Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welches Buch lest ihr gerade?

4.530 Beiträge, Schlüsselwörter: Bücher, Bildung, Literatur, Lesen, Romane, Sachbücher

Welches Buch lest ihr gerade?

11.09.2018 um 23:54
@Narrenschiffer

So ähnlich mache ich es auch. Ich notiere mir die wichtigsten Punkte auf meinem Handy, aber ich poste das nicht hier sondern will mir das dann nochmal durchlesen können um das wichtigste (für mich) aus dem Buch besser behalten zu können.

Deine Zusammenfassung zu "Geschichte des Ersten Weltkriegs" ist ja hefitig O.o


melden
Anzeige

Welches Buch lest ihr gerade?

12.09.2018 um 13:51
"Nagasaki - Der Mythos der entscheidenden Bombe"


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

12.09.2018 um 17:34
Carlos Castaneda - Ein andere Wirklichkeit

das zweite don juan buch hat mir sehr gefallen. gute deepe gedanken am rande der wirklichkeit. freu mich schon auf das nächste


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

13.09.2018 um 21:23
978-3421043078 Everett Das gluecklichste


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

13.09.2018 um 22:15
@HiGhGrOwN

hey geil das hab ich auch gelesen.

gutes ding um bischen platz im kopf zu machen.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

14.09.2018 um 10:55
51jw2lE6jrL. SX327 BO1204203200


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

16.09.2018 um 21:38
Patrick Süskind - Das Parfum

51-gWqO7pqL. SX312 BO1204203200

Da ich im August in der provenzalischen Parfum-Stadt Grasse war (die Manufakturen erzeugen wirklich großartige Duftstoffe!), wollte ich mir dann doch mal den Bestseller von Süskind reinziehen. Den Film habe ich vor Ewigkeiten gesehen.

Das Buch ist schon ok, wenn auch der Mittelteil mit der Einsiedelei von Grenouille nach "Ich weiß nicht mehr weiter" riecht. Aber immerhin war's ein Bestseller und mit dem Film wird Süskind auch finanziell abkassiert haben.

Ansonsten ist es ein sehr konstruiertes Buch. Guter Text? Machma Schachtelsätze. Interessante Hauptfigur? Machma Sturzgeburt, einen Waisen, einen Autisten, einen Geruchsübermenschen. Plot? Machma Mama und Waisenkindheit, Lehrjahre bei einem Parfumeur in Paris, sieben Jahre Einsiedelei, Massenmord, Massenhypnose. Intellektuelles? Machma viel Wissenswertes über Parfumherstellung. Sublime Manipulation? Lassma die Leute verrückt werden über ein Pheromon-Parfum und bei zu großer Verwendung die Leute zu Kannibalen werden (Liebe geht durch den Magen).

Schüttel ... rüttel ... mixen ... und fertig ist ein Bestseller.

Gut, so einfach ist es nicht, der Roman hat schon was, aber in die Tiefen der Widersprüche möchte ich nun auch nicht eindringen. Das waren ein paar Stunden erheiternde Romanlektüre, mehr aber auch nicht.

Wen's interessiert, kann ja gern mit der Wikipedia einen Einstieg in tiefere Betrachtungen wählen:
Wikipedia: Das_Parfum


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

16.09.2018 um 21:43
das parfum war lange mein lieblingsbuch. ich glaube da ist unser @Narrenschiffer ein bischen ZU kritisch. er nimmt die coolen elemente und stellt sich als "zusammengemixt" dar. so kann man natürlich bei jedem buch vorgehen.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

16.09.2018 um 21:50
Wandermönch schrieb:er nimmt die coolen elemente und stellt sich als "zusammengemixt" dar.
Vor dieser Rezension habe ich das Buch selbstverständlich mit Leintuch, das mit reinstem Fett bestrichen war, umwickelt, um eine Enfleurage schreiben zu können. Mit einem Destillat hätte ich das Buch zerstört und selbstverständlich die Essenz hochgelobt. Die Essence absolue hat jedoch die Schwächen des Buchs zutage gebracht ;)


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

16.09.2018 um 22:26
Wittgensteins Neffe von Thomas Bernhard

Bernhard erzählt von seinem Freund Paul Wittgenstein, Neffe des großen Ludwig Wittgenstein. Paul wird verrückt und von seiner Familie verstoßen. Basiert alles auf wahren Erfahrungen, die Freundschaft zu Paul unterhielt Bernhard tatsächlich.
Im Pavillon Hermann war ich zwar nur zweihundert Meter von meinem Freund entfernt, aber ich war doch vollkommen von ihm getrennt, ich sehnte nichts mit einer größeren Intensität herbei, als unsere erste gemeinsame Wiederbegegnung nach so vielen Monaten, in welchen ich den Kopf des Paul habe entbehren müssen und in welchen ich unter den Hunderten von anderen, im großen und ganzen leider vollkommen unergiebigen Köpfen beinahe erstickt wäre, denn machen wir uns nichts vor, die Köpfe, die uns die meiste Zeit erreichbar sind, sind uninteressant, wir haben nicht viel mehr davon als wenn wir mit ausgewachsenen Erdäpfeln zusammen wären, die auf wehleidigen Körpern in mehr oder weniger geschmacklosen Kleidern ein kümmerliches Dasein fristen.


Er war der Opernfanatiker, der sich auch noch nach seiner totalen Verarmung und letztenendes sogar Verbitterung, was nicht aufzuhalten gewsen war, den tagtäglichen Opernbesuch geleistet hat wenigstens auf dem Stehplatz, der Todkranke stand sechs Stunden Tristan durch und hatte am Ende noch die Kraft, so laut in Bravorufe oder in Pfiffe auszubrechen, wie keiner vor und keiner nach ihm im Haus am Ring.


Er war immer dann in Steinhof eingeliefert worden, wenn seine Umgebung vor ihm nicht mehr sicher war, wenn er aufeinmal über Nacht allen mit dem Umbringen drohte und seinen eigenen Brüdern nichts weniger als deren Erschießen oder Erwürgen ankündigte und er war entlassen worden, wenn er von den Ärzten und ihrem medizinischen Größenwahn vollkommen zerstört gewesen war, wenn sich in ihm kaum mehr erwas regte, wenn er kaum dem Kof, geschweige denn seine Stimme erheben konnte.


Ich hatte ihn plötzlich nicht mehr ausgehalten, fortwährend dachte ich, daß ich ja schon nicht mehr mit einem Lebendigen, sondern mit einem längst Toten zusammensitze und ich habe mich von ihm zurückgezogen.


Wir meiden die vom Tod Gezeichneten und auch ich hatte dieser Niedrigkeit nachgegeben. Ich mied in den letzen Monaten seines Lebens meinen Freund ganz und sah ihn von der einen Straßenseite aus auf der andern wie einen, der schon längst abgemeldet ist von der Welt, der aber immer noch gezwungen ist, auf ihr zu sein, der nicht mehr auf sie gehörte, aber doch noch in ihr zu sein hatte. An seinen abgemagerten Armen hingen grotesk, grotesk, Einkaufsnetze, in welche er sich Gemüse und Obst gekauft hatte, das er nach Hause schleppte, naturgemäß immer Angst habend, jemand könnte ihn in seiner ganzen Erbärmlichkeit und Armseligkeit sehen


Zweihundert Freunde werden bei meinem Begräbnis sein und du mußt an meinem Grab eine Rede halten, hatte der Paul zu mir gesagt. An seinem Begräbnis hatten aber nur acht oder neun Leute teilgenommen, wie ich weiß und ich selbst war zu diesem Zeitpunkt auf Kreta gewesen, ein Theaterstück schreibend, das ich, als es fertig gewsen war, gleich wieder vernichtet habe.
Bin von Thomas Bernhard eigentlich Besseres gewohnt, dieses Buch hatte lediglich nette Episoden, kurze Exkursionen, aber eine anregende Geschichte dahinter gibt es eigentlich nicht, es sind nur Erinnerungen an seinen verrückten Freund. Die Tatsache, dass er sich gegen Ende von Pauls Leben von ihm abgewendet hat, nimmt der Sache irgendwie ihren Reiz. Wenigstens gibst es hin und wieder berührende Sätze oder eindrückliche Gedankengänge.
Die anderen Bücher von Thomas Bernhard sind eher zu empfehlen.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

17.09.2018 um 15:40
51eI4zwysRL. SX304 BO1204203200


Bin noch dabei, Besprechung folgt demnächst.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

17.09.2018 um 16:01
Gurnemanz schrieb:Bin noch dabei,
Ich bin schon durch und fand es großartig.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

17.09.2018 um 16:07
51uBlzJnLfL. SX335 BO1204203200


Bin noch mittendrin, aber bis jetzt extrem spannend und kurzweilig.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

17.09.2018 um 18:10
Dies werden meine nächsten beiden Lektüren


9783869711393






61K9Jtm9raL


...und Romy Schneiders Schwester, möchte man anfügen


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

19.09.2018 um 01:59
Arno Geiger - Unter der Drachenwand

ARTK CT0 9783446258129 0001

Der österreichische Schriftsteller Arno Geiger zeichnet die Geschichte des Wiener Ostfrontsoldaten Veit Kolbe nach, der aufgrund einer Verletzung beurlaubt ist und von Wien nach Mondsee zieht, da dort ein Onkel lebt. Dort beginnt er ein Liebesverhältnis mit einer verheirateten Darmstädterin, versucht seine Wehruntauglichkeit so lange wie möglich zu verlängern, freundet sich mit einem Brasilienrückkehrer an, der einen Gemüsegarten in einem Glashaus pflegt und wegen seiner Anti-Hitlerhaltung schließlich untertaucht (Kolbe verhilft ihm zur Flucht, indem er seinen Onkel, der ihn verhaften will, erschießt). Am Ende wird Kolbe wieder in die Wehrmacht eingezogen.

Die im Roman gestalteten Figuren sind nicht erfunden, Geiger hat deren Leben recherchiert und im Nachwort in aller Kürze nachgezeichnet und deren Nachkriegsleben skizzenartig präsentiert: Kolbe überlebt den zweiten Fronteinsatz und heiratet seine Darmstädterin, die sich von ihrem ersten Mann, der auch den Krieg überlebt, scheiden lässt. Fast ein "Dear John" ...

Formell ist es ein Ich-Roman aus der Sicht Kolbes mit vielen eingestreuten Briefen, auch von Bekannten und Verwandten, so auch nach Ungarn geflüchtete Juden, die allesamt von den Nazis ermordet werden: in Auschwitz und auf den Todesmärschen am Ende des Krieges von Ungarn in KZs auf österreichischem Boden. Real. Nicht erfunden.

Konzeptuell nimmt sich der Erzähler komplett raus aus dem Roman, nur das Ich Kolbes und die Briefe bilden die Perspektive. Und genau dort fängt die Schwäche des Romans an: sind diese Texte erfunden oder sind reale Texte montiert? Ich tippe auf erfunden. Allen hängt eine distanzierte, emotionslose Sachlichkeit an, die mich an die derzeit modernen Doku-Fictions erinnert: an der Realität orientiert, reale Personen als Basis nehmend, aber geglättet.

Alleine dass bis auf eine Person (der Quartiergeberin Kolbes und seiner Darmstädter Geliebten) frisch und fröhlich ihre Ablehnung gegenüber dem Hitler-Regime äußern, erscheint mir zu weltfremd. Nur der "Brasilianer" wird deswegen verhaftet. Selbst aus Ungarn treffen Briefe ein, die in keinster Weise offen lassen, dass Juden systematisch ermordet werden.

Für mich bleibt die Schlussfolgerung: da erzählt ein zeitgenössischer Schriftsteller ein Leben real existiert habender Menschen eine neue Geschichte, seine eigene Traumgeschichte. Dies schmälert das Interesse an der Lektüre. Die zum Teil euphorischen Rezensionen teile ich nicht.

Infolinks im Spoiler

Der Autor:
Wikipedia: Arno_Geiger
https://www.hanser-literaturverlage.de/autor/arno-geiger/

Verlagsinfo:
https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/unter-der-drachenwand/978-3-446-25812-9/

Rezensionen:
https://www.profil.at/kultur/arno-geiger-unter-drachenwand-8615616
https://derstandard.at/2000071475923/Arno-Geiger-Die-Notwendigkeit-sich-zu-erinnern
https://www.zeit.de/2018/03/unter-der-drachenwand-arno-geiger
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/arno-geigers-meisterlicher-roman-unter-der-drache...
https://www.wienerzeitung.at/themen_channel/literatur/buecher_aktuell/940492_Liebe-in-Zeiten-des-Krieges.html
http://www.kulturzeitschrift.at/kritiken/literatur/wie-ein-blick-in-die-augen-des-anderen-einen-menschen-oeffnet-unter-d...
https://www.deutschlandfunkkultur.de/arno-geiger-ueber-seinen-roman-unter-der-drachenwand-jede.1270.de.html?dram:article...
https://www.kulturradio.de/rezensionen/buch/2018/01/Arno-Geiger-Unter-der-Drachenwand.html


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

20.09.2018 um 14:08
Das von mir als letztes gelesene Buch. (Hat hier noch jemand einen Fable für Indianer ?)
Gruß


Die Feder folgt dem Wind: Eine weiße Frau bei den Sioux:


Inhaltsangabe:
Theresa Bruckner hat alles, was sie sich je erträumt hat – ein gemütliches Heim, einen liebevollen Ehemann und einen bezaubernden kleinen Sohn. Nur widerwillig beugt sich die junge Frau den Wünschen ihres Mannes Jonathan, als er beschließt, in Amerika nach dem großen Glück zu suchen. Von Anfang an steht die Reise der kleinen Familie unter einem schlechten Stern, denn schon bald fällt Theresas geliebtes Kind einer tückischen Krankheit zum Opfer und kaum in Julesburg angekommen, muss sie mit ansehen, wie Jonathan während eines Indianerüberfalls getötet wird. Die Lakota-Krieger lassen die junge Witwe am Leben. Doch fortan muss sie dem stolzen Wakinyan-gleschka dienen, dessen Launen sie auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist. Überwältigt von der Trauer um ihre Lieben und dem Hass auf ihre Entführer weigert sich Theresa zunächst, die Sitten und Bräuche der Lakota zu erlernen - bis sie beginnt in Wakinyan-gleschka mehr zu sehen als einen gewissenlosen Mörder…


Eine Rezession, die ich jetzt genau so sehe...

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Die historischen Ereignisse während der Besiedelung des amerikanischen Westens durch massenhafte weisse Siedler und die dadurch entstandenen dramatischen Auseinandersetzungen mit den einheimischen Indianerstämmen sind authentisch, fesselnd und anrührend beschrieben. Vor allem die sich langsam entwickelnde Liebesbeziehung zwischen einem Lakota und einer weissen, geraubten Frau hat mein Herz angerührt. Irgendwann werde ich das Buch nochmal lesen und kann es nur empfehlen.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

20.09.2018 um 21:40
Max Brod - Beinahe ein Vorzugsschüler

b3e9543 9783835313385l

1952 veröffentlicht, blickt Brod in diesem kurzen Roman auf seine Gymnasialzeit im habsburgischen Prag zurück. Das Gymnasium war deutschsprachig und die Schüler kamen aus den drei Nationalitäten: Deutschsprachige, Tschechen, Juden.

Anlass des Rückblicks ist eine Begegnung mit einem ehemaligen Schulkameraden namens Viktor Matthias Freund (Spitzname Vikmath), dem Namensgeber des Titels. Vikmath ist ein durchschnittlicher Schüler, literarisch und schauspielerisch begabt, ist Mitglied eines verbotenen politischen Zirkels, dem "Freisozialistischen Klub", was ihm fast das Recht auf die Reifeprüfung kostete, und wendet sich in der Tschechoslowakei schließlich Organisationsaufgaben in einem zionistischen Verein in Karlsbad zu.

Anhand von Vikmath wandert der Erzähler durch die Erinnerungen am Gymnasium mit seinen zum Teil sadistischen und willkürlichen Lehrern, die zum Teil den Juden sehr abgeneigt gegenüberstanden. Etwas zu breiten Raum nehmen in diesem kurzen Roman für meinen Geschmack die Schülerstreiche ein. Zwar kein Feuerwerk an Schenkelklopfern, aber im Verhältnis zu den aufgegriffenen ernsten Themen doch zu viel.

Zu den ernsten Themen zählt die Vertreibung der Juden aus dem Sudetenland und der Entscheidung Großbritanniens nur zehn der Flüchtlinge nach Palästina einreisen zu lassen. Dies ist eine wahre Begebenheit und Brod zählte zu einem der zehn. Vikmath wurde interniert, in KZs gebracht (Theresienstadt, Auschwitz), überlebte jedoch - im Gegensatz zu dem Schulkollegen Brods, der als Romanvorlage diente: dieser wurde in einem KZ ermordet.

Eingeflochten ist auch die Beschießung Tel Avivs und Jaffas durch Araber, die zum Teil von Minaretttürmen erfolgt. Die Briten im Noch-Mandatsgebiet rühren keinen Finger zum Schutz der Bevölkerung.

Durchaus eine interessante Lektüre, die jedoch trotz ihrer Kürze manchmal langatmig ist. Besonders die historischen Bezüge haben bei mir Interesse geweckt.


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

21.09.2018 um 11:43
s-l640


Zum 4. Mal :D. Ich liebe es!


melden

Welches Buch lest ihr gerade?

24.09.2018 um 19:00
Flugangst 7 a von Sebastian Fitzek in der Hardcoverversion.
Ich kann es definitiv nur empfehlen, von Anfang an wieder sehr spannend.


melden
Anzeige

Welches Buch lest ihr gerade?

28.09.2018 um 15:27
hab die Bücher von KarlMay aus meiner Jugend bekommen, das wird eine Freude die zu lesen.. <3

winnetou1


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden