hintergrund?

Ich heiße wirklich so. Der Staub heißt übrigends noch Wilhelm ;D

Danke für den Focus-Link. Den Straßner habe ich mir auch besorgt. Über die Uni Heidelberg. Ich denke es ist eins der wenigen seriösen Bücher zu diesem Thema.

Vor einigen Jahren wurde behauptet, dass man jetzt auch in der Lage sei DNA Material von Bekennerschreiben über etwaige Abschuppungen der Hände oder Schweißspuren die beim Schreiben entstehen zu gewinnen. Allerdings ist das schon mindestens 5 Jahre her. Scheint wohl doch schwieriger zu sein als man sich erhofft hat.

Gruß


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

13.09.2013 um 01:49
Hier eine etwas ernüchternder Link aus 2007

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=web&cd=2&cad=rja&ved=0CDwQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.handelsbl...

Gruß


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

14.09.2013 um 11:25
bb37 schrieb am 27.08.2013: Bücher wie das "RAF-Phantom" habe ich auch gelesen...spannend geschrieben, jedoch ohne Beweise. Es gibt zu jedem Staatsthema meist auch eine schön verpackte Verschwörungstheorie---
Ich kenne das Buch nur vom Hörensagen. Was ist die Theorie? Dass die RAF vom Staatsschutz gelenkt wurde?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

14.09.2013 um 14:16
Das RAF-Phantom wurde von Gerhard Wisniewski und zwei weiteren Journalisten geschrieben. In diesem Buch werden alle Taten der dritten Generation als RAF-untypisch beschrieben. Besonders ausführlich gehen die Autoren auf die Attentate auf Herrhausen und Rohwedder ein. Die Beweisführung der Autoren ist rein spekulativ, teilweise grotesk und absurd. Sie machen im Grunde das, was sie den Behörden vorwerfen. Sie rätseln rum, mehr nicht. Das machen sie allerdings auf populistische Art, denn das Buch muss ja verkauft werden. Lesen kann man das Buch ganz gut. Es ist in der Tat sehr phantasiereich und auf jeden Fall besser als so mancher RAF-Krimi. Der Hauptautor Wisniewski ist mitlerweile sehr bekannt. Nach dem großen Erfolg des Buches hat er sich auf Verschwörungstheorien spezialisiert. Er stellt alles in Frage was irgend einen Zweifel zulässt. Einfach mal bei Amazon suchen.
Der ehemalige BKA-Chef Klaus Pflieger hat ein ganz ansehnliches Buch geschrieben. Er konzentriert sich aber hauptsächlich auf Fakten wie Täter, Tatorte, Waffen, Beweismittel, Zeugen etc. Zur Entstehung der RAF und deren Psychologie sagt er wenig. Die Taten der 3. Generation kann er aber auch nicht aufklären. Auf jeden Fall sollte man die neueste Auflage wählen.

Gruß


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

15.09.2013 um 10:50
Vielen Dank! Das lasse ich dann mal lieber aus...


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

15.09.2013 um 13:59
Zur Ergänzung:

Ich hab u. a. das Buch "Tödlicher Irrtum" von Butz Peters gelesen. Taugt das Eurer Meinung nach etwas?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

15.09.2013 um 16:24
Butz Peters ist ein Journalist der hauptberuflich mit der Aufklärung von Verbrechen zu tun hat. Er ist deshalb verständlicherweise ganz klar auf der Seite der Ermittler und Gegner von Gewaltverbrechen, seien diese auch politisch motiviert. Diesen Umstand merkt man seinen Büchern manchmal an, was aber nicht an deren Qualität zweifeln lässt. Er ist in der Regel immer sehr gut informiert, seine Recherchen scheinen immer auf dem neuesten Stand zu sein. Was ihn von Kriminalprofis wie Pflieger unterscheidet ist, dass er bisweilen seine persönliche Meinung einfließen lässt, und dass er mitunter bei unklarer Sachlage spekuliert. Und Spekulieren bedeutet nicht Wissen und hat in einem Sachbuch eigentlich nichts verloren. Dennoch gehören seine Bücher zu den wertvollsten Beiträgen der RAF-Literatur. Die Tatsache, dass ein Großteil der RAF-Literatur aus Selbstdarstellungsprosa ehemaliger Beteiligter, Verschwörungstheorien oder oberflächlicher Modeliteratur besteht, stellt Peters Darstellung noch etwas höher.

Gruß


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

15.09.2013 um 19:50
Ja, danke. Das entspricht meinem Eindruck einer eher krominalistischen Perspektive. Die politischen und soziologischen Hintergründe kommen eher zu kurz.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

16.09.2013 um 00:50
ernstvolker schrieb:Text
Im Jahr 2007 /(Herbst) hatte der Stern einen sehr interessanten Artikel zum Thema "Wer steckte hinter den Taten der RAF. Wer waren die Killer?" Ich kann diesen Artikel momentan nicht finden, versuche aber mein Bestes! Danach waren Verfassungsschutz und BND und BKA geteilter Meinung, wer hinter den Taten steckt. In diesem Bericht werden sogar namentlich (Vorname/Nachname abgekürzt) mutmaßliche Täter genannt, die verstreut in verschiedenen Gebieten in Deutschland unter uns leben. Aber zu einer Zwangs- DNA- Abnahme darf es in diesem Staat nicht kommen, da die Beweise für eine Straftat nicht gegeben sind. Erst dann hat der Staat das Recht, dies auch unter Zwang durchzuführen.

Der Artikel stammt aus der Ausgabe 25.10.07, ist aber leider online nicht erhältlich.

Das Dumme an dem Strassner-Buch ist, dass er immer wieder Details liefert, die aber von uns Laien leider nicht nachvollzogen werden können. Zum Beispiel, dass sich das BKA nach den Attentaten auf Herrhausen und Rohwedder auf Personen im Umfeld der RAF mit den Vornamen Stefan und Peter konzentriert hat. Unter anderem hätte die Aussage des Fahrers von Herrhausen auf diese Namen hingewiesen. Wie kommt denn der Fahrer auf diese Namen? Der saß doch während der Explosion im Wagen und war danach mit Sicherheit traumatisiert. Hat er, nachdem er ausgestiegen war diese Namen rufen hören?
Das Buch ist im Jahr 2003 erschienen. Leider gibt es keine aktuelle und bearbeitete Neuauflage, da das Werk nur eine in geringen Stückzahlen produzierte Studienarbeit ist. Schade!

Gruß


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

16.09.2013 um 10:55
ernstvolker schrieb: Hat er, nachdem er ausgestiegen war diese Namen rufen hören?
Was schon einigermaßen erstaunlich und nicht sehr typisch für das Vorgehen der RAF - Stichwort: Tarnnamen - wäre, oder?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

16.09.2013 um 14:33
Vielleicht hat aber auch nur ein besorgter Vater die Namen seiner Buben gerufen. Allerdings berichtet Strassner, dass diese Namen auch im Zusammenhang des Rohwedder-Mordes aufgefallen waren. Inwieweit lässt er allerdings unerwähnt. Leider!

Gruß


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

16.09.2013 um 23:37
Ich habe in verschiedenen Datenbanken gesucht, kann aber nicht auf das Stern-Archiv zugreifen. Müsste man tatsächlich in die Bibliothek laufen ... Spiegel und Süddeutsche sind da ein wenig einfacher ...

Was ist denn generell über die 3. Generation der RAF bekannt? Worin liegen die Unterschiede?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

22.09.2013 um 00:13
Die Aktionen der ersten Generation richteten sich hauptsächlich gegen militärische Einrichtungen der USA in der BRD sowie gegen öffentliche oder gesellschaftliche Institutionen der BRD. Ziel war es die imperialistische Großmacht USA sowie deren Verbündete anzugreifen. Der Krieg im asiatischen Raum sollte auf den Boden der Aggressoren getragen werden. Die Generation scheiterte, da die Hauptprotagonisten festgenommen wurden.
Primärziel der zweiten Generation war die Freilassung der inhaftierten ersten Generation. Um dieses Ziel zu erreichen, setzte man fast ausschließlich auf Geiselnahmen (Stockholm, Schleyer, Landshut). Es gab auch andere Aktionen, doch die spielten eine untergeordnete Rolle. Nachdem das Ziel Befreiung gescheitert war, knüpften die Terroristen wieder an die Ziele der ersten Generation an. Auch diese Generation scheiterte, da nach den missglückten Aktionen viele ausgestiegen sind und die restlichen fast alle verhaftet wurden.
Die dritte Generation berief sich auf ein Strategiepapier das komplett aus der Feder der zweiten Generation stammte. In diesem sogenannten Front-Papier wurde das Ziel ausgegeben, mit terroristischen Vereinigungen anderer Länder sowie linken politischen und sozialpolitischen Gruppierungen im Inland Kontakte aufzunehmen oder sie zumindest mit eigenen Aktionen zu unterstützen. Die dritte Generation versagte, da ihr nach und nach die Unterstützung wegbrach.

Der größte Unterschied zwischen den beiden ersten Generationen und der dritten ist wohl der, dass die ersten Gruppen mit offenem Visier agierten. Die Mitglieder - zumindest die Hauptakteure - waren den Behörden bekannt. Anonymität spielte bei diesen Gruppen keine Rolle.
Die dritte Generation arbeitete wesentlich professioneller. Natürlich gab es auch Verdächtige. Doch über einen Verdacht kamen die Behörden selten hinaus. Spuren hinterließen diese Terroristen kaum. Aber nicht, weil sie besonders ausgeklügelte Verfahren entwickelt hatten. Sie trugen lediglich Masken und Handschuhe und verhielten sich einfach unauffälliger.
Einen weiteren Unterschied kann man in den Bekennerschreiben ausmachen. Die ersten beiden Gruppen wesentlich intellektueller in ihrem Schreibstil als die letzte Gruppe. Viele Schriften der ersten Generation waren seitenlang. Zudem hatte jede dieser Gruppen ein eigenes Strategiepapier vorgelegt. Die dritte Generation war in ihren Formulierungen wesentlich knapper und einfacher. Man vermutet, dass die Konzentration auf eine möglichst risikolose und perfekte Praxis zu Lasten der Intellektualität ging.

Über die Mitglieder der letzte Gruppe ist wenig bekannt. Dennoch gibt es auch hier sehr viele Spuren und Hinweise auf eine in sich geschlossene Gruppe. Es gibt die Attentate, die Bekennerschreiben, einige Verhaftete Terroristen und Militante, Dokumente über die Kommunikation von Inhaftierten und Terroristen in Freiheit, Spuren in mehreren konspirativen Wohnungen, Dokumente über die Zusammenarbeit mit ausländischen Terrorgruppen, die Auflösungserklärung etc. Wenn man jetzt noch eine unbekannte Größe X an Informationen hinzurechnet, die das BKA noch hat aber nicht preisgibt, ist die phantomhafte dritte Generation wahrscheinlich gar nicht mehr so unbekannt. Allerdings werden noch Jahrzehnte vergehen, bis irgendeiner Akteneinsicht erhält. Wer weiß, ob wir dann nicht schon Phantome sind ;-D

Gruß


melden
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

22.09.2013 um 00:37
Wisst ihr wie Ernst das sein könnt die könnten sich im Süden unten irgendwo verstecken und sich als Informanten ausgeben oder so. Vielleicht haben die sogar Anhänger, voll gefickt ehy.
Vielleicht sind die ja an der dampfende Kacke dran schuld.


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

22.09.2013 um 14:14
Wahrscheinlich ging die 3. Generation auch nicht mehr wie die 1. davon aus, dass der internationale Sieg des Sozialismus unmittelbar bevorsteht.
Auch von daher ist natürlich mehr Vorsicht und Konzentration auf langfristige Ziele angelegt. Was die 2. Generation angeht, stimme ich Dir zu: deren Selbstdefinition bestand wahrscheinlich zu 99% darin, die 1. Generation aus dem Gefängnis zu befreien.

Interessant ist aus meiner Sicht an den Berichten zur Zeit der 1. und 2. Generation noch das relativ hohe Ausmaß an Unterstützung seitens der linken Szene, aber wohl auch in Teilen der Bevölkerung. Ich gehe aber mal davon aus, dass dies nach der "Landshut"-Entführung wohl nahezu vollständig weggebrochen ist. Die 3. Generation dürfte daher auch politisch so gut wie vollständig isoliert gewesen sein. Naheliegend sich in einer solchen Situation auf die Zusammenarbeit mit anderen Terrorgruppen zu konzentrieren.


melden
Anzeige

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

08.10.2013 um 02:01
Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die RAF komplett von rechten Geheimdienstkreisen gesteuert wurde. Damals gab es ein linksradikales Milieu, das von sich aus die Revolution wollte.

Denkbar ist allerdings, dass manche der linken Aktivitäten den Sicherheitsbehörden ganz recht waren und sie vielleicht hier oder da etwas angefeuert bzw. beliefert haben. Es gab auch Fälle, in denen V-Leute in Roten Zellen drin waren, aber nichts unternommen wurde.

Die Dritte Generation der RAF hat sicher "Schützenhilfe" der Stasi bekommen. Schon vorher gab es eine Zusammenarbeit mit arabischen, der Sowjetunion nahestehenden Terrorgruppen und Unterstützung von östlichen Geheimdiensten bei der Durchreise durch Osteuropa und bei der Materialsammlung gegen Altnazis.

Die Dritte Generation der RAF ist zwar nicht komplett aufgeklärt, aber es gibt doch schon einige Anhaltspunkte. Die auf den Fahndungsplakaten dargestellten Personen waren auch die, von denen man DNA an bestimmten Tat- und Versammlungsorten aufgefunden hat.

Einige RAF-Kämpfer sind eben noch flüchtig (z. B. Daniela Klette, Ernst Volker Staub und Burkhard Garweg), bei anderen vermutet man einen Unfalltod und bei wieder anderen die Liquidierung durch "Genossen", weil sie singen wollten. Zu letzteren gehört v. a. Ingeborg Barz, vielleicht auch Angela Luther.


melden
430 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt