weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

1.060 Beiträge, Schlüsselwörter: Erschlagen, Südtirol, Streetparade, Ehrenburg, Fiattipo, Ulrike Reistenhofer

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

16.01.2017 um 23:10
Und da ist noch einer:
I sospetti erano sorti su un giovane di Brunico e su due ferrovieri abituati a fornire passaggi in auto a ragazze.

http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2016/01/27/news/il-caso-reistenhofer-rimasto-un-mistero-1.12852167?refresh_c...

Die DNS wurde mit drei Verdaechtigen abgeglichen, einem jungen Mann aus Bruneck, und zwei Eisenbahnern, die die Angewohnheit hatten, jungen Frauen mit dem Auto mitzunehmen.


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

16.01.2017 um 23:52
AnnaKomnene schrieb:Ich persoenlich vermute, dass sie die Asservaten noch einmal gruendlich untersucht und dabei einiges gefunden haben, und zwar an mehreren Stellen, und mindestens eine davon war definitiv vom Moerder. Fingernaegel koennten sicher in Frage kommen, und alternativ auch noch die Unterwaesche.
Ich kenn mich mit DNA nicht so gut aus, ich muss das endlich mal nachholen.
So auf die schnelle würde ich meinen sie könnte auf der Streetparade ja nicht nur ein Bisschen gequatscht und getrunken haben, sondern (sind sicher viele hübsche Männer dort) auch etwas mehr als normal gemacht haben.
Denke nicht das man die Zeitpunkte der DNA auf Stunde genau unterscheiden kann, aber irgendwas werden die Ermittler haben, damit sie sagen das die DNA vom Täter kommt.
Glaube das der am Tatort etwas vielleicht vergessen hat so könnte man sicher gehen das sie vom Täter ist.
AnnaKomnene schrieb:All das ist nicht passiert. Letzteres finde ich uebrigens sehr auffaellig, sie hat nirgends um Rat gefragt, und das spricht fuer mich eben auch gegen die Theorie, dass sie in den falschen Zug stieg.
In Innsbruck ist es normal man kann sich nicht jeden Merken da wird gefragt auf Englisch, Deutsch, Italienisch ein Lärm und Hektik herrscht überall.
Auffallen tun solche Personen aber in ganz ruhigen Bahnhöfen wie eben in Franzensfeste, aber nirgends ist sie aufgefallen außer ein Zeuge der sich nicht sicher ist.
Das Problem ist öfters das Frauen oft gar nicht lange fragen müssen um an ein Ziel zu kommen.
Da wo ich wohne habe ich Sichtkontakt zu einer Haltestelle, jeden Abend schaue ich raus, wenn ein Mädchen alleine wartet im Dunklen spät ab 22Uhr halten Autos an und wollen sie mitnehmen.
Wenn ein Bursch wartet noch nie gesehen in 10 Jahren das wer angehalten hat. Männer halten zusammen.

Demnach muss man etwas anders denken bei Frauen, sie können ohne langes fragen oder bei der 1. Person schon ein Rat bzw. Mitfahrgelegenheit bekommen.
Unwahrscheinlicher das es viele Zeugen gibt.


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

17.01.2017 um 01:58
@Bandini
Bandini schrieb:Werden die Unterlagen in unaufgeklärten Fällen eigentlich irgendwann mal freigegeben? Nach wie vielen Jahren? Oder nie?
die werden nicht freigegeben


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

30.01.2017 um 17:25
Habe heute in einer Südtiroler Tageszeitung (Dolomiten) gelesen, das die DNA die bei Ulrike gefunden wurde, jetzt mit der DNA die bei Carolin und Lucile gefunden wurde verglichen wird.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

30.01.2017 um 17:48
@Mops1981



oh, das ist interessant!



hast du einen link zu besagter Zeitung?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

30.01.2017 um 17:49
halte ich jetzt für übertrieben, weil es (für mich) keine anzeichen für eine verbindung gibt.
aber gut, besser zu oft als zu wenig!


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

30.01.2017 um 18:08
ich halte das nicht für übertrieben, denn der weg liegt an einer der möglichen strecken des mörders .
ehrlich gesagt dachte ich das wäre schon geschehen ,durch abgleich der dna datenbank .?
jedenfalls wäre die strecke passend und wenn ulrike auch brutal zusammengeschlagen wurde,wäre das passend ,auch wenn nicht gerade eine eisenstange, oder rohr verwendet wurde.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

30.01.2017 um 18:13
@Ventil
Leider funktioniert das nicht, weil die online Ausgabe ist kostenpflichtig. Aber ich werde versuchen morgen eine Ausgabe zu ergattern und den Artikel fotografieren.

@osttimor
Ich vermute auch, das es nicht viel bringen wird, aber ein Versuch ist es wert.


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

31.01.2017 um 06:21
In beiden Fällen wurden junge Frauen durch extreme Gewalteinwirkung gegen die Köpfe erschlagen, ähnliches Alter, Tasche/Rucksack fehlen, beide Taten in Flussnähe, wenig Spuren. Mich würde es nicht wundern, wenn der DNA-Abgleich "mätscht". Immerhin scheint es von offizieller Seite wieder voran zu gehen. Warten wir mal den Abgleich ab...


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

31.01.2017 um 09:43
Mops1981 schrieb:Habe heute in einer Südtiroler Tageszeitung (Dolomiten) gelesen, das die DNA die bei Ulrike gefunden wurde, jetzt mit der DNA die bei Carolin und Lucile gefunden wurde verglichen wird.
Denke das die DNA nicht nur mit dem Fall Ulrike abgeglichen wird.
Glaube auch nicht das etwas dran ist weil der Zeitraum viel zu lang ist 15Jahre.

Wenn wir davon ausgehen das der Täter damals mindestens 18J alt war wegen dem Auto, könnte man zumindest das Alter eingrenzen wenn etwas dran ist... 36-60? Jahre.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

31.01.2017 um 17:20
Cold Case Ulrike Reistenhofer: DNA gefunden
https://www.suedtirolnews.it/chronik/cold-case-ulrike-reistenhofer-dna-gefunden


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

31.01.2017 um 17:42
"unter anderem spricht für einen serientäter, dass sich die beiden opfer nicht kannten!"
wow, sehr genaue analyse, die natürlich nur einen schluss zulässt! :D


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

01.02.2017 um 02:25
Im Fall Lucile wurde der Täter auf 35-40 Jahre geschätzt, 1998 wär er dann im Altersbereich von 19-24 Jahren gewesen, das könnte schon passen.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

01.02.2017 um 20:44
Hallo,

offensichtlich ist davon auszugehen, dass sie in Innsbruck in den Zug nach Lienz gestiegen ist, so wie ihre Mutter angenommen hat, statt nach Linz. Beim ÖBB Fahrplan ist deutlich ersichtlich, dass ein EC (fuhren 1998 auch) zu ungefähr dieser Zeit von Innsbruck nach Lienz unterwegs ist, momentan am sonntag sogar zur gleichen Zeit wie damals der Zug nach Linz.
Der einzige nächste Halt dieses EC, wenn man darauf kommt, dass man im falschen Zug sitzt, ist: Fortezza/Franzensfeste.
Das liegt direkt an der A22, einer viel befahrenen LKW Fernverkehrsachse, von der etwas später die ss49 abzweigt, an der der Fundort liegt.
Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde sie also in Franzensfeste von einem Fahrer angesprochen, der sich angeboten hatte, sie mitzunehmen.
Das scheint mehr als naheliegend und könnte die erste Tat desjenigen gewesen sein, der auch die Taten an Carolin und Lucile begangen hat. Möglicherweise handelt es sich bei dieser Gegend um die Heimat des Täters, und die anderen Taten wurden in anderen Gebieten begangen, um wie bei serientätern üblich, vom ersten, emotional unüberlegten Fall in der eigenen Nähe abzulenken.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

01.02.2017 um 21:09
Der muss mit dem Alter damals nicht unbedingt schon Fernfahrer gewesen sein, meistens sind es doch Männer mittleren Alters, das wäre auch ein Hinweis das er aus der Region kommen könnte.

Mann muss abwarten bin auf das Ergebnis gespannt, bei den aktuellen Morden hat der Täter wahrscheinlich schon den Vorsatz gehabt sie zu ermorden bei Ulrike sieht es so aus als muss es nicht unbedingt der Fall gewesen sein.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

01.02.2017 um 21:43
@Lenagraz

Und wie erklaert sich dann der Kleinwagen mit der offenen Tuer, der ungefaehr zur Tatzeit am Tatort stand.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

01.02.2017 um 22:47
die tat ist zwischen ehrenburg und bruneck geschehen. ab ehrenburgverläuft sie straße in fahrtrichtung neben dem fluss, der fluss liegt aus sicht der fahrtrichtung auf der rechten seite. das fahrzeug dürfe aller wahrscheinlichkeit von ehrenburg nach bruneck gefahren sein. laut beitrag von xy ragte in die fahrbahn eine tür der linken fahrseite, also die fahrer oder die linke hintertür. die wahrscheinlichkeit ist höher, dass es sich um die fahrertür handelte. da sie offenstand lässt vermuten, dass der fahrer vergessen hatte, sie in der eile zu schließen.
merkwürdig ist dabei die angebliche länge, die das fahrzeug laut zeugen bei xy dort stand, angeblich anderthalb stunden. jeder der vorbeifuhr, nahm wohl für den augenblick an, dass dort jemand pissen war.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

01.02.2017 um 22:49
Lenagraz schrieb:Beim ÖBB Fahrplan ist deutlich ersichtlich, dass ein EC (fuhren 1998 auch) zu ungefähr dieser Zeit von Innsbruck nach Lienz unterwegs ist, momentan am sonntag sogar zur gleichen Zeit wie damals der Zug nach Linz.
Meinst du den EC nach Verona, Abfahrt in Innsbruck 17.28 Uhr? Der Zug nach Lienz (Abfahrt 18.01) ist kein EC. Auch ist fraglich, ob dieser Zug in Franzensfeste überhaupt stehen blieb. @Rick_Blaine schrieb, dass die Korridorzüge zwischen Brenner und Lienz keinen Aufenthalt in Italien hatten.

Beitrag von Rick_Blaine, Seite 24

Aber für deine Grundthese ist das ohnehin unerheblich. Tatsache ist jedenfalls: Es gibt eine nachvollziehbare Möglichkeit, wie Ulrike mit dem Zug nach FF gekommen sein könnte. Dort könnte sie in ihrer Verzweiflung von jemandem zum Mitfahren überredet worden sein. Ein schwaches Indiz in diese Richtung ist der Zeuge, der sie in FF gesehen haben will.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

02.02.2017 um 07:30
nephilimfield schrieb:Aber für deine Grundthese ist das ohnehin unerheblich. Tatsache ist jedenfalls: Es gibt eine nachvollziehbare Möglichkeit, wie Ulrike mit dem Zug nach FF gekommen sein könnte. Dort könnte sie in ihrer Verzweiflung von jemandem zum Mitfahren überredet worden sein. Ein schwaches Indiz in diese Richtung ist der Zeuge, der sie in FF gesehen haben will.
[/i]

Ein User hat beschrieben, dass sie voraussichtlich auf ihren Zug mehrere Stunden warten hätte müssen und deshalb sich für eine andere Route entschieden hatte.


Misterioso schrieb:
Bei Ulrike hat ja mehrere Stunden ein PKW mit offener Tür an einer Parkbucht, unweit des Auffindeortes der Leiche, gestanden. Insofern ist eher unwahrscheinlich, dass ein LKW-Fahrer in Frage kommt bzw. war der Täter zumindest nicht mit einem LKW unterwegs zur Tatzeit.


Man kann sich auch schlecht vorstellen, weshalb dieses FZG mehrere Stunden mit offener Fahrertür dort gestanden hat. Aber dies dürften nur die wenigsten Personen wie z.B. diese beiden jungen Frauen bemerkt haben, weil sie dieselbe Stecke später wieder zurückfuhren. Jemandem, der nur einmal vorbeikam, dürfte es nicht großartig mysteriös vorgekommen sein. Sollte dieses FZG wirklich mit dem Mord von
Ulrike in Verbindung gestanden haben, so wäre es schon sehr unüberlegt und dumm  gewesen, die Beifahrertüre über Stunden offen stehen zu lassen. Genauso gut hätte eine Polizeistreife vorbeikommen können oder jemand die Polizei rufen können.
Sollte Ulrike jemals in diesem Auto gesessen haben, so könnte sie auch versucht haben zu fliehen und er rannte ihr hinterher. Anders kann ich mir nicht vorstellen, weshalb jemand mehrere Stunden sein Auto mit geöffneter Beifahrertür in einer Parkbucht stehen lässt. Vielleicht aber stand sie dort und trampte und die Person war ihr nicht geheuer und sie rannte noch vor dem Einsteigen davon?


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

02.02.2017 um 08:02
Ihr wisst schon, dass das alles hier schon längst diskutiert worden ist, oder?


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden