Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Darf man für Magie Geld verlangen?

202 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld, Magie, Verdienen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 11:37
@munZouR


Wie sollte man etwas bewerten wenn man nicht merkt das es eine bessere Qualität ist ^_^ oder überhaupt weiß das es was besseres gibt was ist mehr wert der Shamane der auf einen Klangschale eintrischt oder die Tarotkartenlegerin.


Preisleistungverhältnis kann man nur erreichen wenn der Diensleistung auch was nachweißbar erbringt was bei Zukunftvoraussagen ja erst mal eintreffen muss oder bei einer Geistervertreibung der Geist sagt ja nicht tschüss bevor er abhaut die arme Feinstoffliche seele fehlt einfache die Atome dafür :D:D

Du verstehst auf was ich hinaus will.


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 11:48
@T_K_V


:D Klangschale ist gut :D

Sagen wir mal, Herr Mustermann ist Börsenmakler und möchte einen großen Kauf über für Ihn sichere Aktien abschliessen.Alles weißt darauf hin,das er riesen Gewinne einfährt-auch gehts der Weltwirschaft richtig gut

Er aber geht aus ABC-Gründen zu einer Kartenlegerin,die ihm sagt: Herr Mustermann kaufen sie nicht,denn in der nächsten Zeit wird es eine Wirtschaftskrise geben.

Er zahlt ihr dafür 50 €.
Ob er es glaubt oder nicht und was er machen wird ist völig egal.

Tatsächlich und aus heitem Himmel stürzen die Weltbörsen zusammen.
Sind die 50 € da nicht gerechtfertigt?

warum bringe ich so ein Beispiel?
weil es tatsächlich Personen gibt,die eine enorme Treffsicherheit haben.

Ob man an eine solche Person geraten ist,ist ein anderes Thema :)


1x zitiertmelden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 11:52
Wie wäre es wenn sie die 50 euro erst beim eintreffen der Weissagung bekommt ihr würde es ja sicher nichts aussmachen weil sie ja mit ihren Karten in die Zukunft sehen kann und weiß das sie ihr Geld bekommen wird.

Wär doch fair Zahlen bei eintreffen mit Erlagschein :D:D


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 11:55
@munZouR
Zitat von munZouRmunZouR schrieb:weil es tatsächlich Personen gibt,die eine enorme Treffsicherheit haben.
Die hab ich auch wenn ich mich für Welt intressiere und Zeitungen aus aller Welt lese. dadurch erreicht man ein unwahrscheinliches Gespühr in sollchen dingen ganz ohne magischen fähigkeiten.


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:03
@T_K_V

also,ich hab mal mir mal aus Jux und Dollerei den Kaffeesatz lesen lassen in meinem Heimatland.

Honorar 5 €
Treffsicherheit: 100%
Voraussicht ca 4 Jahre.


Die Frau war damals schon um die 75 jahre alt und konnte nicht lesen.
Fernsehen hatte sie nicht und auch kein Radio.Von mir konnte sie nichts wissen,da ich in deutschland lebe und wir keine gemainsamen Bekannte hatten.
Grundsätzlich hat sie noch ihre Miete als Zitronpflückerin auf Feldern bestritten.

Mit den 5€ hat sich grundsätzlich Lebensmittel gekauft und mal ein oder zwei lose Zigaretten vom Kiosk


Jetzt frage ich noch mal,waren die 5 € gerechtfertigt oder nicht?


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:08
Kann ich nicht sagen da ich nicht dabei war und auch nicht dabei war in denn 4 jahren und das andere ist dein subjektives empfinden. das ist wie mit dem luziden Träumen oder auch Deschavü da entscheidet auch das subjektives Gefühl mir kommt das bekannt vor ;).


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:08
@munZouR


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:19
@T_K_V


Ne Du,kein subjektives Empfinden-ich habe die Frau sogar noch ausgelacht,weils mir echt zu weit hergeholt war.
Ich persönlich bin immer seeeeeehr skeptisch.
Es bedeutet nicht weil ich an etwas glaube,automatisch eine subjetive Anschauung habe.

Da Du mir nicht antwortest, antworte ich mal:
Die 5€ waren gerechtfertigt, denn

Ich hatte einen heiden Spass,
der Gruselfaktor war Spitze und
ich habe dieser Frau für 2 Tage lebensmittel gesponsort.

Diese 5€ haben mir nicht gefehlt,denn ich hätte sie bestimmt für anderen KRAM ausgegeben.

Verstehst Du worauf ich hinaus will?
Es geht nicht darum ob der Kunde subjektiv ist.
Subjetiv werde ich schon,wenn ich mir ein teuers Kleidungsstück kaufe und den Preis rechtfertige, nur weil da Dolce drauf steht.... Ja,da bin ich echt subjektiv :)

Es geht also darum,ob der Kunde das bekommt,was er sich erhofft hat.

Verstehst Du wie ich das meine?
:)


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:29
@munZouR

Du ich versteh dich zwar aber du versteht mich nicht ganz ich war nicht dabei und ich konnte auch nicht mit erleben das dass gesagte war ist also kann ich auch nicht beurteilen ob die 5 euro gerecht waren aber du hast ner alten für 2 tage geholfen ist doch auch was :D


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:30
Harry Potter denken?Haha..
naja..ich sage ja nicht das man kein Geld annehmen darf. Aber wenn ein Kartenleger einen Festpreis hat, das ist doch lächerlich. Übrigens hat Luzifuge ja einen Job. Wie sie selbst ja geschrieben hat. Also denke ich nicht das sie darauf angewiesen ist.
Wie gesagt, es geht um die Bereicherung. Wenn dein Leben davon abhängt, dann nimm halt Geld dafür. Ich finde jeder muss das selbst enscheiden und mit dem eigenen Gewissen dafür geradestehen. Aber wie soll jemand wissen das er sein Geld nicht einem Scharlatan gibt?Wenn ihr unbedingt Geld dafür wollt, dann gebt doch eine Geld-zurück-Garantie :-)


1x zitiertmelden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:36
@T_K_V

stimmt schon,Du warst nicht dabei-Du wärst mir dort bestimmt sofort aufgefallen :D


es war ja auch nur ein Beispiel.
Thema ist ja,das Leute die zu solchen Türen laufen, auch dafür bezahlen sollten-
unabhängig davon,ob es totaler Schund ist oder der psychologische Effekt ihnen eine Placebo-Hilfe gibt.
Aber Zeit ist nu ma Geld,oder nicht? ;)


1x zitiertmelden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 12:45
@ondori
Zitat von ondoriondori schrieb:Harry Potter denken?Haha..
naja..ich sage ja nicht das man kein Geld annehmen darf. Aber wenn ein Kartenleger einen Festpreis hat, das ist doch lächerlich.
ja,Festpreis sollte nicht sein,der eine hat mehr,der andere minder
Zitat von ondoriondori schrieb:Übrigens hat Luzifuge ja einen Job. Wie sie selbst ja geschrieben hat. Also denke ich nicht das sie darauf angewiesen ist.
Hmm,das können wir doch garnicht wissen.Würdest Du deinen wohlverdienten Feierabend opfern,wenn Du genug verdienen würdest?
Zitat von ondoriondori schrieb:Wie gesagt, es geht um die Bereicherung. Wenn dein Leben davon abhängt, dann nimm halt Geld dafür.
Habe ich gesagt,das ich praktiziere und mein Leben davon abhängt?
Zeigst mir bitte wo ich das geschrieben habe????
Zitat von ondoriondori schrieb:Ich finde jeder muss das selbst enscheiden und mit dem eigenen Gewissen dafür geradestehen.
Richtig und ich veruteile keinen für seine Entscheidung
Zitat von ondoriondori schrieb:Aber wie soll jemand wissen das er sein Geld nicht einem Scharlatan gibt?Wenn ihr unbedingt Geld dafür wollt, dann gebt doch eine Geld-zurück-Garantie :-)
Das nennt man übrigens Risiko und die Katze im Sack kaufen,das haste aber nicht nur in der Esoterik.


1x zitiertmelden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 13:11
@munZouR
Zitat von munZouRmunZouR schrieb:Aber Zeit ist nu ma Geld,oder nicht?
Nur wenn man sich drücken lässt ;)


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 13:13
@T_K_V

Da hast du allerdings Recht ;)


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 14:53
@ondori
Warum ich die Frage hier Stelle, nun sicher nicht des Gewissens wegen sondern um eine Disskussion auszulösen der ich mich oft jeden Tag stellen muß wenn ich gefragt werde wieviel ich für das Kartenlegen verlange.
Ich für mich habe diese Frage schon beantwortet, aber wie es scheint ist diese Frage ja auch für andere von Intresse.
Ja ich habe einen kleinen normalen Job und ich bin auch gewerblich angemeldet als spiritueller Lebensberater und Kartenleger, denn ja ich nehme dafür Geld.
Und zwar nicht zur Bereicherung wie du meinst, sondern als Energie- und Kraftausgleich.
In der alten Zeit gab man den Hexen, Schamanen und Magier was sie zum Leben brauchten, so zu sagen als Dank für die Hilfe.
Heutzutage gibt es Geld, Geld ist ein Tauschmittel, mehr nicht.
Es ersetzt die Waren die man früher für diese Art von Diensten gab.
Ich hatte Früher dafür ein kleines Geschäft.
Dadurch entstehen Kosten wie Miete, Strom usw. und natürlich darf die Steuer nicht vergessen werden.
Wie sollen denn diese Kosten gedeckt werden wenn nicht durch Geld?

Oder ne andere Frage, muß ich mich selber verschulden weil ich mit meinen Gaben anderen helfen möchte?

@T_K_V
Den Unterschied zwischen einen echten Kartenleger und einem "Blender" merkt man recht schnell.
Denn die meißten "Blender" fragen einen aus, so in Richtung "Könnte es sein das...?"
Sie geben also keine Aussagen sondern versuch so erstmal etwas über den Fragenden herrauszufinden um dann die Deutung "maßzuschneidern"...


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 15:29
@Luzifuge

Wie gesagt ich seh da keinen unterschied für mich sind das alle ein topf denn wenn sich das Kind nicht mal beim Namen lassen will sondern Lebensberater nennt ist für mich der zug schon abgefahren.

Es kommt mir persönlich dann halt so vor der glaubt ja nicht mal selber daran darum ist er statt Zukunftblickender Magier oder Wahrsagerin eben nur Lebensberater.

´Wenn es sollche Leute die glaubhaftigkeit haben geben möge sollten sie sich mal zur einer Imageberatung wagen. ^^


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 15:46
@T_K_V
Nun der "Lebensberater" ist eine Erfindung von Vater Staat für das Gewerbe nicht von mir oder einem anderen der dieses ausübt.
Unter dem spirituellen Lebensberater packt Vater Staat dann alle spirituellen Arbeiter die für ihre Leistung Geld bekommen. sei es Lichtarbeiter, Schamane, Druide oder Kartenleger.
Und im weitesten Sinne hat er ja Recht.
Als Kartenleger berätst Du ja den Hilfesuchenden wie es sich in seinem weiteren Leben verhalten sollen..


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 16:03
@Luzifuge

ja ja ^^ so ist das halt geistig schwache Menschen brauche ja entscheidungs hilfen in ihren Leben. weil sie nicht selbst für sich denken können.

Wie oft habe ich bei denn Spass mitgemacht und nichts ist bis heute eingetroffen oder passiert aber geld wollten alle haben nur leistung konnten sie keinen erbringen aber das ist ein anderes Thema.

Wie gesagt geld erst beim eintreffen der ereignisse wäre doch fair ein guter fähiger Wahrsager würde doch wissen das sie dann ihm ja bezahlen.


1x zitiertmelden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 16:06
@munZouR
Zitat von munZouRmunZouR schrieb:Hmm,das können wir doch garnicht wissen.Würdest Du deinen wohlverdienten Feierabend opfern,wenn Du genug verdienen würdest?
Ja.Aber ich stelle mein Talent halt nicht jedem zur Verfügung. Nur Freunden und Menschen die mir sympathisch sind.Ich renn auch nicht in der Gegend rum und posaune raus das ich magisch veranlagt bin.Aber das mach ich so,weil ich es für richtig halte.Wie gesagt.Jedem, so wie er es will.Ist jetzt auch nicht "bös" gemeint.
Zitat von munZouRmunZouR schrieb:Habe ich gesagt,das ich praktiziere und mein Leben davon abhängt?
Zeigst mir bitte wo ich das geschrieben habe????
Das war als Allgemeines Beispiel gemeint.Also NICHT auf DICH bezogen.
Zitat von munZouRmunZouR schrieb:Das nennt man übrigens Risiko und die Katze im Sack kaufen,das haste aber nicht nur in der Esoterik.
Naja..in der Esoterik ist es ziemlich schwierig, abzuschätzen obs jetzt ein Scharlatan ist oder nicht. Bei anderen Sachen ist das einfacher.


melden

Darf man für Magie Geld verlangen?

23.06.2009 um 16:14
@Luzifuge
Also, ich verurteile dich ja nicht. Und natürlich muss man sich auch nicht verschulden.
Meiner Meinung nach ist es halt schwierig zu unterscheiden wer jetzt ein Quacksalber ist und wer nicht. Deshalb würde ich niemandem empfehlen, zu einem "Wahrsager" zu gehen der 100 Euro will.Verstehst du? Früher hat man ja dem "Magier" als Dankeschön, oder auch als Zeichen des Respekts etwas "geschenkt". Und nicht weil er n Preisschild vor dem Zelt hatte. Weisst du was ich meine? Natürlich kannst du Geld dafür nehmen. Aber sagen wir mal, eine verzweifelte junge Frau kommt zu dir, die eh schon zu wenig Geld hat, dann fände ich es beschämend Geld zu nehmen. Es kommt immer auf die Situation an.
Einer alten Zigeunerin die mir die Karten liest und sonst kein Einkommen hat, der würde ich auch Geld geben. Aber aus Respekt und dankbarkeit..und aus Mitgefühl.
So, das ist meine Meinung. Wie gesagt, ich verurteile ja niemanden. Jeder wie er will.


melden