weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 18:12
minu16 schrieb:.....aber nicht auf der Wiese hinter Bittners Haus. :)
Ich hatte mal kurze Zeit in Wolfsburg wohnen müssen, da sind viele kleine Parkanlagen mit vielen Kaninchen, wo man mit dem Rad durchfahren kann. Da halten halt mal Leute auf eine Zigarette oder einfach so. Und dieser Kapuzen-Look ist auch verbreitet. Also wollte sagen, muss nichts heissen, kann natürlich doch.
Wenn der mit dem Rad da war, wird man da auch mit dem Rad durch können und dann kanns irgendjemand gewesen sein, z.B. ein höhrangiger allmystery-Kommissar vor Ort in geheimer Mission.
Aber vergiss mein Posting einfach ;)


melden
Anzeige
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 18:18
Ja sicher,mein Sohn trägt auch diese Dinger...oh,und wenn er die Kapuze auf hat,na ja,geht er glatt als Verbrecher durch :)


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 18:26
Witwer spricht live über Mord an Ehefrau
Wolfsburg Frank Bittner erzählte bei Stern-TV von Eheproblemen und mysteriösen Andeutungen in einem Brief seiner Frau.

Von Hendrik Rasehorn

Witwer und Tatverdächtiger Frank Bittner (links) mit Steffen Hallaschka live bei Stern TV.
Witwer und Tatverdächtiger Frank Bittner (links) mit Steffen Hallaschka live bei Stern TV.
Foto: Hendrik Rasehorn
Dieser Auftritt ließ wohl niemanden kalt: Frank Bittner sprach am Mittwochabend bei Stern TV über den ungelösten Mord an seiner Frau Sabine. Er gehört aus Sicht der Polizei zum Kreis der Tatverdächtigen. „Haben wir den trauernden Witwer eingeladen oder auch den Täter?“, leitete Moderator Steffen Hallaschka den Beitrag ein.

„Ich weiß nur, dass geäußert wurde, dass jemand Angst vor meiner Frau hatte.“
Frank Bittner, zum Inhalt des Briefs bezüglich des Jobs seiner Frau
„Meine Frau fehlt an allen Ecken und Enden, jeden Morgen alleine aufwachen, das kann sich niemand vorstellen“, erzählte Bittner. In der Sendung wurde berichtet, dass er sich seit Monaten in psychotherapeutischer Behandlung befinde.

Er räumte ein, dass es mit der Ehe 2011/2012 nicht zum Besten bestellt gewesen sei, aber zerrüttet sei die Ehe nicht gewesen. Hatte seine Frau vielleicht eine Affäre? „Ich hätte es ihr vom Typ her nicht zugetraut, aber in dieser schwierigen Phase, wenn jemand ihr zugehört hat, wo sie sich ausweinen konnte, dann kann ich es nicht ausschließen“, so Bittner.

Verbittert zeigte er sich ob des Tatverdachts, den die Polizei gegen ihn hegt und die ihn schikaniere. „Die Polizei verrät viele Ermittlungsdetails, sie vermischt Aussagen mit Vermutungen und sogar mit Falschaussagen, um andere Zeugen gegen mich aufzuhetzen.“ Auf die Nachfrage von Hallaschka, ob er denn nachvollziehen kann, dass die Polizei in dem Fall ermitteln muss, antwortete Bittner: „Natürlich habe ich Verständnis, dass die Polizei im Verwandten- und Bekanntenkreis ermitteln muss. So, wie die Tat abgelaufen, glaube ich, dass meine Frau den Täter kannte.“

Sabine Bittner wurde in der Küche des Hauses im Fanny-Lewald-Ring in Reislingen-Südwest mit zwei Schüssen ins Genick erschossen aufgefunden. Die Terrassentür stand offen – möglich, dass sie dem Täter selbst öffnete.

Besondere Bedeutung kommt der Aussage einer Taxifahrerin zu, die Sabine Bittner am Abend des 28. November, am Tag vor der Tat, nach Hause fuhr und im Beitrag auftrat. Sabine Bittner sei niedergeschlagen gewesen. Sie soll die Taxifahrerin gebeten haben, sie mehrere hundert Meter vor dem Haus an Mülltonnen abzusetzen. Dort habe sie zu der Fahrerin gesagt, sie solle sie am besten wegschmeißen. Hatte Sabine Bittner eine Vorahnung, dass etwas Schlimmes passieren könnte?

In der Sendung wurde ein Brief von Sabine Bittner gezeigt, der wohl für ihren Mann bestimmt war. Darin schrieb sie: „Ich habe einen riesigen Fehler gemacht – du hast mir nie die Chance gegeben, mir zuzuhören.“ Der Witwer erklärte dazu, er habe Information gehabt, die mit dem Job seiner Frau bei der VW-Bank zusammenhingen. „Ich weiß nur, dass geäußert wurde, dass jemand Angst vor meiner Frau hatte. Ich konnte das damals nicht verstehen.“ Ebenfalls erstmals öffentlich gemacht wurde in der Sendung ein Brief einer kanadischen Austauschschülerin, die im Haus der Bittners ein Jahr lang gelebt hatte. Sabine Bittner habe ihr das Leben zur Hölle gemacht, schreibt die 18-Jährige einer Freundin. Und: „Ich bin froh, dass die noch kriegt, was sie verdient.“ Laut Frank Bittner sei die Kanadierin nie unter Tatverdacht geraten.

Welche Hoffnung hat Frank Bittner, fragte Hallaschka zum Abschluss: „Dass sich neue Zeugen melden. Zeugen, die vielleicht ganz normale Dinge gesehen haben. Die Tage und Wochen vor der Tat sind sehr entscheidend.“

Aus Rücksicht auf die Angehören haben wir die Kommentarfunktion deaktiviert.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/region/wolfsburg/witwer-spricht-live-ueber-mord-an-ehefrau-id1260952.html


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 18:51
Ich finde es gar nicht mal so ungewöhnlich, dass sie einige Meter vor ihrem Haus aus dem Taxi gestiegen ist... Bzw. interpretiere ich da gar nicht so viel hinein (Verfolger beispielsweise... was nutzt es da, vorher aus dem Taxi zu steigen? Der potentielle Verfolger bekommt dies doch mit und kann ihr dennoch weiterhin folgen)

Wenn sie wirklich eine Verabredung mit einem anderen Mann hatte, welche vlt. nicht allzu gut verlaufen war (Niedergeschlagenheit, ihr Kommentar zur Fahrerin, sie könne sie gleich in die Tonne schmeissen etc.), dann ist ein kurzer Spaziergang manchmal Gold wert.

Kopf frei bekommen durch ein wenig Luft schnappen. Durchatmen, bevor sie gleich vlt. auf ihren Mann und ihre gemeinsamen Kinder trifft.


melden

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 18:52
@hubertzle
So wie du das beschreibst, konnte Herr Bittner seiner Frau ihren Fehler nicht verzeihen und hat sie abgewiesen.....

Ich nehme einfach an, dass SB's Problem auch von zuhause kam, weil sie eher länger arbeiten wollte.....die Taxifahrten hat sie vllt gemacht, damit sie aus der Nachbarschaft niemand beobachten konnte, wann und wielange sie abwesend war, während ihr Mann arbeitete.....und je näher das Taxi
an ihr Zuhause kam, da begannen wieder ihre Sorgen....

Hat er sich vllt doch mal mit der Austauschhülerin darüber unterhalten über seine Eheprobleme , wenn diese so sicher ist, dass Frau Bittner ihre Strafe bekommt.... Ich finde, sie ist eine wichtige
Zeugin....


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 21:53
minu16 schrieb:n der Sendung wurde ein Brief von Sabine Bittner gezeigt, der wohl für ihren Mann bestimmt war. Darin schrieb sie: „Ich habe einen riesigen Fehler gemacht – du hast mir nie die Chance gegeben, mir zuzuhören.“ Der Witwer erklärte dazu, er habe Information gehabt, die mit dem Job seiner Frau bei der VW-Bank zusammenhingen. „Ich weiß nur, dass geäußert wurde, dass jemand Angst vor meiner Frau hatte. Ich konnte das damals nicht verstehen.“
Ich hab jetzt erst stern.tv ansehen können. Also der Mann wirkt auf mich unschuldig. Der ist ein bisschen der liebere und weichere der beiden gewesen. Der leidet einfach unter der kontinuierlichen Verdächtigung.
Die Kripo in Wolfsburg scheint ein Loser-Laden zu sein. Die schiessen sich auf den Ehemann ein, weil sie halt sonst ganz mit leeren Händen da stünden.
Wild zu spekulieren, er könnte auf der Kreuzfahrt in Estland einen Mörder angeheuert haben, ist so dermassen blöd, das könnte von allmy stammen und eine Schreibsperre durch Statman bewirken... ;)
Auch die Fragen, die die Kripo Zeugen bzgl Herrn B gestellt hat, wirken stark suggestiv, als ob es darum ginge, ihn zu diffamieren (mit Alkohol- oder Spielsucht), dabei könnte man das leicht nachprüfen.
Für mich wirkt es so, als ob Frau B in irgendwas rein geraten ist in ihrem Job bei der VW-Bank sowohl beruflich wie privat. Vielleicht ein hohes Tier als Lover, das Dreck am Stecken hat, vielleicht steckte sie auch selbst mit drin. Sie wirkt schon recht durchsetzungs-fähig. Auch die Taxifahrten wirken auf mich als Fahrten in oder aus dem anderen Teil eines Doppellebens.
Die Äußerung im Taxi ("Schmeissen sie mich in den Müll", sinngemäss) sagt man mglweise srakstisch-ironisch, aber irgendwie liest man daraus, dass sie eine Schuld für irgendwas bei sich selbst sieht, das kommt ja auch in den zitierten Zeilen aus dem Brief an den Mann zum Ausdruck.
Also die Kripo ist so ein Kuscher-Kripo, die sich nicht an grosse Tiere ran traut und stattdessen das schwächste Giled, den Ehemann, attakiert. Und in Wolfsburg ist "das Werk" ja eigentlich alles, die Stadt ist nur die Schlafstätte des Werks.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

12.12.2013 um 23:06
z3001x schrieb:Wild zu spekulieren, er könnte auf der Kreuzfahrt in Estland einen Mörder angeheuert haben, ist so dermassen blöd, das könnte von allmy stammen und eine Schreibsperre durch Statman bewirken... ;)
Als ich das gehört habe, wäre ich auch am liebsten gerne mit meinem Kopf gegen die Wand gerannt. Hab's dann aber gelassen, da eh schon Kopfschmerzgeplagt. ;)

Ich weiss, man kann sich sehr leicht täuschen, aber der Mann wirkt nun wirklich nicht wie ein eiskalter Killer. Und auch lange nicht wie jemand, der solch ein Verbrechen eiskalt zu planen imstande ist.
z3001x schrieb:Für mich wirkt es so, als ob Frau B in irgendwas rein geraten ist in ihrem Job bei der VW-Bank sowohl beruflich wie privat. Vielleicht ein hohes Tier als Lover, das Dreck am Stecken hat, vielleicht steckte sie auch selbst mit drin.
Diese Theorie finde ich schon sehr interessant.

Hat Frau B. beruflich nicht auch irgend etwas für die Polizei organisiert?
Vielleicht erklärt dies ja einiges.... Bzw. vlt. ist die "Unfähigkeit" (?) der Polizei in diesem Fall ja hier zu suchen und zu finden...?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

13.12.2013 um 00:18
Mordfall Bittner: Polizei erhielt nach TV-Show neue Hinweise
Wolfsburg Der Auftritt von Frank Bittner bei Stern-TV wurde nicht zur befürchteten Abrechnung des Witwers der ermordeten Sabine Bittner mit der Polizei.

Im Gegenteil: Laut Polizeisprecher Sven-Marco Claus meldeten sich im Verlauf der Sendung sechs Anrufer und gaben neue Hinweise.

„Eine heiße Spur war nicht dabei, aber alle diese Hinweise werden zu weiteren Ermittlungen führen. Wir hoffen jetzt insbesondere, dass wir weitere Hinweise bekommen, wenn voraussichtlich im Februar der Fall bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gezeigt wird“, erklärte Claus gegenüber den WN. Ärgerlich aus seiner Sicht sei, dass durch das Interview von Frank Bittner mit der Bild-Zeitung und nun auch durch den Beitrag bei Stern-TV Täterwissen in die Öffentlichkeit gelangt sei.

Im Filmbeitrag wurden vor dem Millionenpublikum bei Stern-TV erstmals zwei Briefe öffentlich gemacht. Einen Brief soll Sabine Bittner mutmaßlich an ihren Mann geschrieben haben. Daran berichtete sie über persönliche Probleme, offenbar auch über Selbstmordgedanken und einen „riesigen Fehler“, den sie begangen haben soll.

Frank Bittner erklärte hierzu in der Sendung: „Meine Frau hat Geheimnisse mit sich herumgetragen, die ihr offensichtlich Angst gemacht haben.“ Der zweiten Brief stammt von einer jungen Kanadierin, die ein Jahr lang bis Juli 2012 als Austauschschülerin bei den Bittners lebte. Sie schrieb an ihre Freundin: „Nach allem, was diese Frau getan hat, um mir mein Jahr hier zur Hölle zu machen, kann ich (...) nur eines sagen: Ich bin froh, dass die noch kriegt, was sie verdient.“ Frank Bittner erklärte in der Sendung: „Wenn man die Zeilen heute liest, dann kann man stutzig werden.“ Auf die Briefe angesprochen, erklärte Claus gegenüber unserer Zeitung: „Das waren Spuren, die wir verfolgt haben.“

Frank Bittner hatte im TV erklärt, er fühle sich durch die Ermittlungen der Polizei „schikaniert“. Sein Anwalt hatte in unserer Zeitung im Vorfeld der Sendung der Polizei unterstellt, sie würde das Verfahren gegen seinen Mandanten künstlich am Leben halten. Daraufhin hatte die Polizei eine Absage an Stern-TV erteilt, Sven-Marco Claus in die Sendung zu schicken.

Im Filmbeitrag betonte der Polizeisprecher: „Wir wollen uns bei den Ermittlungen nicht auf eine bestimmte Richtung festlegen. Wir haben hier einen Mordfall zu klären. Alle sollten ein Interesse haben – auch der Ehemann und die betroffene Familie –, dass diese Tat aufgeklärt wird.“

http://www.braunschweiger-zeitung.de/region/wolfsburg/mordfall-bittner-polizei-erhielt-nach-tv-show-neue-hinweise-id1261...


melden

Mord in Wolfsburg

13.12.2013 um 09:09
Ich bin da ganz bei Dir @z3001x aber Du bist mir zuvor gekommen.

Nach den ganzen weiteren Post hier, könnte es wirklich mit ihrem Job zu tun haben! War mir nicht so, als wenn beide bei vw arbeiten? Er als Ingenieur und sie bei der Bank.

Beides an Ort und Stelle? Ich meine gleiche Adresse? Gebäude?

Hmmm...ich glaube immer noch nicht an einen Zufall (stäter). Ehrenamtlich bei der Kirche soll sie doch auch gearbeitet haben, auch hier könnte man ansetzen!


melden

Mord in Wolfsburg

13.12.2013 um 10:25
Natürlich gefällt dem Ehemann nicht, dass gegen ihm ermittelt wird. Trotzdem wird die Polizei Gründe haben, genau das zu tun, und sie wird diese Gründe wird sie nur zum Teil kommunizieren. Ob die Polizei in dem Fall dumm agiert oder nicht, können wir nicht beurteilen.

Dass er sich unter Umständen - in welcher Form auch immer - einen Auftragskiller genommen hat, ist zwar sehr weit hergeholt (so weit hergeholt wie einbetonierte Ehefrauen und sonstiges Feines...), ist aber mindestens so plausibel wie die These, die Frau hätte ein geheimnisvolles Doppelleben geführt, was eben auch sehr weit hergeholt ist.

Im übrigen finde ich seinen Auftritt merkwürdig, er redet immer nur über seine Situation. Es müsste doch unablässig in seinem Kopf die Frage herumgeistern, wer das seiner Frau und seiner Familie angetan hat. Stattdessen: Selbstmitleid. Ich mag ihn nicht, aber das ist natürlich eine persönliche Einschätzung.


melden

Mord in Wolfsburg

13.12.2013 um 15:37
Möglich wäre dich auch, dass sich berufliche UND private Schwierigkeiten /Krisen gab.....???


melden

Mord in Wolfsburg

19.12.2013 um 12:17
@Claudiaa

Beide arbeiten bei Volkswagen.
Er allerdings in Wolfsburg.
Sie, so bin ich der Meinung es gelesen zu haben, in Braunschweig, da die Volkswagen Bank dort ansässig ist.

Wenn mich nicht alles täuscht, war sie sogar in der gleichen Kirchengemeinde wie ich. Nur das ich, bis auf den Sonntagsgottesdienst, mich nicht weiter engagiere. Ich

Ich kenne sie auch nicht weiter, bin mir nicht bewusst sie irgendwo schon einmal gesehen zu haben.

An alle:

Da ich Initiatorin dieses Threads bin, wollte ich mich bedanken das ihr den Beitrag alle, da ich abwesend war, so gepusht habt. Das er nun endlich genügend Aufmerksamkeit bekommt gefällt mir! :)


melden

Mord in Wolfsburg

19.12.2013 um 12:25
95816,1387452353,FLR.JPGZu der Wiese hinter dem Haus könnt ihr euch auf folgendem Bild überzeugen...
Das ist tatsächlich "freies Feld".


melden

Mord in Wolfsburg

26.12.2013 um 00:14
Hallo @ all
..bin neu hier und wolllte mit Euch diesen Fall weiter diskutieren...um Vermutungen oder auch Neuigkeiten auszutauschen... Am 05.02.214 gibt es eine Ausstrahlung in Aktenzeichen XY.....

He, wo seid Ihr?

Oder ist der Fall nicht mehr aktuell genug ? Wäre schön, wenn sich noch jemand zum Austausch von Infos melden würde.....

mo377


melden

Mord in Wolfsburg

03.01.2014 um 21:28
Ein gesundes Neues Jahr wünsche ich Euch.

Gibt es irgendwas Neues in diesem Fall?


melden

Mord in Wolfsburg

09.01.2014 um 19:21
Hallo zunächst einmal!
Ich wollte eigentlich erst was zu dem Fall schreiben, wenn er in Aktenzeichen XY vorgestellt worden ist!
Ich bin nicht aus Wolfsburg und habe von dem Mord durch SternTV erfahren! Da er mir sehr mysteriös erscheint , ja zugegeben fast jeder Mordefall birgt soetwas in sich, hab ich auch im Internet nach Zeitungsartikeln gesucht!Und dabei stellt ich fest, das er auch hier in Allmystery behandelt wird! Da ich mich schon immer für Mordfälle interssiert hab und auch viel darüber lese auch von Profilern und Kripobeamten und Gerichtsmedizinern,hab ich mir so meine persönlichen Gedanken gemacht!
Der Fall ist deshalb so eigenartig , weil eine Ehefrau und Mutter(ja meinetwegen auch gläubig),aus gutbürgerlichen Verhältnissen stammend und bis zu ihrem Tod ein recht unauffälliges Leben geführt hat , umgebracht wurde! Aber das wie, ist so eigenartig! MMn, sieht da alles nach nem Auftragsmord aus!
Wie ich aus SternTv und Presseberichten erfahren habe , ist nichts gestohlen worden, nicht eingebrochen worden , sie ist am helligten Tag überfallen worden, obwohl der/die Täter wußte(n) , das sie zu Hause war, denn das Auto stand ja gut sichtbar vor der Türe! Die Tat mußte sehr schnell von statten gegangen sein , denn wenn man bedenkt das ein Nachbar sie gegen halb oder kurz vor 11 vor der Haustüre sah , wie sie die Einkaufstüten auslud und die Möbellieferer ja gegen 11 eingetroffen sind, blieb nicht viel Zeit !Für den Auftragsmörder spricht auch noch , das er wissen mußte das sie zu einer bestimmten Zeit an genau diesem morgen zu Hause sein mußte , weil sie ja sonst arbeiten gin!g!Vielleicht ist er ihr ja sogar den ganzen Morgen gefolgt??? Wer weiß das schon?
An einen fehlgeschlagenen Einbruch , auch wenn es zu dieser Zeit ja einige dort gab, kann ich nicht glauben!
Denn ich glaube vielmehr daran , dass sich der Täter zutritt zum Haus verschafft hat , als sie mit dem Ausladen beschäftigt war oder mit der letzten Fuhre an Tüten das Haus betretten hat! Der Nachbar sagte ja das er sie am Auto sah und die Haustüre geöffnet war!Vielleicht ist er in einem unbeobachteten Augenblick ins Haus und hat sich in der Küche versteckt und auf sie gewartet, oder er hat als sie mit denTüten ins Haus ging sie überwältigt!Das zwischen dem Ausladen und der Tat ganz wenig Zeit verstrich ,sieht man auch daran, dass die Tüten noch im Flur standen als die Monteure kamen!
Dann frage ich mich , was wollte der Täter von der Frau? Für mich sieht es danach aus , das er sie nur töten wollte ,dass das sein Motiv war! Wenn man sich dann ansieht wie er sie getötet hat , hat das echt was mit einer Hinrichtung zutun! Auch wo er die Schüsse setzte, ins Genick 2x um sicher zugehen, das sie auch wirklich tot ist!Außerdem warum bringt man eine Pistole mit, wenn man sie nicht auch benutzen will?Für meinen Geschmack ist auch diese Art zu töten , von hinten so muß man dem Opfer nichtmal in die Augen sehen,ziemlich unpersönlich,das Opfer ist einem ziemlich egal und es ist auch recht kaltblütig! Außerdem und das ist mM sieht das auch danach aus , als ob der Täter mit sowas schon Erfahrung hat , will damit sagen , das es wahrscheinlich nicht sein erster Mord ist! Denn es wurden zudem ja auch keine Schüsse gehört oder irre ich mich und das lässt den Schluß für mich nur zu ,das er nur kam um die Frau und genau diese Frau zu töten!
Und nun frag ich mich warum diese Frau sterben mußte? Ich denke das fragt sich auch die Kripo?
Ich will überhaupt keine Verdächtigungen äussern , aber ich kann die Polizei schon verstehen warum sie so ermittelt wie sie ermittelt!Denn wie hier schon jemand richtiger Weise schrieb , sind die meisten Tötungsdelikte , auch Beziehungstaten , Opfer /täter kannten sich und hatten wie auch immer eine Beziehung zueinander! Da aber dieser Mord sehr nach Profi aussieht, fragt man sich wer ein Interesse hatte sie umzubringen zu lassen!Das frage ich mich auch!
Ich fand Herrn B auch sympatisch als er bei Stern Tv war , aber was heißt das schon? Nichts!
Außerdem fand ich es nicht so gut , dass er Internas, also die beiden Briefe der Öffentlichkeit präsentiert hat und damit neue Spekulationen in Richtung andere Täter machte, obwohl er ja wissen mußte das die Kripo an diesen beiden arbeitet und nicht wolllte das eventuelle Täter davon wußten und vielleicht spuren oder so verwischen würden! Also warum macht er das?
Ich dachte dann, vielleicht weil er der Öffentlichkeit damit sagen will , das die Polizei auch noch andere Richtungen verfolgt , als nur die ,das vielleicht er den Auftrag gegeben hat? Aber das wäre sehr unklug von ihm gewesen , denn nun, sollte es diese geben sind die gewarnt! Und ich denke da er ja einen Anwalt hat und der bestimmt dieses weiß, wird er ihm davon abgeraten haben das zutun oder? Also warum macht er das?Gerade er muß doch ein Interesse haben das der Mord aufgeklärt wird?Auch fand ich seinen Auftritt in SternTv recht problematisch , machte er doch damit erst den Fall einer großen Masse an Menschen publik, vorher war er ja ziemlich regional gelagert!Und ich hab dann auch vermisst das er dann keine Fragen stellte die vielleicht Leute erreichen könnte die sonst nie erfahren hätten , dass sie vielleicht helfen könnten, diesen Mord aufzuklären?Ich hatte das Gefühl er wollte sich nur rechtfertigen oder seine Wut und Enttäuschung über die Arbeitsweise der Kripo kundtun! Das wäre dann aber recht unklug von ihm! Und da er ja bestimmt kein dummer Mann ist , er ist Ingenieur, kann das auch nicht der Grund gewesen sein !Er schadet sich damit viel mehr als das er sich damit hilft!MMn! Zudem wirkte er recht unaufgeregt und überlegt bei seinem Auftritt!Er scheint also kein Hitzkopf zu sein!Abgesehen davon das hier auch jemand schon sagte , dass er nur über sich und sein Schicksal dort geredet hat , also in Selbstmitleid badete , so hat er sich ausgedrückt!Und auch bei mir kam das etwas so rüber!Abgesehen davon dass bestimmt auch sein Anwalt ihm davon abgeraten hat, also ich hätte es getan, wenn ich einer wäre, macht er sich bei der Polizei durch solche Aktionen ja nicht beliebter! Also warum tritt er die Flucht so nach vorne an?Es gibt Fälle .einige die auch hier behandelt werden , wo die Täter auch diese Flucht nach vorne antreten , damit sich die Allgemeinheit fragt, wenn er derTäter wäre, würde er sowas ja nicht machen , gab es und gibt es immer wieder.
Oder ist er echt so verzweifelt ,das er so im Fokus der Polizei ist, dass er so hilflos ist und ihm nur dieser Weg eingefallen ist? Ich weiß nicht!
Auch ihm ist bestimmt bekannt , das Morde immer aus Gründen heraus passieren also motiviert sind , sonst würde man ja nicht töten und er hat mit den Internas die er preisgegeben hat, nun dazu beigetragen,dass andere Verdächtige die nicht wußten das sie auf dem Schirm der Kripo sind, aufgeschreckt sind und es so unbesehen schwerer wird zuermitteln!Aber er hat auch damit der Öffentlichkeit gesagt und das war ihm wahrscheinlich am wichtigsten ,dass es auch andere Täter geben könnte! und darüber mach ich mir so meine Gedanken!
Wie gesagt ich will hier niemanden verdächtigen , aber ich mach mir so meine Gedanken!
Jedenfalls kann ich verstehen , das die Polizei so ermittelt!Das ist ja das schlimme daran, dass die Angehörigen nicht nur den Verlust des Menschen zu verkraften haben , sondern immer auch in den Fokus der Verdächtigen gelangen genauso wie diejenigen die die Leiche finden! Das tut die Polizei ja nicht aus Schikane sondern , weil in vielen Fällen da auch der Täter zu finden ist! Ist leider die Statistik und die Erfahrung der Poizei!Womit wir wieder bei der hohen Aufklärungsrate bei Morden sind! Es gibt immer ein Motiv warum dieser Mensch sterben mußte egal wie nichtig er einem auch erscheint!Und wie Motive entstehen wissen wir ja alle!
Ich hoffe für alle, die Töchter , den Ehemann , die Nachbarn , Freunde und Familie ,ja auch für die Tote selbst , dass spätestens nach der Ausstrahlung von XY, ein Schritt zur Klärung in dieses Verbrechen kommt!


melden

Mord in Wolfsburg

10.01.2014 um 10:26
@quaerere1
Das war auch mein Gedanke. Warum präsentiert jemand internes Wissen, obwohl er damit die Ermittlung gefährden könnte? Eine Antwort könnte sein, dass er weiß, dass er die Ermittlung eben nicht gefährdet, weil es in der Richtung gar nichts zu ermitteln gibt:-(

Natürlich ist es aber auch möglich, dass er persönlich so tief empört ist über diesen Verdacht, der wahrscheinlich sein Leben komplett auf den Kopf stellt, dass er alles andere als nachrangig empfindet. Das Bedürfnis der eigenen Rechtfertigung ist womöglich so übermächtig, dass es das Bedürfnis überlagert, durch strategisch sinnvolle Maßnahmen der Polizei zu helfen, den Mord aufzuklären.


melden

Mord in Wolfsburg

30.01.2014 um 12:49
95816,1391082589,Bit.JPG30.01.2014 - Wolfsburger Allgemeine Zeitung


melden

Mord in Wolfsburg

30.01.2014 um 13:55
Der Art der Tötung von S.B. deutet aber auf eine besonders radikale Persönlichkeit hin und hat Ähnlichkeit mit dem Fall Katrin Michalk, bei dem der Täter auch so vorgehen wollte und nur zum Messer griff, weil er an keine Schusswaffe gekommen war.....


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

30.01.2014 um 18:07
Nochmal zurück zu den anderen Einbrüchen, die in dieser Gegend stattgefunden hatten. War das
dann auch tagsüber, möglicherweise vormittags schon ...?

Habe nochmal nachgedacht, könnte es nicht auch sein, dass der/die Täter aus Zeitnot brutal gehandelt haben ?

Hab mich nochmal zurück erinnert, wie das bei mir war, was ja auch schon fast 15 Jahre zurückliegt .
Abgesehen davon, dass ich überrascht war, da einer der Möbelpacker , dem diese vertrauliche Aufgabe übertragen war, das Geld entgegen nahm.....wenn es da jetzt eine undichte Stelle unter den Kollegen gäbe.....welche Adressen oder Kunden an welchem Tag angefahren werden....kommt jetzt drauf an, wie früh sie das erfahren.....

Theroretisch, wenn die Entfernung nicht zu weit weg war, kann das auch am selben Morgen noch geschehen sein, das einer die Adresse der Bittners weitergegeben hat , der auch wusste, welcher Warenwert angeliefert wird und der Kunde demnach dieses Summe zuhause hat .....so wie es abgelaufen ist, dass die Möbellieferung unmittelbar nach dem Mord eintrafen...

Vielleicht hat sich Frau Bittner doch geweigert , das Geld herauszugeben, offensichtlich war die Zeit zum Suchen zu knapp, da die Täter wussten, dass der Möbeltransporter jeden Moment da sein konnte....
Ob der/die Täter das Haus über die Terasse nicht nur verlassen haben sollen, sondern auch betreten haben, bevor Fr. Bittner nach hause kam , soll nicht 100%tig sicher sein.....


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden