weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

291 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Berge, Greiner, Susi

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

09.01.2013 um 20:09
@diegraefin: Dein Einwand ist berechtigt, ich denke jedoch nicht, das jemand während des Aufstiegs auf den Berg sich langsam entkleidet, um dann seine Sachen an verschiedenen Orten abzulegen. Die Skizze in meinem o.g. Link ist zwar recht ungenau, aber es sieht nicht nach der direkten Aufstiegslinie aus, wo die ganzen Sachen liegen!

Leider wissen wir zuwenig über das Mädchen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sich eine 28jährige Frau den Selbstmord durch erfrieren aussuchen würde. Dann eher noch vor den Zug springen, aber am wahrscheinlichsten eher Tabletten, von der der Brücke springen usw.

In der Statistik dürften Selbstmorde durch Erfrieren sehr selten sein. Mal Mount Everest-Touristen ausgenommen, die zahlen ja teilweise noch dafür...

Zoran Dobric hat ja auch schon den Fall Vollrath mitaufgeklärt, sonst wäre es ein Selbstmord geblieben...
http://rtl2now.rtl2.de/tatort-ausland-moerderische-reise/auf-eigene-faust.php?film_id=57286&player=1&season=1


melden
Anzeige
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

09.01.2013 um 20:56
Das ein Journalist und Krimiautor durchaus in der Lage ist, einen Mordfall aufzuklären, beweist ja der Fall von Trudel Ulmen. Für alle, die den nicht kennen, habe ich hier noch einmal den Link eingestellt. Selbst Aktenzeichen XY und das FBI kamen da nicht weiter...bis der Journalist Wolfgang Kaes davon in seiner Zeitung las.

-> http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/zeitungen_zeitschriften/ulmen109.html

Hier frage ich mich, wie die Frau denn auf den Berg gekommen ist, ohne Schuhe? In dem Bericht ist die Rede davon, das die Fußsohlen unauffällig sind, also müsste sie theorethisch jemand vom Fundort der Schuhe auf den Berg getragen haben. Oder jemand hat sie oben ausgezogen und beim Bergabgehen die Kleider verstreut, aber wo ist da sie Logik.

Mein erster Gedanke war, das sie sich oben ausgezogen hat um zu erfrieren und vielleicht Greifvögel die Kleider verstreut haben könnten, allerdings Schuhe und Notebook wären wohl zu schwer.

Möglich wäre auch ein psychischer Ausnahmezustand, da kann es auch schon mal passieren, das jemand nackt durchdreht, wie hier:

-> http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Nackte-Geisterfahrerin-Keine-Hinweise-auf-Suizid-id22172186.html

An einen Selbstmord kann ich aber ehrlich auch nicht so recht glauben.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

09.01.2013 um 21:59
Auf der englischen Seite über den Tod des Kanadiers Duncan McPherson ist auch etwas über den Tod von Susi Greiner zu lesen:

The Susi Greiner Case

In August of 2006—shortly after Raven Vollrath’s body was found—a beautiful twenty-eight-year-old German waitress named Susi Greiner disappeared in Tyrol. Two weeks later, her body was found on a mountainside (the Karwendel), completely naked and barefoot, 1,000 vertical meters above the lot where her car was parked. Her clothing, hiking boots, and backpack containing her laptop and cell phone were later found at different locations in the valley. All data—all records of communication before her death—had been deleted from her laptop and phone. Moreover, she was last seen alive with an unidentified man in the passenger seat of her car.

In spite of these suspicious circumstances, Dr. Rabl found no signs of foul play on her body and concluded that she had died of hypothermia. According to an ORF report, “the only injury on her body was a laceration on her head that may have resulted from falling and sliding several meters.” From Dr. Rabl’s findings, the police theorized that Susi must have hiked naked and barefoot (in an area popular with tourists) to the high elevation and died of exposure.

Susi's mother asked Rabl about the condition of her daughter’s feet, and he replied that they bore no conspicuous marks, only a bit of grass between her toes. How, Susi’s mother wanted to know, had her daughter hiked barefoot for several hours over rocky terrain without cutting and abrading the soles of her feet? Mrs. Greiner might have also asked Rabl how he had determined that the laceration on Susi’s head was the result of an accidental fall, and not from an assailant’s blow with a rock or blunt instrument, or from someone pushing her? How had investigators determined that Susi has not been forced to undress near the mountain top?

Zoran Dobric also produced an ORF Thema documentary on the Susi Greiner case, which, coming on the heels of the Raven Vollrath case, seemed to confirm that something was badly amiss in the Innsbruck criminal justice system. But while Dobric received the prestigious Robert Hochner Prize (presented to him by Austrian President Heinz Fischer) for exposing the "grave errors" of Innsbruck officials, none of these officials were disciplined. Dr. Rabl's authority and prestige were in no way diminished by Dobric's reporting. On the contrary, he was asked to evaluate the high-profile and controversial Haider and Soltisova cases after the Thema reports were aired. To appreciate the strangeness of this, just imagine what would happen to your career if a star journalist was presented with the highest honor from your nation's president for exposing your grave professional errors.

Quelle: http://www.coldalongtime.com/pages/something-is-rotten-in-innsbruck


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

09.01.2013 um 23:01
Das dürfte es sein, oder zumindest ein ORF-Bericht:
http://www.clipfish.de/video/1932719


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 07:17
@AxelF

Ja, das ist der Bericht, tausend Dank fürs Raussuchen! Muss ihn gleich anschauen und bin sehr neugierig auf Eure Gedanken dazu!


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 08:26
Ja gut, wenn sie zuletzt mit einem unbekannten Mann gesehen wurde, dann wird es wohl kein Selbstmord oder Unfall gewesen sein. Ich frage mich allerdings, warum jemand seinen Laptop mit auf den Berg nimmt?!

Die Klamotten könnte sie sich trotzdem selbst ausgezogen haben im Erfrieren, ich weiß nicht, wie "mobil" so ein Erfrierender in dem Stadium noch ist, ob die dabei auch noch rumrennen und entsprechend ihre Sachen verstreuen würden... Die Örtlichkeiten kennen wir ja nicht, inwiefern es da auch Schluchten, Felsspalten etc. gibt, wo die Schuhe gelandet sein könnten. Klingt für mich so, als hätte ihr jemand was mit einem Stein o.ä. übergezogen, dachte, sie ist (so gut wie) tot, aber sie kam wieder zu sich und hat sich dann im Erfrieren selbst entkleidet. Vielleicht hat der Täter ja ihre Schuhe vorher mitgenommen, weil er dachte, wenn sie noch mal zu sich kommt, schafft sie es barfuß nicht mehr wieder runter. Vielleicht trug sie ja sogar Schuhe, die IHM gehörten und er ihr für den Aufstieg geliehen hatte, weil sie kein passendes Schuhwerk besaß für so einen Aufstieg. Dann musste er ihr die Schuhe natürlich abnehmen.

Nur wer soll das gewesen sein? Und wieso sollte der die Daten von Laptop und Handy löschen, statt beides einfach mitzunehmen? Könnten sich die Speicher durch evtl. elektromagnetische Strahlung vielleicht auch selbst gelöscht haben? Ist doch komisch, normalerweise hat die Polizei doch kein Problem, gelöschte Daten wieder sichtbar zu machen, wenn sie von einem Laien gelöscht wurden. Bei magnetischer Löschung durch Strahlung geht das aber nicht mehr.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 08:26
Das Beste im Film ist der Polizei-Pressesprecher mit den langen Denkpausen...

Und der Polizeichef willnicht, dass sie dumm dastehen...

Lt. Bericht wurde der Laptop "professionell" gelöscht, d.h. für mich so, dass man nix wiederherstellen kann... aber die Mutter meinte, dass Susi nicht gerade PC-Expertin war... das klingt nich nach vorbereiteter Selbstmord! Ausserdem denke ich mal, dass ein Selbstmörder gerne der Nachwelt etwas lässt, was ihn erklärt...


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 08:34
@diegraefin
der Laptop wurde professionell gelöscht, an Löschung durch Strahlung glaube ich eh nicht... schon gar nicht durch natürliche Strahlung im Gebirge!
Und im Film sieht man sie in Wanderzeug, mit Hund. Da dürfte sie schon eigene Schuhe gehabt haben...


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 08:42
Hab noch meinen Supertrumpf vergessen: sie ist Anfang August (!!!) verschwunden, wir sprechen also nicht von -20 Grad am Gipfel!!! Selbst nackt dürfte das erfrieren dort schon länger dauern, als im Himalaya!
Mir wills nicht in den Kopf, dass ein Selbstmörder sich dort stunden- oder gar tageweise zum Sterben auf den Gipfel setzt...


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 09:27
Was da nicht passt, ist doch folgendes, nämlich, das das Notebook gelöscht wurde, die Kleider nach Aussage aus dem Bericht ihr offenbar gar nicht gehörten, auch entwendet wurde offenbar nichts. Aber warum schleppt sie das Notebook mit auf den Berg, wenn sie wandern gegangen ist? Soetwas lässt man doch eher zuhauses im Zimmer!?
Die Tatsache, das sie dort nackt war, kann auch bedeuten, das sie einfach nur ein Sonnenbad genommen hat und dabei einen Sonnenstich o.ä. erlitten hat, in dessen Folge ein natürlicher Tod eingetreten ist. Das würde erklären, das es an den Füßen keine Spuren gibt, nur Gras. Ist irgendetwas genaueres über den Obduktionsbericht bekannt?


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 10:34
Die 2 Rucksäcke hatte sie evtl. dabei, weil sie vielleicht in ihre Heimat fahren wollte, da nimmt man so einiges mit.

Ob die Schuhe ihr gehörten müßte man echt mal abklären, kann ja sein, das die Mutter die einfach noch nicht kannte, weil sie die vor Ort in Österreich gekauft hatte. Und ne Nummer kleiner kann ja sein, weil die Bergschuhe ihr immer zu groß ausgefallen waren...

Den Obduktionsbericht werden die sicher nicht gerne rausgeben, außerdem wird das ja äußerst selten so öffentlich gemacht, auch bei weniger mysteriösen Todesfällen. Bin mir aber sicher, das ein begabter Journalist an sowas rankommen müßte.

Sonnenbad auf dem Gipfel? Ganz nackt? Also ich weiß nicht, das ist für mich jetzt nicht nachvollziehbar. Vielleicht oben ohne. Aber das kann man genausogut im Tal, im Freibad etc.
Tod durch Sonnenstich ist ja jetzt das genaue Gegenteil zu Tod durch erfrieren, und das hätte man dann ja auch bei der Obduktion erkennen müssen.
Ich weiß jetzt nicht, welche Symptome für Erfrieren anzusetzen sind, ich denke da immer an abgefrorene Zehen usw.


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 12:47
Hier in Tirol schlägt das Wetter in den Bergen extrem schnell um. Wenns im Tal länger regnet, kann es auf den Bergen auch im Juli/August schneien, passiert oft, und da gehen die Temperaturen dann auch zum Gefrierpunkt runter. Die Wetterdaten von dem Tag/Nacht, an dem Susi erfroren ist, müssten aber auch nach dieser langen Zeit noch aufzutreiben sein - wäre interessant, wie die Wetterlage da allgemein war.

Auf dem Berggipfel nackt sonnen - mag schon sein, dass das schon wer gemacht hat, aber es wäre auch untertags zu kalt/windig dazu, und nachts, auch wenn es nicht regnet, sinds dort oben sicher nie mehr als 10 Grad. Aber bei 10 Grad dauert das mit dem Erfrieren sicher viel länger...


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 12:51
So lange gar nicht sicher ist, ob es sich um einen Mord handelt, sollte der Threadtitel angepasst werden.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 13:39
@John_Doe_1974
gerne, wie macht man das?

@ZenCat1:
hängt natürlich alles davon ab, ob sie "bei Sinnen" war, oder irgendwie im Delirium (z.B. Drogen, Depression, etc.). Aber zumindest das mit den Drogen liesse sich bestimmt gerichtsmedizinisch feststellen.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 16:05
Ich weiß natürlich nicht, ob sich Susi Greiner tatsächlich umgebracht hat. Aber ich kann bisher nichts sehen, was dagegen spräche. Vor allem finde ich nicht, dass die Umstände ihres Todes einen Mord nahelegen.

Ich habe mir die Strecke zur Gumpenspitze auf der Karte angesehen. Ist eine relativ leichte Wanderung mit höchstens 1000 Metern Höhenunterschied. Und man könnte wohl auch durchwegs auf der Wiese gehen, um auf die Fußsohlen zurückzukommen. Ihre persönlichen Sachen scheinen genau entlang der Aufstiegsroute deponiert worden zu sein.

Für mich ist es prinzipiell nachvollziehbar, dass sich jemand in einem psychotischen Schub auf einer Wanderung nach und nach auszieht. Und sich all seiner persönlichen Dinge entledigt. Umgekehrt wüsste ich nicht, warum sich ein Mörder unbedingt so verhalten sollte. Wenn sie gezwungen worden wäre, sich auszuziehen, dann doch eher nicht Stück für Stück während des Wanderns, das spricht eher dafür, dass sie es selbstbestimmt getan hat. Einen auf der Hand liegenden Grund für einen Mörder, diese nachträglich zu verstreuen, ist für mich auch nicht ersichtlich.

Ihr Verhalten in der Zeit vor dem Tod – das Schreiben "wirrer" Briefe, dass sie zu ihrem alten Arbeitsort fährt und dort weinend zusammengekauert am Straßenrand gesehen wird – das passt eigentlich auch ganz gut ins Bild, wenn man davon ausgeht, dass sie Selbstmord begehen wollte, oder zumindest in einer schweren depressiven Phase nicht mehr ganz Herr ihrer Sinne war. Dass ihre Mutter dies verneint– nachdem sie ihre Tochter zuvor aber der Polizei gegenüber als "selbstmordgefährdet" bezeichnet hat – lassen wird mal so dahingestellt. Wir können eine Depression sowieso nicht falsifizieren, auch nicht mit dem Hinweis darauf, dass sie jung und hübsch war – von Robert Enke hätten wir im ersten Halbjahr 2009 doch auch alle vermutet, das sei ein Mann, mit dem die meisten Männer tauschen wollten.

Es kann sich auch sicher jeder vorstellen, dass man in einer solche Phase vielleicht alles löschen will, was man auf dem persönlichen Laptop geschrieben hat. Die persönliche Geschichte ausradieren und hinter sich lassen. Ich weiß nicht genau, was hier unter einer "fachmännischen Löschung" zu verstehen sein soll, aber wenn Susi Greiner ohnehin keine Ahnung davon gehabt hätte, wie man per "Format C" eine Festplatte löscht, dann hätte sie im Internet auf der Suche danach genau so gut eine Anleitung finden können, wie man sich ein Programm runterlädt, dass die Festplatte überschreibt. Denn etwas anderes kann ich mir darunter eigentlich nicht vorstellen, bin aber selber auch nicht vom Fach.

Bleibt höchstens noch der Beifahrer. Nun gut, wir im Kriminalfallforum wissen alle, wie wenig zuverlässig solche Zeugensichtungen sein können. Aber selbst wenn es ihn gegeben haben sollte, bedeutet es ja nicht, dass er sie umgebracht haben sollte. Wie er das überhaupt hätte schaffen sollen, wüsste ja ohne keiner, die Gerichtsmedizin konnte nur Unterkühlung feststellen. Und nur weil diese bei zwei anderen Fällen falsch lag, kann man hier nicht einfach vom selben ausgehen.

Minusgrade sind übrigens auf 2000 Metern auch im August problemlos möglich.

Ich denke, dieser Fall wird etwas befeuert von den zwei Mordfällen, bei denen die Gerichtsmedizin gestümpert hat. Ohne diesen Hintergrund würde das medial nicht derart aufgemacht. Auch hier kann man natürlich nichts ausschließen, auch keine Fehler seitens der Ermittlungsbehörden, ich sehe aber noch weniger einen Grund, von einem Mord auszugehen.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 16:38
@Waldeck
Waldeck schrieb:Minusgrade sind übrigens auf 2000 Metern auch im August problemlos möglich.
für tödliche Unterkühlung braucht es nicht unbedingt Frost. Beachtet den windchill - faktor.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 18:19
@Waldeck: das ist aber jetzt von beiden Seiten immer abhängig, von wem wir unsere Infos erhalten. So wie die Mutter sicherlich nicht objektiv ist, verfolgen auch alle anderen Parteien (Zeugen, Polizei, Presse) ein eher subjektives Ziel...
Jeder erzählt die Geschichte, wie es ihm ins Konzept passt!

Mir gefällt nur die ganze Situation nicht, wie dieser Tod recherchiert wurde! Ausser es fehlen uns signifikante Infos, die es aufklären könnten...

Mir gefällt weiterhin die Selbstmord-Erklärung nicht, und das mit Verwirrung/Depression zu begründen ist mir zu einfach... entweder bin ich total verwirrt, gehe nackt aufn Berg und erfriere, ok... aber dann suche ich nicht im Internet, wie ich meine Festplatte endgültig lösche usw.

Auch bei Depressionen würde ich jetzt nicht unbedingt meinen PC vorher löschen, sondern vielleicht gerade meine niedergeschriebenen Probleme der Nachwelt lassen...

Wie schon gesagt - erfrieren ist kein schöner Tod, und ich denke er dauert etwas...das ist nichts, was ich einer jungen depressiven Frau zurechne... dann eher Tabletten...


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 19:40
@Waldeck
Waldeck schrieb:wie man per "Format C" eine Festplatte löscht
Einfach Format C eingeben geht nicht, da weigert sich Windoof das
auszuführen. Nächster Schritt ist dann eine Startdisk zu erstellen und
den Rechner neu starten mit anschl. Befehl Format C. Nur sind danach
immer noch zu 100 % die Daten vorhanden, nur eben nicht sichtbar.
Nächster Schritt wäre, um scheinbar, sicher zu gehen die HDD neu
zu partitionieren und im Anschluß daran zu formatieren. Dann sind die
Daten aber immer noch zu ca. 80 % da, selbst wenn ich mehrer Part.
anlege und formatiere. Absolut sicher geht man wenn die Hdd während
des Partitionierens u. formatierens mehrfach mit 0en überschrieben wird.
Das dauert aber Stunden und bietet keine absolute Gewähr (leider). Und
das alles auf 2000 Meter Höhe ? Nö. Da geht eher der Accu vorzeitig in
die Knie. Das macht man dort wo man auch genügend Strom hat, zu Hause.

@AxelF
AxelF schrieb:Auch bei Depressionen würde ich jetzt nicht unbedingt meinen PC vorher löschen, sondern vielleicht gerade meine niedergeschriebenen Probleme der Nachwelt lassen...
Partitionieren, formatieren und zuvor noch eine Startdisk erstellen erfordert
auch wenig geistige Konzentration, man muß bei der Sache sein, sonst geht´s nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 19:58
@AxelF
AxelF schrieb:Mir gefällt weiterhin die Selbstmord-Erklärung nicht, und das mit Verwirrung/Depression zu begründen ist mir zu einfach... entweder bin ich total verwirrt, gehe nackt aufn Berg und erfriere, ok... aber dann suche ich nicht im Internet, wie ich meine Festplatte endgültig lösche usw.

Auch bei Depressionen würde ich jetzt nicht unbedingt meinen PC vorher löschen, sondern vielleicht gerade meine niedergeschriebenen Probleme der Nachwelt lassen...
Naja, man kann ja nicht unbedingt davon ausgehen, was man selber tun würde - jede Depression, jeder Selbstmord, jeder Mensch ist anders - und jeder verhält sich anders.

Dass Susis Mutter ihre Tochter erst als selbstmordgefährdet beschrieben hat, wusste ich nicht - das wirft schon ein etwas anderes Licht auf die Sache. Angehörigen fällt es immer schwer, einen Selbstmord zu akzeptieren, vielleicht sind da auch religiöse Hintergründe... wir wissen es nicht.

Irgendwo wurde erwähnt - geschrieben oder im Video??? - dass Susi bei der Obduktion noch 1 Promille Alkohol im Blut hatte. Wenn das stimmt, wirft das die Frage auf, inwieweit sich der Wert durch den Tod, die Liegezeit der Leiche und die äußeren Umstände verändert hat. Anzunehmen wäre, dass sie im Moment des Todes wesentlich mehr als 1 Promille gehabt hat - für eine junge, schlanke, den Alkohol vielleicht nicht so gewöhnte Frau eigentlich ein Vollrausch. Das zusammen mit Depressionen, extremster Verzweiflung, vielleicht Medikamenten - sehr, sehr üble Mischung, bei der eigentlich alles möglich ist... :(


melden
Anzeige

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

10.01.2013 um 20:16
@ZenCat1: das mit 1 Promille wäre mir jetzt ganz neu, aber ich will nicht ausschließen, das es irgendwo aufgetaucht ist.

Und das mit der Selbstmordgefahr hat ihre Mutter ja selbst in der "Thema"-Sendung erwähnt - sie hatte das wohl gesagt, um die Suchmassnahmen etwas zu beschleunigen bzw. überhaupt erst starten zu lassen.
Inwiefern das wirklich so war - und auch ob die Zeugenaussage "sie sass weinend zusammengekauert am Bordstein" einen Sinn ergibt, kann ich schlecht beurteilen...


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden