Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Immer mehr Singles!

849 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Familie, Partnerschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Immer mehr Singles!

17.01.2014 um 16:00
Ich bin für staatlich überwachte Zwangsverpartnerung.

Damit endlich Chancengleichheit herrscht :Y: :D


1x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

17.01.2014 um 16:06
@Helenus

Das klingt ja so, als wärst du frustriert von der Partnersuche ;)


melden

Immer mehr Singles!

19.01.2014 um 00:29
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Ich bin für staatlich überwachte Zwangsverpartnerung.

Damit endlich Chancengleichheit herrscht :Y: :D
Willkommen in der DDR "reloaded". :trollbier:

Dann gibt es wieder Zweiraumwohnungen, die nach Fünf-Jahres-Plan verteilt werden. :)


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 13:46
Ich bin zwar nicht mega unglücklich als Single, aber wenn der Richtige käme wäre ich auch glücklich! :) Hätte am liebsten eine Garantie dabei, dass es für immer hält, aber das ist wohl utopisch! :(


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 14:13
Ich garantiere dir, dass es sowas nicht gibt und du wirst enttäuscht werden.


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 15:17
Ich bin mittlerweile zur Ansicht gekommen, dass es für nichts eine Garantie gibt. Den perfekten Märchenprinzen/Märchenprinzessin sowieso nicht. Also stören einem die Macken eines Partners entweder schon anfangs, nicht oder findet sich ganz einfach damit ab.
Den anderen zu ändern funktioniert nicht und ist bloß nervenaufreibende Zeitverschwendung.


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 15:40
Nicht alle Frauen sind abgehobene, unabhängige Karrieretypen. Die Durchschnittsfrau ist immer noch eher simpel gestrickt, wie früher und will nur schnellstens unter die Haube. Mit dem Unterschied: Mann bekommt nichts mehr geboten. Sie wollen zwar das Eheprestige, aber Haushalt, oder wenigstens die Teilnahme daran, kannste vergessen. Nach Sex brauchste schon dreimal nicht mehr fragen-alles zuviel verlangt. Stattdessen kreative Manipulationsversuche auf "False Flag" Niveau. Im Erfinden von Dramen, zwecks Erzielen von gewünschten Mehrwert, sind Frauen einsame Spitze. Immer gern genommen: Böser, unbekannter Mann klaut Wäsche von der Leine. Niemand kennt ihn, oder hat ihn je gesehen, aber er nimmt halt Sachen mit, die dann natürlich kostenpflichtig vom wassertragenden Beziehungsdeppen zu ersetzen sind.

Es geht ja auch nicht um Liebe, sondern um Kontrolle. Nicht nur die Frauen sind emanzipiert, sondern man ist auch als Mann allein nicht hilflos, wie eine Käfer, der auf den Rücken gefallen ist. Ich kann mich unfallfrei allein anziehen und mir mein Lieblingsessen selber machen. Den Typen, die einen da umkrempeln und entmündigen wollen, habe ich bisher immer eins drüber gegeben. Es ist eine typische Frauenmarotte, den Kerl neben sich zu einem Anziehpüppchen zu degradieren.

Und haben sie dann einen Doktortitel, sind es die absoluten Killeremanzen, deren Leben sich um nichts anderes mehr dreht, als sich an den Dreckskerlen zu rächen. Anscheinend haben sich manche dieser Typen ihren Aufstieg zu hart mit dem Messer zwischen den Zähnen erkämpft. Das ist nicht gut für eine Menschenseele. Kann Mann auch nicht gebrauchen.


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 16:05
Bei den teilweise hohen Ansprüchen die viele Frauen haben ist es auch schwer eine kennenzulernen bzw eine Beziehung einzugehen. :)


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 16:14
@Thour1959

Wenn man sich das so durchliest, könnte man meinen, wir Frauen wären unausstehliche, manipulierende, dauerkeifende Weibsbilder, welche euch arme Männern das Leben zur Hölle machen - um irgendwelche tatsächliche oder angebliche Ungerechtigkeiten heimzuzahlen.

Von Psychospielchen halte ich übrigens nichts und ebenfalls nichts den Partner als "Anziehpüppchen" zu gebrauchen. (Kommt übrigens auch umgekehrt vor)

Vor allem sollte man von anderen nichts verlangen, was man selbst nicht bereit ist zu tun.


1x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 16:46
Ich dachte Humor kommt normalerweise immer gut an bei Frauen
in allen Umfragen wenn Frauen gefragt werden was ist das wichtigste für sie beim Mann?
An erster stelle immer sein Humor.
Ab Platz 15 sein aussehen, pli pla plo.
Aber als erstes immer sein Humor er sollm ich zum lachen bringen.
Echt?
Aber liebe Frauen, wer das dann scheiss egal wie dieser witzige Kerl ausschaut?Stelln wars mal vor der Typ dieser dieser Witzbold wer so eine Mischung aus Quasi Modo der Glöckner und Fips Asmussenein Auge auf der Stirn das andere auf der Backe, Buckel.
Ey hey süße kennst den schon höüüüäää kennste denn schon hööööüüüää.
Wow haha mei bist du lustig du Buckelfips uhaha wow ja komm her heirate mich hahahaha.
Ich glaub das nicht.
Wir Männer geben es wenigstens gleich zu uns Männern ist der Humor bei Frauen in erster Linie mal scheiss egal.Da kann so ein dummes play mate liesel kommen. Hi ich bin sandy wie sandig am Strand.
Haha ja komm her halt den Mund das paßt schon.
Männer können nicht alleine über Witze lachen selbständig ne.
Es gehen immer 2 Männer ins Kino oder ins Theater, vorne die Mörder Poente.
da wird aber nicht los gelacht sondern erst zuerst immer Blick Kontakt zum andern.
Hey war der gut? Ja! Hey der war gut huähahahaha.
Dafür kommen Frauen immer im zur zweit im doppelpack in eine Kneipe.
Es ist immer so eine eine superhübsche und eine für die ich nicht würfeln würde.
Ja bitteschön das ist die harte Realität.
Früher immer diese Diskussionen.
Nimm du die!
Na i net!
Hey komm freunde!
Na nix Freunde da hört der Spaß auf.
quelle: http://www.songtextemania.com/sinn_fur_humor_songtext_michael_mittermeier.html&sa=U&ei=xQ3VU_KkEsWGOIWkgZAP&ved=0CBQQFjAA&usg=AFQjCNHLIrBJbdCiXVdYXT6JByRGXQlrWw
Zitat von PallasPallas schrieb:Wenn man sich das so durchliest, könnte man meinen, wir Frauen wären unausstehliche, manipulierende, dauerkeifende Weibsbilder,
jetzt mal ganz im ernst. manchmal seit ihr so ... ich will nicht pauschalisieren... aber teilweise spricht mir @Thour1959 da schon aus der seele ... oder wie das sprichtwort auch immer heißt...

aber ich hab euch frauen trotzdem lieb :) :lv: :) es sind ja nicht alle so....

ehrm vielleicht hat er gerade eine scheidung hinter sich ? oder eine lange beziehung beendet ?
:ask:

naja um zum thema zu kommen:
ich denke das internet spielt da auch eine rolle.
also viele leute treffen sich heutzutage auch übers internet dann im rl...
ich nicht, aber ich kann mir gut denken das seit web2.0 (und steigender super-dau / user zahl) immer mehr leute im internet rumgammeln um ständig den partner zu wechseln ...
wobei das nur so ne vermutung meinerseits ist ...
und damit meine ich jetzt frauen wie männer...


1x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 16:51
Zitat von iwokiwok schrieb:aber ich kann mir gut denken das seit web2.0 (und steigender super-dau / user zahl) immer mehr leute im internet rumgammeln um ständig den partner zu wechseln ...
Nein, ich denke, das war früher auch schon so. :)
Heute wie damals gibt es diejenigen, die Beziehungen eingehen, um, von der Position des Nichteinsam- oder Versorgtseins den neuen Kick zu finden, und die, die Beständigkeit suchen, und sich, auch ohne Rückversicherung, auf ausschließlich einen Menschen einlassen.

Die Optionen des Netzes haben es natürlich der ersten "Sorte" leichter gemacht, ihre Absichten mit Nachdruck zu verfolgen.
Hat aber nichts mit dem Internetfan, bzw., dessen Interessensgebieten, an sich zu tun.^^


1x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 16:53
@Alicet

Ich fände es schrecklich eine Beziehung eingehen zu müssen, um versorgt zu sein. Ebenso mit jemanden zusammen sein, um bloß nicht allein zu sein. Dann doch lieber Single.


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 16:56
@Pallas
Ja, eben. :)
So sehe ich das auch.
Allerdings, so finde ich, gibt es doch einige, denen das wichtig erscheint - eine Beziehung zu "haben", auch, wenn die Gefühle für den Anderen nicht vorhanden sind.

Für mich auch eine schreckliche Vorstellung.^^


2x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 16:57
Ich denke auch nicht, dass das Internet an sich daran schuld ist, sondern einfach mehr und schnellere Möglichkeiten bietet. Wer seine Partner gerne oft wechselt, der hätte das auch ohne das Internet getan.

Ich persönlich war Anfang 20 so freiheitsliebend, dass ich nie was Festes eingehen wollte und selbst wenn, dass dann schnell zerbrach, weil ich lieber für mich sein wollte.
Das hat sich mittlerweile komplett geändert und ich bin sehr glücklich mit meinem Partner. Zumal ich auch gerade das Alter habe, wo Familienplanung und fest im Leben sein ganz oben stehen.
Ich habe keinen Bock mehr auf Party machen, keinen Bock auf Singleleben und wechselnde Liebschaften, keinen Bock mehr unbeständig zu sein.
Ich finde das ganz konservative Familienleben total schön und freue mich darauf, wenn es bei mir irgendwann soweit ist. :)
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Allerdings, so finde ich, gibt es doch einige, denen das wichtig erscheint - eine Beziehung zu "haben", auch, wenn die Gefühle für den Anderen nicht vorhanden sind.
Finde ich auch eine ganz üble und verlogene Sache und frage mich immer, wie jene Leute es schaffen solche Beziehungen aufrechtzuerhalten. Der Partner muss doch merken, dass da keine aufrichtigen Gefühle vorhanden sind? Akzeptiert man das dann einfach so oder wie?


1x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 17:06
@Thour1959
Welche Frauen kennst du bloß?!


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 17:06
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Allerdings, so finde ich, gibt es doch einige, denen das wichtig erscheint - eine Beziehung zu "haben", auch, wenn die Gefühle für den Anderen nicht vorhanden sind.
Kommt aber auch immer darauf an wie man dazu steht. also zu Beziehungen und Emotionen generell. wenn man in der Vergangenheit schon festgestellt hat, dass man zu richtig tiefen Emotionen nicht oder kaum in der Lage ist dann finde ich es durchaus nachvollziehbar eine Beziehung mit wem einzugehen mit dem man eigentlich mehr gut befreundet ist. Man sollte halt ehrlich zu dem anderen sein. Meist beruhen diese Zweckbeziehungen ja auch auf Gegenseitigkeit.

ich persönlich sehe das Internet nicht so als Problem. Früher hat man nen Kerl im Club kennen gelernt, da konnte man oftmals auch nicht wissen wie er den Rest vom Tag drauf ist wenn man ihn eben nicht gerade bei sich hat. Dazu kamen dann noch immer die zig Bekannten die grundsätzlich eine Meinung dazu hatten und einem dann so in gewisser Weiße auch rein geredet haben. Außerdem ließ man sich dann noch sehr schnell von Äußerlichkeiten ablenken... und merkte erst später mit was für einem Pfosten man es zu tun hat.

Im Internet ist man ja quasi dazu gezwungen sich erst Mal nur geistig auseinander zu setzen und wenn man da schon merkt, der andere hat keine Lust oder es passt einfach nicht hat man lange nicht so viel investiert wie wenn du dich über Tage mit einem getroffen hast und dann irgendwann das Erwachen kommt nachdem das erste "Verliebtsein" vorbei ist.


1x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 17:15
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Nein, ich denke, das war früher auch schon so. :)
also früher als web2.0 noch kein thema war. ich total onlinegaming abhängig war, da gab es kaum weibliche irc user ... hmm ...
aber kp ich hab da auch nicht den überblick...
damn jetzt geht meine ganze theorie den bach runter ...


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 17:27
Leider fast alle nur noch Prinzessinen der Wohlstandsgesellschaft.


melden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 17:28
Zitat von FrauLehrerinFrauLehrerin schrieb:Finde ich auch eine ganz üble und verlogene Sache und frage mich immer, wie jene Leute es schaffen solche Beziehungen aufrechtzuerhalten. Der Partner muss doch merken, dass da keine aufrichtigen Gefühle vorhanden sind? Akzeptiert man das dann einfach so oder wie?
Ja, ich denke, das merkt er. Bzw., irgendwann wird es unweigerlich dazu kommen, dass diese Person sich trennt - so habe ich es zumindest bei einem Beispiel im Bekanntenkreis erlebt.

Das Eigenartige war, so erschien es mir, dass diese Trennung relativ dramabefreit über die Bühne ging, sprich, die beiden auch jetzt noch einen freundschaftlichen Umgang miteinander pflegen können.

Was mich auch ehrlich gesagt erstaunt hat, denn, wie du schon sagtest, ich finde das auch ziemlich übel und käme mir persönlich so hintergangen vor, dass ich auf einen weiteren Kontakt dankend verzichten könnte.
Zitat von Mia_GonzoMia_Gonzo schrieb:Im Internet ist man ja quasi dazu gezwungen sich erst Mal nur geistig auseinander zu setzen und wenn man da schon merkt, der andere hat keine Lust oder es passt einfach nicht hat man lange nicht so viel investiert wie wenn du dich über Tage mit einem getroffen hast und dann irgendwann das Erwachen kommt nachdem das erste "Verliebtsein" vorbei ist.
Genau so sehe ich es auch. :)
Es wird ja viel geschimpft, über die virtuelle Community, sie sei so beliebig, oberflächlich ... ich denke aber auch, dass sie die Möglichkeit zu ganz viel Tiefgang bietet.
Wenn man so will, eine erweiterte Form der klassischen Brieffreundschaften, die sich ja auch im schriftlichen Kontakt entwickelt und vertieft haben.
Das ist ein Aspekt, der mMn oft vernachlässigt wird. :)

@iwok
Inwiefern denn? :)


2x zitiertmelden

Immer mehr Singles!

27.07.2014 um 17:32
@Alicet
weil du behauptest, damals war das auch schon so ....
das zerstört meinen ganzen gedankengang :P
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Wenn man so will, eine erweiterte Form der klassischen Brieffreundschaften, die sich ja auch im schriftlichen Kontakt entwickelt und vertieft haben.

allerdings fällt da die interpretation der handschrift komplett weg.
aber ansonsten, ja ...


melden