Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 12:40
gardner
schrieb:
Wen meinst du da genau?
Da dein zweiter Absatz recht zutreffend ist, der erste aber wieder nur Rumgezicke, kann ich mir eigentlich eine Antwort sparen. Oder soll ich zum x-ten Male zitieren, welche Beiträge welcher User gemeint sind? Und nein, das war nicht "kleinste Kritik". Das war pauschale Lynchmob-Rhetorik, wie ich jetzt ebebnfals zum x-ten Mal sage. Und das waren keine Ausrutscher, wie heute erst bestätigt:
Cyril.Sneer
schrieb:
Zu diesem Denunziationsportal ala Stasi wurde meinerseits alles gesagt, was soll ich mich hier im Krfeise drehen. Möge den Betreibern das gleiche ereilen, was sie sich erhoffen mit diesem Portal den Denunzierten gegenüber zu erreichen versuchen. :->
Warum arbeitest du dich an mir ab statt an so etwas?


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 12:42
Nemon
schrieb:
Lynchmob-Rhetorik
q.e.d.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 12:55
gardner
schrieb:
q.e.d.
Von mir aus - das lässt mich jetzt kalt.
Alle hier wissen gut genug, wie du einzuschätzen bist.
Stell dich ruhig auf die Seite der VT-Trolle :trollkiss:


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 13:49
@jimmybondy
jimmybondy
schrieb:
Jo nur wenn Rüggeberg "bis" Stadium 2 berichtet geht er wohl deutlich eher nach der TNM-Klassifikation bei welchem es ja mehr als 2 Stadien gibt, alles andere macht da im Kontext keinen Sinn.
Du gehst jetzt nach Ausräumung deines Irrtums über das Alter der Einteilung in Stadien also auch davon aus, daß Bardon diese gut kannte und daher in seinen Patientengesprächen auch benutzt haben wird? Was genau er damit meinte ist ja für die Athentizität des zugeschriebenen Zitates unerheblich.
jimmybondy
schrieb:
Ich sehe da auch keine Lippenbekenntnise bei Bardon wenn man sich das Buch vornimmt und alles geschriebene im Zusammenhang betrachtet.
So lassen sich konkrete Gegenbeispiele natürlich auch ausblenden. Daß seine angeblich selbstauferlegten "Einschränkungen" den gesetzlichen Auflagen für Laienheiler verdammt ähneln ist dir aber schon aufgefallen?
jimmybondy
schrieb:
Was nun sein Sohn gesagt haben soll, da findet sich viel widersprüchliches, wir haben hier noch nicht alle Variationen durch.
Dem kannst du sogar persönlich sagen, für wie vertrauenswürdig du seine eigenen Aussagen in seinem eigenen Buch zu seinem eigenen Vater hältst. Der hätte glatt einen Grund mehr für sein verächtliches "er war das Licht, ihr seid die Motten".
jimmybondy
schrieb:
Ist aber auch nicht zielführend
Warum? Doch nur, weil an diesem Ziel etwas wartet, was Bardon nicht gerade besser dastehen läßt als ohnehin schon. Ein solches Ziel zu verfolgen käme, bei aller Liebe zum Tellerrand und dem Dahinter, purer Blasphemie gleich und verbietet sich daher für ernsthafte Bardon-Jünger von selbst!
jimmybondy
schrieb:
im Ergebnis wird es so lauten wie in wiki: ungeklärt.
Und das scheint mir der tatsächliche Sachverhalt.
... und ein weiteres mal steckst du deinen Kopf angesichts einer offenbar ungenehmen Information lieber tief in den Sand als sie als das zu akzeptieren, was sie ohne Zweifel ist: authentischer als alles andere zu dieser Frage. Auf wen berufen sich denn die Verbreiter von "viel widersprüchliches"? Der muss auf alle Fälle näher am Geschehen gewesen sein als sein eigener Sohn.

Das wäre dann der gegenwärtige Überarbeitungsstand:
Laut Bardon vermag ein wahrer Magier "jede Krankheit, auch die schwerste", "auch die scheinbar unheilbarste Krankheit völlig auszuheilen [...] falls im Körper kein Organ fehlt" (WWA S. 154).
Sein Sohn Lumir sagt in "Erinnerungen an Franz Bardon", sein Vater wurde verhaftet, "weil ihm vorgeworfen wurde, mit Alkohol Medikamente hergestellt zu haben, für die er keine Steuern entrichtete". Noch während der Untersuchungshaft verstarb er im Krankenhaus.
Ist zwar noch immer viel zu mager, aber allemal besser als der bisherige Stand.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 13:52
Nemon
schrieb:
Alle hier wissen gut genug, wie du einzuschätzen bist.
Stell dich ruhig auf die Seite der VT-Trolle
Ach so? Erzähl mir doch mehr.
Und zu deinem zweiten Satz: das genau ist dein Denkproblem. Hier geht es nicht darum, irgendwelche Seiten zu wählen, wir sind doch nicht mehr im Kindergarten. Hier wird diskutiert, da gibt es Argument und Gegenargument, und eventuell kann man auf einen Konsens kommen. Dir aber geht's nur ums Krawallmachen.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:03
@gardner
gardner
schrieb:
Hier wird diskutiert, da gibt es Argument und Gegenargument, und eventuell kann man auf einen Konsens kommen.
Du traust dir nun also zu, Argument und Gegenargument sachkundig gegeneinander abwägen zu können? Bisher gab es bereits Probleme beim Unterscheiden von faktenbasierten Argumenten und bloßer, dafür um so fester Meinung. Aber mensch ist ja lernfähig. Meistens.
gardner
schrieb:
Dir aber geht's nur ums Krawallmachen.
Bei einem solchen rhetorischen Fehltritt würde ich meinem Enkel sagen: "Selber doof" ist kein Argument. :D

Um den leidigen Bardon endlich abhaken zu können, oder auch nur als Test, was du unter "hier wird diskutiert" verstanden wissen willst:
Was sagst du denn zum aktuellen Überarbeitungsstand?


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:03
geeky
schrieb:
Du gehst jetzt nach Ausräumung deines Irrtums über das Alter der Einteilung in Stadien also auch davon aus, daß Bardon diese gut kannte und daher in seinen Patientengesprächen auch benutzt haben wird? Was genau er damit meinte ist ja für die Athentizität des zugeschriebenen Zitates unerheblich.
Nein du redest von etwas anderem als den Tumor Klassifikationen, ein Krebs Stadium etwa im Bezug auf den Darm lautet zB: T 3-4, N0, M0.

Rüggeberg hat in den Neunzigern vermutlich von diesen Stadien geredet, was auch weitaus mehr Sinn macht als deine Behauptung. Er hat Bardons Bücher scheinbar auch erst Jahrzehnte nach dessem Ableben herausgegeben und war nicht so nah dran, wie er suggerieren will.
geeky
schrieb:
So lassen sich konkrete Gegenbeispiele natürlich auch ausblenden. Daß seine angeblich selbstauferlegten "Einschränkungen" den gesetzlichen Auflagen für Laienheiler verdammt ähneln ist dir aber schon aufgefallen?
Ja das lässt sich locker so ausblenden, sind dies ja alles Facetten welche Bardon geschildert hat und nicht nur das was du auch sehen willst. Das Buch ist nunmal länger als der Satz welchen du dir rausgepickt hast.
geeky
schrieb:
Dem kannst du sogar persönlich sagen, für wie vertrauenswürdig du seine eigenen Aussagen in seinem eigenen Buch zu seinem eigenen Vater hältst. Der hätte glatt einen Grund mehr für sein verächtliches "er war das Licht, ihr seid die Motten".
Lumir Bardon hat das Buch offensichtlich nicht alleine geschrieben und es finden sich widersprüchliche Aussagen von Ihm.
geeky
schrieb:
Warum? Doch nur, weil an diesem Ziel etwas wartet, was Bardon nicht gerade besser dastehen läßt als ohnehin schon. Ein solches Ziel zu verfolgen käme, bei aller Liebe zum Tellerrand und dem Dahinter, purer Blasphemie gleich und verbietet sich daher für ernsthafte Bardon-Jünger von selbst!
Auch das ist reine Spekulation. Und für mich auch nicht zielführend. Den mein Ziel wäre Authenzität.
geeky
schrieb:
.. und ein weiteres mal steckst du deinen Kopf angesichts einer offenbar ungenehmen Information lieber tief in den Sand als sie als das zu akzeptieren, was sie ohne Zweifel ist: authentischer als alles andere zu dieser Frage. Auf wen berufen sich denn die Verbreiter von "viel widersprüchliches"? Der muss auf alle Fälle näher am Geschehen gewesen sein als sein eigener Sohn.

Das wäre dann der gegenwärtige Überarbeitungsstand:
Ich stecke nicht den Kopf in den Sand nur weil ich auf so einiges aufmerksam gemacht habe. Ich nehme gerne Informationen. Aber lasse mir Spekulationen nicht als Wahrheit verkaufen... Und Ja natürlich, war etwa Otti Votavova als Bardons Sekretärin, welcher er auch eines seiner Bücher widmete und welche ja Frabato herausgab, in diesen Dingen näher dran als der Sohn.
Und sie erzählt dann ebenfalls ihre Version.

Welcher du nun folgen magst? Geschmacksache. Man kann auch alle schildern und somit erklären, warum gewisse Umstände ungeklärt sind...


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:11
geeky
schrieb:
Du traust dir nun also zu, Argument und Gegenargument sachkundig gegeneinander abwägen zu können? Bisher gab es bereits Probleme beim Unterscheiden von faktenbasierten Argumenten und bloßer, dafür um so fester Meinung.
Nichts anderes habe ich hier getan. Dass du das nicht erkennen kannst oder willst, ist zum Glück nur dein Problem.
Aber irgendwie scheint dir ein gewisser Größenwahn innezuwohnen, da du ja meinst, du bist legitimiert, hier andere User testen zu müssen, ob sie auch wirklich diskutieren können, wenn du schreibst:
geeky
schrieb:
Um den leidigen Bardon endlich abhaken zu können, oder auch nur als Test, was du unter "hier wird diskutiert" verstanden wissen willst:
Gut, ich gehe mal davon aus, dass du noch recht jung bist und hier gerne auf den Putz hauen willst.
Lass ich dich auch, schreib ruhig weiter, ich werde aber nicht darauf eingehen, okay? ;)


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:21
geeky
schrieb:
Bei einem solchen rhetorischen Fehltritt würde ich meinem Enkel sagen:
gardner
schrieb:
Gut, ich gehe mal davon aus, dass du noch recht jung bist
Hm. Irgend jemand redet hier irgendwo vorbei ;)


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:24
jimmybondy
schrieb:
Und Ja natürlich, war etwa Otti Votavova als Bardons Sekretärin, welcher er auch eines seiner Bücher widmete und welche ja Frabato herausgab, in diesen Dingen näher dran als der Sohn.
Aha.
Liest man den wohl von ihr verfassten Nachruf, dann drängt sich, zumindest mir, das Gefühl auf, dass man nicht mehr alle Nadeln an der Tanne haben kann, wenn man das für bare Münze nimmt.
http://www.magie-info.de/bardon/otti-nachruf.htm
Unterm Strich scheint ja niemand zu wissen was Bardon so alles von sich gegeben hat.
Einigkeit besteht wohl nur darin, dass der annähernd gottgleiche Magier nicht in der Lage war sich selbst zu heilen.
Das ist, bedenkt man den Humbug der rund um ihn aufgeblasen wird, zum ziemlich das Peinlichste was passieren konnte. Wie das "wegerklärt" werden soll erinnert doch arg an die Forenabteilung "Lügen für Jehova".
Auch da ist einigen Beteiligten einfach nichts zu blöd.
Aber hier gehts ja um Psiram.
Vielleicht sollte man da zum nächsten Artikel übergehen. :D


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:26
@Zyklotrop

Unterm Strich hat er Bücher geschrieben und da steht drin was er im Kontext mitteilen wollte. ^^
Und nein, das ist nix für Dich. Ist ja auch ok...

Soll ich weitere mäßige Psiram Artikel suchen? Gibt schon welche. Und welche, die es leider gar nicht gibt und die ich auch gerne hätte. Denn ich informiere mich auch dort sehr gern.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:38
jimmybondy
schrieb:
Unterm Strich hat er Bücher geschrieben und da steht drin was er im Kontext mitteilen wollte. ^
So wie ich das hier verstanden habe wurde da doch, z. B. von Rüggeberg, Einiges "verbessert". Bevor es also letztlich bei jedem hanebüchenem Unsinn auf ein "das stammt gewiss von Rüggeberg" oder Ähnlichem hinausläuft hält man sich mal lieber an die Fakten.
Bei allem Geschwalle von und über ihn steht unterm Strich, dass er seine eigene Erkrankung nicht heilen konnte.
Das ist auf dem Level des unverletzbaren Mirin Dajo, der an einer Verletzung starb und des Wunderheilers Gröning, der, was Wunder, seine eigene Krankheit nicht heilen konnte.
Wer solchem Schmonzes hinterherläuft der ... s. o.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 14:49
@jimmybondy
Jo ist bei den meisten Heilern so das sie zum Kollegen gehen wenn sie selber was haben. Wirst du selber so handhaben. Was Frabato angeht wo Rüggeberg Hand angelegt hat, es gibt längst votavovas Original.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 15:02
@jimmybondy
Jetzt wirst du wieder albern.
Du kannst doch nicht hingehen und einen Magier und Superheiler wie FB mit einem normalen Arzt vergleichen. :D

Im Übrigen sieht es so mittlerweile so aus als wolltest du die "Schuld" für FBs Tod irgendwelchen Ärzten andichten.
Das ist dann mehr als albern. Ich denke, das kann man mit Fug und Recht grotesk nennen.
FB hat sich einfach zu weit aus dem Fenster gelegt und ist auf dem Bauch gelandet.
Shit happens.
Der Zinnober, und da scheinst du ja mittenmang dabei zu sein, den die Fanboys und -girls veranstalten um die Bauchlandung wegzuleugnen, gibt jedenfalls eine Menge Gelegenheit zum Fremdschämen. :D


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 15:57
@Zyklotrop

Eigentlich wirst Du jetzt albern denn es wird ja auch unabhängig von Dir auf diese Parts eingegangen.

Und nein ich dichte seinen Tod nicht irgendwelchen Ärzten an, die Umstände seiner Verhaftung innerhalb des kommunistischen Regimes dort scheinen jedoch fragwürdig.

Und so halte ich dein Verhalten genau so zum fremdschämen wie Du umgekehrt meins.

Informiere dich halt mal über das Thema wenn es so spannend für dich ist.

Dann könnten wir reden.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 16:15
@jimmybondy
jimmybondy
schrieb:
Rüggeberg haqt in den Neunzigern vermutlich von diesen Stadien geredet
Wie ich gerade erst schrieb: was genau er damit meinte ist für die Athentizität des zugeschriebenen Zitates unerheblich. Auch Bardon kannte diesen Begriff, und er wird ihn gegenüber seinen Patienten auch benutzt haben. Du gehst wohl fest davon aus, daß Rüggeberg diese Information nie aus erster Hand bekam, sondern zumindest in diesem Fall frei Ausgedachtes für Bardons Worte ausgegeben hat, als eine Art Relotius v0.1b?
jimmybondy
schrieb:
geeky schrieb:
Dem kannst du sogar persönlich sagen, für wie vertrauenswürdig du seine eigenen Aussagen in seinem eigenen Buch zu seinem eigenen Vater hältst. Der hätte glatt einen Grund mehr für sein verächtliches "er war das Licht, ihr seid die Motten".

Lumir Bardon hat das Buch offensichtlich nicht alleine geschrieben
Das ist in der Tat offensichtlich, stehen doch als Autor groß und deutlich "Dr. Lumir Bardon & Dr. M.K." auf dem Einband. "Dr. M.K." ist ein getreuer Schüler Bardons, dem du offenbar gerade unterstellen willst, grobe Falschinformationen zum Tod seines Meisters so in das Buch dessen Sohnes einzufügen, daß dieser es nicht bemerkt, obwohl sie ihm als eigene Worte untergeschoben wurden. Begibst du dich bei deinem Versuch, die Authentizität des Verhaftungsgrundes [zur Erinnerung: "weil ihm vorgeworfen wurde, mit Alkohol Medikamente hergestellt zu haben, für die er keine Steuern entrichtete"] zu erschüttern, nicht mittlerweile doch ein wenig zu weit in Richtung Realitätsverleugnung?
jimmybondy
schrieb:
und es finden sich widersprüchliche Aussagen von Ihm.
Widersprüchliche Aussagen finde ich in deinen Beiträgen auch. Inwieweit die seinen an der Glaubwürdigkeit des von ihm genannten Verhaftungsgrundes zweifeln lassen sollten müßtest du erstmal darlegen. Wirst du aber nicht. Könntest du denn?
jimmybondy
schrieb:
Ja natürlich, war etwa Otti Votavova als Bardons Sekretärin, welcher er auch eines seiner Bücher widmete und welche ja Frabato herausgab, in diesen Dingen näher dran als der Sohn.
Wäre sie das tatsächlich, hätte sie auch die Steuerschuld erwähnt. Vielleicht passte dieses belanglose Detail nur nicht zur gelebten Opferrolle?
jimmybondy
schrieb:
Und sie erzählt dann ebenfalls ihre Version.

Ist das die mit dem Vorwurf des Hochverrats, weil er sich brieflich im Ausland über die Schikane durch die CSSR-Staatsmacht beklagte? Ich weiß gerade nicht ob sich die Original-Version und die "nach Art des Hauses Rüggeberg" da unterscheiden.
jimmybondy
schrieb:
Welcher du nun folgen magst? Geschmacksache.
Weder Lumir noch MK haben sich das mit der Steuerhinterziehung ausgedacht, oder willst du ihnen das jetzt tatsächlich unterstellen? Dann solltest du schon einige gewichtige Gründe anführen können, warum diese Zusatzannahme nicht sofort unter occams razor gehört.
jimmybondy
schrieb:
Ich nehme gerne Informationen. Aber lasse mir Spekulationen nicht als Wahrheit verkaufen...
Es geht hier nicht um irgendwelche "Spekulationen" aus dritter Hand, sondern um die autorisierte Aussage von Bardons Sohn Lumir, seines engsten Vertrauten. Ich kann ja deine Bestrebungen nachvollziehen, nicht auch noch in diesem Punkt eine langgehegte Illusion von einem Fakt widerlegt zu sehen, aber so langsam werden die Begründungen für deine Ignoranz ihm gegenüber lächerlich.


Hier ist übrigens noch was fürs Wiki:
Regarding Bardon's last years, Ruggeberg wrote to me as follows: "The profession of Bardon was natural healer. He was able to cure cancer until the 2nd degree, without steel and rays, only with his own medicine made from plants and treated with alchemical means. For this reason the doctors of the official medicine became very jealous, because they could not reach such success with their chemical and nuclear treatments. After the publication of his books in 1956, a number of people came from Germany to visit him. The doctors took this opportunity to accuse Bardon to be a spy from the West, and that was the reason he was arrested in 1958 in Opava, Czechoslovakia."
https://www.oocities.org/franzbardon/timscott.html

Also nicht "Bardon konnte", sondern "Laut Rüggeberg konnte Bardon". Jetzt sogar mit valider Quelle. :Y:


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 18:33
@gardner
gardner
schrieb:
da du ja meinst, du bist legitimiert, hier andere User testen zu müssen, ob sie auch wirklich diskutieren können, wenn du schreibst:

geeky schrieb:
Um den leidigen Bardon endlich abhaken zu können, oder auch nur als Test, was du unter "hier wird diskutiert" verstanden wissen willst:
Wäre es ein Test deines Leseverständnisses, wärst du jedenfall durchgefallen. Ich habe mich eindeutig auf dein
gardner
schrieb:
Hier wird diskutiert, da gibt es Argument und Gegenargument
bezogen und dich um ein Beispiel dafür gebeten, was du unter "hier wird diskutiert" verstanden wissen willst, schließlich haben einige Anhänger irrationaler Glaubenssysteme durchaus abweichende Ansichten dazu. Da du die Sache selbst ("Was sagst du denn zum aktuellen Überarbeitungsstand?") völlig ignoriert hast gehe ich davon aus, daß deine Vorstellung von Diskussion nicht zum Begriff passt oder, um es in deinen Worten zu sagen:
gardner
schrieb:
Dir aber geht's nur ums Krawallmachen.
gardner
schrieb:
schreib ruhig weiter, ich werde aber nicht darauf eingehen, okay?
Da du auch bisher nichts mit Substanz zu bieten hattest wird niemand den Unterschied bemerken. Sollte wider Erwarten doch jemand Wert auf deine Meinung legen: Was sagst du denn nun zum aktuellen Überarbeitungsstand und zur neuen Quelle?


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 20:09
geeky
schrieb:
Wie ich gerade erst schrieb: was genau er damit meinte ist für die Athentizität des zugeschriebenen Zitates unerheblich. Auch Bardon kannte diesen Begriff, und er wird ihn gegenüber seinen Patienten auch benutzt haben. Du gehst wohl fest davon aus, daß Rüggeberg diese Information nie aus erster Hand bekam, sondern zumindest in diesem Fall frei Ausgedachtes für Bardons Worte ausgegeben hat, als eine Art Relotius v0.1b?
Ich gehe davon aus das Rüggeberg Bardon nicht persönlich kennen gelernt hat. Bei einer Buchbeschreibung über ihn findet sich das er die 3 Bücher 1958 kennen lernte, mehr nicht. Ob Bardon die Krebsstadien schon kannte ist zweifelhaft, wurden sie damals ja nunmal grade erst entwickelt.
Rüggeberg hat Bardon Jahrzehnte nach seinem Tod in seinem Verlagsprogramm aufgenommen, seine Aussagen scheinen mir darum in mancherlei hinsicht als Werbung.
geeky
schrieb:
Sein Sohn Lumir sagt in "Erinnerungen an Franz Bardon" [hab leider keine seitengetreue Übersetzung], sein Vater wurde verhaftet, "weil ihm vorgeworfen wurde, mit Alkohol Medikamente hergestellt zu haben, für die er keine Steuern entrichtete".
Hat jemand die "Erinnerungen" in Originalausgabe und kann Zitat und Fundstelle updaten?
Das liest sich dann so:
Er sollte vor Gericht gestellt werden aufgrund der Anklage, daß er für den Alkohol, den er zur Konservierung seiner Arzneimittel verwendet hatte, keine Steuer gezahlt habe.
Und:
Außerdem war er angeklagt wegen Vaterlandsverrat, weil er in einem Brief nach Australien etwas Negatives über unseren Staat geschrieben haben soll, und daß dadurch unser sozialistisches Land beschmutzt worden sei.
Und auch:
Es sind sogar Gerüchte entstanden, daß er lebend nach Rußland verschleppt worden sei, um dort zu zeigen, wie er seine Arzneimittel herstellte.
Oder auch:
Als er das nächste Mal verhaftet wurde, am 26.3.1958 in seiner Wohnung in der Obloukova in Opava, traf auch mich das gleiche Schicksal. Angeklagt wurde er hauptsächlich wegen "unerlaubter Arzneimittelherstellung", da er viele seiner Heilmittel nach alchemistischen Rezepten selbst herstellte.
Und auch:
Ich wurde trotzdem verurteilt, und zwar wegen Beihilfe zur "unerlaubten Arzneimittelherstellung", weil ich für Franz Bardon verschiedene Zutaten für die Heilmittelerzeugung besorgt hatte.
Deine Quelle ergibt also Steuerhinterziehung, Vaterlandsverrat, unerlaubte Arzneimittelherstellung und für diese ist sein Schüler DR MK dann auch laut dessen Schilderungen selber verurteilt worden.

Wenn ich nun also nochmal die Ausgangslage betrachte sagte commonsense das er als Ärztekammer auch gegen so jemanden vorgehen wollen würde worauf hin du meintest das der Grund viel profaner gewesen sei, nämlich besagte Steuerhinterziehung.

Nicht das dies jetzt alles wirklich so super wichtig wäre doch wie auch immer, der Part mit dem Speck taucht auch in selbigem Buch auf. Und da braucht es dann auch keinen anonymen Verfasser für diese Behauptung.

Jetzt mag ich aber gern nochmal auf den Punkt kommen. Psiram schreibt:
Seine Behauptung, Krebs bis zum zweiten Stadium vollständig heilen zu können, führte im Jahre 1958 zu seiner Verhaftung.
Tjo, also das findet sich nun ausgerechnet nirgends in diesen Erinnerungen. ;)


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 23:02
@jimmybondy
jimmybondy
schrieb:
Ich gehe davon aus das Rüggeberg Bardon nicht persönlich kennen gelernt hat. Bei einer Buchbeschreibung über ihn findet sich das er die 3 Bücher 1958 kennen lernte, mehr nicht.
Das ist zur Bewertung der Authentizität der Zuschreibung ebenso unerheblich wie beim webmaster von wegeinslicht. Das hatten wir doch längst geklärt.
jimmybondy
schrieb:
Ob Bardon die Krebsstadien schon kannte ist zweifelhaft, wurden sie damals ja nunmal grade erst entwickelt.
Die Einteilung des Krebses in Stadien ist uralt, und du argumentierst allen Ernstes damit, daß er die jüngste noch nicht kannte und deshalb niemals nicht zu niemandem jemals etwas von einem Krebs im zweiten Stadium gesagt haben könne? Das sollte doch selbst dir langsam etwas peinlich werden.
jimmybondy
schrieb:
Rüggeberg hat Bardon Jahrzehnte nach seinem Tod in seinem Verlagsprogramm aufgenommen, seine Aussagen scheinen mir darum in mancherlei hinsicht als Werbung.
Natürlich sind die Auflagen aus seinem Verlag "nach Art des Hauses" und alles andere als authentisch, weshalb Lumir sich nun endlich einen neuen Verleger gesucht hat. Das heißt allerdings nicht, daß ausgerechnet das zweite Stadium eine Erfindung Rüggebergs sein muß, dafür gibt es heißere Kandidaten.
jimmybondy
schrieb:
geeky schrieb:
Sein Sohn Lumir sagt in "Erinnerungen an Franz Bardon" [hab leider keine seitengetreue Übersetzung], sein Vater wurde verhaftet, "weil ihm vorgeworfen wurde, mit Alkohol Medikamente hergestellt zu haben, für die er keine Steuern entrichtete".
Hat jemand die "Erinnerungen" in Originalausgabe und kann Zitat und Fundstelle updaten?

Das liest sich dann so:
Das liest sich zunächst mal wie beliebig anderes zu Bardon, was, wie wir gelernt haben, ohne exakte Quelle ziemlich wertlos ist.
jimmybondy
schrieb:
Er sollte vor Gericht gestellt werden aufgrund der Anklage, daß er für den Alkohol, den er zur Konservierung seiner Arzneimittel verwendet hatte, keine Steuer gezahlt habe.
Fast richtig; der Alkohol diente jedoch nur zur Schätzung des Umsatzes. Bardon hat auf die Einkünfte aus dem Verkauf der "Fluide" gar keine Steuern gezahlt, also wurde er von der Finanzbehörde geschätzt anhand des Alkoholgehalts des Endprodukts und des zur Herstellung bezogenen Alkohols. Auf den hat er selbstverständlich wie alle anderen auch seine Steuern gezahlt, woher sollte er auch unversteuerten Alkohol bekommen.
Also ist diese Aussage schon mal außerordentlich zweifelhaft.
jimmybondy
schrieb:
Und:
Außerdem war er angeklagt wegen Vaterlandsverrat, weil er in einem Brief nach Australien etwas Negatives über unseren Staat geschrieben haben soll, und daß dadurch unser sozialistisches Land beschmutzt worden sei.
Davon ist "mit Sicherheit" auszugehen (pun intended). Allerdings steht sowas üblicherweise nicht auf dem Haftbefehl, wenn man Zeitzeugen Glauben schenken darf.
jimmybondy
schrieb:
Und auch:
Es sind sogar Gerüchte entstanden, daß er lebend nach Rußland verschleppt worden sei, um dort zu zeigen, wie er seine Arzneimittel herstellte.
Machst du Märchenstunde oder geht es noch um Nachweisbares?
jimmybondy
schrieb:
Oder auch:
Als er das nächste Mal verhaftet wurde, am 26.3.1958 in seiner Wohnung in der Obloukova in Opava, traf auch mich das gleiche Schicksal. Angeklagt wurde er hauptsächlich wegen "unerlaubter Arzneimittelherstellung", da er viele seiner Heilmittel nach alchemistischen Rezepten selbst herstellte.
Und auch:
Ich wurde trotzdem verurteilt, und zwar wegen Beihilfe zur "unerlaubten Arzneimittelherstellung", weil ich für Franz Bardon verschiedene Zutaten für die Heilmittelerzeugung besorgt hatte.
Er sagt es doch selbst: das war die zweite Verhaftung, nicht die erste wegen Steuerhinterziehung, die alles erst ins Rollen brachte. Ein wenig mitdenken mußt du schon noch.
jimmybondy
schrieb:
Deine Quelle ergibt also Steuerhinterziehung, Vaterlandsverrat, unerlaubte Arzneimittelherstellung und für diese ist sein Schüler DR MK dann auch laut dessen Schilderungen selber verurteilt worden.
Ob sie das ergibt sehen wir frühestens, wenn du die exakten Zitate und ihre Quelle nennst, schließlich stammen zwei Abschnitte des Buches von Dr.M.K. und nur einer von Bardons Sohn.
jimmybondy
schrieb:
Wenn ich nun also nochmal die Ausgangslage betrachte sagte commonsense das er als Ärztekammer auch gegen so jemanden vorgehen wollen würde worauf hin du meintest das der Grund viel profaner gewesen sei, nämlich besagte Steuerhinterziehung.
Nur mal so als Beispiel: Sinnerfassendes Lesen hätte in diesem konkreten Fall die Begründung "weil er eine Gefahr für Leib und Leben darstellt" wahrgenommen und so mein "es war viel profaner" im passenden Kontext gelesen. Den Ärzten damals ging dieser eine Scharlatan sicher am Allerwertesten vorbei, die hatten ganz andere Sorgen.
jimmybondy
schrieb:
Nicht das dies jetzt alles wirklich so super wichtig wäre doch wie auch immer, der Part mit dem Speck taucht auch in selbigem Buch auf. Und da braucht es dann auch keinen anonymen Verfasser für diese Behauptung.
Das zeigt doch wohl die Glaubwürdigkeit von Lumir und M.K.
jimmybondy
schrieb:
Jetzt mag ich aber gern nochmal auf den Punkt kommen. Psiram schreibt:
Seine Behauptung, Krebs bis zum zweiten Stadium vollständig heilen zu können, führte im Jahre 1958 zu seiner Verhaftung.
Tjo, also das findet sich nun ausgerechnet nirgends in diesen Erinnerungen. ;)
War das nicht schon allen klar? Der Punkt ist längst ein anderer, wir sind mittlerweile bei Vorschlägen für eine Verbesserung:
Laut Bardon vermag ein wahrer Magier "jede Krankheit, auch die schwerste", "auch die scheinbar unheilbarste Krankheit völlig auszuheilen [...] falls im Körper kein Organ fehlt" (WWA S. 154).
Sein Sohn Lumir sagt in "Erinnerungen an den Vater", sein Vater wurde verhaftet, "weil ihm vorgeworfen wurde, mit Alkohol Medikamente hergestellt zu haben, für die er keine Steuern entrichtete". Noch während der Untersuchungshaft verstarb er im Krankenhaus.
Was ist daran auszusetzen, außer daß es noch viel zu mager und damit der Person Bardon absolut nicht angemessen ist?


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.11.2019 um 23:46
geeky
schrieb:
Die Einteilung des Krebses in Stadien ist uralt, und du argumentierst allen Ernstes damit, daß er die jüngste noch nicht kannte und deshalb niemals nicht zu niemandem jemals etwas von einem Krebs im zweiten Stadium gesagt haben könne? Das sollte doch selbst dir langsam etwas peinlich werden.
Hier nochmal was Rüggeberg schrieb:
Er war fähig Krebs bis zum 2. Stadium ohne Chirurgie und Strahlentherapie
Der Satz macht nur Sinn wenn Rüggeberg das aktuelle Klassifizierungssystem verwendete und nicht das von Dir angedachte, welches ja überhaupt nur 2 Stadien kennt. In deinem Falle hätte er dann wohl eher "sämtliche" verwendet oder ähnliches. Weiss aber eh nicht wozu du dieses vermeintliche Schlupfloch brauchst wenn der Part doch abgehakt ist.
geeky
schrieb:
Das liest sich zunächst mal wie beliebig anderes zu Bardon, was, wie wir gelernt haben, ohne exakte Quelle ziemlich wertlos ist.
Die Zitate sind aus besagtem Buch "Erinnerungen an Franz Bardon"
geeky
schrieb:
Ob sie das ergibt sehen wir frühestens, wenn du die exakten Zitate und ihre Quelle nennst, schließlich stammen zwei Abschnitte des Buches von Dr.M.K. und nur einer von Bardons Sohn.
Die Zitate sind exakt aus dem Buch.
geeky
schrieb:
Das zeigt doch wohl die Glaubwürdigkeit von Lumir und M.K.
Ja wenn du meinst. Dann passt das hier wohl am besten:
Angeklagt wurde er hauptsächlich wegen "unerlaubter Arzneimittelherstellung", da er viele seiner Heilmittel nach alchemistischen Rezepten selbst herstellte.
Der Part ist von Dr MK und da dies ja aus dem Buch von Lumir und Dr MK ist und dieses für dich ja so glaubwürdig ist, habe ich dir nun nochmal den hauptsächlichen Grund wie er da im Buche steht aufgezeigt. Den Rest auch den mit der Steuerhinterziehung muss man darum ja nicht weglassen. Da kann ich dir durchaus recht geben.
geeky
schrieb:
Nur mal so als Beispiel: Sinnerfassendes Lesen hätte in diesem konkreten Fall die Begründung "weil er eine Gefahr für Leib und Leben darstellt" wahrgenommen und so mein "es war viel profaner" im passenden Kontext gelesen. Den Ärzten damals ging dieser eine Scharlatan sicher am Allerwertesten vorbei, die hatten ganz andere Sorgen.
Zumal dieser Mann neben anderem sogar je nachdem in welchem Zeitabschnitt seiner Lebensgeschichte wir uns genau befinden Verwalter eines Krankenhauses war. Möchtest Du das exakte Zitat aus dem Buch? Hier:
Nach dem Kriege war mein Vater kurze Zeit in Troppau, wo damals ein großer Mangel an Ärzten war, als Verwalter des Krankenhauses "Bei Rittern", wo er auch bei der Behandlung der Kranken geholfen hat. Ich erinnere mich, daß er in einem Haus gleich neben dem Krankenhaus wohnte.
geeky
schrieb:
Was ist daran auszusetzen, außer daß es noch viel zu mager und damit der Person Bardon absolut nicht angemessen ist?
Versteht sich doch von allein. Es ist Cherrypicking für Hardcoreskeptiker was du da vorschlagen willst und keine Wahrheitsfindung.
Welcher Umfang der Person Bardon angemessen ist scheint mir schwer zu beurteilen. Allzu viel seines Wirkens ist der Nachwelt da ja leider nicht erhalten geblieben, innerhalb der Hermetik und des Okkultismus hat er dennoch seinen Ruf.

Jedenfalls ist es für mich müßig da nun weiter nach Verbesserungsvorschlägen für Psiram zu suchen, dann kann ich mich ja gleich da bewerben.


melden
478 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt