weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 13:18
@all

Wenn bei einem Verbrechen/Vermisstenfall ein Straßenstrich in der Nähe ist, neigt die Polizei dazu, einen Zusammenhang zu sehen.
Das war auch bei Angelika Steudle (1986) so. Vielleicht hat man sich in diesem Fall auch hier zunächst zu sehr auf diese Version versteift, zumal Sonja sehr attraktiv war und enge schwarze Lederkleidung trug.
Aber nach den Ortsbeschreibungen von @Neo74 muss nicht unbedingt ein Zusammenhang mit dem Strich bestehen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 13:22
http://www.rtl2.de/000462_0007.html

Das ist der Link zu der RTL2 Folge, die man aber wohl nicht mehr aufrufen konnte.

Ich wusste gar nicht, dass man eventuell von 3 Morden ausgeht (vom selben Täter)??


melden
Ludwig_01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 13:22
Mal was ganz anderes: Ich versuche gerade, ein realistisches Bild dieses Mädchens zu entwerfen (selbstverständlich ohne Wertung).
Wenn man mit 19 in der 11. Klasse ist, deutet dies nicht unbedingt auf eine mustergültige Schulkarriere hin (vielleicht war der Schulfreund auch deswegen jünger). Und wenn man eine Woche nonstop ausgehen kann, muss man selbst heutzutage verständnisvolle Eltern haben und einen Papa, der dies auch noch alimentiert. Sie war die jüngere und als einzige noch zu Hause, kein Wunder also und auch sicherlich zu verstehen, dass sich vieles auf sie konzentrierte.
Weiter steht zu vermuten, dass sie auch eine ganze Reihe Verehrer hatte und viele sich ein erotisches Abenteuer mit ihr gewünscht hätten. Ihr Outfit hat möglicherweise suggeriert, derartigen Avancen nicht abgeneigt zu sein, und für das Folgende braucht es nicht viel Phantasie....
Die Anhalter-Theorie schließe ich nicht aus, sie ist durchaus eine realistische Möglichkeit. Nach längerer intensiver Beschäftigung mit Anhalter-Morden gebe ich allerdings zu bedenken, dass sie im innerstädtischen Bereich fast gar nicht vorkommen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 13:23
@mario666
Nein, es ging kein Anruf von der Telefonzelle zu dieser Uhrzeit aus, wurde wohl überprüft.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 13:32
@chianti
danke - angelika steudle war die anhalterin bei der es eine "strassenstrich-theorie" gab.

@Ludwig_01
guter punkt - auch für mich war die darstellung sonjas widersprüchlich bis unglaubwürdig.
die ganzen relevanten hintergründe - sehr großer bekanntenkreis, partygirl,schulprobleme, etc. - wurden sicher auch mit rücksicht auf die eltern ausgeblendet.
Der film hat wohl eher dazu gedient ggf mitwisser dazu zu bringen sich an ihr gewissen zu erinnern.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 13:45
Ich bin auch für die Wohnungstheorie, vielleicht ja wirklich ein Unfall mit Betäubungsmitteln.
die drei hätten dann ja genug Zeit sich was auszudenken.
Ist eigentlich bekannt um welche Uhrzeit ihr Begleiter nach Hause gekommen ist... und gibt es dafür Zeugen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 13:53
Also die Wohnungstheorie halte ich für eher unwahrscheinlich. Das würde ja heissen, dass über all die Jahre alle drei "Beteiligten" sich nicht einmal verquatscht haben und sie durch reinen Zufall das perfekte Verbrechen begangen haben incl. spurloser Beseitigung der Leiche. Nee, das kann ich mir nicht vorstellen, dann doch eher die Anhalter-Theorie oder sie hat nachdem sie sich verabschiedet hat noch jemand anderen getroffen oder ist noch zu jemand anderen gegangen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 14:01
Kurz noch die info, dass die Nacht-Tram am Stiglmaierplatz Mitte der 90er alle 30min gefahren ist.
Wie ich aber auch schon sagte: Selbst wenn man sie verpasst, dann sind es Fussweg 10-15min bis zum Hbf/Stachus (=Endhaltepunkt Tram).

Was mich interessieren würde, ob jemand weiss wie die Kneipe hiess, in der Sonja an den Tagen zuvor war.
Wenn es der Hexenkessel war, dann macht die Location "Vollmond" Sinn. Der "Hexenkessel" ist direkt ums Eck zum "Vollmond" - 2min auseinander in der Schellingstr. Die Kneipe existiert auch heute noch. Wie geschrieben war das outfit von Sonja für eine Absturzkneipe wie "Vollmond" unpassend - falls sie gehofft hatte, dort jemanden zu treffen, auf den sie steht, dann macht das Outfit natürlich Sinn. Aus irgendeinem Grund muss es dem Schulfreund ja gelungen sein, sie aus dem Haus zu locken. Da Sie nicht auf Ihn stand, muss es andere Gründe gegeben haben. Für mich gibt es eine Beziehung Schulfreund -> Sonja`s Grund aus dem Haus zu gehen.
Das war auch der Grund warum sie entgegen ihren Gewohnheiten ohne Mädels losgezogen ist und sich stark aufgestylt hat.
Der "Vollmond" war in den 90ern zwar in der Maxvorstadt angesagt aber nicht unbedingt eine Bar, für die man extra aus Laim angereist ist. Maxvorstadt ist ein studentischer Stadtteil Münchens - somit ist das Publikum des Vollmonds gerade bei jüngeren Leuten eher in den TU und LMU Studenten zu finden gewesen, die in der Nähe wohnen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 14:01
@Themis

Das beteitigte lange schweigen können beweist der Fall "Lolita Brieger" !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 14:05
@tuskam
Ja, aber das waren glaube ich nur zwei Beiteiligte, oder? Und alles darüber hinaus finde ich schwierig.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 14:38
Wer weiß ob es nur 2 waren... vielleicht hat sich aus der Runde jemand gelöst und dann ist es erst passiert.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:02
Hallo zusammen,

ich habe diese Diskussion seit der XY Sendung verfolgt und wollte folgende Anmerkungen machen.
Ausgehend davon, dass die Polizei die zuverlässig die Schuldfrage der 2 Bekannten und des Schulfreundes überprüft ( inkl. Wohnungsdurchsuchung ) müssen wir von deren Unschuld ausgehen. Sollte es seitens zu Ermittlungspannen gekommen sein, wird es nahezu unmöglich sein deren Schuld nachzuweisen. Wenn wir davon ausgehen, dass die Aussage des Schulfreundes bezüglich des versuchten Toilettenganges wahr ist und in Folge dessen auch die Verabschiedung am Stiglmeierplatz, dann muss Sonja ja auch am Stiglmeierplatz noch auf die Toilette gemusst haben. Wo kann man dort nachts um 2:30 auf Toilette gehen? Ausserdem steigt man doch mit voller Blase nicht zu einem fremden ins Auto,oder?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:05
Ich bin der festen Überzeugung, dass die beiden Typen aus dem Vollmond nix mit der Sache zu tun hatten. Das waren Zufallsbekanntschaften - mehr nicht.

Ich weiss aber nicht warum jemand denkt, dass ein 17jähriger nicht zu einem geplanten Verbrechen an Sonja fähig wäre. Ich denke, dass er ggf. gar nicht geplant hatte sie umzubringen sondern dass es aus dem Ruder gelaufen ist. Mitte der 90er war z.B. die Wirkung von k.o. Tropfen gross in den Zeitungen, da sie zu dem Zeitpunkt Neu waren...
An eine Mittäter-Theorie glaube ich zwar auch aber ich vermute keinen Mittäter unter den zwei Zufallsbekanntschaften im Vollmond. Für mich stimmen weder die "Gebüsch" noch die "Telefonzellen" Story, die der Schulfreund erzählt hat - insofern ist irgendwas im Anschluss an den Besuch der Wohnung passiert.

Wenn es ein Schulfreund war und Sonja wirklich sehr gut aussah, dann kann es ja dazu gekommen sien, dass er sich über die Jahre mehr ausgemalt hat. Da er wusste, dass er nicht bei ihr landen konnte, hat er es dann auf andere Weise versucht. An dem Abend war es seine einmalige Gelegenheit, da Sonja ohne Clique unterwegs war. Nur er und Sonja. Die Schleissheimer Str. ist gerade vor der Einmündung zur Gabelsberger Str gegen 2h nachts relativ menschenleer, da sie in dem kurzen Teil (ca 300m) zwischen Gabelsbergerstr und Theresienstr. als Einbahnstr. verläuft. Genau in diesem kurzen Teil befindet sich das Gebüsch.

Vorhin hat jemand gesagt, dass es völlig abwegig gewesen wäre, dass der Schulfreund bewusst auf das Gebüsch verwiesen hätte, wenn er sich dort an ihr vergangen hätte.
Warum nicht? Er erzählt der Polizei, dass Sonja zum Austreten in den Büschen gewesen ist. Nur mal angenommen, er hätte Ihr z.B. so etwas wie k.o. Tropen verabreicht. Sonja schafft es noch ein paar 100m bis die Wirkung richtig einsetzt - er vergeht sich an Ihr.
Dann kriegt er Panik, läuft zum Stiglmaierplatz und springt in die Tram.
Zu Hause bzw. unterwegs erreicht er Bruder/Besten Freund etc. und sagt Ihm, dass er "Scheisse gebaut hat".
Jemand fährt mit Ihm zurück zum Tatort und lädt Sonja ins Auto.
An den Tagen darauf ist man nicht sicher, ob man ggf. doch etwas in dem Gebüsch übersehen hat - man erfindet die story, dass Sonja dort "ausgetreten" ist. Somit beugt man dem Eventualfall vor, dass die Polizei da noch irgendeine Spur von Sonja findet. Zu weit hergeholt? Zu abstrus? Ich finde nicht.
Eigentlich muss er doch nur eine Begründung finden warum er Sonja alleine zurückgelassen hat (Telefonzellen-Story) und dem Eventualfall vorbeugen, dass im Gebüsch etwas gefunden wird was Sonja gehört. Die zusätzliche "Schwarze Mann Story" im Gebüsch, war dann zwar etwas zu viel aber nachdem Zeugen bestätigt haben,dass jemand an dem Abend in der Gegend um den Hbf unterwegs war, der Frau angesprochen hat, dann hat die Polizei dem Glauben geschenkt. Dazu noch der Drogenstrich in der Nähe vom Stiglmaierplatz und das aufregende Outfit von Sonja - und schon war für die Polizei der Fall relativ klar. Was mich wundert: Warum gab es denn nie ein Phantombild von dem geheimnisvollen Mann, der a dem Abend Frauen angesprochen hat?
Meine These: Weil es jeden Abend diverse Männer in der Nähe vom Hbf gibt, die Frauen ansprechen. So auch an diesem Abend. Somit konnte es keine eindeutige Beschreibung geben. Die Aussagen der Zeugen waren widersprüchlich.
So nach "perfektem Verbrechen" wie manche schreiben erscheint das Ganze für mich nicht. Es war eine kalte Frühlingsnacht - sehr unwahrscheinlich dass zwischen 2.30h und 5h morgens viele Leute den Tatort passiert haben. Und das Gebüsch ist von der Strasse nicht gut einzusehen. Es war trotz Osterferien ein normaler Werktag. Genug Zeit also, um zurück zu kehren und Sonja "einzuladen". Und wie ich gestern schrieb: das Gebüsch ist sehr schwer einzusehen von den umliegenden Gebäuden. Einzig die Büros des Blutspendedienst haben eine freie Sicht und der ist nicht vor morgens wieder besetzt gewesen. Sogar eignet sich der Blutspendedienst (Einfahrt von der Dachauer str) perfekt, um ein Auto hinten zu parken und jemanden einzuladen - da fällt man gar nicht gross auf. Man braucht somit nicht an der Schleissheimer Str. zu parken sondern direkt an der Dachauer Str., wo der Blutspendienst seine Einfahrt hat. Der Blutspendedienst war Mitte der 90er nur von der Löwenbräu-Brauerei sowie einem Autohaus umgeben. Da gab es keine umliegenden Wohnungen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:07
@thegermann - am Stiglmaierplatz gibt es nur in dem U-Bahn Geschoss öffentliche Toiletten. Aber die U-Bahn ist ab 01-01.30h geschlossen.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:23
Neo1975 schrieb:An den Tagen darauf ist man nicht sicher, ob man ggf. doch etwas in dem Gebüsch übersehen hat - man erfindet die story, dass Sonja dort "ausgetreten" ist. Somit beugt man dem Eventualfall vor, dass die Polizei da noch irgendeine Spur von Sonja findet. Zu weit hergeholt? Zu abstrus? Ich finde nicht.
Ich finde schon - den man hätte genauso eine spur vom "szenariovergwaltiger" robert/markus finden können und die polizei noch extra auf diesen ort aufmerksam gemacht... .


@neo

schau dir den xy beitrag nochmal an - die mutter sagt, dass sonja an den tagen zuvor in der "hexe" war. Sie nennt auch noch eine weiter kneipe, aber ich verstehe den namen nicht recht..... Samstag war sie dann die ganze nacht bei ihren freundinnen.


melden
Piranha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:29
@armleuchter
Ja, sehe ich auch so. Denn er hat ja ausdrücklich gesagt, dass sie alleine im Gebüsch war. Hätten sie dort Spuren von ihm gefunden, wäre das für ihn ganz schöner Mist gewesen.

Trotzdem denke ich, dass der die Geschichte erfunden ist. Warum? Weil der unbekannte Fremde ins Spiel kommt. Und warum hat Robert/Markus diesen nicht gesehen? Weil die Sonja alleine im Gebüsch war!

Warum hat Robert/Markus sie überredet noch mitzukommen? Wollte er sie gezielt zu jemand ganz anderem locken? Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er allein ein Verbrechen verübt und dann auch noch alle Spuren verwischt hat. Aber irgendwie hängt er da mit drin.

Es klingt einfach zu ausgedacht. Das Pinkelmanöver trotz enger Lederhose, sie einfach ohne Verabschiedung stehen lassen, Leute in der Bahn nach der Uhrzeit fragen...das schreit doch nach Konstruktion!


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:39
hier übrigens die pinkelbüsche. Mittels googlemaps kann man die ganze strecke vo der schellingstrasse bis zum stiglmaierplat "ablaufen"

https://maps.google.de/maps?saddr=Stiglmaierplatz,+M%C3%BCnchen&daddr=Schlei%C3%9Fheimer+Stra%C3%9Fe,+M%C3%BCnchen&hl=de...

https://maps.google.de/maps?saddr=Schellingstra%C3%9Fe&daddr=stinglmaierplatz&hl=de&ie=UTF8&ll=48.150884,11.562982&spn=0... (für die die das nicht kennen - das orange männlein links oben auf die blaue strecke ziehen.....)


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:42
Piranha007 schrieb:Es klingt einfach zu ausgedacht. Das Pinkelmanöver trotz enger Lederhose, sie einfach ohne Verabschiedung stehen lassen, Leute in der Bahn nach der Uhrzeit fragen...das schreit doch nach Konstruktion!
das meint ja auch der vater. Er hat in der tram englischsprachige touris - das konnte offensichtlich überprüft werden - nach der uhrzeit gefragt.
Obwohl am stiglmaier platz 2 uhren waren - sagt vater engelbrecht !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:45
Kann man denn beweisen, oder wurde bewiesen, dass sie alle wirklich nach dem Kneipenbesuch in die besagte Wohnung gegangen sind. Wenn wirklich alle beteiligt sein sollten, und von niemandem gesehen wurden, oder eventuell von Nachbarn gehört wurden, dann könnte man auch davon ausgehen, dass sie nach dem Kneipenbesuch zum möglichen Tatort gegangen sind. Deshalb auch keine Spuren in der Wohnung.


melden
Anzeige
Piranha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2012 um 15:47
Naja, ich schaue manchmal auf meine Uhr und weiß trotzdem nicht, wie spät es ist. Kann ja sein, dass er die Uhren an jenem Platz nicht wahrgenommen hat. Aber dass er gleich eine Gruppe abgesprochen hat, das klingt doch sehr nach "irgendwer von denen wird sich erinnern, wenn es drauf ankommt". Ich gehe ja auch nur von meinem Gefühl aus. Ich glaube nach wie vor nicht, dass der 17Jährige der Täter ist, aber irgendwie ist er da verstrickt, weiß etwas und verheimlicht etwas.


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden