Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

808 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Scheidung, Unterhalt, Exfrau ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 16:22
@knopper
Zitat von knopperknopper schrieb:Er muss also die Voraussetzungen dafür schaffen das ein Kind nicht zum Hindernis wird, bzw. weitere Anreize geben.
Zum hindernis wofür? Frauen, die auf karriere aus sind, werden nicht schwanger. Frauen, die schwanger werden, müssen ihre karriere nichteinmal zwangsläufig wegem dem kind pausieren, sondern weil eine geburt ansich scheiße anstrengend ist. Was soll der staat da auffangen? Der staat wird dir nicht dein volles gehalt zahlen, weil du ein kind in die welt gesetzt hast. Es gibt elterngeld, es gibt kindergeld, es gibt einiges zu beantragen. Auf ein plus minus 0 wie vor der geburt kommt man dennoch nicht.
Zitat von knopperknopper schrieb:Strengere Restriktionen an Arbeitgeber bspw., was Beschäftigung von Müttern, bzw. die damit verbundene Flexibilität betrifft.
Das fände ich mehr als bedenklich. In manchen berufen geht sowas einfach nicht. In berufen, in denen das geht, wird es bereits gemacht. Bei meinem arbeitgeber gibts gleitzeit, die möglichkeit homeoffice zu erledigen oder aber man kann ab und an das kind einfach mitbringen, wenn man absolut keine betreung findet. In anderen berufen muss das logischerweise anders gehandhabt werden.

@Venom
Zitat von VenomVenom schrieb:Wenn man schon so kapitalistisch ist dann sollte man auch für die Zufriedenheit der Bürger sorgen...auch die der ärmeren Menschen.
Der staat hat dafür sorge zu tragen, dass alles läuft. Er hat nicht dafür sorge zu tragen, dass die schwangere hartz4 beziehende jaqueline und der depperte hatz4 beziehende kevin zufrieden sind. So ganz ohne eigenleistung geht das dann doch nicht.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 16:24
@gastric
Ich sage ja auch nicht, dass man sich dann einfach zurücklehnen sollte und nix mehr tut, davon war keinesfalls die Rede. Aber bspw. den Vater zu zwingen zusätzliche Stunden zu machen und ihn zusätzlich psychisch und eventuell auch körperlich zur Grenze zu bringen ist auch nicht wirklich toll.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 16:28
@Venom
Zwingt doch keiner. Er kann normal wie vorher auch weiterarbeiten. Ich hab auch mit keiner silbe gesagt, dass der herr mehr stunden absolvieren muss oder aber bis zur erschöpfung buckeln muss. Er muss aber finanziell für die familie mehr aufkommen, was die frau durch ihre auszeit an finanzieller kraft verliert.


1x zitiertmelden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 16:36
@gastric
Zitat von gastricgastric schrieb: Er muss aber finanziell für die familie mehr aufkommen, was die frau durch ihre auszeit an finanzieller kraft verliert.
Wird wohl stimmen, aber die Frage ist eben wie viel mehr. Es wäre natürlich auch ideal wenn die Familie des Mannes und der Frau...und eventuell auch Freunde da finanziell oder zumindest materiell mithelfen würden. Wie gesagt es war nie davon die Rede, dass man gar nicht mehr arbeiten gehen sollte oder Ähnliches :D


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 16:39
@Venom
Bitte was? Familie? Freunde? Ok familie seh ich noch grad so ein, dass da eine finanzielle spritze kommen kann. Aber freunde? In meinem freundeskreis wird sich aktuell am laufenden band vermehrt. Ich wäre dauerpleite, würde ich da was zu geben Oo Materiell ist doch eh im freundeskreis selbstverständlich, solange es gerade nicht gebraucht wird. Gerade was klamotten angeht oder ausgediente kindermöbel wie wickeltisch ectpp.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 16:41
@gastric
Es gibt tatsächlich Freunde die es sich leisten können ihre Freunde finanziell zu unterstützen, aber dies ist glaube ich eher selten der Fall. Da kommt eher das Materielle ins Spiel.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 16:49
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Nicht umsonst wird Deutschland da vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte mehrfach gerügt.
Hast Du da einen Link?


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 19:28
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich halte Eheverträge für überbewertet. Jedenfalls in "üblichen" Beziehungskonstrukten.

Erstens ist es relativ eingeschränkt, was man entgegen einer gesetzlichen Regelung wirksam vereinbaren kann. Und zweitens ist die gesetzliche Regelung - die Zugewinngemeinschaft - durchaus in den meisten Fällen eine eine faire Sache.
Es wird eben das geteilt, was die Parteien während der Ehe an gemeinsamen Zugewinn erwirtschaften.

Typische Fälle für einen Ehevertrag sind eher die "Chefarzt-und-junge-Sekretärin-Konstellationen".
Aber man muss eben auch bedenken, dass ein Zugewinn nicht nur in rein finanzieller Form in einer Ehe erfolgt. das vergessen hier viele, die nach dem scheitern der Ehe sich nur noch als Goldesel sehen.
Ein Zugewinn ist eben auch Kindererziehung und Haushaltsführung. Letztlich das typische "den Rücken frei halten" für denjenigen, der das primäre Einkommen erwirtschaftet.
Ja, habe ich ja vorher geschrieben (1), nur anders ausgedrückt. Wenn auch deine Meinung zu diesem Thema mir wirklich allen Respekt abnötigt, so gehörst du zu denjenigen, die eine Kindererziehung und Rücken freihalten schätzen. Viele und noch viel mehr tun das nicht, wenn ich mir meine Umgebung anschaue.

(1)
Zitat von BauliBauli schrieb:aber die Absicherung vorher trägt normalerweise dazu bei, das man mehr lernt sich wertzuschätzen. Das kann man natürlich auch alles ohne Ehevertrag haben, aber wenn sich der Wind dreht.. (...)
Ein Ehevertrag zielt zumindest in den allermeisten Fällen auf Geld ab. Aber auch auf Unterhaltszahlungen. Wenn sich jetzt die gesetzliche Lage verschlechtert für eine Ehefrau und Mutter und durch nichts mehr gesichert ist, als wie zum Zeitpunkt der Eheschliessung, ist es immer besser, vorher eine inividuelle Lösung zu suchen und diese schriftlich dokumentieren und notariell beurkunden zu lassen. Für einen Mann der seiner Partnerin Respekt entgegenbringt, ist der Ehevertrag nichts Schlimmes. Für jemanden, der sein Leben nach allen Facetten gelebt hat, ist er möglicherweise ein großes Übel. Gilt auch für Frauen.

Der Zugewinn ist auch so eine dehnbare Sache. Die Zugewinngemeinschaft funktioniert nur, wenn beide an einem Strang ziehen. Wäre das so, würde es nicht soviele Scheidungen geben und Klagen für den Unterhalt, bei denen der erziehende Teil grundsätzlich der böse Part ist. Egal ob Mann oder Frau. Sage ich jetzt mal so ganz frech.


1x zitiertmelden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 21:50
@Bauli
Zitat von BauliBauli schrieb:Das Beste ist, du wendest dich an einen Familienrechtler unf fragst mal nach. Die Investition lohnt sich -meistens-
Hab einen im Freundeskreis nebst Notar ;)

@knopper
Zitat von knopperknopper schrieb:ehmm naja ..was sol ich nun dazu sagen?
ich glaube damit stufst du alle Männer auf eine niedrigere Stufe ab, denn das hört sich so an als wär dieses Gefühl der Machtausübung in jedem Mann irgendwie vorhanden und bei sowas kommt es dann endlich zum Ausbruch?
Das ist eine Entwicklung im Trennungsgeschehen von Männern die keine nennenswerte Karriere machen können. Da fällt es vermehrt auf. Naja, jeder Mensch hat gute und böse Seiten, die böse Seite zeigt sich bei Trennungen auffallend oft.
Zitat von knopperknopper schrieb:Glaubst du das wirklich? Denn wenn ein Mann so ist, dann zeigt er diese Macht bzw. den Egoismus sicherlich auch schon vorher.
Nicht wenn er bis zu diesem Punkt keine Möglichkeit dazu hatte.
Zitat von knopperknopper schrieb:Ebenso gut gibt es dieses Verhalten ja bei Frauen...und da ist es meistens noch ausgeprägter...siehe manche Polizistinnen die ihrem Job ganz genau nehmen.... Furie sag ich nur...
Da widerspreche ich doch. Bei Frauen ist es weit unausgeprägter, weswegen es auch ein Grund ist weshalb sie seltener Karriere machen oder geringer bezahlt werden.

@Kältezeit
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wenn Frauen einen Kinderwunsch haben, sollten sie sich eher ein sehr loyales, treues und herzliches Exemplar des männlichen Geschlechts suchen, eines, das wohl auch in schweren Zeiten bei ihnen bleibt und sie mit dem Kind - erziehungstechnisch und finanziell - unterstützt.

Einen Partner danach auszusuchen, wie viel er evtl. abwerfen kann, wenn eine Trennung bevorsteht, ist ziemlich oberflächlich und sicherlich auch nicht im Sinne eines potentiellen Kindes.
Glauben nicht alle Frauen ein besonders herzliches Exemplar mit besonders guten Eigenschaften gefunden zu haben, wenn sie Kinder mit ihm haben möchten?
Diese Rechnung geht äußerst selten auf.

Nicht nur Vermögen zählt, auch der soziale Status, guten Ruf ect.
Wie ich bereits geschrieben hab:
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Wenn man das hier so liest und drüber nachdenkt, sollte man als Frau sehr genau auf die Partnerwahl achten. Je weniger Einkommen zur Verfügung steht, desto schlimmer wird's wenn die Trennung ansteht für die Kinder.

Jemand aus meinem nahen Umfeld hat da keine Probleme mit. Er zahlt weit mehr für die Kinder als er müsste, ermöglicht ihnen alles, die Kinder haben den Weg frei für ein Studium ihrer Wahl und noch einiges mehr. Das alles funktioniert seit vielen Jahren sehr gut, aber er ist vermögend, genießt einen hohen Status und legt sehr viel Wert auf einen guten Ruf. Seine Exfrau hat einen guten Beruf (kein Studium), wollte aber keinen Unterhalt für sich selbst und arbeitet in ihrem Beruf.

Wenn Frauen Kinderwunsch haben, sollten sie bei der Partnerwahl Männer mit Geld bevorzugen, und die die einen hohen sozialen Status genießen. Das macht Sinn und ist alles andere als ein Klischee.
Es geht nicht darum möglichst viel Geld aus der Trennung zu ziehen, sonder das der Kindesunterhalt gewährleistet ist, plus Unterstützung und Umgang mit den Kindern.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 22:08
@Venom
Zitat von VenomVenom schrieb:Wieso muss der Mann denn immer der Wohlhabende und mit nem High Status sein? Solche Frauen die sowas verlangen hätten lieber selber an sich arbeiten sollen und sich ausgebildet statt nach der Hauptschule als Putzfrau zu arbeiten...oder was auch immer.
Darum ging es in meinem Post nicht.
Zitat von VenomVenom schrieb:Na sicher soll der Staat mithelfen. Wenn man schon so kapitalistisch ist dann sollte man auch für die Zufriedenheit der Bürger sorgen...auch die der ärmeren Menschen. Ansonsten sollte der Staat halt auch mit Konsequenzen rechnen.
Der Staat sind wir, nämlich die Bürger.

@knopper
Zitat von knopperknopper schrieb:Er muss also die Voraussetzungen dafür schaffen das ein Kind nicht zum Hindernis wird, bzw. weitere Anreize geben.
Es gibt Jobs da ist Kinderwunsch ausgeschlossen, bez. wäre die Karriere einer Frau sofort beendet. Jobs bei denen 12-14 Stunden täglich der Alltag sind.
Das ist keine Böswilligkeit des Arbeitgebers, nur geht es wirklich nicht anders.


2x zitiertmelden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 23:39
@TatzFatal
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Jobs bei denen 12-14 Stunden täglich der Alltag sind.
Das ist keine Böswilligkeit des Arbeitgebers, nur geht es wirklich nicht anders.
Dann wäre es nicht verkehrt den Job zu wechseln :X Blöd sieht es aber vor allem bei Ungebildeten aus die im Alter von was weiß ich...25-35 nichts anderes als Hauptschule oder so gemacht haben, die sind quasi zu solchen "qualvollen" Jobs verdammt.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 23:46
@Venom
Es wäre durchaus blöd den Job zu wechseln weil es nun mal gewollte Karriere ist.
Mitnichten sind das Jobs für Hauptschüler, die haben in der Regel einen Arbeitstag von acht Stunden.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 23:47
@TatzFatal
das würde aber gegen das Arbeitszeitgesetz verstossen, denn im Schnitt darf die wöchentliche Arbeitszeit nicht 48 Stunden überschreiten.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 23:57
@Tussinelda
Wer auf Arbeitszeitgesetze und 8/h pro Tag pocht, wird selten Karriere machen. Man muss wissen was man will.
Meine Cousine hat so einen knallharten Job, wenn sie Kinder will kann sie in der Firma bleiben, muss aber auf einfache Tippse "umschulen" mit dem Gehalt einer Tippse versteht sich.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

01.12.2016 um 23:58
@TatzFatal
Dann sollte sich die betroffene Person halt auf die Karriere konzentrieren und eine Familienplanung weglassen :X


2x zitiertmelden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

02.12.2016 um 09:46
Zitat von BauliBauli schrieb:Wäre das so, würde es nicht soviele Scheidungen geben und Klagen für den Unterhalt, bei denen der erziehende Teil grundsätzlich der böse Part ist. Egal ob Mann oder Frau. Sage ich jetzt mal so ganz frech.
Das liegt meiner Meinung nach eher in der Natur der Sache.
Wenn man sich scheiden lässt, dann geht dem in der Regel eine signifikante Entfremdung voraus. Man möchte mit dem anderen möglichst nichts mehr zu tun haben.
Allerdings profitiert derjenige, der in der Ehe das primäre Einkommen erwirtschaftet hat in der Regel von der Arbeitsteilung in der Ehe auch nach der Scheidung weiter (weil die Karriere glatter verlief und er damit ein höheres Einkommen erzielt als er erzielen würde, wenn er z.B. die benötigte Zeit für Kinderbetreuung hätte aufwenden müssen und weil er damit seine Rentenansprüche erhöht hat). Wohingegen derjenige mit den unbezahlten Arbeitsleistungen auch nach Ende der Ehe einen negativen Einkommenssaldo aufweist.
Eine harte Trennung nutzt also dem, der für seine Leistungen Geld erhalten hat und schadet demjenigen, der unentgeltliche Leistungen erbracht hat. Das sollte eigentlich recht offensichtlich sein.
Zitat von VenomVenom schrieb:Dann sollte sich die betroffene Person halt auf die Karriere konzentrieren und eine Familienplanung weglassen
Familienplanung ist aber in der Ehe eine beiderseitige Entscheidung und die Nachteile, die einer Seite durch diese beiderseitige Entscheidung entstehen, sollten eben von beiden Seiten gleichermaßen getragen werden.
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Der Staat sind wir, nämlich die Bürger.
Wahre Worte. Das vergessen leider viele, die auf den "bösen Staat" schimpfen. sobald man was für die Allgemeinheit zahlen muss, ist es blöd und auch wenn man zu wenig von der Allgemeinheit bekommt (das wiederum andere zahlen mussten) ist es auch blöd.


2x zitiertmelden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

02.12.2016 um 10:02
@kleinundgrün
@Bauli


Ich bedanke mich bei euch beide, weil euer Beiträge deutlich zeigen, das ihr sieht was euer Frau so macht. Und anscheinend seit ihr 2 zufriedene Ehemänner, einfach mal schön zu lesen.


1x zitiertmelden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

02.12.2016 um 10:12
Warum müssen Männer, Frauen mit denen sie ein Kind gezeugt haben, verlassen, nur weil sie eine andere geiler finden, als die mit denen sie ein Kind gezeugt haben?


1x zitiertmelden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

02.12.2016 um 10:18
@Wolkenleserin
Weil der Scheidungsgrund an sich keine Rolle spielt. Auch die "vernachlässigte" Ehefrau des Fernkraftfahrers die eine anderen geil findet, kriegt Unterhalt.


melden

Warum müssen manche Männer Unterhalt für ihre Exfrauen zahlen?

02.12.2016 um 10:23
@abahatschi


eben.... man muss also nur auf der richtigen Seite stehen...also die Frau sein :D

Achtung Ironie


melden