Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mein Verständnis von Magie

94 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Magie, Gibt Keine Worte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mein Verständnis von Magie

16.07.2010 um 15:12
@Zonara @Omega.

Hey Zonara

Das war eine nette Geschichte aber auch darauf lässt sich wieder anwenden was ich schrieb:

Wir haben die Freiheit zu entscheiden was wir tun aber nicht was wir tun wollen.

Die besagte Frau hat ewig gelitten und konnte sich auch nicht dagegen wehren und plötzlich beschließt sie keine Angst mehr zu haben?
Wenn das so einfach gewesen wäre, hätte sie diesen Beschluss schon viel früher treffen können, es gab etwas das sie dazu gebracht hat das ist sicher!
Vielleicht hat sie was gelesen oder etwas gesehn, vielleicht gehört es kann subtil gewesen sein aber etwas war da!
Zitat von ZonaraZonara schrieb:Und was geschieht wenn dein Freund einfach beschließt ,ab jetzt das was er nicht essen mag zu lieben und zu seiner Leibspeise zu machen?
Nettes Argument aber unwahrscheinlich oder? Wann hast du das letzte mal beschlossen etwas von dem dir wenn du es nur riechst übel wird als dein lieblingessen zu wählen? Vielleicht würde er es tun aber auch nur aus dem Grund weil er merkt das es ihm plötzlich schmeckt.

Mit so einem Argument kam übrigens mein Kollege auch, er meinte was ist wenn ich jetzt diese Flasche nehme und sie im hohen bogen wegwerfe? Das ist dann doch meine Entscheidung!

Und meine eigentlich zu erwartende Antwort darauf war, dass er diese Flasche eigentlich nicht schmeißen würde und es jetzt nur tut weil er mir damit beweisen will das er einen freien Willen hat. Verstehst du?

Ich kenne da auch ein paar nette Geschichten:

Ich habe einige Menschen mit Zwängen kennen gelernt die so stark waren das sie in eine Klinik mussten. Sie leiden sehr stark unter diesen Wiederholungs- oder Zählzwängen aber weist du warum sie es tun? Was ihre eigene Antwort auf diese Frage ist?

Weil sie es Wollen

Bei Süchten ist es das selbe, wenn die Sucht grade befriedigt ist will man damit aufhören doch wenn das Verlangen wieder kommt dann WILL man es auch tun.

Süchte und Zwänge finde ich als Beispiel toll, diese Leute wollen es und wollen es auch nicht, der eine wille wird von der Sucht oder dem Zwang aufgezwungen und nicht selbst entschieden, der andere wille entsteht nur weil sie unter der Sucht bzw dem Zwang leiden weswegen sie damit aufhören wollen.

Jeder Wille und jedes Begehren kommt aus der Angst vor etwas Negativen oder aus der Sehnsucht nach etwas Positiven.
Zitat von ZonaraZonara schrieb:Hallo,
ich weiß sehr gut was du meinst,ich habe auch darüber viel nach gedacht.
Ich finde es toll das du darüber nachdenkst und verstehe auch das du noch Zweifel hast denn im ersten Moment sieht man immer nur den freien Willen doch man muss gucken warum man sich dafür entschieden hat, der Grund für die vermeindliche Entscheidung ist nie selbstbestimmt, es gibt immer eine Ursache für die man selbst nichts konnte.
Und das kannst du auch ganz leicht nachprüfen, überleg doch warum du tust was du tust?
Ich will dich nicht verarschen! Überprüfe einfach was ich geschrieben habe, warum tust du was du tust?


Lg Seiender

Ps: @Omega.

Wie gesagt du hast einen freien Willen! Doch du hast nicht die Freiheit zu entscheiden was du willst!

und
Zitat von Omega.Omega. schrieb:gerade der Freitod ist eine Sache, die mann frei entscheiden kann, wie so vieles was die eigene geistige Welt betrifft.
Dieser Satz ist im höchsten maße unangemässen und unüberlegt, denn Niemand entscheidet sich freiwillig für Suizid!

Manche haben entsetzliche Schmerzen so wie ich seid vielen vielen Jahren,
andere sind hoch verschuldet und sehen es als einzigen Ausweg,
wieder andere haben Menschen die sie liebten verloren und deswegen diese Entscheidung getroffen.

Also wo ist da die freie Entscheidung? Meinst du ohne Schmerzen, Schulden oder Leid in anderer Form würden sie an Suizid denken?
Damit hast du tatsächlich das schlechteste Beispiel für freien Willen im gesamten Universum gefunden!!!

In deinem Beitrag war nicht ein überlegter Satz!

Ich könnte jetzt alles was du geschrieben hast auseinander pflücken aber ehrlich gesagt habe ich dazu grade keine Lust!

Denk einfach nochmal nach bevor du was schreibst.


1x zitiertmelden

Mein Verständnis von Magie

16.07.2010 um 15:34
@Seiender

Hallo Seiender,
ich habe gerade wenig Zeit, aber mir ist ganz wichtig dir Zu sagen,das ich mich nicht vernascht fühle,sondern Dankbarkeit für Deine Geduld empfinde.

Ganz besonders liebe und respektvolle Grüße Zonara

PS später weiter.....


melden

Mein Verständnis von Magie

16.07.2010 um 15:44
@Zonara


:) So war das auch nicht gemeint, ich weiß das du das weißt.

Jedem der es verstehen möchte erkläre ich es auch gerne, immer wieder bis alles klar und jeder Zweifel ausgeräumt ist :)

Ich meinte nur das du es auch selbst auf seinen Wahrheitsgehalt überprüfen sollst, du sollst nicht einfach glauben was ich schreibe sondern es überprüfen damit du feststellen kannst das es tatsächlich die Wahrheit ist!

Lieben Gruß und respekt Seiender^^


melden

Mein Verständnis von Magie

17.07.2010 um 05:03
@Seiender

Natürlich hab ich die Freiheit zu entscheiden WAS ich will.
Du scheinst meinen post nicht verstanden zu haben....

Man kann sich tatsächlich entscheiden, keine Angst mehr zu haben! Man kann entscheiden, daß man glücklich sein will......man kann entscheiden nicht mehr zu hassen....kann man so fortführen...
man kann auch entscheiden keine Zwänge mehr zu haben , oder man entscheidet damit zu leben...
Es kommt dann nur auf die Stärke des eigenen Willens an, ob man es erreicht.

Nochmal: Wie kannst du dich mit Magie beschäftigen und den Willen, den festen Glauben, etwas zu erreichen, bezweifeln?

Ich für meinen Teil, muß nur sterben und scheißen.
Die Karten, die wir bekommen, können wir nicht beeinflussen, aber wir entscheiden, wie wir sie spielen.

Andere dürfen sich natürlich determiniert fühlen.

Mit meiner eigenen Entscheidung, einen freien Willen haben zu wollen, nehme ich viel Verantwortung auf mich, so daß ich für mein Handeln immer selbst verantwortlich bin. Niemand kann mich zu etwas treiben, es bin immer ich, der entscheidet, mich beeinflussen zu lassen oder nicht.
Man hat immer eine Wahl.
Wie wir mit den Karten umgehen, die wir kriegen.

Genauso hat man auch immer die Wahl aufzugeben oder durchzuhalten.

Oder willst du etwa behaupten, andere hätten jemand zum Selbstmord getrieben? Sind dafür verantwortlich? Oder alles die Umstände schuld?
Oder laß mich raten........................................der Teufel?^^
Ich mache jedenfalls niemals jemand für mein eigenes Handeln verantwortlich.


1x zitiertmelden

Mein Verständnis von Magie

17.07.2010 um 16:31
@Omega.
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Natürlich hab ich die Freiheit zu entscheiden WAS ich will.
Du scheinst meinen post nicht verstanden zu haben....
Doch doch, ich habe ihn verstanden witziger weise denke ich aber das du meine posts alle nur überflogen hast^^

Zudem jedoch muss ich zugeben das du dich wie ein echter Magier gibst da der glaube an einen freien Willen meist sein größtes Kapital ist.
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Mit meiner eigenen Entscheidung, einen freien Willen haben zu wollen, nehme ich viel Verantwortung auf mich, so daß ich für mein Handeln immer selbst verantwortlich bin. Niemand kann mich zu etwas treiben, es bin immer ich, der entscheidet, mich beeinflussen zu lassen oder nicht.
Man hat immer eine Wahl.
Hier drückst du es doch direckt im ersten Satz perfekt aus, du Entscheidest dich einen freien Willen zu haben? also entweder man hat einen oder nicht? Aber du willst ja nicht glauben keinen zu haben weswegen du es einfach leugnest, dass darfst du ja auch!
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Oder willst du etwa behaupten, andere hätten jemand zum Selbstmord getrieben? Sind dafür verantwortlich? Oder alles die Umstände schuld?
Oder laß mich raten........................................der Teufel?^^
Ich mache jedenfalls niemals jemand für mein eigenes Handeln verantwortlich.
Hier fällt sehr markant auf das du garnicht erst versuchst es zu verstehen!

Wo kann es Verantwortung geben wenn keiner selbst entscheidet? Ich gebe niemals irgend jemanden an irgend etwas die Schuld!
Und wie du auf den Teufel kommst finde ich sehr irritierend aber nun gut wenn du meinst^^



Alles was du geschrieben hast bestätigt immernoch was ich geschrieben habe!

Du hast die Freiheit zu tun was du willst!!!

Das leugne ich ja auch nicht!

Daher kommt das Gefühl einen freien Willen zu haben!

Du tust das was du willst! Ich habe dich verstanden.

Aber:

Du Entscheidest nicht was du willst!!!

Ist das so schwer zu verstehn?

Du hast einen Willen ja! Er kann meinetwegen stark oder schwach oder wie auch immer sein!
Und du tustr das was du willst!!!! Aber warum willst du das was du willst????

Jetzt verstanden?

Du Entscheidest nicht WAS du willst!

Lg Seiender

Ps: Vielleicht habe ich es übersehn aber wenn du ja so sehr recht hast warum hast du dann deinen letzten Beitrag verändert und z.B. das Beispiel mit dem Suizid rausgenommen?


Ach, sorry hätte jetzt fast wieder deine Frage vergessen!
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Nochmal: Wie kannst du dich mit Magie beschäftigen und den Willen, den festen Glauben, etwas zu erreichen, bezweifeln?
Ich gehe zum Ursprung zurück!
Ich glaube die meisten Magier nennen es Akasha oder so ähnlich, an diesem Ort benötigt man keinen eigenen Willen und keinen Glauben, dort existiert nur Wissen ohne einen Wissenden.

Ich hoffe diese Antwort reicht dir.


1x zitiertmelden

Mein Verständnis von Magie

18.07.2010 um 01:04
Zitat von SeienderSeiender schrieb:Akasha oder so ähnlich, an diesem Ort benötigt man keinen eigenen Willen und keinen Glauben, dort existiert nur Wissen ohne einen Wissenden.
die Antwort reicht mir natürlich nicht^^
Klingt wie ein Abstraktum, kannst du das mit deinen eigenen Worten erklären?

(hä wo hab ich denn den Suicid rausgenommen?)
Zitat von SeienderSeiender schrieb:Du Entscheidest nicht was du willst!!!
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Der , der ich bin, beruht letzten Endes auf meiner eigenen Entscheidung.
Wenn ich im Krieg bin, kann ich entscheiden, daß mich das geistig nicht berührt.
Wenn ich im Paradies lebe, kann ich entscheiden, es scheiße zu finden.
WARUM man was will, beruht auf unserer uns angeborenen Individualität. Wo die herkommt ist ungeklärt. M.m.n. beruht diese Individualität wieder auf Entscheidungen, die wir selbst getroffen haben....
Damit habe ich es doch beantwortet, also ich denke wir wollen etwas bestimmtes, aufgrund unserer Individualität, welche wieder von unseren früheren Entscheidungen und unserem früheren Willen abhängt. Zumindest der Teil der Individualität, welche sich im Laufe des Lebens bildet. Über die angeborene Individualität kann man streiten- ich gehe davon aus, daß diese nicht in den Genen begründet ist, da sonst eineiige Zwillinge nicht so verschiedene Charaktere haben könnten- schon von Anfang an ....
also, wir beide, zb., würden in exakt der selben Situation, vielleicht etwas ganz anderes wollen und uns total unterschiedlich entscheiden, wir haben sozusagen schon vorher unterschiedliche Entscheidungen getroffen, die jetzt der Grund sind, warum der eine so und der andere so entscheidet.....kann man das überhaupt verstehen, was ich hier versuche in Worten auszudrücken ?? wenn nich, nehm ichs nicht übel^^.......
....jedenfalls endet dies in der unbeeinflußbaren, angeborenen Individualität, welche jetzt eine Determination darstellen könnte, aber nicht wenn man an Reinkarnation glaubt, dann beruht dieser angeborene Charakter wieder auf früheren Entscheidungen....usw....
also sehe ich es quasi so, daß wir von unserem eigenen Willen determiniert sind, was keine Determination ist.

Und was beweist den freien Willen mehr, als zu entscheiden, einen zu haben?
Vielleicht ist es einfach Ansichtssache, ob man einen hat, oder nicht ;)

ja sorry, weiß auch nich wie ich auf den Teufel gekommen bin.......vielleicht weil du so vehement die Verantwortung bestreitest, für irgendein Handeln, da ja eh alles determiniert ist...

Bei dem Suicid beispiel denke ich zb auch nicht, daß daran NIEMAND "schuld" ist(ich hasse dieses Wort.....), also verantwortlich ist.
Ich finde, der Selbstmörder hat einen freien Willen und trägt auch die Verantwortung für sich selbst. Andere sind für das verantwortlich, was sie einem antun, aber nicht dafür, wie ich darauf reagiere(wenn ich mich jetzt in den Selbstmörder versetze...)

Ich wollt mich nich als Magier aufspielen, mich irritiert nur, wie Magie ohne freien Willen funktionieren soll.....
es gibt natürlich verschiedene Formen der Magie.....
Es ist ein komplett unterschiedliches Weltbild...............
Zudem glaube ich fest daran, daß "der Glaube Berge versetzt", da es dafür viele Beweise gibt, wie den sog Placeboeffekt oder self fullfilling prophecie. Was sowohl Einfluß auf den Geist wie auf den Körper hat.

Versuche nur mich verständlich zu machen, und dich zu verstehen, also ich will dich nicht angreifen oder so ;) weil ich vor langer Zeit selbst entschieden habe, niemand sein zu wollen, der ich nicht sein wollen würde....daß ich mich so entschieden habe, liegt wieder an den Entscheidungen , die ich davor getan habe.....usw.

Glaubst du denn an Reinkarnation? Denn wenn nicht, dann macht das auch eine Menge Sinn, daß für dich die angeborene INdividualität, welche ja entscheidet was wir wollen, eine Determination ist....


1x zitiertmelden

Mein Verständnis von Magie

18.07.2010 um 21:32
@Omega.
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Versuche nur mich verständlich zu machen, und dich zu verstehen, also ich will dich nicht angreifen oder so
Ich will dich auch nicht angreifen und wenn du verstehen willst dann finde ich das schön und erkläre es auch gerne nochmal, jedoch wird das letztendlich zur folge haben das du eingestehen musst das es einen freien Willen nicht gibt, wenn du das nicht willst sollten wir diese Diskussion vielleicht hier beenden!

Egal wie überzeugend meine Argumente sind, wenn du nicht versuchst es zu verstehen wirst du es auch weiter leugnen.

In meinem letzten Beitrag habe ich es eigentlich eindeutig klar und unmissverständlich erklärt weswegen ich das Gefühl habe das wir vielleicht auch zum teil aneinander vorbei reden.
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Vielleicht ist es einfach Ansichtssache, ob man einen hat, oder nicht
Eigentlich nicht, lass es dir nochmal durch den Kopf gehen.

Also versuche ich es nochmal und wenn was unklar ist dann spezifeziere deine Frage auf etwas das ich geschrieben habe!



Ich schrieb, du hast die Freiheit zu tun was du willst, das ist es ja was du als freier Wille bezeichnest, du kannst dich Entscheiden das eine oder das andere zu tun! Das ist eine Tatsache!

Aber der Grund warum du dich eher für das eine als das andere Entscheidest unterliegt nicht deiner Kontrolle! Das ist auch eine Tatsache!

Das was den freien Willen so echt erscheinen lässt ist dieses ich könnte mich aber anders Entscheiden

Wenn ich sage das du dich zwar Entscheidest etwas zu essen aber diese Entscheidung nur getroffen wurde weil dein magen weh tut dann antwortest du vielleicht aber ich könnte auch nichts essen und weiter hungern

Klar, das könntest du aber du tust es nicht!

Ich gebe jetzt mal ein Beispiel und du kannst dich im nächsten Beitrag darauf beziehn ja?

Wenn ein ehrlicher Mann der an den freien Willen glaubt eine Geldbörse findet wird er sagen das er sich
Zitat von SeienderSeiender schrieb am 15.07.2010:Entschieden
hat die Geldbörse seinem Besitzer zurück zu geben.
Er hätte sie ja auch behalten können!

Aber es liegt in seinem Charakter so zu sein, er ist so erzogen worden oder was auch immer und deswegen gibt er sie zurück, wenn ein ehrlicher Mann die Geldbörse eines anderen klaut, ist er kein ehrlicher Mann und auch diese Tat läge wieder in seiner Persönlichkeit.

Wenn du da irgendwelche Probleme hast es zu verstehen dann sei spezifisch damit ich eine adäquate Antwort geben kann.

Eigentlich ist das nicht sonderlich kompliziert!
Zitat von Omega.Omega. schrieb:Glaubst du denn an Reinkarnation? Denn wenn nicht, dann macht das auch eine Menge Sinn, daß für dich die angeborene INdividualität, welche ja entscheidet was wir wollen, eine Determination ist....
Reinkarnation ist für mich nicht wircklich eine Glaubensfrage aber das ist auch ein anderes Thema.
Zitat von Omega.Omega. schrieb:die Antwort reicht mir natürlich nicht^^
Klingt wie ein Abstraktum, kannst du das mit deinen eigenen Worten erklären?
Ich glaube nicht, dass ist erfahr- aber nicht wircklich erklärbar.

Naja doch, du glaubst ja an Reinkarnation, stell dir vor du würdest nicht wiedergeboren werden, dass ist der Ursprung.

Lg Seiender


melden

Mein Verständnis von Magie

20.07.2010 um 03:02
@Seiender

Wie erklärst du dir dann, daß man seinen Charakter durch eigenen Willen verändern kann?...


melden

Mein Verständnis von Magie

20.07.2010 um 03:38
Sicher hat der Mensch einen freien Willen. natürlcih kann es sein, dass er ihn nicht erkennt, ud sich in der gefangenschaft nicht gefangen fühlt. Da es normal erscheint tun zu müssen was die äusseren kausalen Umstände ständig erfordern. Die äusseren Umstände hat man sich jedoch selbst erschaffen.
Der Mensch ist Schöpfer seiner Welt. Der Mensch muss nicht alles so annehmen wie es kommt, er kann erschaffen/verändern, wenn es ihm bewusst ist, dass er es kann.


1x zitiertmelden

Mein Verständnis von Magie

20.07.2010 um 16:00
@snafu
@Omega.


Also ich will euch nicht zwanghaft überzeugen, dass habe ich von vornherein gesagt!
Ich weiß das euch der Gedanke das ich recht haben könnte sträubt.

Aber was ich über freier Wille geschrieben habe ist nicht meine Subjektive Meinung sondern eine Objektive und wissenschaftlich belegte Tatsache.
Zitat von snafusnafu schrieb:Sicher hat der Mensch einen freien Willen. natürlcih kann es sein, dass er ihn nicht erkennt, ud sich in der gefangenschaft nicht gefangen fühlt.
Falls du es überlesen hast, ich schrieb:

Du hast die Freiheit alles zu tun was du willst!

Das kann man sicher nicht Gefangenschaft nennen oder? Wieviel Freiheit willst du denn noch^^

Lieben Gruß Seiender :)


melden

Mein Verständnis von Magie

10.02.2012 um 07:22
@Zonara
Zitat von ZonaraZonara schrieb am 16.07.2010: Und was geschieht wenn dein Freund einfach beschließt ,ab jetzt das was er nicht essen mag zu lieben und zu seiner Leibspeise zu machen?
ich verstehe den sinn hinter deinen gedanken, aber so leicht ist alles nicht. eine speise zu lieben oder nicht ist noch simpel. mit etwas überwindung kann man etwas schon essen. aber irgendwie machst du dir hier alles zu einfach. denn wenn man einer speise abgeneigt ist, kann das viele ursachen haben. angefangen von psychologischen gründen, dass man sich innerlich vielleicht sträubt sich gesund zu ernähren (wenn die speise "gesund sein sollte") und sich lieber dem genussmittel hingibt (Kaffee, Hamburger) andererseits kann es auch bedeuten, dass der körper diese speise nicht mag und nicht will. ich habe oft genug die erfahrung gemacht, dass es der körper besser weiß was er benötigt, als die ernährungsratgeber, vorausgesetzt man hat noch natürliche geschmacksnerven und ist nicht in einem stadium, wo man seinen organismus mit lauter industrieessen durcheinander gebracht hat.

Was salat und rohkost anbelangt, kann das, unter bestimmten voraussetzung auf längere sicht tödlich sein, wenn man nicht den geeigneten körper dafür hat.

und was allergien und unverträglichkeiten anbelangt kenne ich persönlich leute, die wirklich zu 100% das durch ihren freien willen beschlossen hatten ab jetzt "zu lieben" und nicht mehr darauf zu reagieren, und die festen glaubens das gegessen haben und ihr gesundheitszustand wurde immer schlimmer, bis sie irgendwann sich eingestehen mussten - ihr freier wille ist gar nicht so frei und der körper hat auch noch was mitzureden.

aber wie gesagt, falls es nur darum geht eine speise zu essen, die man bloß nicht sonderlich mag, aber ansonsten verträgt, kann man das schon essen, wenn man denn will. die frage ist hier auch, ob das der sinn des freien willens ist. solche fragen können sich wohl auch nur menschen stellen, die genügend zu essen haben. hungernde menschen in somalia stellen sich diese frage mit sicherheit nicht.

und alle nun folgende fragen sind auch nur fragen, die nur unter gewissem luxus auftauchen:

wozu etwas essen wenn man es nicht mag? wozu eine arbeit tun, die man nicht mag?

für viele menschen auf dieser erde stellen sich solche fragen gar nicht. denn sie sind sooo unfrei, dass sie nur zu entscheiden haben:

entweder essen oder verhungern, entweder arbeiten oder auf der straße landen und von der gesellschaft ausgestoßen werden (spreche hier nicht unbedingt von unseren breitengraden)


melden

Mein Verständnis von Magie

10.02.2012 um 07:37
@Seiender
Zitat von SeienderSeiender schrieb am 16.07.2010: Wir haben die Freiheit zu entscheiden was wir tun aber nicht was wir tun wollen.
das trifft es eher als die beschreibung von @Zonara


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Esoterik: Inverse Pentagramme
Esoterik, 23 Beiträge, am 25.01.2021 von FraterDraco
Arcorvian am 25.02.2008, Seite: 1 2
23
am 25.01.2021 »
Esoterik: Hat Luzifer ein Siegel?
Esoterik, 177 Beiträge, am 09.02.2021 von paxito
Arcturus am 12.08.2010, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
177
am 09.02.2021 »
von paxito
Esoterik: Zutaten für Willenskraft Zauber
Esoterik, 14 Beiträge, am 14.02.2021 von FraterDraco
schlafparalyse am 02.02.2021
14
am 14.02.2021 »
Esoterik: Magische Talismane
Esoterik, 19 Beiträge, am 26.01.2021 von sarevok
The_Sorcerer am 15.05.2006
19
am 26.01.2021 »
Esoterik: Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied
Esoterik, 46 Beiträge, am 22.01.2021 von KimByongsu
SawCleaver am 10.10.2019, Seite: 1 2 3
46
am 22.01.2021 »