weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 14:45
Das hab ich über die Stern TV Sendung gefunden
Falls das hier schon steht Bitte löschen und "sorry" im vorraus.

http://www.wolfsburger-nachrichten.de/lokales/Wolfsburg/witwer-spricht-live-ueber-mord-an-ehefrau-id1260952.html


Witwer spricht live über Mord an Ehefrau
Wolfsburg Frank Bittner erzählte bei Stern-TV von Eheproblemen und mysteriösen Andeutungen in einem Brief seiner Frau.

Dieser Auftritt ließ wohl niemanden kalt: Frank Bittner sprach am Mittwochabend bei Stern TV über den ungelösten Mord an seiner Frau Sabine. Er gehört aus Sicht der Polizei zum Kreis der Tatverdächtigen. „Haben wir den trauernden Witwer eingeladen oder auch den Täter?“, leitete Moderator Steffen Hallaschka den Beitrag ein.

„Meine Frau fehlt an allen Ecken und Enden, jeden Morgen alleine aufwachen, das kann sich niemand vorstellen“, erzählte Bittner. In der Sendung wurde berichtet, dass er sich seit Monaten in psychotherapeutischer Behandlung befinde.

Er räumte ein, dass es mit der Ehe 2011/2012 nicht zum Besten bestellt gewesen sei, aber zerrüttet sei die Ehe nicht gewesen. Hatte seine Frau vielleicht eine Affäre? „Ich hätte es ihr vom Typ her nicht zugetraut, aber in dieser schwierigen Phase, wenn jemand ihr zugehört hat, wo sie sich ausweinen konnte, dann kann ich es nicht ausschließen“, so Bittner.

Verbittert zeigte er sich ob des Tatverdachts, den die Polizei gegen ihn hegt und die ihn schikaniere. „Die Polizei verrät viele Ermittlungsdetails, sie vermischt Aussagen mit Vermutungen und sogar mit Falschaussagen, um andere Zeugen gegen mich aufzuhetzen.“ Auf die Nachfrage von Hallaschka, ob er denn nachvollziehen kann, dass die Polizei in dem Fall ermitteln muss, antwortete Bittner: „Natürlich habe ich Verständnis, dass die Polizei im Verwandten- und Bekanntenkreis ermitteln muss. So, wie die Tat abgelaufen, glaube ich, dass meine Frau den Täter kannte.“

Sabine Bittner wurde in der Küche des Hauses im Fanny-Lewald-Ring in Reislingen-Südwest mit zwei Schüssen ins Genick erschossen aufgefunden. Die Terrassentür stand offen – möglich, dass sie dem Täter selbst öffnete.

Besondere Bedeutung kommt der Aussage einer Taxifahrerin zu, die Sabine Bittner am Abend des 28. November, am Tag vor der Tat, nach Hause fuhr und im Beitrag auftrat. Sabine Bittner sei niedergeschlagen gewesen. Sie soll die Taxifahrerin gebeten haben, sie mehrere hundert Meter vor dem Haus an Mülltonnen abzusetzen. Dort habe sie zu der Fahrerin gesagt, sie solle sie am besten wegschmeißen. Hatte Sabine Bittner eine Vorahnung, dass etwas Schlimmes passieren könnte?

In der Sendung wurde ein Brief von Sabine Bittner gezeigt, der wohl für ihren Mann bestimmt war. Darin schrieb sie: „Ich habe einen riesigen Fehler gemacht – du hast mir nie die Chance gegeben, mir zuzuhören.“ Der Witwer erklärte dazu, er habe Information gehabt, die mit dem Job seiner Frau bei der VW-Bank zusammenhingen. „Ich weiß nur, dass geäußert wurde, dass jemand Angst vor meiner Frau hatte. Ich konnte das damals nicht verstehen.“ Ebenfalls erstmals öffentlich gemacht wurde in der Sendung ein Brief einer kanadischen Austauschschülerin, die im Haus der Bittners ein Jahr lang gelebt hatte. Sabine Bittner habe ihr das Leben zur Hölle gemacht, schreibt die 18-Jährige einer Freundin. Und: „Ich bin froh, dass die noch kriegt, was sie verdient.“ Laut Frank Bittner sei die Kanadierin nie unter Tatverdacht geraten.

Welche Hoffnung hat Frank Bittner, fragte Hallaschka zum Abschluss: „Dass sich neue Zeugen melden. Zeugen, die vielleicht ganz normale Dinge gesehen haben. Die Tage und Wochen vor der Tat sind sehr entscheidend.“

Vielleicht auch interessant
http://www.wolfsburgerblatt.de/regionales/75211321-polizei-sagt-stern-tv-ab


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 15:43
Vielleicht gab es doch größere Barabhebungen, die mit Spielschulden erklärt wurden?

Wenn ich als unbescholtener Bürger einen Unterweltkontakt bräuchte, würde ich mich wahrscheinlich erst einmal in die halbseidene Welt begeben. In Spielbanken, einschlägigen Bars kann man unauffällig Kontakte zu Leuten knüpfen, die einem weitere Kontakte verschaffen können. Vorausgesetzt, man hält die Ohren weit offen und bringt die nötige Geduld auf.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 15:43
Krass, wie viele Möglichkeiten möglich wären...
Habe mich gefragt: wem "öffnet man" die Tür, sein Haus, wen kennt man, dass man "plötzlich" jemand herein läßt ... Nachbarn im weitläufigen Sinne..?
Gestern Abend habe ich bei Google Maps geschaut, wo die Taxifahrer sie abgesetzt haben könnten .. und welchen Weg sie dann nach Hause gegangen ist.

http://wastest-wolfsburg.de/pdf/standplaetze/standplaetze_glas.pdf

Wollte sie ggfs vermeiden, dass jemand (in der Siedlung) sie kommen und gehen sieht..?
oder eher abstruser Gedanke .. wollte stattdessen einfach mit Taxi nicht gesehen werden ..?

Wenn ich Google Maps richtig deute, gibt es ein Weg zwischen den verschiedenen Häusern durch...von der Droste Hülsoff Str. aus gesehen, heißt, man kann auch "hintenrum" an den Häusern vorbeilaufen, müßte nicht "frontal" die Straße lang ..

Ich glaube, so eine Tür bekommt irgendwie auf, soll heißen, sie muss den Täter nicht unbedingt gekannt haben..aber vielleicht ja doch?


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 15:54
meiner Meinung nach liegt der Schlüssel zur Aufklärung des Mordes im beruflichen Umfeld, daher die VW Bank.
Dieses System, welches die Kripo jetzt einsetzt, für anonyme Zeugenaussagen, wurde bis jetzt bei
Korruption und Wirtschaftskriminalität eingesetzt.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 16:03
Ah, das ist ja interessant !
Warum setzte die Polizei dann dem EM so zu? Ablenkung?


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 16:27
weil die Polizei damals keine anderen Erkenntnisse hatte, also am Anfang Ihrer Ermittlungen waren


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 16:36
ich finde als Kripo keine Einbruchsspuren, nichts ist geraubt worden, aber Eheprobleme waren da,
da würde jeder Mensch denken, der EM wars.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 16:43
Babbel schrieb:ich finde als Kripo keine Einbruchsspuren, nichts ist geraubt worden, aber Eheprobleme waren da,
da würde jeder Mensch denken, der EM wars.
Ich bin zwar auch ein Mensch. Aber ohne genauere Einzelheiten zu kennen, denke ich in alle Richtungen.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 16:43
Man hatte den VW Konzern ja schon aus der Schusslinie genommen, jetzt weiß ich nur nicht wo das stand und ob sich das möglicherweise nochmal geändert hat. Das mit den anonymen Hinweisen ist ja doch sehr interessant, wenn man das nur in seltenen Fällen in Anspruch nimmt.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 16:46
@Modafzs
das hat die Polizei ja auch gemacht, aber es sprach wohl damals alles für den EM


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:20
Es könnte sich auch im persönlichen Feld bewegen. Damals bei der Korruptionsaffaire bei VW sind ja auch nicht massig Auftragskiller unterwegs gewesen..hätte es da nicht viel mehr zu verbergen gegeben?

Wurde nicht weiter vorn der Lions Club angesprochen? Vielleicht war Frau Bittner auf etwas Heikles gestoßen oder hatte in diesem Feld eine Liebelei? Vielleicht stand sogar eine andere Familie auf dem Spiel?
Der böse Satz der Gewissheit ..sie bekäme was sie verdient..wohl vom Aupair geschrieben klingt wie eine Strafe..für was? Für Fremdgehen, Auseinanderbringen von "glücklichen" Familien?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:21
@zmkkck
zmkkck schrieb:Habe mich gefragt: wem "öffnet man" die Tür, sein Haus, wen kennt man, dass man "plötzlich" jemand herein läßt ... Nachbarn im weitläufigen Sinne..?
Ja, wem öffnet man die Tür, wenn man auf die Möbellieferung wartet? Man ist noch mit Verräumen von Einkäufen beschäftigt, es klingelt, man denkt sich gar nichts, fragt auch nichts nach, sondern rennt einfach los, weil man ja die Lieferanten erwartet.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:23
Habt ihr eine Idee warum jetzt 20000 Euro Belohnung ausgesetzt wurden?
Vorher waren es 5000 Euro.
Wer hat noch 15000 Euro draufgelegt?????. Der VW-Konzern?Aber nicht aus der Familie,oder?
Ich tippe mal es war die VW Bank !!! Dort wo sie gearbeitet hatte.
UND warum wird das nicht gesagt?
Von staatlicher Seite ist es jedenfalls sicher nicht.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:24
@bärlapp oder so ... na eben..ich dachte eher an die Terrasse..wem würde man auf dieser Seite öffnen..dann müßte man diese Person schon zu gut kennen, um zu öffnen, hätte etwas vertrauenseeliges..


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:33
z3001x schrieb:Aber von zahlreichen Besuchen im Kasino, und Spielsucht und Schulden wurden zumindest angedeutet
In dem Stern-TV-Beitrag war von einem Zeugen die Rede, der Gerüchte gehört haben will, dass EM gerne in Spielcasinos geht. Daraus hat der Zeuge dann gefolgert, dass EM möglicherweise spielsüchtig ist.

EM bestätigte, dass er gerne in Spielcasinos geht, er sei aber nicht spielsüchtig.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:36
zmkkck schrieb:.ich dachte eher an die Terrasse..wem würde man auf dieser Seite öffnen..dann müßte man diese Person schon zu gut kennen, um zu öffnen, hätte etwas vertrauenseeliges..
Das könnte aber auch nur der Fluchtweg des Täters gewesen sein.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:42
Doch das Geld ist sicherlich nur vom Staat! Sonst heißt es nämlich immer, zB 5000€ von der Staatsanwaltschaft zur Belohnung und 15.000€ von den Angehörigen. Da hier ein solcher Zusatz fehlt, stammt das Geld zur Belohnung definitiv nur aus der Staatskasse.

Und wie bereits geschrieben wurde, geht man eben davon aus dass sich in den Kreisen, in denen die StA den Täter vermutet niemand für 5000€ auspacken wird. Auch die Möglichkeit anonym Hinweise zu geben, spricht dafür dass man sich Informationen aus gewissen Kreisen erwartet.

Ich bin mittlerweile so weit, dass ich einen Liebhaber ausschließe. Irgendwie hätte sie Kontakt mit diesem aufnehmen müssen und dieses Zweithandy usw. hätte man finden müssen.
Definitiv ausschließen kann man auch dass die Austauschschülerin etwas damit zu tun hat.

Ich bin sehr gespannt was aus der Spur wird, wo sich jemand nach der XY - Sendung gemeldet hat und meinte den Täter zu kennen, ihn namentlich benannt hat.


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:42
@Grippeminaud lies Bärlapp von 17:21


melden

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:43
@zmkkck
oh, sorry, ja...


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

08.02.2014 um 17:44
@Grippeminaud jaja :-)


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden