Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

395 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Drogen, Sound, Heroin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

26.03.2021 um 16:00
Zitat von BoboKGBBoboKGB schrieb:Ich sehe das wie du. Ich finde, niemand kann einem Film vorwerfen, zum Drogenkonsum zu animieren. Mag sein, dass es für manch einen eine Entscheidung erleichtert oder erschwert, aber es muss vorher schon der Gedanke und der Antrieb dazu da sein.
Dass vorher der Gedanke oder Antrieb dazu da sein muss, sehe ich anders. Ohne damit irgendeinen Vorwurf an den Film richten zu wollen o.Ä.

Ich hätte zu Zeiten des Films z.B. für die Figur von Christiane F. (bzw. ihrer Darstellerin Natja Brunckhorst) getötet und fand sie extrem cool und gutaussehend. Das habe ich in jungen Jahren schon irgendwie mit dem Konsum harter Drogen assoziiert. Ich hab' nun damals auf dem platten Land gelebt und hätte gar nicht gewusst, wie ich an das Zeug hätte kommen sollen und hatte auch eigentlich noch eher Pferde im Kopf. Aber in einem anderen Umfeld hätte ich es vielleicht doch ausprobiert, ob es mich schlanker und cooler gemacht hätte. Vor dem Film hatte ich mir überhaupt noch nie Gedanken über Drogen gemacht.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

26.03.2021 um 16:04
Ich bin gerade dabei, die Serie zu gucken und ja, auch mir ist natürlich aufgefallen, wie extrem ästhetisch Sucht dort dargestellt wird. Da wird wirklich mit allen Mitteln der Filmkunst gearbeitet, um schöne Effekte zu zaubern, die mit der Realität nicht mehr viel gemein haben.

Angst, dass deshalb jemand auf die Idee kommt, Drogen auszuprobieren, hätte ich jetzt dennoch keine. Dafür ist die Zielgruppe einfach zu alt. Oder gibt es da draußen wirklich eine signifikante Anzahl an Individuen, die Mitte zwanzig oder älter sind und sich spontan entschließen, mal Drogen und insbesondere Heroin auszuprobieren, weil die in einer Prime-Serie so verheißungsvoll angepriesen werden? Ich glaube ja eher nicht.

Die beeinflussbare Jugend schaut sich derzeit wohl eher "Dancing with the devil" auf Youtube an, um dort zu sehen, wie ihr geliebtes Dinsneysternchen eine Überdosis nicht nur überlebt (inklusive mehrerer Schlaganfälle und eines Herzinfarktes), sondern jetzt sogar wieder Musik macht - ich glaube, das neue Album kommt gerade auch passend zur Doku raus. Wenn dort dann so Aussagen fallen wie "Ich hätte die Nacht fast nicht überlebt und wurde zum sterben liegen gelassen, kiff und trink jetzt aber wieder, weil ich nicht völlig clean sein will", finde ich das viel fragwürdiger.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

26.03.2021 um 18:36
Ich verstehe einfach nicht wie man in Abrede stellen kann dass mit einem Menschen der sich von einem Film derart beeinflussen lässt, eine der tödlichsten Drogen zu nehmen, irgendwas nicht stimmt.
Falsche Freunde, Schicksalsschläge usw Kauf ich alles. Aber ein film?!!

Da läuft so einiges falsch meiner Meinung nach.


1x zitiertmelden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

26.03.2021 um 21:32
Zitat von pharmipharmi schrieb:Ich bin bei dem Termin nicht ausgetickt. Keine Ahnung wie du darauf kommst. Ich war auch viel zu geschockt das jemand überhaupt in Betracht zieht ich würde meinen Körper verkaufen. Ich hab die Fragen ruhig beantwortet und bin dann gegangen.
Was soll denn diese penetrante Stigmatisierung von Sexarbeit?
Bist du irgendwie ein besserer Mensch, weil du nicht auf den Strich gegangen bist?
War/ist die Art wie du dir die Kohle für die Drogen besorgt hast besser?
Konntest du dir das von deinem Gehalt finanzieren ? Mit 17 wohl kaum.
Es ist nun mal so, dass sich bei jugendlichen Drogensüchtigen die Frage stellt, wie finsziert der/diejenige ihre/seine Sucht.
Prostitution ist nun mal eine Möglichkeit.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

26.03.2021 um 21:45
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ich verstehe einfach nicht wie man in Abrede stellen kann dass mit einem Menschen der sich von einem Film derart beeinflussen lässt, eine der tödlichsten Drogen zu nehmen, irgendwas nicht stimmt.
Falsche Freunde, Schicksalsschläge usw Kauf ich alles. Aber ein film?!!

Da läuft so einiges falsch meiner Meinung nach
Liegt vielleicht daran, dass du so scharf formulierst.
Die Menschen, die sich vom Christiane F. Film fasziniert und angezogen fühlten und das in einem solchen Ausmaß, dass sie daraufhin selbst Drogen konsumierten, waren ja überwiegend Jugendliche. Teilweise auch sehr jung, 13 o.14 jährige, fast noch Kinder.
Da waren und sind es die Lebensumstände, die "nicht stimmen". Menschen, die drogensüchtig sind, kommen häufig aus schwierigen familiären Verhältnissen.
Die Kinder und Jugendlichen können trilweise die Konsequenzen ihrer Entscheidung noch gar nicht überblicken. Selbst Erwachsene auf dem Weg in die Sucht haben lsnge noch das Gefühl, sie hätten das alles im Griff.
Ich stimme dir zu, wenn sich jemand durch einen Film zu Drogen verleiten lässt, läuft da einiges schief. Die Jugendlichen hätten Unterstützung gebraucht.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

27.03.2021 um 21:23
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Also ich weiß auch nicht wie man sich durch so einen Film (nicht die Schrott Serie) animiert fühlen kann sich den Dreck in die Rüstung zu schieben.
Mich hat er damals so mit 12-13 als wir ihn in der Schule gesehen haben schockiert und fasziniert zugleich.
Ich kenne den Film nicht, aber das Buch hatte im selben Alter genau diese Wirkung auf mich: Abschreckung. So auch die Aussagen im Freundeskreis.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

28.03.2021 um 11:03
@fischersfritzi
Und was sollen diese penetranten infamen Unterstellungen??
Weiter geh ich auf deinen Post nicht ein dafür ist mir meine Zeit zu schade. Reiner Blödsinn echt.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

29.03.2021 um 04:38
@sidnew
@6.PzGren391
@abberline

Volle Zustimmung.

Film und Buch sind maßgeblich dafür verantwortlich dass ich mich NICHT auf Drogen eingelassen habe, die ähnlich wie heute, überall verfügbar waren sobald man auch nur im Ansatz an die falschen Kreise geriet. Also pure Abschreckung. Mir sind auch keine anderen Beispiele bekannt. Leute die ich kenne, die die Zeit miterlebt haben, feiern den Film einzig wegen der realistischen Darstellung.

Zur Serie kann ich nichts sagen, außer dass der Trailer schon so grottenschlecht war, die Rezensionen entsprechend dass ich mir dieses Debakel spare.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

31.03.2021 um 15:59
Eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen ist, wie mein älterer Bruder bei Kerzenlicht in seiner Bude sitzt und sich einen Schuss Heroin setzt.

Er ist auf recht ungewöhnliche Weise an die Droge gekommen. Er war damals mäßig erfolgreicher Profi-Windsurfer, nicht gut genug, um große Sponsoren zu gewinnen und das Ganze kostendeckend zu betreiben. Um seine immens teuren Reisen mit dem Profizirkus zu finanzieren, hat er nebenbei Yachten überführt, einhändig. Direkt bei seiner ersten Fahrt hat er bemerkt, dass die Yacht nicht etwa leer war, sondern zentnerweise Heroin an Bord hatte. Daran hat er sich bedient. Ob seine Auftraggeber das je bemerkt haben, weiß er bis heute nicht, jedenfalls hat er weiterhin für dieselben Leute Yachten überführt und dabei jedes Mal ein Päckchen für sich selbst abgezweigt – pures, ungestrecktes Heroin.

Irgendwann hat er dann den Sport gewechselt und ist auf das körperlich anstrengendere Wellenreiten umgestiegen. Um das physisch packen zu können, hat er zugleich mit Rauchen und mit dem Heroin aufgehört. Er schwört, dass ihm die Rauchentwöhnung wesentlich schwerer gefallen sei als der Verzicht aufs Heroin. Seitdem habe ich Schwierigkeiten, diesen enormen Suchtdruck, wie er in dem Buch thematisiert wird, nachzuvollziehen.


1x zitiertmelden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

31.03.2021 um 16:18
@VanDusen

Die Menschen wirst du immer finden, die etwas längere Zeit konsumieren und dann von heute auf morgen damit aufhören können. Ich kenne einen, der Jahre lang gekokst hat und irgendwann meinte, mag er nicht mehr und gut. Er hat danach nix mehr angerührt und hatte nicht einmal mehr Verlangen. Suchtverhalten und Suchtneigung sind wohl sehr individuell.


1x zitiertmelden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

31.03.2021 um 16:25
@Mrs.Rollins

Mein Bruder hat die Hypothese, dass es die Mittel zum Strecken des Stoffes sind, die zu Entzugserscheinungen führen, und dass pures Heroin eigentlich ziemlich "harmlos" sei. Ich kann das nicht beurteilen, kann nur sagen, dass mein sonnengebräunter, muskelbepackter Bruder damals nicht so aussah, wie man sich einen typischen Junkie vorstellt.


1x zitiertmelden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

31.03.2021 um 16:30
@VanDusen

Da hab ich von Drogen zu wenig Ahnung um das beurteilen zu können. Die Personen die ich kenne, würde auch niemand für Konsumenten halten bzw. gehalten haben. Ähnlich aussehend wie dein Bruder wahrscheinlich.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

31.03.2021 um 16:57
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:pures, ungestrecktes Heroin.
Das liegt vielleicht daran.
Keith Richards hat mal sinngemäß gesagt dass er nur noch lebt und überhaupt aufhören konnte weil der Stoff damals einfach sauber war ohne ganzen Mist den sie heutzutage da reinpacken. Was das ganze aber keinen Deut besser oder ungefährlicher macht.

Vielleicht war’s bei deinem Bruder aber auch einfach so dass er einen neuen Sinn in etwas gefunden hat. Und das war für ihn dann sein Ausweg


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

31.03.2021 um 17:10
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb am 12.03.2021:Nur weil West Berlin von einer Mauer umgeben war, heißt das nicht, dass nichts und niemand reingekommen ist. Du konntest doch ein und ausreisen, auch als Nichtberliner. Ich kenne mich nicht mit der Herstellung und dem Vertrieb von Heroin aus, aber es war offensichtlich problemlos zu beschaffen.
Wer sollte denn „ordentlich nachgucken“? Die Genzpolizei der DDR bei der Einreise in die DDR auf dem Weg nach Berlin oder die Westberliner Beamten?
Also mein Ex meinte das sogar Heroin gut auf den Dörfern zu bekommen sei, es sei wolle leichter gewesen an Heroin zu kommen als an Gras.
Und mein Ex ist 20 Jahre jünger als Christiane und ich bezweifle das es früher noch Schwerer war dran zukommen, wenn Heroin leichter zubekommen war als Gras auf den Dorf zu den Zeiten.


Und um gleich Klar zu stellen, er hat nicht konsumiert(Heroin) aber paar Kumpels und Bekannte.
Das war noch Jahre Später nach Christiane in der Scene sehr verbreitet


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

01.04.2021 um 13:14
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Mein Bruder hat die Hypothese, dass es die Mittel zum Strecken des Stoffes sind, die zu Entzugserscheinungen führen, und dass pures Heroin eigentlich ziemlich "harmlos" sei. Ich kann das nicht beurteilen, kann nur sagen, dass mein sonnengebräunter, muskelbepackter Bruder damals nicht so aussah, wie man sich einen typischen Junkie vorstellt.
das habe ich letztens sogar gelesen, dass das reine heroin den körper weniger kaputt macht als das gestreckte zeug.

weiß jemand, was mit christiane, detlef und co. heute los ist? leben sie noch? ich habe irgendwo gelesen, dass stella auch schon verstorben ist. ihr letztes interview, das ich kenne, ist aus den 90ern als sie mit einer dose bier auf einem bett sitzt. oder habt ihr noch ein aktuelleres von ihr entdeckt?


2x zitiertmelden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

02.04.2021 um 19:54
Zitat von tischtisch schrieb:weiß jemand, was mit christiane, detlef und co. heute los ist? leben sie noch? ich habe irgendwo gelesen, dass stella auch schon verstorben ist. ihr letztes interview, das ich kenne, ist aus den 90ern als sie mit einer dose bier auf einem bett sitzt. oder habt ihr noch ein aktuelleres von ihr entdeckt?
Ich habe gestern die Doku von 94 geschaut und danach geguckt was aus denen geworden ist aber ich habe dazu nichts finden können.
Christiane lebt noch, der Rest ist zumindest googletechnisch nicht auf den ersten Blick ausfindig zu machen.
Zitat von tischtisch schrieb:das habe ich letztens sogar gelesen, dass das reine heroin den körper weniger kaputt macht als das gestreckte zeug.
Stimmt auch.


1x zitiertmelden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

03.04.2021 um 17:38
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Christiane lebt noch, der Rest ist zumindest googletechnisch nicht auf den ersten Blick ausfindig zu machen.
detlef soll ja angeblich busfahrer sein aber er ist seit der doku 1994 nicht mehr in der öffentlichkeit aufgetaucht, sodass seit knapp 25 jahren keine neuigkeiten mehr von ihm veröffentlicht wurden.

irgendein boulevard-blatt hat vor einigen wochen geschrieben, dass christiane wieder in der szene ist.


1x zitiertmelden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

03.04.2021 um 19:05
Zitat von tischtisch schrieb:irgendein boulevard-blatt hat vor einigen wochen geschrieben, dass christiane wieder in der szene ist
Meiner Meinung nach wird sie es auch nie endgültig aus der Szene schaffen weil das auch viel zu ihrem Lifestyle gehört (wenn man Interviews usw berücksichtigt). Ich höre da immer raus, dass das alles im Grunde nicht so schlimm war und das sie ihren Weg da irgendwie schon geht.
Allerdings werden ihre, bereits verstörenden, Drogenpsychosen das ganze Bild auch so verwaschen, dass sie gar nicht mehr in der Lage ist das real zu betrachten.
Zitat von tischtisch schrieb:detlef soll ja angeblich busfahrer sein aber er ist seit der doku 1994 nicht mehr in der öffentlichkeit aufgetaucht, sodass seit knapp 25 jahren keine neuigkeiten mehr von ihm veröffentlicht wurden.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das auch so sein könnte.
Alle anderen MUSSTEN ja auch einen anderen Weg einschlagen denn Geld haben sie für das Buch oder den Film nie erhalten. Das bekam nur Christiane und die hat damit relativ lang gut leben können.
Der Rest der Drogenclique wurde zwar erwähnt aber eben auch nicht mehr. Blieb nur komplett Absturz oder das Leben in die Hand nehmen und arbeiten gehen. Würds dem Detlef wirklich wünschen, dass er sich da gemacht hat.


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

03.04.2021 um 19:27
wer war denn da noch? stella, babsi, detlef und christiane. sind viele andere nicht schon früher gestorben, die im buch auftauchten?


melden

Christiane F./Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Realitätsgehalt

03.04.2021 um 20:04
@tisch

Irgendein Axel noch und weitere deren Namen ich jetzt leider nicht auf dem Schirm habe.
Ja einige sind schon vor Bucherscheinung gestorben. Kessi fällt mir auch noch ein. Die frühere beste Freundin Christiane's.


1x zitiertmelden