Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

1.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Horoskope
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 00:14
@Kayla
Kayla schrieb:... und zweitens weil ich psychologisch geschult bin.
So wie Du hier teilweise im Forum "herumpolterst",
möchte man das gar nicht glauben.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 00:18
@-hyde-
-hyde- schrieb:Und das beantwortet jetzt welchen Teil meiner Fragen bzw. wo sind deine Daten, Fakten?
Was für Daten und Fakten, wovon redest du hier eigentlich ?
-hyde- schrieb:Meine These: Ihre Wissenschaft mit Astrologie in Verbindung zu bringen wird mehr Psychologen beleidigen, als wenn Astrologie "Bullshit" genannt wird.
Das sehe ich aber ganz anders, hast du unter den Links dazu nicht nachgesehen ?


melden
Deno
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 00:19
jeder sollte darüber reden worüber er am besten bescheid weiss , das ist das gleiche wenn ein deutscher mit einem eskimo redet .


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 00:20
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:So wie Du hier teilweise im Forum "herumpolterst",
möchte man das gar nicht glauben.
Was du glaubst oder nicht ist mir ziemlich egal. Außerdem scheinst du mir überall hin zu folgen, was ich ziemlich seltsam finde. Wenn du nichts zum Thema hast, dann bist du hier falsch.


melden
Deno
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 00:26
TIME OUT ,in diesem sinne gute nacht .


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 00:28
@Deno
Deno schrieb:TIME OUT ,in diesem sinne gute nacht .
Dir auch gute Nacht und schlaf gut.:)


melden
-hyde-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 00:34
Kayla schrieb:Das sehe ich aber ganz anders, hast du unter den Links dazu nicht nachgesehen ?
Doch. Wikipedia-Artikel zu vier Jung-Schülern von denen die Hälfte noch lebt. Wo genau ist da der Bezug zur Masse der Psychologen, die - so meine Behauptung - es nicht witzig finden werden mit Astrologie im gleichen Atemzug genannt zu werden?
Kayla schrieb:Was für Daten und Fakten, wovon redest du hier eigentlich ?
Von Ergebnissen auf der Suche nach signifikanten Zusammenhängen. Da gabs ja so einiges... Aber das ist dir doch sicherlich besser bekannt als mir, wenn du - als psychologische geschulte Person - nicht anders kannst als mir Unkenntnis vorzuwerfen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 01:52
@Kayla
Kayla schrieb:... Außerdem scheinst du mir überall hin zu folgen, was ich ziemlich seltsam finde. ...
Sorry, wenn ich zufällig die gleichen Abos habe wie Du:>klick<

Zum Thema:
1. Eigentlich haben wir 13 Tierkreiszeichen. Der Schlangen-
7. träger wurde aber unterschlagen, da ein Kreis einfacher in 12
7. als in 13 Teile aufteilen läßt.

2. Die Tierkreiszeichen sind alle unterschiedlich groß

3. Der astrologische Kreis ist aber in gleichmäßige 30° Seg-
7. mente geteilt, weshalb die Tierkreiszeichen sich nicht mit
7. den Segmenten decken und schon gar nicht alle 13

4. Da der astrologische Kreis mit 365 Tagen berechnet wird,
7. wird in einem Schaltjahr etwas geschummelt. Astrologie wird
7. aber schon seit rund 3'000 Jahren "betrieben" wird und es
7. seit dem ca. 750 Schaltjahre gab, geht die Astrologiescheibe
7. ca. 2 Jahre nach.

5. Da sich die Sonne in den ca. 3'000 Jahren ja ebenfalls be-
7. wegt hat, sind wir jetzt im Februar schon längst im 'Fische'-
7. Zeichen

6. Pro Minute werden weltweit 201 Mensch geboren. Das
7. sind knapp 290'000 pro Tag und 8'683'200 pro Monat. All
7. diese Menschen gehören dem gleichen Tierkreiszeichen an,
7. die alle die gleichen Wesens- und Charakterzüge haben sol-
7. len ...???

7. Astrologen|in stellen mehr Frage, als sie ihrer Klientel
7. beantworten


Sieben Gründe, warum Astrologen|in mit ihren "Berechnun-
gen" immer falsch liegen.


melden
alamerrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 04:38
@-hyde-
@DerBobo


Ich habe ganz zu Anfang geschrieben:

Asrtrologie ist eine empirische Wissenschaft und entzieht sich also solche einer rationalen, wissenschaftlichen Erklärung oder Begründung. Es hätte keinen Sinn,eine solche zu suchen oder zu forden. Nur die Erfahrung kann sagen, inwieweit ihre Aussagen zutreffen oder nicht.

Das hat ancheinend keiner von Euch beiden gelesen. Ihr beide aber seid wissenschaftsgläubig, ich schreibe ausdrücklich: "gläubig". Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und davon möchte ich jetzt ein bisschen schreiben.

Der Anhänger der exakten Wissenschaften geht APRIORI von der in keiner Weise beweisbaren Voraussetzung aus, dass alles, was er beobachtet - und das umfasst das ganze Universum mit seinem Inhalt und auch ihn selbst - AUSSERHALB von ihm exisitiert . Das betrachtet er als Axiom, das keiner weiteren Begründung bedarf. Und das ist ein kardinaler Irrtum und einfach falsch. Eine einfache Überlegung kann das beweisen, nämlich die Überlegung: Was ist Zeit?

Wir sehen als selbstverständlich an, dass sich Zeit aus Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit zusammensetzt. Ebenso ist uns klar, dass die Zukunft (noch) nicht existiert eben sowenig wie die Vergangenheit, die nicht (mehr) exisitiert. Wie aber ist es mit der Gegenwart? Wielange dauert sie, wielange hält sie an? Einen Tag lang, eine Stunde, eine Minute, eine Sekunde eine Attosekunde? Wenn z.B. das Licht ein Wasserstoffatom durchquert, ist bei seinem Austritt aus dem Atom dessen Eintritt schon Vergangenheit. Mit anderen Worten: Es gibt auch keine Gegenwart. Gibt es keine Zeit, dann gibt es auch keinen Raum. Denn der könnte ohne Zeit garnicht vorhanden zein. Wie, wo und wann aber sind dann die Dinge und das ganze Universum? Es gibt auf diese Frage nur eine Antwort: Sie sind nur in unserer Vorstellung, also INNERHALB von uns vorhanden. Und die Gegenwart ist nichts anderes als die Vorstellung, die gerade im Vordergrund unseres Bewusstseins steht. Diese Vorstellung aber teilen wir anders als im individuellen Traum, der ja auch vorgestellt und damit der Vorstellung im Wachzustand ähnlich ist, mit allen Lebewesen. Sie ist für uns alle gleich. Es handelt sich um eine kollektive Vorstellung, ähnlich dem kollektiven Unbewussten. Denn anders könnten ja die Dinge nicht funktionieren und den sogenannten Nasturgesetzen gehorchen, die sich folgerichtig innerhalb von uns befinden.

Diese Art, die Dinge zu sehen, nennt man Mentalismus und hat dem, was in Deutschland als Esoterik verstanden wird, nichts zu tun. Sie deckt sich aber mit der buddhistischen Doktrin und dem Hinduismus.

In diesem Rahmen muss die Astrologie verstanden werden, die mit dem rational - materialistischen Denken nichts zu tun hat.

Im Übrigen verstehen die genannten Doktrinen das rationale Denken als die niedrigeste aller Erkenntnismöglichkeiten, um zu ergründen, "was die Welt im Innersten zusammenhält".


Die auf rationalem Denken beruhenden Naturwissenschaften können zwar erklären, wie die Dinge sind, wie sie sich verhalten , aber nicht weshalb und warum. Sie bedeuten nicht Wissen sondern gehen über den Rang einer Information nicht hinaus. Sie sind Information, auch wenn diese tausendmal zu der Entwicklung von Technologie und der daraus resultierenden Technik geführt haben mit allen ihren "Wunderwerken" wie elektronischen Produkten aller Art, wie Atomkraftwerken, Satelliten, Raketen, der moderen Medizintechnik und Abertausenden von anderen technischen Produkten.


melden
alamerrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 05:19
@-hyde-
@DerBobo

Fortsetzung:

Alle diese "Errungenschaften" sugerieren ja mit ungeheurer Kraft die Vorstellung, dass allein das rational-materialistische Denken Gültigkeit haben kann und alles andere Humbug und Aberglaube sein muss und nur diese Art zu denken den geistigen und materiellen Fortschritt der Menschenheit garantiert und die Welträtsel letztlich ergründen kann. Dabei wird übersehen, dass es einen modernen, durchaus zeitgemässen Aberglauben gibt, der an Blödsinn dem althergebrachten in keiner Weise nachsteht ja, ihn vielleicht noch übertrifft, nämlich die sogenannte Science fiction und der Glaube an Ufos, Aliens und ähnlichen Quatsch. Diese Blüten hat der Wissenschaftsglaube hevorgebracht.

Es ist im übrigen interessant zu beobachten, wie im Zuge der Verfeinerung der Messmethoden und Perfektionierung der Messinstrumente die daraus resultierenden Informationen immer rätselhafter und unverständlicher werden. Z.B in der Astronomie hat man neuerdings entdeckt, dass sich bestimmte Galaxien verkehrt herum drehen, was allen bekannten Naturgesetzen widerspricht, dass es Sterne gibt, die ihrer Zusammensetzung nach eigentlich garnicht existieren dürften, dass das Weltall sich ausdehnt, wo es sich doch eigentlich zusammenziehen müsste, dass man immer noch nicht weiss, was die dunkle Materie und Energie eigentlich sein sollen. Nun wird mit den angeblich Überlichtgeschwindigkeit - schnellen Neutrinos neuerdings auch noch die Einstein´sche Relalivitätstheorie infrage gestellt, was einer wahren Gotteslästerung gleichkommt. Kurzum: Es ist nicht sehr gut bestellt mit den so hochgelobten Naturwissenschaften.

Ich könnte noch fortfahren, aber ist schon zu spät in der Nacht. Also bis zum nächsten Mal...........


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 06:21
1. Eigentlich haben wir 13 Tierkreiszeichen. Der Schlangen-
7. träger wurde aber unterschlagen, da ein Kreis einfacher in 12
7. als in 13 Teile aufteilen läßt.

2. Die Tierkreiszeichen sind alle unterschiedlich groß

3. Der astrologische Kreis ist aber in gleichmäßige 30° Seg-
7. mente geteilt, weshalb die Tierkreiszeichen sich nicht mit
7. den Segmenten decken und schon gar nicht alle 13

4. Da der astrologische Kreis mit 365 Tagen berechnet wird,
7. wird in einem Schaltjahr etwas geschummelt. Astrologie wird
7. aber schon seit rund 3'000 Jahren "betrieben" wird und es
7. seit dem ca. 750 Schaltjahre gab, geht die Astrologiescheibe
7. ca. 2 Jahre nach.

5. Da sich die Sonne in den ca. 3'000 Jahren ja ebenfalls be-
7. wegt hat, sind wir jetzt im Februar schon längst im 'Fische'-
7. Zeichen

6. Pro Minute werden weltweit 201 Mensch geboren. Das
7. sind knapp 290'000 pro Tag und 8'683'200 pro Monat. All
7. diese Menschen gehören dem gleichen Tierkreiszeichen an,
7. die alle die gleichen Wesens- und Charakterzüge haben sol-
7. len ...???

7. Astrologen|in stellen mehr Frage, als sie ihrer Klientel
7. beantworten
Also 1-4 ist ja totaler Quatsch. Diese Kritikpunkte kenne ich und die kommen von den Menschen, die selber noch nie ein Horoskop gemacht haben. Ich kann aber Planeten- sowie Zeichenstellungen deuten und bin mir bewusst, dass das astrologische System auf den Jahreszeiten/ dem scheinbaren Verlauf der Sonne um die Erde basiert und da ist auch nichts falsches dran. Als nächstes kritisierst du, dass der Beobachtungspunkt von der Erde aus zu einer geozentrischen Sicht führt, die aber jedem Astrologen bewusst ist und die auch so gedacht ist. Ihr lacht, aber für mich macht es Sinn, dass Astrologie geozentrisch arbeitet (schließlich befinden wir uns auf der Erde) und den Himmel nach der scheinbaren Bewegung der Sonne in die Tierkreiszeichen einteilt (weil die Sonne nun einmal das größte Gestirn in unserer Nähe ist). Somit gibt es auch nicht 13 Sternzeichen, weil die Astrologie auch mit "Sternzeichen" und nicht mit Sternbildern arbeitet, was auch jeder Astrologe wissen müsste. Damit wiederum hat sich Punkt 5 erledigt, weil die Sonne ins Sternbild Fische gewandert ist, die Kardinalenzeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock jedoch die Basis der Berechnung aller anderen Sternzeichen sind, da sie die Anfangspunkte der Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) sind, da sie exakt dei Sonnenwendepunkte, Mitsommertag/nacht bzw. Mitwintertag/-nacht markieren. Das System bleibt gerade weil es geozentrisch ist, über alle "Zeitzählungen" von Jahren, Präzessionen und Schalttagen konstant. Und gerade weil es geozentrisch ist, gehört es zu den Erfahrungswissenschaften, da die menschliche Erfahrung an unseren Planeten gebunden ist und damit all unser Verhalten, Leben und psychischen Qualitäten - oder leben wir neuerdings auf dem Mars oder gar in der Sonne? Es lässt sich für eine "rationale Astrologie" also gar keine andere Möglichkeit finden, als diese jeweils von dem Planeten/ Mond zu betreiben, wo sich der jeweilige Klient befindet - ergo heute ist eine "rationale Astrologie" zwangsläufig geozentrisch, weil jeder andere Ausgangspunkt einer Beobachtung der Bewegung der Gestrine nicht dem Ausgangspunkt entspricht, erfunden und willkürlich wäre, oder schlicht ungültig und falsch. Punkt 6 ist Quark, weil die Menschen sich nur das Sonnenzeichen teilen und sämtliche anderen exakten Stellungen der Gestirne aufgrund von Zeit und Ort der Geburt variieren - außer bei siamesischen Zwillingen, die wiederum "identisch" sind, was eher ein Beleg der Astrologie ist. Punkt 7: Auffasungssache. Meinung, aber das liegt an der Materie.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 10:21
@der-Ferengi
6. Pro Minute werden weltweit 201 Mensch geboren. Das
7. sind knapp 290'000 pro Tag und 8'683'200 pro Monat. All
7. diese Menschen gehören dem gleichen Tierkreiszeichen an,
7. die alle die gleichen Wesens- und Charakterzüge haben sol-
7. len ...???

7. Astrologen|in stellen mehr Frage, als sie ihrer Klientel
7. beantworten


Sieben Gründe, warum Astrologen|in mit ihren "Berechnun-
gen" immer falsch liegen.
Du liegst mal wieder wie schon so oft völlig daneben. Die Schaltjahre sind längst mir einbezogen worden und faktisch ist es so, das alle ursprünglichen Sternzeichen ein Zeichen weiter gerückt sind, wenn sie in der dritten Dekade geboren wurden. Alle anderen sind eine Dekade weiter. Bei den Dekaden-Herrschern ergibt sich dann ein anderes Bild. 1. Dekade Sonne, zweite Dekade Merkur, dritte Dekade Mond. Also müssen deshalb Deutungen, wo das nicht zum Tragen kommt falsch sein. Es liegt daher am betreffenden Astrologen ob er nach dem alten oder nach dem neuen System verfährt. Und die Geschichte mit dem Schlangenträger ist sowieso uso, denn wird sowohl dem Skorpion, als auch dem Schützen zugeordnet.

Die Bedeutung der Zahl zwölf gegenüber der ungeliebten Zahl dreizehn ist vermutlich der entscheidende Grund, weshalb das dreizehnte Sternzeichen, der Schlangenträger, unbeachtet blieb. Aber nicht nur, dass es ein weiteres Sternzeichen in der Astrologie gibt sorgt für Verwirrung, sondern auch, dass sich aufgrund der Präzession der Erde die Zeiten verschieben, in denen die Sonne in einem bestimmten Sternbild befindet. Konkret heißt das, dass man eigentlich in einem anderen Sternzeichen geboren wurde, als bislang angenommen. Die Präzession wird durch die Anziehungskräfte von Sonne und Mond verursacht, die versuchen die geneigte Erdachse aufzurichten. Durch die Rotation der Erde vollführt sie lediglich eine Art Kreiselbewegung.

In dem Zeitraum vom 29.11. bis zum 18.12., zwischen Skorpion und Schütze also, durchläuft die Sonne das Sterbild des Schlangenträgers. Was die Eigenschaften dieses Sternzeichens angeht, so fließen jene des Skorpions und jene des Schützen mit ein. Manche behaupten, dass die Schlangeträger alle negativen Eigenschaften von Skorpion und Schütze vereinen.


melden

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 10:39
@Kayla
Kayla schrieb:Die Bedeutung der Zahl zwölf gegenüber der ungeliebten Zahl dreizehn ist vermutlich der entscheidende Grund, weshalb das dreizehnte Sternzeichen, der Schlangenträger, unbeachtet blieb.
Genau solche Sätse sind es, die jedem Wissenschaftler die Haare zu Berge stehen lassen.

Das ist in etwa so, als hätte man nach der Entdeckung des 108. chemischen Elements aufgehört zu forschen, und jede weitere Entdeckung dogmatisch abgelehnt, weil die 108 eine Zahl hoher Bedeutung ist.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 10:44
@MareTranquil
MareTranquil schrieb:Das ist in etwa so, als hätte man nach der Entdeckung des 108. chemischen Elements aufgehört zu forschen, und jede weitere Entdeckung dogmatisch abgelehnt, weil die 108 eine Zahl hoher Bedeutung ist.
Typische Variante von Auslegung, ganz nach wissenschaftlichem Kodex, was ich nicht will das ist, das ist auch nicht. Auch Astrologie entwickelt sich weiter. Wer das nicht will, der bleibt in alten Sichtweisen stecken, das selbe gilt auch für die wissenschaftlich ewig Gestrigen.


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 10:47
und faktisch ist es so, das alle ursprünglichen Sternzeichen ein Zeichen weiter gerückt sind, wenn sie in der dritten Dekade geboren wurden...Also müssen deshalb Deutungen, wo das nicht zum Tragen kommt falsch sein. Es liegt daher am betreffenden Astrologen ob er nach dem alten oder nach dem neuen System verfährt.
Das ist so aber auch nicht richtig. Der gesamten astrologischen Forschung seit der Verschiebung des SternZEICHENS in ein anderes SternBILD (bitte Begriffe richtig verwenden!) hat genau diese Verschiebung einen BUMS interessiert, deswegen interessiert sich die emprische Astrologie gar nicht für die Verschiebung und die Deutungen wären sogar falsch, wenn man einfach die Charaktereigenschaften des SternZEICHENS dem früheren SternBILD zuordnen würde, weil diese Eigenschaften dem Zeichen und nicht dem Bild zugeordnet werden. Deine Aussage über "was richtig" und "falsch" ist, stimmt also nicht ganz bis gar nicht.

Aber ich muss zugeben, ich finde das alles auch verwirrend. Das gängige astrologische System erforscht gar nicht die Wirkung der Sterne, sondern den Einfluss der Planeten im Jahresverlauf - also nichts mit Sternen lesen, um genau zu sein. Deswegen widerlegt eine Widerlegung der Astrologie noch nicht einmal, dass Sterne einen Einfluss haben, sondern nur, dass Sonne, Mond und Planeten dies nicht hätten. Ich für meinen Teil halte es wahrscheinlicher, dass die nahen Gestirne einen Einfluss haben und arbeite daher mit dem Zeichensystem, aber wenn es hart auf hart kommt, arbeite ich gänzlich ohne Zeichen, sondern nur mit den Planeten und der ungefähren Verteilung und deren exakten Aspekten am Tages-bzw. Nachthimmel (Häusersystem).


melden

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 11:03
@Kayla
Kayla schrieb:Auch Astrologie entwickelt sich weiter. Wer das nicht will, der bleibt in alten Sichtweisen stecken, das selbe gilt auch für die wissenschaftlich ewig Gestrigen.
Dann würde mich aber mal interresieren: Wie siehts aus mit der Berücksichtigung von Ceres und Eris? Oder wurde statt dessen Pluto aus der Astrologie entfernt?

Falls Pluto noch berücksichtigt wird und die anderen Zwergplaneten nicht, dann würde ich gerne wissen, wie sich das mit dem obigen Zitat verträgt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 11:08
@chiave
chiave schrieb:Das ist so aber auch nicht richtig. Der gesamten astrologischen Forschung seit der Verschiebung des SternZEICHENS in ein anderes SternBILD (bitte Begriffe richtig verwenden!) hat genau diese Verschiebung einen BUMS interessiert, deswegen interessiert sich die emprische Astrologie gar nicht für die Verschiebung und die Deutungen wären sogar falsch, wenn man einfach die Charaktereigenschaften des SternZEICHENS dem früheren SternBILD zuordnen würde, weil diese Eigenschaften dem Zeichen und nicht dem Bild zugeordnet werden. Deine Aussage über "was richtig" und "falsch" ist, stimmt also nicht ganz bis gar nicht.
Das ist genau das, was ich schon angesprochen habe, ich will nicht das es ist, also ist es auch nicht so. Die empirische Astrologie ist die im Ptolemäischen Sytem stecken gebliebene und daher hinterm Mond. Liz Green z.B. verfährt nach psychologischen Prinzip und bezieht die Veränderung mit ein. Wenn dir das nicht zusagt, dann hast du schlechte Karten und machst eben auch falsche Aussagen, genau wie die, welche du in deinem Post von dir gegeben hast. Das Sternbild bleibt dasselbe, aber es hat eine andere Färbung, einen zusätzlichen Charakter, es hat sich erweitert. Deswegen stimmen auch die meisten Horoskope überhaupt nicht, eben weil bei den Deutungen nach altem Muster verfahren wird. Empirisch heißt eben nicht stehen zu bleiben. Was du meinst ist klassisch, aber das sind Opern auch.


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 11:09
@MareTranquil
Die Astrologie hat sich rein gar nicht dafür interessiert, ob ein Gestirn wegen seiner Größe einer anderen Kategorie zugeordnet wird, so wie Pluto, der als "Zwergplanet" gilt. Warum sollte das die Astrologie auch tun? Und was nützt selbst den Wissenschaftlern diese neue "Bezeichnung". Da sieht man, wie eingebildet Astronomen sind, in ihrem Wahn von Verallgemeinerungen und Einordnung der Einzeldinge in Allgemeinkategorien, wodurch auch kein Wissen steigt, sondern nur die Willkürlichkeit des wissenschaftlichen Systems deutlich wird und dass es sich zu etwas entwickelt hat, das den Bezug zu den Einzeldingen verliert, wie es die Naturforschung in ihrer undurchsichtigen, begriffslosen Beschreibung der Natur im Mittelalter noch hatte. Kategorien reduzieren nämlich letzten Endes die Erkenntnis, und daher ist die Naturwissenschaft teils so verbohrt und engstirnig, einfältig und unweitsichtig, da sie an ihre eigenen anmaßenden Verallgemeinerungen "glauben", sie selbst aber weder Hand noch Fuß haben, sondern nur Onformationen reduzieren und Theorien abwürgen. Einer Weiser versteht, was ich meine, Wissenschaftler können aber nicht anders, als weniger von der Realität sehen als die Naturbeschreibungen des Mittelalters, da sie Informationen reduzieren müssen, um noch klarzu kommen.

Mit Ceris und Eris arbeiten einige Astrologen, das ist aber nicht unbedingt Standard.


melden

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 11:16
@chiave

Gut, dann würde ich aber gerne wissen, aus welchem Grund das Arbeiten mit Pluto Standard ist und das mit Ceres und Eris nicht. Dass euch die Definitionen der Astronomie wurscht sind kann ich ja verstehen, und dass euch die Größe wurscht ist, ok meinetwegen.

Aber welchen Grund hat es dann dass Pluto Standard ist und insbesonere Ceres nicht? Ceres ist schließlich schon weit länger bekannt als Pluto.


Ich hätte ja vermutet, es läge daran, dass Pluto als Planet galt und Ceres nicht, aber du hast ja gerade klargestellt dass diese Definitionen euch am A**** vorbeigehen. Also, was ist dann der Grund? Irgendeine Besonderheit muss es ja mit Pluto auf sich haben.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inwieweit haben Sterne, Planeten, die Sonne und Mond Einfluss auf uns?

05.02.2012 um 11:16
@MareTranquil
MareTranquil schrieb:Falls Pluto noch berücksichtigt wird und die anderen Zwergplaneten nicht, dann würde ich gerne wissen, wie sich das mit dem obigen Zitat verträgt.

Pluto ist nicht mehr der alleinige Gott der Unterwelt, sondern wird Transpluto mit mehreren Besetzungen, z.B. Lillith, Isis und Phollus. Wer also Pluto im Löwen hat wird jeweils zusätzlich von Lillith, Isis und Phollus tangiert. Während Lillith und Isis Schnellläufer sind, Ist Phollus mehrere Jahre im gleichen Zeichen. Steht er in Spannung zu Pluto im Löwen, z.B. Quadrat Steinbock, kommt er mit seinen mehrfachen Ausdrucksformen ständig mit sich selbst in Konflikt.


melden
454 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt