weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
matula73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.12.2012 um 23:16
Die Fahrkarte hätte sie zu Geld machen können.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.12.2012 um 23:22
Sie hätte sich auch mit dem Taxi nach Hause fahren lassen können, und von Zuhause Geld zum bezahlen geholt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.12.2012 um 23:40
Es gibt einfach viel zu wenig Informationen zu dem Fall, alles nur rumgerate. Außer Sonja und ihrer Familie sind nur die drei Protagonisten bekannt die jetzt für alles herhalten müssen. Die Polizei hat auch gar nix neues bei der letzten Sendung mitgeteilt, hofft wohl wirklich drauf dass entweder der Täter oder Mitwisser von Gewissensbissen geplagt sich melden. Die Eltern sollten bevor sie aufgeben zumindest die Unterlagen und Ungereimtheiten zu dem Fall die sie gesammelt haben veröffentlichen, dann kann evtl. auch jemand von den Zuschauern helfen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 07:56
Also, gerade in solchen Kneipen wie dem Vollmond ist / war es doch üblich, sofort am Tisch zu kassieren, weil die Bedienung sonst irgendwann den Überblick verliert bei all dem Kommen und Gehen, wer hat schon bezahlt und wer nicht? Auch aus eigener Sicherheit, denn so ist keine Zechprellerei möglich. Und so wäre es nicht unnormal, dass man gerade in dem Alter mit dem abgezählten Geld, das man meist nur bei sich hat, eben auch drüber redet, dass man nichts mehr hat... vielleicht sind sie ja auch aus DEM Grund noch mit in die Wohnung, weil Sonja nicht mehr genug Geld hatte, DORT noch was zu trinken (und das auch sagte), sie sich aber von den anderen nicht aushalten lassen wollte oder auch gar keiner anbot, dann für sie mitzuzahlen, weil die es ja selbst nicht dicke gehabt haben dürften in dem Alter. Ich wusste beim Ausgehen damals eigentlich auch immer, fast auf DM und Pfennig genau, wieviel meine Freunde/innen bei sich haben, eben weil man ja auch dann oft rechnet, wie weit man mit dem ganzen Geld so kommt notfalls, ob man sich noch bei jemandem was leihen kann bei Bedarf oder die auch nicht genug mit haben usw.

@crabbitrabbit
Warum nennst du den Robert-Markus eigentlich Markbert? Einfach so aus Scherz, weil keiner den echten Namen kennt?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 08:42
Ich habe den Filmbeitrag oefters gesehen und kann nicht begreifen, warum nur der eine Bekannte (Stefan) kurz spricht, und das uebrigens ziemlich nutzlos, und keiner der anderen, allen voran der komische Schulfreund, gibt hier seinen Beitrag ab. Fuer mich persoenlich weiss der Schulfreund auf alle Faelle weit mehr als er zugibt, und ich hoffe nur, dass der Fahndungsdruck hier nochmal deutlich erhoeht wird.
Weiss man eigentlich schon naeheres von den Fahndungsergebnissen? Es sollen doch mehrere vielversprechende Ansaetze darunter sein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 09:02
@Mario66

Das verstehe ich auch nicht so ganz, kann ich mir nur damit erklären das Ihnen nichts nachgewiesen werden kann und mit den Anwälten das so abgesprochen wurde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 09:13
@tuskam
Vermutlich wird es so sein, wobei sich aber trotzdem die Frage stellt: Wenn ich nichts zu verbergen habe, tue ich alles was in meiner Macht steht um das Raetsel meiner verschwundenen Schulkameradin zu klaeren, oder? Nachdenklich machen mich trotzdem auch die anderen Todesfaelle von dieser Schule. Wie gesagt: Diese Geschichte ist total verzwickt und ohne dass einer Gewissensbisse darueber bekommt wird sich das Geschehen nach der langen Zeit kaum rekonstruieren lassen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 10:43
Mario66 schrieb:Ich habe den Filmbeitrag oefters gesehen und kann nicht begreifen, warum nur der eine Bekannte (Stefan) kurz spricht, und das uebrigens ziemlich nutzlos,
mhmm was dir als ziemlich nutzlos erscheint, hat mich stutzig gemacht. Warum erwähnt man nach so vielen Jahren, das man den Eindruck hatte sie wäre niedergeschlagen gewesen und hätte Zukunftsängste gehabt und dass es ihr nicht so gut in der Schule ging (??), um es gleich darauf wieder zu relativieren? Weiß man sowas überhaupt noch nach so langer Zeit oder wurde hier ein Motiv angedeutet, dass sie sich vielleicht abgesetzt haben könnte oder deutet einen möglichen Suizid an?

Kannten sie sich vorher und er sprach von der Vergangenheit als sie sich kennenlernten oder lernten sie sich erst an dem Abend kennen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 10:51
@Mario66

Wenn Markbert und "Julian" nur zu genau wissen, dass Sonja nicht mehr auftauchen kann, haben sie keinen Grund in so einer Sendung aufzutreten.

Wenn sie unschuldig sind, sollte man meinen, dass sie alles in ihrer Macht stehende tun um Sonja zu finden. Das wäre für Markbert eine Möglichkeit sein möglicherweise schlechtes Gewissen zu besänftigen, dass er Sonja allein gelassen hat.

@shirleyholmes

Der Aussage von "Stefan" entnehme ich, dass er Sonja erst an dem Abend kennen gelernt haben will.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 10:54
Wenn der Stefan nichts mit den Verschwinden von Sonja zu tun hat sagt mir seine aussage das er sich selbst die ganzen Jahre Gedanken gemacht hat und Sonjas Niedergeschlagenheit und die zukunftsängste Ihn lange beschäftigt haben ..


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:01
@tuskam
ja da hast du recht, das wäre eine Erklärung. Widerspricht allerdings den Angaben der Eltern. Und er will unbedingt diese Aussage im Filmbeitrag loswerden. Die Hinleitung dazu ist mehr als hölzern: "Sonja und Markbert haben sich dann zu uns an den Tisch gesetzt und WIR HABEN ANGEFANGEN ZU SPRECHEN."


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:09
Was mich am meisten irritiert, dass dieser Stefan unwirklich fröhlich erscheint, während er über diese Nacht berichtet. Fast schon so, als käme es ihm albern vor, ein Gedicht vor der Klasse aufzusagen.

Das größte Problem ist meines Erachtens, dass man einfach zu wenige Informationen hat. Allein schon das fehlende Wissen um Sonjas Charakter - war sie wirklich so schüchtern, oder hatte sie sogar zickige Anwandlungen? Hat sie leichtsinnig darauf bestanden, ihre Schwester anzurufen, anstatt mit Robert S. mitzufahren?

Wichtig ist dahingehend auch, dass der zeitliche Rahmen auf jeden Fall eine Rolle gespielt haben muss. Es ist immerhin ein Unterschied, ob ich 2:00 oder 2:30 Uhr meine Schwester anrufe. Eigentlich müsste man instinktiv davon ausgehen, dass sie so früh wie möglich, als feststand, dass der Abend zu Ende ist, ihre Schwester angerufen haben sollte. Und das war in der Wohnung dieses Julian!
Vor allem mit dem Hintergrund, dass sie total platt gewesen sein musste. Da ist doch jeder Schritt zuviel - auch noch in Schnürstiefeln mit Absätzen, in einer eisigen, ungemütlich nassen Nacht. Irgendetwas stimmt an dieser Stelle nicht! Vom Verlassen der Wohnung kann man meines Erachtens keine logische Verhaltensweise mehr erkennen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:12
ich denke WIR sollten solche Interviews nicht überbewerten, den ich möchte nicht wissen wie ich mich verhalte wenn mich ein Kamerateam filmt und ich zu solch einer schlimmen Sache etwas sagen soll.

Zumal auch sicherlich länger gefilmt wurde und er bei weitem mehr gesagt hat ... später beim schneiden kam die passage raus die wir hier gesehen haben ...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:12
@matula73

Dass Sonja auf vielen Fotos niedergeschlagen wirkt, ist mir auch aufgefallen. Klingt jetzt vielleicht komisch, aber womöglich muss ein Mädel ein wenig lebensmüde sein, um das Risiko einzugehen mit drei Jungs nachts um die Häuser zu ziehen, wenn sie zwei davon erst Stunden davor kennen gelernt hat und der andere nur ein Schulfreund ist, der sie nach eigenen Angaben einfach in der Nacht stehen gelassen hätte.

Bei der Info, dass sie schon ab und zu mal trampte, ist zu hinterfragen, ob das vor dem Verschwinden von Stephanie Karl war oder auch noch danach. Vielleicht hatte Sonja nach dem Mord an Stephanie Karl endgültig damit aufgehört.


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:15
Über das Trampen weiß man ebenso wenig, wie über ihr tatsächliches Wesen. Vielleicht ist sie vorher schon mal getrampt, aber gemeinsam mit anderen Mädchen oder bei Tage. Und genau wie Torge schreibt: Vielleicht hatte sie dahingehend eine andere Meinung nach dem Verschwinden von Stefanie Karl.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:15
Ich kenne mich in München nicht aus. Kann jemand vielleicht noch einmal erläutern was ihre Alternativen waren nach Hause zu kommen? Warum hat sie nicht die gleiche Tram genommen wie Stefan? Oder gab es keine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihr nach Hause?

So wie ich es verstanden habe hat ja erst das Auftauchen des Unbekannten im Gebüsch sie veranlasst ihre Schwester anrufen zu wollen oder?


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:20
@shirleyholmes

Den Eindruck hatte ich gerade nicht. Dieses Beobachtetwerden im Gebüsch wurde ja geradezu als Einbildung abgetan, weil die beiden angeblich danach gemeinsam noch einmal nachgeschaut hatten. Wenn sie ihre Schwester anrufen wollte, kann das nur folgende Gründe gehabt haben:

1. Sie war einfach zu müde, um sich durch die Nacht per Tram zu bewegen. Man muss ja auch damit rechnen, dass der Anschluss nicht kommt und man in der Kälte irgendwo warten muss. Außerdem musste sie wohl dringend auf Toilette, da sie ja im Gebüsch unterbochen worden war. Dann hätte sie aber angerufen!

2. Sie hatte andere Pläne und wollte unbedingt ihren Begleiter loswerden. Dann könnte ich mir vorstellen, dass sie ihn auf diese Weise abwimmeln wollte. Dann hätte sie tatsächlich nur so getan, als ob sie anrufen wollte!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:21
@elisacol

Stimmt. Es gibt keinen einleuchtenden Grund, warum Sonja nicht von der Wohnung aus telefoniert hat und warum sie nicht dort auf's Klo ging.


melden
elisacol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:24
@Torge76
Man muss sich ja auch vorstellen, wie viel Lust man hat, in solch einer ungemütlichen Nacht noch mal rauszugehen. Sie hätte ihre Schwester doch sofort dort hin kommen lassen können! Es muss also einen Grund gegeben haben, warum sie sich nicht so entschieden hat.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.12.2012 um 11:33
wenn Ihr in dieser Nacht das Geld ausgegangen ist und es Ihr zu peinlich erschien Ihre Schwester anzurufen .. gerade auch weil Sie das Auto nicht bekommen hat und sich deswegen auch in den Haaren hatten ... wollte Sie ja vielleicht die Nacht durchmachen um dann mit dem Berufsverkehr nach Haus zu kommen.

Mich würde da mal interessieren wo Sonja gewohnt hat bzw. wie Sie denn hätte fahren können um diese Uhrzeit


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
D. B. Cooper213 Beiträge
Anzeigen ausblenden