Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Mary Bell

227 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kind, England + 6 weitere

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 11:28
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:dass die Schuld für die Geschenisse nur in MB gesucht werden
Die Schuld liegt definitiv nicht nur bei ihr. Auch bei Norma Bell. Bei der hab ich allerdings keine Ahnung, ob sie noch im Gefängnis ist oder ebenfalls irgendwo in Freiheit lebt oder schon tot ist oder so. Man spricht ja immer nur über Mary Bell.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 11:44
Aber warum hätte sie noch länger eingesperrt werden sollen um den Rückfall zu verhindern? Sie ist auch nach dieser kurzen Zeit des wegsperrens nicht mehr rückfällig geworden.
Meiner Meinung nach steht das "Kind" zu sehr im Fokus dieser Taten. Klar sie hat sie ausgeführt aber was ist mit Mutter und Freier? Nachbarn die vielleicht von dieser psychischen verwahrlosung mitbekommen haben.
Man hätte es vielleicht sogar verhindern können, hätte man Mary vielleicht mal die Aufmerksamkeit geschenkt die sie gebraucht hat.
Denn ich seh diese Tat eng im Zusammenhang damit Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. So war sie letztendlich auch mal interessant und andere haben sie wahr genommen


2x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 11:56
Zitat von VendaVenda schrieb:Denn ich seh diese Tat eng im Zusammenhang damit Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. So war sie letztendlich auch mal interessant und andere haben sie wahr genommen
genau und wahrscheinlich war die schreckliche Tat auch die einzigste Chance aus dem furchtbaren Mileu zu entkommen. Hätte sie nicht gemordet wäre sie wohl niemals ihrer Qualen entkommen. Das finde ich besonders schlimm am Fall MB. Für sie war das Erziehungsheim eine Erlösung und keine Bestrafung.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 11:58
Zitat von VendaVenda schrieb:Sie ist auch nach dieser kurzen Zeit des wegsperrens nicht mehr rückfällig geworden.
Aber sie hätte rückfällig werden können! Das ist ja das Ding! Und die Chance auf einen Rückfall war sogar relativ groß, eben weil sie so psychisch angeschlagen ist.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 11:59
Ja hätte. Ist sie aber nicht. Stattdessen scheint sie ihr Glück gefunden zu haben.
Immer jeden gleich bis ans Lebensende wegzusperren ist halt auch keine Lösung


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:06
Ich bin natürlich der Meinung das nicht alle Menschen frei sein können und dürfen.
Aber in diesem Fall verstehe ich nicht warum man hinter her ruft das sie weggesperrt werden soll.
Ihre Resozialisierung hat geklappt was ja irgendwie erfreulich ist.
Klar kann ich verstehen das manche die Strafe als zu niedrig empfanden und das ist jedem selber überlassen aber es ist doch müßig zu diskutieren ob sie rückfällig hätte werden können, wenn sie es zum Glück nicht geworden ist.
Ich denke schon das die Chance besteht das sie tatsächlich nochmals morden könnte aber das traue ich in Ausnahmezuständen jedem zu


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:12
@Venda ja ich wollte ja nur nochmal anmerken, dass sie noch hinter Gittern wäre, wenn ich das entscheiden dürfte. Manche hier würden ja am liebsten noch ihren Popo pudern und Frühstück servieren. Meine Intention war es, loszuwerden, dass ich nicht zu dieser fragwürdigen Fraktion gehöre.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:13
@Rosenmontag
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:Es entsetzt mich, dass die Schuld für die Geschenisse nur in MB gesucht werden. ".
Das ist nicht so. Wir haben eben nur über das Mädchen gesprochen. Zumindest ich.
Dabei ging es darum, ob sie überhaupt wusste, dass sie etwas Verbotenes tat.
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:Es ist doch offensichtlich, dass das ganze Umfeld " im Kern verdorben war
Völlig richtig! Und ganz schlimm, dass so viele erwachsene Männer dabei mitmachen, ohne dass einer dem Treiben ein Ende gesetzt hätte. Diese Menschen würde ich einer harten Strafe aussetzen.
Oder können die auch nichts dafür, weil sie in ihrer Kindheit nichts anderes kannten?


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:14
Ähm du unterstellst jetzt hier aber schon was @krimilover.
Jeder hat hier klar geäußert das dieser Mord absolut verwerflich ist und dennoch kann man auch Mitgefühl gegen die Täter äußern. Für mich ist Mary sowohl Täter als auch Opfer


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:21
Zitat von VendaVenda schrieb:dieser Mord absolut verwerflich ist und dennoch kann man auch Mitgefühl gegen die Täter äußern
Ne kann man meiner Meinung nach nicht. Mitgefühl für jemanden, der was stark verwerfliches gemacht hat? How? Aber ist ja jetzt auch egal. Außer @Hathora versteht mich hier glaub keiner wirklich.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:21
Fragwürdig? Indirekt drückst du damit aus, dass nur deine Meinung die richtige ist. Schade. Diskussionen beruhen meist auf zwei verschiedene Ansichten und solange jeder diese sachlich Vorträgt kann man niemanden dafür angreifen.
Man muss die Meinung ja nicht annehmen aber respektieren kann man sie trotzdem


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:28
Ich verstehe deine Ansicht aber teile sie einfach nicht.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 12:54
Zitat von VendaVenda schrieb:Man muss die Meinung ja nicht annehmen aber respektieren kann man sie trotzdem
Meine akzeptiert man ja auch nicht. Da müssen sich @Hathora und ich anhören, dass wir ja an einem Defizit leiden würden, weil sie/er Erziehung durchs Fernsehen und ich die Todesstrafe ins Spiel brachten. Und wenn man so ist und sowas behauptet, dann sehe ich es nicht ein, weiterhin höflich zu bleiben.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 13:23
@Venda
@krimilover
Tja, muss ich dir recht geben.
Dass nicht alle einer Meinung sind, ist ja völlig normal. Ich bin erst geplatzt, als mir ein Defizit vorgeworfen wurde. Mit derartigen Beleidigungen kann man nicht seine Meinung vertreten, sondern verrät seine Gesinnung und zeugt von keiner guten Kinderstube.
Es sei jedem einzelnen völlig unbelassen, zu glauben, das Mädchen könne nichts für ihre Taten, müsse nicht bestraft werden, es wäre nicht böse. Wir glauben das halt nicht. Wenn ein Mensch einmal die Hürde übersprungen hat, zu morden, wird diese Hürde bei jedem weiteren Mal kleiner. Das ist mit allen Dingen so! Da könnte man schon Befürchtigungen haben, dass das Mädchen auch ein drittes Mal tötet, wenn sie Gelegenheit dazu bekäme und gerade schlechter Laune wäre.
Von Mitleid ihr gegenüber kann ich nicht reden. Es tut mir zwar leid, was mit dem Kind gemacht wurde! Es ist ganz schrecklich, was sie aushalten musste. Aber ich habe kein Mitleid mit ihr als Mörderin.
Wenn jeder Mensch ungestraft das tun dürfte, was ihm in seiner Vergangenheit von jemand angetan wurde, dann gäbe es die Menschheit schon gar nicht mehr. Stellt euch vor, man könnte alles mit gleicher Waffe heimzahlen und dann sagen " kann ich doch nichts dafür, mir ist dasselbe geschehen". Das ist eine krude Lebenseinstellung, die ich nicht nachvollziehen kann. Und das möchte ich auch äussern dürfen.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 13:26
Ja gut aber wenn ich mit dir schreibe habe ich wohl ein recht auf eine nette Antwort. Ich habe nirgends jemanden den Geisteszustand angesprochen. Da muss man differenzieren


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 13:42
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:dieser Meinung möchte ich mich anschließen. Es entsetzt mich, dass die Schuld für die Geschenisse nur in MB gesucht werden. Es ist doch offensichtlich, dass das ganze Umfeld " im Kern verdorben war". Wenn ich an die Freier denke, die sich an 5jährige Kinder vergehen. Wie wurden die bestraft? Genau, die haben ja vermutlich "bezahlt".

MB hat in ihrer Kindheit keine Hilfe erhalten obwohl sie sich entsetzlich gefüllt haben muss. Wahrscheinlich wurde ihr sogar von ihrer Mutter verboten, darüber in der Schule zu erzählen. Früh hat sie gelernt auf sich gestellt zu sein.

Was Kinder und Jugendliche von Erwachsen unterscheidet ist die mangelde Impulskontrolle, die erst im Laufe der Enwicklung gelernt werden muss. Ein Kind muss lernen seine/ihre Impulse zu kontrolieren und Erwachsene sollten dabei helfen, diese Fähigkeit zu erwerben.
@Rosenmontag

Ich nehme nur diese Sätze heraus, stimme aber mit deinem ganzen Beitrag überein.
Ich hab von dem Fall bisher noch nichts gehört und bin absolut schockiert.

Hab hier schon ein paarmal in die Runde gefragt, ob der Lebenslauf dieses Mädchens überhaupt gelesen wurde- oder nur von ihren Taten.
Ich verstehe nicht, wie man sich in anderen Threads über kriminelle Pädophile aufregen kann und dann hier aber überhaupt kein Einfühlungsgefühl für ein Kind hat, das schwer sexuell missbraucht worden ist.
Wie macht ihr das? Wie passt das zusammen?

Die Mutter hat ihre kleine Tochter an Freier vermietet. Das ging los, als sie 5 war. Glaubt ihr nicht, dass ein Kind dabei kaputt geht?
Könnt ihr euch nicht vorstellen, dass ein Kind zum Eisblock wird, wenn es von seiner Mutter wie ein lästiger Gegenstand- oder wie ein Gegenstand, der zu Geld gemacht werden kann, behandelt wird?
Ich glaube auch nicht, dass die Mutter ihre Freier in einem Bordell empfangen hat. Das wird sich alles zu Hause abgespielt haben. Ständig besoffene Kerle zu Hause und das kleine Mädchen musste denen zu Diensten sein.
Die Mutter hat ja dann später auch noch die Geschichte ihrer Tochter an die Presse verkauft.

Ein Albtraum, den sich ein Mensch, der eine halbwegs intakte Kindheit hatte, nicht vorstellen kann.
Dieses Kind hätte ganz früh da rausgeholt und in eine Pflegefamilie gebracht werden müssen. Dann wäre vielen Menschen viel Leid erspart worden.

Der Fall ist so gut dokumentiert, dass nicht viele Fragen offen bleiben.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 14:04
Es werden hier, so stellt es sich zumindest für mich dar, zweierlei Dinge diskutiert.

Zunächst einmal die Taten mit den Folgen.
Die Taten sind nunmal so geschehen wie im Fall beschrieben, erbarmungslos, eiskalt und ohne jegliches Mitgefühl für die Opfer. Deshalb hält sich mein Verständnis für die junge Täterin in Grenzen.

Die zweite Diskussionsebene betrifft die wirklich entsetzliche Kindheit der Täterin, soweit man den Geschichten Glauben schenken kann.
M.B. wurde allerdings als notorische Lügnerin bezeichnet, die sich in zahlreiche Widersprüche verwickelt hatte.
Also lese ich die Ausführungen über ihre Kindheit mit Vorbehalt. Aber selbst wenn alles zutreffen sollte wie beschrieben, rechtfertigt das nicht solche Taten.

Viele Kinder weltweit leben unter fürchterlichen Bedingungen, angefangen bei harter körperlicher Arbeit, desolatenFamilienverhältnisse und Prostitution, um ihre Familien mitzuernähren, ohne dass sich daraus zwangsläufig Killer entwickeln müssen.


2x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 14:07
Kannst du gerne äußern aber nicht so darstellen als ob es das Maß der Dinge wäre.
Man kann sie in meinen Augen nicht verteufeln, wenn man nicht weiß ob man nicht irgendwann auch so reagiert hätte.

Ich denke das man schon Beweise gefunden hat das sie so leben musste wie es beschrieben wurde.

Nein es müssen daraus keine Mörder resultieren und dennoch passiert es zu oft.

Ich glaube daran fas Menschen sich ändern können.


melden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 15:14
Zitat von BundesferkelBundesferkel schrieb:Aber selbst wenn alles zutreffen sollte wie beschrieben, rechtfertigt das nicht solche Taten.
Meine Worte. Bin der gleichen Meinung.
Zitat von HathoraHathora schrieb:Dass nicht alle einer Meinung sind, ist ja völlig normal. Ich bin erst geplatzt, als mir ein Defizit vorgeworfen wurde.
genau. Mir ging es genauso. Ich komme sehr gut mit verschiedenen Meinungen klar, ich arbeite bei der Presse, da kriegst du so viel an den Kopf geworfen und alles mögliche. Aber wenn man dann ein Defizit in den Raum stellt, platzt einem nun mal der Kragen.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

15.10.2020 um 15:44
Zitat von krimiloverkrimilover schrieb:Ich komme sehr gut mit verschiedenen Meinungen klar, ich arbeite bei der Presse
Zitat von krimiloverkrimilover schrieb:Meine akzeptiert man ja auch nicht. Da müssen sich @Hathora und ich anhören, dass wir ja an einem Defizit leiden würden, weil sie/er Erziehung durchs Fernsehen und ich die Todesstrafe ins Spiel brachten.
Zitat von krimiloverkrimilover schrieb:Ob ein 50 jähriger Mann mordet oder ein 10 jähriges Mädchen ist doch egal, die sollten beide das Tageslicht nur noch hinter den Gittern sehen dürfen.
Bei welchem " Presseerzeugnis" arbeitet man denn , wenn man den Standpunkt vertritt, daß 10jährige strafrechtlich 50jährigen gleichgestellt werden sollten und ein Freund der "Todesstrafe" ist?

btw: wie heißt "das Spiel", vom dem du sprichst? Der Fall ist tragisch genug...
Zitat von krimiloverkrimilover schrieb:Also ist Mary Bell eurer Meinung nach ein unschuldiges kleines Kind gewesen, was ja selbst nur Opfer war und das rechtfertigt all ihre Taten? Perfekt.
Aber diese Sicht auf den Fall gibt es anscheinend auch nur hier. Es gibt ja 2-3 Songs zu Mary Bell auf Youtube und auch einige andere Videos wo eben der Fall erklärt wird und wenn man dort mal in die Kommentare schaut, dann ist die Wut, der Hass, die Ablehnung von Mary Bell sehr stark zu sehen und verbreitet.
Jo, diese Wutbürger sind ein Phänomen dieser Zeit. Die Anonymität des Netztes läßt sie unter ihren Steinen hervorkriechen. Aber wir leben zum Glück nicht mehr im Mittelalter.


1x zitiertmelden