Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisst: Anna Poddighe

249 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Verschwunden, Italien, Oberpfalz, Amberg, Lebenszeichen

Vermisst: Anna Poddighe

18.10.2013 um 12:00
@obskur
Sehe ich auch so - zumindest gäbe es dann früh genug einen Aktenvermerk und man könnte es dann zeitlich besser bearbeiten.

Ja, die meisten Fälle hier, haben sich als Verbrechen rausgestellt. Nicht selten der Partner derjenige, der das 'Opfer' als Letzter sah...Danach gibt es keine Spuren mehr von all denen, die sich alle eine Auszeit nehmen wollen, dabei keinerlei Spuren hinterlassen, kein Geld benötigen und alle woanders ein neues Leben beginnen - ihre Kinder und Familien hinter sich lassen, ohne jemals wieder zurückzublicken.

Da kaum einer hier solch ein Verhalten nachvollziehen kann, trifft es eben auch in den seltensten Fällen zu. Ausnahmen bestätigen die Regel.


melden
Anzeige

Vermisst: Anna Poddighe

18.10.2013 um 12:06
Ich frage mich woran das liegt, sind der Polizei da wirklich so arg die Hände gebunden oder ist es weil wir die Fälle hier gebündelt sehen, allerdings an verschiedenen Orten und der jeweilige Einzelfall dann von Polizisten bearbeitet wird, der sich strickt an die Vorgaben halten muss, ohne vergleichbare Fälle vor Augen zu haben.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst: Anna Poddighe

18.10.2013 um 12:13
Bei Vermisstenfällen nehmen die wohl zunächst die Statistik und die Gesetzeslage zur Hand.
Die meisten kehren zurück oder wollen untertauchen oder sich trennen. Mord ist die Ausnahme.
Ein Problem sind wohl schlicht die knappen Resourcen der Polizei.
Dass dadurch viel Zeit verloren geht, ist echt schlimm.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

18.10.2013 um 12:39
@z3001x

Gibt es Quellen zu solchen Statistiken?

Ich bin ja einerseits froh, dass Tötungsdelikte eher die Ausnahme sind (da ist natürlich die Wahrnehmung verzerrt, weil Medien über solche Delikte berichten und natürlich nicht Schlagzeilen machen wie "Frau verschwunden - aber nix passiert, ist nur untergetaucht" ;))

Anderseits frag ich mich aber auch: Kann man im Zeitalter von Meldeamt, Personalausweis, Kontenverfolgung etc. "einfach so" mal untertauchen?


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst: Anna Poddighe

18.10.2013 um 12:58
@hallo-ho
Was die Zahlen angeht, ganz guter Überblick bei Wikipedia:
Wikipedia: Vermisste_Person#Zahlen

Leider steht da aber nur, dass nach einem Jahr 97% der Fälle geklärt sind, allerdings nicht wodurch.
Werde mich noch bisschen umgucken.

Für eine Weile unterzutauchen ist sicher nicht so schweirig, andere Stadt, anderes Handy, bei Freunden wohnen, Geldsachen bar abwicklen oder über Unterstützer. So richtig mit neuer Identität inkl. Pass dürfte bisschen schwieriger sein.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

18.10.2013 um 12:59
@z3001x

Danke dir.
Du musst nicht extra suchen, ich dachte nur, du hast zufällig was vorliegen.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

18.10.2013 um 13:26
Ich persönlich, wie auch Antonello und Daniela glauben nicht an dieses "Das Internet ist böse Gequatsche". Sie war am Tag des Verschwindens sehr gut drauf, also morgens um 11 Uhr.

In der Sendung aktenzeichen xy wurde Jürgen auch als netter hübscher zuvorkommender Kerl gezeigt. Eigenartig.

Bezüglich Auto: sicherlich ,muss es wenn es tatsächlich versenkt wurde, an einer Stelle sein wo das auch geht.
Ich gehe davon aus das der Polizist nicht gelogen hat, als er mir beim ersten Mal mitgeteilt hat das Jürgen zwar das Auto verkauft habe, aber an wen eben nicht mehr weiß.

Ein Auto kann im übrigen auch zwangsabmemeldet werden ohne Kennzeichen und wenn es ins Ausland geht.... bekommt das keiner mit.

@hallo-ho
Na ja da liegt ja schon das Problem: Ausweispapiere, Geldbeutel mit Karten etc. war alles daheim. Wenn man verschwinden möchte, nimmt man zumindest das Geld mit, nichts!!! Alles da. Das Konto wurde nicht leergemacht, die Ausweise nicht mitgenommen....

Jürgen belibt einfach weiter in der Wohnung wohnen, zahlt selbstredend keine Miete, denn das sollte ja von Anna Francas Konto gehen...

@all: Es ist in Deutschland schon öfter wegen weniger in U-Haft genommen worden. Hiezu reicht ein Anfangsverdacht völlig. Die Brtroffenen sehen diesen durchaus, die Kripo, Staatsanwaltschaft nicht, da diese aber entscheiden....

An ein freiwilliges Verschwinden glaub ich nicht! Und wenn was passiert ist, ist Jürgen der erste den es treffen muss. Diese Widersprüche sind unfassbar, der Polizei erzählt er was anderes wie der Familie... Dem Team von Rai 3 wieder was anderes.

Nochmal wenn man untertauchen möchte, gar eine neue Identität haben möchte... Nur mal aus dem realen Leben: Ein bulgarischer Ausweis der einer ersten kurzen Kontrolle stand hält kostet 5000 Euro.
Magste einen amerikanischen biste bei 25000 Dollar, magste einen den die Behörde ordentlich ausstellt (hier das Wort ordentlich nicht moralisch hochhängen ;-) ) biste 100.000 Dollar los.

Achso und nur weil jemand nett ist, machst das niemand.

Was ich sagen mag... Anna Franca hätte also mindestens ihr Geld von der Bank abgehoben um zu verschwinden. Ob dann soviel Geld gewesen wäre um einen neuen Pass zu besorgen aua.

Auch wozu? Sie hat rechtlich nichts angestellt, hätte also mit ihrem Pass überall hinkönnen. Auch hätte Anna Franca bei der Polizei mitteilen können das sie überfordert ist und weg will, und schon passiert was? Richtig keine Kripo, keine Profiler.... Da wird alles eingestellt.

Ich hab versucht was über Jürgen rauszufinden bei der Polizei, da schweigt man sich aus. Könnte man höchstens versuchen sich als Freundin auszugeben und bei der JVA Stadelheim, Regensburg, amberg anzurufen. Dann wüßte man 100% ob er drin ist oder...


melden
melden

Vermisst: Anna Poddighe

24.10.2013 um 17:06
Scheinbar ist man auch in diesem Fall auf das Forum aufmerksam geworden.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

24.10.2013 um 22:30
Hallo,

heute war Daniela knapp 3 Stunden bei der Kripo. Dort wurden exakt wieder alle Fragen wie bei den Besuchen davor gestellt.

Was erstaunlich ist? Es wurde nach Haaren in einer Mappe von Anna Franca gefragt... Woher soll das die Schwester wissen? Völlige Banane!
Und dann wurden mehrere Fragen bezüglich meiner Person gestellt und warum ich im Blog schreibe, sogar wurde es dem Polizisten in Kelheim übel genommen mit mir und der Familiie von Anna Franca gesprochen zu haben. Auch über den Exmann von Daniela Poddighe wurden Fragen gestellt, der seit Jahren in Polen wohnt, und ein sehr freundschaftliches Verhältnis noch heute zu Famiele Poddighe hat.
Und ja, ich bin mir sicher das die Polizei, Kripo oder wer auch immer hier mitliest- was ja nicht schlecht wäre.

Zumindest ist nun eines klar: Die Kripo geht definitiv davon aus das Anna Franca tot ist, aber auch das Jürgen nichts damit zu tun hat.
In diesem Punkt ist sich die Polizei sehr sicher wie es scheint.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

24.10.2013 um 23:06
@blogig
aha, wer behauptet, dass Jürgen R. nichts damit zu tun hat? Wenn in ALLE Richtungen ermittelt wird, geh ich davon wirklich nicht aus.

http://www.blogig.de/anna-franca-poddighe-weiterhin-nicht-wirklich-neues/


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 00:08
@blogig

Wisst ihr, wie das damals abgelaufen ist, als sie mit diesem Jürgen zusammenzog.....ich meine, "durfte"sie bei ihm einziehen ODER zog er bei ihr ein ODER haben sie sich eine andere Wohnung genommen, da Anna Franca für die Miete zuständig war.....weil sie auch diejenige war, die das regelmäßige Einkommen hatte....??!

Wie und von was lebt dieser Jürgen dann heute.....? Er war ja dann gar nicht "selbständig", wenn er sich an ihrem Konto des öfteren bedient hatte....

Hat er möglicherweise eine neue Bekanntschaft ,bei der er untergeschlupft ist, wenn man es nicht verraten will , wo er sich aufhält ?


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 09:28
Was mich ein bisschen wundert, gelesen in diesem Blog, dass der Jürgen sagt, Anna hätte viele Internetbekanntschaften gehabt und sich mit einigen auch getroffen und manche wäre pervers gewesen. Hatten die beiden eine offene Beziehung, wo solche Treffen geduldet waren? Mir kommt da eher der Verdacht, dass er die Schuldigen im Internet ausmachen möchte, gerade weil er es so darstellte, dass manche von denen zu pervers waren.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 09:36
@obskur
Das deutete Rudi Cerne in der Aktenzeichen XY Sendung aber doch an? Also dass der/ die Täter wohl im Internet zu suchen seien? Also das war ganz zum Schluss des Beitrags und sowas sagt man doch nicht einfach so? Evtl hat die Polizei da schon eine Vermutung?


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 09:42
Ja entweder haben die eine Vermutung oder was für mich näher liegt, der Jürgen hat es so glaubhaft rübergebracht, dass man es glaubt und dem deshalb nach geht. Wobei das sicher nicht heißt, dass man nur dem nachgeht.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 09:45
Ja inwieweit die Polizei den Ausführungen von Jürgen glauben schenkt, ist schwer zu beurteilen bzw laut @blogig glaubt die Polizei ja Jürgen hätte nichts mit dem Verschwinden zu tun.

Was ich nicht verstehe, warum die Polizei den PC von Anna nicht gesichert hat und ihre Internetkontakte rekonstruiert hat?


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 12:34
Das sehe ich sowieso so, dass Jürgen alles auf andere abschieben will, was passiert sein könnte, um
von seinen Problemen abzulenken.

Ich kann auch nicht so richtig glauben, dass sie ihm das Passwort gegeben hat , sondern dass er es
selbst heraus gefunden hat.....wenn er doch mit dieser Angst lebte, dass sie ihn verlassen könnte....
klingt mir eher nach einer verdeckten Kontrolle...

Und auch wie sie ihre Verhaltensweise untermauerte, dass sie da und dort hingehe....aber keine Angst, ich komme wieder...


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 14:57
www.donau.de

Profiler suchen nach Anna Poddighe


Die Ambergerin verschwand drei Wochen nach Maria Baumer. Jetzt gehen Analytiker ihrem Verschwinden nach. Zum Fall Baumer gibt es keine Auskünfte mehr.

Im Fall Maria Baumer wartet das OLG Nürnberg auf den Eingang der Haftbeschwerde. Foto: Archiv
Unterdessen scheint in einen anderen Vermisstenfall Bewegung zu kommen: Profiler versuchen nun das Schicksal von Anna Franca Poddighe aus Amberg zu klären. Die gebürtige Italienerin wollte am 15. Juni 2012 auf das Amberger Altstadtfest. Zuvor hatte sie mit ihrer Schwester telefoniert und eine Reise zu einem Konzert in die Schweiz angekündigt. Danach verschwand die 41-Jährige spurlos.

Die Fallanalytiker aus München verschaffen sich derzeit anhand der Ermittlungsakten einen Überblick. Es habe aber keine bedeutende Entwicklung in den Ermittlungen gegeben, die zu der Zusammenarbeit mit den Profilern führte, betonte Polizeisprecher Michael Rebele gegenüber der MZ. Im März war der Fall in der Sendung Aktenzeichen xy sowie in einer ähnlichen Sendung im italienischen Fernsehen gezeigt worden. Doch es gingen nur wenige Hinweise ein.

Internetkontakte werden geprüft

Bei ihrem Verschwinden im Juni 2012 hatte die Mutter einer erwachsenen Tochter weder einen Personalausweis noch eine Bankkarte dabei. Auf ihrem Konto fanden zwar noch Bewegungen statt, doch wie sich später herausstellte hatte der Lebensgefährte das Geld abgehoben. Der Mann tauchte wenig später unter, wurde aber im Sommer von der Polizei aufgespürt. Im September hieß es, er solle nochmals zu den Umständen des Verschwindens von Anna Poddighe befragt werden. In der Zwischenzeit hatte die Kripo die Soko Sassari gegründet, benannt nach dem Geburtsort Poddighes auf Sardinien. Die Ermittlungen werden weiterhin in alle Richtungen geführt, wobei ein Augenmerk auf die Kontakte der Frau in Sozialen Netzwerken gelegt wird.

Auch in Internetforen wird der Fall diskutiert. Dabei geht es etwa um das Auto des Lebensgefährten, das dieser nach dem Verschwinden der Frau verkauft hatte. Aus dem Umfeld der Vermissten heißt es, dass er der Polizei keinen Käufer nennen kann. Ob das Auto überhaupt im Zusammenhang mit dem Vermisstenfall steht, ist aber unklar.


melden

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 14:59
Jedenfalls verhält sich der Lebensgefährte ganz schön daneben! Hebt schön weiter Geld von ihrem Konto ab, obwohl sie vermisst wird. Verkauft ihr Auto...als würde sie es nicht mehr benötigen....

Das gibt einem schon zu denken und nicht umsonst verdächtigen ihn wohl einige!


melden
Anzeige

Vermisst: Anna Poddighe

25.10.2013 um 15:27
@Interested

Aber ich frage mich wie geht das ? Ist das ein gemeinsames Konto ?

Auf welche Weise er zur Pin-Nr. der Bankkarte gekommen ist , wenn er schon in Zeiten ihrer Anwesenheit Geld abhob ?

Hatte sie diese ihm auch gegeben ......?

Wird ihm auch nicht gefallen haben, dass sie ihrer Tochter hin und wieder den einen oder anderen Geldbetrag überwies....


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.591 Beiträge
Anzeigen ausblenden