Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

709 Beiträge, Schlüsselwörter: Serienmörder, Cuxhaven, Bremerhaven, Frauenmorde, Discomorde, Sexualmorde

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

28.01.2013 um 23:17
Cori0815
schrieb:
Rein rechtlich magst du Recht haben, von den Fakten her betrachtet sieht es doch etwas anders aus
Ach, auf welcher Grundlage werden denn Urteile gefällt?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.01.2013 um 11:12
@modafzs
modafzs
schrieb:
Ach, auf welcher Grundlage werden denn Urteile gefällt?
Leider nicht immer auf Fakten oder es werden nicht alle Fakten berücksichtigt.

Nur mal ein Beispiel:

Du findest ein Leiche, weil du nicht nachdenkst fasst du herumliegende Kleidungsstück oder sogar die Leiche selbst an....und schwubs ist deine DNA am Opfer vorhanden....aufgrund dieser DNA wirst du verurteilt. Das evtl. andere, an der Leiche vorhandene DNA vom wirklichen Täter stammt wird unter den Tisch gekehrt. Also Fakten werden nicht berücksichtigt , aus welche Gründen auch immer.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.01.2013 um 15:02
@Cori0815

Hast Du schon mal vom Begriff der Rechtsbeugung gehört?


melden
misscurry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.01.2013 um 17:04
:D Eine interessante Auslegung des deutschen Rechtsstaats, @cori0815.
Man wird nicht einfach verurteilt, weil man die Leiche anfasst und die DNA daran ist. Es gibt viel mehr Umstände, die dich zur Verurteilung führen: Alibi, DNA, Zeugenaussagen, etc. pp.
Und falls du ne Leiche findest, wirst du sicher erstmal geschockt sein, anstatt alles anzutatschen ;)

Unter Rechtsbeugung versteht man im deutschen Recht die bewusst falsche Anwendung des Rechts durch Richter, Amtsträger oder Schiedsrichter bei Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei. Dieses Vergehen ist strafbar.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.01.2013 um 14:35
@ GonzoX

ich habe noch einen Fall für das Dreieck.... (für die rechte untere Ecke)

Im Juli 2002 wurde die 16 jährige Sybille S. aus Visselhövede nach einem Discobesuch ermordet.
Sieben Jahre bekam ein 40jähriger aus Walsrode für die Tat lebenslänglich.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.01.2013 um 14:37
Eine Teil DNA weisst auf den Serienmörder Thomas R Bremen aktiv von 1981 - 1984. Diese wurde aber überhaupt nicht beachtet.
Cori0815
schrieb:
Das evtl. andere, an der Leiche vorhandene DNA vom wirklichen Täter stammt wird unter den Tisch gekehrt.
Hier müssen wir vielleicht etwas aufpassen, dass es nicht zur Legendenbildung kommt.
Die Info über diese DNA-Spur stammt von einem Gerichtsmediziner (ich meine vom LKA Hannover), der vom gefundenen DNA-Bild am Tatort berichtete.
Meiner Erinnerung nach (ich war im Gerichtssaal anwesend) gab es einige DNA-Spuren, die gar nicht zugeordnet werden konnten, dann diejenige die eindeutig zu Ferdinand H gehörte und dann noch eine nicht vollständige Spur, von der nicht vollkommen ausgeschlossen werden konnte, dass sie von Thomas H verursacht wurde.
Der Wisenschaftler hatte diese unvollständige Spur mit 16 (?) Referenzproben der damals in Verdacht geratenen Personen verglichen.
Er führte aber aus, dass jeder Spezialist es ablehnen würde, eine Wahrscheinlickkeitsrechnung zu erstellen, inwiefern hier tatsächlich Thomas R der Verursacher war. Das Problem war auch dass die DNA Thomas R' derjenigen des Opfers Swantje ziemlich ähnlich war (ist). Die DNA-Gleichheit der gefundenen Spur und der von T R lässt sich also nur an einigen wenigen Merkmalen festmachen.
Und war somit als Nachweis nicht brauchbar.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.01.2013 um 14:43
Hallo @Judy47 ,

danke für die Info.
Interessant finde ich hier die Mordmethode Ertränken. Also eine Parallele zum Fall Irene Warnke.
Ich werde demnächst noch einige weitere Fälle in die Karte einarbeiten.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.01.2013 um 14:53
Leider gibt es auf der BILD Grafik keine Datumsangaben, wann welches Verbrechen geschehen ist, hat da jemand eine Zusammenstellung ?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.01.2013 um 15:30
@voltago

hier mal eine etwas bearbeitete Version dieses Dreiecks. Die Daten habe ich auch eingefügt.

e5c402 blaues dreieck 3


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.01.2013 um 16:35
@GonzoX: danke ! Tatsächlich auffällig so viele ermordete und verschwundenen (wahrscheinlich auch ermordete) Frauen in der Gegend in den 80er Jahren. Bis auf Sybille Smelius keine weiteren mehr seit dem ?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

31.01.2013 um 00:05
@voltago

leider noch eine ganze Menge. Ich habe das Bild erweitert, es sind aber immer noch nicht alle..

17d494 blaues dreieck 5


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

31.01.2013 um 08:38
@voltago,

naja, Sybille Smelius wurde vom Exfreund ihrer Schwester ermordet, der sieben Jahre später auch für die Tat verurteilt wurde (die er auch gestanden hat). Bei Nancy Köhn steht der Ex in Verdacht, es kann nur keiner nachweisen.

Warum es so viele aus den 70er und 80er Jahren sind, kann man auch folgendermaßen erklären (ohne dass das ausschließt, dass bei einigen Frauen derselbe Mörder zugangen war):

- es gab noch keine DNA-Tests und auch die übrige Spurensicherung hatte noch nicht die technischen Möglichkeiten, die es heute gibt. Manche dieser Fälle wären, wären sie heute geschehen, sicher aufgeklärt worden
- viel mehr Mädchen fuhren per Anhalter, es war schlicht und einfach üblich (und kam erst ein paar Jahre später wegen der Gewaltverbrechen aus der Mode), d.h. es gab mehr Gelegenheit
- gleichzeitig waren die öff. Nahverkehrverbindungen schlecht und das Ausgehen in Discos sehr in Mode

Und letztlich: es gibt mit Sicherheit auch aus den 90er und 00er Jahren ungeklärte Mordfälle/Vermisstenfälle und nicht alle in diesem Dreieck, ich bin mir sicher, man kann das über die ganze BRD ausweiten. Interessant ist es aber auf jeden Fall.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

31.01.2013 um 22:57
@orakel09

Es ging mir nicht darum, nur ungeklärte Fälle darzustellen.
Auf offensichtliche Beziehungstaten habe ich allerdings verzichtet. Ein Sexualmord sollte jeweils möglich oder wahrscheinlich erscheinen.
Dass der Mörder Sybilles der ehemalige Freund ihrer Schwester war, höre ich zum ersten mal. Aber es war doch wohl trotzdem keine Beziehungstat.

Trotzdem es natürlich auch in allen anderen Gegenden Deutschlands Sexualmorde gab, kann man im Elbe-/Weserdreieck doch von einer ungewöhnlichen Häufung sprechen.
Einzigartig sind mit Sicherheit diese zahlreichen Vermisstenfälle. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es das noch irgendwo in Deutschland derart massiv gibt (gab).


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

01.02.2013 um 10:06
@GonzoX

Das war ja auch keine Kritik, ich fand die Zusammenstellung recht interessant.

Zu Sybille: http://www.zevener-zeitung.de/lokales/region-landkreis_artikel,-Lebenslaenglich-fuer-Mord-an-Sybille-Smeilus-_arid,23795... (Archiv-Version vom 02.01.2013) (man findet beim googeln auch noch weitere Artikel)

Es war quasi schon eine Beziehungstat: er wollte sich wohl mit ihr besprechen, wie er wieder bei der Schwester landen kann, wurde dabei brutal, sah seine Felle davon schwimmen (bzgl. der Schwester und wegen einer offenen Bewährung), wurde noch brutaler und hat sie getötet. Das Gericht geht jedenfalls nicht von einem sexuellen Motiv aus, ein Vergewaltigung oder ein Missbrauch hat nicht (nachweisbar) stattgefunden.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

01.02.2013 um 17:29
@orakel09

ok. Danke für die Richtigstellung.
Übrigens ist auch gerade dieser Sachverhalt etwas typisches für die gesamten Fälle.
Obwohl man in vielen Fällen von einem Mord mit sexuellen Motiven ausgehen sollte, ist oft keine Vergewaltigug nachweisbar.
So beispielsweise bei Swantje S oder Irene W. oder auch im Falle zweier Bremerhavener Prostituiertenmorde (mit Auffindeort A27).
Interessant ist auch, dass obwohl die Polizei immer wieder Tatverdächtige festnahm und die Staatsanwaltschaften sicher waren, einen Täter ermittelt zu haben, diese wieder freigelassen werden mussten, es sogar zu mehreren Gerichtsverhandlungen kam, die mit Freispruch endeteten.
(in den Fällen Sonja A, Mandy D, Dorothe B.)
Verurteilt - mit Geständnis - wurden eben nur die Mörder von Kristin H und Sybille, die aber wohl am wenigsten wahrscheinlich etwas mit einer Serie zu tun haben könnten.
Sogar Thomas R wurde meines Wissens nur für den Mord an Martina Volkmann (den ich noch gar nicht aufgeführt habe) und zweier Vergewaltigungen verurteilt.
Das Geständnis im Fall Martina zog er auch noch wieder zurück.
Ferdinand H (Fall Swantje) beharrte stets auf seiner Unschuld.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

01.02.2013 um 18:04
Was die Ursachen der Häufung von Sexualmorden in den 70er/ 80ern und gerade in diesem Gebiet angeht, sind auch eine ganze Reihe von denkbaren Punkten anzuführen:

70er/80er:

- Discowelle, gerade auch auf dem flachen Land
- Tramperei
- noch keine DNA-Tests, also Chancen für anonyme Täter waren größer davon zu kommen
- Traumatisierung junger Männer durch noch prügelnde Eltern (hierzu siehe These von Kriminologe Pfeifer, Artikel)
- evtl. Nachahmungstäter, inspiriert und fasziniert durch allzu spektakuläre Darstellung in Aktenzeichen XY (?)

HAN online am 21.04.11 aus einem Interview zum Thema Maskenmann
Man muss dazu sagen, dass Sexualmorde immer seltener werden. Noch vor zehn Jahren hatten wir fünf bis sieben Mal mehr Taten pro Jahr als jetzt. Das liegt zum einen daran, dass es weniger traumatische Kindheiten gibt, und an der verbesserten Arbeit von Polizei und Justiz.
http://www.han-online.de/Harburg-Stadt/article70160/Paedophile-trainieren-von-Kindheit-an-ein-Doppelleben.html


Häufung im Elbe-/Weserraum

- Einwandern von Killern aus den am Rande liegenden Großstädten Hamburg, Bremen und Bremerhaven
- im ländlichen Gebiet besonders viele Tramperinnen
- besondere Traumatisierung der Bevölkerung (?)
- amerikanische Kasernen vorhanden (Nähe zu einigen Tatorten auffällig)
- besondere Möglichkeiten der Leichenablage: zahlreiche Gräben, Kanäle, Moorgebiete, Nordsee, Elbe, Weser


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

02.02.2013 um 18:02
Mandy D. kann dort wieder raus der Fall ist geklärt auch wenn es andere anders sehen.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

02.02.2013 um 18:40
@GonzoX

Kleine Berichtigung: In der Gegend waren englische u. deutsche Kasernen.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

02.02.2013 um 18:41
@Cori0815
und eine niederländische


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

02.02.2013 um 18:59
2 Täter wurden gefasst:
Thomas R. , Ferdinand H.

Wenn man davon ausgeht das das "nördlichste Opfer und südl. Opfer" von einem Täter ermordet wurden könnte man sich von der Herkunft des Täters wohl im Raum OHZ oder ROW orientieren. Besonders im ROW Bereich gibts es unendlich weite Flächen und viele entlegene Ecken mit kleinen Waldflächen wo man etwas verschwinden lassen kann. Woran ich aber immer wieder denken muss wenn die Namen der verschwundenen Mädchen höre:
Es muss ein Mann gewesen sein dem die Frauen ohne weiteres vertraut haben müssen. Jemand der evtl. um die 50 oder noch älter ist. Ich könnte mir einen Landwirt vorstellen der sehr abgelegen auf einem Hof wohnt und dort die Leichen auch "entsorgt" haben könnte.
Allesamt waren damals wohl Anhalter und sind einem mann zum Opfer gefallen dem Mann wohl vertraut hatte und keine Angst hatte mit zu fahren.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt