weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:17
@grabowsky
stellt sich nur die Frage, ob er das Werksgelände regelmäßiger verließ. Wenn er nur zum "Möbelgucken" seine Arbeit niederlegt, zu einem Zeitpunkt wo er seiner Frau laut Filmfall nicht wohlgesonnen ist, ist das merkwürdig. Genauso merkwürdig wie das verabredete Abendessen... Ebenso der Anruf zu Hause... mit der Ankündigung nach Hause zu kommen...


melden
Anzeige
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:22
@leonpe
Vielleicht waren die beiden Eheleute sich in letzter Zeit wieder näher gekommen und gerade das war dem Täter ein Dorn im Auge.


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:28
Der Tatablauf wie in XY dargestellt kann man wohl zu 99.9% als Fakt bezeichnen. Frau Bittner war im Fitnesscenter, danach bei Real beim einkaufen, ist direkt nach Hause, hat den Einkauf ins Haus gebracht, der Killer wartete bereits im Haus und hat die erste Gelegenheit ergriffen die Tat auszuführen. Ich vermute Frau Bittner hat sich selbst ein Brot geschnitten da sie hungrig war vom Fitness. Meiner Meinung nach ist das absolut schlüssig, vor allem das der Täter bereits im Haus auf die Rückkehr von Frau Bittner wartete, aufgrund des engen Zeitfensters kann ich mir keine andere Möglichkeit vorstellen.

Der Täter muss auf jeden Fall Insiderwissen gehabt haben, wie kam er ohne Einbruchsspuren zu hinterlassen ins Haus? Und er wusste das Frau Bittner erst nicht zu Hause war (Fitnesscenter, Einkauf), so konnte er sich unbemerkt Zutritt zum Haus verschaffen und sich verschanzen, denn er wusste das Frau Bittner wegen einer Möbellieferung nach Hause kommen würde, sie hatte sich extra frei genommen, eigentlich wäre das ein normaler Arbeitstag für sie gewesen. Das ist alles schon sehr detailliertes Insiderwissen, was eigentlich nur aus ihrem engsten Umkreis stammen kann...


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:34
@noctua
Guter Einwand!!!

Wenn der Witwer wissen würde, wie hier über ihn geschrieben wird, würde er wohl schon längst eine Unterlassungsklage gegen einige Schreiberlinge eingereicht haben. Und das zu Recht.

Ein Zivilgericht nimmt sich aber nicht der Frage an, ob der Witwer der Täter ist oder nicht, sondern hat sich damit zu beschäftigen, dass seinem Begehr auf Unterlassung der haltlosen Verdächtigungen statt gegeben wird.

Was ich allerdings nicht glaube, ist, dass gegen den Witwer in der Mordangelegenheit ermittelt wird. Was ich mitbekommen habe beim Überfliegen der "sachlichen" Beiträge zu dem Fall hier, ist, dass er bei den ermittelnden Beamten nicht als Täter ausgeschlossen werden kann. Da er aber ein Alibi vorzuweisen hat, welches man ihm erst nachweislich widerlegen muss, wird gegen ihn nicht ermittelt. Also kein Strafverfahren.

Natürlich sind haltlose Verdächtigungen unbeteiligter Fremder ein Armutszeugnis für diese Fremden. Ob diese sich tatsächlich nachteilig auf das Privat- und Arbeitsleben des Witwers auswirken, steht nicht fest. Das Forum ist nicht rechtsfrei, was inzwischen wohl jeder mitbekommen haben sollte. Aber seien wir ehrlich - wie viel von hier in das wahre Leben gelangt, das wird sich wenn überhaupt, in der Promillesphäre bewegen.

FG, Karin


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:35
meiner Meinung nach, wird den Taxifahrten eine zu große Bedeutung beigemessen,
ich vermuste, dass Frau B. entweder bei einem Psychotherapeuten, oder bei enem Anwalt gewesen ist, zwecks einer Beratung oder psychlogischen Betreuung, das würde zunmindest den geschriebenen Brief erklären, erfüllt vielleicht einen therapeutischen Zweck (sich von der Seele schreiben, was einen belastet). Vielleicht gab es Probleme bei den eigenen Eltern , das wurde mal kurz in dem Film von Aktenteichen XY angerissen, als sie ich mit ihrer Schwester unterhalten hat, da ist aber nichts nähres bekannt.

Und die mögl. Taxifahrten von 2 bis 3 Jahren erläre ich mir so, dass da vielleicht schon mal eine persönliche Kriese war und sie hat sich einfach beraten lassen (von einem Anwalt bezügl. einer Scheidung oder psychologisch betreuen lassen, zweck Eheproblemen. Kann ja sein, dass es so ein auf und ab in ihrem Leben war und sich hat sich einfach Hilfe geholt. Würde auch diese Uhrzeit erklären (18 Uhr)


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:39
mich wundert, dass hier einige auf den kurzen augenkontakt mit der frau im fitnesscenter eingehen. hab mir den film extra noch mal angesehen, und halte das einfach für eine darstellung, damit es nicht so ausschaut, dass die beiden alleine dort sind. bei den filmen wird ja in letzter zeit doch einiges an so banalitäten und tralali gezeigt, wie zb der bub, der im zimmer fußball spielt und dann so übertrieben seine "tore" feiert.


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:54
@cwenzl
b) Frau B kennt den Täter (=Vertrauter) und lässt ihn über die Terrasse rein. Würde dann für eine Affäre sprechen
Dieser Einwand finde ich echt gut.
Warum? Weil es der "Radfahrer" gewesen sein könnte, den sie vermutlich vormittags schon getroffen hatte. Also kein Profikillerszenario, sondern eine zeitlich begrenzte Affekthandlung, an deren Ende eine perfekt inszenierte Tötung mit aufgesetzter Waffe stand, die eventuell unter Alkohol- bzw. Drogen- oder Medikamentengenuss durchgeführt wurde. (Bitte hier jetzt nicht gleich wieder ein Fass mit Drogendealern etc. aufmachen.)
Möglicher Dialog: "Frau Bittner (oder hallo Sabine), heute nicht bei der Arbeit?" Sie: "Nee, nach Fitness noch einkaufen und schnell nach Hause, kurz vor elf Uhr kommen Möbel, da muss ich zurück sein!" Der Täter klopft dann nach 10.00 Uhr an die Terrassentür und sie öffnet. Lässt dabei ihre Einkäufe stehen. Hier kann man den Radfahrer durchaus neutral hinstellen. Auch das Alter scheint für fast alles offen zu stehen. Reflektiert man nochmals den XY-Film, dann regt sie sich u.a. über die Freundschaften ihrer Töchter auf.


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 12:59
@grabowsky

willst du etwa darauf hinaus, dass es der Freund von einer der Töchter gewesen sein könnte????


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:00
@cwenzl
hubertzle schrieb:Und wenn man sie mal ernst nimmt, dann kann genau diese Person der Täter sein. Aber der kommt dann nicht von weit her, sondern ist 1. dem Opfer bekannt und 2. kommt aus der engen Umgebung, weil auf Fahrrad unterwegs.
Diese Strickart kennen wir ja genau aus den NSU-Taten.
Die Täter radelten mit Rädern zum Tatort, zogen ihre Wummen und exekutierten ihre Opfer regelrecht. Auch sie verwendeten Pistolen mit Schalldämpfern und verschwanden nach der Tat sehr schnell wieder per Velo. Denn sie hatten in der Nähe ein größeres Fahrzeug (z.B. Wohnmobil etc.) geparkt und konnten nahezu unerkannt verschwinden.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:04
@kf1801
Liebe Karin bevor du hier weiter schreibst und mit dem Finger auf User zeigst, dann schaue dir doch mal ganz genau xy aktenzeichen an vom vergangenen Mittwoch .Dort wird im Nachspann noch mal alles erläutert. Dort wird von dem ermittelnden Hauptkommissar ausgesagt ;Dass man von einem AUFTRAGSMORD ausgeht.Und genau daran halten wir uns.Nix anderes.Gesucht wird der KILLER nicht der Auftragsgeber.Den hat man schon auf dem Schirm !!!


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:04
grabowsky schrieb:NSU-Taten
Habe vergessen, dass sich die NSU-Täter Böhnhardt und Mundlos bereits ein Jahr vor dieser Tat in ihrem Wohnmobil selbst erschossen haben, bevor sie das Wohnmobil anzündeten. Es war exakt der 4. November 2011, der Ort war Eisenach nach einem Banküberfall.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:09
Nochmal eine andere Möglichkeit! Wann hat der Ehemann auf den AB gesprochen? Zu diesem Zeitpunkt musste ihm ja klar gewesen sein, dass seine Frau nicht daheim war?!? Vielleicht war das nur ein Test, um zu erkunden ob sich Frau Bittner derzeit im Hause aufhielt? Genau in diesem Moment hätte der Startschuss kommen können, dass sich der Täter ins Haus begibt! Erstens weiß er, dass Frau Bittner kurzfristig nach Hause kommt... zum zweiten, war Herrn Bittner vorab vielleicht der geplante Tagesablauf seiner Frau bekannt- sprich, Fitnessstudio und Einkäufe ... das sie nicht erst kurz vor dem Eintreffen des Möbelwagens auftaucht, müsste ja klar gewesen sein... von da her... bleibt ein kleines, sicheres Zeitfenster! So wie die Tat ausgeführt wurde, war klar, dass sich die Ausführung der Tat um ein paar Minuten handeln wird! Vielleicht hatte dieser Anruf gleich zwei Hintergründe - A. Auffinden der Leiche vor Schulschluss der Kinder und Vergewisserung, dass Frau Bittner noch unterwegs ist! Wenn es so war, hat jemand klug gedacht! Inkl. Alibi! Ich finde es nach wie vor merkwürdig, die Möbel schon mittags zu begutachten... die laufen bis abends doch nicht weg - außerdem verschieben sich die auslieferungstermine oftmals nach hinten... Vielleicht hatte man den Lieferanten als Vorgabe auch gesagt- nicht vor 10.30 Uhr... Schließlich hat Frau Bittner ja noch ein'ges am Vormittag geplant! Irgendwie greift alles ineinander über... vielleicht war wirklich die Terrassentür nicht richtig verschlossen und der Täter kam relativ ungesehen von hinten ins Haus!? Der Täter hat definitiv das perfekte Zeitfesnter gewählt - ich glaube nicht, dass das auf blauen Dunst geschah!


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:12
@hubertzle

Das ist allerdings ein Argument.
Andererseits würde ich meinen, das ein solch wichtiger Fakt bei XY angesprochen worden wäre.
"Das Ehepaar, das in der Vergangenheit häufiger Differenzen hatte, war dabei, Kompromisse zu schließen und sich zu versöhnen", so oder so ähnlich...
Da gehe ich somit nicht von aus.
Ich glaube wir möchten hier zuviel reininterpretiren. Die Kripo ist nicht doof.
In Zusammenarbeit mit XY hat man alle Nettigkeiten des des Ehemannes hervorgehoben (Autokauf, essen gehen, Kreuzfahrt, Möbelkauf).
Sind das Sachen die ich mit meinem Partner mache, wenn es kriselt?
Niemals!
Die Differenzen werden doch erst einmal auf anderer Ebene geklärt.
Der Ehemann hat diese Nettigkeiten jedoch für die Zukunft nachvollziehbar hinterlassen...
Essen.... E-Mail
Telefonanruf wegen Möbel.... auf Anrufbeantworter gesprochen... und wie lieeeb...
Zuviel Schauspiel meiner Meinung.

Ich denke das weiß auch die MoKo.
Wenn alles so harmonisch gewesen wäre wie der Ehemann schildert, hätte er Rotz und Wasser geheult, wenn er seine Frau leblos auf dem boden findet... Oder er wäre hingelaufen, wo sie liegt um sie wachzuschütteln mit der Bitte, ihn nicht allein zu lassen. Oder so etwas ähnliches...


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:14
@Lara1973
ganz genau... Da liegt der Hund begraben


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:16
@Sevilla14
Sevilla14 schrieb:willst du etwa darauf hinaus, dass es der Freund von einer der Töchter gewesen sein könnte????
Nein, ich verdächtige niemanden. Ich spekuliere nur, wie ein möglicher Täter ohne nachweisliche Einbruchspuren in das Haus gelangen konnte und die Frau scheinbar einfach mit zwei Schüssen tötete.
Es scheint eine Variante zu sein, dass sie an eben diesem Morgen ihren Mörder irgendwo zwischen Fitness und Supermarkt bzw. Heimweg getroffen haben könnte?


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:17
@Lara1973

Ich glaube wir haben den Fall gelöst... Jetzt müssen wir den Mann zum Umfallen bringen


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:19
@leonpe
Genau! Und er hätte bei der Harmonie, viel, viel mehr über seine Frau wissen müssen! Über was haben die beiden sich denn unterhalten? Sprich, beim essen... auf der Kreuzfahrt, abends daheim? Seine Frau äußerte Problem auf auf der Arbeit... das ein Kollege Mega schiss vor seiner Frau hatte, hat sie ihm ja erzählt! Ohne Hintergründe? Kein Name gefallen? Nichts über die Situation? Sorry, dass passt nicht! So wie sich das anhört, muss sie ja nur einen mysteriösen Satz hat fallen lassen!? Genauso zum Au-pair-Mädchen - keinerlei Wissen wie und warum es Spannungen gab und warum das Mädel auf Frau Bittner so wütend war? Häääähhhh?


melden

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:21
@grabowsky Dass ein Auto den Täter, nach dem er den Tatort verlassen hatte, "einsammeln" könnte - davon ging ich auch einmal aus, leider hat sich darauf keiner weiter eingelassen.
Würde erklären, weshalb sich die Insassen des Fahrzeugs bisher scheinbar nicht als Zeugen zur Verfügung stellten. Es könnte aber auch sein, dass der Radfahrer auch "nur Hallo" sagen wollte. _Angenommen_.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:22
@Lara1973
Wichtige Frage:Wann glaubst du war der Anruf auf AB?
Während sie noch einkaufen war?
Oder als sie schon tot war?
Dieser Anruf war ja dann auch perfekt auf die Minute geplant!
Wie kann das sein?Dann kam der Killer genau zu dieser Zeit ins Haus wo er sicher sein konnte es war niemand anderes da! Woher wußte er das so genau?
Denn nach ihrem Mord kamen ja schon die Möbel und dann wurde der Nachbar verständigt und hate wohl den EM angerufen.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

11.02.2014 um 13:22
@Lara1973
Lara1973 schrieb:Nochmal eine andere Möglichkeit! Wann hat der Ehemann auf den AB gesprochen? Zu diesem Zeitpunkt musste ihm ja klar gewesen sein, dass seine Frau nicht daheim war?!?
Hat er wirklich angerufen? Wird hier unterschiedlich bewertet.
Der AB war Teil des Festnetzanschlusses. Das ist kein Beweis, dass sie sich nicht im Hause aufhielt. Sie könnte sich im Garten, im Hof, in der Garage, im Keller, im Dachgeschoss, auf der Toilette aufgehalten haben und dadurch das Gespräch verpasst haben?


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden