weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 21:15
@Konfuse

Wenn du allein diesen Thread durchforstest, wirst du genügend anerkennende Statements finden. Es geht doch nicht darum, Psiram und deren Redakteure zu dissen, sondern konstruktive Kritik einzubringen. Es wirkt ja fast so, als nähme man das hier persönlich. Ein Portal wie Psiram, das Aufklärungsarbeit leistet und Quacksalber entlarvt, wird ja wohl Kritik ertragen können. Damit einher geht sicher nicht der Anspruch, dass die Leute gefälligst zu arbeiten haben, sondern dass die Qualität leidet, wenn man nicht aufräumt. Es ist ein Hinweis, es ist Kritik, es ist kein Schlechtmachen.


melden
Anzeige

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 21:37
Wie gesagt, ich verstehe, wenn man sich über die Sache mit der Aktualität ärgert. Nur wenn man es hier tut, ist das keine (konstruktive) Kritik. Es sei denn, man unterstellt, dass hier regelmäßig seitens Psiram mitgelesen wird.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 21:39
@Konfuse

Dann dürfte man überhaupt keine Kritik an beinahe jedweden Medien, Organisationen und Institutionen üben, weil man ja nicht im Inner Circle ist.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 21:42
Nochmalst: wenn ich die "Kritik" ohne direkte Ansprache oder Kenntnis des Betroffenen mache, ist das wie am Stammtisch. Man läßt mal Luft ab, macht aber nichts an der Sache besser. Kommt halt auch ein wenig darauf an, was man unter Kritik versteht.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 21:45
Konfuse schrieb:Nochmalst: wenn ich die "Kritik" ohne direkte Ansprache oder Kenntnis des Betroffenen mache, ist das wie am Stammtisch.
Scheibst du jedesmal einen Leserbrief an einen Verlag, wenn du mit anderen Menschen kritisch über einen Artikel diskutierst? Bedeutet das dann, dass das keine würdige Kritik ist, nur weil man den Kritisierten nicht kontaktiert bzw. einbindet? Das halte ich für fragwürdig.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 21:54
Fragwürdig finde ich, wenn man sich mit seinen Kollegen über einen anderen Kollegen über dessen Arbeitsweise aufregt, ohne ihn mal direkt damit zu konfrontieren. Der erste Fall hilft vielleicht einem selbst, der letztere wahrscheinlich allen. Mehr möchte ich dazu eigentlich nicht sagen. Nur das: tote Links bitte im Psiram-Forum melden.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 22:01
Ich habe meine Kritik schon vor längerer Zeit eingesendet. Insofern fühle ich mich da nicht angesprochen. Aber selbst ohne dies hat jeder hier auf Allmystery und woanders das Recht, sich Kritik zu bewahren - auch wenn er selbst nicht da involviert ist.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 22:05
Das ist was anderes. Wenn man dort deine Kritik nicht berücksichtigt hat, dann ist das nicht ok. Aber wenn man hier im stillen Kämmerlein diskutiert, ist das Stammtisch oder auch Biergarten.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 22:07
Noch was zum Recht. Ich hatte mir letztens böse das Schienbein gestoßen. Mann, was habe ich geflucht! Das Recht zu fluchen möchte ich mir auch nicht nehmen lassen und gestehe es jedem anderen auch zu ;)


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 22:29
@Konfuse

Ich habe Psiram immer wieder gegen Anfeindungen verteidigt und gelobt. Das bedeutet aber nicht, dass ich berechtigte Kritik einfach vom Tisch wischen kann.

Diese Artikel werden hier im Forum relativ massiv eingesetzt und dienen nicht wenigen Usern als Argument gegen Quellen.
Wenn nun solche Artikel nachweislich grobe Fehler enthalten oder die Inhalte der Artikel nicht mehr überprüfbare Fakten enthalten, weil die für den Artikel genutzten Quellen nicht mehr erreichbar sind, erreichen die User den exakt gegenteiligen Effekt und Psiram wird als Quelle diskreditiert.

Und es ist nun einmal nicht einfach nur eine Wiki. Die durch den ursprünglichen Titel der Seite verkündete Botschaft "Esowatch" ist im Vordergrund.

Wir alle wissen, wie schwer es ist, in dieser Szene ein Argument aufrecht zu erhalten. Die Einen verdienen daran und würden jeden legalen und illegalen Weg nutzen, die Kritiker zum Schweigen zu bringen, die Anderen kaufen/nutzen den Mist und wollen einfach daran glauben, zumal sie von den ersteren auch entsprechend geimpft werden.

Da ist jeder nachweisbare Fehler auf der Seite ein Problem.

Sicher verstehe ich @Trubi 's Dilemma, aber es wurden ja etliche Fehler schon vor geraumer Zeit angesprochen und auch an Psiram übermittelt, da ist nichts passiert - und wir sprechen hier nicht von ein paar Wochen, sondern von etlichen Monaten.

Wir Moderatoren machen dies hier auch ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Wir werden auch ständig kritisiert und können dann nicht einfach sagen, dass wir dann eben in den Biergarten gehen, wenn es den Usern nicht passt.

Wenn ich etwas mache, dann mache ich es richtig oder gar nicht.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 22:46
Das ist ja auch eine echte konstruktive Kritik, wenn man sich dort direkt hinwendet. Warum man darauf nicht reagiert, weiß ich auch nicht.

Wenn man aber hier nur untereinader über die "üblen Zustände" redet, schadet man der Sache mehr als es ihr nutzt. Sowas ist immer Wasser auf die Mühlen derjenigen, die mit Rationalität und Skeptizismus ein Problem haben. Nach dem Motto: siehste, selbst die bei Allmy ( die sich auch eher als Rationalisten sehen) finden Psiram unglaubwürdig und fehlerhaft. Wir sind alle nicht perfekt, wenn etwas nicht 100% richtig läuft, dann erkläre ich es am ehesten damit, dass wir alle nur Menschen sind. Sorry, aber so Sprüche wie "Wenn ich etwas mache, dann mache ich es richtig oder gar nicht" finde ich ein wenig Panne. Könnte ich zumindest nicht auf meine Person beziehen.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

02.11.2015 um 23:45
@Konfuse

Ist eine Frage der Einstellung...


melden
explorer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

03.11.2015 um 04:31
@Konfuse
Konfuse schrieb:Noch was zum Recht. Ich hatte mir letztens böse das Schienbein gestoßen. Mann, was habe ich geflucht! Das Recht zu fluchen möchte ich mir auch nicht nehmen lassen und gestehe es jedem anderen auch zu ;)
Zu gütig :).

Danke, dass du uns das wenigstens erlaubst :D. :note:


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

03.11.2015 um 08:46
Der Stein des Anstosses
So trat der vom RBB wegen antisemitischer Äußerungen gefeuerte Moderator Ken Jebsen dort auf, weiter der Unternehmer Andreas Popp, der eine "Kommissarische Reichsregierung" für Deutschland fordert.
https://web.archive.org/web/20140417023317/http://www.tagesschau.de/inland/mahnwachen100.html
Daraufhin die Gegendarstellung
che71 schrieb:Gegendarstellung

In der Online-Ausgabe von Tagesschau.de vom 16.04.2014 wird unter der Überschrift "Für den Frieden, gegen die Fed" behauptet, der Unternehmer Andreas Popp fordere eine "Kommissarische Reichsregierung" für Deutschland.

Hierzu stelle ich fest:
Diese Forderung habe ich nicht erhoben,

Walsrode, den 30.04.2014

Die Darstellung von Herrn Popp trifft zu.
Die Redaktion
https://web.archive.org/web/20140417023317/http://www.tagesschau.de/inland/mahnwachen100.html

Bei Psiram steht aber
Aldaris schrieb: Er befürwortet daher das Wirken einer Kommissarischen Reichsregierung. Welche der verschiedenen sich so nennenden Gruppierungen er meint, ist allerdings nicht bekannt.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Andreas_Popp

Wenn man sich den Verlauf mal anschaut sieht man, dass Popp lediglich die Forderung nach einer kommissarischen Reichsregierung bestritten hat, er hat darüber hinaus (wohlwissend) keine weiteren Gegendarstellungen beantragt.
Dem trägt Psiram meines Erachtens durchaus Rechnung, ich halte den ganzen Aufmarsch hier für einen Sturm im Wasserglas.
Die alten Links sollten entsorgt werden, keine Frage, allerdings habe ich Verständnis dafür, dass das auch mal ein Weilchen dauern kann.
Man kann nicht 24/7 die Links durchforsten um nachzuprüfen ob eine Zeitung nicht zwischenzeitlich den Link geändert oder den Artikel gelöscht hat.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

03.11.2015 um 11:01
emanon schrieb:Wenn man sich den Verlauf mal anschaut sieht man, dass Popp lediglich die Forderung nach einer kommissarischen Reichsregierung bestritten hat, er hat darüber hinaus (wohlwissend) keine weiteren Gegendarstellungen beantragt.
Psiram hat dazu keine Quelle angegeben. Zum Rest habe ich ausreichend geschrieben. Und wenn diese Ansicht so vertreten wird, dann sollte man die ganze Story darstellen und nicht bloß sagen, dass Popp eine kommissarische Reichsregierung fordert. Das wird der Sache nicht gerecht. Das ist zumindest meine Meinung. Und sicher wollte ich keinen Sturm entfachen, sondern an dieser Stelle Kritik üben. Ich lege das für mich jetzt ad acta.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

03.11.2015 um 11:06
@Aldaris
Aldaris schrieb:...dann sollte man die ganze Story darstellen und nicht bloß sagen, dass Popp eine kommissarische Reichsregierung fordert.
Psiram sagt ja gerade nicht, dass Popp eine kommissarische Reichsregierung fordert.
Meines Wissens hat Popp von Psiram noch keine Gegendarstellung ihrer Aussagen verlangt. Ob er es nicht auf dem Schirm hat oder mit der Formulierung einverstanden ist kann ich nicht beurteilen.


melden
explorer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

06.11.2015 um 00:58
Ich kann aldaris da nur zustimmen.

Ich sehe auch keinen Grund, wieso man zwischen befürworten und fordern unterscheiden müsste. Da weder für das eine noch für das andere eine Quelle existiert.

Das ist bestenfalls Rätsel raten, was @che71 geschrieben hat.

Über das diffuse "Die da oben"-Polemik von Popp geht seine Kritik aber nicht hinaus – es gibt keine Programmatik, keinen logischen nächsten Schritt. "Was tun?", fragt er rhetorisch und antwortet sich selbst mit "Flagge zeigen". Er fordert die Zuhörer auf, grundsätzlich alle Wahlen zu boykottieren – und auf das Fernsehen zu verzichten: Die "Mainstream-Medien" hätten jede Glaubwürdigkeit verloren, sagt Popp. "Wir haben keine Firewall im Hirn. Die Manipulation durch die Medien kann deshalb direkt ins lymbische System eindringen."

http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-04/montagsdemo-mahnwache-frieden-berlin/seite-2
che71 schrieb:Wer so etwas sagt, ist nicht für eine Reichsregierung ?!
Popp's Argumentation ähnelt dann doch zu stark den anderen Reichsregierungs-Anhängern !
Mag stimmen oder nicht. Popp mag sicherlich vieles sein, aber eine Quelle zu dem Punkt wurde bis jetzt nicht geliefert oder ich habe es übersehen.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

06.11.2015 um 08:49
@explorer1

Auch wenn @che71 grundsätzlich sicher richtig liegt, sollte ein Artikel sich an Fakten halten und auf unbelegte Schlussfolgerungen verzichten.

Schreibe ich einen persönlichen Artikel, z. B. in einer Zeitung, nicht als Nachricht sondern als Kommentar, sind solche Schlussfolgerungen zulässig. In einem Nachschlagewerk, auch wenn es einen eindeutigen (und wie ich finde auch wichtigen) Zweck erfüllt, sollte man darauf verzichten.

@Aldaris

Hattest Du nicht seinerzeit Psiram auf einige Fehler bzw. tote links aufmerksam gemacht oder war das ein anderer User?

Sonst blättere ich noch mal durch und suche den Post von damals. Zu der Zeit war auch kurz mal ein Autor von Psiram anwesend, wenn ich mich recht erinnere.

@emanon

Ich bleibe dabei, dass Kritik auch und gerade an einem Projekt, das man grundsätzlich befürwortet, richtig und notwendig ist. Mit derartiger Kritik muss man auch als ehrenamtlicher Mitarbeiter umgehen können.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

06.11.2015 um 12:09
@Commonsense

Seinerzeit hatte ich das Problem mit dem Eintrag von Andreas Popp angesprochen. Die toten Links explizit nicht. Ich wollte da zwar mal 'ne Liste erstellen, habe es dann aber -wieso auch immer- gelassen.

Btw: Der Autor ist @Trubi und der hat noch auf der letzten Seite mit geschrieben.


melden
Anzeige
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

06.11.2015 um 12:15
Wobei es auch sein kann, dass ich mal 'ne Mail geschickt habe, wo ich das mit den Links mitgeteilt habe. Das ist schon länger her.


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden