weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 12:52
@ClaraFall
Sie hat die Tüten im Flur stehen lassen, also noch nicht in die Küche gebracht. Es gibt keine Einbruchsspuren und die Terassentür von Küche aus war auf. ich denke eher, sie hat dem Täter die Tür geöffnet, weil er geklopft hat und sie die Tüten erstmal abgesetzt hat, um zu sehen, wer da klopft? Man macht aber nur einem Bekannten die Tür dann auf. Geflohen ist er dann auch durch diese Tür.
Das die Tür aus versehen unverschlossen war und ein fremder das ausgenutzt hat, schliesse ich im November eher aus.

Auch zur Tatwaffe ist nichts bekannt. 'Spitze Gewalt' kann auch ein Bolzenschussgerät sein , oder? Oder eine Nagelpistole?


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 12:56
@hubertzle
du hast kannst recht haben mit Deiner Vermutung der Psychotherapie. Sie haben auf jeden Fall eine Schweigepflicht und, ob die sich selbst melden können, sicherlich, nur wird das (evtl.) keiner machen. Ich weiss ja nicht, was in der Therapie behandelt wurde und ob das relevant für die Ermittlungen sind.

Das die arme Frau aber mit 2 gezielten Genickschüssen ermordert wurde, finde ich äußerst interessant. Ich weiss ja nicht, ob man Abwehrspuren bei Frau B. gefunden hat. Demzufolge müsste sie ja dem Mörder den Rück zugedreht haben. Macht man ja nicht bei einem überraschendem Angriff, oder?

Dann ist die Frage doch noch immer aktuell, SIE muss den Mörder hereingelassen haben!

Ist der Obduktionsbericht bekannt, also mehr als "nur" Genickschuss?


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 13:12
@hubertzle
@Claudiaa
Soweit ich den Berichten entnehmen kann, lag der Auffindeort von Sabine Bittner in der Küche. Wurde sie evtl. bereits im Flur überrascht/überwältigt und konnte noch bis zur Küche flüchten? Dort muss der Täter gezielt die zwei Genickschüsse von hinten abgegeben haben, so meine Vermutung.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 13:28
@ClaraFall
@Claudiaa
Im sterntv Bericht wird der Obduktionsbericht in die Kamera gehalten, aber leider so, dass man erahnen kann, dass es ein offizielles Dokument ist, aber lesen kann ich da nichts. Es ist von 'spitzer Gewalt' und 2 engbeieinanderliegenden Genickschüssen die Rede (eingeblendete Zitate), mehr nicht. Da kein Projektil oder Waffenart genannt wird, dachte ich, dass es sich um andere Waffen handeln könnte, als die üblichen Schusswaffen. Können aber auch zurückgehaltene Infos sein. Bei einem Bolzenschussgerätb zw. Nagelpistole wäre die Beschaffung auch einfacher und der Nachweis der Waffe schwieriger.

In dem eingeblendeten Brief konnte ich lesen, dass das Opfer wolh keine Lust mehr hatte, nach der Arbeit (18:00Uhr) nach Hause zu kommen, sondern gerne länger gearbeitet hätte. Zeitraum des Briefes bekannt? ich hab es nicht mitbekommen. Ihr Mann kann sich ja NACH lesen dieses Briefes vorstellen, dass sie sich woanders eine Schulter zum ausweinen gesucht hat. Das impliziert ein Verhältnis, könnte aber auch die von mir vermutete Gesprächstherapie sein. Er hat wohl vom Zustand seiner Frau OHNE Brief nichts mitbekommen, nun ja.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 13:34
Der Nachbar hat laut stern-artikel das Opfer in die stabile Seitenlage gelegt, Puls gefühlt und Notarzt verständigt, aber nicht die Polizei. Sie erschien ihm nicht tot, war es aber und die ganze Situation hat er als Sturz interpretiert. Hat wohl auf seinen ersten Blick nicht wie eine Gewalttat ausgesehen?


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 13:38
@hubertzle
Meinst Du der eingeblendete Brief war von SB, oder kann es nicht der Brief gewesen sein, den die kanadische Austauschschülerin ihrer Freundin geschrieben hat mit der merkwürdigen Äußerung (Drohung)?


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 13:42
Das finde ich auch sehr merkwürdig. In zahlreichen Berichten wird von einer "großen Blutlache" gesprochen. Berichtet man dem Ehemann da die Vermutung am Telefon, die Frau wäre schwer gestürzt?


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 13:53
@ClaraFall
In dem Beitrag erscheinen 2 Briefe: einer von ihr an den Ehemann, der nach ihrem Tod gefunden wurde, aber kein Abschiedsbrief ist und aus dem zitiert wird, dass sie einen grossen Fehler gemacht hat...Der 2. Brief ist von dem kanadischen Mädchen, den diese an ihre Feundin geschickt hat.

Zum Nachbar: der Ehemann beschreibt seine Frau als dominant, andere beschreiben sie als streitbar. Streitbar ist juristendeutsch und heisst, dass jemand kompromisslos seine Rechte verfolgt. Einen streitbaren Menschen in der Nachbarschaft zu haben ist die Pest und dieser Streitbare hat meisst auch eher Feinde als Freunde (aus meiner Erfahrung). Also das wäre auch ein genereller Ansatz.


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:08
@hubertzle
Das stimmt bezgl. der Briefe, ich konnte das nicht mehr so genau zuordnen.

Ich komme nicht davon los, wie Frau Bittner auf ihren Mörder getroffen ist. Keiner der Nachbarn hat konkret jemanden klingeln/klopfen sehen zum Tatzeitpunkt. "Auffällige Fahrzeuge" wurden Wochen vor der Tat beobachtet. Zum Tatzeitpunkt fiel niemand wirklich auf, bis auf einen Radfahrer auf der hinteren Wiese.

Mein Gedankenkarussell kommt immer wieder bei dem Ausgangspunkt zu stehen: Der Mörder war bereits im Haus und hat sie erwartet.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:18
@ClaraFall
Wie ist er reingekommen? Hatte er einen Schlüssel? Wurde er von jemanden vor der Tat reingelassen und hat sich bis zur Tat im Haus versteckt? Ein interessanter Ansatz!!

Keiner der Nachbarn hat aber auch keinen nach der tat gehen sehen.


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:30
@hubertzle
Ich könnte mir beide Varianten vorstellen! Aber man muss natürlich vorsichtig sein mit solchen Vermutungen.


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:35
Seltsam finde ich ,das er ,vor xy,in diese Sendung geht.Will er mal eben vor einem Tatverdacht vorbeugen?
Nun ja,wir kennen diese Fälle in letzter Zeit.Ich kann die Polizei verstehen!


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:43
hubertzle schrieb:Sie hat die Tüten im Flur stehen lassen, also noch nicht in die Küche gebracht. Es gibt keine Einbruchsspuren und die Terassentür von Küche aus war auf. ich denke eher, sie hat dem Täter die Tür geöffnet, weil er geklopft hat und sie die Tüten erstmal abgesetzt hat, um zu sehen, wer da klopft? Man macht aber nur einem Bekannten die Tür dann auf
Wenn man jemanden erwartet (Möbelpacker) und es klingelt im Zeitraum des vereinbarten Termins herum, macht "man" auch oft ohne nachzuschauen auf, weil man eben annimmt das ist der angekündigte Besuch/Termin. Außerdem ist ja nicht gesagt, dass Frau Bittner so einen "Türspion/Fischauge" zum Nachschauen hatte. Wenn nicht, müsste sie ja schon zum Nachschauen die Türe öffnen.
Außerdem, weil die Rede von den im Wohnungs-Flur abgestellten Einkaufstüten war, wenn Frau Bittner mit Einkaufstüten nach Hause kam und die Wohnungstüre öffnet, müsste die vollen Tüten vor der Türe zunächst abgestellt haben, den Schlüssel rausgekramt und geöffnet haben, und dann wieder die Taschen gegriffen haben, was eine rel. lange. Zeit dauert, lange genug, für jemanden, der auch in die Wohnung möchte, beim Öffnen miteinzudringen bzw Frau Bittner in die Wiohnung zu drängen.
Also damit wollte ich sagen, dass derjenige Fr. Bittner nicht zwingend persönlich gekannt haben muss, nur weil ohne äußerliche Gewalt- o. Einbruchsspuren reingekommen ist.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:50
@minu16
Es kann auch sein, dass ihn die Verdächtigungen einfach wirklich fertig machen, und er etwas ungeschickt darauf reagiert, weil er sich nicht besser zu helfen weiss.
Also wenn er unschuldig ist und seine Frau wurde ermordet, das ist schlimm genug.
Wenn die Polizei sich dann auf ihn "einschiesst" - und er weiss, er war's nicht - das muss schon schlimm sein, weil das heisst auch, dass der wirkliche Täter in Sicherheit ist.
Klar zunächst, sah es so aus, dass es der Ehemannn war, weil die Frau so solide (Kinder, Kirche, berufstätig) und bei Mord Beziehungstat generell wahrscheinlich ist und für Außenstehende das Motiv fehlt. Mit den Hinweisen auf ein mgl Doppeleben bekommt das ganze aber evtl. eine andere Wendung.


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:52
Das Vorpreschen und die Aufforderung von Herrn Bittners Anwalt finde ich allerdings auch ein wenig gewagt: Es handelt in diesem Fall um ein Tötungsdelikt. Die Ermittler müssen allen Anhaltspunkten und Indizien nachgehen, ob sich irgendein Tatverdacht ergibt. Das ist ihre Pflicht.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 14:54
@ClaraFall
Aber dieser von Dir angesprochene Aspekt würde nicht nur die jetzt dort wohnenden miteinbeziehen, sondern auch diejenigen, die die örtlichen Verhältnisse auch kennen und vielleicht auch noch einen Schlüssel besitzen. Das würde den Kreis der Verdächtigen erweitern.

@z3001x
Habe ich mir auch schon überlegt, ob sie jemand reingedrängt hat oder ihr direkt nach ihrem reingehen gefolgt ist. Aber Raub war es nicht,weil nichts fehlt, also warum dann als fremder da rein.Auch durchsucht wurde wohl nichts, so dass man denken könnte, der Täter wurde gestört und hat die Biege gemacht. Sondern es ging um das Töten und für mich wirkt es wie eine Hinrichtung. Also ein persönliches Motiv.

Türspion brauchte sie nicht, wenn die Möbelpacker von draussen reingucken konnten, konnte sie wohl auch rausg..


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 15:04
@hubertzle
Ja, da gebe ich dir Recht. Darum mache ich auch nur vorsichtige Äußerungen. Aber ganz auszuschließen ist es auch nicht.
@z3001x
Ja durch irgendein Geheimnis, das Frau Bittner mit sich herumtrug , wird das Ganze doch sehr pikant.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 15:05
@hubertzle
Ja klar ging es um Töten, aber der Täter musste einen Plan haben, wie er rein kommt, wenn er wusste, dass sie irgendwann für die Möbelpacker zur Wohnung zurückkommt, hätte er sie abpassen können.
Ich meine, es kann auch eine Auftragstat gewesen sein, damit jemand ein Alibi hat. Und den Auftragstäter würde sie nicht persönlich kennen. Aber natürlich kann sie den Täter auch persönlich gekannt haben...


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 15:20
@z3001x
Das mit der Auftragstat halte ich durchaus für möglich.


melden
Anzeige
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 16:08
Zu diesem kanadadischen aupair Mädchen. Da ist ja ein Konflikt gewesen zwischen diesem Mädchen und FrauB.. In dem stern-tv Beitrag geht Herr B. für meinen Eindruck zögerlich auf die Nachfrage zum Tatverdacht gegenüber diesem Mädchen ein. Natürlich darf auch er nicht jemanden beschuldigen, aber er ist in diese Sendung gekommen, um darauf hinzuweisen, dass gegen ihn einseitig ermittelt wird. Da ist dieser Brief doch eine Steilvorlage, um seinen Punkt noch mal klarer rauszustellen. Macht er aber nicht. Ich frage mich, welcher Natur dieser Konflikt zwischen Frau B. und diesem Mädchen war. Und sie ist auch noch zur Tatzeit in Deutschland gewesen wohl 1 Jahr nach ihrem Wohnen bei der Fam. B..


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden